Springe zu den Kommentaren

Pokemon-Key Weapon

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
25 Kapitel - 19.342 Wörter - Erstellt von: Nicki Milka - Aktualisiert am: 2017-09-21 - Entwickelt am: - 2.589 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Zwei Welten die Parallel zueinander liegen. Beide Welten kennen die andere, aber sie halten sie nicht für Real. Bis auf ein paar Menschen. Die Dimensions Wächter. Sie können mit ihrer Schlüsselwaffe durch den Raum schneiden und gelangen so in die jeweils andere Welt. Doch die Dimensions Wächter sind in Gefahr, denn böse Menschen sind auf die Idee gekommen sie zu jagen um die andere Welt zu unterwerfen, denn in dieser Welt gibt es keine Pokemon.

    1
    ((purple))Hallo ich bin Nicki und heiße ich willkommen zu meiner neusten Fanfiktion! Sie dient im Gedanke an meine letzte Fanfiktion, Pokemon-Das Tea
    Hallo ich bin Nicki und heiße ich willkommen zu meiner neusten Fanfiktion! Sie dient im Gedanke an meine letzte Fanfiktion, Pokemon-Das Team, die leider gelöscht wurde. Wenn ich sie trotzdem unbedingt probieren soll weiter zuschreiben, dann schreibt es mir in die Kommentare. Falls ihr Fragen habt könnt ihr die auch in die Kommentare schreiben. Doch bevor es richtig losgeht will Kira, mein schillerndes Zorua, euch noch jemanden vorstellen, der mit uns jetzt diese Fanfiktion leiten wird und ab jetzt auch öfter mit uns arbeiten wird
    Wieso soll ich sie vorstellen?
    Mach jetzt, Kira!
    Schon gut! Also hier ist Nickis Alola-Vulnona mit den pinken Augen! Hier ist... Wie heißt sie noch einmal?
    Mach keine Scherze Kira! Das weißt du doch!
    Nein. Weiß ich nicht
    Dann stelle ich mich halt selbst vor. Ich bin Suki ein Alola Vulnona und wie Kira bereits gesagt hat, habe ich pinke Augen
    Richtig und wie schon gesagt wird uns Suki ab heute begleiten. Jetzt Kommen wir aber wieder zu der FF. Wie ihr schon in der Einleitung gelesen habt, geht es hier um die Welt in der wir leben und um die Pokemonwelt. Unsere Welt weiß von der Pokemonwelt Bescheid, aber weiß nicht dass sie real ist. Die Pokemonwelt weiß ebenfalls von unserer Welt, aber sie wissen auch nicht dass sie real ist. Bis auf ein paar Menschen. Die Dimensions Wächter. Sie haben besondere Fähigkeiten, denn sie können alle eine bestimmte Waffe erschaffen. Diese Waffe ist so scharf, dass sie sich durch alles schneiden kann. Sogar durch den Raum. Wenn sich die Waffe durch den Raum schneidet, kommt so in die parallel liegende Welt. Das heißt von unserer Welt in die Pokemon Welt und von der Pokemon Welt in unsere Welt.
    Doch unsere Welt ist bedroht, denn Team Rocket, Team Flare und Team Plasma habe sich verbündet und planen nun in die andere Welt einzudringen. Sie wollen sie Herrschaft über die andere Welt! Doch die Dimensions -Wächter lassen das nicht zu und suchen in der anderen Welt nach Menschen, die sie zu einem Pokemon Trainer ausbilden können! Ob sie es schaffen?
    Gut erzählt Suki! Richtig Dramatisch
    *stöhnt* Können wir jetzt weiter machen!
    Schon gut Kira! Das nächste Mal darfst du erzählen! Ich weiß doch dass du neidisch nist
    Gar nicht war.
    Das regeln wir im nächsten Kapitel. Ciao

    2
    Hi und Willkommen zurück in Pokemon Key Weapon. Ich habe das mit Kira geklärt und nun kommen wir zu den Steckbriefen
    Ihr könnt ein Dimensions Wächter sein oder ein Trainer aus unserer Welt der von ihnen ausgewählt wird! Das überlassen wir euch
    Sie hat schon wieder meinen Part gestohlen! Ach, vergiss es! Hier ist der Steckbrief für alle Dimensions -Wächter

    Name:
    Alter:
    Aussehen in Pokemon Welt:
    Aussehen in unserer Welt (Sternen Welt):
    Pokemon-Team: (6 Pokemon)
    Charakter:
    Herkunft:
    Welt: (Sternen Welt oder Pokemon Welt)
    Schlüsselwaffe:
    Wunschpartner:
    Sonstiges:


    Falls ihr euch fragt wegen Sternen Welt. Nickis Welt also die Welt ohne Pokemon wird von jemanden aus der Pokemon Welt Sternen Welt genannt, denn anders wie ihr kennen Menschen aus unserer Welt euch nicht aus einem Nintendo Spiel!
    Denn sie kennen die Sternen Welt aus einer alten Fabel, die besagt das das es eine Welt gibt ohne Pokemon, sondern mit Wesen die man Tiere nennt. Tiere sollen uns zwar sehr ähnlich sehen, aber sie sollen keine Attacken beherrschen und keinen Typen haben. Außerdem fangen Menschen Tiere nicht um sie zu trainieren. Da diese Welt aber so weit entfernt sein soll wie die Sterne wurde sie von allen die Sternen Welt genannt.
    Genug Geschichts -Stunde! Lass uns jetzt mit dem Steckbrief für die erwählten anfangen.

    Name:
    Alter:
    Aussehen:
    Erstes Pokemon:
    Zukünftiges Pokemon-Team:
    Charakter:
    Herkunft:
    Wunschpartner:
    Sonstiges:
    Ausgewählt von: (von welchem Dimensions -Wächter)

    Und zuletzt haben wir auch noch Steckbriefe für Trainer aus der Pokemon Welt.

    Name:
    Alter:
    Aussehen:
    Pokemon-Team:
    Charakter:
    Herkunft: (Region+Stadt)
    Status: (Trainer, Koordinator...)
    Wunschpartner:
    Sonstiges:


    Wir hoffen es gefällt euch und hoffen ebenfalls dass so viele mitmachen wie es geht! Die Sternen Welt muss schließlich beschützt werden!

    3
    Natürlich ist hier als erstes mein Steckbrief

    Name: Lexy
    Alter: 12
    Aussehen in Pokemon Welt: Schwarze Gewellte Haare, schwarzes Kleid, Kette mit einem Anhänger der aussieht wie ein Bluttropfen, weiße glasige Augen
    Aussehen in unserer Welt (Sternen Welt): braune Haare mit blonden Strähnen, blaue hohe Hose, schwarzes T-Shirt mit Löchern an den Schultern, Kette mit einem Anhänger der aussieht wie ein Bluttropfen, weiße glassige Augen
    Pokemon-Team:
    Zoruak (weiblich, Shiny)"Kira"
    Quajutsu(männlich, Shiny)
    Hundemon(männlich, Mega-Entwicklung)
    Vulnona(weiblich, Alola)"Suki"
    Durengard(männlich, Shiny)
    Schlangol(männlich, schlangenartiger lilanen Körper, an der Schwanzspitze grün, lilane Flügel, Skorpionsschwanz)
    Charakter: frech, wild, verträumt, etwas aggressiv
    Herkunft: Neuborkia
    Welt: Pokemon Welt
    Schlüsselwaffe: Pfeilspitzen zwischen den Fingern
    Sonstiges: Sie kommt zwar aus der Pokemon Welt, aber besucht die Sternen Welt immer, um dort ein normales Schulleben zu führen, währenddessen denkt ihre Mutter und ihr Bruder, sie sei auf Reisen, ist blind

    Das ist mein erster Steckbrief. Natürlich geht es gleich mit dem ersten Kapitel los

    4
    Hier kommt mein erstes Kapitel

    Lexys Sicht

    Heute öffnete ich schon wieder ein Fenster in die Sternen Welt. So langsam wurde auch mir klar, dass sogar die Schlüsselwaffen geschärft werden müssen, um Fenster zu schneiden. Als ich vorsichtig an die schneide faste spürte ich das es stumpfer war wie sonst. Nach der Schule muss ich wohl auf den Silberberg um dort nach einem neuen Schleifstein zu schauen, denn mein alter ist schon abgenutzt. Ich reise wohl zu oft durch die Welten hat mir Giratina bei unserem letzten treffen gesagt, aber Giratina versteht nicht, dass ich das machen muss! Ich habe mir geschworen in der Schule der Sternenwelt meine Ausbildung zu beenden! Eigentlich weil die Schule in der Sternenwelt bis zur 12. Klasse geht und neben der Schule kann ich in meiner Welt noch ein Leben als Trainer leben! Genau so stelle ich mir ein perfektes Leben vor! Doch ein Problem gibt es da noch. Durch das ganze Training mit meinen Pokemon habe ich wenig Zeit zum Lernen. Jetzt in der 6. Klasse klappt das noch, da ich im Unterricht immer gut aufpasse und ich mir eigentlich auch sonst nicht so schwer tue den Lernstoff schon beim ersten Mal hören zu merken. Eigentlich gibt es wirklich wenige Fächer in denen ich wirklich nicht gut bin. Dazu gehört Musik und Kunst. Heute haben wir Geschichte in der ersten Stunde. Geschichte ist neben Geografie mein Lieblings- Fach. Leider haben wir dieses Jahr kein Geografie. Heute war ich früh dran und stand vor der Schule die gerade ihre Türen aufmachte. Nun musste ich noch eine viertel Stunde in der Aula warten, bis die Türen aufgemacht werden. Da noch niemand da war, außer eine Gruppe von 8.Klässlern, holte ich heimlich meinen PokeDex heraus und verglich Bilder von Pokemon mit Bildern von Wesen die sie Tiere nannten. Die Bilder auf meinem Handy waren zwar unscharf, aber dennoch konnte ich einige Gemeinsamkeiten erkennen. Zum Beispiel sah Dusselgur einem Tier sehr ähnlich dass man Taube nannte. Ich hatte neulich in der Stadt ein Bild von einer Taube gemacht. Doch anders wie bei Pokemon hatten Tiere derselben Gattung auch sehr oft eine andere Farbe. Nicht so wie bei Shinys. So verging die Zeit. Als ich mich wieder von meinem PokeDex aufrichten konnte, war die Aula schon voll mit anderen Schülern. In der Ecke vor der Tür saßen wie immer die Mädchen aus meiner Klasse. Ich gesellte mich zu ihnen,, Hi Lexy! Hast du Englisch Vokabeln schon gelernt?" fragte mich Lilli,, Wieso frägst du überhaupt. Du weißt doch das Lexy sowieso nie lernt. Dieser Streber" antwortete Miriam für mich,, Das ist doch gar nicht wahr. Ich schreibe auch nur 2er",, Bei Gymnasium 6. Klasse ist eine 2 aber eine gute Note." mischte sich Tara ein,, Erwischt!" sagte ich lächelnd. Nun wurde die Tür endlich geöffnet,, Lasst uns zu Geschichte gehen" drängte uns Lyra.,, Wir kommen schon!" rief Lucy und rannte los.

    5
    ((fuchsia))Dies ist unserer erste Mitwirkende und der Charakter ist von Sun^^((efuchsia)) ((blue))Nicki! Sie hat schon wieder meinen Part gestohlen((e
    Dies ist unserer erste Mitwirkende und der Charakter ist von Sun^^
    Nicki! Sie hat schon wieder meinen Part gestohlen

    Name: Kim
    Alter: 15
    Aussehen: Blonde Haare, blaue Augen, lila Kleid, Ballarinas
    Pokemon-Team: Gewaldro M(Mega)
    Guardevoir W(shiny, mega)
    Ampharos W(mega)
    Serpiroyal W
    Nachtara W
    Charakter: nett, schüchtern, freundlich.
    Herkunft: Hoenn, Wurzelheim
    Status: Koordinatorin
    Wunschpartner: //
    Sonstiges: Lebt schon seit 6 Jahren dort

    Während die zwei sich streiten fang ich schon einmal mit dem neusten Kapitel an

    Kims Sicht

    Heute saß ich schon wieder am Strand von Seegrasulb City. Ein warmer Luftzug zog durch meine Haare. In Hoenn war es einfach nur schön. Plötzlich hörte ich eine Stimme hinter mir,, Bist du Kim?" fragte mich eine braunhaarige Frau. Ich nickte leicht,, Ich soll dir das von Professor Birk überbringen. Es ist ein Ticket zum Kampfresort." Sie lächelte mir zu,, Danke." sagte ich und nahm das Ticket in die Hand. Die Frau verabschiedete sich mit einem kurzen nicken und ging wieder weiter. Ich sah mir das Ticket etwas genauer an. Dort stand mit Großbuchstaben Kampfresort und an der Seite war ein Boot zu sehen. Oben und unten waren zwei blaue Streifen und ein Wingull war auf eine Ecke gedruckt. Die Schrift glänzte golden. Ich erhob mich und schaute auf der Karte wo der nächste Ankerplatz ist und durch Zufall war sogar der nächst hier in Seegrasulb City. Ich muss nur ein bisschen laufen. Also lief ich los zu dem Hafen,, Ihr Ticket bitte" sagte eine junge Frau. Schnell zeigte ich es ihr und ging in das Schiff. Im Schiff verzog ich mich zuerst in meine Kabine und schaute mich dort etwas um. Danach lief ich nach draußen aufs Deck. Plötzlich hörte ich dort eine Stimme,, Lang nicht mehr gesehen Kim. Wie läuft das Training? Wirst du Troy noch einmal herausfordern? Er ist stärker geworden" Ich drehte mich um,, Hallo Dragan. Wie geht es deinen Drachen?" fragte ich,, Ganz gut. Gerade ist in der Pokemon-Liga einfach nichts zu tun, deswegen hänge ich hier einfach mal herum. Kennst du eigentlich die Legende der Sternen Welt?" Ich nickte,, Ja. Das ist doch die Welt ohne Pokemon." Er nickte,, Aber es geht noch viel weiter. Man erzählt sich das diese Welt wirklich existiert und das sie von bestimmten Leuten aus unserer Welt sogar betreten werden kann" Ich hörte gespannt zu während er die Geschichte erzählte,, Es war vor ein paar Tausend Jahren passiert. Damals gab es Menschen von beiden Welten, die zwischen den Welten hin und her reisen können. Die Menschen früher nannten sie Kosumo. Wenn man heute von diesen Legenden redet nennt man sie Dimensions Wächter. Die Kosumos hatten eine Waffe die so scharf war, dass sie durch den Raum schneiden können. Früher lebten die zwei Welten friedlich zusammen, doch die Welten rieten in Vergessenheit und am Schluss hüllten sich die Kosumos in Einsamkeit und die jeweils andere Welt wurden vergessen." So beendete er seine Erzählung,, Aber das ist natürlich nur eine Legende! Nichts davon ist bewiesen" Ich nickte,, Das ist also die ganze Geschichte von der Sternen Welt. Wow!" staunte ich. Plötzlich hörten wir eine Stimme über den Lautsprecher,, Wir werden in Kürze anlegen."
    ,, Also. Ich hoff man sieht sich mal wieder" sagte Dragan noch zum Abschied. Ich nickte zum Abschied und ging von Bord

