Springe zu den Kommentaren

Eine komplett verdrehte Welt 2-Twilight

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 4.602 Wörter - Erstellt von: Sternenschreiber - Aktualisiert am: 2017-08-15 - Entwickelt am: - 485 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der Wind wehte mir ins Gesicht. Trommelnde Hufe, Meeresrauschen und schreie von Möven drangen in meine Ohren. Ich spornte Pepper an schneller zu galoppieren. Wenn ich auf ihr ritt füllte es sich wie fliegen an. Förmlich konnte ich den Geschmack der Freiheit auf meiner Zunge spüren. Ihr gehöre ich hin! Doch plötzlich ein rascheln und ein riesiger Wolf sprang aus den Wald und Pepper stieg. Ich viel und landete hart, dann verschwamm alles...

1
((bold))Eine ganz normales Wochenende((ebold)) "Scarlett! Endlich bist du da!" Freudig umarmte mich Jakob. "Ich freu mich auch Jakob, a
Eine ganz normales Wochenende

"Scarlett! Endlich bist du da!"
Freudig umarmte mich Jakob.
"Ich freu mich auch Jakob, aber ich wär dir dankbar wenn du mich am leben lässt!", lachte ich.
"Ups!", lachte er mit und lies mich los.
"Hallo Scarlett, schön das du da bist.", begrüßte mich Billy nicht ganz so stürmisch wie sein Sohn.
"Es ist schön wieder hier zu sein, auch wenn der Grund nicht ganz so toll ist."
Traurig erinnerte ich mich an den Unfall von Dad.
"Ja, dass ist er. Komm doch rein, Jakob zeigt dir dein Zimmer und dann gibt es Abendbrot."
Jake ging mit meinem Gepäck vor und ich folgte ihm.
Wir kamen in ein großes Zimmer, die Wände waren weiß gehalten, der Boden bestand aus hellbraunen Laminat und auf der Sonnen zu gewandten Seite, wenn hier mal die Sonne schien waren zwei große Fenster die bis zum Boden reichten, das beste aber war mein eigenes kleines Bad. Überall standen Kisten und eine kleine Coach. Ein Teil meiner Sachen aus meinem alten Zimmer der Rest würde morgen kommen. Ich hab null bock das alles aufzubauen, hoffentlich hilft mir Jake sonst werd ich nie fertig damit.
"Scarlett?"
"Ja?"
"Ich hab dich schrecklich vermisst. Du warst so lang weg und ich hab kaum was von dir gehört."
"Ich hab dich auch so schrecklich vermisst Jake. Ohne dich war es oft langweilig, obwohl ich viel von der Welt gesehen hab. Das Reservat ist nun mal mein Zuhause.", sagte ich und umarmte ihn.
Er roch genauso wie damals nach Wald und Meer, aber ein neuer Duft war dabei. Irgendwie riecht er ein wenig nach Hund. Unter seinem T-shirt spürte ich seine Muskeln. Leicht befreite ich mich aus der Umarmung und sah ihn mit einem prüfenden Blick an.
"Gehst du etwa ins Fitnessstudio oder warum bist du so stark geworden?"
Frech grinste er mich an:" Nein ins Fitnessstudio geh ich nicht, aber ich trainiere oft."
"Dann hör auf zu trainieren sonst fühl ich mich so schwach."
Ich boxte ihm gegen die Brust und bereute es sofort. Au! Das hat sich angefühlt als hätte ich gegen Stahl geschlagen. Er prustete los da mein Gesicht ziemlich komisch ausgesehen haben muss und lachend stieg ich mit ein. Wir lachten noch eine weile und setzten uns dann auf die Coach und redeten noch ein bisschen über Gott und die Welt.
"Essen ist fertig!"
"Wir kommen!"
Zusammen gingen wir in die Küche wo Billy bereits Platz genommen hat. Auf den Tisch stand eine Familienpizza, ein Salat und Pizzabrot.
"Gut gekocht Billy!", lobte ich in kichernd.
"Danke!"
Ich sah zu Jake der bereits aß und musste lachen:" Da hat jemand Hunger, aber mal ehrlich wer soll das alles essen?"
"Du weißt nicht wie viel Jakob verdrücken kann und den Rest frieren wir einfach ein. Der Salat und das Pizzabrot ist für dich da ich weiß das du kein Fleisch isst."
"Danke, das ist nett von dir", bedankte ich mich und fing an zu essen.
"Ich geh jetzt ins Bett, es war eine lange Fahrt und ich bin müde. Gute Nacht!"
"Schlaf gut."
Müde schleppte ich mich ins Bad und putze mir schnell die Zähne, zog mir eine kurze Hose und ein altes Top an und lege mich auf die Coach, da ja mein Bett erst morgen kommt. Der Schlaf übermannte mich kaum das ich mich hingelegt hatte.

