Springe zu den Kommentaren

Wie Teufel und Engel

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 336 Wörter - Erstellt von: Rose Viktoire Evans - Aktualisiert am: 2017-06-21 - Entwickelt am: - 167 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ich bin böse.Das war ich schon immer. Genauso wie meine Familie.Das hoffe ich doch.Es liegt mir im Blut.Aber ob es immer richtig war, das wusste ich allerdings nicht.Pfff. Interessiert mich eh nicht.Meine ganze Familie war in einem bestimmten Haus: Slytherin, das Haus der Todesser...

    1
    Prolog:

    Es ertönte ein Schrei, in dem kleinen Dorf Godrics Hollow.Durch ein Fenster konnte man einen Mann erkennen, er trug einen dunklen Umhang.Die Frau die geschrien hatte, war tot.Einige Stunden später, sah man einen hässlichen kleinen Mann, der wie eine Ratte aussah.Er trug etwas.Es war ein Baby.Er trug es fort, und apparierte mit dem Baby.
    Prolog Ende

    Meine Sicht:

    Ich liebte es einfach.Zu sehen, wie andere leiden.Es dämpfte die eigene Unzufriedenheit. Herrlicher Tag heute.Und ich musste nicht einmal aus meinem Zimmer gehen, damit ich leid sah.Mein Traumberuf war Todesserin.Und ich war gerade mal 10.Das wird ein Tag voller Schreie von Schlammblütern, von Missgeburten.Ich verabscheute sie.Sie ekelten mich.Wie konnten sie es überhaupt wagen, überhaupt in unserer magischen Welt zu leben. Und dann waren sie auch noch so dreist, und zauberten.Sie hatten es verdient gefoltert und getötet zu werden.Ich musste mich noch anziehen.Ein schwarzes Seidenkleid genügt.Es war zwar Herbst, aber ich war nicht so empfindlich wie diese anderen Memmen.Und meine schwarzen Ballerinas.Ich kämmte mir meine roten Haare, und flocht sie zu einem sehr strengen Dutt.*Singend*Lasst uns ein paar Leute umbringen und foltern!

Kommentare (1)

autorenew

Rose Viktoire Evans (15623)
vor 83 Tagen
Meint ihr ich soll weiter schreiben?