Springe zu den Kommentaren

Andere Welten Kapitel 9

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.512 Wörter - Erstellt von: KuroTenshi - Aktualisiert am: 2017-05-31 - Entwickelt am: - 108 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ohne Erinnerung erwacht Kanae in der Academia. Während Dennis versucht sie zu manipulieren kommen einige Bilder zurück. Was nun?

    1
    Kanaes Sicht Es war dunkel. So eine furchtbare Dunkelheit umgab mich. Nur vereinzelte Gedanken schossen durch meinen sonst leeren Kopf. Was machte ich
    Kanaes Sicht

    Es war dunkel. So eine furchtbare Dunkelheit umgab mich. Nur vereinzelte Gedanken schossen durch meinen sonst leeren Kopf. Was machte ich hier? Wer war ich? Fragte ich mich und versuchte die Bilder zu verstehen, die in Sekunden Bruchteilen auftauchten und verschwanden. Ein Mädchen war zu sehen. Sie weinte und schrie und blutete. Dann verschwand das Bild. So ging das weiter. Wie lange weiß ich nicht. Minuten? Stunden? Tage? Wochen? Keine Ahnung. Plötzlich jedoch verschwand die Dunkelheit langsam und Licht kam zum Vorschein.,, Kanae? Hey, Kanae geht es dir gut?" erklang eine gedämpfte Stimme neben mir, die mich dazu verleitete meine Augen zu öffnen. Rot. Das erste was sich in mein Sichtfeld schob war rot.,, So ein Glück, du bist wach." lenkte eben genannte Stimme meine Aufmerksamkeit auf sich. Langsam drehte ich meinen Kopf nach links, um die Geräuschquelle zu identifizieren. Augenscheinlich lag ich in einen Bett. Wie kam ich hier her?,, Wir dachten schon dir ist etwas passiert. Gehts dir gut?" riss mich die Stimme des Jungen, der neben mir stand, aus meinen Gedanken. Neben dem Bett saß auf einem Stuhl ein rothaariger Junge, mit besorgtem Blick und komischer Frisur.,, Wer bist du?" fragte ich vorsichtig und erhob mich langsam in die sitzende Position.,, Du kennst mich nicht mehr? Das verletzt mich jetzt aber." meinte Angesprochener gekränkt und ließ den Kopf hängen.,, Nein, tut mir leid, sollte ich denn?" fragte ich verwirrt nach und sah meinen Gegenüber auch ziemlich verwirrt an.,, Ich bins. Dennis. Weißt du noch? Ich bin einer deiner besten Freunde. Hast du etwa dein ganzes Gedächtnis verloren? Wie heißt du?" Ein Kopf schütteln meinerseits.,, Oje, das Duell muss dir wohl schwer zugesetzt haben. Ich geh lieber mal einen Arzt suchen. Ich bin gleich wieder da." rief er mir schnell zu und ließ mich ziemlich ratlos im Raum sitzen. Wovon sprach er? Nun sah ich mich das erste mal im Raum um. Ich lag wohl in einer Art Krankenzimmer. Der ganze Raum war weiß und außer einigen Betten, dem Stuhl neben meinem sowie Nachttischen neben jedem und einer Tür, die aus dem Zimmer führte war er ziemlich spärlich eingerichtet. Doch ich hatte nicht lange Zeit, um mich mit der Einrichtung zu beschäftigen, denn ich wurde urplötztlich von furchtbaren Kopfschmerzen heimgesucht. Keuchend hielt ich mir den Kopf, während mir unbekannte Bilder durch den Kopf flimmerten und ich schließlich das Bewusstsein verlor.

