Springe zu den Kommentaren

Silberstrahls Fluch

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
12 Kapitel - 4.770 Wörter - Erstellt von: Fatie &Co - Aktualisiert am: 2017-07-10 - Entwickelt am: - 281 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Silberstrahl hat alles, was man sich wünschen kann, Sie ist eine beliebte Kriegerin mit den Besten Aussichten zum Posten des zweiten Anführers, hat einen liebevollen Gefährten, drei kerngesunde Junge und für sie scheint die Welt in Ordnung, doch eines Tages erfährt Sie von einer Prophezeiung, die ihr Leben auf einen Schlag verändert....

    1
    Anführer
    Sonnenstern-goldener Kater mit orangenen Streifen

    2. Anführer
    Winterblüte-weiße Kätzin mit roten Flecken-Mentorin von Wiesenpfote

    Heilerin
    Dunkelschatten-dunkelgraue Kätzin mit schwarzen Augen-Mentorin von
    Dunstpfote-dunkelgraublaue Kätzin mit meerblauen Augen und mehreren Narben

    Krieger
    Rehklang-dunkelbraune Kätzin mit grauen Augen-Mentorin von Löwenpfote
    Veilchenduft-dunkelgraue Kätzin mit grauen Augen
    Quellenschweif-grauer Kater mit einem weißbläulichen Schweif
    Farnkralle-hellbrauner Kater mit grünen Augen
    Goldstreif-golden getigerter Kater mit grünen Augen
    Regenflamme-blaugraue Kätzin mit blauen Augen
    Eichelbrand-rostroter Kater mit braunen Augen-Mentor von Iltispfote 
    Häherpelz-grauer Kater mit blauen Augen

    Schüler
    Löwenpfote-sandfarbener Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    Wiesenpfote-weißgrau gefleckte Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen
    Iltispfote-schildpattfarbener Kater mit grauen Augen

    Königinnen
    Sichelschweif-weiße Kätzin mit goldenen Flecken und Grünen Augen-Mutter von Eschenjunges, Ziehmutter von Schneejunges und Windjunges
    Silberstrahl-wunderschöne silbern getigerte Kätzin mit blauen Augen, Mutter von Regen-, Krokus- und Minzjunges 

    Ältesten
    Eisfell-schneeweiße Kätzin mit grünen Augen
    Kürbispelz-dunkelbrauner Kater mit grauen Augen

    Gewitterclan

    Anführer
    Flammenstern-flammenfarbene Kätzin mit grünen Augen

    2. Anführer
    Tornadokralle-blaugrauer Kater mit gelben Augen

    Heiler
    Salbeiflug-schneeweiße Kätzin mit blauen Augen

    Krieger
    Wildpelz-Dunkelbrauner Kater
    Krokusblüte-schildpattfarbene Kätzin mit dunkelblauen Augen
    Schwalbenflug-schwarze Kätzin mit weißem Bauchfell und hellblauen Augen

    Königinnen
    Blauflug-blaugraue Kätzin mit grauen Augen, Mutter von Gold-, Sonnen- und Steinjunges 

