Springe zu den Kommentaren

Black and White

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
12 Kapitel - 6.329 Wörter - Erstellt von: Marax - Aktualisiert am: 2017-08-05 - Entwickelt am: - 209 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

So lang ich mich erinnern kann herrscht Krieg. Die Unterschiede bekämpfen sich. Gut und böse, Licht und Dunkelheit, Engel und Dämonen. Wir müssen es verstecken den anders wäre alles umsonst, den dann gäbe es keinen Grund mehr im verborgenen zu kämpfen und wäre die Welt dem Untergang geweiht.

    1

    Einleitung:

    Jetzt stehen wir ihnen entgegen. In dieser vereisten Gegend sieht man ihre Flügel kaum, doch als die junge Erzengelstochter ihre Flügel spreizte und sanft von ihrem Greifen glitt, sah man ihre makellose Erscheinung. Sie kam auf uns zu, blieb jedoch auf der Mitte des Weges stehen, Selbstbewusst stand sie da, mit ihren strahlenden himmelblauen Augen, die ich selbst durch den leichten Schneesturm gut sehen konnte. Ich kam ihr entgegen, Marax wollte mich begleiten, doch ich hielt ihn mit einer Handbewegung zurück. Je weiter ich mich ihr näherte, desto unruhiger wurde die andere Seite. Ihr Greif schüttelte seinen majestätischen Adler Kopf und scharrte mit seinen Pfoten über den Boden, er vertraute mir nicht. Die Stimmung war angespannt. Ich bräuchte mich nicht umsehen um die Gedanken von meinen Leuten zuhören, sie waren alle auf die Engelstochter gerichtet, außer die von Loray, ich sah mich mit einem geschärften Blick kurz in der ersten Reihe um und entdeckte sofort wer sein erstes Ziel im Kampf sein würde. Balthasar Black ein bekannter Magier des Ordens, der außerdem auch noch ein Mentor ist. Ich weiß das Loray auf keinen Fall das beste Band mit ihm hat, aus verschiedenen Gründen. Ich konzentrierte mich wieder auf Lilith, die ihre eine Hand hinter ihrem Rücken hielt. Als ich bei ihr in der Mitte stand begutachtete ich sie. Ihre weiße Haut, die langen Weißen Haar, die unter ihrem prachtvoll verzierten Helm hervorkamen, die glänzende Rüstung die sich um ihren zierlichen Körper Schwung und vor allem das glänzende Schwert ' Metatron'. Wut stieg in mir auf, diese Schönheit war noch falscher dann die meine, ich konnte ihren Atem in kleinen Wassertropfen in der Luft sehen und ihren Herzschlag fühlen, doch ich musste mich beherrschen " Wir müssen nicht kämpfen", sagte sie mit ihrer zierlichen Stimme, die mich zur Raserei trieb . " Wenn du dein Engelsschwert einstecken würdest, wäre das vielleicht der erste Schritt zur Diplomatie", sie zögerte und schaute zu ihren Gefolge, das war der Moment auf den ich gewartet hatte . Ich griff nach dem Schwert und warf es Marax zu. " Jetzt gibt es keinen Grund mehr um zu kämpfen, oder?", ich grinste ihr zu. " Warum? Warum bist du nur so? Warum seit ihr alle so?", sie schien erschrocken zu sein, doch schon im nächsten Moment sah ich wie zwei Gargoils angerannt kamen, um als Beschützer der Erzengel ihre junge Anführerin zu beschützen." Bis dann Prinzessin", verabschiedete ich mich, während ich mich umdrehte um auf die andere Seite zu begeben. Während dessen hörte ich immer schneller werdende Schritte hinter mir, ich blieb stehen und kurz bevor sie mich erreichten stieß der schnellere von den beiden einen Schrei aus und krümmte sich am Boden. Es war Marax gewesen, der ihm auf diese Art und weise den letzten Atemzug genommen hatte. Dieser Schritt bedeutete Krieg, denn wo ein Toter fällt, wird ein zweiter folgen ...

    2
    Wer bist du?

    Willkommen Neuling,
    Wie ich sehe willst du Teil des Krieges werden, doch erst musst du mir deinen Namen nennen und deine Identität verraten, ich werde sie dem Feind nicht verraten, doch ich muss wissen wer du bist.

    Ich erlaube bis zu 3 Charakter, jedoch sollte man sobald man angefangen hat mit einem zweiten Charakter zu spielen darauf achten das man den anderen nicht vernachlässigt. Wenn jemand noch fragen zum Thema Charaktererstellung hat kann derjenige mir gerne schreiben.

    Steckbrief

    Name: ( Vorname, Nachname)/Verdeckter oder Künstlername (ist nicht nötig)/
    Seite: ( Schatten, Licht, Neutraal)
    Wesen:( Welches Wesen " Nächste Seite weiter erklärt"
    Mentor/Erschaffer: ( Ich werde eine Liste erstellen mit Leuten die sich bereiterklären um Neulinge aufzunehmen und zu begleiten. Die ersten Spieler, dürfen sich an meinen Vorlagen bedienen und werde ich so gut wie es geht begleiten)
    Alter: ( bis zum 8 Jahrhundert vor Christus, bei einem solchen alter einfach die jahrzahl aufschreiben. Beispiel: 50 n.C )
    Charaktereigenschaften: ( Ich möchte sowohl gute als auch schlechte Eigenschaften sehen / Niemand ist fleckenlos/ )
    Aussehen: (Seit bitte Creative und detailreich)
    Speziales: ( Hier geht es von Ringen des Ordens, bis hin zu Engelsschwertern, Halsketten mit Schutzgeistern, oder ein Zombie Hund ( Auch nicht verzauberte Haustiere gelten als Special) …
    Wohnort/Safe room: ( Ein sicherer Platz, wo sich dein Charakter aufhält, wen du nicht da bist. Wenn du am Anfang noch nicht genau weißt wo du dich niederlässt, oder dein Charakter durchs Land streift musst du dies nicht ausfüllen)
    Sonstiges:( Hier darfst du mich von dem Beruf, der Hausnummer oder der Familie, bis hin zu der Lieblingsfarbe deines Charakters über alles informieren. Ich liebe die Liebe zum Detail und creatieve Menschen

