Springe zu den Kommentaren

I hate you! ... or not! (5)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 3.639 Wörter - Erstellt von: Jazzmin - Aktualisiert am: 2017-04-28 - Entwickelt am: - 462 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 4 Personen gefällt es

Caleb und Saphira liegen gefesselt im Keller, nachdem sie K.O. geschlagen wurden. Werden sie es unbeschadet überstehen?

    1
    Mit pochendem Schädel und miesen Kopfschmerzen wachte ich auf und bekam Panik, da ich meine Augen nicht öffnen konnte und es sich anfühlte, als ob Gewichte aus Blei auf ihnen lägen. Mit einem Ruck öffnete ich sie, doch ich realisierte nicht, warum ich geknebelt auf dem Boden des Kellers lag und zudem auch noch 3 Typen hier stehen. Plötzlich schossen die Informationen und alles Geschehene aus einer kleinen Ecke meines Gehirns in den Vordergrund und tiefgründiger Hass und schreckliche Angst kamen in mir auf. Nein, keine Angst um mich, sondern um Caleb! Meine letzte Erinnerung zeigt mir, wie Caleb kreidebleich auf dem Boden lag und ich mich epicht darauf, ihn zu beschützen auf ihn warf und auf einmal wurde alles schwarz...
    Oh mein Gott, diese verdammten Arschlöcher! Hektisch kämpfte ich gegen die Fesseln an und versuchte aufzustehen, doch letztenendes brachte mir dies nur Schmerzen am Hintern und eine belustigte Stimme: "Haha, Steve! Die kleine ist wach." Die Stimme kam von einem blondhaarigen Mann mit ca. 20 Jahren, der graue Augen besaß und dazu auch einen sehr muskulösen Körperbau, ganz dem Beispiel "breiter als der Türsteher" nach. Der steht wohl auf Anabolica...
    Mein Fast - Vergewaltiger und dem Anschein nach auch der "Anführer" drehte sich schief grinsend zu mir um und starrte mich mit seinen kalten braunen Augen an, während sein dunkelbraunes, etwas längeres Haar ihm zerzaust um die Wangen fiel. "Na, Süße! Kennst du mich noch?" Er lachte kehlig und ich versuchte abermals aufzustehen, um ihm die Nase zu brechen oder ähnliches, auch wenn ich bezweifelte, dass ich sowas bei einem Mann schaffen würde... Doch ich fiel nur wieder hin und schrie ihn an: "Was willst du von mir? Lass uns in Ruhe!" Wieder lachte er und antwortete: "Was du getan hast! Dein kleiner Freund, hat mir meinen Ruf kaputt gemacht! Niemand erweist uns noch Respekt. Von einem Teenager K.O. geschlagen! Tzz..." Der ist psychokrank! Der Anführer 'alias' dreckiges Arschloch fuhr fort: "Ich denke, ich habe richtig gesehen und ich kenne eine bessere Methode dich zu quälen, als dir körperliche Schmerzen zu zufügen." Hinterhältig lächelte er und kniete sich vor mich hin. Ich trat ihn in die empfindlichste Stelle eines Mannes und er gab mir eine heftige Ohrfeige, die mich vor Schmerz stöhnen ließ. Meine Augen blieben an dem gefesselten Caleb haften, der gerade seine Augen öffnete und mich besorgt anschaute, doch Wut rumorte in ihm das sah ich in seinen Augen. "Ach, der werte Herr ist auch wach. Dann können wir ja beginnen." Was haben die vor! Von Caleb erntete der Anführer nur todbringende Blicke. Wenn Blicke töten könnten... "Al!" Forderte der Anführer Steve und nickte zu Caleb. Ein magerer Junge um die 19 kam aus der Ecke. (Ich: Eckenkind! xD)
