Springe zu den Kommentaren

Naruto- In einer anderen Dimension

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.847 Wörter - Erstellt von: Mizuki Uchiha - Aktualisiert am: 2017-07-14 - Entwickelt am: - 279 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es handelt um zwei Geschwister namens Kasumi und Naomi, die bislang ein völlig normales Leben führen. Es war alles normal bis was merkwürdiges geschehen ist.....

1
Teil: 1 Driiiiiiiiiiiing….. Driiiiiiiiiiiing….. „Umm… lass mich weiter schlafen!“ Driiiiiiiiiing…… „Arghhhhh, kann ihn Niemand ausscha



Teil: 1





Driiiiiiiiiiiing…..


Driiiiiiiiiiiing…..


„Umm… lass mich weiter schlafen!“


Driiiiiiiiiing……



„Arghhhhh, kann ihn Niemand ausschalten?“ Mit einen Grummeln stehe ich auf und schaltete den Wecker aus. „NAOMI!“, schrie ich laut. „Muss ich alles alleine machen?“ Genervt ließ ich einen großen Seufzer raus. Sie jedoch schläft weiter gemütlich in ihr Bett. „Wenn ich dein Schlaf hätte…“, murmelte ich. Apropos.. wie spät ist es eigentlich? Ich schaute auf die Uhr und sah dass es gerade mal 6 Uhr Morgens ist. „Ahhhh, so Früh?“, schrie ich. Ich könnte gerade Naomi echt umbringen! Es sind Ferien und sie vergisst ihr Wecker auszuschalten. Ich legte mich wieder hin, und versuchte wieder einzuschlafen.

……………..


„Uffffffffff……. Keine Chance!“, seufzte ich. Ich kann einfach nicht einschlafen. Ich entschied mich einfach nach unten zu gehen und mir ein Kaffee zu gönnen. „Mal gucken was so im Fernsehen läuft..“ Ich schnappte mir die Fernbedienung und schaltete das Fernsehen an. Ich holte meine Kaffeetasse und setzte mich auf den Sofa. Es laufen gerade Nachrichten, wie langweilig. Während alle Schlafen, ziehe ich mir die Nachrichten rein. Blablabla.. wenn ich mir das weiter ansehe kann ich mir gleich eine Aspirin Tablette holen. Gerade als ich weg schalten wollte kam eine wichtige Meldung.



„ACHTUNG, ACHTUNG: Ein Gefährlicher Serienmörder treibt sich in Osaka rum, schließen sie alle Türen und Fenster nachts. Er hat 8 Erwachsene und 4 Kinder auf den Gewissen. Er ist skrupellos, wenn sie diesen Mann sehen benachrichtigen sie schnell die Polizei und sprechen ihn AUF GAR KEINEN FALL an. Er ist sehr Aggressiv…..“


Ein Serienmörder hier? Tz.. diese Nachricht ließ mich kalt, obwohl es mich hätte beunruhigen sollen, da ich hier in Osaka lebe. Aber ehrlich wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit das ich auf ihn Treffe? Genau, 1 zu 100000. Ich nahm ein Schluck aus meiner Kaffeetasse und schaltete durch alle Kanäle. „Man es läuft echt nur Müll, in dieser Uhrzeit!“, stellte ich fest. „Okay, ich gucke noch was in RTL || läuft, wenn da nichts Gutes läuft dann schallt ich das Fernsehen aus.“ Hey was ein glück es läuft X-Faktor das unfassbare! Ich liebe es, ich bin zwar nicht abergläubisch aber dennoch ist es eine sehr gute Sendung. Ich habe das immer als Kind gesehen, aus irgendeinem Grund fand ich das voll Gruselig. Ich drückte auf Pause und machte mir schnell Popcorn, klar ist das so früh Morgens ungesund und alles.. aber bitte.. Es ist X-Faktor. Ohne Popcorn kann ich es mir nicht ansehen, ich schaltete auf Play und guckte gespannt X- Faktor.