    Fertig? Schicke mir deinen Steckbrief über meinen Account und ich werden ihn mir ankucken, wenn ich zu dieser Zeit nicht online bin, darfst du gerne schon mal anfangen zu spielen und wenn Anpassungen gemacht werden müssen werde ich dich informieren.

    3
    Seiten, Rassen, Fraktionen ( Info)

    Seite
    Es gibt 3 Seiten die sich noch einmal in Fraktionen unterteilen und diese wiederum verteilen sich noch einmal in Gruppen, oder Rudeln. Du solltest dir erst überlegen welches Wesen du spielen möchtest und danach welchen Mentor/ Erschaffer du hast, den meistens wirst du erst wie dein Mentor die jeweilige Seite besitzen, sobald du von ihm freigesprochen bist, kannst du dies auch gegen seinen Willen ändern (und wenn du den ungehorsamen Neuling spielen willst kannst du es auch schon früher, indem du dich entweder aus dem Krieg raushälst, oder gerade mit den Leuten Kontakt suchst die drin sind) Du musst jedoch wissen das dein Mentor/ Erschaffer die Verantwortung für dich hat und dementsprechend für deine Taten geradestehen muss. Der Mentor/ Erschaffer, kann dich also auch theoretisch abstoßen und sich über dich beschweren, sodass es zur Hinrichtung kommen kann, aber dazu später mehr.

    Schattenseite: Die Schattenseite beinhaltet alle Untoten, oder versklavten Wesen und wird durch die Dämonen geleitet, wobei viele Schattenwesen noch nicht einmal von einanders Existenz wissen ( Die Vampire glauben zum Beispiel immer noch das die Grimms, Werwölfe sind und wissen von den meisten anderen Wesen nichts / Denken das sie zusammen mit den " Werwölfen“, also Grimms die einzige übernatürlichen Wesen sind) Die Dämonen sind wie gesagt die höchsten Wesen auf dieser Seite. Beispiele von Wesen: Geister, Dämonen, Blutmagier, Necromanten ( wobei diese es geschafft haben sich ziemlich neutral zu halten, dies ist eine Ausnahme und kann sowohl neutral als auch auf dieser Seite gespielt werden kann) ...

    Das Licht: Diese Seite wird angeführt von den Erzengeln und hat viele verschiedene Anhänger, jedoch bekämpfen sie mit allen ihren Mitteln die Schattenwelt. Sie sind meistens sehr zierlich und haben eine Schwäche für Menschen, oder Tieren. Beispiel für Wesen: Engel, Grimm, Magier des Ordens, Elben, Greifenritter …

    Neutral: Hierbei handelt es sich um Wesen die sich nicht in den Krieg mit eingemischt haben, oder noch gar nicht von dessen Existenz wissen ( Vampire können somit auch neutral gespielt werden)
    Manche von ihnen haben ihre eigenen Gruppen kriege und andere sind Einzelgänger. Wen du neutral bist wird sich niemand von den höheren Klassen die am Krieg beteiligt sind auch nur einen Blick gönnen, doch wenn du dich entschließt letztlich doch am Krieg teilzunehmen, kannst du und dein Blut schnell als Verräterisch angesehen und gejagt werden. Beispiele: So gut wie jede Klasse kann neutral gespielt werden mit Ausnahme von: Dämonen, Engeln, Blutmagiern und Magier des Ordens, da diese schon seit Generationen auf einer Seite stehen.

    Fraktionen
    Es gibt mehrere Fraktionen, eine Fraktion ist eine Gruppe von Wesen die ihre eigenen Regeln und ihren eigenen Anführer, oder eine Gruppe von Anführern haben. Jede Fraktion hat ihre eigenen Regeln und je nach Fraktion wird sich da auch dran gehalten. Werwölfe oder Necromanten haben keine Fraktion, da sie keine Gruppen bilden und nachdem sie von ihrem Erschaffer/Mentor freigesprochen wurden allein weiterziehen. Jedes Wesen kann sich theoretisch dafür entscheiden eine Fraktion zu verlassen, oder einer anderen Fraktion beizutreten, solange es die Regeln erlauben. Ihr dürft euch mit gewisser Erfahrung auch eine eigene Fraktion gründen. Ihr müsst mir dafür nur einen Steckbrief dieser Fraktion schicken, als Vorlage gelten alle anderen Fraktionen. Ich werde dann entscheiden ob eure Fraktion in dieser Welt existieren kann und werde euch darüber informieren wen sie angenommen wurde und auch auf der Liste hinzufügen.

