Springe zu den Kommentaren

Geschwisterliebe mal anders

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 14.718 Wörter - Erstellt von: Luniibuuh - Aktualisiert am: 2017-09-23 - Entwickelt am: - 1.157 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Akiko wird als 9 Jähriges Mädchen von der Marine verhaftet, da ihr Vater Edward Newgate alias Whitebeard ist. Sie lernt Ace, Ruffy und Sabo kennen, welche ihre Brüder werden. Sie möchte eines Tages ebenfalls Piratin werden und Vize in Ace's Crew. Als Garp sie jedoch mit zur Marine mitnehmen möchte, segelt sie hinaus aufs Meer, um auf einer Insel auf Ace zu warten. (OCxAce mabye Lime/Lemon)

1
Hallo zusammen und willkommen bei meiner FF! Ich freue mich über Kommentare und auch Kritik. Es ist meine erste FF, also seid bitte nicht zu streng mit mir =^^=

Also viel Spass und Hwaitiing!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Neue

Garp hört das Mädchen schon von weitem aus ihrer Zelle auf dem Schiff schreien. Er und seine Leute hatten sie vor ein paar Tagen festgenommen und bisher hatte er noch keine Zeit für Erklärungen gehabt. Als er Eintritt und sie ihn sieht, schreit sie ihn sofort an: „Was soll das? Wieso bin ich festgenommen worden!“ Garp setzt sich, während er dem wütenden Mädchen in die ockerfarbenen Augen sieht. Kein Zweifel, sie war es. Er seufzt und meint mit ruhiger Stimme: „Wenn du aufhörst zu schreien, werde ich es dir erklären..“ Sofort ist das Mädchen Still und sieht ihn fordernd an. „Für deine 9 Jahre hast du ziemlich viel Temperament.. Weisst du, wer dein Vater ist?“ fragt er sie, worauf sie den Kopf schüttelt. „Woher soll ich das denn wissen? Ich bin in einer Pflegefamilie grossgezogen worden. Meine Mutter ist bei meiner Geburt gestorben und niemand weiss, wer mein Vater ist..“ Garp reibt sich das Kinn und gibt einen nachdenkenden Ton von sich. „Weisst du, wer Edward Newgate ist?“ fragt er sie nun. „Natürlich weiss ich das! Was hat das mit meinem Vater zu tun!“ schreit sie ihn genervt an. Er lehnt sich etwas nach vorne und stützt sich auf seinem Schoss ab. „Also, du wirst mir wahrscheinlich nicht glauben aber Edward Newgate, alias Whitebeard, einer der vier Kaiser der Meere..“ „Sag schon!“ forderte die 9 Jährige. „Er ist dein Vater..“ Das Mädchen sieht ihn weiterhin nur wütend an. „So ein Schwachsinn! Und jetzt sagt mir endlich, wieso ihr mich verhaftet habt!“ Garp steht auf und lässt seine Hände in den Hosentaschen verschwinden. „Das ist der Grund. Dein Vater ist ein berüchtigter Pirat, deshalb haben wir dich gefangen genommen.“ sagt er mit fester Stimme. Das Mädchen will aufstehen um zu den Gitterstäben zu gelangen, doch sie ist mit Ketten am Boden fest gemacht, weshalb sie sich auf den Knien so weit wie möglich nach vorne beugt und Garp weiterhin anschreit. „Lasst diesen Blödsinn! Woher wollt ihr überhaupt wissen, dass ich sein Kind bin!“ Garp lacht leise und meint: „Das ist eine sehr gute Frage. Natürlich haben wir nicht irgendein beliebiges Kind ausgesucht. Wir haben dank den Informationen, welche wir anonym erhalten haben, rausgefunden wie alt sein jetziges Kind ist, wo es sich aufhält und sogar wann es Geburtstag hat. All diese Informationen treffen zu 100% auf dich zu und jetzt wo ich deine ockerfarbenen Augen sehe, gibt es keinen Zweifel mehr. Du bist Whitebeards Tochter, egal ob du möchtest oder nicht.“ Das Mädchen schluckt schwer und lässt sich auf den Boden sinken. Mit grossen Augen sieht sie Garp an, ehe sich ich Gesichtsausdruck wieder zu einer wütenden Mine verzieht. „Und das ist der Grund? Deshalb habt ihr mich festgenommen? Nur weil mein Vater, von dem ich bisher gar nichts gewusst habe, ein Pirat ist?“ knurrt sie ihn an. Garp nickt und meint: „Ich weiss, dass dieser Grund ziemlich bescheuert ist. Du wirst aber weder hingerichtet, noch wirst du in ein Gefängnis gesteckt. Ich bringe dich an einen Ort, wo du fleissig trainieren wirst. Und wenn die Zeit dann reif ist, werde ich dich mit zur Marine nehmen.“ Entgeistert sieht die 9 Jährige ihn an. „Das könnt ihr euch an den Hut schmieren!“ faucht sie ihn an, obwohl sie eigentlich schon weiss, dass es nichts bringt. Somit sieht Garp das Gespräch als beendet und verlässt ohne ein weiteres Wort den Gefängnistrakt des Schiffes.