    Er besaß pechschwarze Haare und stechend blaue Augen. Ein sadistisches Lächeln zierte seinen Mund, was mich sehr beunruhigte. Al kam auf Caleb zu und riss ihn mit einem Ruck das Shirt vom Leib. Kurz erschrak ich und nun wusste ich, was sie vorhatten. Sie wissen dass ich Caleb liebe und wollten ihn foltern! Oh nein. Steve zog seinen braunen Ledergürtel aus und faltete ihn in der Mitte. Er holte aus und schlug Caleb mit voller Wucht auf seine entblößte Brust. Ein roter Striemen erschien dort. "Hör auf!" Kreischte ich panisch. Alle drei lachten und Steve fuhr fort. Immer wieder schlug er Caleb und Tränen kamen mir in die Augen. Caleb machte so gut wie keinen Mucks und schaute mich die ganze Zeit an. So liebevoll. Ich konnte das nicht mehr ertragen und schrie mir die Seele aus dem Leib. Ich schrie, sie sollen aufhören und es brächte gar nichts. Letzteres war natürlich gelogen. Es fühlte sich schlimmer an, als wenn ich geschlagen werden würde. Verkrampft unterdrückte ich meine Tränen und auf einmal hörte Dieses miese Schwein Steve auf, meinen Engel zu schlagen und ich schaute auf. Calebs Oberkörper war mit roten und leicht blauen Striemen überzogen. Mir stockte der Atem. Hektisch versuchte ich zu ihm zu kriechen, doch nach ein paar Sekunden trat mir Al so fest in den Rücken, dass ich keuchte und mich auf dem Boden krümmte. Caleb versuchte vor Wut platzend aufzustehen und schrie Al an: "Lass sie in Ruhe du Hu*ensohn! Fass sie nicht an! Ich töte dich." Selbst mich erschreckte dieses bedrohliche in seiner Stimme und hebte meinen Kopf leicht, um ihn anzuschauen. Al lachte und der blonde Anabolica - Typ sagte: "Lässt du dir das etwa gefallen, Al?" "Natürlich nicht, Gale." Sagte der Sadist. Al ging näher zu Caleb und tritt ihm in den Bauch. Caleb keuchte leise und Al entfernte sich wieder. "Verpiss dich!" Rief ich sauer. Wieder kroch ich in die Richtung von Caleb und zu meiner Überraschung schaffte ich es! Ich rückte näher an Caleb heran und schaute ihn traurig an. Eine einzige Träne kullerte mir die Wange runter und Caleb schaute kurz irritiert, küsste diese aber dann sanft weg, was mich dann irritierte. Ich setzte mich vor ihn und schaute Steve, Al und Gale wütend an. Steve höhnte: "Hahahaha, willst du ihn etwa beschützen, Kleine? Na gut, wenn du es so willst." Er hob seinen Gürtel erneut und ich schloss meine Augen.

    2
    Kurz bevor der Gürtel mich traf, stoppte er und ich öffnete meine Augen überrascht. Ein rascheln war zu hören und Schritte. Da war jemand in unserem Garten! Stumm flehte ich, dass der oder die schleunigst die Polizei holen sollte. Bitte, bitte, bitte, bitte! Al und Gale schleifen uns in die Ecke und zu unserem Glück, landete ich direkt neben dem Werkzeugkasten. Als sie am Fenster standen, holte ich unbemerkt, aber mit einigen Verrenkungen ein Cuttermesser heraus und schnitt meine Handfessel auf. Ja! Lautlos (eher leise, da ich nicht lautlos sein kann xD und wenn ich leise bin, dann nur mit ganz viel Glück!) rückte ich an Caleb heran und schnitt auch seine auf. Wir befreiten ebenfalls unsere Füße und standen langsam auf. Caleb nahm eine Gartenschaufel und schlug Steve mit voller Wucht auf den Hinterkopf, sodass er K.O. ging. Auch ich beteiligte mich und schlug Gale im Bruchteil einer Sekunde in Ohnmacht. Al bemerkte es schneller und drehte sich behände um. Caleb verpasste ihm einen Kinnhacken und der Getroffene hielt sich das Kinn. Mein Schatz holte zu einem erneuten Schlag aus, doch Al wich aus und boxte Caleb in den Magen. Caleb schnappte nach Luft und trat Al gegen's Knie, worauf er taumelte. Er beendete es mit einem Schlag ins Gesicht. Alle 3 waren Ohnmächtig. Ich stolperte zu Caleb und schlang meine Arme um seinen Hals. Kurz war er perplex, doch dann tat er es mir gleich, nur stärker. Das tat so gut. Es fühlte sich an, als ob er mich nie mehr loslassen wollte, was mir außerordentlich gefiel! ; D
    Nach gefüllten Stunden ließ ich von ihm ab und murmelte: "Ich gehe die Polizei rufen." Ich rannte die Treppe hoch und griff nach den Telefon...
