Springe zu den Kommentaren

Severus Snape - Ein besonders Schuljahr

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 2.577 Wörter - Erstellt von: Element - Aktualisiert am: 2017-11-06 - Entwickelt am: - 1.022 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 3 Personen gefällt es

Da ich gesehen habe, dass kaum noch Snape Fanfiktions geschrieben werden, dachte ich mir, ich schreibe eine.

Severus Snape Fanfiktion, 8 Jahre vor Harry´s 1.Jahr, ...

    1
    Hi ich bin Element.
    Dies ist meine erste FanFiktionund ich hoffe ihr nehmt mir Rechtschreibfehler nicht übel:-)

    Als erstes wollte ich noch sagen, dass es mir leid tut, wenn ich etwas ähnliches aus anderen FF´s übernehme, aber ich kann euch versichern das es nicht meine Absicht war etwas abzuschreiben.
    Alles entspringt meiner Fantasie und den Harry Potter Geschichten.

    2
    Snapes Rückkehr:

    Ich apparierte zum Bahnhof von Hogwarts, noch waren keine Schüler da, denn das Schuljahr begann erst in einer Woche.
    Langsam machte ich mich auf den Weg in Richtung Hogwarts, um noch die letzten Vorbereitungen für das kommende Schuljahr zu treffen.
    Als ich in die Eingangshalle trat sah ich dort Dumbledore, der mich freundlich anstrahlte und fragte wie es auf der Zaubertrank Versammlung gewesen sei.
    Ich antwortete seufzend: "Es war sehr informativ, Danke".
    Dumbledore ließ sich nicht von meiner schlechten Laune beeindrucken, sondern redete einfach weiter.
    Nach einer ewigen Zeit, wie ich fand hörte Dumbledore auf zu reden und verabschiedete sich um noch ein paar Erledigungen zu machen.
    Sofort ging ich in mein Zimmer und sah die Aufzeichnungen durch die, ich dieses Jahr den 1.Klässlern beibringen würde.
    Danach holte ich ein paar Zutaten um einen neuen Zaubertrank zu brauen, dessen Rezept ich bei der Versammlung erhalten habe.
    Bald schon war es Zeit etwas zu essen und ich machte sich auf den Weg in die große Halle, wo schon ein paar weitere Lehrer saßen.
    Auch eine neue Lehrerin mit Namen Laura Perl, die aufstand und mir nett die Hand reichte saß dort.Ich musterte sie kühl und setzte mich dann neben Hagrid.
    "Nun?", fragte Dumbledore "Wer macht den Ausflug mit den 3.Klässlern? Wie wär´s mit Ihnen, Filius?"
    Prof.Flitwick schüttelte vernehmbar den Kopf, "Es tut mir leid ich muss dieses Jahr die 1. Klässler übernehmen da ich der einzige bin der das Fach Zauberkunst unterrichtet", antwortete er und meinte "Aber wie wär´s mit Ihnen Severus?"
    Dumbledore, McGonagall und weitere Lehrer stimmten mit ein.
    Bevor ich etwas erwidern konnte bot Perl den anderen an, als zweite Begleitperson mitzugehen.
    Dumbledore wirkte begeistert "Das ist schön Severus, sie sind erfahren und Miss Perl kann die Schüler noch kennenlernen."
    Als ich endlich was sagen konnte meinte ich trocken "Es scheint als hätte ich gar keine andere Wahl als mitzukommen.
    Aber wie lange dauert der Ausflug, ich nehme an 2-3 Tage?"
    Dumbledore lachte "Nein Severus,..es dauert 5 Wochen, in denen werdet Ihr eine Wanderung von 175 km für die Ihr eine Woche brauchen dürft, machen. In der zweiten Woche fliegt ihr über die Irische See, in der 3.Woche lauft ihr an Irlands Küste ca.200km entlang, nachdem ihr das erledigt habt fliegt Ihr auf die Geheime Zauberinsel die in der südlichen Irischen See liegt und in der 5.Woche fliegt ihr zurück nach Hogwarts.
    Nach der 2.Schulwoche werdet ihr losgehen, das Ziel des Ausflugs ist, dass die Schüler in der Wildnis mit den gelernten Sachen überleben, sie, also die Lehrer sollten sich zurückhalten und die Schüler die Sachen allein machen lassen."
    Meine Augen weiteten sich während Dumbledore sprach und als ich wieder sprechen konnte rief ich "Das kann doch nicht Ihr ernst sein? Hier in meinem Zaubertrankunterricht lernen die Schüler viel mehr, als auf so einem unnötigen Trip!"
    Ich beruhigte mich langsam und sah wie alle mich anstarrten und sagte langsam "Nun gut, ich werde sie begleiten".