Zwei Wochen später legen sie an der Insel Goa an und Garp holt das Mädchen aus ihrer Zelle. Die ganzen zwei Wochen hat sie sich die Seele aus dem Leib geschrien, bis sie keine Stimme mehr hatte. Gemeinsam, wenn auch zum Teil unfreiwillig, gehen sie durch das Windmühlendorf hindurch. Neugierige Blicke bleiben an ihnen hängen. Immerhin sieht man nicht oft, wie ein kleines Mädchen in Handschellen von einem Marineoffizier hinterher gezogen wird. „Was wollen wir hier?“ fragt die brünette mit heiserer Stimme. „Das wirst du schon sehen. Sprich nicht, du solltest deine Stimme schonen.“ Die Augen verdrehend gehorcht sie ihm jedoch und gibt keinen weiteren Laut von sich. Schon lange sind sie aus dem Dorf wieder raus und wandern nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit durch einen Wald. Als sie von weitem ein Haus sehen, winkt Garp der Frau, welche vor dem Haus ihre Arbeit erledigt, zu. Diese sieht zwar erschreckt aus, winkt aber trotzdem mit einem gequälten Lächeln zurück. „Was machst du denn hier?“ fragt die Frau Garp, als sie vor ihr stehen bleiben. Erst jetzt bemerkt sie das Mädchen hinter ihm. Sie verdreht die Augen und meint: „Oh nein! Nicht schon wieder so ein ungezogenes Balg!“ Garp legt ihr eine Hand auf die Schulter, zieht sie etwas näher an sich ran und sagt leise, so dass es das Mädchen nicht hören konnte: „Du weisst, wir haben einen Deal.“ Ein grummeln kommt von der Frau, doch nickt sie und richtet sich an das Mädchen. „Ich bin Dadan. Komm mit, ich zeige dir alles, danach hilfst du mir beim Kochen. Wie heisst du eigentlich?“ will sie wissen. Das Mädchen bleibt jedoch stumm. Genervt wendet sich Dadan an Garp: „Kann die etwa nicht sprechen oder was?“ Dieser lacht und kratzt sich am Hinterkopf. „Momentan nicht.“ Dadan legt den Kopf schief und fragt ihn verwirrt: „Was soll 'momentan nicht' heissen?“ Garp lacht erneut und erzählt ihr: „Sie hat sich zwei Wochen lang die Seele aus dem Leib geschrien. Vor zwei Tagen hat ihre Stimme dann schlussendlich doch versagt, weshalb sie jetzt ihren Hals schonen muss und nicht sprechen darf. Es wundert mich, dass das ihre Stimme überhaupt so lange ausgehalten hat.“ Beim letzten Satz reibt er sich nachdenklich das Kinn. „Wie auch immer, ihr Name ist Akiko“ beantwortet er auch die andere Frage Dadans. Währenddessen löst er dem Mädchen auch endlich die Handschellen ab. „Wo sind Ace und Ruffy?“ fragt er Dadan. Diese wirft ihre Hände in die Luft und jammert: „Wenn ich das bloss wüsste! Ihre Arbeiten erledigen sie nie und machen immer nur Ärger!“ Garp schüttelt lachend den Kopf und meint: „Na gut, dann werde ich sie das nächste Mal hoffentlich antreffen. Jetzt muss ich leider schon wieder weiter, aber richte ihnen liebe Grüsse aus!“ Winkend verabschiedet er sich und ruft dem Mädchen noch zu: „Und vergiss nicht, Akiko! Trainiere hart, damit ich dich mit zur Marine mitnehmen kann!“ Diese streckt ihm darauf nur die Zunge raus, was er aber nicht mehr gesehen hat.

