Springe zu den Kommentaren

One Piece - S.F.S.V.

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 4.095 Wörter - Erstellt von: Schattenkralle20 - Aktualisiert am: 2017-05-10 - Entwickelt am: - 432 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Wir sind wieder da. Diese Story spielt im 21 Jahrhundert, also im Heute.

    1
    Suchen Finden Sehen Verstehen
    Ich fand alte Geschichten schon immer toll und Melanie liebte Abenteuer. Ich las jedes mal wenn ich konnte über alte Geschichten, Mythen und verborgenen Schätzen. Was ich dazumal nicht wusste war, dass mir dieses Wissen noch nutzen wird. Ich informiert mich über Drei oder Vier Mythologie und deren Geheimsprachen.
    Melanie informierte sich über alles mögliche aber sie wiederum fand so ziemlich alles über deren Götter heraus. Wir waren an einer Vorlesung über die Inkas.
    Man erzählte uns von verschiedenen Schätzen und  Geheimsprachen. Nach dieser Vorlesung beschwerte ich mich bei Melanie wie langweilig es war, dass ich schon alles wüsste und sie wichtige Sachen ausgelassen haben. Darauf wurden wir von drei Männern angesprochen. Zwei hatten schwarze Haare und einer war Blond.
    " Und wie fandet ihr die Vorlesung?"
    Fragte einer der schwarzhaarigen Jungs. Er hatte Sommersprossen, dunkle Augen und eine Warme, freundliche Ausstrahlung.
    " Nicht wirklich. Ich wusste alles schon und rege mich darüber auf das sie wichtige Informationen
    vergessen."
    Beschwerte ich mich bei den Herren.
    " Ja das glaube ich dir. Das würde mich auch ärgern."
    sagte der Junge mit dem blonden Haar. Er hatte einen grosse Brandnarbe, warme braune Augen und eine angenehme Aura.
    " Ich weiss nicht was ihr habt. Für meine Fälle war es schön ruhig, perfekt für ein Nickerchen."
    sagte Melanie grinsend.
    " Ja Ace und Ruffy haben auch gepennt."
    Sagte der Typ mit der Brandnarbe und zeigte auf die anderen beide wen er ihre Namen nannte.
    " So und du Bist?"
    fragte Melanie halb abwesend da sie Ace musterte.
    " Sabo."
    sagt er und beobachtete mich sowie Melanie.
    " Also was wollt ihr von uns?"
    fragte ich die Drei.
    " Wir wollten uns einfach mit euch Unterhalten."
    sagte Ace.
    " Aha. Wir gehen als nächstes zu der Vorlesung über die Normannen, kommt ihr mit?"
    fragte ich die Jungs und ging an ihnen vorbei.
    " Ja gerne, müssen so wieso dort hin. Hancock und Mihawk warten dort auf uns."
    sagte Sabo.
    " Hay Ruffy kannst du auch Sprechen?"
    fragte Melanie ihn.
    " Ja kann ich. Wie heißt ihr beide eigentlich?"
    fragte er uns.
    " Oh ja stimmt ich hab da wohl was vergessen. Ich bin Mirjam, Mirjam Loosli."
    sagte ich ihm.
    " My name is Bond..."
    fing Ace an.
    " Wilhelm Bond!"
    Fügten Melanie und ich lachend hinzu.
    " Ich bin Melanie Tschudin, freut mich."
    sagte Melanie grinsend.
    Als wir bei dem Nächsten großen Gebäude waren gingen wir ihn die Vorlesung hinein wo wir auf Boa Hancock und Mihawk Dracule trafen.
    Beide hatten schwarzes Haar, er war fast zwei Meter groß. Sie war knapp 1.80 m groß.
    Er hatte Goldgelbe Augen, sie wundervolle blaue Augen.