    Himmelclan

    Anführer
    Eulenstern-Alter hellbrauner Kater mit dunkelbraunen Sprenkeln

    2. Anführer
    Rabenwind-schwarze Kätzin mit grünblauen Augen

    2
    Silberstrahl öffnete die Augen, Sie war wie immer in der Kinderstube und an ihren Bauch gekuschelt, lagen ihre Jungen Regen-, Krokus- und Minzjunges. Krokusjunges schlug ebenfalls die Augen auf: "Guten Morgen Mama!" Silberstrahl begrüßte ihren grauen Sohn mit einem Lächeln: "Guten Morgen mein Kleiner!" Ihre weiß-grau gefleckte Tochter Minzjunges öffnete blitzschnell ihre Augen und sprang auf: "Können wir spielen?" Silberstrahls jüngste Tochter Regenjunges wachte ebenfalls auf und schüttelte ihr langes graublaues Fell: "Au ja, wir spielen Fangen, du musst!" Sie tippte Minzjunges mit der Pfote an, dann preschten alle drei Jungen hintereinander aus dem Bau. Silberstrahl schüttelte den Kopf und folgte ihren Jungen, draußen legte sie sich in die Sonne. Ihr Gefährte Farnkralle kam zu ihr: "Guten Morgen Silberstrahl, wie geht es dir?" Silberstrahl lächelte: "Mir geht es gut, danke Farnkralle!" Farnkralle wollte noch etwas fragen, wurde aber von seinen drei Jungen unterbrochen, die sich fröhlich auf ihn stürzten. Silberstrahl tadelte Minz-, Krokus- und Regenjunges: "Jetzt lasst doch mal euren Vater in Ruhe. Er kann sich ja noch nicht mal richtig bewegen!" Die Jungen sprangen von dem hellbraunen Kater herunter, dessen Fell zerzaust war, und schauten schuldbewusst zu Boden. Farnkralle schüttelte sich den Staub aus seinem Fell und meinte gutmütig: "Ist schon gut Silberstrahl!" Silberstrahl wollte gerade etwas erwidern, da rief Winterblüte, die zweite Anführerin, nach Farnkralle: "Farnkralle, würdest du dich bitte hierher bequemen? Wir warten nicht ewig auf dich, um mit der Jagdpatrouille endlich anzufangen!" Farnkralle verabschiedete sich schnell von Silberstrahl und seinen Jungen: "Bis dann Silberstrahl, und ihr hört schön auf eure Mutter, vielleicht bringe ich euch dann auch etwas von der Jagd mit!" Die drei Jungen versprachen eifrig, brav zu sein. Regenjunges quengelte: "Mama, wann werden wir endlich zu Schülern erkannt?" Silberstrahl antwortete wie immer: "In einem Mond, wenn ihr sechs Monde alt seid!" Krokusjunges brummelte: "Aber das dauert noch ewig!" Wiesenpfote, die gerade vorbei ging, meinte freundlich: "Glaubt mir, die Zeit geht schneller rum, als ihr denkt, und wenn ihr Schüler seid, werdet ihr euch alle wünschen, ihr wärt noch Jungen!" Minzjunges schüttelte den Kopf: "Auf keinen Fall!" Wiesenpfotes Bruder Löwenpfote lachte: "So haben wir auch reagiert, als Häherpelz, damals Häherpfote dasselbe zu uns gesagt hatte!" Windjunges sprang zu Wiesenpfote: "Kannst du uns ein paar Kampfzüge beibringen? Bitte!" Wiesenpfote lächelte entschuldigend: "Es tut mir leid Windjunges, aber ich glaube nicht, dass Sichelschweif das so toll findet!" Sichelschweif, eine weiße Königin mit goldenen Flecken, kam dazu und meinte nachdrücklich: "Ganz genau!" Windjunges ließ den Kopf hängen, Sichelschweif lachte: "Ach Windjunges, es dauert doch nur noch ein paar Tage, bis du Schülerin wirst!" Windjunges hob strahlend den Kopf: "Wirklich?" Sichelschweif nickte: "Wirklich!" Silberstrahl lächelte und ging los, um sich ein Stück Frischbeute vom Frischbeutehaufen zu holen, da kreuzte Dunkelschatten, die Heilerin, ihren Weg, Sie blieb direkt vor Silberstrahl stehen, sah Silberstrahl direkt aus ihren schwarzen Augen in Silberstrahls blaue Augen und murmelte eindringlich: "Die Kätzin die alles hat, wird alles verlieren, mit der Macht der Täuschung wird Unheil über die Kätzin gebracht, ihr Freund wird ihr größter Feind sein!" Dann ging Sie weiter, als hätte Sie nichts gesagt, Silberstrahl blieb verwirrt zurück, nach einer Weile ging Sie wieder zu ihren Jungen zurück, zu denen sich auch Silberstrahls beste Freundin Regenflamme gesellt hatte, Regenjunges, die nach Regenflamme benannt wurde, quietschte: "Mama, wolltest du nicht Frischbeute holen?" Silberstrahl antwortete zerstreut: "Was... äh, ja ja!" Sie war in Gedanken noch immer bei den rätselhaften Sätzen von Dunkelschatten. Regenflamme schnurrte zu den Jungen: "Jetzt geht mal spielen!" Während die Jungen davontollten, hakte Regenflamme nach: "So Silberstrahl, was ist los? Du bist doch sonst nicht so zerstreut!" Silberstrahl antwortete: "Ja, schon, vorhin hat Dunkelschatten etwas ganz komisches zu mir gesagt, Sie sagte etwas wie;, Eine Kätzin die alles hat, wird verlieren, mit Täuschung wird Unheil über eine Kätzin gebracht, ihr Freund wird ihr größter Feind sein' und dann, dann ist Sie einfach weiter gegangen, als ob Sie nie etwas gesagt hätte!" Regenflamme winkte ab: "Ach lass Sie doch einfach reden, Dunkelschatten sagt doch immer komische Sachen!" Silberstrahl nickte: "Du hast bestimmt recht!" Doch als Sie diese Worte sagte, hatte Sie ein ungutes Gefühl...