    Rudel/Gruppe

    Möchtest du dich mit anderen Spielern verbünden, oder eine WG errichten, kein Problem. Dan könnt ihr euch zusammentun und einander beschützen. Solange eure Wesen keine Erzfeinde wie Engel und Dämon, oder Magier des Ordens und Blutmagier, oder Grimm und Vampir ( wobei ich hier noch Ausnahmen machen kann) sind, könnt ihr euch mit wem ihr wollt verbünden. Wobei ihr nicht erwarten müsst das ihr dabei den selben Respekt verdient als bei einer Fraktion, das heißt wenn eure Gruppe zu groß wird ist es eine Überlegung werd eine Fraktion zu gründen.

    4
    Liste Wesen ( Diese Liste werde ich immer wieder anfüllen und ausbauen, wen ihr Ideen, wünsche, oder Anmerkungen über bestimmte Wesen, oder ein neues Wesen habt, könnt ihr mir diese gerne schreiben)


    Menschen

    Seite: Neutral
    Erzfeind(e): ( Gelten für die meisten Wesen als Nahrung, doch der größtete Feind sind sie mal wieder selber)
    Die meisten werden sich jetzt denken:“ Warum sollte ich einen Menschen spielen, wenn es doch so viele coole andere Wesen gibt!“ Nun ja, für Leute die sich noch nicht sicher sind ist es einfacher als Mensch anzufangen und so ihren zukünftigen Erschaffer/ Mentor erst kennenzulernen, außerdem kann man so seinen Charakter besser entfalten und auch mehr über wie dein Charakter früher gelebt hat erfahren. Menschen sind ziemlich egoistisch und denken Sie Ständen ganz oben an der Nahrungskette. Andere Wesen haben entweder Mitleid mit ihnen, oder sehen sie einfach nur als die Basis für Nahrung und Nachwuchs. Man bemüht sich so gut wie es geht um alles vor ihnen geheim zu halten, jedoch gibt es auch menschliche Anhänger, die meistens versklavt wurden, vor allem die Schatten halten gerne menschliche Sklaven, bei den Vampiren heißen sie Ghule, bei den Blutmagiern Kajaks und bei Dämonen schlicht Servus oder Serva. Anhänger des Licht versklaven nicht, jedoch haben auch sie Menschen bei sich. Um jemanden zu versklaven oder sich versklaven zu lassen muss einen Blut des jeweiligen Wesens zugefügt werden. Das macht den Menschen nach ein paar mal abhängig und wirkt wie eine Art Droge, wenn der Sklave eine bestimmte Zeit kein Blut kriegt beginnt er selber zu sterben. Von Außenstehenden sieht es so aus als hätte er einen absurden Anfall, den er beginnt aus erst Nase und Mund, allerdings auch Augen und Ohren zu bluten und zittert extrem. Warum man sich oder jemanden versklaven sollte, ist der gegenseitige Schutz. Die meisten übernatürlichen Wesen ( bei Dämonen sehr stark) beginnen mit dem Menschen wieder zu fühlen und das ist das was für sie wichtig ist, um dieses Gefühl nicht zu verlieren beschützen sie den Menschen vor allem. Das heißt wenn ein Dämon ein paar Wochen nicht mehr bei seinem Servus oder Serva war ist er entweder gefangen oder tot. Bei Blutmagiern und Vampiren gibt es dieses band auch bestehend, allerdings nicht so stark. Bei Ihnen kommt es eher vor das sie vom Sklaven wechseln und einen leidenden, sich den schnellen tot wünschenden Kajak oder Ghul zurück lassen.

    Spielarten: Als Mensch kann man vom einfachen Bürger bis hin zum Mörder oder Okkultisten alles spielen, man kann auch als Jäger das übernatürliche jagen, oder einfach unschuldig auf der Toilette der Disko angegriffen werden. Irgendwann wird man auf etwas übernatürliches treffen, die Frage ist ob du deine Augen davor verschließt, oder offen für Veränderungen bist.

    5
    Grimms

    Seite: Licht/Neutraal
    Erzfeind(e): Vampire
    Grimms werden oft mit Werwölfen verwechselt, obwohl es deutliche Unterschiede gibt. Grimms haben keine eigene Fraktion so wie die Vampire, sie leben meistens in Rudeln und sind meistens auch von derselben Familie, da es genetisch vererbbar ist. Grimms können in ihrer Gestalt nicht auf zwei Beinen laufen, können allerdings nach der Pubertät ihre Verwandlung selbstständig kontrollieren und gehen darum meistens auch auf keine Schule, da es während der Pubertät etwas unkontrollierter passiert. Grimms haben ein festes Tier und wen man den Globus betrachtet gibt es sicherlich von jedem Tier einen, meistens hat es etwas damit zu tun welche Eltern, oder Großeltern man hatte und in welcher Umgebung man lebt. Jeder Grimm hat ein Tier und da sie von Indianerstämmen abstammen glauben sie das das Tier ein band mit den Vorvätern herstellt und wen ein Grimm stirbt nimmt er als Geist die vorm dieses Tieres an. Die meisten Grimms sehn sich außerdem als die Beschützer der Menschen und da treffen sie auf die Vampire. Tja, man kann sich vorstellen das die da keine Diplomatische Lösung gefunden haben. Die Frage warum Grimms dann keine Dämonen angreifen ist, weil sie wissen das sie nicht stark genug sind und nicht den Zorn der „ Bösen Geister“auf sich lenken wollen .

