Springe zu den Kommentaren

SPECIAL SEITE zu Pokémon - Adventures of the Living "Creepy" Myths

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 6.720 Wörter - Erstellt von: Tayfun - Aktualisiert am: 2017-05-10 - Entwickelt am: - 663 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier werden Geschichten von "unbekannten" Creepymons veröffentlicht. Diese Seite ist für Lesern mit schwachen Nerven nicht geeignet.

    1
    ((navy))Die meisten von uns haben bestimmt die eine oder anderen Creepypastas zu Pokémon gelesen, wahrscheinlich aus Neugier oder aus Langeweile. Wie
    Die meisten von uns haben bestimmt die eine oder anderen Creepypastas zu Pokémon gelesen, wahrscheinlich aus Neugier oder aus Langeweile. Wie auch immer. Das RPG zu dieser Faktenseite erzählt euch die Geschichten der neuen, erfundenen Creepymons, die dort ihr Debüt feiern. Woher kommen sie und *Düsterstimme* welch grausames Schicksal hat sie zu diesen Gruseltaschenmonstern mutieren lassen die die Menschen schlaflose Nächte bereiten? MUAHAHAHAHAHAHA! Äh...*hüstel* Tschuldigung falls ich euch gerade Gänsehaut bereitet habe? ^^' Wie dem auch sei viel Spaß beim Lesen^^
    Sparx: "Zu riesigen Nebenwirkungen fragen sie ihren Seelenklempner oder Apotheker."


    2
    Als erstes stelle ich euch den Creepypasta zu Aki den Arkani vor. Diese Geschichte wurde von seine Schöpferin Lou erstellt, die mir als Erster freund
    Als erstes stelle ich euch den Creepypasta zu Aki den Arkani vor. Diese Geschichte wurde von seine Schöpferin Lou erstellt, die mir als Erster freundlicherweise erlaubt hat, die Story hier zu veröffentlichen^^ An diese Stelle vielen Dank und nun...Viel Vergnügen beim Lesen. Hehehehehe...

