Springe zu den Kommentaren

Wie Teufel und Engel 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 717 Wörter - Erstellt von: Rose Viktoire Evans - Aktualisiert am: 2017-06-28 - Entwickelt am: - 64 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    So.Ich war erfreut über das Leid von anderen.Das stand fest.Also ging ich runter.Die Malfoy's waren eine äußerst angenehme Atmosphäre.Aber zu verweichlicht.Ich war zum Glück nicht mit diesen Idiotischen Blut verwandt.Mein Nachname würden viele fürchten, würden sie ihn kennen.Niemand außer den Todessern wusste was mein Nachname war.Ich hieß Kate.Kate Riddle.Berichtige, und ihr.Aber wenn ich nach Hogwarts gehen würde, dann würde ich Kate Malfoy sein.Warum? Ich sollte in Hogwarts Informationen sammeln, über Harry Potter und co.Und da wäre es unpraktisch, wenn die wissen würden, das ich die Nachfahrin von Voldemort bin.Ich freue mich schon allen das Leben zur Hölle zu machen.Ich würde mir einen Platz in der Geschichte einnehmen.

    Zeitsprung
    Zusammenfassung:

    Ich hatte mir tatsächlich einen Platz in der Geschichte ergattert.Ich war eine Gryffindor geworden, welch Schande für eine Riddle.In der ganzen Schule wurde ich gefürchtet.Doch es würde etwas passieren was gravierende Folgen haben würde.
    Zeitsprung
    Ende 4.Klasse:

    Ich bin gemein. Ich wusste nur nicht, wie sehr mir dieser Satz im Gedächtnis bleiben würde noch.Und wie bedeutend er sein wird.Das alles wusste ich noch nicht.Mittlerweile bin ich zu einer Leseratte geworden.Was aber niemand wissen durfte.Ich ging also eines viel zu liebenswerten Tages, in die Bibliothek.Ich schnappte mir ein Buch.Es war ein Buch ALLER Stammbäume.Also von allen magischen Stammbäumen.Ich war gerade bei den Stammbaum der Potters.Was das lustige war, ist, das der Stammbaum der Riddles direkt neben den der Potters war.Aber irgendetwas stimmte nicht.Bei den Riddles gab es nach meinem Vater niemanden mehr. Ich sag ja: Höre nie auf Bücher! Als ich das Buch zurück legen wollte, hörte ich ein Lachen.Das Lachen eines Weasley's.Und es kam wie es nicht kommen sollte.Ich verbrachte viel Zeit mit den Weasley's, wurde die Freundin von George.Doch irgendwas passte nicht.Sie erzogen mich zu einem 'adretten und braven Mädchen'.Ich hatte euch ja am Anfang erzählt, das dieses 'Ich bin gemein', eine Rolle spielen würde.

    Zeitsprung
    6.Klasse:

    Es war wie wenn man einen Wolf zu einem Lamm erziehen wollte.Am Anfang war alles noch schön und gut.Aber ein Wolf ist und bleibt ein Wolf.Böse, gemein.Das war ich.Einmal.Mittlerweile war ich lieb und nett.Es waren bald Winterferien.George hatte mich zu sich nach Hause eingeladen.Ich wurde von Ginny also noch "unterrichtet".Ich sollte ein langes Kleid anziehen.Ich war gerade bei mir im Zimmer."Halte dich gerade!", sagte Ginny, während sie meinen Rücken gerade zog.Ich sah zu meiner Gaderobe.Ich hatte früher immer ein Outfit an, das zu mir passte.Es war böse.Es hing mittlerweile schon lange an der Gaderobe.Abends als Ginny weg war, ging ich auf den Astronomieturm.Früher war ich böse.Dann wurde ich "erzogen".Aber ich hatte böses Blut in mir.Manchmal durchströmte ein böser Wille mich, und meine Augen leuchteten grün auf.Ich konnte einfach nicht mehr das brave und adrette Mädchen sein, das alle mochten.Sie wussten nicht wer ich in Wirklichkeit war.Aber ich erkannte mich im Spiegel gar nicht wieder. Eine Träne lief mir die Wange herunter.Ich wusste nicht mehr, was falsch und was richtig war.Das war das erste Mal in meinen Leben, das ich weinte.Ich musste hier weg.Ich konnte einfach nicht mehr das brave Mädchen sein.Und man würde mich auch nicht wieder erkennen.Äußerlich sowohl innerlich. Ich war böse.

Kommentare (1)

autorenew

Rose Viktoire Evans (15623)
vor 82 Tagen
Meint ihr ich soll weiter schreiben?