Ich rannte, doch wusste nicht wovor und trotzdem rannte ich um mein leben hinter mir hörte ich ein heulend und rannte schneller. Plötzlich stolperte ich über eine Wurzel und viel. Das ist mein Ende...
Ein lautes poltern weckte mich und schweißgebadet sprang ich auf. Seit Dad`s Unfall hatte ich ständig Albträume, aber darüber konnte ich auch später nachdenken und sprintete schnell ins Wohnzimmer um nachzusehen was da so einen Lärm gemacht hat.
"Jake ist was pass..", der Rest des Satzes blieb mir im Hals stecken, als ich sah wer da so einen Lärm veranstaltet hat. auf unserem Sofa saßen fünf Jungs. Alle groß, gebräunt muskulös und Oben ohnerum. Ein Mädchen war auch dabei und natürlich Jake. Alle drehten sich zu mir um.
"Na Schlafmütze, auch mal wach!", begrüßte Jake mich.
"Äh, wie meinst du das? Auch mal wach?"
"Hast du mal auf die Uhr geschaut? Es ist eins!", lachte er.
"Oh"
"Und wer sind die?", und deutete auf das Mädchen und die Jungs.
"Das sind meine Freunde Sam, Paul, Jared, Embry, Quill und Leah. Jungs und Leah das ist meine Cousine Scarlett.", stellte er mich vor.
"Hi!", ich weiß sehr Einfallsreich. Das Mädchen kam auf mich zu und umarmte mich:" Hi ich bin Leah, wie Jake schon gesagt hat. Ich hoff du bist nicht so wie er ansonsten werden wir gute Freunde!"
Ich fing an zu lachen und die anderen stiegen mit bis auf Jake der das wohl nicht so lustig fand. Als sich alle wieder beruhigt hatten fragte Sam wer alles mit zum Strand wollte. Jared und Paul waren sofort mit dabei, auch Jake und Leah waren dabei und Embry und Quill wollten später dazu stoßen da sie noch was zu erledigen hatten. Jetzt schauten mich wieder alle an.
"Ich würde ja gern mit kommen, aber ich muss mein Zimmer noch fertig einräumen."
"Ach komm schon, dass kannst du auch noch morgen machen", versuchte mich Paul rum zu kriegen, aber ich wollt es heute noch fertig kriegen. Am Ende hatten wir ausgemacht das Sam, Jared, Paul und Jake schon mal vorgingen, Leah mir noch half mein Zimmer fertig einzurichten und das wir dann nachkamen. Also ging jeder erstmal seinen Weg und mit Leah ging das einrichten schneller als allein und es machte auch mehr spaß.
"Sag mal woher hast du die ganzen Schleifen und Pokale?", fragte sie nach einiger Zeit.
"Wender hab ich sie oder mein Vater sie gewonnen."
Das Thema machte mich traurig und ich musste wieder an den Unfall denken. Oh Dad, warum nur? Die Rest der Zeit redeten wir noch über belangloses Zeug.
Stolz schaute ich mir unser Werk an. Mein Zimmer sah jetzt echt toll aus. Schnell zog ich mir einen Bikini an und zog eine lange Hose und ein T-shirt über. Packte dann noch zwei Handtücher, was zu trinken und mein Handy ein und los konnte es gehen. Leah war derzeit zu sich nach Hause gegangen um ihre Sachen zu holen und zusammen gingen wir durch den Wald zum Strand. Schon von weiten hörte wir Gelächter.
"Na die amüsieren sich auch ohne uns!", lache ich und ging zu den anderen, Leah dicht hinter mir. Paul, Jared, Jake und Quill spielten Fußball doch so bald sie uns sahen hörten sie auf und kamen zu uns. Auch Embry schlenderte auf uns zu da er die vier angefeuert hatte.
"Hey wollt ihr mit spielen?", fragt Jared gleich.
"Nein ich gehen ins Wasser!", man merkt Leah sofort an das Fußball nicht ihr Spiel ist. Nun schaute er mich hoffnungsvoll an.
"Ich geh mit Leah ins Wasser!", redete ich mich schnell raus, zog meine Sachen schnell aus und ging Leah hinter her. Ich spürte ihre Blick auf mir und wollte am liebsten zu Leah rennen um ihren Blicken zu entkommen, zwang mich aber elegant ins Wasser zu gehen. Nach einer Weile gesellten sich auch die anderen dazu. Plötzlich wurde ich von hinten nassgespritzt. Wütend drehte ich um:" Jake!"
Als Straffe dafür wollten ich ihn auch nassspritzten nur leider versteckte er sich rechtzeitig hinter Jared so das er das ganze Wasser abbekam.
"Hey!"
Er spritze zurück und erwischte dabei aber auch Leah, die das ganze überhaupt nicht lustig. Und so Endstand eine wilde Wasserschlacht.
Prusten bleib ich stehen:" Ich....kann...nicht...mehr! Ich brauch eine Pause."
Völlig nass schleppte ich mich auf meinen Platz und auch die anderen setzten sich dazu. Wir redeten noch ein bisschen, als mein Handy ging.