    Dennis Sicht

    Kaum hatte ich den Raum verlassen, lehnte ich mich an die Wand und atmete tief durch. Das hatte gut funktioniert. sie wusste nichts mehr. Jetzt konnten wir ihr irgendwas erzählen und sie würde es uns glauben. Ein Grinsen konnte ich mir nicht verkneifen. Sie herzubringen war schon einfacher gewesen als gedacht, aber dass man ihre Erinnerungen so einfach auslöschen konnte hätte ich nicht gedacht. Sie war ja genauso gut gläubig wie Lulu. Sowieso hatten die beiden viel gemeinsam. Warum wollte der Professor eigentlich die ganzen Mädchen? Die bisherigen sahen sich ja noch ähnlich, aber Kanae wich von dieser Gemeinsamkeit ab. Was hatten sie denn sonst gemeinsam? Nicht viel. Sie ähnelte Lulu vom Charakter auch nur ein wenig und Rin oder Zuzu überhaupt nicht. Mit Celina hatte sie ja wenigstens noch ihre kalte, abweisende Art zum vergleichen. Naja die Pläne des Professors konnten mir egal sein. Ich hatte nur seine Befehle zu befolgen und sonst nichts. Kanae wird es wohl entweder so gehen wie den anderen Mädchen oder aber sie wird so enden, dass sie dem Professor untersteht. Das könnte schlimm für sie werden. Der Professor hatte kein Erbarmen. Etwas Mitleid hatte ich ja schon. Ach Quatsch was denke ich denn da? Von wegen Mitleid. Doch mein Gedankengang wurde harsch von einem markerschütternden Schrei unterbrochen. Kurz zuckte ich zusammen und begab mich in das Zimmer, aus dem der Schrei kam, aus dem ich kam.,, Kanae, was hast du denn?" fragte ich doch tatsächlich etwas besorgt. Sie saß zusammengekauert neben ihrem Krankenbett und hielt sich zitternd den Kopf. Langsam ging ich näher auf sie zu, erschrak jedoch, als sie mich ansah. Ich hatte damit gerechnet, dass sie weinte. Aber nein. Ihre Augen waren rot glühend und einfach nur furcht einflößend. Mittlerweile stand ich vor ihr und ging in die hocke, um zu sehen was sie hatte.,,Äh ... alles in Ordnung, Kanae?" ein lauter Schrei ihrerseits folgte.

    Erzähler Sicht

    ,, Sie ist also erwacht." lachte eine Stimme in der Finsternis. Man konnte nur schemenhaft die Umrisse der weiblichen Person erkennen.,, Das ist schlecht. Was wenn sie die Kontrolle verliert? Dann können wir einpacken." ertönte die Stimme eines weiteren Mädchens, Besorgnis lag in dieser.,, Sie ist stark. Und selbst wenn dann haben wir immer noch einen Plan B. Mach dir also nicht so viele Sorgen, Rika." durchschnitt ein ruhige Stimme die Finsternis.,, Du hast Recht, . Aber wir sollten trotzdem auf sie aufpassen.",, Gut. Zuerst sollten wir sie mal zurückbringen, dann sehen wir weiter." schloss eine vierte Stimme die Diskussion ab, woraufhin sich alle Silhouetten verbeugten und verschwanden. Nur die letzte blieb im unendlichen Schleier der Finsternis zurück und seufze.,, Du machst uns wirklich nur Probleme, Schwesterherz. Naja, verhindern kann man es jetzt nicht mehr also mach das beste aus deiner Situation." redete die Frau, während sie aus ihrer Tasche einen weißen Stein nahm, der während ihrer Worte in ein schillerndes dunkel violett annahm und daraufhin verschwand.

