Springe zu den Kommentaren

Sekretärin des Kazekage - Gaara One Shot

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.388 Wörter - Erstellt von: Misuki#Sachiko - Aktualisiert am: 2017-08-11 - Entwickelt am: - 287 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Das ist eine Mini-Geschichte mit Gaara.

    1
    Name: Lisana/Nanami
    Alter: 20
    Aussehen: Mittelgroß, sportlich, braune Haare, grüne Augen.
    Charakter: hilfsbereit, tollpatschig, neugierig und nachdenklich
    Kampfstil: Hauptsächlich Gen- und Ninjutsu. Spezialisiert auf Wasserjutsus.

    Lovestory: Gaara
    ,, Bitte entschuldigen Sie Kazekage Gaara! Bitte verzeihen Sie mir meine Unachtsamkeit!", entschuldige ich mich und hebe hastig meine Unterlagen vom Boden auf. Ich traue mich gar nicht erst den Kopf zu heben. Ich war wieder einmal in Gedanken versunken als ich gegen ihn lief. Und das an meinem zwei Arbeitstag als seine Sekretärin. Anstatt mir eine ordentliche Abmahnung zu geben, hilft er mir mit seinen Sandjutsus meine Unterlagen aufzuheben.,, Danke für Ihre Hilfe. Wie kann ich Ihnen behilflich sein?", frage ich aufmerksam und versuche den peinlichen Vorfall zu verdrängen.,, Bitte nenn mich nicht mehr Kazekage, Lisana!", sagt Gaara mit beruhigender Stimme.,, Aber wie soll ich Sie sonst nennen? Herr Sabakuno?", frage ich neugierig.,, Einfach nur Gaara. Wir kennen uns schon seit wir zusammen im Sandkasten gespielt haben. Ich bin zwar dein Vorgesetzter, aber das ändert nichts daran, dass wir Freunde sind. Wenn du mich siezt, fühle ich mich alt und distanziert!", erklärt er und setzt sich an seinen Schreibtisch.,, Alles klar, wie du es möchtest Gaara. Was kann ich für dich tun?", frage ich höflich. Er deutet auf den Stuhl neben sich.,, Setz dich, dann gehen wir gemeinsam den Wochenplan durch!", gibt er als Anweisung. Ich nehme den Stuhl und rücke näher zu Gaara. Seitdem er das Amt als Kazekagen von Suna angenommen hat, ist er schwer beschäftigt. Wir haben früher viel Zeit miteinander verbracht. Das änderte sich, als er eine dicke Eiswand um sich herum bildete und keinen mehr an sich heran ließ. Seit dem Vorfall mit Akatsuki und der Freundschaft Narutos ist er wieder aufgetaut. In all den Jahren redeten wir kaum ein Wort. Ich wich dennoch nicht von seiner Seite und verteidigte ihn vor den anderen Anwohnern. Mittlerweile sind meine Freunde entweder auf Missionen gestorben oder in andere Dörfer gezogen. Bis auf Gaara gibt es nichts, das mich hier noch halten würde. Auf seine Bitte habe ich die Aufgabe ihn als seine Sekretärin durch den Alltag zu begleiten angenommen. Er hat mir ein attraktives Jobangebot gemacht, neben dem unglaublich guten Verdienst, steht es mir kostenlos in seinem Haus zu leben. Dafür müsste ich jedoch rund um die Uhr zu seiner Verfügung stehen, falls er ein weiteres Anliegen haben sollte. Das stört mich nicht im geringsten, da ich gerne mit ihm Zeit verbringe. Genau darin liegt das Problem, denn über die Jahre habe ich stärkere Gefühle für ihn entwickelt. Es fällt mir deshalb schwer mich in seiner Gegenwart zu konzentrieren. Aus diesem Grund wollte ich das Dorf erst Recht verlassen. Aber bei dem flehenden Anblick, als er mich bat seine Sekretärin zu werden, fiel es mir schwer abzulehnen. Also entschied ich mich vorerst zu bleiben. Ich gehe mit ihm sorgfältig die Unterlagen durch und notiere wichtige Aspekte. Einerseits fühlt es sich angenehm an ihm so nahe zu sein. Andererseits fällt es mir schwer meine Hoffnungen, dass er meine Gefühle eines Tages erwidert, zu unterdrücken.,, Lisana, hast du eine Frage?", fragt mich Gaara und sieht mich an.,, Nein. Schon gut. Ich habe alles notiert. Wir sind fertig, also wie kann ich sonst noch behilflich sein?", frage ich.,, Mich wie besprochen zu meinem nächsten Seminar begleiten!", antwortet er mit einem Lächeln.,, Entschuldige, ja klar.", antworte ich und packe die Unterlagen zusammen. Wir verbringen den Tag gemeinsam mit Seminaren und Urteilsverkündungen.,, Du kannst bereits gehen. Ich komme gleich nach!", sagt Gaara und betritt sein Büro erneut. Die nächsten Wochen verlaufen nicht anders und mittlerweile habe ich mich an meinen neuen Alltag gewöhnt. Hat ist Gaaras Geburtstag und ich habe mir eine kleine Überraschung für ihn