    3
    Ein paar Tage darauf rief Sonnenstern eine Versammlung ein: "Alle Katzen, die alt genug sind zu jagen, mögen sich vor dem Moosfelsen zu einer Versammlung einfinden!" Sichelschweif leckte schnell mit ihrer Zunge Windjunges wiederspenstiges Fell glatt, dann scheuchte sie ihre Leibliche Tochter Eschenjunges, sowie ihre Adoptivjungen Wind- und Schneejunges raus, Regenjunges, Minzjunges und Krokusjunges setzten sich zu Silberstrahl vor die Kinderstube. Sonnenstern fuhr fort: "Heute haben wir uns versammelt, um drei Jungen zu Schülern zu ernennen, Eschenjunges, Windjunges, Schneejunges, tretet vor. Ihr seid nun alle drei alt genug, um Schüler zu werden, Eschenjunges, ab heute wirst du Eschenpfote heißen, Veilchenduft wird deine Mentorin sein!" Eschenpfote und Veilchenduft berührten ihre Nasen und traten zusammen beiseite, Sonnenstern sprach weiter: "Windjunges, du wirst bis zu deiner Kriegerzeremonie Windpfote heißen, Regenflamme wird deine Mentorin sein, Schneejunges, auch du bist nun sechs Monde alt, ab heute wirst du Schneepfote sein, ich werde dein Mentor sein!" Sonnenstern und Schneepfote sowie Regenflamme und Windpfote berührten sich an den Nasen, die drei neuen Schüler wurden von den anderen Schülern Wiesen-, Löwen-, Iltis- und Dunstpfote begrüßt, Minzjunges brummelte: "Aber Mama, wieso können wir nicht auch Schüler werden?" Silberstrahl antwortete: "Weil ihr noch keine sechs Monde alt seid!" Krokusjunges brummelte weiter: "Aber Eschenjunges und Windjunges und Schneejunges...!" Silberstrahl unterbrach ihren Sohn sanft: "Eschenpfote, Windpfote und Schneepfote sind älter als ihr drei, vergesst nicht, sie sind einen Mond älter als ihr!" Regenjunges quengelte: "Das ist sooo unfair!" Silberstrahl lachte: "Ich weiß, es ist immer alles total unfair!" Eine halbe Stunde später kamen Sonnenstern und Schneepfote ins Lager zurück gestürmt, sie trugen den schlaffen Körper von Goldstreif, Silberstrahls Bruder.
    Silberstrahl erstarrte vor Schreck, dann sprang Sie vor und fragte Sonnenstern entsetzt: "Sonnenstern, was ist passiert?" Sonnenstern blickte Silberstrahl mitfühlend an: "Wir wissen es nicht, wir haben ihn am Bach an der Grenze zum Gewitterclan gefunden, es weist nichts darauf hin, dass er irgendwie ermordet wurde. Schneepfote Miaute: "Er trieb reglos im Wasser!" Sonnenstern meinte: "Er ist vermutlich weiter oben in den Bach gefallen, du weißt ja, dort herrschen zu Blattfrische immer wieder sehr starke Strömungen!" Silberstrahl holte noch ein paar Male tief Luft, dann verlor Sie die Besinnung und fiel in Ohnmacht.