Nachdem Dadan alles gezeigt hat, muss Akiko helfen beim Abendessen kochen. Sie schnippelt gelangweilt Gemüse, als zwei Jungs mit einem riesigen Krach in die Hütte stürmen. Dadan schimpft sie sofort aus, dass sie das ganze Haus dreckig machen würden und sich gefälligst den Schmutz abputzen sollen, bevor sie ins Haus kommen. Gekonnt ignorieren die beiden jedoch die Schimpfereien. „Sie doch! Wir haben Fleisch mitgebracht!“ ruft ein kleiner Junge mit Strohhut ihr entgegen, anstatt der alten zu zuhören. Diese gibt es auf, die beiden so anzuschreien und verschwindet mit einem kaum hörbaren „Jaja..“ nach draussen, um kurz darauf mit einem riesigen Alligator im Schlepptau wieder herein zu kommen. „Akiko, hilf den Jungs das Fleisch bereit zu schneiden, damit wir es braten können!“ ruft sie der 9 Jährigen zu. Erst jetzt bemerken auch die beiden Jungs das neue Gesicht. „Hallo ich bin Ruffy! Wollen wir Freunde sein?“ schreit der kleine sie förmlich an. Der Sommersprossige sieht sie nur misstrauisch an, bevor er sich dem Alligator zuwendet. Ohne Ruffy eine Antwort zu geben, dreht sich das Mädchen ebenfalls zum riesigen Tier, um es auseinander zu nehmen. Ruffy legt fragend den Kopf schief und sieht zu Dadan. „Sie kann momentan noch nicht sprechen, da sie ihre Stimme verloren hat.“ erklärt diese, ehe sie sich wieder dem Gemüse zuwendet. Mit einem nicken macht sich auch Ruffy an die Arbeit.

Während des Essens versucht Ruffy, trotz vollem Mund, noch einmal eine Konversation mit Akiko zu starten, da er schon wieder vergessen hat, dass sie momentan nicht sprechen kann. „Wiefo bift du hier?“ Erwartungsvoll blickt Ruffy das brünette Mädchen an. Gerade als diese einfach mit den Schultern zuckt meint Ace: „Ruffy, sie kann nicht sprechen!“ „Oh, ja, ftimmt..“ erinnert sich auch Ruffy wieder, während er ohne Pause in sich rein stopft. „Wie alt bist du denn?“ fragt nun Dadan. Das Mädchen legt ihre Gabel auf den Teller und hebt 9 Finger hoch. „Und wann hast du Geburtstag?“ fragt nun einer der anderen Banditen. Wieder zeigt sie mit den Fingern ihr Geburtsdatum, wobei sie die 30 mit 3x 10 Fingern, ein Komma in die Luft malt und noch 9 Finger aufhält. „Am 30.09?“ fragt der Bandit noch einmals nach, was sie nickend bestätigte.