    3
    Schuljahresanfang:

    Ich wachte auf und starrte an meine dunkelgraue Kerkerdecke.
    Worauf zum Teufel hab ich mich da eingelassen? 5 Wochen mit diesen nervtötenden 3.Klässlern auf eine Reise gehen!
    Langsam erhob ich mich, zog einen meiner zahlreichen schwarzen Umhänge an und rauschte aus meinem Zimmer um in meinem Zaubertrank-Labor noch die letzten Vorbereitungen für die erste Stunde der 3.Klässler, in der sie Zaubertränke lernen sollen die ihnen helfen nicht komplett zu versagen.

    *Abends*

    Ich sah wie die zukünftigen 1.Klässler in die Große Halle gingen und bewundernd umher blickten, bis sie vor der Treppe zum Lehrertisch stehen blieben. Ich musterte sie und überlegte welche der ca.25 Kinder, wohl nach Slitherin kämen. Da rief Prof. McGonagall schon die ersten auf und setzte ihnen den sprechenden Hut auf. Die ersten kamen nach Hufflepuff, Griffindor, Ravenclaw und endlich 7 Schüler und Schülerinnen nach Slitherin, ich applaudierte kurz.Als die neuen sich an den Tisch setzten und Dumbledore eine Rede gehalten hatte, kam wie aus dem nichts, Essen auf die Goldenen Teller und Getränke in die Goldenen Becher. Nachdem die 1.Klässler fertig gestaunt hatten und anfingen zum Essen, wurden die Gespräche üppiger und die älteren erklärten den jüngeren alles über die Lehrer, wobei sie manchmal verstohlen nach oben blickten und dann wieder die Köpfe senkten um weiter zu reden.
    An diesem Abend ging ich früh ins Bett, da ich am darauffolgenden Tag früh raus musste. Doch, davor zog ich mir noch mein schwarzes Schlafhemd an und putzte mir mit meiner Schwarzen Zahnbürste die Zähne.
    Später als ich unter meine Kohlrabenschwarze Bettdecke kroch, überlegte ich wie der Ausflug wohl ausgehen würde.
    Es gab verschiedene Wege um den Ausflug früher zu beenden oder gar nicht zu starten. Man könnte zum Beispiel die Routenkarten verstecken, den Schülern mit einem Zaubertrank die Drachenpocken verabreichen oder auch die Schüler alles erschweren, sodass sie keine Lust mehr auf den Ausflug haben würden. An sowas sollte ich nicht denken, nicht das ich von der Schule verwiesen werde wenn ich jemanden eine Krankheit verabreiche. Nach diesen sehr beruhigenden Gedanken, schlief ich langsam ein und träumte von bösen Todessern und dem Dunklem Lord, der herausfand das ich nur für Albus spioniere und mich mit dem "Avada Kedavra"- Fluch tötete, um dann in böses, schallendes Gelächter zu verfallen...

    4
    Die erste Woche:

    Die Schüler der 1.Klasse unterhielten sich freudig im Zaubertrankunterrichts - Zimmer und warteten auf Ihren Lehrer.
    Plötzlich riss jemand die Tür auf und das Gemurmel verstummte. Ich raste ins Klassenzimmer, lies die Tür zuschlagen und blieb vorne stehen. Das war ein gelungener Schock dachte ich, denn alle starrten mich mit großen Augen an und ich starrte mit kühlem und ein bisschen fiesen Blick zurück. Es war Totenstill - Bis ich anfing zu sprechen: "Hier werden sie nicht mit ihrem Zauberstab in der Luft rumwedeln und irgendwelche Zaubersprüche aufsagen.
    Hier werden sie die schwere Kunst der Zaubertränke erlernen, soweit sie es können und aufpassen. Viele von Ihnen werden verzweifelt daran scheitern, manche von Ihnen werden die hälfte verstehen, aber wenige werden die Kunst verstehen und anfangen Zaubertränke öfter zu benutzen als Ihren Zauberstab."