    6
    Vampire

    Seite: Schatten/Neutral
    Erzfeind(e): Werwölfe, Grimms, ( Vampire sind generell nicht so beliebt, werden jedoch meisten negiert)
    Vampire sind blutsaugende Monster? Nosferatu? Dracula? Nicht ganz! Sie haben ein enormes Selbstbewusstsein und sind ziemlich unwissend, doch sie haben ihre Existenz, abgesehen vom Mittelalter sehr gut verbergen können und haben ihre eigene Politik. Sie sind dem Menschen sehr ähnlich, jedoch hat ihr Gift eine Mutation ausgelöst. Sie haben ein stark ausgeprägtes Gebiss und die beißkraft einer Hyäne. Bei der Verwandlung muss man nahe am Tod sein und dann muss einem Vampirblut eingeflößt werden. Die Verwandlung dauert 3 Tage, wobei es von übergeben beim zu sich nehmen normaler Nahrung, bis hin zu Schlaflosigkeit kommen kann. Vampirismus ist in den 3 Tagen noch heilbar, doch nach der vollständigen Verwandlung erlöst einen nur noch der endgültige Tod. Alle Flüssigkeiten im gesamten Körper werden durch Blut ersetzt, die Organe die der Körper nicht mehr braucht werden nicht mehr versorgt und sterben langsam ab. Vampire können getötet werden, jedoch nicht so einfach wie Menschen, da sie einen schnellere selbstheilung haben, jedoch brauchen sie auch dafür extra viel Blut. Ein Vampir der am verhungern ist, wird schwach, heilt sich selber langsamer bis gar nicht mehr und verfällt letztlich in einen tiefen Schlaf. Wen man einen Vampir töten will muss man dafür sorgen das alles Blut aus dem Körper kommt und er sich nicht mehr selber heilen kann. Die best geeignete Waffe dafür ist Feuer, es gibt auch Gerüchte darüber das ein Holzpflock einen Vampiren töten könne, das liegt daran das das Herz das einzige Organ ist was noch funktioniert und es bringt einem Vampir einen kaum ertragbaren Schmerz wenn dieses durchbohrt wird. Vampire die hungrig sind können sich auch schlechter beherrschen und es kann passieren das sie wen sie einen Menschen sehen in Raserei verfallen, das ist dann ein ähnlicher Zustand wie bei Werwölfen.

    7
    Werwölfe/ Lykanen
    Seite: Neutral
    Erzfeind(e): Werden öfters von Jägern im Wald angeschossen und ihr größter Feind sind sie für sich selbst.
    Werwölfe sind Menschen die an der bis jetzt noch unheilbaren Krankheit „ Lykanthropie“ leiden und sich in enormen Stress oder Wutanfällen in einen sehr großen Wolf verwandeln ( ungefähr die Größe eines Bären, damit werden sie auch meistens verwechselt), wesentlich größer als Grimm Wölfe. Sie können im Gegensatz zu Grimms in ihrer Gestalt auf zwei Beinen laufen und können wenn sie sprinten einen Gepard überholen. Ein Werwolf kann mit dem Alter lernen eine Verwandlung zu verdrängen, kann sie jedoch nicht ewig zurückhalten. Während der Verwandlung ist ein Lykan in Raserei und würde somit alles was in seinem Territorium streift, oder was ihn wütend gemacht hat töten und auch alle die sich dem in den weg werfen, egal ob Freund oder Feind. In Raserei hat er nur ein Ziel vor Augen und wird davon auch nicht ablassen, wenn die Raserei sich dem Ende neigt flüchtet ein Werwolf meistens Instinktiv nach einem sicheren Platz und verwandelt sich dementsprechend zurück. Nach der Raserei erinnern sie sich meistens nicht mehr viel davon und wissen meist auch nicht wo sie sind, außerdem sind sie nackt, da bei der Verwandlung ihre Klamotten reißen. Ein Lykan ist auch sehr empfindlich was Licht, oder hohe/laute Töne angeht, sowohl in Ihrer Wolf vorm als auch als Mensch werden sie sich automatisch zurückziehen. Das heißt das wen ein Werwolf im Dunkeln vor ein Auto läuft, das hupend und mit den Scheinwerfern auf ihn gerichtet quietschend stoppt, wird der Werwolf erst verdattert stehen bleiben und sich dann so schnell wie es geht aus dem Staub machen. Jetzt fragen sich die meisten wahrscheinlich was den dann die Vorteile wären. Erstens können Lykane nicht krank werden und sind somit gegen Vergiftungen aller Art immun, sie können normales Essen zu sich nehmen und es gibt ein kraut namens “Wolfsbane“ was die Verwandlung verzögern kann, wenn man es sich zwischen die Zähne reibt. Also immer schön die Zähne putzen. Bei der Verwandlung muss es auch nicht immer zur Raserei kommen, ein Lykan kann sich mit ein bisschen Übung und Konzentration sich selbstständig verwandeln und somit mit vollen Zügen unter Kontrolle das Werwolf sein genießen. Werwölfe werden auch älter als normale Menschen und können sehr gute Kontakte mit Wölfen und Hunden schließen, wodurch sie sich auch mit Ihnen unterhalten können ( Nur sind diese Tiere meistens nicht so gute Gesprächspartner, außer wen man die ganze Zeit darüber unterhalten will wo der Knochen jetzt vergraben wurde). Zum Lykan wird man entweder wen einer der Eltern unter der Krankheit leidet, oder wen man einen Werwolf Angriff überlebt, da der Speichel so wie auch das Blut von Werwölfen die Krankheit weitergibt. Während der Verwandlung die 1 Woche dauert ist auch diese Krankheit noch heilbar, danach ist sie mit dem kraut „Wolfsbane“ unter Kontrolle zu halten. Während dieser einen Woche kann es zu Wutanfällen, Migräne Anfällen, und Instinktives zurückweichen von zum Beispiel: Explodierenden Feuerwerkskörpern kommen.