    6
    Lexys Sicht

    ,, Ich komme gleich nach. Muss noch etwas" sagte ich zu Lucy, Lyra, Lilli, Tara, Lyra und Miriam.,, Klar!" sagte Lyra und lief weiter. Ich ging zurück in die Aula. Ich ging zurück und holte noch einmal meinen PokeDex heraus. Ich fing wieder an zu vergleichen und schrieb alles in ein kleines Buch. Dr. Platan hatte mich nämlich beauftragt in der Sternen Welt etwas zu forschen. Und ich meine nicht denn Professor Platan, der dir dein erstes Pokemon gibt! Ich meine Dr Alain Platan. Der Champ von Kalos. Durch einen Vaterschaftstest hat man herausgefunden, dass er der Sohn von Platan ist. Während er die Mega-Entwicklung erforscht, erforsche ich die Sternen Welt. Um 7:40 Uhr packte ich meine Sachen zusammen und lief zum Klassenzimmer. Zum Glück war unser Klassenzimmer im Erdgeschoss. So kam ich noch rechtzeitig, aber es war knapp. Ich setzte mich an meinen Platz neben einen Jungen namens Lino. Er war klein und hatte braune Haare. Die Lehrerin musste nur noch ihre Sachen auspacken und konnte schon loslegen, doch da klopfte es plötzlich an der Türe. Frau Brok unsere Geschichtslehrerin machte die Türe auf. Ich hörte sie kurz etwas sagen und dann ging sie hinaus und schloss die Türe wieder. Doch nicht eine Sekunde später fing jeder an mit seinem Tisch Nachbarn zu reden,, Lexy? Was hast du eigentlich in Deutsch" fragte mich Lino. Ich schaute zu ihm,,-1. Du?",, War doch klar! Ich habe eine 3",, Ist doch auch gut" probierte ich ihn aufzumuntern,, Nein! Eine drei ist befriedigend. Ich dacht das wüstest du Streber" Wieso probiere ich eigentlich ihn aufzumuntern. Es läuft doch immer schief. Die Tür ging wieder auf und auf einen Ruck wurde es wieder still im Klassenzimmer. Frau Brock stand vor die Tafel,, Also, Entschuldigung, dass ich gerade etwas länger weg war. Ihr werdet ab jetzt ein paar neue Mitschüler haben." Verkündete sie und durch die Tür kamen zwei Jungen und ein Mädchen. Der eine Junge hatte schwarze Haare und eine schwarze Cäppie mit einem gelben Streifen. Er trug eine rote Weste und eine schwarze Leggins, die ihm bis zu den Knien ging. Der andere Junge hatte rote etwas längere Haare. Er trug eine blaue Hose und ein schwarzen Mantel. Das Mädchen hatte zwei Braune Zöpfe die an den Enden nach oben gerichtet waren. Außerdem trug sie einen gelben Rock und ein oranges T-Shirt.,, Das sind Gold, Silver und Kristall. Sie sind eure neuen Klassenkameraden" sagte Frau Brock. Als sie die Namen erwähnte fing ich an zu grinsen.

    7
    Hier ist der erste Charakter von Luna

    Name: Naoko (Spitznahme Nao)
    Alter: 16
    Aussehen in Pokemon Welt: Brustlange blonde Haare, blaue Augen, weißes T-shirt, darüber eine schwarze Jacke, schwarze Jeans, Kette mit Schlüsselstein, Z-Ring
    Aussehen in unserer Welt (Sternen Welt): dunkelblonde Schulterlange Haare, grau-blaue Augen mit gelben Kreis, trägt meist Hoodys oder Pullover, Jeans, türkise Snekers, dunkelblaue Jacke, weißer Schal mit schwarzen Blumenmuster
    Pokemon-Team: Pikachu (schwarzes Fell, rote Augen, männlich) "Demon"
    Wisenior (schillernd, trägt ein schwarzes Halstuch mit einer Art grinsenden Zahnreihe drauf und zieht diese oft über seinen Mund, männlich) "Devil"
    Nacht-Wolwerock (männlich, Z-Move) "Ryuk"
    Glurak (weiblich, Mega-Entwicklung (trägt ihren Gluraknit X in einer Kette um ihen Hals)
    Amigento
    Charakter: Ziemlich aufgeweckt, schwäche für Schokolade, freundlich, hilft jeden auch wenn sie den jenigen hasst, verträumt, vergisst oft für sie unnötige Sachen (Schule, was schon eine Woche her ist, Geburtstage), redet in der Schule sehr viel und redet oft mitten im Unterricht
    Herkunft: Deutschland
    Welt: Sternen Welt
    Schlüsselwaffe: Eine Schere
    Wunschpartner: Alain
    Sonstiges: Lebt zusammen mit ihrer Mutter, Stiefvater und einer Rhodesian-Schäferhund Hündin Namens Gerda zusammen in Deutschland. Ihre Eltern wissen von ihrem Doppelleben. Sie soll nur nicht die Schulnoten außer Acht lassen.

    Und hier..
    ... ihr erstes Kapitel

    Naokos Sicht

    ,, Naoko! Wo warst du schon wieder? Schule beginnt in einer viertel Stunde" sagte meine Mutter zu mir. Ich kam gerade aus der Pokemon Welt und dann das!,, Ich gehe ja schon" Ich nahm meine Schultasche, die ich schon am Vortag gepackt hatte. Ich holte meine Fahrrad aus dem Schuppen und fuhr zu der Schule. Um genau 7:50 Uhr kam ich im Klassenzimmer an. 5 Minuten zu spät! Und das in der 10. Klasse! Ich kam in das Klassenzimmer. Zum Glück kam der Lehrer Herr Scholl auch zu spät,, weißt du schon das neuste?" hörte ich Lina, ein Mädchen aus unserer Klasse zu Louisa sagen,, Was ist denn?",, Wir werden morgen mit den 6. Klassen einen Ausflug machen." antwortet Lina. Der Lehrer kam herein und so mussten wir mit dem Unterricht beginnen. Nach 6 Stunden Unterricht war endlich große Pause! Zum Glück. Länger hätte ich es in diesem heißen Klassenraum nicht mehr ausgehalten. Doch als ich auf dem Weg zum nächsten Laden war, um mir einen Schokoriegel zu kaufen, begegnete ich einem etwas gruseligen Mädchen. Und das ist mein voller Ernst! Ich will nicht gemein sein oder so, aber sie war ganz in Schwarz gekleidet. Hatte eine schwarze Lange Hose und ein langen schwarzen dicken Pulli mit einer Kapuze, die dicht in ihr Gesicht hing und es war Sommer! Ihre Augen waren schwarz und ich konnte dicke tiefschwarze Wimperntusche erkennen. Außerdem hatte sie schwarzen Lippenstift und war auch sonst ganz schwarz Geschminkt. Sie hatte blasse Haut die man durch die tiefen Schatten am Anfang gar nicht bemerkte. Plötzlich schaute sie auf und ich schaute schnell weg. Doch zu spät. Sie schaute mich schon an,, Sterne! In deinen Augen! Bist du?" fragte sie mich. Dabei legte sie ihren Kopf schief. Erst jetzt bemerkte ich ihre Augen. Sie waren ganz schwarz. Die Pupille war rot und leuchtete. Man konnte ganz genau die roten Adern erkennen, die gepatzt waren.,, W-was ist denn da passiert?" fragte ich sie,, Sie musterte mich mit ihrem schwarzem Auge. Das andere Auge sah ganz normal aus. Na ja. Mit Normal meine ich halt nicht ganz so gruselig wie das andere. Denn dieses Auge war ganz weiß und die Pupille war grau. Auch hier konnten die roten geplatzten Adern nicht zu verbergen sein. Sie tat mir ehrlich leid,, Ich brauche kein Mitleid" Ihre Stimme klang verdoppelt. Doch viel mehr verwunderte mich das sie wusste was ich gedacht hatte. Kann sie etwa Gedanken lesen,, Nein kann ich nicht" Schon wieder!,, Ich kann mir nur denken was du denkst. Ich bin Kage." Das gab jetzt für mich keinen Sinn,, Was ist mit deinen Augen" fragte ich Kage. Sie lächelte kühl,, Das erleidet jeden, der nicht in seiner Welt stirbt" Ich riss erschrocken meine Augen auf. Sie verdrehte ihr weißes Auge,, Das war ein Scherz! Ich wurde für Experimente benutzt. Ich bin wie du ein Kosuma" Ich verstand kein Wort von ihr,, Ein Kosuma?" fragte ich. Sie schaute mich an als ob ich irgendwas falsches gesagt hätte,, Ich meine Dimensions Wächter. Nun ja. Ich habe euer Zeitalter wohl vergessen." Ich schaue sie verwirrt an,, Ich habe mein eines Auge bei einer Zeitreise verloren. Denn Kosumas... Ich meine Dimensions Wächter können sogar durch die Zeit reisen und sie können auch durch andere Dimesnionen betreten, doch dabei geht immer etwas verloren. Bei mir war es das Augenlicht. Ich komme aus einer anderen Dimension und einer anderen Zeit. Mit einer anderen Dimension meine ich eine Dimension, die weit entfernt ist. Kannst du mir folgen" Ich schüttelte ratlos den Kopf. Sie stöhnte,, Ich komme aus einer anderen Zeitzone! Ich komme aus der Vergangenheit und aus einer anderen Dimension, die nicht die Pokemon Welt oder die Sternen Welt ist. Sie liegt viel weiter entfernt. Durch eine Spezielle Maschine hat man meine Kräfte so verstärkt, dass ich durch die Zeit und durch den Raum in diese Welt fliehen konnte. Dabei sind meine Augen zu dem geworden was sie jetzt sind! Kapierst du!" fragte sie. Ich nickte.,, Gut. Zeig mir deine Waffe?" sagte sie. Ich holte meine Schere heraus und sie nahm meinen Arm, zog ihn näher an ihr schwarzes Auge und begutachtete die Schere. Dann lies sie locker,, Gut! Wir sehen uns nachher"

    8
    Kim's Sicht

    Das ist also das Kampfresort. Es sah wirklich riesig aus. Doch bevor ich an das Kämpfen dachte wollte ich mich noch etwas auf der Insel umsehen. Ich habe über das Kampfresort gelesen, dass es wohl ein Nachbau eines Gebäudes aus der Kalos Region ist. Das Gebäude auf dem Hügel war ein großes edles Schloss in einem Weiß, das etwas ins bräunliche geht. Es hatte große Säulen in der gleichen Farbe. Plötzlich vibrierte mein PokeNavi. Ich schaute auf. Was wollte Troy den heute von mir? Ich nahm den Anruf an und begrüßte ihn "Hallo Troy! Was gibt es" fragte ich ihn "Hallo Kim. Könntest du dich vielleicht nach Johto aufmachen? Ich bin gerade etwas beschäftigt, aber ein Freund von mir braucht dringend Hilfe. Heiko und Brix würden auch mit kommen. Außerdem würde ich sagen wäre das auch eine gute Erfahrung für dich. Also, was hältst du davon?" Ich war zuerst sprachlos. Ich soll nach Johto reisen? Einfach so? Aber er hat recht. Es wäre eine gute Erfahrung "Also gut. Wann und wo fahren wir los?" fragte ich Troy. Ich hörte ihn lachen, was für mich den Anschein weckte das es ihm wohl sehr wichtig war. "Ihr fahrt morgen mit dem Boot nach Johto. Das Boot fährt am Hafen von Seegrasulb City ab. In Johto trefft ihr dann auf einen Mann mit roten Haaren und einem Umhang. Er heißt Siegfried und wird euch alles erklären und Kim. Danke." ich lächelte "Kein Problem. Bye" Verabschiedete ich mich. Ich muss sofort nach Hause und meine Sachen packen!

    9
    Naoko's Sicht

    Endlich war die Schule aus und Morgen war Wandertag und danach haben wir 2 Wochen Ferien. Das heißt 2 Wochen in der Pokémon Welt verbringen. Super. Doch dieses Mädchen vorhin. Was meinte sie mit wir sehen uns nachher? Hoffentlich lauert sie mir nicht auf. Doch das erste was ich jetzt mache ist in die Pokémon Welt zu reisen und meinen PokeDex auszutauschen. Ich hatte nur den alten aus Einall. Jetzt brauche ich die neuere Version aus Kalos. Als ich zuhause angekommen war, legte ich meine Tasche ab und Schnitt ein Portal in die Pokémon Welt. Ich kam in Illumina City heraus. Dort lief ich als aller erstes zu dem Labor von Professor Platan. "Hallo. Ich hätte gerne die neuste Version des PokeDex." Er schaute auf nickte "Ach ja. Du musst Naoko sein. Alain hat mir schon erzählt das du kommen wirst. Außerdem hat er gesagt gerne noch einmal gegen dein Glurak zu kämpfen. Du hattest wirklich ein Unterschieden?" Ich nickte etwas bescheiden. "Du kannst dir den PokeDex hinten abholen" Ich nickte und ging in den hinteren Bereich des Erdgeschoss. Dort war ein Garten in dem viele Pokémon lebten. Ich schaute mich um. Viele Pokémon schauten auf mich, als ob ich hier nicht hin gehöre. "Hi, Nao. Hier drüben" Ich schaute mich um und entdeckt Alain. Lächelnd lief ich zu ihm "Hallo Alain. Wie geht es dir?" fragte ich "Ganz gut. Ich glaube du bist deswegen hier, oder?" fragte er, obwohl er die Antwort bereits wusste. Er hob einen PokeDex hoch und gab ihn mir "Danke. Kuraiko würde übrigens gerne wieder gegen Glurak kämpfen. Würde sich das einrichten lassen?" Er nickte und machte schon den Mund auf um etwas zu sagen, doch sein Holo-Log fing an zu klingeln. Er zeigte mir, dass ich kurz warten musste "Hallo?... Ja. Was gibt es? ... Das ist ja super ... Warte! Was?... Na gut. Ich komme. "Was gibt es?" fragte ich ihn "Ich kann jetzt leider nicht kämpfen. Ich muss eine Freundin treffen. Wir können uns aber morgen wieder treffen" Eine Freundin? Was? Ich bin dich nicht eifersüchtig. Er hat von einer Freundin geredet! "okay. Bis morgen" sagte ich und verließ das Labor.

    10
    Lexy's Sicht

    Endlich war Schule aus und ich konnte mit den drei Ausreißer reden. In den Pausen hatte ich sie nicht gefunden, aber jetzt beobachtete ich sie. Langsam näherte ich mich ihnen vor der Schule und hörte was sie sagten "und jetzt?" fragte Gold die anderen. Es folgte eine Lange Stille bis Silver die Stille unterbrach "Wir haben noch nichts herausgefunden. Also können wir noch nicht zurück." Wovon redeten sie. Ich hatte keine Ahnung. Plötzlich drehte Silver sich um und packte mich am Arm "Wieso belauscht du uns" Es war klar das sie mich nicht erkannten. Als Dimensions Wächter haben wir nämlich in jeder Welt ein anderes Aussehen. Schnell riss ich mich los. Als er versuchte noch einmal nach mir zu greifen, duckte ich mich unter seiner Hand weg und landete so genau zwischen ihnen. Als ich sah das Gold zu seinem Rucksack greifen wollte sagte ich sofort mit scharfen Unterton "Lass das! Oder willst du das wir alle auffliegen!" Kristall hatte immer noch nicht kapiert was hier eigentlich gerade los ist und Silver hatte einen eiskalten Blick wieder aufgelegt. "Wer bist du" fragte Gold. Ich lächelte "Jetzt sag bloß du erkennst mich nicht." verwirrt schaute er zu Kristall, die aber nur mit den Schultern zuckte. "Gold! Ich bin deine Schwester! Lexy." für den Blick hat es sich ehrlich gelohnt "Lexy? Wie kommst du hier her?" Silver traute mir immer noch nicht "Ach, ja? Du siehst aber gar nicht so aus. Beweise es" Ich seufzte, doch er hatte irgendwie auch recht. Wie soll er mir den auch vertrauen. Ich öffnete mit meinen Pfeilspitzen ein Portal und stieg durch. Dabei verändert me sich mein Aussehen. "Glaubt ihr mir jetzt?" fragte ich sie. Sie nickten gleichzeitig. "kommt ihr mit?" Sie stiegen durch das Portal und ich schloss es noch schnell hinter mir. "Ich kann euch morgen wieder in die Sternenwelt bringen. Da machen wir nämlich einen Ausflug" "Wieso hast du mir davon erzählt? Ich bin doch dein Bruder! Du hättest mir doch vertrauen können." fragte mich Gold. Ich wusste das diese Frage irgendwann kommt "Wann hätte ich dir davon erzählen sollen? Als ich klein war? Damals hatte ich es doch selbst nicht kapiert. Und als ich es langsam verstanden habe, bin ich in die Einall Region gegangen, da sich unsere Eltern getrennt haben. Und jetzt will ich nicht mehr darüber reden" Sagte ich scharf.

