Springe zu den Kommentaren

(Edward Scissorhands) No heart-no love?~Part 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.252 Wörter - Erstellt von: Angi Granger - Aktualisiert am: 2017-05-10 - Entwickelt am: - 282 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Ich lief langsam zurück.
    Ich hatte absolut keine Lust, zurück zu gehen. Immerhin wartete meine Cousine auf mich...

    'Komm schon, Luna! Sei nicht so feige!', sagte ich mir selbst in Gedanken. Daheim angekommen versuchte ich, unbemerkt in mein Zimmer zu kommen. Doch meine Tante hatte schon auf mich gewartet. "Was soll das werden?", fragte eine scharfe Stimme hinter mir.

    Langsam drehte ich mich um.
    "Ich war..." Schnell überlegte ich, ich wollte nichts von Edward sagen."Ich war Spazieren."
    "Das interessiert mich nicht, ich wollte wissen, wieso du mein Lizzy-Schätzchen geschlagen hast!" Ich schnappte nach Luft.
    "Das stimmt doch gar nicht! SIE hat MICH geschlagen!"
    Meine Tante schnaubte.
    "Lizzy würde das NIE tun! Und jetzt geh auf dein Zimmer!"
    "Aber..."
    "Nein!", kreischte sie hysterisch.
    "GEH! ICH WILL DICH DIE NÄCHSTE WOCHE NICHT MEHR SEHEN!" Fassungslos sah ich Sue an. Jetzt hatte ich Hausarrest, weil Elizabeth mich geschlagen hatte!

    Ich schnaubte, verdrehte die Augen und ging schnellen Schrittes in mein Zimmer. Lautstark schlug ich die Tür zu.
    Wütend lief ich umher und fluchte.
    "Das kann doch nicht wahr sein!", rief ich dann, bevor ich mich entnervt auf mein Bett sinken ließ.
    Ich starrte an die Decke und lag bis zum Abend still da. Dann, um ca. 20 Uhr, klopfte es an der Tür.
    Ich antwortete nicht, dennoch kam im nächsten Moment Onkel Will rein. Ohne ihn eines Blickes zu würdigen und ohne mich zu bewegen starrte ich weiter an die Decke. Er stellte ohne ein Wort einen Teller auf meinen Schreibtisch und ging wieder.
    Eigentlich wollte ich Aus Protest nichts essen. Aber ca. 30 Minuten später hatte ich einfach zu sehr Hunger. Ich setzte mich an meinen Schreibtisch und aß mein Abendessen, dass aus einem trockenen Butterbrot und einem Glas Wasser bestand.

    "Wie im Knast...", murmelte ich und aß auf. Als ich kurze Zeit später fertig war, lehnte ich mich seufzend zurück. "Und jetzt?", fragte ich mich selbst.
    Nach kurzem Zögern legte ich mich schlafen und schlief schon bald ein. Jedoch wurde mein Schlaf von Albträumen heimgesucht, in denen ich Mum, Dad und Susan sah, wie sie vor meinen Augen lagen-tot. Ich hörte eine Stimme, eine zweite und eine dritte. Es waren Ihre Stimmen, die wisperten:"Es war deine Schuld...Deine!" Immer wieder.
    "Nein...Mum, Dad, Susan! Bitte...!", rief ich. Plötzlich waren sie weg. An ihrer Stelle stand Elizabeth vor mir.

    "Hat es dir niemand gesagt?", fragte sie gespielt mitleidig. "DU bist Schuld!"
    "Nein, du lügst..."
    "Und das ist der Grund, warum sie dich nicht wollten..."
    "Hör auf..."
    "Hässlich...Ein wiederliches Stück Dreck! Wer sollte dich wollen?"
    "Hör auf, Elizabeth!", sagte ich bestimmt. Sie schlich um mich herum.
    "Oh, Luna...wenn wir dich nur endlich los wären...Keiner will dich hier!"
    "ICH SAGTE HÖR AUF", rief ich, wachte im selben Moment auf und schreckte hoch. Es war noch dunkel draußen. Plötzlich hatte ich ein komisches Gefühl...

    2
    Ich stand auf und rannte ins Bad neben meinem Zimmer.
    Nachdem ich mich übergeben hatte, ließ ich mich an der Wand nieder. Ich schloss die Augen.
    'Das ist doch jetzt bitte nicht wahr...' Da fiel mir Edward wieder ein."Ich muss hier weg", sagte ich, stand auf und ging wieder in mein Zimmer. Dort packte ich das wichtigste in eine Tasche:
    Ein paar Klamotten; eine Haarbürste etc. und ging leise runter in die Küche. Da nahm ich mir noch ein paar Äpfel und eine Flasche Wasser und lief aus dem Haus. Alles passte gerade so in den Rucksack. Es war vielleicht 02:30 Uhr, denn es war stockdunkel, nur die Straßenlaternen spendeten etwas Licht. Es war außerdem kalt, denn auch wenn ich Schuhe und normale Klamotten trug, hatte ich weder eine Jacke, noch ein Mütze und es war Ende Herbst...