    4
    Inzwischen war eine Woche seit Goldstreifs Tod vergangen, Als Silberstrahl von ihrem Morgenspaziergang mit Regenjunges, die ihr nachgeschlichen war, wieder zurück in die Kinderstube kam, erlebte Sie eine schlimme Überraschung, Krokusjunges und Minzjunges lagen reglos mit seltsam verdrehten Hälsen auf dem Boden der Kinderstube, Silberstrahl stieß einen lauten und entsetzten Schrei aus und stürzte zu ihrem Sohn und ihrer Tochter "Nein, Nein, das darf nicht wahr sein!" Jaulte Sie verzweifelt: "Das darf nicht wahr sein, oh Sternenclan, warum tust du mir das an!" Farnkralle stürmte zu seiner Gefährtin in die Kinderstube: "Nein!" Er schmiegte sich sanft an Silberstrahl, die ihr Gesicht weinend in Farnkralles Fell vergrub. Windpfote hinderte Regenjunges daran, zu ihren Toten Geschwistern und ihren Eltern in die Kinderstube zu gelangen: "Du kannst da jetzt nicht hinein!" Regenjunges fragte: "Aber wieso? Und warum weinen Mama und Papa?" Schneepfote antwortete knapp: "Weil deine Geschwister tot sind!" Regenjunges stieß ebenfalls einen entsetzten Schrei aus: "Was!" Windpfote fauchte ihren Bruder wütend an: "Hältst du wohl deinen Mund, wie kannst du nur so taktlos sein!" Regenjunges sah Windpfote mit einem flehenden Blick an: "Stimmt das? Stimmt das, was Schneepfote gesagt hat?" Windpfote leckte Regenjunges über den Kopf: "Ja, hör mir zu, Regenjunges, du musst jetzt ganz tapfer sein, deine Eltern brauchen dich jetzt ganz dolle, besonders deine Mutter!" Regenjunges sah Windpfote entsetzt an und flüsterte: "Aber wieso?" Windpfote sah Regenjunges mitfühlend an: "Ich weiß es leider nicht, aber wir werden zusammen ihren Mörder finden, und dann werden wir Minz- und Krokusjunges rächen, das verspreche ich dir!" Regenjunges nickte, dann weinte Sie in Windpfotes Fell. Silberstrahl konnte es nicht fassen, dass ihre Jungen tot waren. Regenflamme versuchte zwar, Sie zu trösten, aber ihr gelang es nicht wirklich. In den nächsten paar Tagen behielt Sie Regenjunges rund um die Uhr im Auge, aus Angst, ihre letzte Tochter könnte auch noch ermordet werden, doch nichts geschah, nach einigen Tagen beruhigte Sie sich wieder, Sie hoffte, jetzt könne Sie wieder ihr altes Leben aufbauen, doch schon traf Sie der nächste Schicksalsschlag. Regenflamme kam verwundet mit Eichelbrand und Häherpelz zurück, Eichelbrand und Häherpelz trugen Farnkralles Leichnam mit sich, Regenflamme leckte Silberstrahl mitfühlend über ihr Ohr: "Wir wurden von einer Himmelclanpatrouille angegriffen, Farnkralle hat es leider sehr hart erwischt, Es tut mir so leid, er ist tot, aber er ist den Tod eines wahren Kriegers gestorben!" Silberstrahl schrie entsetzt auf: "Nein, nicht auch noch er, nach Minzjunges und Krokusjunges kann ich nicht auch noch ihn verlieren. Sternenclan, wieso tust du mir das nur an!" Sie stürzte verzweifelt zu der Leiche ihres Gefährten, sie hörte nicht, wie Regenflamme Dunkelschatten anherrschte, Sie solle doch etwas tun, die dunkelgraue Heilerin in den Heilerbau ging, und Dunkelschattens Schülerin Dunstpfote Regenflamme meinte, Regenflamme könne doch etwas freundlicher sein, trotz der ganzen Situation.

    5
    Silberstrahl schreckte mitten in der Nacht auf, es waren ein paar Wochen nach Farnkralles Tod vergangen. Plötzlich war es Silberstrahl klar, Sie musste, wenn Sie Regenjunges' Leben retten wollte, zu einem anderen Clan bringen. Sie entschied sich für den Gewitterclan, da Sie wusste, dass der Gewitterclan und der Sturmclan verfeindet waren und man deshalb nicht glauben würde, dass Sie dort wäre. Silberstrahl nahm Regenjunges sanft am Nackenfell und schlich sich leise aus dem Lager, durch die schaukelnden Bewegungen wurde Regenjunges wach, Silberstrahl setzte Sie in sicherer Entfernung vom Lager auf dem Boden ab, Regenjunges sah ihre Mutter aus ihren großen blauen Augen an: "Mama, was machen wir hier? Ich darf doch gar nicht aus dem Lager, bevor ich Schüleri bin. Das hast du selbst mehrmals gesagt!" Sanft leckte Silberstrahl Regenjunges' Fell: "Hör zu meine Kleine, lauf in diese Richtung!" Sie wies mit ihrem Schwanz in Richtung der Gewitterclangrenze
    "Da liegt das Territorium des Gewitterclans, dort wirst du vorerst bleiben!" Regenjunges sah ihre Mutter ängstlich an: "Aber wieso muss ich gehen? Hast du mich denn nicht lieb?" Silberstrahl war es, als würde ihr Herz gleich zerspringen, leise miaute Sie: "Aber natürlich liebe ich dich, du bist meine Tochter. Aber ich möchte nicht, dass dir etwas passiert, du bist im Sturmclan nicht mehr sicher!" Regenjunges nickte unglücklich, Silberstrahl fuhr vor: "Erzähl niemanden, dass du aus dem Sturmclan kommst, sag dass du deine Mutter verloren hast, und dass du Regen heißt, okay!" Regenjunges nickte. Silberstrahl holte tief Luft: "Vergiss nie, dass ich dich immer liebe und immer bei dir bin. Und wenn wieder alles gut ist, komme ich, und hole dich wieder in den Sturmclan zurück. Versprochen!" Regenjunges nickte, in ihren Augen glänzten Tränen: "Bis dann Mama!" Silberstrahl erwiderte mit erstickter Stimme: "Bis bald Regenjunges, viel Glück meine mutige Tochter!" Regenjunges schmiegte sich noch einmal verzweifelt an ihre Mutter, dann rannte Sie los in Richtung Gewitterclanterritorium, Silberstrahl folgte ihr in sicherem Abstand, und beobachtete, wie ihre Tochter in das Territorium des Gewitterclans ging, auf die weiße Gestalt der Heilerin traf, mit ihr ein paar Worte wechselte und dann mit ihr in Richtung des Gewitterclanlagers ging. Silberstrahl weinte lautlose Tränen, schrie in Gedanken zum Sternenclan, nach einer Weile ging Sie, unendlich Traurig, zurück zum Sturmclanlager.