"Ja, hallo?"
"Hallo Miss Wild. Ich wollte ihnen bescheid sagen das ihre Pferde morgen ankommen."
"Vielen dank! Ich werde dann morgen vorbei schauen."
"Gut, auf wieder sehen."
"Ja."

Ich legte auf und schaute ihn die neugierig Gesichter der anderen.
"Wer war das?", sprach Jake die Frage aus.
"Das war der Reitstallbesitzer. Er hat gesagt das Pepper und Calvador morgen ankommen. Ich freu mich schon auf die beiden!"
"Cool du hast eigene Pferde?", fragt der sonst so schüchterne Embry.
"Ja zwei. Pepper hat schon immer mir gehört und Calvador hat mein Dad gehört."
Ich merkte das sich meine Miene verdunkelte als ich von Dad sprach.
Um das Thema schnell zu ändern fragte ich die anderen schnell was sie morgen vor hatten.
"Ich dachte wir können uns wieder am Strand treffen.", schlug Quill vor.
Die anderen stimmten zu.
"Ich komm aber etwas später."
Wir redeten noch ziemlich lange, doch es wurde langsam spät und alle gingen nach Hause. Daheim angekommen legte ich mich sofort hin, ich war total erschöpf. Heute war ein toller Tag und ich hab viele neue Freunde gefunden, war mein letzter Gedanke bevor ich einschlief.
article
1502191817
Eine komplett verdrehte Welt 2-Twilight
Eine komplett verdrehte Welt 2-Twilight
Der Wind wehte mir ins Gesicht. Trommelnde Hufe, Meeresrauschen und schreie von Möven drangen in meine Ohren. Ich spornte Pepper an schneller zu galoppieren. Wenn ich auf ihr ritt füllte es sich wie fliegen an. Förmlich konnte ich den Geschmack der Fr...
http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1502191817/Eine-komplett-verdrehte-Welt-2-Twilight
http://www.testedich.de/quiz49/picture/pic_1502191817_1.jpg
2017-08-08
402E
Twilight, Bis(s)

Kommentare (8)

autorenew

Anonym (14846)
vor 2 Tagen
Also mir gefallen deine zwei Kapitel echt gut, würde mich freuen wenn du noch einige weitere Kapitel schreibst
Ich persönlich hätte gerne Vampire in der Geschichte gehabt, aber wurde hier leider überstimmt
Meiner Meinung nach sollte sie sich nicht verwandeln, aber eine besondere Fähigkeit wäre cool
Hermione love for ever (56078)
vor 18 Tagen
1. sie sollte keine kräfte haben
2. sich zu verwandeln finde ich persönlich auch nicht passend
3. ich würde es persönlich auch eher weiter mit dieser ( love ) story weiter schreiben
Sternenschreiber (61489)
vor 62 Tagen
Danke für den vorschlag ich bin noch am überlegen in was sie sich verwandeln kann,wenn überhaupt.
Sarah Laureen (15319)
vor 63 Tagen
Magische Fähigkeiten würde ich lassen. Wie wäre es, wenn sie jede Gestalt annehmen könnte die sie will - vorausgesetzt sie ist weder verletzt (körperlich) noch krank?
Sternenschreiber (61489)
vor 63 Tagen
Danke Jumpy du bist die beste😘 und dir auch vielen Dank Sarah❤

Gut dann keine Vampire aber soll Scarlett magische Fähigkeiten haben oder sich in einen Werwolf verwandeln können?
Sarah Laureen (54180)
vor 63 Tagen
Von ein paar kleinen Rechtschreibfehlern abgesehen sehr gut geschrieben. Gefällt mir sehr. Und was die Bitte von Little Jump angeht (keine Vampire) kann ich mich nur anschließen. Mich selbst haben diese Blutsauger entweder gelangweilt oder genervt.
Little Jump ( von: Little Jump)
vor 66 Tagen
1. Bitte keine Vampire
2. Das wäre super wenn sie Kräfte oder so bekommt
Little Jump ( von: Little Jump)
vor 66 Tagen
Du hast dich wieder selbst übertroffen. Es ist super ich bin aufgeregt wie es weiter geht. Bitte schreib weiter💜