Springe zu den Kommentaren

Minkas Schicksal

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 786 Wörter - Erstellt von: Sonnenflug - Aktualisiert am: 2017-07-01 - Entwickelt am: - 184 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

"Aus vier Pfoten werden zwei, aus Asche wird Sonne. Du musst über deine Welt hinausblicken, damit das Schicksal seinen Lauf nimmt." Minka lebt mit ihrem Bruder Asche beim Pferdeort am Fluss. Doch als Asche verschwindet und Minka eine Prophezeiung von ihrer verstorbenen Mutter Wolke erhält, ist nichts mehr wie es war...

    1
    ~Prolog~

    Es war Nacht auf beim Pferdeort am Fluss. Die Sterne funkelten heller als je zuvor, der Mond schien am Himmel. Asche sah zu seiner Schwester Minka. Sie schlief. Asche blickte in den wolkenlosen Himmel. Er hatte lange darüber nachgedacht, und noch immer war er unsicher. Er würde Minka vermissen, doch hier gehörte er nicht hin. Er kuschelte sich noch ein mal in Minkas braunes Fell und stand dann auf. Nur das gleichmäßige Atmen von Minka war zu hören. Leise trat Asche aus der offenen Scheune. Er blickte ein letztes mal zurück, dann rannte er los. Er kroch unter dem Zaun durch und rannte weiter. Immer weiter und weiter, bis ihn ein gleißendes Licht einhüllte.

    2
    ~Kapitel 1~

    Minka sah auf. Eine leicht schimmernde Gestalt schwebte zu ihr. Minka stockte der Atem. "Mutter? Bist du es? Wolke?" "Ja Minka, ich bin es. Ich bin gekommen, um dir etwas mitzuteilen. Eine Prophezeiung." die Stimme brach ab. "Eine...Prophezeiung!" Minkas Augen wurden groß. "Aber was..." "Aus vier Pfoten werden zwei. Asche wird zu Sonne. Du musst über deine Welt hinausblicken, damit das Schicksal seinen Lauf nimmt." wisperte ihre Mutter. "Was...was soll das bedeuten? Bitte sag es mir!" Doch Wolke verblasste, und nur ein Hauch von Sternenlicht blieb an ihrer Stelle zurück.

    "Wolke!" Minka stieß die Augen auf. Sonnenstrahlen fielen auf ihr Gesicht. Das Tor der Scheune war aufgestoßen. Von Asche keine Spur. "Vielleicht ist er Mäuse jagen?" murmelte sie und stand langsam auf. Sie hatte von ihrer Mutter geträumt, von einer Prophezeiung. Doch was sollte das bedeuten? Minka trat aus der Scheune. Die Pferde schrien etwas, der Zweibeiner des Pferdeorts scheuchte sie auf eine Weide. Minka öffnete ihr Maul. Doch sie roch nur die Pferde, das Gras und den Zweibeiner. "Komisch." Sie trat an den Zaun des Pferdeorts. Asche war nicht zu sehen. Da roch Minka etwas. Sie kauerte sich neben dem Zaun und entdeckte ein kleines Loch. Und an dem Loch haftete Asches Geruch.

    3
    "Nein," flüsterte Minka erstickt. Dann jaulte sie: "Asche, wieso verlässt du mich!" Die Pferde schauten ohrenzuckend zu ihr, der Zweibeiner bemerkte nichts. "Oh, Asche!" jammerte Minka leise. Sie konnte nicht zulassen, dass ihr Bruder alleine da draußen herumlief! Sie sah zum Zweibeiner. Er hatte wohl immer noch nichts bemerkt, denn er versuchte, die Pferde zu beruhigen. "Asche, ich komme. Ob du es willst oder nicht." murmelte Minka zu sich selbst und schlüpfte durch das Loch. Plötzlich umschloss sie ein grelles Licht, so hell dass Minka die Augen zusammen kneifen musste. Da kamen ihr die Worte der Prophezeiung in den Sinn. Aus vier Pfoten werden zwei. Asche wird zu Sonne. Du musst über deine Welt hinausblicken, damit das Schicksal seinen Lauf nimmt. Nahm damit denn das Schicksal seinen Lauf? Und würde sie Asche jemals finden? Und bevor Minka etwas schreien konnte, wurde alles schwarz vor Augen.

    "Hallo..." hauchte eine Stimme. Minka kam wieder zu Bewusstsein. Und doch wollte sie ihre Augen nicht öffnen. Sie wusste nicht was, doch sie fühlte, dass jemand sie umschlang. Ein Gefühl von Geborgenheit durchströmte sie. Sie wusste, dass es albern war, trotzdem versuchte sie zu schnurren. Es klang aber fast wie ein Husten. "Hab keine Angst." Wieder diese Stimme. Minka wagte es, die Augen zu öffnen. Sie sah Wald, einen Fluss und einen... Zweibeiner über sich? Sie sah auf und fauchte: "Was willst du von mir? Verschwinde!" Doch zu ihrer Überraschung sprach der Zweibeiner: "Ich wollte nur sehen, ob es dir gut geht." "Wieso..." Stammelte Minka verwirrt. Dann sah sie an sich herunter. Da bekam sie den Schock ihres Lebens.

Kommentare (6)

autorenew

Sonnenfell (91646)
vor 98 Tagen
@Sonnenflug bei mir ist das auch so... Tausend azfrufe und null Kommis..
Carmen HaRo ( von: Carmen HaRo)
vor 111 Tagen
Mega coole Show 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍
Deine Carmen HaRo💖💎
Morgen (63575)
vor 114 Tagen
*lachflash* COOL! 😡😂
Leatrice ( von: Leatrice)
vor 118 Tagen
Coole Talkshow, Sonnenflug. Mach weiter so!😉
Sonnenflug (08649)
vor 118 Tagen
Danke, Sonnenfell! Und übrigens: Ich sehe, dass über 100 Leute es gelesen haben, aber keiner schreibt einen Kommentar! Deshalb fühlt es sich so an, als würde es keinen interessieren.
Sonnenfell ( von: Sonnenfell)
vor 129 Tagen
Coole Show... Echt witzig... Und das wegen deiner Ff tut mir leid...