    Nach nur 5 Minuten, war die Polizei da und führten die 3 ab. Ich kann kaum glauben, dass wir da einigermaßen Gesund herausgekommen sind. Plötzlich legten sich 2 Hände auf meine Schultern und ich wirbelte alarmiert herum. Caleb hob seine Hände und sagte leise: "Ich bin's nur Süße." Ich beruhigte mich und er lächelte sein liebevolles und gleichzeitig belustigtes Lächeln, was ich so liebe. Da fällt mir etwas ein: Wer hat die Geräusche im Garten gemacht und ist die Person noch da! Ich wurde bleich und erinnerte Caleb: "Da ist jemand im Garten!" Er nickte und zusammen gingen wir in den Garten. Auf den ersten Blick schien er leer, doch auf einmal raschelte es im Gebüsch. Ich krallte mich in Calebs Arm und schaute ihn an. Langsam gingen wir auf das Gebüsch zu und als wir die Person dahinter erblickten, brachen wir in schallendes Gelächter aus. Es war Sky! Eine Sky mit Blättern und Ästen in den Haaren und einer mit Erde verschmieren Jeans. "Was machst du denn hier?" Lachte ich. Sie stand auf und erzählte: "Ich bin gekommen um euch meinen neuen Welpen zu zeigen, doch dann lief er in deinen Garten und ich habe ihn gesucht und noch nicht gefunden." Sie sah traurig aus. Plötzlich hörten wir das süßeste Bellen der Welt hinter ihr und erblickten einen kleinen Golden Retriever, der auf uns zulief. Wie süß! Sky drehte sich um und kreischte entzückt: "Danny!" Sie lief auf den Welpen zu und hob ihn hoch. Mit strahlendem Grinsen kam sie auf uns zu. "Jetzt hat sie ihren Ehemann gefunden!" Flüsterte mir Caleb ins Ohr, worauf ich kicherte und ihn in die Seite stieß. Sky kam bei uns an und stellte den Golden Retriever vor: "Ist er nicht süß! Das ist Danny." "Total süß!" Ich war entzückt und Sky gab ihn mir in die Hand. Danny schleckte mir das Gesicht ab und ich lachte. "Ich mag dich auch!" Caleb neben mir schmollte: "Und was ist mit mir!" Ich lächelte und sagte: "Dich natürlich auch!" Und gab ihm kurzerhand einen schnellen Kuss auf die Wange. Caleb wurde rot und lachte. Wir gingen ins Haus und Sky fragte, was die Polizei hier gemacht habe, worauf wir ihr alles erzählten. "Oh mein Gott. Das ist nicht ernsthaft passiert." Sie war geschockt und umarmte mich. "Geht es euch gut?" Erkundigte sie sich. Wir nickten. Sky wollte uns etwas gutes tun und machte für uns Essen: Eine Käse-Lauch-Suppe und Schokopudding ♥ als Dessert. Zusammen schlugen wir uns die Bäuche voll und Sky verabschiedete sich um 20 Uhr. "Passt auf euch auf!" Sie umarmte uns zugleich und wir verabschiedeten uns auch von Danny. Ich gab ihm einen Kuss auf den Kopf und kraulte ihn und Caleb streichelte ihn.