Nach gefüllten 2 Stunden, war X-Faktor vorbei. Ich kann es kaum fassen, dass schon 2 Stunden vergangen sind. Es ist gerade mal 8:00 Uhr. Mein Popcorn Schüssel war schon mittlerweile leer. Ich streckte mich kurz und schaltete das Fernsehen aus. Ein kleiner Seufzer kam aus meinen Lippen. Ihr hörte wie jemand laut die Treppen runter stampfte, es musste sicher Naomi sein. Noch mit ihren Schlafanzug schaute sie mich mit müden Augen an. Sie Gähnte laut und rieb sich die Augen. „Umm… Kasumi wieso bist du schon wach?“, fragte sie mich verwundert. Ich schaute sie mit einem ernsten Blick an „Wegen deinen blöden Wecker, Dornröschen.“ Sie guckte mich überrascht an „Oh, ich hab wohl vergessen ihn auszuschalten. Tut mir echt Leid.“ „Schon gut.“, erwiderte ich nur. Ich ging nach oben um mich fertig zu machen. „Hey Schwesterchen!“, rief Naomi mir hinterher. „Was ist?“, fragte ich. „Wollen wir heute in die Stadt, es sollen neue Mangas auf den Markt erschienen sein.“ „Ach echt? Lass uns sofort hin, die sind immer so schnell ausverkauft.“, rief ich. „Gut, gleich nach dem Frühstück, ich muss mich auch noch fertig machen.“, sagte sie. Ich und meine Schwester sind große Otakus. Meine Lieblings Animes sind Dragonball Z, Naruto und One piece. Die sind einfach Spitze! Hoffentlich haben sie den neuen Band von Naruto schon da! Darauf warte ich schon seit Monaten, ach Quatsch seit Jahren!

Nachdem wir mit dem Frühstück fertig waren, machten wir uns sofort auf den Weg. „Hoffentlich haben wir auch genügend Geld dabei!“, sagte Naomi. „Es muss reichen, dann bleibt zwar weniger für Lebensmittel aber was soll‘s!“, antwortete ich. Wir beide lebten schon immer alleine, unser Vater ist früh gestorben und unsere Mutter hat uns verlassen weil es für sie zu viel war. So lernten wir früh alleine zu Leben. Bis jetzt hat es immer gut gepasst. Neben der Schule haben wir einen kleinen Nebenjob als Kellner. Mit unser Gehalt kommen wir gut über die Runden und haben noch genüg übrig für Mangas.


-20 Minuten später –


„Endlich sind wir da!“, kicherte Naomi. Ich nickte „Am liebsten würde ich den ganzen Laden leer kaufen.“ Sie lachte laut „Ich auch!“ Wir schauten uns um, wo man sich versah überall Mangas. Das ist echt ein Traum hier, ich könnte hier Leben! Mehr braucht man nicht im Leben. „HEEEEY!“, rief Naomi laut. Ich lief zu ihr „Schau dir das an, ein neuer Band von Naruto.“ Ich nahm das sofort in meinen Händen „Das muss ich unbedingt kaufen!“ Wir durchstöberten den ganzen Laden. Meine Schwester war ein unheimlich großer Tokyo Ghoul Fan, sie holte sich sofort den neuen Band. „Ich bin ab heute der glücklichste Mensch der Welt.“, Grinste sie. „Komm lass uns Beza…“, bevor ich auch nur mein Satz beenden konnte erhaschte ich was. Ich sah eine Itachi Uchiha Figur. Ich lief sofort zu ihm „Ich muss ihn haben!“, sagte ich mit Feuer in den Augen. Egal wie viel sie kostet, ich muss sie haben. Ich LIEBE IHN. Er ist einfach Göttlich, er ist mein aller, aller, aller Lieblings Charakter in ganz Naruto. Ich greife nach der Figur und ging entschlossen zum Verkäufer. „Hallo junge Dame, möchten…“, bevor er auch nur sein Satz beenden konnte, knallte ich alles auf den Theresen „Das bitte!“, sagte ich mit glühend roten Augen. Er stockte kurz, er guckte mich verängstigt an „Alles in Ordnung, junge Dame?“ Ich zitterte schon vor Aufregung „Ich möchte das bitte kaufen.“, wiederholte ich mich. „G-gut… das macht 16 334,823 Yen.“, stotterte er. Ich gab ich das Geld und schnappte mir meine Beute. Das war zwar mein ganzes erspartes, aber das war es mir wert. Endlich habe ich eine Itachi Uchiha Figur, ich hab so lange danach gesucht und endlich hab ich ihn. Das war genau der Letzte, meine Schwester wird vor Neid platzen. Sie liebt ihn auch. Nun gut vielleicht habe ich eben ein kleines bisschen übertrieben… wie auch immer, jetzt muss ich meine Beute meine Schwester zeigen. „Hey, Naomi. Schau dir das mal an!“, Grinste ich und Präsentierte ihr mein Gewinn. Sie öffnete weit ihr Mund „Wo hast du ihn den her, ich muss es auch haben!“, schrie sie laut. „Das war der Letzte.“, sagte ich. „Menno!“, schmollte sie. Sie sah aus würde sie jeden Moment weinen. „Vielleicht wird eine neue geliefert.“, versuchte ich sie zu trösten. „In 100 Jahren vielleicht..“, jammerte sie. „Kopf hoch, weißt du welche Person ich auch gesehen habe.“ Sie guckte mich neugierig an. „Ken aus Tokyo Ghoul.“, sagte ich. Ihre Augen wurden wieder ganz groß und sie lief sofort zurück in den Laden. Wenig später kam sie wieder mit der Figur. „Bist du jetzt Glücklich?“, fragte ich. Sie zuckte „Mit einer Itachi Figur wäre ich wesentlich Glücklicher, wollen wir vielleicht tauschen?“, antwortete sie. „NIEMALS! NUR ÜBER MEINE LEICHE!“, schrie ich. „Nicht mal wenn das eine Son Goku Figur wäre!“ „Schon gut, schon gut.“, lachte leicht Naomi. „Wenn das schon über deine Lippen kommt, muss dir die Figur echt viel Bedeuten da Dragonball deine Lieblings Anime ist.“ „Erfasst!“, bestätigte ich. Niemand ist so schön wie Itachi, nicht mal Trafalgar law aus One piece. Ich weiß es höre sich an das ich vollkommen besessen wäre von ihn. Aber ehrlich jeder hat ein richtigen Fangirl/Fanboy in sich drinnen, oder etwa nicht?