    8
    Magier
    Es gibt verschiedene Sorten Magier und sie sind auf jeder Seite vertreten. Eigentlich sind Magier einfach nur Menschen die mit ihrer Willenskraft Moleküle verändern und die Schwingungen dazwischen verstärken können. Es ist also mal wieder vererbbar und man wird damit geboren, oder nicht. Es gibt außerdem viele Magier die sterben, ohne gewusst zu haben das sie ein Magier sind. Trotz der verschiedenen Rituale und Überzeugungen haben alle Magier etwas gemeinsam, sie müssen etwas haben was ihre Magie verstärkt und leitet, ohne dies ist ein Magier machtlos. Bei den Magier des Ordens ist dies der Drachenring, bei Blutmagiern das menschliche Blut das sie regelmäßig zu sich nehmen, die Necromanten haben ihr „Acroma“ das ist ein antikes Amulett …, außerdem hat jeder Neuling einen sogenannten „Mentor“ der ihn Unterrichtet. Magier sind auch eine der wenigen Wesen die Auren lesen können und somit sowohl Engel als auch Dämonen sehen können.

    Die Anhänger des Ordens
    Seite: Licht
    Erzfeind(e): Dämonen, Blutmagier und generell alle Anhänger der Schatten.
    Der Orden ist ja eigentlich eine Fraktion, sie unterscheiden sich nicht viel von den normalen Magier. Sie führen eine wichtige Rolle im Krieg und sind für die Engel das, was die Blutmagier für die Dämonen sind, nämlich äußerst gute Krieger und Wissenschaftler, denn wenn sie nicht kämpfen probieren Sie die Geschichten und Legenden zu vervollständigen. Sie werden auch Drachenhüter genannt da jeder Magier vom Orden einen eigenen Drachen in vorm eines Ringes hält, den er mit viel Übung in diese Welt beschwören kann. Um ein Magier des Ordens zu werden muss man seinen Ring ( Drachen) finden und er muss einen finden. Die Ausbildung dauert ein paar Jahre und in der Zeit ist der Mentor für seinen Schüler verantwortlich. Der Ring muss nicht am Finger getragen werden, er kann eben so gut als Kette, oder selbst als Piercing getragen werden. Wenn der Magier seinen Ring verliert ist er machtlos, doch der Ring wir sich selber verteidigen und alles dafür tun um seinen Besitzer zurück zu finden. Magier des Ordens konzentrieren sich vor allem auf Basis Zauber und sind normalerweise in allem geübt ( außer Todesbeschwörung und Blutmagie), doch nirgendwo perfekt drin. Der Orden fürchtet die Blutmagier sehr, da es schon viele von ihren Schülern gab, die mehr macht wollten und sich somit auf die andere Seite begeben haben.

    Blutmagier
    Seite: Schatten
    Erzfeinde(e): Engel, Anhänger des Ordens, Greifenritter und deren gleichen
    Blutmagier werden von den meisten Magiern genauso verachtet, wie sie gefürchtet werden, da sie der Legende nach einen gesamte Fraktion von Magiern ausgelöscht haben um die Gunst eines Dämonen zu gewinnen und somit ein stück weit seine Kraft geliehen haben. Blutmagier konzentrieren sich auf Blutmagie, oder Schwarzmagie, auf jeden Fall ist diese Magie in den meisten Akademien verboten, da sie nicht nur für große Verwüstung sorgen kann, sondern auch etwas mit dem Magier anstellt, wodurch er nicht mehr wieder zu erkennen ist. Blutmagier leben überall, sowohl in den großen Städten, als auch irgendwo im Wald, wobei es die meisten doch eher in die Stadt zieht, da sie nicht nur für Ihre Magie, sondern auch zum überleben Blut brauchen ( Es gibt auch ein paar Vampire unter ihnen, allerdings sind die meisten von ihnen menschlich). Sie müssen allerdings zu wichtigen Gesprächen, Ritualen ( worunter auch das Aufnahmeritual) und Weiterbildungen an einer der Korakten auftauchen. Da diese Fraktion sehr misstrauisch ist sollte man dies auch tun. Warum sie Blut brauchen ist ganz einfach, sie besitzen ein kleines bisschen Dämonisches Blut in sich und wenn sie nicht etwas extra Blut zu sich nehmen beginnt dies ihr eigenes zu verzehren, was zum tot führt. Um ein Blutmagier zu werden muss man sich ihrer Fraktion anschließen und bei Ihnen ist es nicht erlaubt aus zu treten, da dies als Verrat gilt und mit dem tot bestraft wird. Wen es einem erlaubt wurde beizutreten ( Man muss es erst an den höchsten fragen, der selber nicht erscheinen wird und dessen Identität auch nicht bekannt ist), danach kriegt man seine Ausbildung und somit auch einen Mentor, der einem erst die Grundlagen beibringt. Wenn der Mentor sagt man wäre bereit, gibt es das Aufnahmeritual und danach wird man weiter unterrichtet bis man freigesprochen wird. Die Dämonen erscheinen nicht oft bei den Korakten der Blutmagier und haben bis auf die gemeinsamen Kämpe nicht mehr viel mit Ihnen zu tun. Da die Blutmagier auch eine Zeitlang beinahe ausgerottet waren haben einige ihre Existenz selbst vergessen.