    11
    Hey! Ich fange jetzt an den Kapiteln Namen zu geben. Die Kapitelnamen sind das grün geschriebene.

    Der Abschied aus dem Meer

    Kim's Sicht

    Mit gepackten Koffern lief ich zum Hafen. Dort angekommen schaute ich mich um. Noch niemand da? Dabei war ich mir sicher das ich sogar etwas später war, als verabredet. Und Brix und heiko sollten beide noch später sein? Habe ich mich etwa vertan? Blötzlich spührte ich eine Hand die auf meinen Schultern landete und lautes "Buh!" ertönte durch meine Ohren. Schnell drehte ich mich um und verpasste der Person eine mit der linken Handfäche. Als ich ein stöhnen hörte und die Stimme erkannte, hielt ich mir vor Schock die Hand vor den Mund "Brix! Tut mir leid. Habe ich dich hart getroffen?" Er hielt sich die linke Backe. Sie war etwas geschwollen. Jetzt hatte ich ein schechtes Gewissen. Na ganz toll gemach. "Alles super! Es tut nur etwas weh" sagte er. Auf einmal stieß Heiko zu uns. "Hey leute. Sorry. Ich bin etwas spät und..." Er stoppte als er Brix Gesicht sah "Aua! Was ist mit dir passiert?" fragte er besorgt "Ich habe ihm eine..." Ich brach ab und shcaute auf die Wunde "Du weißt schon" Heiko machte große Augen "Du hast das gemacht? Warum das denn?" fragte er etwas verwirrt "Ich habe sie erschrocken und sie hat so reagiert!" Heiko verdrehte etwas belustigt die Augen "Also warst du eigentlich selber Schuld" er warf Brix einen Vorwurfsfollen Blick zu "Ja, schon. Aber ich wusste doch nicht das sie so reagiert!" Ich konnte es mir nicht länger anhören "Lasst uns ins Boot gehen. Sonst fahren die noch ohne uns ab" sagte ich leicht belustigt. Die zwei Jungs stiegen in die Fähre und suchten schon eimal ihre Zimmer. Ich wartete noch. "Es wird mir fehlen" sagte ich und drehte mich noch einmal um die eigene Achse. Die Wellen schlugen an die Steine vor Seegrasulb City. Ich schloss einmal kurz die Augen und stellte mir noch einmal alles ganz genau vor. In schnelldurchlauf dachte ich noch einmal an jedes Ereignis. Plötzlich hörte ich ein Pokemonruf. Er kam mir bekannt vor, aber ich wusste nicht woher. Als ich meine Augen wieder öffnete sah ich etwas unglaubliches vor mir. Kyogre schwam langsam zum Ufer! Ich dachte Kyogre wäre wieder in den Schaf gesunken! Will es sich rächen? Ich zitterte etwas, doch als angekommen war hörte ich es wieder rufen. Doch es klang nicht wütend! Es klang eher etwas traurig. War es etwa gekommen um mir Tschüss zu sagen! Ich lief ganz nah an die Küste. kyogre streckte sich zu mir hoch und legte meine Hand auf seine Feuchte Haut. "Ich werde dich auch vermissen" sagte ich lächelnd und ging wieder einen Schritt zurück. Kyogre lies noch einen Laut erklingen, der sich anhörte wie "Auf Wiedersehen". Ich lächelte ihm zu und rannte zurück zu der Fähre. Währenddessen drehte ich mich noch einmal um und winkte Kyogre zum Abschied und stieg in das Boot.

    12
    4 Überraschungen zu viel

    Naokos Sicht

    Am nächsten Morgen musste ich wieder zur Schule gehen. Aber heute war zum Glück Wandertag mit den 6. Klassen. Also kein Unterricht. Schnell machte ich mich fertig und lief mit meinem gepacktem Rucksack zur Schule. Es war nicht weit, aber trotzdem benutzte ich das Fahrrad. Ich war deswegen etwas früher da. In der Aula waren ohne mich nur noch 3 andere Personen und in draußen konnte ich noch Kage erkennen. Sie war tatsächlich auf meiner Schule! Aber das war eigentlich keine Überraschung. Sie hatte es mir ja erzählt. Doch zu den 3 anderen Gestalten musste ich sagen das sie mir bekannt vorkamen. Sogar sehr. Es war nicht so das ich sie schon einmal auf dem Flur gesehen habe. Es war irgendetwas anderes. Also lief ich etwas näher an sie heran um die Gesichter erkennen zu können. Als ich nah genug war, dachte ich sofort ich spinne. Sie sahen genau so aus wie Gold, Silver und Kristall. Oder war es Lyra? Das konnte ich nicht erkennen. Nach einer Weile fiel mir auf welchen fehler ich gemacht hatte! Ich habe sie gerade länger angestarrt! Und ich war nicht die einzige die es bemerkt hatte! Lyra oder Kristall legte den Kopf schief "Ist irgendwas?" fragte sie mich. Ich wusste nicht wie ich antworten sollte. Plötzlich kamen zwei weitere Gestalten hinter der Ecke hervor. Und jetzt ratet mal wer es war. Ganz klar! Die eine erkannte ich nicht, aber der Junge neben der ersten gestalt war niemand anderes als Alain! Was macht er hier! Und die anderen zwei! Jetzt konnte ich nicht mehr still sein "Alain!" Alain schaute mich verwundert an. Er erkannte mich in dieser Welt nicht. Das war klar. Daran hatte ich nicht gedacht "Ich bins! Naoko!" Seine Pupillen weiteten sich! Er konnte es auch nicht glauben. "Kennt ihr euch?" fragte Lyra oder Kristall! Ich wusste immer noch nicht wer! "Und wenn ja wie?" fügte Silver hinzu. Es waren 4 Personen aus Pokemon in die Sternenwelt gekommen! Das waren also 4 Überraschungen heute! Aber ich weiß nicht ob ich wirklich lust hab es ihnen zu erzählen! Vielleicht glauben sie mir nicht oder Alain frägt mich warum ich es ihm nicht früher erzählt habe! "Sie ist auch ein Dimensionswächter. Nicht wahr" Ich drehte mich um. Kage hatte alles erzählt. Und jetzt?

    13
    ((purple))Hi und ich weiß das ich neulich nicht so viel schreibe, aber das liegt daran das mir nichts einfällt. Falls ihr für euren Charakter eine
    Hi und ich weiß das ich neulich nicht so viel schreibe, aber das liegt daran das mir nichts einfällt. Falls ihr für euren Charakter eine Idee habt, könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben. Das gilt auch für die neuen. Da ich euch aber nicht ewig warten lassen will habe ich hier ein Fun Kapitel.

    Der Faden der Liebe

    Gelb's Sicht

    "Gelb!" Hört ich jemanden nach mir rufen. Doch ich hörte nicht hin. Ich stand auf einem sonnigen Hügel und lies eine sanfte Brise durch meine blonden Haare wehen. Vor 3 Jahren hat Rot endlich herausgefunden das ich ein Mädchen bin. Doch seitdem zeigt er keine Gefühle für mich. Er dachte immer nur daran stärker zu werden. Das nervt. "Gelb!" Noch einmal ertönte die Stimme. Aber dieses Mal war er näher und ich konnte die Stimme von Rot erkennen. Ich drehte den Kopf und sah wie er auf mich zukam. "Was ist?" fragte ich. "Ähm... Ich weiß nicht wie ich es sagen soll aber ich wollte dich schon immer eine wichtige Frage stellen" Was? Kam er jetzt nach drei Jahren endlich zu mir? Endlich! Jetzt bloß nichts Falsches sagen "Ach, wirklich?" Er zögerte etwas und fing dann an "Also" Er brach noch einmal ab und fing neu an "Was heißt eigentlich das de in Gelb de Viridian Grove?" fragte er. Was? Das hätte ich jetzt nicht erwartet. Etwas enttäuscht drehte ich mich weg "hab ich was falsches gesagt?" fragte er verwirrt. Ich seufzte "Nein. Alles okay" sagte ich und drehte mich wieder zu ihm "Ich wollte nur fragen. ich meine dieses de muss doch irgendeine Bedeutung haben wie Gelb aus dem Vertania Wald" fragte er weiter. Dann will ich es ihm mal erklären "De stammt ursprünglich aus dem spanischen. Es wurde verheirateten Frauen, aber auch Adligen verliehen. Aber heutzutage benutzt man es für ranghohe Frauen. ich bin ja nicht verheiratet." erklärte ich "Wow, ich wusste nicht mal den einen Ort namens Spanien existiert"

    einige Zeit später treffen sich Gelb, Grün, Blau, Gold und Silver in Blaus Zimmer

    Grüns Sicht

    "Du bist also immer noch hinter ihm her!" sagte Gold lachend. Gelb schlug sich die Hände ins Gesicht "Rot hat überhaupt kein Feingefühl" sagte sie verzweifelt "Hilft wohl nichts. Der Typ denkt aber auch immer nur ans kämpfen" sagte ich aufmunternd. "Leute! Macht in meinem Zimmer keine Unordnung" Wie immer musste Blau sich über irgendwas aufregen. Doch ich beachtete ihn gar nicht. "Wie wäre es wenn ich sagen kann, ich kann der kleinen gelb helfen" sagte lächelnd und holte einen Garn heraus."Tada" Gold riss mir das Garn sofort aus der Hand und begutachtete ihn. "Ein Garnball. Ist der zum Stricken oder für eine Art verrückter Angriff?" fragte er. Gelb verdrehten bei den Erklärungen die Augen „Bestimmt nicht Obwohl ich es Grün schon zutrauen würde" sagte sie. War das ihr ernst. Wieso traut sie mir so etwas zu. Obwohl... "Gelb! Das reicht" Blau schaute skeptisch zu dem Faden "roter Faden?" fragte er genauso skeptisch wie sein Blick aussah. Ich nickte lächelnd. "Mit diesem Gegenstand kannst du die Person die du liebst dazu bringen sich auch in dich zu verlieben" mein lächelnd verwandelte während ich erklärte in ein grinsen. Das wird witzig. Gelb stand auf "Dan verliebt sich Rot endlich in mich" Gold, der immer noch den Faden hatte, hatte wohl gerade wieder eine Idee, den er sagte,, Und was wenn ich..." er brach ab und schaute kurz zu Gelb und dann zu Silver "...das mache" ruckartig bildetet er Silver und Gelb zusammen. Ruckartig stand Silver erschrocken auf "Hey!" "Tu doch was, Grün. Es ist schließlich dein Faden" sagte Gelb erschrocken. ich schaute aber nur zu und nach ein bisschen warten, schauten die zwei verdutzt zu mir "Ich spüre keinen Unterschied" sagte Silver "Ich auch nicht" sagte Gelb noch verwirrter als vorhin. Beleidigt zog Gold eine Grimasse "Das Ding ist kaputt" Ich schüttelte lachend den Kopf "Es klappt nur wenn mindestens einer in den anderen verliebt ist. Wenn keiner Gefühle hat bringt es auch nichts. Ach und sie müssen von unterschiedlichem Geschlecht sein" erklärte ich. hoffentlich habe ich jetzt nichts vergessen. Gold kassierte für seinen Versuch von gerade eben eine Schlag auf den Hinterkopf von Silver "Au!" sagte er dabei und ich musste mich wirklich zurückhalten nicht anzufangen zu lachen. "Aber es so zu machen wäre falsch" sagte Gelb und drehte den Kopf weg "Wenn du ein Problem damit hast solltest du es sein lassen" sagte Gold immer noch etwas wütend weil sein kleiner Plan nicht funktioniert hat. "hab ich nicht" ding gelb an mit Gold zu streiten "meinst du echt" sagte Gold, nahm den Garn und band ihn sich an den Finger "okay. Ich bin weg." sagte er und wollte gehen "Gib ihn mir zurück" sagte Gelb und folgte ihm. Gold fing an zu grinsen und wiederholte sich "Da du ein Problem damit hast solltest du es lassen" sagte er und verließ das Zimmer "Wie nervig" behauptete Silver "Grün" verzweifelt drehte sich Gelb zu mir "Es wird interessant. Egal wer von euch beiden es benutzt. Also einigt euch" "Grün" sagte sie noch verzweifelter und verließ das Zimmer, um Gold hinterher zu eilen. Ich hörte sie von draußen noch rufen "Gib es mir zurück!" Dabei musste ich anfangen zu lachen "Ich muss dann auch mal gehen" sagte ich und wollte mich auf den Weg nach draußen machen, doch Blau hielt mich fest "Warte!" sagte er. Ich drehte mich zu ihm um "Was denn? Ich hab es eilig." drängte ich "Bei wem würdest du den Faden benutzen?" fragte er und schaute mich dabei mit einem leichten lächeln und hoch gezogenen Augenbrauen an. "Ähm, also ich hab keinen Grund es bei jemanden anzuwenden" so schlecht habe das letzte Mal ich gelogen als ich 2 war! "Ach, wirklich?" Hilfesuchend schaute ich zu Silver. Doch er stand auf und wollte auch gehen "Ich geh dann jetzt mal. belästige Schwester nicht zu sehr" sagte er und ging nach draußen "Silver! Warte! Lass mich nicht alleine" Ich riss mich los. "der bei dem ich es verwenden würde hat einen sehr komplizierten Charakter. Es wäre interessant zu sehen wen der Junge sich mal verliebt"