    6
    Regenjunges ging mit Salbeiflug, der Heilerin des Gewitterclans in Salbeiflugs Lager. Dort führte die schneeweiße Kätzin Regenjunges zu einem Bau, in dem eine graublaue Kätzin mit drei Jungen schlief, Salbeiflug flüsterte leise: "Blauflug, Blauflug, Bitte wach auf, es ist dringend!" Die Königin hob müde den Kopf: "Salbeiflug, hast du überhaupt eine Ahnung, wie spät es ist? Es ist mitten in der Nacht!" Salbeiflug korrigierte die blaugraue: "Falsch Schwesterherz, es ist früher Morgen!" Sie schob Regenjunges vor: "Das ist Regen, ich habe Sie an der Grenze gefunden, Sie hat ihre Mutter verloren. Könntest du für Sie sorgen?" Blauflug nickte: "Natürlich, komm her Regen!" Regenjunges kuschelte sich zu Blauflug und ihren Jungen ins Nest und schlief müde ein. Am nächsten Morgen wurde Sie von fröhlichem Geplapper und einer Pfote, die in ihre Seite stupste, geweckt, Sie schlug die Augen auf, vor ihrer Nase war ein goldenes Gesicht, das Sie aus grüngrauen Augen ansah, Regenjunges schreckte hoch: "Wer bist du?" Dann fiel es ihr wieder ein, Sie war im Gewitterclan und sollte dort so lange bleiben, bis ihre Mutter Sie wieder holen sollte, das Gesicht gehörte zu einer kleinen Kätzin mit langem goldenen Fell, Sie meinte: "Ich bin Goldjunges, und wer bist du?" Regenjunges meinte: "Ich bin Regen!" Sie hielt hielt gerade noch davor zurück, zu sagen dass Sie Regenjunges hieß, Golsjunges plapperte weiter: "Das sind meine Brüder, Sonnen- und Steinjunges, Sie wies auf einen orangegoldenen Kater und einen grauen, die Sie neugierig musterten, Regenjunges begrüßte die beiden etwas schüchtern: "Hi, ich bin Regen!" Sonnenjunges lächelte freundlich: "Hey!" Steinjunges fragte fröhlich: "Willst du mit uns spielen?" Blauflug bremste ihren Sohn: "Langsam Steinjunges, Regen sollte erstmal Flammenstern kennen lernen!" Blauflug wies auf einen Bau, der sich unter einem Brombeerbusch befand, Regenjunges nickte: "Okay, aber danach können wir spielen, versprochen!" 