    Necromanten
    Seite: Neutraal/Schatten
    Erzfeinde(e): Menschen, (da sie eigentlich tot sind und die meisten auch einen eigenen Grabstein auf dem Friedhof besitzen)
    Necromanten sind im Gegensatz zu den meisten Magier Einzelgänger und haben so gut wie keinen Kontakt mit ihren Artgenossen, oder generell mit jemanden. Sie leben gerne alleine, irgendwo weit weg von Städten, allerdings gibt es auch Necromanten die sich als Rechtsmediziner ausleben und durch ihr Vermögen mit den Toten zu kommunizieren, wissen sie eigentlich schon alles, ohne die Leiche aufzuschneiden. Necromanten beschäftigen sich mit Todesbeschwörung, was das beschwören von Geistern, auferwecken von Leichen, oder Reisen in die Schattenwelt beinhaltet ( Die Schattenwelt ist der Ort zwischen Leben und Tod, in dieser Welt sind die Geister gefangen). Es ist nicht gerade sehr ungefährliche Magie die sie ausführen. Es gibt nicht sehr viele von ihnen und wen man einer von ihnen werden will, muss man von einen von ihnen ausgewählt werden und man sollte nicht versuchen bei Ihnen darum zu betteln. Wenn man jedoch ausgewählt wurde, wird man ( ob man will oder nicht, den Necromanten sind da recht stur) zusammen mit seinem eigenen „Acroma“ ( das ist ein besonderes Amulett aus der Schattenwelt) das der Mentor beschwört hat, umgebracht und begraben. Später kommt der Mentor einen dann wieder ausgraben und dann wird man für ein paar Jahre ausgebildet, letztlich geht man dann seinen eigenen Weg.

    Hexen und Hexer
    Seite: Neutral
    Erzfeind(e): Menschen ( Alles die Schuld vom Mittelalter)
    Hexen und Hexer haben sich der Zeit gut angepasst, da sie anders nicht überlebt hätten und sie müssen sich manchmal selbst jetzt noch fürchten. Sie leben in Gruppen, oder haben eine Familie gegründet. Bekannt sind Sie vor allem für Ihre Tränke, egal ob man jemanden vergiften, eine Krankheit heilen, oder einen Schnellheiltrank haben möchte, Hexen und Hexer sind große Alchimisten, mit Magie an sich haben sie nicht viel am Hut, sie wissen die Basis und sie wissen wie man flüchtet und das reicht ihnen. Die meisten wollen einfach nur ein normales Leben führen.

    9
    Regeln:

    1 Keine Beleidigungen außerhalb des Spiels
    2 Keine zu intimen Szenen spielen
    3 Sollte eigentlich auf Nummer 1 stehen, Ich habe das letzte Wort!
    4 Keine überpowerten Charakter ( seit ehrlich zu euch selbst)
    5 Wenn jemand den Tod seines Ckarakters nicht möchte, wird nicht darum gestritten, ob der Feuerball jetzt getroffen hat oder nicht, sondern wird im Notfall mir eine E-Mail mit der Situation und den zwei betroffenen geschrieben.
    6 Niemand erklärt sich zum Chef einer Fraktion bevor ich es ihm erlaubt habe. ( Ich werde es dan auch öffentlich schreiben)
    7 Störe das Spiel nicht und belästige deine Mitspieler nicht mit fragen wie:" Warum kann der das?" ( außer wenn dein Charakter äußerst nervig sein soll), wenn du es wirklich nicht weißt ließ dir lieber erst die Beschreibungen durch und schreib mir anders ne E-Mail.
    8 Es ist nur ein Spiel! Mein Mentor hat immer gesagt:" Klar kannst du mit mir eine Pizza essen und dich über den hohen Rat beschweren. Doch wag es nicht mich um 5 Uhr morgens wegen einer Hinrichtung anzurufen!"
    9 Seit bitte regelmäßig online. Ich weiß wie schwer das sein kann, darum werde ich Spieler nach 2 Wochen offline auf die "Verschollen-Liste" setzen, diese Spieler können dan nicht mehr gefangen genommen, oder gemeuchelt werden.
    10 Habt Spaß!

    10
    Verschollen






    Zusammen





    Tod ( An all unsere tapferen Charakter und ihren zum Teil heldenhaften Tode)