    2
    Er trug schwarz-rote Kleidung, sie ein rotes Kleid.
    Wir setzten uns neben sie und hörten zu. Melanie bat mich darum sie zu wecken wen es um die Götter ginge. Mihawk langweilte sich zu Tode so wie ich. Ace schlief sowie Ruffy.
    Sabo schien etwas auf zu schreiben und Hancock hörte interessiert zu.
    Nach der Vorlesung regten Mihawk und ich uns über die fehlende Information auf. Wir liefen zusammen zu verschiedenen Vorlesungen. Die Jungs und Hancock brachten uns nachhause und gaben uns zwei Briefe. Die wir am nächsten Morgen öffnen sollten. Am nächsten Morgen weckte mich Melanie da sie den einten Brief geöffnet hatte und wir schnell unsere Sachen packen sollten. Ich klatschte ihr eine und drehte mich, in meinem blau-schwarzem Bett.
    " Komm jetzt Kid und Law holen uns in zwei stunden ab!"
    rief sie und schüttelte mich einmal gründlich durch.
    Ich sprang auf und schob sie aus dem Zimmer. Nach dem ich mich fertig gemacht hatte und etwas gegessen hatte, machte ich den Brief auf.
    ' Meine liebe Frau Mirjam Tonia Schmutz/ Loosli. Wir sind daran interessiert mit euch und eurer Kollegien eine Schatz such durch zu führen. Nein keine Schatzsuche der Kindergartenart, eine Echte.
    Ich sowie Kid werden euch morgen um Zehn Uhr ab holen. Wir fliegen nach Dänemark, Amsterdamer.

    Mit besten Grüßen
    Euer Arzt.
    Trafalgar Wather Law.'
    Nachdem ich  den Brief gelesen habe Klopfte es auch schon an der Türe.
    " Ja Hallo?"
    fragte ich noch halb im Brief vertieft. Die Tür hatte ich mit dem Fuß aufgemacht.
    "Erst gerade aufgestanden oder ist der Brief so interessant?"
    fragte Law belustigt.
    Melanie: Ich ging zur Türe wo Kid, Law und Miri waren. Kid schaute mich interessiert an."eh, ja wir können dann Mal los"sagte ich und trat hinaus.
    Mirjam: Ich  folgte ihnen nach draußen und versuchte den Blicken von Kid aus zu weichen. Dies ging so weit das ich mich schon an Law festklammerte
    Melanie: Ich schaute mir diese Herren Mal etwas genauer an. Kid war sehr kräftig gebaut und musste wohl gut kämpfen können.
    Mirjam: Als ich mich an Law festklammerte bemerkte man das er hinter dieser Fassade ein echtes Psychotisches Genie war, denn er reagierte nicht wie erwartet sonder zog mich zu sich und schien mit mir zu Spielen. Ich hasste diesen Typen von diesem Zeitpunkt an.
    Melanie: Wen Kid einen so ansah lief es einem eiskalt den Rücken runter.
    Mirjam: " Meli, wollen wir tauschen? Er ist mir unheimlich."
    sagte ich ihr und rannte zu Kid.
    " Ganz ehrlich lieber Kid als Law."
    sagte ich und versuchte die Ruhe zu bewahren.
    Melanie: Ich s haute sie grinsend an und gesellte mich zu law.
    Mirjam: " Angsthase."
    sagte Kid gelangweilt.
    " Lieber ein Soziopath als ein Psychotisches Genie!"
    rief ich und blieb in der nähe von Kid, er gab mir irgendwie das Gefühl sicher zu sein.
    Melanie: Ich versuchte mich mit Law zu unterhalten und so kamen wir in ein Interessantes Gespräch.
    Mirjam: " Hop ab ins Auto."
    sagte Kid als er mir die Türe zu seinem Geländewagen auf machte.
    Ich nickte und stieg, mir meiner kleinen Größe, so gut es nun mal ging ein.
    " fahren wir getrennt?"
    fragte ich ihn als er ebenfalls einstieg.