    7
    Als Regenjunges vor dem Bau der Anführerin stand, bekam Sie doch ein etwas mulmiges Gefühl, da die Anführerin des Gewitterclan den Ruf hatte, sehr temperamentvoll zu sein, und auch manchmal zu explosiven Ausbrüchen neigte, wenn jemand Fremdes in ihr Territorium einmarschierte, Sie schluckte, dann trat Sie ein, die flammenfarbene Kätzin war viel größer und beeindruckender, als Sie in Geschichten gehört hatte, Sie stand auf, als Sie Regenjunges bemerkte und fragte misstrauisch: "Wer bist du, du gehörst nicht zum Gewitterclan, das wüsste ich!" Regenjunges schluckte erneut: "Ich-Ich bin Regen, ich habe meine Mutter verloren, Salbeiflug hatte mich hierher mitgenommen!" Flammenstern sah nicht so aus, als wäre Sie großartig von Regenjunges Geschichte überzeugt, Sie kam auf die kleine graublaue Kätzin zu und schnüffelte an ihr, Regenjunges wusste instinktiv, dass Sie entlarvt war, Flammenstern fauchte: "Wage es nicht, mich anzulügen, ich bin nicht dumm, du bist keine Streunerin, du bist aus dem Sturmclan!" Regenjunges nickte niedergeschlagen: "Ja, du hast recht!" Regenjunges rechnete fest damit, dass Flammenstern Sie jetzt rausschmeissen würde, doch als die Anführerin ihren Mund öffnete, war ihre Stimme fast flehentlich: "Hast du dort eine Kätzin namens Fliederpfote gesehen? Weißt du, wie es ihr geht?" Regenjunges war nun vollkommen verwirrt, damit hatte Sie nun gar nicht gerechnet, perplex stotterte Sie: "Wir-wir haben keine Schülerin namens Fliederpfote!" Flammenstern verbesserte sich: "Natürlich, jetzt müsste Sie anders heißen!" Regenjunges dachte nach, da fiel ihr eine Geschichte über Dunkelschatten ein, die ihr Eisfell, eine der Ältesten, mal erzählt hatte: "Moment, Eisfell hatte mit mal erzählt, dass unsere Heilerin Dunkelschatten früher Fliederpfote hieß. Also falls du unsere Heilerin meinst, der geht es gut!" Flammenstern setzte sich hin, Sie schien unendlich traurig, Sie sah Regenjunges aus ihren grünen Augen an: "Regenjunges, das dürfte ja dein richtiger Name sein, ich werde dir jetzt eine Geschichte erzählen. Vor vielen Monden wurden im Sturmclan zwei Junge von einer Kätzin namens Schimmerblatt geboren, das eine Junge nannte Sie Fliederjunges, da es in dieser Nacht überall nach Flieder duftete, und das andere nannte Sie aufgrund seines Fells Flammenjunges, die beiden Jungen waren unzertrennlich, obwohl Sie total verschieden waren, Flammenjunges war temperamentvoll und flippte immer wieder aus, weil Sie noch nicht aus dem Lager durfte und wegen anderer Kleinigkeiten, Fliederjunges war immer ruhig, freundlich und ausgeglichen, und Sie musste immer wieder Flammenjunges zügeln, zu der Zeit war ein böser Kater namens Eichenpelz Heiler des Sturmclan. Er nahm Fliederjunges zu seiner Schülerin, doch als Sie sich weigerte, den brutalen Methoden und Befehlen ihres Mentors zu folgen, behandelte er Sie immer schlimmer und brach nach und nach ihren Willen....!" Flammenstern versagte die Stimme, dann sprach Sie weiter: "Flammenpfote lernte schnell, wie man kämpft und jagt und war schon bald besser als ihre Mentorin, doch ihr blieb nicht verborgen, wie Fliederpfotes Mentor Sie behandelte, die Anführerin gab ihr den Namen Flammenschwinge, und noch am Tag ihrer Kriegerernennung tötete Flammenschwinge Eichenpelz und befreite Fliederpfote von seiner Kontrolle!" Flammensterns Stimme wurde verbitterter und ihre Augen funkelten wütend: "Zum Dank dafür wurde Sie aus dem Clan verbannt, doch Eichenpelz hatte sein Ziel bereits sein erreicht, Fliederpfote wurde zu einer willenlosen Sklavin, die alles mit sich machen ließ und sich weder wehrte, noch eine eigene Meinung hatte!" Sie verstummte, Regenjunges war erschüttert, leise flüsterte Sie: "Flammenschwinge warst du, und... Und Fliederpfote ist Dunkelschatten. Das tut mir so leid Flammenstern!" Flammenstern lächelte kurz: "Es ist noch deine Schuld, du darfst bleiben Regenjunges, das ist doch dein richtiger Name, oder?" Regenjunges nickte glücklich: "Ja, danke danke danke Flammenstern!" Sie schmiegte sich an die flammenfarbene Anführerin, Flammenstern lachte: "Schon gut, jetzt geh wieder zu Blauflug und ihren Jungen, Sie werden sich sicher darüber freuen, dass du hier bleiben kannst!" Regenjunges nickte wieder: "Ja, bis dann Flammenstern!" Glücklich rannte Sie nach draußen, Flammenstern sah ihr lächelnd nach.