    Gelb's Sicht

    Gold hatte mir meinen Gar immer noch nicht zurückgegeben und jetzt folgte ich ihm bis er plötzlich stehen blieb und sich hinter einem Busch versteckte und jemanden beobachtete. Plötzlich spürte ich wie hinter mir jemand kam. ich drehte mich um "Silver?" Was machte er den hier? "Beachte mich gar nicht" sagte Silver. Ich drehte mich wieder zu Gold und konnte nun die Person die er beobachtete erkennen. Es war Krystal. Sie saß mit Smaragd im Schatten und beobachtete ein Folipurba. Sehr selten. Ich hörte sie zu Smaragd flüstern "Alles klar. Das Timing hier ist sehr wichtig." Smaragd nickte. "Fangen wir jetzt dieses Foli..." Sie konnte nicht zu Ende sprechen den ein aufdringlicher Gold stürzte sich auf sie und band ihr den Faden um den einen Finger "Kris! Ich hab dich gefangen!" schrie er laut auf. Das Folipurba erschrack und sprintete in den dichten Wald hinein. "Hey! Es ist entkommen!" beschwerte sich Smaragd "War ein guter Versuch, also keine Sorge" sagte er. Jetzt wird Kristal auf ihn losgehen. Er hat ihr einen wichtigen fang vermasselt. "Gold!" sagte sie und hatte den Kopf gesenkt, dass man ihren Gesichtsausdruck nicht richtig erkennen konnte. "Du bist nicht gekommen um uns zu stören, oder? Möchtest du nicht so etwas sagen wie: Ich wollte dich unbedingt sehen?" ihr Blick war alles andere als wütend. Das war ein Schock! Mein Blick fiel auf den Faden, der die zwei verbindet "Irgendwas seltsames geht hier vor sich!" sagte ich "Was ist mit Kristal passiert" sagte Smaragd sehr geschockt. "Er hat dir gerade deinen Fang ruiniert. Bist du nicht sauer" Smaragd klang verzweifelt. "Nun, ich habe gerade bemerkt wichtiger als fangen von Pokemon, wichtiger als alles andere auf der Welt ist Gold" Was passiert hier? Ist der Faden so übertrieben! Gold Blick gleicht einem Kind das gerade zum ersten Mal Schokolade probierte. "Gold" sagte sie und warf sich mit ihm ins Grass. "Blumen sprießen!" sagte Smaragd. Nun bemerkte ich es auch. Um sie herum wuchsen viele verschiedene Arten von Blumen "Kristall würde Gold nie wichtiger finden als das fangen. Fangen ist ihr sogar wichtiger als essen! Das kann unmöglich Kris sein! Wer ist dieses Mädchen" schrie Smaragd bis ihm die Puste ausging "Smaragds Beschreibung passt gar nicht mehr zu ihr. Sie verhält sich wie eine völlig andere Person." sagte ich sorgenvoll "Definitiv" stimmte Silver zu. Ich schaute wieder zu Kristall und Gold "ich sage immer so schreckliche Dinge zu dir und kehre dir den Rücken zu..." "Kris..." unterbrach Gold, doch Kristall ließ sich nicht unterbrechen "...ich möchte das du meine Gefühle einfängst, Gold" sagte sie. Das ist doch nicht mehr normal! "Schon okay. Ich habe deine Gefühle bereits gefangen" "Oh Gold" Silver schüttelte den Kopf. Gold pflückte eine von den gewachsenen Blumen "Schau! Diese Blume wird dich aufmuntern" "Pflück nicht einfach Blumen aus dem Hintergrund" Smaragd war wieder am ausrasten. "Was sollen wir jetzt tun. Das ist definitiv nicht Kristal" Smaragd hatte recht "Das ist ja widerlich" Silver ekelte es also auch an "Das ist definitiv höchst seltsam"Smaragd vergrub sein Gesicht in den Händen "Das ist nicht Kristal! Kannst du sie nicht aufhalten" Silver verdrehte die Augen, lief zu den zwei Turteltauben und riss Kristal ihren Faden weg. "Hey!" beschwerte sich Gold. Kristall schaute sich um und ihr Blick verfinsterte sich. Schützend hielt Gold seine Hände vor sich. Das schützte ihn aber nicht. "Was machst du da du Perverser...!" Mehr sagte sie nicht und gab ihm mit voller Kraft einen Schlag mit der flachen Hand auf die Backe. Danach drehte sie sich um "Ich gehe" Mit diesen knappen Worten verließ sie uns mit einem jammernden Gold am Boden "Au!" sagte er immer noch. Smaragd schaute ihr hinterher. "Das ist Kristall" sagte er mit funkelnden Augen "S-silver! Hast du vergessen?" Silver schaute weg als ob es ihn gar nicht interessiert "Ist mir entfallen" Smaragd nahm den garn hoch "Was ist das für ein Zeug?" "Es ist ziemlich effektiv" sagte ich und beugte mich über das Garn "Möchte nicht wissen was passiert wenn die beiden Liebesvögel das benutzen" Ich legte den Kopf schief "zwei Liebesvögel?" "Brix und Maike" Sofort war Gold wieder auf den Beinen "Probieren wir es aus" "Ernsthaft!"

    Gold's Sicht

    "Klingt ja lustig" Das wird es auch. Natürlich sprach ich meine Gedanken nicht aus "Yeah, und es wird sicher nicht schwer ihn zu überzeugen" Sie nickte lächelnd "Ja! Er liebt so ein Zeug!" Ich hörte die anderen drei seufzen. Gelb redete davon das es ihr Garn ist, Smaragd fragte ob sie sich das wirklich antun müssen und dazu kann ich ja nur sagen ja! Das wird doch so witzig. "Ich muss es also nur um Brix Hand wickeln" Ich nickte sie. Sie hatte einen entschlossenen Blick. Wie sie wohl reagieren wird wenn sie die Wahrheit herausfindet "Wenn ich das benutzte erfahre ich endlich seine wahren Absichten! Endlich finde ich die Wahrheit über das Brutalanda damals heraus! Seit einer Ewigkeit weicht er mir nur aus. Jetzt ist es an der Zeit es ihm heimzuzahlen!" Gelbs Blick wanderte zwischen uns hin und her. Sie verließ entschlossen den Raum "Wird er sich damit verlieben?" fragte Gelb. ich fing an zu grinsen "Das wird lustig!" sagte ich und lief ihr hinterher.
    Sie lief zu Brix und kam durch sein Fenster in sein Zimmer "Brix! Bist du da?" Ich beobachtete aus meinem Versteck, das sich hinter der Türe befand wie das Gespräch verlief. "Maike?" fragte er "Hier!" Sie überreichte ihm das Garn. Er zwang sich ein Lächeln auf "Garn? Für mich?" Sie nickte "Ich möchte das du es benutzt" Brix Gesicht war ein einziges Fragezeichen "Wa..." Maike legte den Kopf schief "W-was ist?" fragte Brix. "Das ist ein Geschenk! Nicht die aller beste Qualität, aber man kann es doch noch benutzen um zu stricken" Man sah Brix an das er nicht gerade weniger fragen hatte. Der arme tat mir jetzt schon leid, aber es wird einfach zu komisch werden. Nachdem was Smaragd erzählt zumindest "Aber ich kann doch gar nicht stricken" probierte er sich rauszureden. "Jetzt kling doch nicht so traurig! Und natürlich weißt du das" sagte Maike lächelnd. Brix Gesicht erhellte sich wie eine Glühbirne. "Ah, warte... Das ist roter Garn. Machst du Witze?" fragte er. Er kennt das? "Du kennst das?" fragte Maike. Da war er dahin! Mein Plan! "Ja. Er war eine Zeit lang sehr beliebt in Johto" Er schwieg kurz "Mh, also wenn du mir so etwas gibst..." Er schwieg wieder! Jetzt macht es nicht so spannend ihr zwei! Benutze einfach den Garn "Ja? Was willst du sagen?" "Du hoffst dass ich mich so in dich verliebe, nicht wahr?" Er lachte sie an. "Was?" fragte Maike und lies den Mund offen stehen. "Nun ich denke das Mädchen in dir meldet sich langsam zu Wort" sagte er lachend "Lach nicht!" Oh je! Maike klang wütend! Mehr als wütend! "Wie kannst du so etwas sagen während du lachst" Ich spähte mit den anderen drei durch den offenen Türspalt."Tut mir leid! Du hast Recht. `Das hätte ich nicht sagen sollen" gab Brix zu "Wieso sagst du es dann?" Fuhr Maike ihn an. Oh mein Arceus war das Sauer. "Wieso sagst du es nicht einfach?" "Komm du kannst nicht ewig aus dem Fenster hängen" sagte Brix und zog sie in das Zimmer. Smaragd packte sich schnell den garn, der während des Streits auf den boden gefallen ist. Man! Es hat nicht geklappt! Ich machte mich wieder auf den Weg aus dem Haus hinaus "ich glaube die beiden brauchen den Garn gar nicht" "Ich sagte doch das die so eine Show abziehen werden!" schrie mich Smaragd an. Wir liefen wieder nach draußen. "so..." Ich schaute zu Gelb "Jetzt bist du dran" Ich warf ihr den Garn zu, doch der garn flog über sie auf Silvers Kopf. "Kannst du nicht fangen!" schrie er Gelb an. "Aber ich glaube dass es bei Rot gar nicht funktioniert. Er hat was das angeht eine besondere Fähigkeit" sagte Smaragd. "Gibt es den keine Attacke die Fähigkeiten deaktiviert?" "So was kann ich nicht!" sagte sie. War ja klar. "Was ist mit "Magensäfte"" fragte ich. "Willst du etwa dass ich breche!" sagte sie ungläubig. "Wie soll ich überhaupt einen Pokemon Angriff ausführen! Menschen können keine Pokemon Attacken" Smaragd trat neben sie "Nun Gold kann das schon." Häh? "Wann habe ich den einen Pokemon Angriff eingesetzt?" Er fing an zu kichern "Kristall sagt du bist immer wie ein Sorgensamen für sie" Ich richtete mich an Silver "Du... Kumpel... Glaubst du ich mach Kristall viel Ärger?" "Weiß nicht" sagte er. Währenddessen schlich Gelb sich langsam weg und suchte Rot. Sie dachte wohl wir werden es nicht merken.

    Rot's Sicht

    "Rot!" ich hörte das mich jemand ruft und drehte mich um. Doch zu spät. gelb rannte auf mich zu und schuckte mich um. "Gelb? W-was ist los?" Sie grinste finster. Oder stellte ich es mir nur vor? "Keine Sorge! Wenn du schön ruhig bleibst wird es auch schnell vorbei sein" ich schluckte "Mein Leben?" fragte ich mit weit aufgerissenen Augen. "Nein! Dann blühen hier überall Blumen und so ein Zeug!" "Du meinst den Himmel?" Sie will mich umbringen! Ich spürte das sich etwas um meinen Finger wickelte und hörte Gelb sagt "Fertig" Was? "Wie fühlst du dich jetzt?" fragte sie. Ich bin froh noch am Leben zu sein" sagte ich schnaufte erleichtert. Sie sah sehr verzweifelt aus. Was ist hier los? "Vielleicht muss ich doch brechen" sagte sie. Was? Oh nein! "Wieso? Bist du krank?" "Vielleicht hält es mich ja für einen Jungen" sagte sie. "Was redest du da?" Ich hielt die Hand an die Stirn "Fieber hast du wohl nicht" Ich lächelte sie an und fuhr durch ihre Haare. "Nun, du bist fit, oder?" Ich schaute zu dem Faden den sie mir an um den Finger gewickelt hat "Übrigens hat das hier eine bestimmte Bedeutung?" fragte ich. "Ach, mach dir darüber mal keine Gedanken. Ich mach es dir ab" sagte sie und nahm den Faden wieder zu sich.

    Silver's Sicht

    Da Gold nicht locker lassen konnte, sind wir gelb gefolgt und haben uns in einem Gebüsch versteckt. Seine Idee. Jetzt ärgerte er sich aber nur "Der Garn scheint keinerlei Wirkung zu zeigen...!" motzte er. Auch Smaragd war schlecht gelaunt "Ich halte dieses ganze geflirte nicht mehr aus!" Wird Zeit das man die aufklärt "Ich denke sie müssen sich davor schon gemocht haben. Doch nun hat sich noch etwas verändert" Seine Reaktion ist wie immer "Machst du Witze!" "Seht. Sie kommt zurück" Gelb kam wieder zu uns. "Also ich geh dann." sagte ich und verließ die Gruppe.

    einige Zeit später...

    Smaragd's Sicht

    Endlich wieder mit Kristall alleine. "Dieser Gold..." sagte sie. Was hat sie da gerade gesagt? Ich frag sie jetzt einfach "du, sag mal" Sie schaute zu mir "Liebst du ihn wirklich? Auch ohne den Garn?" fragte ich sie. "Wenn ich ehrlich bin ich würde mich freuen wenn er jetzt kommen würde" sagte sie. Das heißt dann wohl ja. "Was? Ernsthaft?" Sie drehte sich lachend zu mir "Aber das ist ein Geheimnis"

    Blau's Sicht

    "Mir egal was du sagst! Ich bin dir das jetzt an" sagte Grün. Nerviges Mädchen. Aber sie tat es tatsächlich. "hey" "und nun verliebst du dich in mich" sagte sie lachend. "Was? hey! Was hast du gemacht? Es funktioniert nicht" Ich verdrehte die Augen "ich hab es abgemacht"

    Gold's Sicht

    "Es wundert mich dass du das Garn nicht verwendet hast" sagte ich grinsend zu Silver. "Es ist nicht so dass ich es nicht wollen würde..." An wem würde er es den verwenden? "Aber es wäre nicht richtig es an Schwester zu verwenden" Ich runzelte die Stirn "Du hast einen seltsamen Schwester komplex"



    So. Das Fun Kapitel ist vorbei. Es war das längste Kapitel das ich je geschrieben habe. Nicht wundern das Rot's Charakter anders als gewöhnlich ist. Es sind nämlich die Manga Charakter

    14
    ((puple))Endlich geht es weiter mit einem neuen Charakter. Hier ist Louna's erster Charakter

    Name: Malou
    Alter: 15
    Aussehen in Pokemon Welt: mittellange, braune, leicht gewellte Haare, dunkle Augen, normal helle Haut, auf der rechten Hand ein bisschen blasse Haut die eine Schneeflocke grauer Pullover mit blassrosa Zackenmuster am Saum, hellblaue Jeans, graue Turnschuhe
    Aussehen in unserer Welt (Sternen Welt): kurze, braune Haare, graue Augen, normal helle Haut, blaues Tshirt, schwarze Jeans, graue Turnschuhe
    Pokemon-Team:
    Evoli (weiblich, Fellfärbung eines Australian Shepherds) “Nuvu“
    Arkani (weiblich, schwarzes Fell, orange Mähne und Schweif (Creepymon)) “Aki“
    Pikachu (männlich, Kappe, vorlaut und frech) “Zap“
    Charakter: anfangs schüchtern, bin aber eigentlich fröhlich, freundlich, verträumt und habe viel Fantasie
    Herkunft: Berlin
    Welt: Sternen Welt
    Schlüsselwaffe: ein Dolch (getarnt als ein Fanartikel, genau genommen getarnt als ein Elbendolch)
    Wunschpartner: Silver
    Sonstiges: Ich habe einen Australian Sheperd namens Nuvu. Sie folgt mir dann in die Pokémon Welt. Ich weiß noch nicht von der Wirkung meines Dolches und denke ich bin ein normales Mädchen. Wegen meiner enormen Fantasie werde ich manchmal für kindisch gehalten, aber das bin ich ganz und gar nicht! Ich bin gut in der Schule, sage aber nicht viel und habe nur wenig Freunde. Ein Mädchen namens Joelle und ein Junge namens Kian (Friendzone!). Neben Pokémon bin ich auch ein Potterhead (= Harry Potter Fan).

    die Hälfte des folgenden Kapitel hat Lou selbst geschrieben, wofür ich ihr auch sehr dankbar bin.