    3
    Peinlich berührt fummelte Ich an meinem T-Shirt herum, da ich an die Geschehnisse im Keller denken musste. Caleb ließ sich davon nicht beirren und legte einen Arm um mich und führte mich zum Sofa. Ich ließ mich darauf fallen und Caleb neben mich. "Caleb, wir waren heute nicht in der Schule. Wir müssen Morgen auf jeden Fall hingehen, sonst tötet mich meine Mum!" "Stimmt, lachte er, dann gehen wir wohl in die Schule." Wir schauten uns "In Time - Deine Zeit läuft ab" an und nach dem Film war ich mega müde, was ich Caleb mitteilte. "Gute Nacht." Antwortete er und schaute mich sanft an. Ich wollte nicht alleine schlafen. Ich hatte einfach angst, doch ich wusste nicht, wie ich das sagen sollte. Also rührte ich mich nicht und stotterte: "Äh, C - Caleb, würde es dir was ausmachen, also würdest du bitte, Naja, also..." Er unterbrach mich und stellte fest: "Du möchtest nicht alleine schlafen." Stumm nickte ich. Er stand auf und zog mich hoch. Wir schalteten den Fernseher aus und gingen zusammen hoch. Ich schnappte mir meinen Schlafanzug und verschwand im Bad. Als ich zurückkam, sah ich, dass Caleb sich gerade umzog und in Boxershorts dastand. Ich wurde rot und wollte meinen Blick abwenden, doch dann sah ich die unendlich vielen blauen Flecken und Striemen an seinem seinem Oberkörper und rannte zu ihm. "Oh mein Gott, Caleb." Sagte ich und Strich über seine entstellte Brust. Geschockt schaute ich ihn an, doch er hob nur seine Augenbraue und schaute mich danach liebevoll an. "Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Mir geht es gut!" Ich glaubte ihm ganz und gar nicht und betrachtete ihn nur misstrauisch. Schließlich gab ich auf und ließ mich auf mein Bett fallen. Ich schloss meine Augen und spürte Hände an meinem Po. "Hey, was machst du da!" Ich ließ meine Augen zu und jetzt verstand ich. Er zog die Decke unter mir hervor und deckte mich zu. Wie süß! Die Matratze bewegte sich kurz und dann Spürte ich Calebs Wärme neben mir. Ich legte meinen Kopf vorsichtig an seine Brust und korrigierte mich, wegen den blauen Flecken. An seiner Schulter liegend. Legte er seine Arme um mich und drückte mich fest. Ich fühlte mich so sicher und geborgen. Er gab mir einen Kuss auf mein Haar und ich schlief ein...

    4
    Mitten in der Nacht wachte ich auf und sah Caleb friedlich schlafend neben mir liegen. Ich lächelte, doch auf einmal kam Steve mit einem Messer ins Zimmer rein und machte: "Psssst." Ich schrie und schrie, doch kein Ton kam aus meinem Mund und ich versuchte Caleb zu wecken, doch eine Glaswand trennte mich von ihm. Steve war bei Caleb angekommen und stieß das Messer in sein Herz. Ich schrie. Schreiend wachte ich auf und bemerkte, Tränen an meinen Wangen. Caleb nahm mein Gesicht in die Hände und fragte mich was los sei, doch ich weinte nur. Ich schrie und wollte ihm sagen, dass er tot ist, doch dann küsste mich Caleb auf den Mund! Es war nur ein flüchtiger Kuss, doch ich wurde sofort ruhig und mir wurde klar, dass ich wach war und ich geträumt hatte. "Was ist passiert, mein Schatz?" Fragte er leise. Leise schluchzend sagte ich: "Du - Du bist tot! Er hat dich getötet!" Meine Lippe zitterte. "Nein Schatz, du hast nur geträumt! Siehst du ich bin noch da. Ich lebe!" Ich nickte und hörte auf zu schluchzen. "Tut mir leid." Nuschelte ich.