    3
    " ja machen wir."
    sagte er gelangweilt und wartete bis Law und Meli an uns vorbei gefahren sind.
    Melanie: Law und ich redeten immer noch weiter.ich schaute etwas aus dem Fenster und lies meinen Blick schweifen.
    Mirjam: Wir fuhren ihnen hinter her.
    " Kannst du mal etwas Musik ab lassen?"
    fragte ich ihn worauf er hellhörig wurde.
    " Was für ein Stil?"
    fragte er mich.
    " Ich mag so ziemlich alles, von Rock biss Metal."
    gab ich ihm als Antwort und er grinste.
    Er legte eine CD ein und ein Metal Song erklang. Wir zwei kamen langsam ins Gespräch.
    Melanie: "und was werden wir machen wen wir endlich Mal ankommen?"fragte ich Law, doch ich bekam keine Antwort.
    Mirjam: " Wer kocht eigentlich?"
    fragte ich ihn.
    " Wissen wir noch nicht. Wieso? hättest du Lust?"
    fragte er mich schelmisch.
    " Ja hätte ich, ich koche eben gerne."
    gab ich ihm als Antwort.
    Melanie: "ich habe dich was gefragt"sagte ich und Law reagierte."hab Grad nicht zugehört"sagte er und ich sagte nichts mehr.
    Mirjam: Wir lachten zusammen, was ich einfach unheimlich fand war sein Lachen, es klingt als würde ein Mörder auf dich lies rennen und Lachen dabei.
    Melanie: °wusste gar nicht das der stumm sein kann°dachte ich und musste grinsen.
    Mirjam: " Woher weist du eigentlich das ich ein Soziopath bin?"
    fragte er mich auf einmal mit einem leicht drohendem Unterton.
    " Ich äm äh Hab geraten?"
    sagte ich unsicher worauf er mich nur finster an sah.
    " Du hast Melanie nicht angesprochen als sie dich Musterte und generell sprach Law viel mehr als du. Es war aber wirklich nur geraten."
    versicherte ich ihm worauf er wieder auf die Strasse sah.
    Melanie: "was grinst du den so?"fragte mich Law und ich schaute ihn demonstrativ nicht an und tat so als hätte ich ihn nicht gehört.
    Mirjam: "Kid?"
    fragte ich unschuldig.
    " Was?"
    fragte er genervt.
    " Wieso Dänemark?"
    fragte ich nun etwas ernster.
    " Weil halt."
    sagte er immer noch total genervt.
    " Kid! na spuck es schon aus!"
    Sagte ich lauthals.
    " Jetzt gefällst du mir. Frag Mihawk, ich weiss es wirklich nicht."
    Melanie: "bekomme ich es jetzt zurück oder was?"fragte er leicht genervt."Oh Entschuldigung hast du mit mir geredet?"fragte ich unschuldig.
    Mirjam: Ich wurde müde was eigentlich immer der Fall war wen ich einen laufenden Automotor höre.
    " Nacht Nervensäge."
    sagte er und ich musste kichern, dann war ich im Land der Träume versunken.
    Melanie: "ja das habe ich"sagte er genervter als vorher.ich grinste und sagte:"ja du hast es zurück bekommen.