    Die neuen

    Malou's Sicht

    „Schon gut Nuvu, ich komme ja wieder“ versuche ich meine gerade mal ein halbes Jahr alte Australien Shepard Hündin zu beruhigen. „Ich bin doch nur in der Schule. Heute Nachmittag bin ich wieder da.“ Mit diesen Worten schließe ich die Tür und renne die Stufen runter zur Tür. Wir wohnen im ersten Stock eines Hochhauses, ziemlich nah bei der Schule. Das ist praktisch, dann kann ich nicht einfach zu spät kommen. Ich verlasse das Gebäude und laufe zur nächsten Ampel, wo meine Freundin Joelle schon wartet. Sie wohnt noch näher an der Schule als ich und ist immer vor mir da. Egal wie früh ich aufstehe. „Hey!“ begrüße ich sie fröhlich und strecke die Hand aus. Sie klatscht sofort ein. „Hi! Gehen wir los?“ Ich nicke und drücke den Schalter an der Ampel. Es dauert heute nur drei Minuten bis sie grün wird. Rekordzeit! Der restliche Weg zur Schule ist uninteressant, deswegen überspringe ich das mal. Als wir ankommen, kommt uns Kian entgegen. Denkt jetzt nichts falsches, auch Jungs und Mädchen können nur befreundet sein. Der beste Beweis dafür sind Harry Potter und Hermine aus Harry Potter! Ja, ich bin Harry Potter Fan. Ich mag Harry Potter beinah so gerne wie Pokémon. Aber nur beinah. Naja, zurück zum Thema. Kian ist ziemlich aufgeregt „Leute! Wir bekommen neue Mitschüler! Ich habe es eben bei einem Gespräch zwischen unserem Direktor und der Krähe mitbekommen!“ Die Krähe ist unsere Klassenlehrerin. Woher der Spitzname kommt weiß ich selbst nicht wirklich. Jedenfalls ist das eine große Neuigkeit, denn neue Mitschüler bedeutet die der Krähe meistens, dass wir den ganzen Unterricht an dem Tag locker angehen. „Cool!“ ruft Joelle. „Das bedeutet die Mathearbeit fällt heute weg!“ „Naja, mich ärgert es. Ich habe extra gelernt“ Kian schaut aus der Wäsche „DU hast gelernt?“ Ja, ich bin recht gut in der Schule. Zwar keine Einser-Schülerin, aber im grünen Bereich. „Naja, ich will meinen Rang als Streberin behalten.“ Scherze ich und die anderen beiden lachen. Dann laufen wir ins Klassenzimmer, damit wir nicht zu spät kommen. Im Klassenzimmer sind wir genau rechtzeitig, denn gerade kommt auch die Krähe ins Klassenzimmer. Schnell setzen sich alle an ihren Platz. Joelle und Kian sitzen nebeneinander, aber ich habe noch keinen Sitznachbar. Wir sind eine ungerade Zahl an Schülern und da ist es klar, dass einer alleine sitzen muss. Wie der Zufall es will bin ich das. Naja, schlimm finde ich es nicht. In unserer Klasse habe ich außer Joelle und Kian sowieso keine Freunde. Die anderen Schüler reden noch umher, doch werden sofort still, als die Krähe anfängt zu reden „Wir haben heute drei neue Schüler und das heißt das wir unsere Mathearbeit auf nächsten Dienstag verlegen werden. Von den Themen her wird das gleiche drankommen“ sagt sie. Durch die Tür konnte ich drei Gestalten sehen, sie aber nicht genau erkennen. Die Krähe ging zur Tür und lies die drei herein. Es waren zwei Jungs und ein Mädchen. Vom Aussehen her kamen sie mir bekannt vor, aber das kann nicht sein. Da geht meine Fantasie wieder mit mir durch „Das sind Leaf, Green und Red. Eure neuen Klassenkameraden.“ Sagte sie. Sind das nicht englische Begriffe! Der eine Junge, Green, setzte sich an einen freien Tisch und das Mädchen, Leaf, setzte sich neben ihn. Der zweite Junge, Red, setzte sich zu mir. Sie sahen aus wie Charakter aus Pokémon und hatten die englischen Namen von Charakteren aus Pokémon. Wahrscheinlich nur Zufall. Ich meine Pokémon existiert ja nicht. Red packte still seine Sachen aus. Jetzt kommt es noch. Er redet nicht oder was? Das wäre dann ja noch ein Zufall. Ich hörte wie die Klasse wieder anfing zu flüstern. Ich schaute zu Red. Er schaute zurück und nickte kurz zur Begrüßung und blieb weiter still.


    15
    Es gibt noch jemanden neuen. Hier ist Glarak's erster Steckbrief

    Name: Black
    Alter: 14
    Aussehen in der Pokemon-Welt: Dunkelblaue Kappe, kurze (ungefähr bis zu Schläfe reichende) schwarze Haare, dunkelbraune, große Augen, freundliches Lächeln, rot/weißes T-Shirt, hellblaue dreiviertel Hose, rote Schuhe mit weißen Schnürsenkel, 1,69 groß
    Aussehen in unserer Welt (Sternen-Welt): Bis zu den Ohrläpchen reichende hellbraune Haare, sehr dunkle, fast schon schwarze Augen, sehr leichte Augenringe, trage etwas lockere Jeans, ein rotes T-Shirt und eine blaue Weste, 172 groß
    Team: Quajutsu M
    Fiaro W
    Dedenne W
    Meditalis W (Mega-Entwicklung)
    Nidoking M
    Glurak M
    Charakter: ruhig,
    Herkunft: Österreich
    Welt: Sternenwelt
    Schlüsselwaffe; kleines Taschenmesser
    Wunschpartner: //
    Sonstiges: Meine Eltern wissen nichts von meinem Doppelleben. Offiziell bin ich bei einem Freund oder bei längeren Ausflügen in einem Camp


    Und natürlich geht es auch sofort mit dem ersten Kapitel los

    Eine Begegnung mit de Viridian Grove

    Black's Sicht

    Endlich waren Ferien und ich konnte ewig in der Pokemon Welt bleiben. Mit Ewig meinte ich zwar zwei Wochen, da mein 'Camp' solange geht. Natürlich erzählte ich meinen Eltern nicht die Warheit, dass ich eigentlich auf eine gefährliche Abenteuerreise gehe mit Kreaturen, die mich jederzeit umbringen könnten. Ich glaube den Grund deswegen muss ich nicht nennen. Den könnt ihr euch sicher denken. Jedenfall war ich schon längst in Kalos. Genauer gesagt in Illumina City. Ich war auf dem Weg zum Professor. Er war in dieser Welt der einzige, der über mein Doppelleben bescheid wusste. Zumindest dachte ich das. Ich hatte mir dieses Mal vorgenommen viel über die Dimensions Wächter herauszufinden. Ich wollte mich nämlich auf die Suche nach ihnen mache. Vielleicht kennt der Professor ja einen. Bei seinem Labor angekommen, lief ich hinein. Seine Assistentin kam mir entgegen "Hallo. Falls du den Professor suchst muss ich dir sagen das er leider nicht da ist. Pr. Platan ist gerade in Kanto und trifft sich dort mit Professor Eich. Es geht um etwas bestimmtes. Sie wollen einem bis drei Pokedex Träger aus jeder Region eine Aufgabe geben. Genaueres weiß ich auch nicht" Ich nickte "okay" sagte ich knapp und lief wieder nach draußen und direkt in eine dunkle Gasse, die nicht weit entfernt war und erschuf ein Portal nach Kanto und lief durch. Ich wusste nicht genau wo in Kanto ich war, aber es war ein Wald. Er erinnerte mich an den Nouvaria Wald. Auf einem Schild stand Vertania Wald. Dann bin ich hier also im Vertania Wald. Ich wusste aber nicht genau wo es hinaus geht. Also musste ich wohl fragen. In der Nähe konnte ich Wasser fliesen hören und folgte dem Geräusch und kam so zu einem kleinen See. Dort war ein Junge mit blonden Haaren, einem Strohhut und zwei Pikachus. . In dem Strohut steckten zwei Federn. Eine bunte Feder und eine silberne Feder. Er drehte sich zu mir um "Hallo" sagte er. "Hallo. Könntest du mir vielleicht helfen. Ich will zu Professor Eich" "Er ist gerade nicht zu sprechen. Ich habe ja selbst versucht mir ihm zu sprechen. Er bespricht gerade etwas mit irgend so einem jungen Professor aus Kalos" sagte er und klang dabei etwas beleidigt "Der Professor aus Kalos heißt Professor Platan." erklärte ich ihm "Du kennst ihn?" fragte er. ich nickte "Ja. Ich bin hier wgen dem Thema über das die zwei sprechen." "Darfst du etwa in die Sternenwelt?" fragte er. "Nein. Ich kann aber auch so in die Sternenwelt. Ich komme nähmlich von dort" er machte große Augen. Er hilt mir die Hand hin "Ich bin Gelb. Gelb de Viridian Grove"

    16
    Zerstritten

    Lexy's Sicht

    Endlich hatten wir alle smit Kage und Naoko geklärt. Naoko ging mit Kage und Alain zu den Klassenräumen, der 10. Klassen. Ich lief mit Gold, Silver und Lyra zu unserem Klassenzimmer. Die Stunde hatte noch nicht angefangen, doch unsere Englisch Lehrerin Frau. Dreh kam gerade herein. Blitzschnell huschte wir drei an unsere Plätz und die Stunde konnte beginnen.
    Nach dem die zwei Stunden endlich vorbei waren, konnten wir in die Pause. Gold sah aus dem Fenster und kurz darauf rannte er aus dem Klassenzimmer. Was war jetzt los? Was hatte er gesehen. Ich nahm seinen Rucksack, den er vergessen hatte und trug ihn mit meinem zum Nut Saal. Lyra und Silver taten e mir nach. "Was ist mit Gold los? Wisst ihr warum er einfach los gerannt ist?" fragte ich die beiden. Lyra schüttelte nur den Kopf und Silver zuckte mit den Schultern, als ob es ihm gleichgültig wäre. Ich stellte unsere Sachen ab und lief mit den anderen zwei in den Pausenhof, um zu sehen was los war. In der Menschenmenge war es am Anfang schwierig Gold zu entdecken, doch dann konnte ich ihn trotzdem sehen. Er stand neben 3 anderen Leuten. Ich konnte die Gesichter nicht erkennen, doch Silver anscheinend schon. "Schwester!" sagte er. Jetzt weiß ich warum Gold so schnell hier nach unten geeilt ist. Grün schaute auf "Hallo Silver. Und der andere Pokedex Träger von eurer Region ist auch da." Gold's Blick sah nicht besonderst froh aus "Wieso seit ihr hier? Das ist unsere Mission! Wir wurden von der Linde und dem alten geschickt! Wieso haben sie euch nach geschickt" fragte er und klang sehr wütend dabei und etwas beleidigt. Das hörten die anderen aber nicht raus. "Sie wollten aus jeder Region drei Pokedex Träger schicken. Ihr seid nur als erstes angekommen." erklärte Rot "Aber Rot!" sagte er "Nenn uns nicht so" sagte Blau. Ich legte den Kopf schief "Wir haben uns falsche Namen gegeben. Das ist Red, ich bin Green und sie ist Leaf" erklärte Blau uns. Beleidigt stampfte Gold weg. Schnell folgte ich ihm.

    17
    ((green))Ein Auftrag? ((egreen)) ((gray))Kim's Sicht((egray)) Ich betrat unsere Kabine. Sie hatte drei Betten, die nebeneinander standen. Dazwisc
    Ein Auftrag?

    Kim's Sicht

    Ich betrat unsere Kabine. Sie hatte drei Betten, die nebeneinander standen. Dazwischen war jeweils ein Nachttisch. In einer Ecke stand ein kleiner Schreibtisch mit einem Stuhl und einer Lampe. In der anderen freien Ecke sah ich drei Sitzsäcke um einen kleinen Tisch liegen. An der Wand mit dem Schreibtisch befand sich auch ein Fenster, von dem man auf das Meer schauen konnte. Heiko saß am Schreibtisch und benutzte die Lampe um ein Buch zu lesen. Brix war niergends zu sehen. Was er wohl wieder macht. Heiko hatte mich noch nicht bemerkt. Ich schlich langsam hinter ihn und sah um was das Buch handelt. Es handelte um die Johto Region und hieß Legenden und Allgemeines über die Johto Region. "Aha! Du willst dich also jetzt schon um unsere Ankunft morgen kümmern." sagte ich. Er drehte sich erschrocken um. Ich musste dabei leicht lachen "Wo ist Brix" fragte ich. Heiko legte ein Lesezeichen in das Buch und danach das Buch zur Seite. "Er ist auf dem Deck. Dort soll man wohk gegen andere Trainer kämpfen können. Es sollen hier wohl Trainer von den verschiedensten Regionen mitfahren, da das Schiff davor in Sinnoh und kalos noch gewesen war. Außerdem fahren auch viele von Johto und Kanto mit." erklärte er. Natürlich sah das Brix als eine Art Glück an. Denn so konter er seinen PokeDex vervolständigen. Sollten Heiko und ich dann nicht auch Kämpfen? Fragte ich mich. Heiko und ich haben nähmlich vor kurzem auch einen PokeDex bekommen. Da Maike keine neuen Einträge mehr bringt. Ihre Mutter hat gesagt, dass sie ihren PokeDex zuhause vergessen hat und sie selbst auf eine Reise nach Einal war. Warum Einall? Keine Ahnung. Weil sie sehr weit entfernt ist. "Hey Leute! Schaut mal was die hier alles für Pokemon haben" Brix kam herein und hielt seinen PokeDex in der Hand. Er sah erschöpft aus von den vielen kämpfen. Oder vielleicht auch weil es schon spät war. Jedenfalls passierte heute nichts mehr wirklich spannendes. Am nächsten Morgen legte das Schiff in einem Hafen an. Die Stadt hieß Oliviania City. Wir stiegen aus dem Schiff, zusammen mit gefühlten 1000 anderen Leuten. "Und hier sollen wir den Freund des Champs treffen? fragte Heiko als wir aus dem Getümmel draußn waren. Nun standen wir in einer kleinen Hafenstadt. "Ja." sagte Brix.
    Jetzt warten wir schon 1 Stunde. Es ist zwar nicht so, dass ich ungeduldig bin oder so etwas, aber ich ich hätte schon gedacht das er nicht allzu spät kommt. Plötzlich sah ich einen kleinen Punkt in der Ferne. Er kam von Johto immer näher und näher. Ich erkannte ein Pokemon und als es noch näher kam erkannte ich einen Trainer. Das große Drachenpokemon landete vor uns und sein Trainer stieg ab. Er hatte orange Haare und trug einen schwarzen Umhang (siehe Bild). "Hallo. Entschuldigung für meine Verspätung. Ich wurde aufgehalten. Ich bin Siegfrid" Heiko machte große Augen. Wahrsscheinlich erkannte er ihn von dem Buch, dass er gelesen hat. "Sie sind der Johto-Champ. Deswegen kennt sie Troy" sagte er. Siegrfrid entwich ein lachen "Ich war der Hoenn Champion. Ich wurde von einem jungen Kind namens Gold besiegt" Heiko legte den Kopf schief "Davon steht in dem Buch aber nichts. Das heißt sie müssen erst neulich besiegt worden sein. Das Buch ist von vor einem halben Jahr" Was mich am meisten wundert ist, dass er auch von einem Trainer besiegt wurde. Ich meine Troy wurde von Maike besiegt. Brix trat vor Heiko "Jedenfalls, das ist Heiko, ich bin Brix und sie ist Kim. Warum wollten Sie das wir herkommen?"

    18
    ((green))Partytime?((egreen)) ((gray))Naoko's Sicht((egray)) "Jetzt wo die anderen weg sind kannst du es mir ja sagen!" sagte ich zu Al
    Partytime?