    "Kein Problem, meine Süße." Er lächelte Verständnisvoll und wir legten uns Arm in Arm wieder hin. Diesmal schlief ich durch.

    5
    Am nächsten Morgen, weckte mich ein Streicheln an meiner Wange. Ich wusste, wer es war und mein Herzschlag beschleunigte sich. Ich ließ meine Augen geschlossen. "Ich bin so froh, dass dir nichts schlimmeres passiert ist, mein Schatz. Das hätte ich mir nie verziehen!" Er gab mir einen federleichten Kuss auf die Wange. Ich war sprachlos. Empfindet er etwa Zuneigung oder sogar Liebe für mich! Langsam öffnete ich meine Augen und sah, wie Caleb den Flur entlangging und im Bad verschwand. Wow. Ich stand grinsend und mit bester Laune auf und zog mich um: Eine dunkelrote enganliegende Hose und ein grau - schwarz meliertes Shirt. Caleb kam aus dem Bad und lächelte mich an. "Schon wach?" Ich grinste strahlend zurück und antwortete: "Sieht so aus, aber wir haben ja auch Schule!" Er spazierte in mein Zimmer und ich ging ins Bad um mich frisch zu machen. Mit einem hohen Pferdeschwanz und einer BB - Cream und etwas Labello auf dem Gesicht kam ich aus dem Bad und gesellte mich zu Caleb, der auf meinem Bett saß und zeichnete. In 3 Stunden mussten wir in die Schule. Er zuckte zusammen und klappte den Block zusammen. Meine Neugier war geweckt und ich quengelte: "Caleb, zeig doch mal her!" Und griff danach, doch ich bekam ihn nicht zu fassen. "Nein, da ist eh nichts besonderes." Meinte er. Genau, und deshalb versteckte er ihn vor mir! Tzz Jungs und ihre Logik. "Aber dann kannst du mir ihn doch zeigen, wenn da nichts besonderes ist..." meinte ich mit meiner Kleinkinderstimme. "Ach Gott, klingst du süß!" "Was meinst du mit süß?" Sagte ich erneut mit meiner Kleinkinderstimme, doch diesmal nicht mit Absicht, denn manchmal wenn ich sauer werde oder etwas abzustreiten versuche, geht das Kleinkind in mir mit mir durch! (Ich: Das ist in echt bei mir so! xD) Er zog eine Augenbraue hoch und mein 1. Gedanke war: Ich töte dich gleich! Schließlich kam er auf mich zu und piekte mich in die Seite. Ich quietschte und versuchte, seinen Händen zu entkommen. (Ich: Okay... Das klingt jetzt "etwas" zweideutig... xD) Caleb rannte mir hinterher und warf mich auf seine Schulter. "Hey! Lass mich runter!, Brüllte Ich Lachend, Caleb, ich töte dich!" "Hahahahaha, du Zwerg etwa?" Dieser Arsch! "Ich bin nicht klein!" Kreischte ich mit meiner Kleinkinderstimme. "Ist ja gut, mein Schatz." Sagte er so, wie ein Vater zu seinem verrückt gewordenen Kind. Tzz... Endlich ließ er mich herunter bzw. Warf mich auf die Couch und setzte sich auf meine Beine! Ich schubste ihn von mir runter und ich lachte, weil er auf dem Boden lag und er wahrscheinlich weil ich lache. xD Tolle Logik nicht wahr! Nach unserem Lachflash ging er in die Küche und backte Brötchen auf. Nach kurzer Zeit folgte ich ihm und schnitt etwas Gurke und ein paar Tomaten. Genüsslich stopften wir das Frühstück in uns hinein und unbemerkt strich ich mit dem Finger über meine Lippen, die kribbelten. Ich muss an den Kuss von heute Morgen denken. Er war zwar