    11
    Dämonen
    Seite: Schatten
    Erzfeind(e): Engel und alles was ihnen im Weg steht
    Es klingt vielleicht verlockend um einen Dämonen zu spielen, doch sie sind noch Instinktiver gesteuert als ein Werwolf und dadurch das sie keine Empathie besitzen sind sie äußerst listige und egoistische Wesen, die nur an ihren eigenen Spaß denken. Sie sind Meister der Illusionen, Dämonen können die Wahrnehmung von anderen sowohl als Halluzination als auch im Traum beeinflussen, indem sie die Aura und Willenskraft ihres Opfers durchbrechen können sie vollständige Kontrolle über die Wahrnehmung ihres Opfers bekommen. Mit einer gewissen Übung können Dämonen auch Kontrolle über den gesamten Körper bekommen, diesen Zustand nennt man „Besessenheit“. Manche Dämonen üben dies an ihren Servus oder Serva ( ihren Sklaven), wodurch diese auch eine ziemlich dunkele stimme kriegen. Dämonen können sich außerdem teleportieren, wenn sie ein genaues Bild vor Augen haben, ist dieses Bild nicht vollständig genug landen sie in der Schattenwelt und müssen den Ausgang finden ( Was die meisten Geister in der Schattenwelt sehr amüsiert). Um ein Dämon zu werden, muss man einen Dämonen finden der bereit ist dein Mentor zu sein. Dieser wird einem dann sein Blut einflößen, dann zusammen mit einem Opfer zur Schattenwelt bringen, einen dort umbringen ( allerdings nicht die Seele nehmen) und schließlich zusehen wie man sich über den mitgebrachten Snack hermacht. Es passiert nicht oft das ein Dämon jemand zu seines gleichen macht, da dies auch Konkurrenz bedeutet, jedoch sind Dämonen auch sehr einsame Wesen. Der Mentor muss seinen Sohn/ Tochter durch die Dämonische Pubertät bringen, jedoch ist das leichter gesagt als getan, denn Neugeborene fühlen sich unbesiegbar und verstehen nicht warum man den nicht einfach alles machen darf was man will. Man kann nicht genau sagen wie lange diese Zeit andauert, die meisten Dämonen sehen im Nachhinein schmunzelnd auf diese Zeit zurück. Es kann auch passieren das ein Dämon zwei oder mehr Kinder hat, diese sind Blutsgeschwister, da sie dasselbe Blut in den Adern haben. Sie sind miteinander verbunden und können die Gedanken voneinander lesen. Jeder Dämon hat auch eine speziale Waffe, die er beliebig beschwören kann, diese sind von einem schwarzen Nebel bedenkt, der eine Blutvergiftung der außergewöhnlich schlimmen Art verursachen kann, diese Waffe setzen die meisten jedoch nur gegen Engel ein. Wenn ein Dämon getötet wird, was nur durch ein Engelsschwert, oder einem bestimmten Ritual passieren kann, zerbricht er wie Porzellan und bleibt eine verlorene Seele zurück, die auf Erlösung hofft. Vom Aussehen her können Dämonen alles sein, da sie eigentlich gar nicht sichtbar sind und nur führ eine Person, oder mehrere Personen ihrer Wahl sichtbar sein können, ( mit Ausnahme von Wesen die Auren lesen können, also andere Dämonen, Engel, Magier und noch ein paar Wesen ) es können also auch keine Fotos, oder Videos von ihnen gemacht werden. Dämonen sind was das Aussehen angeht sehr bemüht um menschlich auszusehen, jedoch kann man sie an ein paar Kleinlichkeiten erkennen, sie haben zum Beispiel mehrfarbige Augen an denen man ihre Stimmung ablesen kann, darum tragen sie meistens Sonnenbrillen ( eigentlich nicht nur darum, Sonnenbrillen im Winter sehen auch einfach total gut aus). Wen ein Dämon wütend wird, oder in Raserei verfällt färben sich seine Augen rot, rund um die Augen wird die Haut schwarz, die Blutgefäße treten aus der Haut hervor und sie zeigen ihre schlangenartigen Eckzähne, die sie ein und ausklappen können, außerdem sprechen sie in diesem Zustand mit einer enorm dunklen stimme und machen sich keine Mühe mehr menschlich zu wirken, sie atmen nicht mehr, werden eiskalt und manche bewegen noch nicht einmal mehr die Lippen wenn sie sprechen. Dämonen können Blut trinken und sich davon ernähren, allerdings wird es sie nicht wirklich befriedigen, da sie nach den Seelen der sterblichen lechzten . Wen ein Dämon eine Seele von jemanden aufgenommen hat erlebt er ein nahezu menschliches Gefühl das ein paar stunden andauert. In dieser Zeit kann ein Dämon atmen, essen und fühlen, die meisten Dämonen sind süchtig danach, man kann sie allerdings aus diesem Zustand rausreißen indem man sie noch einmal umbringt, egal wie. Also wen du noch nie einen echt Wütenden und in Raserei verfallenden Dämonen gesehen hast, kannst du dies probieren, jedoch wird dies auch wahrscheinlich das letzte sein was du und deine Familie jemals getan habt. Wenn jemand von einem Dämonen angegriffen wurde, ist dies an einem heftigen Nasenbluten zu sehen. Dämonen können nicht verhungern, allerdings werden sie enorm angespannt wenn sie hungrig sind und sind leicht zu provozieren.