    4
    Mirjam: Ich wachte wieder auf Kids Armen auf, wir warteten auf die Anderen da wir alle Koffer hatten.
    " Wach? Nervensäge?"
    sagte er und starrte weiter nach vorne.
    " Jap."
    sagte ich und er lies mich runter.
    Melanie: "tagchien allerseits, wie geht es der Schlaf Mütze?"fragte ich noch grinsend und machte mich schon Mal bereit für ein-an-die-Gurgle-springen.
    Mirjam: Doch anstatt ihr an die Gurgel zu springen, steckte ich ihr meine kalte Hand zum Rücken.
    " Hop ihr zwei Koffer schnappen, ich las sie sonst hier."
    sagte Kid und machte den Kofferraum auf.
    " Ay ay Captin!"
    sagte ich und schnappte mir mein Gepäck.
    Melanie: Auch ich nahm meinen Koffer und schaue Miri grinsend an.
    Mirjam: " Was zum Teufel?"
    rief ich ihr beleidigt zu.
    Melanie: "jetzt Spiel Mal nicht gleich beleidigte Leberwurst"sagte ich und streckte ihr die Zunge raus.
    Mirjam: " Na warte."
    sagte ich, lies meinen Koffer stehen und sprang ihr an die Gurgel.
    Melanie: Ich schüttelte sie ab, den ich war darauf schon vorbereitet."können wir dann gehen?"fragte ich unschuldig.
    Mirjam: " Grr."
    kam es genervt von mir.
    " Komm jetzt Terrorkrümel."
    sagte Kid und packte mich am Kragen, meinen Koffer zog er mit sich.
    Melanie: "Terrorkrümel"sagte ich lachend und warf Miri einen Seitenblick zu.
    Mirjam: " Hallo zusammen."
    sagte Mihawk zu uns und nahm mich entgegen, denn Kid warf mich zu ihm.
    Melanie: "nur so als Info, Miri ist eigentlich kein Spielball"sagte ich grinsend.
    Mirjam: ich war überraschst das er mich so einfach auf fing.
    "Tja, daran müsst ihr euch gewönnen."
    sagte Mihawk und stellte mich auf dem Boden wieder ab.
    Melanie: "Okey, wen das geklärt ist können wir ja gehen"sagte ich und schaute in die Runde.
    Mirjam: Nach diesem Ganzen Theater sassen wir etwas ihn der Gegend herum und assen etwas.
    " Und schmeckt es?"
    fragte mich Hancock freundlich und ich nickte.
    Melanie: "und was machen wir nachher?"fragte ich interessiert.
    Mirjam: " Was nachher?"
    fragte Ruffy verwundert und sehr dümmlich.
    Melanie: Ich schaute ihn grinsend an und sagte aber nichts.
    Mirjam: " Hay Mihawk, setz dich doch zu ihr, du Einzelgänger."
    sagte Hancock und Mihawk stand wortlos auf und setzte sich ebenfalls wortlos zu mir.
    Melanie: °wohl nicht gerade der Gesprächigste°dachte ich und Ass weiter.
    Mirjam: Ich sah ihn nur an und wusste das er der Chef des ganzen ist.
    Melanie: "meine Frage wurde von immer noch nicht beantwortet"sagte ich und schaute auf.
    Mirjam: " Was hast du den gefragt?"
    sagte Mihawk abwesend.
    Melanie: "was wir nachher machen?"sagte ich noch einmal.
    Mirjam: " Nach dem wir gelandet sind?"
    Melanie: "jep"
    Mirjam: " Wir fahren ins Hotel und gehen am Tag darauf in ein Museum für die Wikinger."
    sagte er und trank etwas Kaffee.
    Melanie: "aha, und danke das du mir schon Mal gesagt hast was für ein Thema wir haben"sagte ich und vertiefte mich in meinen Gedanken.
    Mirjam: " Mh, was schauen wir uns dort an?"
    fragte ich ihn.
    " Ich wurde von dort angerufen, es gäbe einen Schatz den die Wikinger hatten, diesen Versteckten und die Kreuzritter wieder fanden."
    erkläre er mir.
    " Las mir raten und diese haben ihn wieder versteckt?"
    fragte ich und er nickte.
    Melanie: "haben wir irgendwelche Informationen über den Ort?"fragte ich.
    Mirjam: " Es ist ein Museum über Wikinger in Dänemark. Information genug?"
    fragte Kid genervt.
    Melanie: "vorerst schon"entgegnete ich auch genervt.
    Mirjam: " Kid! Maul zu es zieht!"
    giftete ich ihn lauthals an und er musterte mich interessiert.
    Melanie: "ihr könnt euch auch später weiter angiften"sagte ich.
    Mirjam: " Schnauze!"
    Gifteten Kid und ich gleichzeitig.
    Melanie: Ich lachte nur und schaute sie herausfordernd an.
    Mirjam: Ich knurrte doch kam nicht weit da Mihawk mich reuig stellte.
    " so, du musst dich nicht Kid anpassen."
    sagte er und schaute mir tief in die Augen.
    Melanie: "und was wissen wir sonst noch alles über diesen Schatz?"fragte ich und ignorierte Kids Blick.
    Mirjam: " Das ist es ja, gar nichts ausser das was ich vorhin sagte."
    sagte Mihawk leicht aber auch nur leicht genervt.
    Melanie: "aha, okay"sagte ich und schaute weg.
    Mirjam: " Nervt es dich das sie nicht begriffen hat, dass wen wir etwas genaueres wüsten nicht nach Dänemark reissen würden?"
    fragte ich ihn flüsternd und er nickte.
    "Was mich aber viel mehr interessiert ist, wofür braucht ihr Melanie und mich?"
    Melanie: Ich hörte nur mit halbem Ohr zu, den ich war in Gedanken wo ganz anders.
    Mirjam: " Ich habe mit bekommen das ihr ihn jedem Geschichtlichen Fach vertreten seit und nur gute Noten dort macht. Euer wissen wird uns noch nützen."
    sagte er und strich einmal, als freundliche Geste, über meine Hände.
    Melanie: Jetzt wusste ich es und hing ganz meinen Gedanken nach.
    Mirjam: " O okay."
    sagte ich leicht verlegen.
    Nach einer Weile kam dann im Flugzeug die alles entscheidende Frage...
    Wer teilt sich das Zimmer mit wem?
    Mihawk musste Schmunzeln da ich frage und er schon wusste wie es aussehen würde.
    Melanie: Ich machte mir Gedanken über etwas ganz anderes, weshalb ich die Frage nicht hörte.
    Mirjam: " Also?"
    fragte ich ihn die Runde und bemerkte das Melanie nicht anwesend war.
    " Tschudi!"
    schrie ich kurz und laut.
    Melanie: "anwesend, auch wen ich die Frage nicht gehört hatte"sagte ich und schaute sie fragend an.
    Mirjam: " Also wer teilt sich das Zimmer mit wem?"
    schon wieder schmunzelte Mihawk.
    Wehrend dem sich die andern darum kümmerten fragte ich klang heimlich was den  so komisch sei.

