Springe zu den Kommentaren

Buchspringer

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 678 Wörter - Erstellt von: Cloudysee - Aktualisiert am: 2017-08-10 - Entwickelt am: - 69 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich habe gerade das Buch Buchspringer fertig gelesen und...was soll ich sagen? Ich meine es muss doch einfach ein gutes Buch sein, wenn man direkt eine Fanfiction daraus erstellen will.

    1
    Morgengrauen
    Als ich am nächsten Morgen aufwachte, wollte ich am liebsten direkt wieder einschlafen. Es war schon 10 Uhr am Morgen doch ich war immer noch geschockt von dem, was gestern passiert ist. Normaler Weise hätte ich jetzt Will in seiner kleinen Hütte am Moor besucht, und wir wären zusammen, Arm in Arm, zu Glenns Unterrichts Stunde gestapft. Doch diese hatte er für die nächsten Tage ausfallen lassen. Der ganze Stress um Will und die Buchwelt hatte uns allen zu Schaffen gemacht. Vor allem mir denn...-
    Meine Zimmertür flog auf. Vor Schreck stieß ich einen Schrei aus. "Oh, ich wollte dich nicht erschrecken", rief Alexis und strich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Aber du musst schnell kommen!" "W...was ist denn passiert?" Fragte ich völlig perplex. Doch Alexis war schon im Flur verschwunden

    2
    Überraschung!
    Ich zog meine Jeans und das Kanari gelbe T-Shhirt an und eilte die Treppe herunter. Erstaunlicher weise hatte ich nichts umgestoßen und mir dabei nichts gebrochen. Kompliment Amy! Dachte ich mir! Ich ging den langen Korridor, vorbei am Leseraum vorbei, zum Esszimmer. Dort saß Alexis und gegen über von ihr...Lady Maired! Sie war wieder da! Sie hatte den Schuss der Prinzessin überlebt! Bei diesem Gedanken wurde mein Gesicht heiß. Ich wollte jetzt nicht an dieses Wesen denken. Es war wieder alles gut doch sie hat trotzdem tiefe Narben in meinem Herz hinterlassen. Ich schluckte. Lady Maired war wieder da. Das ist die Hauptsache. Es ging ihr gut. Ich musste ihr alles erzählen. Doch als ich ihr Gesicht sah, wusste ich, dass sie schon über alles Bescheid wusste.

    3
    Beim Frühstück
    ich musste jetzt erstmal was essen. Das gestern hatte mich, wie schon gesagt, ziemlich mitgenommen. Ich aß einen Toast nach dem andern. Alle schwiegen. Doch dann räusperte sich Alexis: heute ist ja unser letzter Tag hier und...- WAS? WIE? Letzter Tag? Träumte ich? Ich wollte nicht mit. Ich habe noch nie darüber nachgedacht, hier überhaubt irgentwann wieder abzureisen. Das konnte nicht sein! Anscheinend hatten die andern meinen Gesichts Ausdruck bemerkt und...- "Ach Amy, ich weiß, du willst nicht weg aber...was ist mit der Schule und...mit deinen Freunden? "Freunde? Ich habe keine Freunde dort!

    4
    Versehe
    ich bin einfach raus gerannt. Was war denn mit Alexis? Sie...sie weiß von allem. Die Nacktfotos sind...- daran denke ich jetzt nicht. Daran will ich gar nicht denken...
    Ich rannre durchs Moor, hinaus zu dem Steinkreis und kramte das Peter Pan Buch aus dem Busch hervor. Ich würde Will alles sagen müssen, dass ich jetzt abreise und ihn nicht mehr regelmäßig besuchen könnte. Ein Kloß bildete sich in meinem Hals!

    5
    Buchstaben sprangen vor meinen Augen hin und her, das gewohnte kribbeln beruhigte mich und ich landete als hätte ich nie etwas anderes gemacht. Es war warm in Nimmerland. Ich hörte Kinderlachen und Wellenrauschen. Hinter einem Busch sah ich etwas blaues. Das konnte nur Wills Pullover sein, den er mir immer geliehen hatte, wenn mir kalt war. Ich sprintete darauf zu und freute mich auf sein...- Will? Will! Was ist passiert? Er lag da, in einem Busch. Sein Pullover war zerfetzt und aus seiner Brust schoss Blut. Er atmete schwach. "Die Prinzessin. Die Prinzessin war hier!"

    Fortsetzung folgt

Kommentare (0)

autorenew