    Academia

    Der rothaarige Junge saß auf dem Boden und hatte noch nicht wirklich realisiert was gerade passiert war. Das Mädchen, welches bis vor wenigen Augenblicken vor ihm auf dem Boden zusammengekauert saß, hatte sich aufgelöst. Sie war einfach verschwunden. Als hätte sie die Dimension gewechselt. Das sollte aber nicht möglich sein, oder? Immer noch verwirrt stand Dennis auf und schritt durch die Tür, um das Yuri zu melden. Dieser würde sie schon finden. Irgendwie war er froh, dass sie verschwunden war. Dadurch ist sie dem Professor entkommen. Allerdings würde er jetzt gewaltigen Ärger bekommen. Warum er sich Sorgen um Kanae machte, wusste er nicht. Sie war wahrscheinlich ein bisschen so wie SIE. Eine traurige Erinnerung kam in den Jungen auf, die er jedoch sofort mit einem falschen Lächeln überspielte. Er durfte nicht so denken, dass wurde ihn in Academia eingebläut so lange er denken konnte. Dennoch konnte man gewisse Dinge nicht vollkommen ablegen. Weder er noch sonst jemand. Nicht mal Yuri konnte das vollständig. Egal, er musste jetzt erst mal diesem Bescheid geben, das Kanae verschwunden war. Nicht dem Professor, der sollte es erst später erfahren, also beschleunigte er seine Schritt durch die Flure Academias.

    Reale Welt

    Shays Sicht

    Sie war nun schon fast 3 Tage weg. Wo hatte dieser Mistkerl Kanae hingeschleppt? Ich lief hier nun schon seit Stunden in dem kleinen Ort umher, in dem Kanae wohnte. Silvio und die kleine nervige waren auch wieder aus dem Krankenhaus raus und halfen mir. Der Rest der Lancers war irgendwo anders. Ich wusste doch, dass man Dennis nicht trauen konnte, aber nein. Dieser Declan wollte ihn ja unbedingt im Team. Warum war ich den Lancers eigentlich beigetreten? Egal, ich hatte jetzt ganz andere Sorgen. Also beschleunigte ich noch einmal meine Schritte und kam in einen etwas abgelegeneren Teil des Ortes. Etwas abseits einer Straße war ein kleiner See, der Umgeben von Wald war und am Fuße eines Berges stand. Hier war es ruhig und auch irgendwie beruhigend. ich genoss es, mal an einem ruhigen Ort sein zu können, ohne Gefahr. Als ich kurz zur Seite sah, entdeckte ich sie.,, Kanae!" schrie ich fast und lief durch die Büsche zu der bewusstlos am Boden liegenden Kanae.,, Kanae, geht es dir gut?" war die erste frage, die ich ihr stellen konnte, während ich sie langsam aufrichtete. Zum Glück wachte sie auch sofort auf und sah sich um.,, Wo ... bin ich?" ertönte ihre ängstliche Stimme und sie sah mich ziemlich unsicher an. Was hatte dieser Mistkerl nur mit ihr gemacht?,, Alles in Ordnung. Du bist in Sicherheit, ich bring dich nach Hause." lächelte ich ruhig und wollte aufstehen, als sie weiter sprach.,, Und wer bist du?"

article
1495974320
Andere Welten Kapitel 9
Andere Welten Kapitel 9
Ohne Erinnerung erwacht Kanae in der Academia. Während Dennis versucht sie zu manipulieren kommen einige Bilder zurück. Was nun?
http://www.testedich.de/quiz48/quiz/1495974320/Andere-Welten-Kapitel-9
http://www.testedich.de/quiz48/picture/pic_1495974320_1.png
2017-05-28
407E
Yu-Gi-Oh!

Kommentare (7)

autorenew

Yuriko-chan (33845)
vor 150 Tagen
Wowwwwwwwwww , coole ff
KuroTenshi ( von: KuroTenshi)
vor 305 Tagen
Danke schön ^ ^ Freut mich, dass es auch hier gut ankommt ^ ^
Momo (10063)
vor 307 Tagen
Mein einziger komentar ich ICH LIEBE ES
😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍
Bahar (10063)
vor 307 Tagen
Bitte schreib schnel weiter
KuroTenshi ( von: KuroTenshi)
vor 320 Tagen
Hab es heute abgeschickt, kommt also die Tage ^ ^ Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat, hatte viele Klausuren ^ ^"
Laila (37029)
vor 327 Tagen
Biiiiiiiiittttttttteeeeeee weeeeieiiiiiitttteerrrr
schrrrreeeiiiiiibbbbbeeeennn
Bahar (37029)
vor 327 Tagen
Ich würde mich freuen wenn du weiter
Schreiben würdest