    5
    " Ja was ist den jetzt so komisch?"
    fragte ich drängend doch er schwieg und ich gab auf.
    "Gibt es ein Einzelzimmer?"
    fragte ich worauf Mihawk zusammen zuckte.
    Melanie: "wer ist noch alleine?"fragte ich einfach Mal.
    Mirjam: " Wir sind noch nicht mal so weit das wir dies besprechen könnten. Nein keiner wäre alleine wir sind zu zehnt darum geht es auf."
    sagte Sabo.
    " Was hast du den Mihawk?"
    fragte ich ihn.
    Melanie: "hätte ja sein können"sagte ich und schaute mich um.
    Mirjam: Mihawk holte etwas aus seiner Tasche hervor.
    " Pass auf, Kid und Law können sich kein Zimmer zusammen teilen, sie würden sich um bringen. Ich werde ihnen auch keine Frauen zuteilen.
    Boa und Ruffy stecke ich zusammen, weil Boa in den Strohhut verliebt ist.
    Was ich mit Vivi mache weiss ich nicht."
    sagte er und gab mir die Pläne der Hotelzimmer.
    " Vivi und Sabo. Dann wären noch:
    Du, Melanie, Ace und ich. du hast ja sieben Zimmer gebucht, somit sind Kid und Law raus aus der Partie.
    Melanie scheint Ace zu mögen also würde ich die zwei zusammen stecken. Dann bleiben nur noch wir zwei übrig, dass sollte gehen."
    sagte ich, grinste ihn an und er lächelte zurück.
    Melanie: Die andern redeten über die Zimmer Verteilung, nur Ace und ich nicht.wir hörten nur zu.ich schaute ihn an und merkte das er schon ganz gut aussah.
    Mirjam: " Leute! reicht jetzt, ich mach euch einen Vorschlag. Es sind sieben Zimmer.
    Also Law und Kid sind jeweils alleine in einem Zimmer.
    Hancock und Ruffy teilen sich ein Zimmer. Sabo und Vivi müsse  mit einander aus kommen, so wie ich das sehe ist das für euch auch kein Problem.
    Ich und Mihawk teilen uns ein Zimmer sowie Ace und Melanie. Irgendwelche einwende ausser die von Kid und Law die eh keine Sau interessiert, nichts gegen dich Law, nein? schön dann wäre das auch Geklärt."
    gab ich als ansage los und prompt kam auch schon die erste Frage.
    " wir brauchen aber nur vier Zimmer, wieso dann Sieben?"
    fragte Vivi.
    " Okey, passt auf, das siebte Zimmer ist für sie Besprechungen, wir müssen auch unsere nächsten Schritte besprechen."
    erklärte Mihawk.
    Melanie: "Dann wäre das also auch geklärt"sagte ich und lehnte mich in meinem Sitz zurück.
    Mirjam: "Jap."
    sagte ich und machte es mir gemütlich. Mihawk las etwas.
    " Sag mal was liest du den da?"
    fragte ich neugierig.
    " Geschichtsbuch."
    sagte abwesend und ich lehnte mich zurück.
    Melanie: Ich schaute Ace wieder an und sah in mir etwas genauer an.er hatte Sommersprossen dunkle Augen in denen man sich glatt verlieren kann und schwarze Haare.er sah einfach zum anbeissen aus.
    Mirjam: Ich musterte mal den Man neben mir.
    Neben der Tatsache das ich auf Grosse, schwarz haarige Männer stehe hat er auch noch einen guten Körper und scheisse noch mal war er mysteriös, genau das was ich liebe, ich will etwas zu tun haben.