    Naoko's Sicht

    "Jetzt wo die anderen weg sind kannst du es mir ja sagen!" sagte ich zu Alain. Wir waren gerade auf dem Weg in unser Klassenzimmer. "Wovon redest du?" fragte er mich etwas verwirrt. "Na, warum seid ihr hier? Die anderen wolten es mir ja nicht sagen" Er blieb stehen "Warum denkst du dann das ich es dir erzählen werde!" fragte er mich das ernsthaft. "Weil niemand dem Professor davon erzählen kann. Ich weiß ihr wurdet von Prof. Eich und Prof. Platan geschickt" Er wusste wohl nicht was er jetzt sagen soll, denn Alain fing etwas an zu stottern "Ähm, also! Woher weißt du davon?" "Ist doch offensichtlich. Als ob die zwei Jungs aus Johto freiwilig in diese Welt kommen." sagte ich und lief weiter. Er folgte mir wieder und bis wir an der Treppe angelangt waren sagte keiner wieder irgendein Wort. Doch dann fing ich an wieder zu nerven "Also?" fragte ich. "Wir sollen Spione von Team Flare und noch zwei anderen Organisationen ausfindig machen. Sie sind irgendwie hierher gekommen und haben ihr Spione hier eingeschleust. Wir sollen herausfinden was haben sie vor, wer sind die Spione und Wie haben sie es gemacht." erklärte er bis wir vor dem Klassenzimmer angekommen sind. Plötzlich lief ein rothaariges Mädchen hinter uns, an uns vorbei. Hatte sie uns etwa zugehört. Ich schaute ihr hinterher, wie sie den Gang entlang weiter lief. Als sie an einem schwarzhaarigen Jungen vorbeilief, konnte ich sehen das sie einen komischen Gruß mit den Händen machten. Aber das war nicht das seltsamste. Sie sahen beide wie ungefähr 12 aus. Was machten sie dann bei den 10. und 9. Klassen? Alain scheinte es auch zu bemerken. Er schaute den zwei hinterher, bis sie um die eine Ecke verschwanden. Danach warf er mir einen Blick zu, der wohl so viel heißen soll wie 'Hast du das auch gesehen'. Ich nickte. Wir liefen wieder ins Klassenzimmer. Der Lehrer war wohl noch nicht da. Alle redeten durcheinander. "Hey Naoko! schrien mir ein paar Mädchen zu "Kommst du heute auch zu Karaoke Party?" fragten sie mich "Karaoke Party?" fragte ich. "Ja. In der Aula soll wohl heute eine Karaoke Party stat finden. Wenn die 8-12 ohne Partner kommt, dann wird #foreveralone über den geschrieben. Also wenn du kommst vergiss einen Partner nicht" "Ich glaube das ist nichts für mich" sagte ich und lief langsam auf meine Platz. Alain setzte sich neben mich, was mich schon sehr aus der Fassung brachte. Wie kommt es wohl rüber, wenn Junge und Mädchen absichtlich nebeneinander sitzen. Aber von der anderen Seite betrachtet kennt er sonst ja niemanden.
    Nach den Stunden suchten wir die anderen in der Pause doch konnten niemanden entdecken. Doch wenn wir fanden waren das rothaarige Mädchen und den Jungen. Ich konnte die Worte "Heute Abend...während Karaoke Party...Hier und Austausch" vernehmen. Danach trennten die zwei sich wieder. Schnell berichtete ich Alain davon. "Dann sit es also beschlossene Sache. Wir gehen heute Abend zu dieser Party."sagte er. Was? "braucht man dafür aber nicht ein Partner! Ich will nicht im Internet stehen! "Dann gehen wir hatl zusammen"

    19
    ((green))Die Einladung!((egreen)) ((gray))Malou's Sicht((egray)) Ich werde den verrückten Gedanken nicht los, dass diese neuen nicht durch Zufal
    Die Einladung!

    Malou's Sicht

    Ich werde den verrückten Gedanken nicht los, dass diese neuen nicht durch Zufall den Pokémon-Charakteren so ähnlich sehen. Also habe ich gedacht, ich spioniere ein bisschen. Zum Glück habe ich meinen Manga dabei, dann kann ich so tun als würde ich lesen. In Wahrheit beobachte ich jetzt Silver. Der Pokémon-Charakter Silver ist mein Lieblings-Charakter. Sie redeten noch etwas und dann machte sich Silver auf. Schnell folgte ich ihm. Er lief ins Schulgebäude zum Gang der 5. Klassen. Diese waren nämlich gerade im Schulandheim und deswegen nicht da. Wahrsscheinlich wusste er das auch. Den auser ihm war niemand in dem Gang. Ich schaute noch einmal um die Ecke. Dann drehte ich mich um und entschied mich zu gehen. "Wer ist da!" hörte ich Silver rufen. Er hatte mich entdeckt! Da bin ich ja wieder in etwas hineingeraten! "Komm raus!" schrie er. Ich kam hinter der Ecke hervor. "Wer bist du?" fragte er mich. Er war misstrauisch. "Ich?" fragte ich. NAürlich meinte er mich! Ist ja sonst niemand hier. "Ich bin Malou. Tut mir wirklich leid das ich dir gefolgt bin. Ich hatte nur gedacht die zu kennen!" sagte ich "das kann nicht sein. Ich komme nicht von hier" Soll ich es ihm erzählen was ich weiß "Also, doch. Kann schon sein. Du bist Silver, nicht wahr? Aus Pokémon." sagte ich leise. Seinem Blick zu urteilen, hatte er verstanden das ich weiß wer er ist. "Bist du ein Dimensions Wächter?" ein was? Doch zum Glück musste ich die Frage nicht beantworten. Den plötzlich fing sein Gerät am Handgelenk an zu piepsen. War das ein Holo-Log? Nein war es nicht. Es war die ältere Version. Der Pokecom aus den älteren Spielen. Also aus Gold, Silber, Kristal und deren Remakes HeartGold und SoulSilver. Passt eigentlich auch besser. Schließlich kommt Silver ja aus Johto, also aus der Region in Gold, Silber und Kristal. "Ja?" fragte er. Ich erkannte eine bekannte Stimme. Konnte sie aber nicht zuordnen. "Wir sollen heute Abend zu dieser Party an der Schule kommen. Dort sollen sich verdächtige Personen zeigen." "Und bring ein Mädchen mit. Kristal ist schon besetzt und meine Schwester kriegste nicht" rief eine aufgedrehte Stimme hinein. Ich ordnete sie jetzt Gold zu. Aber war er gerade als ich ihr Gespräch verfolgt hatte nicht noch total beleidigt? Der hatte sich aber schnell wieder erholt "Ich will deine Schwester und Kristal nicht" sagte er und legte Kopfschüttelnd auf. Dann drehte er sich wieder zu mir "Würdest du mit mir heute Abend gehen?"

    20
    Vom Kanto nach Johto bis Kalos und Einall

    Black's Sicht

    "Black" stellte ich mich Gelb vor. Den Namen habe ich schon irgendwo gehört. Also war er ein bekannter Charakter in Pokemon. Doch nur woher kannte ich ihn? Ich wusste nur das es glaube ich nichts mit dem Anime zu tun hat. "Freut mich dich kennen zu lernen, Black" sagte er. "Komm mit. Ich führe dich zum Labor." sagte er. Ich nickte und folgte ihm in ein kleines Dorf. "Das ist Alabastia." erklärte er und lief weiter zu einem größeren Gebäude, verglichen mit den anderen Häusern. Er lief hinein. "Prof. Eich?" rief er. Ein älterer Mann kam mit Prof. Platan um die Ecke "Ach, Gelb. Was gibt es denn?" fragte er. Gelb fing an "Das ist Black. Er wollte wegen Mission Sternenwelt zu ihnen" Prof. Platan sah mich an "Black? Was machst du den hier?" sagte er "Hallo Professor. Ihre Assistentin hat mir erzählt das sie hier sind." Prof. Platan nickte "Ja. Er ist ein Dimensions Wächter. Er kann uns wirklich helfen diesen Auftrag zu erfüllen" erklärte Platan zu Prof. Eich. Doch Pr. Eich schüttelte den Kopf "Wir müssen niemanden sonst noch schicken. Wir haben unsere Truppe. Sie haben sich in Kanto, Johto, Kalos und Einall ausgebreitet. Wir haben jetzt Wichtiges zu besprechen. " sagte er. Da ich keinen Streit anfangen wollte, verließ ich das Labor. "Was jetzt" fragte mich Gelb "Ist doch klar. Wir werden uns in Kanto nach dieser Organisation umsehen." Gelb zuckte hoch "Du meinst Team Rocket?" fragte er worauf ich mit einem nicken antwortete. "Also gut. Komm mit" sagte er und lief los.

    21
    Die Karaoke Party - Part 1

    Lexy's Sicht

    Endlich Schule aus. Doch wenn ich daran denken muss das ich nchher sowieso wieder in die Schule gehe. Der Tag war sowieso schon lang genug. Und ich wusste immer noch nicht mit wem ich heute Abdend auf die Karaoke Party gehen werde! Naoko geht natürlich mit Alain. Gold sagt er geht mit Lyra (obwohl ich ihn sowieso nicht gefragt hätte, schließlich ist er mein Bruder) und Silver hatte wohl auch jemanden gefunden. Also sind nur Rot und Blau noch übrig. Jetzt versteht mich nicht falsch. Ich mag Rot und Blau schon, aber sind sie nicht etwas alt? Außerdem habe ich sie noch gar nicht gesehen, seit dem zwischenfall heute in der Pause. Aber da ich einen Wählen muss, nehme ich Blau. Er kann wenigstens reden. "Weißt du wo Blau ist?" fragte ich Gold während wir unsere Sachen zusammen pakten. Er legte den Kopf schief "Was willst du denn von ihm?" fragte er. "Ich will ihn fragen ob er mit mir heute zu der Party geht." erklärte ich "Aber müssen den nicht nur 8-12 Klässler Partner haben?" fragte er mich "Nein. Bei denen wird es angesagt, aber bei uns nicht. Ist doch klar!" er zuckte mit den Schultern und nach ein bisschen warten liefen wir mit Lyra und Silver schon nach draußen. Komischer Weise warteten dort schon Rot, Blau und Grün mit Naoko und Alain auf uns. "Ihr seid mal wieder die letzen" warf Grün uns vor. Still liefen wir um die Ecke und liefen in eine dunkle Gasse. Dort öffnete ich ein Portal und wir stiegen durch. Heraus kamen wir in dem Ort in Kanto, namens Alabastia. Hatten die Jungs entschieden. Wir zerstreuten uns in die verschiedensten Richtungen. Rot und Gold liefen zum Labor des Professor, Silver wollte Alain den Vertania Wald und Grün und Naoko wollten den Jungs hinterher. Keine Ahnung warum. Als Blau auch irgendwo hinlaufen wollte hielt ich ihn noch schnell auf "Hey Blau! Wartest du mal kurz" fragte ich ihn. Blau blieb stehen "Was ist denn?" fragte er. "Ich...ähm.. Willst du heute mit mir auf die Party gehen?" "Klar" sagte er. Yes!
    Als es langsam abend wurde, gingen wir alle wieder in die Sternenwelt. Am Haupteingang der Schule trennten wir uns wieder. Ich ging mit Blau schon einmal hinein. Dort warteten wir auf die anderen und als alle drinnen waren, machten wir uns auf die suche nach den zwei verdächtigen Personen. Nach einiger Zeit traffen wir uns wieder in der Nähe der Bühne "Ich habe keinen Gefunden" sagte ich und auch die anderen hatten niemand gefunden. Silvers Begleitung scheint es wohl etwas unwohl zu ergehen in der Menge "Alles okay" fragte ich sie. Sie antwortete mit einem knappen nicken. "Mir reicht es jetzt! Ich will jetzt singen" sagte Gold. Ihm war wohl langweilig. Die Regeln waren bei dieser Karaoke Party, dass zwei Schüler gegen einander antreten. Jeder singt ein von ihm ausgewähltes Lied in der Karaoke version. Das Publikum entscheidet dann wer gewinnt. "Warte kurz!" sagte ich und er drehte sich noch einmal zu mir "Du kennst kein Lied von dieser Welt!" erklärte ich "Na dann sag mir eins" Ich fing an zu grinsen "Achterbahn! Von Clueso!" sagte ich. "Das passt perfekt!" Er nickte und ging zur Bühne und sagte dem DJ das Lied. Kurz darauf wurde es leise im Raum und Gold fing an


    Alle wollen das ich einen Baum pflanze oder einen Haus bau
    So dass sie auf mich zählen können wie ein Countdown
    Dass ich erwachsen werd, nicht nur nach schönen Frauen schau
    Etwas mehr Sport treibe gegen den Raubau
    Dass ich mach, was man so macht. Komm mach doch mal ne Weltreise
    Dass ich mich hinsetz, Superhits für Geld schreibe
    Eltern wollen Enkel haben, die sie auf ihren Schenkeln tragen Sicherstellen, dass es weiter geht

    Ich sag Hallo mit nem Gruß aus der Achterbahn
    Und ich fühl mich gut, denn es fühlt sich so gut an
    Denn ich fahr immer noch ohne Plan nach all den Jahren
    Und ich fühl mich gut, denn es fühlt sich so gut an

    Man will das ich nach Plan lebe oder mein' Arm hebe
    Damit man mich unterstützen kann wie ne Armlehne
    Dass ich flexibel bleib und Kompetenzen habe
    Mein' inneren Schweinehund über alle Grenzen jage
    Dass ich die Zukunft kenn wie ne Kristallkugel
    Etwas beiseite schaff wegen der Welt und all dem Trubel
    Ich soll den Sinn des Lebens finden, nicht zu dick auftragen
    Da ich zu den gehör, die s draufhaben


    Ich sag Hallo mit nem Gruß aus der Achterbahn
    Und ich fühl mich gut, denn es fühlt sich so gut an
    Denn ich fahr immer noch ohne Plan nach all den Jahren
    Und ich fühl mich gut, denn es fühlt sich so gut an

    Ohne Plan fahren
    Ohne Plan fahren
    Nach all diesen Jahren immer ohne Plan fahren
    Komm lass mich
    Ohne Plan fahren
    Ohne Plan fahren
    Ich will
    Nach all diesen Jahren immer ohne Plan fahren
    Ich will
    Ohne Plan fahren
    Ohne Plan fahren
    Ich will
    Nach all diesen Jahren immer ohne Plan fahren
    Ooohoooh
    Ohne Plan fahren
    Ohne Plan fahren
    Nach all diesen Jahren immer ohne Plan fahren

    Ich sag Hallo mit nem Gruß aus der Achterbahn
    Und ich fühl mich gut, denn es fühlt sich so gut an
    Denn ich fahr immer noch ohne Plan nach all den Jahren
    Und ich fühl mich gut, denn es fühlt sich so gut an


    Danach kam sein Herausforderer mit Centuries. Es war der schwarzhaarige Spion!

