Springe zu den Kommentaren

Als mein Welt zerbrach

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 519 Wörter - Erstellt von: Rose Viktoire Evans - Aktualisiert am: 2017-08-11 - Entwickelt am: - 115 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Einmal in die Vergangenheit reisen, das wünscht sich jeder.Wenn Romy ihre Zukunft gekannt hätte, dann hätte sie sich das gewünscht, um 'gute Momente' ein letztes Mal genießen zu können.Doch was war so grausam, das sie sich das wünscht!

    1
    Vogelgezwitscher.Daran sah man, das Vögel glücklich waren.Wenn nicht, dann waren sie noch lange nicht so deprimiert wie ich diesen Morgen.Es gab gute Gründe weswegen ich so gelaunt war. Aber das werdet ihr noch erfahren.Ich zog die Vorgänge auf, wie jeden Morgen.Das Licht schien mir ins Gesicht, was mich wahrscheinlich als einzigen Menschen auf der Welt nicht erfreut.Im Gegenteil.Sie machte mich traurig, weil sie so fröhlich aussieht.Ich machte mein Bett, auch wie jeden Morgen.Bevor ich mich in die Hölle stürzen würde, zog ich mir noch eine Jeans, und einen Pullover an.Ich haderte, bevor ich in die Küche runterging.Warum! Das sehr ihr gleich...

    2
    Ich ging die Treppe herunter.Unten angekommen, kassierte ich eine Ohrfeige.Von meinem Stiefvater.Ich wurde mit 12 adoptiert, und mittlerweile bin ich 14.Mein Adoptivvater ist gestorben, und daraufhin hat meine Adoptivmutter wieder geheiratet.Dann ist vor einiger Zeit meine Adoptivmutter gestorben, und da waren zu meinen Leidwesen nur mein Stief-Adoptivvater, und seine neue Freundin, die eigentlich immer wechselten, da.Er hatte eigentlich täglich, höchstens wöchentlich, neue Freundinnen.Mein Stiefvater ist sehr aggressiv zu mir, wie gerade.Deswegen bin ich täglich so deprimiert.Erstens deswegen, und zweitens, weil mir im Leben etwas fehlte, Abenteuer, irgendwas fehlte.Und schließlich drittens, hatte ich nichts außer putzen, kochen, usw. zu tun, mein"Dad", tat gar nichts.Er sagte immer, wenn ich nicht noch mehr Schläge will, dann soll das Haus für seine Freundinnen immer täglich neu gesäubert werden,überall.Habt ihr jetzt eure Erklärung! Jedenfalls brannte mein Gesicht, aber tun konnte ich nichts.Nagut, außer für Dad und Gina, seine derzeitige Freundin, die kaum besser war als er, Frühstück zu machen.Ich hatte aber schon vor drei Stunden gekocht, weil ich heute noch einkaufen musste, weil...Ach, was weiß ich! Dad hatte mich geschickt, obwohl wir noch genügend von allem im Haus hatten.Außer Fürsorge, und Freude meinerseits.Als ich nach oben ging, hatte ich aber etwas ganz anderes vor.Ich packte mir in meinen Koffer alles was in meinem Zimmer war, und trug ihn die Treppe hinunter.Zum Glück waren die beiden mit ihrem Essen schon im Schlafzimmer verschwunden. So konnte ich mich unbemerkt davon schleichen, unbewusst, welche Gefahr auf mich lauerte...

Kommentare (2)

autorenew

Rose Viktoire Evans (97568)
vor 34 Tagen
Super,danke für deine Entscheidung.Freu dich auf den dritten Teil!
Erdbeerzucker 🍓💎 (35467)
vor 35 Tagen
Romy findet das Camp