    Bei Edwards Schloss angekommen, ging ich durchs Tor und huschte über den Weg an die Tür; dort angekommen klopfte ich. Ich bezweifelte, dass er noch wach war. Tatsächlich machte keiner auf. Als beim zweiten mal keiner aufmachte, drückte ich leichter gegen die Tür. Tatsächlich, sie war nicht verschlossen. Ich trat ein und als sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten, erkannte ich eine alt aussehende Halle, in der verstaubte, mit Spinnennetzen überdeckte Gegenstände standen. Ich sah mich um. Eine Treppe gab es auch. Ich lief rauf, Edward hatte ja gesagt, dass Peg ihn auch oben gefunden hatte. Als ich in sein Zimmer trat, dass eine kaputte Decke hatte, kam ich mir schon etwas komisch vor.
    Ich meine...Da kommt nachts um fast drei Uhr einfach jemand in sein Schloss, den er kaum kennt und erwartet seine Hilfe! Wie dämlich...Aber ich hielt es daheim nicht mehr aus. Das war eigentlich nie mein Zu Hause gewesen. Würde es auch nie sein.

    "Edward?", fragte ich leise
    "Edward?" Nun etwas lauter.
    "Du bist gekommen." Die Stimme hinter mir klang verwundert. Ich drehte mich zu Edward. Er saß in einem kleinen "Bett" aus Stroh.
    "Ja. Ich hab es doch versprochen... Auch, wenn es sehr spät ist..."
    "Ist alles in Ordnung?", fragte er.
    "Ja, wieso?", log ich.
    "Weil du weinst."
    Tatsächlich, ich hatte gar nicht gemerkt, das Tränen meine Wange runter liefen. Schnell wischte ich sie weg. "Lange Geschichte, nicht wichtig..."
    Er stand auf und kam zu mir.
    "Ich werde zuhören." Ich sah ihn dankbar an. Da brach Alles aus mir heraus: Wie Elizabeth mich geschlagen hatte; die Sache mit meinen Eltern; Susan und dem Hausarresst. Meine Magersucht erwähnte ich nicht. Am Schluss setzte ich mich still weinend auf den Boden und lehnte mich an die Wand, er setzte sich neben mich.

    Schnell wischte ich erneut die Tränen weg. "Das ist lächerlich", sagte ich und lachte einmal lustlos auf.
    Edward schüttelte den Kopf.
    "Ist es nicht. Du kannst eine Weile hier bleiben, wenn du willst", flüsterte er.
    "Danke, Edward", wisperte ich.
    "Für alles." Dann übermannte mich der Schlaf und mein Kopf sank auf seine Schulter.


    Hey, ihr Lieben. Das war schon der 2.Teil und bald kommt der 3.!
    Aber nur, wenn die Geschichte euch wirklich gefällt. Also schreibt bitte viele Kommis!
    Danke, Eure Angi♡

Kommentare (17)

autorenew

Neumann35 (62293)
vor 37 Tagen
Bitte schreib weiter
v for vienna (46438)
vor 38 Tagen
Schon wieder super!!!!!!! Wie schaffst du es so spannend und toll zu schreiben???? Auf jeden fall mach weitet so (;
Angi Granger ( von: Angi Granger)
vor 51 Tagen
Der vierte Teil ist raus, Leute! Seid gespannt!
v for vienna (82888)
vor 70 Tagen
Und ich wünsche mir das edward die cousine zurechtweist!
v for vienna (82888)
vor 70 Tagen
Wann kommt das nächste?????????????
Aniril Volturi (84739)
vor 75 Tagen
Natürlich kenn ich diesen Edward von 1990 schon sehr lange, bin hier wohl eine der ältesten überhaupt.
Angi Granger (78682)
vor 84 Tagen
Ich hab gerade gemerkt, dass da wegen der Autokorrektur Junge Belles steht😂😒. Soll natürlich Jingle heißen.
Angi Granger (65025)
vor 84 Tagen
Übrigens schreibe ich bald weiter.😏
Wenn ihr Wünsche habt was passieren soll, könnt ihr die gerne äußern und ich nehme evtl. Einige davon auf, solange es relastisch ist und rein passt.
Angi Granger (65025)
vor 84 Tagen
@V for vienna

1.Danke für die lieben Komplimente.
2.Nein, Autorin bin ich nicht. Aber ich schreibe oft und gerne FFs.
3.Das ist die Abkürzung für Fanfiction.
4.Jap, die Cousine ist echt nicht ihre BFF😂😑
v for vienna (22043)
vor 84 Tagen
Really???? Das ist gemein voll der spannende moment *schmoll*
Übrigens hast du rouge richtig geschrieben. Und es ist noch immer wunderbar!!!
v for vienna (22043)
vor 84 Tagen
Bist du autor? wenn nein dann werde einer, du hast das talent dazu und das niveau deiner geschichten ist gleich wie bei profis (wenn nicht höher)
v for vienna (22043)
vor 84 Tagen
Die cousine ist schei#e aber es ist sehr cool. Nur eine frage: was heißt ff?
Angi Granger ( von: Angi Granger)
vor 95 Tagen
Hab ihn gerade fertig geschrieben. Jetzt dauert es bestimmt nicht mehr lange, bis er online ist. Hat jemand Wünsche, was passieren soll?
Vllt. Kann ich ein paar einbauen.
Blütenstern/Froststern ( von: Blütenstern/Froststern)
vor 95 Tagen
Juhu!!! 😉❤️❤️❤️❤️❤️
Angi Granger ( von: Angi Granger)
vor 95 Tagen
Danke, das freut mich. Ich werde so schnell es geht weiter schreiben
Blütenstern/Froststern ( von: Blütenstern/Frostster)
vor 100 Tagen
Ich finde die Geschichte klasse! Du machst das wirklich wirklich wirklich sehr sehr sehr gut! Also bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte schreib weiter!
Angi Granger ( von: Angi Granger)
vor 160 Tagen
Wie findet ihr denn die Geschichte Bis jetzt?
Hoffe, sie gefällt euch 😊☺