nur irgendwie zur Beruhigung gedacht, doch er War trotzdem wundervoll und ich stellte mir seine weichen, vollen Lippen auf meinen vor. Aber woher wusste er, dass mich der Kuss so beruhigen würde oder anders gesagt sprachlos machen würde? Er weiß doch nicht dass ich ihn liebe oder! Mittlerweile saß ich als geschockt schauende Tomate neben Caleb und er fragte mich lachend: "Ist alles gut?" Ich kam in die Realität zurück und antwortete monoton: "Ja, klar!" Daraufhin verschluckte ich mich an meinem Brötchen und schließlich wieder an meinem Kakao. Caleb schüttelte sich vor Lachen und nachdem meine Atemwege wieder frei waren, stimmte ich ins Lachen ein. So gerne würde ich ihm erzählen, wie viel er mir bedeutete und wie sehr ich ihn doch liebe, sogar mehr als mein Leben, doch ich konnte nicht. Was ist wenn er mich nicht liebt? Dann hätte ich mich blamiert! Deshalb sagte ich es in Gedanken: "Ich liebe dich, Caleb Evans!"
    Auf einmal klingelte jemand Sturm und ich riss direkt die Tür auf. Dort stand meine Sky. Bleich vor Schreck und kaum atmend. Caleb erschien an meiner Seite. "Was ist los Sky?" Fragte er. "Sa - Saphira, ich muss dir was ganz schlimmes sagen - Liam - e - er ist..., sie stoppte und schaute zu Boden. WAS IST MIT LIAM? Oh mein Gott mein Bruder... Hastig redete ich auf sie ein: "Sky, was ist mit Liam! Sag es mir!" Meine Augen füllten sich mit Tränen. Auch sie stand kurz davor, zu weinen. "Liam, er ist tot!" Sie schluchzte. NEIN! DAS KANN NICHT SEIN! "Nein! Nein, das geht nicht! Schrie ich unter Tränen. Meine Tränen verschleierten meinen Blick und Caleb nahm mich fest in den Arm. "Pssst. Alles wird gut." Versuchte er mich zu beruhigen. "GAR NICHTS WIRD GUT! MEIN BRUDER IST TOT!" Brüllte ich. Kurz sah er mich erschrocken an, doch dann wurde sein Blick mitleidig. Oh nein. Ich wollte mich entschuldigen, doch Caleb nahm mich erneut in den Arm und flüsterte: "Es tut mir leid, mein Schatz." Er führte mich zum Sofa und Sky folgte uns stumm. Auf dem Sofa angekommen, wurde ich aufeinmal neugierig: "Warum hast du es mir gesagt, Sky?" Sie schaute mich an. "Deine Mutter hat mich völlig aufgelöst angerufen und gesagt, du würdest nicht ans Handy gehen und ich sollte dir Bescheid sagen. Er wurde angefahren und starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Deine Mum wird Morgen gegen Abend zu Hause sein. Es tut mir echt leid Saph. Dein Bruder war ein toller Junge und ich hab ihn als meinen eigenen gesehen." Erneut wurde ich von Schluchzern erschüttert und weinte haltlos. Auch Sky weinte leise. Caleb nahm uns Beide in den Arm und machte uns einen Tee. Ich kann es nicht glauben. Verdammt, ich bereue es so sehr, ihm nicht öfter gesagt zu haben, wie sehr ich ihn liebe. Ich hoffe er hat es auch so gemerkt. Er war immer so fröhlich und hat mich selbst in dem jungen Alter immer getröstet, wenn ich traurig war. Eine Leere herrschte in mir. Ich hoffe er hört mich. Leise flüsterte ich: "Ich liebe dich so sehr Liam! Ich werde dich niemals vergessen." Eine Träne rann über meine Wange.
    Fortsetzung folgt...