    8
    Silberstrahl ging zu Winterblüte: "Winterblüte, kann ich mich einer Jagdpatrouille anschließen?" Winterblüte lächelte: "Natürlich, du kannst dich Rehklangs Patrouille anschließen!" Silberstrahl erwiderte das Lächeln halbherzig, Rehklang miaute: "Wenn ihr nichts dagegen habt, würde ich gerne los gehen!" Silberstrahl nickte: "Natürlich!" Außer ihr und Rehklang waren noch Regenflamme und Löwenpfote in der Patrouille, als Sie im Wald waren, meinte Rehklang: "Wenn wir uns aufteilen, fangen wir sicherlich mehr Beute  Regenflamme, Silberstrahl, ihr geht in Richtung der Haselbäume, Löwenpfote und ich gehen in Richtung Himmelclangrenze!" Silberstrahl und Regenflamme nickten und gingen in Richtung Haselbäume. Als Sie eine Lichtung erreichten, schnitt Regenflamme plötzlich Silberstrahl den Weg ab, ihre Augen wurden kalt und hart wie Stahl. Sie fing an, Silberstrahl langsam zurück zu treiben, Silberstrahl bekam es mit der Angst zu tun: "Regenflamme, was wird das!" Regenflamme schnitt ihr das Wort ab: "Sei still, du wirst deinen Jungen folgen!" Silberstrahl fragte verwirrt: "Wie meinst du.... DU warst das?" Regenflamme grinste: "Ja, ich war das. Ich habe deine Jungem ermordet!" Silberstrahl war entsetzt: "Also hast du Sie alle umgebracht, Farnkralle, Minzjunges, Krokusjunges, Goldstreif! Aber Wieso?" Regenflamme fauchte mit wutverzerrten Gesicht: "Ich werde mich jetzt endlich rächen, für all das Unrecht dass man mir angetan hatte!" Silberstrahl verstand die Welt nicht mehr: "Aber wieso meine Jungen?" Regenflamme schrie: "Weil es meine und Farnkralles Jungen hätten sein müssen, und nicht deine, du hattest ihn nicht verdient!" Silberstrahl stotterte: "D-du hast ihn auch geliebt!" Regenflamme nickte: "Ja, aber er hat mich abgewiesen, wegen dir. Mich wollte niemand!" Silberstrahl erwiderte geschockt: "Aber das ist doch nicht meine Schuld, ich kann doch nichts für meine Gefühle!" Regenflamme fauchte: "Schweig. Es ist mir egal, das wird auf jeden Fall das letzte sein, was du je getan hast, denn du wirst im Wald der Finsternis für das, was du mir angetan hast, auf ewig schmoren!" Sie fuhr ihre Krallen aus und ging immer weiter auf Silberstrahl zu, Sie bemerkte nicht, dass Dunkelschatten nur wenige Meter daneben alles mit abwesender und gleichzeitig geschockter Miene beobachtete. Regenflamme verpasste Silberstrahl einen Krallenhieb, sodass die Königin zu Boden fiel, Silberstrahl sah Regenflamme flehentlich an, doch Sie sprach mit fester Stimme, als Sie sagte: "Wenn es das ist, was du unbedingt willst, dann töte mich, ich werde dich nicht daran hindern!" Regenflamme hielt kurz inne, dann fauchte Sie: "Ha, du bist so schwach!" Gerade in dem Moment, als Sie ihre Krallen in Silberstrahls Kehle stoßen wollte, rammte ein flammenfarbener Wirbel aus Fell Sie zu Seite, und drückte Sie zu Boden, Regenflamme fauchte die flammenfarbene Kätzin an: "Was willst du denn hier!" Flammenstern fauchte zurück: "Ich lasse nicht zu, dass du deine beste Freundin tötest!" Regenpfote sprang zu ihrer Mutter und half Silberstrahl auf die Beine: "Oh Mama, ich habe dich so vermisst!" Silberstrahl weinte vor Glück und Angst: "Oh Regenjunges!" Regenpfote lächelte: "Ich heiße mittlerweile Regenpfote!" Silberstrahl lächelte ebenfalls: "Ich bin so stolz auf dich meine Große!" Schwalbenflug, eine schwarze Kriegerin mit weißen Brustfell, löste Flammenstern mit Regenflamme bewachen ab, und hielt Sie weiterhin in Schach, Flammenstern ging langsam auf Dunkelschatten zu, Dunkelschatten flüsterte leise: "Flammenschwinge!" Flammenstern erwiderte mit erstickter Stimme: "Fliederpfote!" Flammenstern schmiegte sich an das dunkelgraue, fast schwarze Fell ihrer Schwester: "Ich habe dich so vermisst!" Die Heilerin erstarrte. Regenflamme bemerkte Regenpfote und ihre Augen funkelten wütend: "Du, du lebst also noch!" Regenpfote erwiderte herausfordernd: "Ja, was dagegen?" Regenflamme fauchte: "Ehrlich gesagt ja!" Regenpfote antwortete darauf kühl: "Tja, dann hast du eben Pech gehabt, denn ich lebe und ich habe nicht vor, so bald zu sterben!" Regenpfote baute sich stolz vor Silberstrahl auf, Flammenstern bemerkte Silberstrahls Verletzung, Sie fragte Dunkelschatten sanft: "Kannst du dich um ihre Verletzung kümmern?" Dunkelschatten nickte, Flammenstern fragte weiter: "Was brauchst du dafür?" Dunkelschatten erwiderte leise: "Spinnweben und Ringelblume!" Flammenstern nickte: "Dann hole das aus dem Lager, Schwalbenflug, begleite Sie und informiere Sonnenstern über die Situation!" Schwalbenflug nickte und folgte Dunkelschatten in Richtung des Sturmclanlagers. Dann ging alles ziemlich schnell, Regenflamme wurde verbannt, nun war nur noch Silberstrahls Zukunft ungewiss, Regenpfote fragte Silberstrahl: "Du Mama, da jetzt alles vorbei ist, kann ich dann wieder zurück in den Sturmclan?" Silberstrahl fragte: "Willst du denn überhaupt zurück?" Regenpfote schüttelte den Kopf: "Nein, jetzt wo ich Flammensterns Schülerin bin, kann ich Sie doch nicht einfach im Stich lassen, außerdem ist der Gewitterclan zu meiner Familie geworden!" Silberstrahl nickte, dann holte Sie tief Luft: "Dann komme ich zu dir in den Gewitterclan, wenn das okay für dich ist Flammenstern!" Flammenstern nickte, Sonnenstern meinte: "Wenn du es so willst, akzeptiere ich deine Entscheidung!" Silberstrahl neigte den Kopf: "Du bist immer ein guter Anführer gewesen Sonnenstern, doch für mich ist hier alles mit schlechten Erinnerungen verwurzelt, ich werde mich dem Gewitterclan anschließen!" 