    12
    Engel
    Seite: Licht
    Erzfeind(e): Dämonen, Blutmagier ( sie kümmern sich nicht echt um die anderen Dunklen Wesen)
    Engel sind im Gegensatz zu Dämonen sehr Emphatisch und können die Schmerzen von jedem Wesen fühlen. Sie sind sehr zierliche Wesen, die mit ihrer leicht weißen Haut und ihren längeren Haaren wirklich bezaubernd schön sein können, sie haben auch noch Schneeweiße Flügel, etwas worauf die meisten Dämonen eifersüchtig sind ( da sie früher auch mal Flügel besaßen). Engel werden ausgesucht um Engel zu werden, meistens sterben sie in ihrer menschlichen Zeit früher als normal ( an einer Krankheit, oder einem Unfall) . Es gibt in ihrer Fraktion verschiedene Aufgaben: Schutzengel, Boten, Wachen und Begleiter ( Begleiter haben die Aufgabe die Verstorbene Menschen und Tiere ins Jenseits begleiten) und verschiedene Ränge: Erzengel ( die königliche Familie unter den Engeln), Macar ( Engelskrieger), Cáno ( Anführer von einer gruppe Engelskriegern) ... .Menschen können Engel nicht sehen, jedoch scheinen Gläubige und Kinder die Anwesenheit spüren zu können, auch die meisten übernatürliche Wesen können keine Engel sehen (mit Ausnahme von Wesen die Auren lesen können). Bei der Neugeburt ( nach seinem Tod) wird der Ausgewählte nicht ins Jenseits gebracht, sondern im Tränenmeer getauft. Neugeborene werden im „Sky Tower“ in LA ausgebildet. Der Turm ist mit Abstand das best geschützte Gebäude was man finden kann, es herrscht ein sehr starkes magisches Schild und die Gargoils bewachen es Tag und Nacht. Die meisten Engel sind starke Schwertkämpfer, wobei ihre beste und von den Dämonen gefürchtetste Waffe das „ Engelsschwert“ ist. Es trägt zwar den Namen „ Schwert“, ist allerdings eher ein größere Dolch ( man kann mit einer Hand problemlos kämpfen). Das Engelsschwert hat in der Mitte eine Art Diamanten und ist zusammen mit der Scheide prachtvoll verziert, man kann ein Engelsschwert erkennen indem man es ins Mondlicht hält, normalerweise müsste das Kernstück ( der Diamant ) des Dolches dann hell aufleuchten. Worüber sich die Dämonen jedoch sorgen machen ist das das Engelsschwert auch von Menschen geführt werden kann, ihre beschworenen Waffen womit sie Engel töten allerdings nicht. Wenn ein Engel stirbt leuchten seine/ ihre Wunden in einem grellen Licht auf und verschwindet der Engel in einem Lichtstrahl ins Jenseits. Jedoch sterben nur wenige so einen ehrenhaften Tod, es gibt nämlich auch sogenannte „Schwarze Engel“, oder „Gefallene Engel“. Dies sind Engel dessen Herzen gebrochen, oder den Verlust eines geliebten nicht ertragen konnten. Wenn dies passiert weint ein Engel und zwar Blut, jeder Blutstropfen hinterlässt eine dicke schwarze Narbe auf der schneeweißen Haut, die höllisch brennt. Die meisten Engel wollen so nicht gesehen werden und verschanzen sich in Höhlen und Grotten, wenn man so will werden sie regelrecht depressiv und weinen andauernd, am Ende ist der Engel beinahe vollständig schwarz, daher auch der Name „ Schwarzer Engel“. Diese Sorte Engel ist ziemlich aggressiv und wollen nicht das jemand sie sieht, wenn sie merken das du sie siehst werden sie dich angreifen. Die beste Verteidigungen gegen sie ist ein Spiegel da sie sich selber ebenfalls nicht sehen wollen ( es klappt auch mit anderen spiegelnden Objekten), jedoch sollten man ihnen nicht die Chance geben den Spiegel zu zerstören, denn das werden sie probieren. Es gibt auch Schwarze Engel die sich damit abgefunden haben. Diese sind jedoch selten und schon mehrere Jahrzehnte alt, sie leben abgelegen, sind jedoch äußerst weise und machen gerne Angebote wenn man etwas für sie als Gegenleistung hat. Es gibt noch eine dritte Sorte Engel:“ Blutsengel“, es passiert nicht oft das sich ein Engel in einen Dämon verliebt und noch weniger das dieser es annimmt. Doch wenn dies der Fall ist und ein Engel Dämonenblut trinkt, wird dieser Engel wirklich das pure böse. Dieser Engel hat das selbe aussehen wie ein in Raserei geratener Dämon, jedoch behält er seine Flügel.
    Ihres gleichen lechzten noch mehr nach Blut dann jeder andere, jedoch nicht nach menschlichem, sondern nach dem Blut ihrer Artgenossen. Erst versprachen sich die Dämonen viel von solchen Engeln, jedoch haben sie dabei übersehen das Dämonen damals aus den Engeln entstanden sind und somit kam es vor das ein Blutsengel einen Dämonen getötet hat. Seitdem haben die Dämonen ihr bestes getan und die Blutsengel ausgelöscht ( oder etwa doch nicht?), sie haben außerdem eine der wenigen Regeln die sie haben aufgestellt die besagt das sie zum Schutz ihrer Art keine weiteren Blutengel zeugen dürfen.

Kommentare (1)

autorenew
speaker_notes_off Du musst Mitglied bei testedich sein, um hier ein Kommentar schreiben zu können. Anmelden

Marax ( von: Marax)
vor 86 Tagen
(Herzlich willkommen in dieser düsteren Zeit. Ich freue mich, das du den Chat gefunden hast. Hier kannst du mit deinem Char und ein bisschen Fantasie ein paar atemberaubende Stunden verbringen. Ich werde dich dabei probieren zu unterstützen. Steckbriefe sollten allerdings mir geschickt werden, da sie sonst den Chat zumüllen, was erstens ziemlich lästig ist wen man gerade im Spiel ist und zweitens auch nicht sehr schlau ist, da so jeder die Schwächen und Stärken deines Char kennt. Ansonsten viel Spaß!
Marax