Nach dem Baden hat Dadan ihr noch eine Kräutersalbe auf dem Hals verrieben, und Akiko noch eine Honig Milch gemacht. Dass sie in einem Raum mit den beiden Jungs schlafen muss, ist ihr ziemlich egal. Sie fand Ruffy ziemlich niedlich und würde sehr gerne wieder sprechen können, um sich mit ihm zu unterhalten. 'Ace scheint mir ein bisschen misstrauisch.. aber vielleicht braucht er nur Zeit um auf zu tauen..' denkt sich Akiko, bevor sie dann einschläft. Am nächsten Morgen erwacht die 9 Jährige noch vor dem Sonnenaufgang. Ein fieses kratzen in ihrem Hals lässt sie husten, was auch die beiden Jungs weckt. Ace geht ihr daraufhin ein Glas Wasser holen, was Akiko ziemlich überrascht, da er doch letzten Abend sehr abwesend war. Das Mädchen trinkt das Glas in einem Zug aus, hustet noch einmals kurz und bringt dann ein schon weniger heiseres „Danke“ raus. Sofort springt Ruffy auf und ruft grinsend: „Du hast gesprochen! Das ist toll, jetzt kannst du mir alles über dich erzählen!“ Ace hält ihm daraufhin den Mund zu und warnt ihn. „Sshht Ruffy.. Du weckst sonst noch Dadan, und dann wird sie wieder ausflippen weil es noch so früh am Morgen ist..“ Ruffy nickt und Ace lässt los. Ace gibt Ruffy ein Handzeichen, dass sie zusammen verschwinden. Akiko beobachtet das Ganze und fragt schüchtern: „Wo geht ihr hin? Darf ich vielleicht mitkommen?“ Ruffy sieht Ace an, welcher sich nachdenklich das Kinn reibt. „Wenn du mithalten kannst, darfst du bleiben. Wenn du uns jedoch verlierst, bist du selbst Schuld wenn du dich im Wald verirrst.“ Mit diesen Worten dreht er sich auch schon um und rennt los. Das Mädchen braucht erst eine Weile bis sie begreift, worauf sie gleich aufspringt und den anderen hinterher rennt. Sie ist sehr schnell, weshalb sie die Distanz locker aufholt. Im Wald bleibt sie jedoch mit ihren langen, braunen locken in einem Gestrüpp hängen und verliert die beiden Jungs aus dem Blickfeld. Fluchend versucht sie sich aus dem Gestrüpp zu lösen, was gar nicht so einfach ist. Notfalls bricht sie einfach die Äste ab und läuft mit dem halben Gestrüpp in den Haaren zurück zur Hütte der Banditen. Dort angekommen, ist die Sonne bereits aufgegangen und Dadan kommt gerade raus und streckt sich ausgiebig. Als sie das Mädchen entdeckt schlägt sie sich die Hände an die Wangen und ruft: „Du meine Güte, was ist denn dir passiert! Waren das etwa die zwei anderen beiden Bengel!“ Kopfschüttelnd läuft sie Dadan entgegen und erklärt mit leiser Stimme: „Bin selber Schuld. Kannst du Haare schneiden?“ Sie bekommt daraufhin einen geschockten Blick zu sehen und Dadan fragt ungläubig: „Was? Du willst deine schönen Haare abschneiden? Wieso denn?“ Das Mädchen läuft an ihr vorbei ins Haus und zuckt mit den Schultern. „Die sind nicht sehr praktisch im Wald. Es sind nur Haare, nichts weiter..“ Kopfschüttelnd folgt Dadan ihr nach innen und macht sich dann nach dem Frühstück daran, der 9 Jährigen die Haare zu schneiden. Nach ca. 2 Stunden Gestrüpp entfernen und Haare schneiden ist das Wunderwerk vollbracht. Statt ihrer Po langen Haarpracht ziert jetzt ein schicker Schräg Bob ihr Haupt, womit sie sehr zufrieden ist. Kaum war dies erledigt, springt das Mädchen vom Stuhl und rennt nach Draussen. „Danke Dadan, du hast mir sehr geholfen!“ ruft sie der alten noch zu, bevor sie dann im Wald verschwindet. Dadan ruft ihr noch Schimpfereien nach, welche Akiko aber schon nicht mehr versteht. Sie rennt soweit, wie sie vorhin gekommen ist und rennt dann weiter, wo die Jungs noch hinrannten, bevor sie dann verschwunden waren. Nach der Abbiegung nach rechts weiss sie jedoch dann selber nicht mehr weiter. Langsam läuft die weiterhin geradeaus und versucht zu lauschen. Vielleicht hört sie ja die Stimmen den Jungs? Und Tatsächlich. Nach einer Weile des langsamen Laufens und Lauschens hört sie Stimmen. Eine kann sie nicht identifizieren, aber die Stimme von Ruffy erkennt sie sofort. Zielstrebig rennt sie in die Richtung der Geräuschquelle und sieht die Jungs, wie sie vor einem See trainieren. Eine Weile beobachtet sie die Jungs, ehe sie sich zu erkennen gibt. Ace und ein blonder Junge sind gerade in einen Kampf verwickelt und bemerkten sie nicht. Ruffy jedoch sieht sie sofort und ruft ihr freudig entgegen: „Hey, da bist du ja! Du hast uns gefunden!“ Verwirrt drehen nun auch Ace und der blonde Junge den Kopf zu ihr rum. „Hä? Wer ist das?“ fragt der Blonde, worauf Ace mit verschränkten Armen „Die Neue“ antwortet.

Kommentare (5)

autorenew

Monkey.D Sophie (49701)
vor 83 Tagen
Tolle Geschichte schreib bitte weiter
Luniibuuh ( von: Luniibuuh)
vor 93 Tagen
auf www.fanfiktion.de und www.wattpad.de habe ich die Geschichte auch noch veröffentlicht :) Ich empfehle aber fanfiktion.de, dort update ich regelmässig alle 2 Wochen ^^
Danke übrigens, ist wirklich süss, dass du extra wegen meiner Geschichte ein Account gemacht hast, Shiro_ *0* *umarm und kekse geb*

Danke auch an warriors für deinen lieben Review! Auch dein Kommentar gibt mir Motivation zum weiter schreiben :3 *auch umarm und kekse geb*

Hwaitiing und liebe Grüssle!!

Luniibuuh \^0^/
Shiro_ ( von: Shiro_)
vor 97 Tagen
hey du hast geschrieben, dass du diese seite manchmal vergisst. darf ich fragen wo du das sonst noch hochlädst? dann schau ich da auch mal vorbei :D
warriors ( von: warriors)
vor 117 Tagen
Ich hatte jetzt nicht so viel Zeit und konnte deswegen konnte ich erste mal nur das erste Kapitel lesen und ich muss echt sagen Hut ab! du hast das echt sooooooo Mega gut geschrieben! Schreib also unbedingt weiter!!!!!!❤️❤️😘👍🏼
Shiro_ ( von: Shiro_)
vor 118 Tagen
bitte sag mir, dass du daran weiterschreibst! *-* ich hab mich jetzt extra registriert um dir zu sagen wie toll ich das finde was du bisher geschrieben hast :>
liest sich echt gut :)