    Danke, dass ihr meine Story gelesen habt und schreibt mir eure Meinung in die Kommis!:)

Kommentare (32)

autorenew

Hanna (40600)
vor 23 Tagen
wie lange noch???
ich halte es nicht mehr aus!
es ist mega spannend!!
DunklerEngel ( von: DunklerEngel)
vor 29 Tagen
(wann schreibst du denn weiter bzw. wann wird der nächste teil ungefähr rauskommen?XD)
Jazzmin ( von: Jazzmi)
vor 35 Tagen
Dankeee! Freut mich, dass sie dir gefallen! :)
DunklerEngel ( von: DunklerEngel)
vor 46 Tagen
(Ich habe heute alle Teile VERSCHLUNGEN! Die sind einfach der Hammer^^)
Jazzmin ( von: Jazzmi)
vor 62 Tagen
Vielen Dank, Nigabu! ^^
Das mit der Lust kommt schon noch, das ist manchmal so. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Geschichte! ;)
nigabu ( von: nigabu)
vor 63 Tagen
Ich finde deine Story echt mitreissend. Dein Schreibstyle ist echt super! :)
Ich habe gerade auch mit einer Geschichte begonnen und merke, wie viel Zeit und Aufwand das braucht. Respekt an dich, dass du so viel Geduld hast. Ich bin gerade bei den 2000 Wörtern und hab jetzt schon keine Lust mehr ^^
Lucy (18732)
vor 65 Tagen
Schreibst du schon am 12 teil ? Würde mich mega freuen wenn er auch schon bald kommt weil es gerade wieder so spannend ist ❤❤❤❤liebe deine story❤❤
Jazzmin ( von: Jazzmi)
vor 74 Tagen
Leider ist was ziemlich ärgerliches passiert. Der 11. Teil war schon fertig, doch er ist irgendwie weg und jetzt muss ich ihn neu schreiben, aber das werde ich so schnell wie möglich tun, damit ihr nicht noch länger auf die Fortsetzung warten müsst!
Jazzmin (57539)
vor 84 Tagen
Sorry, dass ich nicht früher dazu gekommen bin, aber keine Sorge ich werde schnell weiter schreiben und der nächste Teil wird bald erscheinen! ;)
Showny (61113)
vor 88 Tagen
Oh, Nein... Wann glaubst du schreibst du weiter?
Showny ( von: Showny)
vor 103 Tagen
Schreib! Sofort! Weiter! Biiitteeee!!!
❤❤❤
Elena (87253)
vor 125 Tagen
bitte schreib weiter es ist sooo spannend und so gt geschriebn
Melanna ( von: Melanna)
vor 127 Tagen
Ich freue mich sooo auf den nächsten Teil!!!!!!♥♥♥♥♥♥♥
Lucy (62077)
vor 141 Tagen
Wann kommt der nächste teil?! Bin zu neugierig😖ich bin schon soooooo gespannt❤❤❤❤
Maria❤ (04909)
vor 146 Tagen
Mega mal wieder mein voller geschmak!!!!!❤💋
nata (86007)
vor 149 Tagen
omg liebe diese story
Jazzmin ( von: Jazzmi)
vor 157 Tagen
Vielen Dank für die ganzen Lieben Kommentare! :3
Der nächste Teil wird bald erscheinen. Sorry, dass ich nicht früher dazu gekommen bin!
lucy (53750)
vor 160 Tagen
wann kommt der nächste teil???????!!!!< 3
lucy (53750)
vor 166 Tagen
bitte bitte schreib weiter warte schonauf das nächste karpitel!!!!: 3
Maria❤ (36234)
vor 169 Tagen
Übrigens der teil ist mal wieder der volle hammer❤!! Werde dich mal autorin 😘 ich kaufe auf jedenfall das erste exemplar!!!💋ich würde mich freuen💟haha👆!!!
Bis dan😎Maria❤