    *Später*

    Ich saß an meinem Pult und überlegte weitere Zaubertränke für den Ausflug, als es klingelte und die 3.Klässler hereinmarschierten und dabei miteinander tuschelten.
    Ich erhob mich und wartete bis alle saßen und mich erwartungsvoll anschauten, dann begann ich zu sprechen.
    "Wie sie wissen starten wir Anfang übernächster Schulwoche unseren Ausflug und da sie diesen fast alleine bestreiten, hat mich Professor Dumbledore gebeten ihnen den ein oder anderen Nützlichen Zaubertrank beizubringen.
    Wir werden uns besonders leichte Medizinische und Andere Wichtige Zaubertränke ansehen. Als erstes die Liste welche Zaubertränke sie brauchen." Ich rollte das Blatt Pergament auf und las vor: "Zu lernen sind:
    - Zaubertrank gegen Grippe
    - Zaubertrank gegen Übelkeit
    - Zaubertrank gegen Erkältung
    - Zaubertrank gegen Kopf- und Halsschmerzen
    - Zaubertrank gegen Wundschmerz und zur Wundsäuberung
    - Zaubertrank gegen Hunger und Durst (Wirkung ca.3 Stunden)
    - Zaubertrank gegen Müdigkeit (Wirkung ca.3 Stunden)
    - Zaubertrank zur Stärkung (Wirkung ca.2 Stunden)
    Sie müssen diese Zaubertränke, Ihre Zutaten und wo diese zu finden sind im Schlaf wissen! Haben sie mich verstanden?"
    Nachdem die Schüler bejahten, diktierte ich ihnen die Zubereitung und die Materialien und als ich geendet hatte, war die Stunde aus und die Schüler hatten den restlichen Tag frei.
    Ich überlegte weitere Zaubertränke für die Reise bis es spät Abend war und ich bemerkte, dass ich das Abendessen versäumt hatte. So zauberte ich mir noch schnell was und ging dann ebenfalls zu Bett.

    5
    1 Tag vor der Abreise

    Seufzend startete ich den Tag, genauer gesagt eigentlich jeden Tag. Ich machte mich auf und überlegte was ich den noch brauchen könnte, es wird wahrscheinlich warm, aber meinen geliebten Schwarzen Umhang sollte nicht da bleiben. Ich holte einen schwarzen Rucksack aus meinem Schrank und begann ein paar Umhänge, aber auch schwarze Hosen und T-Shirts einzupacken. Falls irgendetwas passierte hatte ich schonmal ein paar kleine Zaubertränke eingepackt und natürlich einen Band meiner Lieblingsbücher "Zaubertränke und ihre Verwendung - Band 749" dabei. Bald darauf war mein Rucksack prall gefüllt und ich bekam ihn nur mit Mühe und Not zu. Meinen Zauberstab blieb selbstverständlich in meinem Umhang und mein Besen, den ich aus einer der hintersten Ecken herausgekrammt habe stand neben der Tür. Es war kein besonders neues Exemplar, aber er ist bei längeren Strecken praktisch.
    So ließ ich alles stehen und lief in die große Halle um das letzte Frühstück einzunehmen, da wir morgen sehr früh losgingen.
    Miss Perl, die Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste strahlte wie ein Junges Mädchen was nach Hogwarts kam und freute sich regelrecht auf den Ausflug mit den Schülern. Ich setzte mich stumm auf meinen Platz neben Hagrid und aß langsam, aber dennoch sehr wenig. "was ist los?", fragte der Halbriese und ich antwortete nur "Nichts, nur... Die Aufregung" und aß weiter. Doch er ließ nicht locker "Ach kommen sie Severus, sie müssen doch nicht aufgeregt sein, sie können das ja alles schon" und er stupste mich an, sodass ich fast vom Stuhl flog. Nach diesem sehr schönen Frühstück ging ich wieder in meinen Kerker, da Dumbledore mir und Miss Perl für diesen Tag frei gegeben hat. So saß ich den ganzen Tag in meinem Zimmer und putzte den verstaubten "Langflieger", meinen Besen. Dennoch ging der Tag schnell rum und ich lief noch einmal in die Große Halle, wobei ich auf dem Weg die Schüler der anderen Häuser böse anfunkelte. Vor dem Essen hielt Dumbledore noch eine Rede und wünschte uns allen viel Glück und eine schöne Reise. Nach dem Essen machten wir uns alle wieder auf in unser Zimmer und als Ich wieder in meinem Zimmer war, schlief heute früher ein um Morgen fit zu sein. In der Nacht quälten mich wieder wirre Träume und ich hatte nicht viel geschlafen.