    6
    Melanie: Plötzlich schaute er mich an und ich wendete den Blick so schnell wie möglich von ihm ab.
    Mirjam: "Alles okay?"
    fragte er mich, immer noch auf sein Buch fixiert.
    "Nein eigentlich nicht, aber wen du schon fragst. Ist das nicht anstrengend diesen Bart und den Schnauzer so zurecht zu schneiden?"
    fragte ich ihn und er musste lächeln.
    "nein eigentlich nicht."
    sagte er und ich lehnte mich wieder zurück.
    Melanie: "ist irgendwas?"fragte er mich auch gleich."nein, nein es ist nichts"sagte ich und schaute aus dem Fenster.
    Mirjam: Ich schielte immer wieder zu ihm.
    " Wenn du ans Fenster willst dann sag es doch einfach."
    gab er genervt zur Show.
    " Nein ich will nicht ans Fenster, ich mag den Gang."
    sagte ich ihm leicht schien beleidigt.
    Melanie: Ich holte ein Buch hervor und begann darin zu lesen.ab und zu schaute ich was die anderen so machten.
    Mirjam: Irgendwann landeten wir und waren Hunde müde. Nach dem ganzen Theater und dem ruhigstellen von Kid waren wir ihn unserem Seligen Hotel angekommen.
    Melanie: Ich machte mich zusammen mit Ace auf den Weg ins Zimmer.im Zimmer fielen wir beide aufs Bett und schliefen ein.
    Mirjam: Mihawk trug unsere Koffer nach oben, den er mir ja um bedingt ab nehmen wollte. Oben ihn unserem Zimmer angekommen, deponierte ich meine Koffer auf der Fensterfront und legte mich todmüde ins Bett, er wiederum ging noch schnell duschen.
    Melanie: Ich musste grinsen bevor ich dann einschlief.es sah witzig aus wen zwei dumme den gleichen Gedanken haben.
    Mirjam: Nach dem er geduscht war kam er mit einem weitem, fast offenem Hemd aus dem Badezimmer und verschwand mit einem Glaswein auf der Veranda. Ich nahm mir die Zeit und ging ebenfalls duschen. Nach dem ich fertig war legte ich mich ins Bett und schlief recht schnell ein. Durch eine Gewichts Veränderung wurde ich geweckt schlief dann aber wider ein.
    Melanie: Ich wachte am Morgen auf und schaute ob Ace schon wach war.er schlief noch und so stand ich leise auf und machte mich fürs Frühstück fertig.
    Mirjam: Ich wachte auf und sah Mihawk schlafend und leicht schnarchend auf dem Bett liegen. Irgendwie schaffen es immer gutaussehende Männer gut während dem Schlafen aus zu sehen. Langsamst bewegte ich mich von dem Bett weg und machte ich für das Frühstück im Café auf der gegenüberliegenden Seite bereit. Nach dem ich umgezogen war, weckte ich den immer nicht schlafenden Mihawk der sich auch bereit machte, zusammen gingen wir dann ins Café gegenüber.
    Melanie: Ich bekam Ace fast nicht wach.als ich es dann geschafft hatte machte er sich bereit und wir gingen rüber.
    Mirjam: " Hallo zusammen."
    sagte ich als Melanie und Ace kamen.
    Melanie: "guten Morgen"sagte ich nur und setzte mich hin.
    Mirjam: Wir assen unser Frühstück und unter hielten uns bei einem heissen Getränk.
    Ich trank einen Tee, Mihawk einen Kaffe, Melanie
    Melanie: Trank eine Ovo und Ace trank auch einen Kaffee.
    Mirjam: " Also auf zum Museum... Wo zum Teufel ist den der Rest?"
    Melanie: "ich glaube die schlafen noch"sagte ich Schulter zuckend.
    Mirjam: " Gut ich mach Weckdienst aller Winterlager dritter sek. Ich geh dann mal hämmern."
    sagte ich und stand auf.
    Melanie: Ich musste lachen, als ich an den Weckdienst dachte.
    Mirjam: Ich hämmerte an jede Zimmertüre aus unserer Gruppe biss ich alle umgezogen und geduscht vor mir stehen hatte.
    " Abmarsch!"
    sagte ich und wir gingen ins Kaffee gegenüber.

Kommentare (1)

autorenew

Schattenkralle20 ( von: Schattenkralle20)
vor 167 Tagen
Sorry wegen den verschiedenen Fehlern, ich bin nicht dazu gekommen es nochmals gründlichst durch zu lesen.