    22
    Der erste Auftrag

    Kim's Sicht

    "Kennt ihr die Legende der Sternenwelt?" fragte uns Siegrfrid. Ich nickte, während die anderen zwei nur verwirrt drein schauten. "Es gibt eine Legende, dass es parallel zu unserer Welt eine Wlt gibt die sich Sternen Welt nennt. In dieser Welt soll es keine Pokemon geben, sondern Wesen die man Tiere nennt." erklärte ich kurz den anderen zwei. "Genau, aber was wenn ich euch jetzt sage, die Sternenwelt existiert echt!" Jetzt hatte er meine Neugier geweckt. Er sagte die Sternenwelt existiert echt? "Aber es ist doch nur eine Legende" unterbrach Heiko. "Vielleicht, aber es gibt Leute die können durch die Mauer brechen. Sie können die Bände zwischen den Welten durchschneiden und so in die jeweils andere Dimension einbrechen" Doch wenn sie diese Portale nicht schließen, dann können andere Menschen in die jeweils andere Welt kommen. Es kann so leicht Krieg entstehen. Das ist der Plan von drei Organisationen, die sich zusammengeschlossen haben." Ich hatte während er erzählt hatte die Augen weit aufgerissen "Aber was bringt es wenn die zwei Welten Krieg führen?" fragte Brix "Na, ist doch klar. Wenn wir damit beschäftigt sind uns selbst zu besiegen, dann kann die Organisation sich die Weltherrschaft von beiden Welten unter den Nagel reisen." erklärte ihm Heiko. "Genau das haben wir vor. Die Professoren und wir haben uns da überlegt ein paar PokeDex Träger in die andere Welt einzuschleusen und ein paar in unserer Welt zu lassen. Unser Auftrag ist es in das Versteck von einer dieser Organisationen einzudringen und ihre Spione herauszufinden, die sie in die andere Welt eingeschleust haben. Seid ihr bereit?" erklärte und Siegrfid "Klar!" sagte Brix entschlossen. Heiko und ich nickten zustimmend. "Das ist gut zu hören. Eure Freundin ist schon etwas früher angekommen. Sie wartet jetzt in Ebenholz City. Dort hat meine Schwester eine Arena. Hat einer von euch kein Pokemon das fliegen kann" fragte er und ich meldete mich leicht zurückhaltend "Kein Problem" sagte er und ruf ein zweites Dragoran. Er hat zwei davon? Ich stieg auf das Zweite Dragoran, während die anderen zwei ihm mit Brix's Schwalboss und Heiko's Altaraia folgten. "Er hat etwas von unsere Freundin ist schon hier gesagt. Wen meint er?" fragte Brix in die Runde. Heiko zuckte mit den Schultern. Ich hatte eine kleine Vermutung aber sagte es lieber doch nicht.

    23
    Die Karaoke Party - Teil 2

    Naoko's Sicht

    Das war der gleiche Junge, wie der im Flur! Jetzt wo wir ihn gefunden haben, müssen wir auch seine kleine Freundin finden. "Jetzt dürft ihr abstimmen." sagte einer der Oberschüler, die diese Party veranstalten. "Wer für Gold ist klatscht jetzt" sagte er und ich hörte einige klatschen. Das heißt dann wohl so viel wie der Junge ist raus. "und jetzt! Wer ist für Gray!" sagte er. Gray! Heißt der Junge so? Ich hörte wie hinter mir jemand erschrocken hochzuckte Ich war wohl nicht die einzige, denn die anderen aus unserer Gruppe schauten nun auch zu demjenigen. Es war Silver. Kannte er den Namen? Gold unterhielt sich noch mit dem Jungen und kam dann zu uns "Hey! Habt ihr den Jungen bemerkt. Auf irgendeine Art und Weise hatte er mich total an dich erinnern, als wir uns das erste Mal getroffen haben." sagte er. Doch Silver passte gar nicht auf. Er hatte nur Augen für den Jungen. Als Gray zu uns schaute fiel sein Blick zuerst auf Silver "Kennst du ihn?" fragte ich ihn jetzt endlich. Er antwortete nur mit einem nicken, wenn das überhaupt eins war! Sein Blick war Eiskalt. Und der der Blick von Gray spiegelte den Blick nur wieder. "Woher?" fragte Gold. Doch er bekam keine Antwort. "Ich glaube er will nicht darüber reden" meldete sich seine Begleitung. Ich nickte "Ali!" rief ich zu Alain. Er wandt sich zu mir "Jetzt bist du dran" sagte ich "Aber ich kenne doch auch keine Lieder aus eurer Welt" Probiert er sich gerade rauszureden "Dann nimm doch einfach Wolf in Sheeps Clothing!" schlug ich vor. "Wenn einer von euch mein Gegner ist" sagte er. Ich schaute mich um. "Malou?" fragte ich sie. Sie schaute mich an "Würdest du gegen Alain singen?" fragte ich sie. Sie schüttelte den Kopf "Bitte! Doch nur diese Runde!" bettelte ich. Jetzt kommt meine Geheimwaffe! Ich habe mir den Blick von meinem Hund abgeschaut. Ich kann ihn zwar nicht ganz so gut wie Gerda, aber ich kann ihn gut genug. Ich weiß es sieht etwas komisch aus, aber dafür klappt es. "Okay" sagt sie dann endlich. Also liefen sie zusammen zur Bühne und wählten ihr Lied. Zuerst war Alain dran mit Wolf in Sheeps Clothing. Wow! Ich wusste gar nicht dass er so gut singen kann. Danach war Lou dran. Ihr Lied war Hey Soul Sister und what the hell! Was ist das für eine schöne Stimme! Wieso wollte sie nicht singen? Nur leider glaube ich jetzt, egal wie gut Alain gesungen hat, er wird trotzdem wohl verlieren. Und das heißt Malou muss nächste Runde wieder ran. Und bei ihrer Stimme denk ich schafft sie es wahrsscheinlich ins Finale! Das Publikum hatte sie auch für Malou entschieden. Als nächstes bin ich dran. Also laufe ich auf die Bühne. Mein Gegner. Lyra! Mit ihr hätte ich eher weniger gerechnet. Aber der Zufall will es so. Sie wählte I realy like you. Ich wählte Turn off the lights von Panic at the Disco. Mit sehr lautem Geklatsche und Gepfeife wurde mein Sieg angekündigt. In der nächsten Runde standen sich Lexy und Blau gegenüber. Lexy wählte Hey Brother von Avicii. Blau wählte How fare we come. Lexy kam so eine Runde weiter. Als nächstes war Rot mit Last one standing gegen Silver mit Boulevard of broken dreams. Silver gewann haushoch. Und Grün verlor mit Alone von Alan Walker gegen das Spion Mädchen namens Kasai mit burn von Ellie Goulding. Kasai hieß das Mädchen also. "Ich glaube sie irgendwoher zu kennen" sagte Alain. Er kennt sie? "Woher?" fragte ich "Von der Zeit bei Team Flare" sagte er. Dann ist sie ganz sicher ein Spion! In den nächsten Runden musste ich gegen Lexy antreten und konnte gegen sie gewinnen. Außerdem konnte Silver Kasai herauswerfen. Außerdem kamen Malou und Gold ebenfalls weiter. Bis nur noch wir vier übrig waren. Die Schiedsrichter (Also die aus der Oberstufe) hatten entschieden, das wir vier im Finale als Teams zusammen singen. Also entschieden wir uns für eins. Jungs gegen Mädchen!

    24
    Finale!

    Malou's Sicht

    Eigentlich wollte ich doch nur eine Runde singen. Jetzt bin ich aber bis ins Finale gekommen. Wenn ich mit Naoko singe ist das natürlich was anderes. Wenn ich falsch singe, dann ist es meine Schuld wenn wir verlieren. "Was singt ihr eigentlich" fragte Naoko Silver und Gold. Wenigstens ist einer meiner Gegner Silver. Obwohl, wenn wir gewinnen wird er vielleicht wütend auf mich sein, aber das wird hoffentlich nicht passieren. "Wissen wir noch nicht" sagten die zwei gleichzeitig. Das Mädchen aus der 6. Klasse, ich glaube sie hieß Lexy wollte den beiden einen Arm auf die Schulter legen "Wag es erst gar nicht" sagte Silver eindringend "Ich wollte euch nur helfen einen Song zu suchen! Mehr nicht" motzte sie ihn an. "Ich hab mich nicht beschwert. Mir kannst du es sagen" sagte Gold. Sie verdrehte die Augen. "Kommt mit. Ich glaube es wäre nicht so gut wenn eure Konkurenten das hören" sagte sie kichernd. So etwas nennt man glaube ich nervig. "Hey! Malou, richtig?" ich drehte mich zu Naoko und nickte kaum erkennbar. "Weißt du schon welches Lied wir singen sollen? Wir sind jetzt ja Partner" sagte sie lächelnd "Nein" antwortete ich knapp. "Ich hätte eine Idee. Wie wäre es mit Stitches von Shawn Mendes" Wieder nickte ich ihr nur zu. "Super" sagte sie "Du brauchst keine Angst zu haben. Ali wird uns anfeuern" sie lachte dabei wieder. "Alo eigentlich heißt es doch Jungs gegen Mädchen und naja. Ich bin ein Junge" erst jetzt bemerkte ich Alain, der neben ihr stand. Super Mutmache. Als er merkte wie Naoko ihn leicht entsetzt anschaute ändert er sofort seine Meinung "War natürlich nur ein Scherz!" sagte er. Ich schaute auf die Bühne. Gold und Silver standen schon oben "Ich glaube wir sollten langsam auf die Bühne gehen" mischte ich mich zwischen ihr kleines Gespräch. "okay" sagte Naoko und wir liefen zusammen auf die Bühne. "Ladies first" sagte Gold und zeigte uns das wir anfangen sollen. Wenn er will. "Was singt ihr?" fragte der 12. Klässler. "Wir wollen singen Stitches von Shawn Mendes" sagte Naoko. Er nickte und nach kurzer Zeit lief auch schon das Intro.

    Naoko: I thought that I'd been hurt before
    But no one's ever left me quite this sore
    Malou: Your words cut deeper than a knife
    Now I need someone to breathe me back to life

    Naoko: Got a feeling that I'm going under
    But I know that I'll make it out alive
    Malou: If I quit calling you my lover
    Beide: And move on

    Malou: You watch me bleeding till I can't breathe
    Shaking, falling onto my knees
    Naoko: And now that I'm without your kisses
    Beide: I'll be needing stitches

    Malou: Tripping over myself
    Naoko: Aching, begging you to come help
    Beide: And now that I'm without your kisses
    I'll be needing stitches


    Malou: Just like a moth drawn to a flame
    Oh, you lured me in, I couldn't sense the pain
    Your bitter heart, cold to the touch
    Naoko: Now I'm gonna reap what I sow
    I'm left seeing red on my own

    Malou: Got a feeling that I'm going under
    But I know that I'll make it out alive
    Naoko: If I quit calling you my lover
    Beide: And move on

    Naoko: You watch me bleeding till I can't breathe
    Shaking, falling onto my knees
    Malou: And now that I'm without your kisses
    I'll be needing stitches

    Naoko: Tripping over myself
    Malou: Aching, begging you to come help
    Beide: And now that I'm without your kisses
    I'll be needing stitches

    Naoko: Needle and the thread
    Gotta get you out of my head
    Malou: Needle and the thread
    Gonna wind up dead

    Naoko: Needle and the thread
    Gotta get you out of my head
    Malou: Needle and the thread
    Gonna wind up dead

    Malou: Needle and the thread
    Gotta get you out of my head
    Naoko: Needle and the thread
    Gonna wind up dead

    Beide: Needle and the thread
    Gotta get you out of my head
    Get you out of my head

    Naoko: You watch me bleeding till I can't breathe
    Shaking, falling onto my knees
    Malou: (falling on my knees)
    Naoko: And now that I'm without your kisses
    Malou: I'll be needing stitches
    Naoko: (and I'll be needing stitches)

    Naoko: Tripping over myself
    Malou: Aching, begging you to come help
    Naoko: (begging, baby, please)
    Malou: And now that I'm without your kisses
    Beide: I'll be needing stitches

    Naoko: And now that I'm without your kisses
    I'll be needing stitches
    Malou: And now that I'm without your kisses
    I'll be needing stitches

    "Das waren Malou und Naoko mit Stitches" Es war vorbei. Zum Glück. Lautes Geklatsche ertönte. Wir traten einen Schritt zurück, um Silver und Gold platz zu machen. "Was singt ihr?" "Wir singen Superher von Simon Curtis" sagte Gold und genau wie bei uns wurde nun das Intro gestartet.

    Gold: Stand up, everybody look alive
    Say come on, come on, come on we're gonna get it now
    Hands up if you're ready for a fight
    Say come on, come on, come on we're gonna win it now

    I don't need you to believe in me
    I know how to change my destiny
    Sit down but to rewrite our history, rewrite our history, rewrite our history

    Silver: We can change the whole world, gonna take it over
    Gonna start it over, don't you know what we could be
    A new beginning, fighting 'til we're winning
    Tell me that you're in it, don't you wanna be

    Beide: A superhero, a superhero, a superhero
    Don't you wanna be
    A superhero, a superhero, a superhero
    Silver:: Anybody could be
    Anybody could be
    Anybody could be


    Gold: Rip it off, show the symbol on your chest
    Say come on and show the world who you really are
    It's not enough to be better than the rest
    Gotta take it to the top and make yourself a superstar

    You don't need them to believe in you
    Get your mission on lock and see it through
    You've got all the power you need in you
    Power you need in you, power you need in you

    Silver: We can change the whole world, gonna take it over
    Gonna start it over, don't you know what we could be
    A new beginning, fighting 'til we're winning
    Tell me that you're in it, don't you wanna be

    Beide: A superhero, a superhero, a superhero
    Don't you wanna be
    A superhero, a superhero, a superhero
    Anybody could be

    Beide: We can change the whole world, gonna take it over
    Gonna start it over, don't you know what we could be
    A new beginning, fighting 'til we're winning
    Tell me that you're in it, don't you wanna be

    A superhero, a superhero, a superhero
    Don't you wanna be
    A superhero, a superhero, a superhero
    Anybody could be

    We can change the whole world, gonna take it over
    Gonna start it over, don't you know what we could be
    A new beginning, fighting 'til we're winning
    Tell me that you're in it, don't you wanna be

    A superhero, a superhero, a superhero
    Don't you wanna be
    A superhero, a superhero, a superhero
    Anybody could be
    A hero

    Das war es. Die Jungs waren echt gut! Ob wir da noch gewinnen können. Ich glaube es wird sehr knapp werden. Genau sagen wer besser war kann ich nicht. "Jetzt folgt die Abstimmung! Wer für Malou und Naoko ist klatscht jetzt" sagte einer der Oberschüler. Es klatschten eine Menge, aber ob das reichen wird? "Jetzt wer für Silver und Gold ist!" es klatschen wieder eine Menge. Wer hat jetzt gewonnen? Ich konnte es nicht herauhören. "Es ist unstimmig" sagte der Oberschüler. Und was jetzt? "Ihr könnt jetzt eure Stimme bei uns abgeben. Wir treffen uns dann in einer halben Stunde wieder hier" sagte einer der Oberschüler. Ich lief mit den anderen 3 von der Bühne. "Perfektes Timing! Lexy, Blau und Rot sind gerade Kasai und Gray hinterhergelofen! Wir haben hier auf euch gewartet" sagte Lyra. "Was? Sie sind alleine hinterhergelofen! Wieso haben die drei nicht auf uns gewartet. Gray benutzt immer die gleiche Taktik! Er trennt seine Gegner!" sagte Silver leicht wütend. Was geht hier eigentlich vor sich? Wer sind Kasai und Gray eigentlich? "Kannst du uns mal erklären woher du Gray kennst?" fragte ihn Gold eindringlich. "Du kennst ihn?" fragte fragte Alain leicht misstrauisch "Ja" sagte Silver leicht genervt. "Ich kenne Kasai" Was? Noch mehr Überraschungen. "Jetzt sag scgon! Woher kennt ihr sie und wer sind die beiden überhaupt?" Naoko sah sehr interessiert aus. Aber wenn er es nicht erzählen will, dann sollten sie ihn doch einfach in Ruhe lassen! Silver überlegte zuerst wie er es ssagen soll und nach einem tiefen Atemzug sagte er dann ganz knapp "Gray ist mein Bruder!" Ich war wohl nicht die einzige die das überrascht. "Also ist er auch der Sohn von Giovanni" fragte Lyra. Silver antwortete nur mit einem knappen Nicken. "und wer ist Kasai" fragte Naoko Alain "Sie ist die Tochter von Fllordelis" Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann haben sich Flordelis und Giovanni verbündet und ihre Kinder als Spione in diese Welt gelassen! Ähm... Ich glaube ich halte mich da erst lieber heraus. "Wo ist Gold hin?" fragte Lyra. "Er wird den drei doch nicht hinterher sein!" Lyra klang besorgt. Silver verdrehte genervt die Augen "Dieser Sturkopf!"