    9
    Silberstrahl: Silberstrahl ging, wie Sie es auch gesagt hatte, zum Gewitterclan, schon nach einer kurzen Weile fühlte Sie sich dort heimisch, Sie lebte dort eine sehr lange Zeit bis Sie in einem hohen Alter friedlich im Ältestenbau für immer einschlief und dann für immer mit Farnkralle im Sternenclan vereint war

    Regenpfote: Regenpfote wurde von Flammenstern weiter ausgebildet, und von ihr auch zu Regenschwinge ernannt, Sie wurde eine sehr gute Kriegerin und kriegte mit ihren Gefährten Weidenklang auch Junge, Sie wurde nach Flammensterns Tod zur Anführerin des Gewitterclans ernannt, Sie wurde eine gute und weise Anführerin, Sie starb während eines Fuchskampfes, und war glücklich, dass Sie sich dafür entschieden hatte, im Gewitterclan zu bleiben

    10
    Regenflamme: Regenflamme zog mehrere Jahre rastlos durch die Welt bis Sie eines Tages eine Scheune entdeckte, dort lernte Sie den Einzelläufer Fang kennen, die beiden verliebten sich ineinander und wurden zusammen doch noch glücklich

    Dunkelschatten: Dunkelschatten lebte weiter im Sturmclan, da der Sturmclan ihr Zuhause war, Sie starb friedlich, und fand im Sternenclan, mit ihrer Schwester vereint, doch noch ihren Frieden

    11
    Falls ihr eine Fortsetzung wollt:

    12
    Ich schreibe im Moment intensiv an einer Parallelgeschichte, Sie spielt mit denselben Charakteren, doch wird aus der Sicht von der Heilerschülerin des Sturmclans, Dunstpfote erzählt. Sie wird auch bald herauskommen unter dem Namen "Dunstpfotes Schicksal"

Kommentare (5)

autorenew

Fatie &Co (21977)
vor 148 Tagen
Dunstpfotes Schicksal ist draußen:
http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1500466517/Dunstpfotes-Schicksal#comments_anchor
Fatie &Co (72645)
vor 156 Tagen
Ich habe mir bei dieser Geschichte auch was dabei gedacht, Sie sollte zwei bestimmte Sachen ausdrücken, 1. Schon Dramatik(ich mag das einfach), es gibt schon viele Geschichten von Katzen, die ein schlimmes Leben haben(zum Beispiel schon viele über Krallenjunges), und am Ende stellt sich heraus, dass Sie doch Kein sooo schlimmes Leben haben(wenn das jemand anders sieht, einfach nicht persönlich nehmen, ist nur meine Meinung) und 2. Viele sehr tolle Geschichten auf TD, egal ob WaCa oder nicht, werden einfach nicht fertig geschrieben, und dann wartet man, und wartet man, und Kein neues Kapitel kommt. Das war mir auch wichtig, dass alle wissen, ah, hier ist das Ende, hier muss ich nicht mehr darauf warten, dass noch ein Kapitel kommt
Tauschatten (31677)
vor 157 Tagen
Gut danke😊 ich freu mich drauf
Fatie &Co (64467)
vor 157 Tagen
Danke für dein Kommentar Taui, ich versuche, die folgende Geschichte nicht zuuuu rätselhaft zu machen
Tauschatten (36123)
vor 158 Tagen
Ich liiiieeeeebbbbbe diese Geschichte! Solche etwas verzweigten, nicht direkt vorhersehbaren sind immer die spannendsten! Und dazu noch dein Schreibstil.....! Ich freu mich auf die Fortsetzung! (Hoffentlich nicht zu rätselhaft, bei so was komme ich nämlich durcheinander🙂)