    6
    Der Abreisetag

    Am nächsten morgen fühlte ich mich wie erschlagen von einem Bergtroll mit Riesenkeule, dennoch stand ich widerwillig auf um mich fertig zu machen.
    Wenn mich jemand fragen würde und ich sagte, dass ich mich auf diesen Ausflug freue, würde ich definitiv lügen.
    Ich tastete mich in der Dunkelheit zu meinem Zauberstab und erhellte den Raum mit >Lumus<, um in der Dunkelheit nicht hinzufallen und mir etwas zu brechen... Moment..wäre doch gar keine schlechte Idee... so müsste ich nicht mitfahren.. . So schnell wie der Gedanke gekommen war, so schnell verdrängte ich ihn wieder, erstens Mme Pomfrey kann das sehr schnell wieder in alten Gute Nacht bringen und.. es tut weh.
    Rasch zog ich mich an, zauberte meinen mit Zaubertränken und Anziehsachen voll gestopften Rucksack, natürlich kleingezaubert in meinen Umhang, schnappte meinen Besen und schritt zur Tür hinaus, ohne darauf zu achten leise zu sein, denn es war ja schon halb Vier.
    Ich achtete Nicht auf die empörten Aufschreie der Wandgemälden als ich Ihnen mit meinem Zauberstab ins Gesicht leuchtete und schritt zügig zum Haupteingang.
    Dort warteten schon ein paar Schüler, die sofort verstummten als sie mich sahen, das war sehr befriedigend.
    Nach und nach trafen alle Schüler ein, aber Miss Perl tauchte immer noch nicht auf. Gerade als ich zu ihrem Zimmer gehen wollte, kam sie zu uns „Entschuldigung Professor Snape, ich habe den Wecker ein wenig zu spät gestellt.“
    Ich schaute sie mit meinem Bekannten Lächeln an und wandte mich den Schülern zu „Zaubern sie ihr Gepäck klein und stellen Sie sich in 4-er Reihen auf. Warten sie auf das Signal und dann fliegen wir los!“
    Alle Schüler gehorchten Sofort und teilten sich nach Häusern ein, Griffindor stellte sich hinter Miss Perl, danach Ravenclaw und Hufflepuff und danach kam Slitherin, hinter denen ich flog.
    Als Miss Perl mich erwartungsvoll anschaute gab ich das Zeichen und wir flogen los.
    Wir hatten mit Dumbledore vereinbart, dass wir bis Hogmeade fliegen, so könnten wir dort ein wenig Reiseproviant mitnehmen und dann in unsere eigentliche Richtung weitergehen.
    Nach kurzer Zeit waren wir in Hogsmeade, dort stürmten die Schüler sogleich in die Süßigkeitenläden, da sie nur eine Viertelstunde Zeit hatten. Miss Perl ging in ein Zaubergeschäft, um dort ein wenig rumzustöbern und ich lief langsam durch das Dorf in einen Zaubertränke-Laden. Ich kaufte mir ein Magazin >Überlebenszaubertränke - Für sehr erfahrene Brauer< und schritt zurück zum Treffpunkt.
    Nach Fünf Minuten kamen alle anderen wieder, mit Schokifröschen, Bertie Botts Bohnen, Kürbispastete und vielen weiteren Zaubersüßwaren. Miss Perl unterhielt sich mit Hufflepuffs und Griffindors über Verteidigungszauber während ein paar Slitherins die Köpfe zusammensteckten und irgendetwas ausbrüteten, die Ravenclaws unterhielten sich über schwierige Bücher und alte Runen und ich stand da und blätterte in meinem Heft.
    Nachdem ich für Ruhe gesorgt hatte und dabei einen Haus Punkte abgezogen habe, gingen wir los, in Richtung Irische See.

Kommentare (10)

autorenew

Element ( von: Element)
vor 20 Tagen
Hi^^
Sry das ich solange nichts geschrieben habe, aber ich hatte keine Zeit und keine Ideen 💡.
Jetzt melde ich mit einem neuen Kapitel zurück;-) Viel Spaß!
Element ( von: Element)
vor 140 Tagen
Vielen Dank^^
Ich freue mich, das sie euch gefällt
oksa2004 (17696)
vor 140 Tagen
COOOOLE FF!!!!!! Wirklich toll!!!
Element ( von: Element)
vor 142 Tagen
Hab ich grad^^ das nächste kommt auch in binnen der nächsten 3 Tage
Risha ( von: Risha)
vor 142 Tagen
Vielen Dank 🤗. Weißt du schon wann du denn nächsten Teil hoch stellst??
Element ( von: Element)
vor 142 Tagen
Vielen Dank ^^
Es ist eine wirklich gute FF
Risha ( von: Risha)
vor 143 Tagen
Ist aber ein bisschen lang und nicht immer ganz jugendfrei, trotzdem viel Spaß falls du es liest 🤗
Risha ( von: Risha)
vor 143 Tagen
http://www.testedich.de/quiz43/quiz/1471676202/Severus-Snape-auf-Klassenfahrt
Element ( von: Element)
vor 143 Tagen
Vielen Dank!
Schick mir doch mal den Link, ich lese sie mir gerne durch :-)
Risha ( von: Risha)
vor 143 Tagen
Coole Idee erinnert mich ein bisschen an meine eine FF wo Snape auch einen Ausflug mit denn Schülern macht😅. Aber bin gespannt wie es weiter geht