    25
    Dies wird wieder ein Fun Kapitel. Also hat es keinen Zusammenhang mit der eigentlichen Geschichte! Vielleicht mit dem anderen Fun Kapitel aber nicht mit der eigentlichen Geschichte

    Das Pikachu Festival

    Rot's Sicht

    Wo ist es schon wieder! "Pika! Hast du meinen Rucksack gesehen?" Pika kam langsam durch die Tür und in seinem Maul trug er meine Handschuhe. "Danke Pika! Ich brauche aber immer noch meinen Rucksack" Pika legte den Kopf schief "Pika?" "Ich hab ihn nicht verloren! Ich habe ihn nur verlegt!" Ich durchwühlte gefühlte 1000mal mein Zimmer! Wo kann er nur sein! Das Schiff fährt in 20 Minuten beim Orania City Hafen ein! Ich geh heute nähmlich mit Pika auf ein besonderes Fest. Man nennt es das Pikachu Festival und es ist für Pikachus und und deren Entwicklung geignet. Es findet auf einen der Sevii Islands statt. Gelb hat Pika und mich eingeladen mit Chuchu und ihr dort hin zu gehen. Doch erst einmal muss ich meinen Rucksack finden. Außerdem muss ich meine anderen Pokemon noch bei Prof. Eich abgeben. Das sich nicht ganz so einsam sind. Außerdem ist glaube ich Prof. Eich die einzige Person, die auf sie aufpassen kann! Alleine kann ich sie sicher nicht lassen. Vor allem Psiana wird sofort weg laufen. Sie traut außer mir, wirklich niemandem! Vielleicht noch gerade so Blau oder Grün, aber Prof. Eich sollte sie schon vertrauen. Jedenfalls läuft die suche anders als erwartet ab. Ich glaube ihn nie zu finden. Also gebe ich erst einmal meine Pokemon ab. Als ich zu Prof. Eichs Labor komme steht die Tür einen spalt breit offen. Langsam trette ich ein. "Prof Eich?" schrie ich. Doch komischer Weise war niemand da. "Rot?" hörte ich hinter mir "Hey Blau. Lang nicht mehr gesehen. Wie läuft es mt deiner Arena?" ich drehte mich zu Blau "Ganz gut. Ich hole mir hier nur noch einmal Glurak ab. Er hat jetzt schon etwas länger nicht mehr gekämpft" Er nahm den Pokeball von Glurak und legte an seiner Stelle, den Pokeball seines Simsalas ab. "Wo ist Prof. Eich?" fragte ich ihn "Bei seiner Radiosendung. Sie drehen wohl an irgendeinem Festival" er drehte sich zum gehen "Warte! Meinst du das Pikachu Festival!" Er zuckte mt den Schultern und lief wieder nach draußen. Das ist ja wunderbar. Was mache ich jetzt mit meinen Pokemon. Ich kann sie wenn nur in ihren Bällen mitnehmen, da dort nur Pikachu Entwicklungen aus dem Ball sein dürfen. Aber das wird ihnen glaube ich nicht so gefallen. Ich lief wieder nach Hause und durch wundersame weise stand mein Rucksack nun im Gang. "Stand der da schon immer" Ich drehte meinen Kopf zu Pika. Er saß wie immer auf meiner Schulter. Auch Pika sah ratlos aus. Plötzlich kam ein Pichu auf uns zugesprungen. Das Pichu hatte einen kleinen Wirbel oben, der an die Frisur seines Trainers erinnert. Pika sprang freudig von meiner Schulter "Pika!" Pika spielte freudig mit dem Pichu herum. Pichu sprang auch zu mir. Ich kniete mich zu ihm hinunter und kraulte ihm kurz hinter dem Ohr."Hallo Pichu. Lange nicht mehr gesehen. Aber wen du hier bist, heißt das er ist auch hier?" Pichu nickte. "Hi Rot. Ich wollte nur kurz deinen Rucksack zurück bringen. Mehr nicht" Ich schaute nach oben. War doch klar. "Gold! Du hattest ihn!" Auf seiner Schulter saß ein weiteres Pichu. Es hatte ein verstrubbeltes Ohr. "Das Pichus neue Freundin. ich habe noch keinen Namen für sie" sagte er. Da kam mir eine Idee. "Hey Gold. Hast du Lust mal mit meinem Team zu trainieren?" fragte ich ihn. "Aber natürlich! Das letzte mal als ich mit dir trainiert haben, konnte ich gegen Silver haushoch gewinnen." Da musste ich ihn unterbechen "Du kannst aber nur mit meinem Team trainieren! Ich selbst gehe mit Pika auf ein Pikachu Festival" Er sah nachdenklich in die Luft "Ich pass auf dein Team auf, aber unter einer Bedingung!" Was wollte er nun schon wieder "Du nimmst Pich und das Strubbelohr Pichu mit auf das Festival!" wenn es weiter nichts ist. "okay" sagte ich und übergab ihm meine Pokebälle. Wird schon schiefgehen.

    Gold's Sicht

    Was hat Rot noch einmal gesagt, Wie oft soll ich sie rausholen? Das kann ich mir nicht alles merken! Also noch einmal überlegen. Ich soll auf Psiana am meisten aufpassen. Relaxo darf ich auf gar keinen Fall wecken und sein Quappo soll immer wenn es aus seinem Ball ist in der Nähe von Wasser sein, cih darf seine Pokemon nicht anschreien und da war noch eine Sache? Was war es noch einmal? Egal! Ich hörte jemanden an seiner Tür anklopfen. Ähm... Soll ich jetzt aufmachen? Ich ging zur Tür "Gold? Was machst du hier? Ist Rot zu hause?" vor der Tür stand Grün und "Hey Silver!" Er verdrehte leicht genervt die Augen. "Ach und Rot ist mit seiner kleinen Freundin auf irgendeinem Pikachu Festival" "Er hat mein Turtok noch! Ich hätte Tur-Chan gerne wieder zurück! Weißt du wo er ihn hat?" fragte mich Grün. Unter seine Pokemon befand sich kein Turtok. "Vielleicht ist es ja bei Prof. Eich" schlug ich vor. "Vielleicht. Wartest du hier Silver?" Er nickte und Grün lief zum Labor. "Na Kumpel. " Ich grinste ihn an. "Rot hat mir seine Pokemon anvertraut. Willst du mal sehen" "Eigentlich würde ich jetzt ja Nein sagen, aber das kann ich doch sowieso nicht" Korrekt! Ich lief kurz hinein und holte den Pokeball von seinem Psiana "Schau mal!" Er wagte enen kurzen Blick auf Psiana "und jetzt?" fragte er. Ich zuckte mit denSchultern und wollte Psiana wieder auf die Seite legen, doch plötzlich rutschte mir der Pokeball aus der Hand und als er auf dem Boden aufchlug kam Psiana heraus und rannte an Silver vorbei "Psiana!" schrie ich hinterher. Silver verkniff sich ein grinsen "Das ist nicht witzig!" sagte ich streng und rannte Psiana hinterher "Pass auf die anderen Pokemon auf!" rief ich Silver noch zu.

    Silver's Sicht

    Was soll ich? Nur weil Gold nicht auf ein einziges Pokemon aufpassen kann, soll ich jetzt den Pensionsleiter spielen? Ich seuftzte schwer. Also gut. Ich muss sowieso noch auf Grün warten. Also leif ich langsam durch die Tür, die Gold offen gelassen hat. Er nimmt aber auch überhaupt keine Rücksicht. Ich sah auf einem kleinen Tisch 4 Pokebälle liegen. Das müssen wohl die Bälle von Rots Pokemon sein. Es war ein Bisaflor, ein Quappo, ein Relaxo und ein Garados. Die anderen zwei Pokemon, die fehlten waren wohl sein Pikachu und sein Psiana, dem Gold gerade hinterher jagt. Plötzlich fing sein Bisaflor an im Ball zu wackeln. Was ist den los? "Ich nahm den Ball in die Hand und holte sein Bisaflor heraus "Was ist den los?" fragte ich. Sofort stürmte Bisaflor nch draußen. Ich wollte hinterher rennen. Doch plötzlich blieb Bisaflor stehen. "Ruhig!" hörte ich eine Stimme sagen und Grün drengte Bisaflor mit Turtok wieder zurück. Schnell holte ich Bisaflor wieder in seinen Pokeball zurück. "Was ist den hier los?" Schnell erzählte ich Grün alles. "Dann hat Rot also euch zwei gefragt ob ihr auf seine Pokemon aufpasst? Damit hätte ich ja im Leben nicht gerechnet. Ich dachte er nimmt sie wie Blau und ich einfach mit" sagte sie kichernd "Ihr geht auch?" Sie nickte und musste immer noch lachen "Wir wurden von Rot eingeladen, aber wegen Gelb haben wir gesagt das wir nach kommen werden. Die ame will doch auch mal alleine mit Rot sein." plötzlich klopfte es an der Tür. Ich verdrehte genervt die Augen "Schon gut. Ich geh schon" sagte Grün und lief zur Tür "Hallo Blau" Blau kam herin " Ich dachte au dem Festival sind nur Pikachus erlaubt. Was macht ihr dann da?" ich klang sehr uninteressiert. Eigentlich drückte es meine Gefühle komplett aus "Leute die kein Pikachu besitzen, oder ein Raichu oder ein Pichu, die können ihren Starter mitnehmen. Deswegen wollte ich Tur-Chan holen. Ach Wo wir gerade dabei sind. Kannst du auf meine und Blaus Pokemon auch aufpassen" Grün sah mich lächelnd an. Ich soll was? Ich wollte gehen sobald Gold Psiana eingefangen hat! Aber alleine schafft er es niemals mit so vielen Pokemon. Soll ich ein guter Freund sein und ein guter Bruder oder soll ich ihn alleine lassen? Im nachhinein habe ich aber egentlich nichts davon wenn ich gehe. Wenn Gold die Pokemon verliert kommt Grün nachher zu mir und dann muss ich ihr suchen helfen. Ich lies einen lauten seufzer ertönen "Das heißt dann wohl ja. Danke Bruder" sie gab mir einen kleinen Kuss auf die Backe wie ich es sonst immer bei Geschwistern beobachten kann und lächelte mich dann an "Ihr habt einen komischen Geschwisterkonflikt" sagte Blau und lief nach draußen. Schnell folgte ihm Grün.

article
1499168123
Pokemon-Key Weapon
Pokemon-Key Weapon
Zwei Welten die Parallel zueinander liegen. Beide Welten kennen die andere, aber sie halten sie nicht für Real. Bis auf ein paar Menschen. Die Dimensions Wächter. Sie können mit ihrer Schlüsselwaffe durch den Raum schneiden und gelangen so in die jew...
http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1499168123/Pokemon-Key-Weapon
http://www.testedich.de/quiz49/picture/pic_1499168123_1.jpg
2017-07-04
407H
Pokemon

Kommentare (151)

autorenew

Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 28 Tagen
Ich weiß das ich gerade mege, mega, mega Mega wenig schreibe,aber...
Kira: Jetzt kommen die Ausreden
1. Schule macht mich fertig! Unser Französisch Lehrer erwartet viel zu viel von uns
2.Mir fällt überhaupt nichts ein. Alles woran ich gerade denken kann ist, Schule! Und das muss etwas bedeuten!
Kira: Dann lass uns doch schreiben.
Ganz ehrlich! Nein!
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 37 Tagen
Ist okay so
Oka (05927)
vor 37 Tagen
Name: Ruka
Alter: 15
Aussehen in Pokemon Welt: Lange, platinblonde Haare die zu zwei Zöpfen gebunden sind, rote Augen, Lilanes Kleid, weiße High Heels
Aussehen in unserer Welt (Sternen Welt): Braune, lange Haare, eisblaue Augen, weißes Top, blauer Rock, weiße High Heels
Pokemon-Team:
Banette (Unbekannt, Megaentwicklung)
Glurak (Männlich)
Nachtara (Weiblich)
Magnayen (Weiblich)
Tauboss (Männlich)
Zwirrlicht (Weiblich)
Charakter: Singt gerne, lustig, freundlich, manchmal Tsundere
Herkunft: Deutschland
Welt: Pokémon Welt
Schlüsselwaffe: Ein silbernder Dolch
Wunschpartner: Rot
Sonstiges: /
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 41 Tagen
Ich weiß das ich gestern nicht mehr online war, aber mein Handy wurde mir weggenommen und Schule fängt morgen wieder an. Ich werde heute auch nicht so oft online kommen.
Lou ( von: Louna)
vor 42 Tagen
Okay. ^^
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 42 Tagen
Ich mache jetzt Pause und schreibe heute Abend oder so weiter.
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 42 Tagen
Kira: bei dir muss aber immer Gold vorkommen!
Die anderen kommen auch noch!
Lou ( von: Louna)
vor 42 Tagen
Okay, ich lese schon mal. Gab eben Kuchen. ^^
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 42 Tagen
Ich schreib gleich weiter. Muss nur kurz weg.
Lou ( von: Louna)
vor 42 Tagen
Okidoki! ^^
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 42 Tagen
Gute Idee XD. Ich fang jetzt mit dem Fun Kapitel an.
Lou ( von: Louna)
vor 42 Tagen
Ach, ich betäube mich mit anderen Liedern XD
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 42 Tagen
Oh je. Ich habe den Ohrwurm erst vor kurzem raus bekommen. XD
Lou ( von: Louna)
vor 42 Tagen
Da-da-da-dam dam-dam, voll gerne..... Das hab ich jetzt die nächsten drei Jahre im Kopf!
Zap: *schalldichte Kopfhörer* Nie wieder Vaiana!
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 42 Tagen
Kira: Ich hab eine Idee für das Fun Kapitel!
Ich korrigiere! Ich habe eine Idee für das Fun Kapitel!
Kira: hab ich doch gesagt!
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 43 Tagen
Okay. Dann muss ich mir nur noch etwas einfallen lassen.
Lou ( von: Louna)
vor 43 Tagen
Nein, mach ruhig.
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 43 Tagen
Es nervt euch aber nicht, wenn ich noch ein Spaß Kapitel schreibe, oder?
Lou ( von: Louna)
vor 43 Tagen
Okay.....? Ok. ^^
Nicki Milka ( von: Nicki Milka)
vor 43 Tagen
Aber ich habe nur Ideen für die ersten drei Generationen. Also wird es sonst ziemlich eintönig