ausgedacht. Ich betrete sein Büro und sehe einen ermüdeten Gaara, dessen Kopf auf dem Tisch ruht. Ich stelle mich hinter ihn und massiere seine Schultern.,, Kann ich dir Arbeit abnehmen?", frage ich besorgt.,, Nein, leider nicht. Du musst deine Zeit nicht auch noch hier vergeuden. Ich nehme dich schon viel zu sehr in Anspruch!", antwortet er und scheint sich ein Wenig zu entspannen.,, Du bist mir ohnehin schon eine große Hilfe.", fügt er hinzu.,, Du solltest öfter abschalten und dir eine Pause gönnen. Du hast bestimmt ganz vergessen, dass du heute Geburtstag hast!", sage ich mit beruhigender Stimme.,, Es ist ein Tag wie jeder Andere!", entgegnet er.,, Nicht wenn du diesen Tag zu einer schönen Erinnerung machst. Und ich werde dir zeigen, wie es geht!", erkläre ich und nehme seine Hand. Ich ziehe ihn vom Stuhl und laufe mit ihm zum Fenster.,, Wo willst du hin?", fragt er mich überrascht.,, Nach draußen, dort wo du heute hingehörst!", antworte ich und öffne das Fenster.,, Ich habe mir erlaubt einige Wasserjutsus zu verwenden und dir eine kleine Oase gezaubert. Du kannst also schwimmen gehen, ohne Suna zu verlassen. Ich entführe dich jetzt!", erzähle ich ihm und surfe mit ihm auf einer Welle zu der kleinen Oase.,, Das hast du für mich gemacht?", fragt er ungläubig.,, Für wen denn sonst?", frage ich euphorisch. Wir ziehen uns schnell um.,, Ich hoffe du bist nicht wasserscheu!", sagt er. Daraufhin hebt mich Gaara auf seine Arme und geht langsam mit mir ins Wasser. Ich lege meine Arme um seinen Hals und drücke meinen Oberkörper an ihn aus Angst von ihm ins Wasser geworfen zu werden. Er sieht mich an und sagt:,, Entweder ich werfe dich ins Wasser oder ich gehe mit dir unter. Du hast die Wahl!", erklärt er während er mich weiterhin festhält.,, Dann ist die Antwort doch klar!", antworte ich und lehne meinen Kopf an seine Brust. Daraufhin taucht Gaara kurz mit mir unter. Er bildet mit etwas Sand eine Sandbank unter uns, so dass wir im Wasser sitzen können und unsere Köpfe bis zu den Schultern aus dem Wasser ragen.,, Wie lange ist es wohl her, seitdem du so etwas gemacht hast?", frage ich ihn gelassen.,, Viel zu lange. Die Freizeit mit dir fehlt mir. Als Kazekage muss man viel Lebenszeit opfern. Ich habe dich in den letzten Jahren vernachlässigt...Ich hoffe du kannst mir verzeihen, Lisana!", sagt Gaara, wendet den Blick nicht von mir ab und legt eine Hand an meine Wange.,, Gaara...", kann ich noch sagen, bevor er mich liebevoll küsst. Ich brauche einen Moment ehe ich realisiere, dass der Kuss wahrhaftig geschieht. Ich erwidere seinen Kuss, woraufhin er mich fordernder küsst und die Arme um mich legt. Ich umarme ihn ebenfalls und gewähre seiner Zunge Einlass. Nach einigen Minuten lösen wir uns voneinander und ringen nach Luft. Ich lege meine Hand in seine und sehe ihn an.,, Das...war doch hoffentlich keine Kurzschlussreaktion von dir, die du am nächsten Tag bereust, oder? Denn für mich bedeutet es sehr viel!", frage ich verunsichert.,, Nein, das wollte ich dir schon länger erzählen. Aber ich hatte Sorge, dass du anders empfindest und Suna verlässt. Ich wollte dass du den Job annimmst, dass du wenigstens auf diese Weise bei mir bist. Aber ich habe es nicht mehr ertragen, dir so nahe zu sein und so zu tun als würde ich nicht mehr empfinden.", erklärt der sonst so verschlossene Gaara. Als Antwort setze ich mich auf seinen Schoß und gebe ihm einen weiteren, innigen Kuss. Seit diesem Tag sind wir unzertrennlich, auch außerhalb der Arbeitszeit. ;)

Kommentare (4)

autorenew

Sachiko (53163)
vor 32 Tagen
@Mrs Fullbuster: Dankeschön! 😊
Mrs. Fullbuster (45451)
vor 37 Tagen
Toller One Shot, ist dir super gelungen, mach weiter so!!
Sachiko (53163)
vor 38 Tagen
Danke, das freut mich! :) Ja, im Prinzip schon, aber es wird einige Zeit dauern bis ich sie fertig habe. 1. Was verstehst du unter lang? Das variiert hier nämlich total xD 2. Was hast du denn für Vorstellungen? Soll diese Geschichte weitergeführt werden oder soll ein komplett neuer One Shot entstehen und wenn ja, welche Ideen hättest du? ^^
flammara (36206)
vor 39 Tagen
wow. Das war eine gute Geschichte. aber höre bloß nicht auf zu schreiben. aber könntest du auch eine lange Gaara Lovestory machen. büdde büdde büdde.
würde mich mega freuen.
:-)