Ich und meine Schwester machten uns auf den Rückweg. „Nun sind wir beide vollkommen Pleite.“, seufzte Naomi. Ich nickte „Aber das war es mir alle male Wert!“ Wir beide schlenderten noch etwas durch die Stadt rum. Plötzlich zieht unsere ganze Aufmerksamkeit zu einer älteren Dame mit einem kleinen Stand. „Hey Kasumi, lass uns das mal genauer ansehen.“, bat mich Naomi. Ich zögerte kurz „Gut, aber nur kurz.“ Wir beide gingen rüber zu der alten Dame. „Guten Tag, junge Damen.“, begrüßte sie uns. Sie hat eine sehr raue tiefe Stimme. Aus irgendeinem Grund hatte ich ein ungutes Gefühl im Magen. „Vielleicht sollten wir doch lieber gehen?“, flüsterte ich Naomi zu. Sie schüttelte sofort den Kopf „Sei kein Spielverderber, wir wollen doch nichts kaufen.“, sagte sie. Wollen? Sie meint wohl wir können nichts kaufen, wir sind immerhin pleite. „So meine Damen, begehrt ihr etwas? Wollt ihr etwas Schmuck?“, fragte die alte Dame. „Wow, das sieht ja alles wunderschön aus.“, sagte Naomi. „Wir wollen nichts, wir wollten uns nur etwas kurz umsehen.“, meinte ich. „Seid ihr euch auch ganz sicher?“, fragte sie nach. Ich nickte „Wir haben zur Zeit kein Geld, lass uns gehen Naomi.“, sagte ich und wollte sofort gehen. Plötzlich packte die ältere Dame an mein Handgelenk. Es lief mir kalt den Rücken runter. Ich hätte fast einem Herzinfarkt bekommen. „Warte junge Dame.“, sagte sie. Sie schaute sich kurz um. Will sie mir Drogen unterjubeln? Ich hielt die Luft an „Öffne deine Hand.“, bat sie. Okay sie will mir Drogen geben! Vielleicht sollte ich schnell weg laufen… ich schüttelte den Kopf, und steckte meine Hand aus. Sie drückte mir etwas in die Hand und flüsterte mir was ins Ohr „Ihr seid was Besonderes.“ Ich guckte sie verdutzt an „Was Besonderes?“ Die ältere Dame entfernt sich langsam von uns „Hey warte!“, rief ich ihr hinterher. Bevor ich mich versah war sie wie vom Erdboden verschluckt. „Was sollte das…“, murmelte ich. Naomi kam auf mich zu „Hey, was hat sie dir da eben gegeben?“, fragte sie Neugierig. „Ich weiß nicht…“, sagte ich. Ich öffnete meine Hand und sah…………………………
article
1499814379
Naruto- In einer anderen Dimension
Naruto- In einer anderen Dimension
Es handelt um zwei Geschwister namens Kasumi und Naomi, die bislang ein völlig normales Leben führen. Es war alles normal bis was merkwürdiges geschehen ist.....
http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1499814379/Naruto-In-einer-anderen-Dimension
http://www.testedich.de/quiz49/picture/pic_1499814379_1.jpg
2017-07-12
407D
Naruto

Kommentare (1)

autorenew

Yokiko (45767)
vor 149 Tagen
Schreib bitte bitte weiter die Story ist voll cool!