    Sinnlose Treue

    Immer wieder heißt es, der Hund ist der beste Freund des Menschen. Doch immer wieder setzen Menschen ihren Hund aus. Das hat unterschiedliche Gründe. Es gibt aber Hunde, die alles tun um ihr Herrchen oder Frauchen wiederzufinden. Doch diese Geschichte handelt nicht von einem Hund. Sie handelt von einem Pokémon.
    Ich habe die Welt der Pokémon erst vor kurzem entdeckt. Mein erstes Spiel war das damals noch brandneue 'Pokémon Alpha Saphir'. Bei der ersten Möglichkeit schloss sich ein Fukano meinem Team an. In dem Wissen, dass ich es später zu Arkani entwickeln möchte, nannte ich es Aki. Seitdem war Aki mein Liebling und mein stärkstes Pokémon im Team. Dann kam Pokémon Sonne und Mond raus. Natürlich wollte ich mir das neue Spiel nicht entgehen lassen und kaufte mir 'Pokémon Sonne'. Ich nahm mir gleich zu Anfang fest vor, dass ich nur neue Pokémon fange, um sie zu testen.
    Ich wählte Robball als Starter, doch wie bei 'Alpha Saphir' blieb mein Starter nicht lange an der Spitze des Teams. Mein neuer Favorit wurde ein Molunk namens 'Ami'. Ich konnte es kaum erwarten, dass sie sich zu Amfira weiterentwickelt. Ich trainierte viel mit ihr. Dann, eines Tages beim Wela-Vulkanpark, begegnete mir ein weibliches Arkani. Es hatte ein ziemlich hohes Level, doch ich versuchte es trotzdem. Ich ließ Ami mit Drachenwut angreifen. Die Attacke traf und zog dem Arkani 40 KP ab. Da erschien ein Textfeld.
    “Aki will nicht kämpfen.“
    Ich bekam Gänsehaut. Aki? Mein Arkani? Wie kann das sein? Als ich auf den Namen sah, stand dort tatsächlich Aki. Ich schüttelte einmal den Kopf und griff einfach wieder an, dieses mal mit Flammenwurf. Wieder erschien ein Textfeld.
    “Aki will sich nicht wehren. Ami landet einen Volltreffer.“
    So seltsam ging es weiter. Als Aki nur noch 1 KP hatte, erschien ein neues Textfeld.
    “Aki hält durch und sieht dich mit bittendem Blick an.“
    Doch ich brauchte die Erfahrungspunkte für Ami, also ließ ich sie ein letztes mal Flammenwurf einsetzen.
    “Aki wurde besiegt.“
    Aki verschwand und Ami erhielt ihre Erfahrungspunkte. Sie stieg auf Level 33 und entwickelte sich zu Amfira. Ich war stolz auf sie.
    Schnell war der Vorfall wieder vergessen, doch dann begegnete mir im Schattendschungel wieder ein Arkani. Dieses mal sah ich direkt auf den Namen und tatsächlich: Es war wieder Aki. Etwas trauriges lag in ihrem Blick, doch darauf achtete ich kaum. Ich ließ Ami gegen sie Kämpfen. Als erstes wählte ich Giftschock. Es erschien das mir mittlerweile bekannte Textfeld.
    “Aki will sich nicht wehren. Ami landet einen Volltreffer.“
    Eigentlich fand ich den Kampf langweilig, aber ich brauchte die Erfahrungspunkte. Schnell war der Kampf mit einem letzten Flammenwurf vorbei. Ein letztes Textfeld erschien.
    “Aki wurde besiegt und verschwindet im Wald.“
    Ich achtete kaum darauf. Ich habe meine Erfahrungspunkte bekommen und war nun bereit für das Wächterpokémon Mantidea. Doch als ich den Captain Maho ansprach, sagte sie nur
    “Warum hast du sie im Stich gelassen?“
    Da kam die Cutscene, in der eigentlich das Wächterpokémon auftauchen müsste. Erschrocken musste ich feststellen, dass es nicht Mantidea war..... sondern Aki. Doch ihr Fell war pechschwarz, die Mähne, der Schweif und das Fell an den Pfoten leuchteten orange und die Augen glühten bernsteinfarben mit einem Orangeton. Dann begann der Kampf.
    Als erstes fiel mir auf, dass ich nur Ami zur Verfügung hatte. Der Rest des Teams war kampfunfähig. Als nächstes bemerkte ich, dass das orange leuchtende Fell von Aki zu purem Feuer wurde. Ich ließ Ami direkt mit Drachenwut angreifen. Ein Textfeld erschien.
    “Aki weicht aus. Aki bittet dich, sie zu fangen.“
    Was? Sie bittet mich, sie zu fangen? Aber sie ist das Herrscherpokémon! Ich ließ Ami Giftschock einsetzen. Ein neues Textfeld erscheint.
    “Aki weicht aus. Aki bittet dich eindringlich, sie zu fangen.“
    Doch gezwungen werden wollte ich nicht, also ließ ich Ami Flammenwurf einsetzen. Wieder erschien ein Textfeld, doch dieses mal hörte man auch den Ruf eines Arkanis.
    “Ich habe die Grenzen von Raum und Zeit überwunden um zu dir zu finden und so dankst du es mir? Ich habe dir mehr als drei Chancen gegeben. Doch nun wirst du für dein kaltes Herz bezahlen.“
    Erschrocken starrte ich auf meinen Nintendo. Aber bevor ich irgendwas machen konnte, erschien ein neues Textfeld.
    “Aki ist wütend. Aki setzt Todesfeuer ein.“
    Als Aki diese Attacke einsetzte, sah es zuerst aus wie ein normaler Flammenwurf. Doch plötzlich züngeln violette Flammen aus Ami's Körper. Mit weit aufgerissenen Augen starrte ich auf Ami, die langsam von innen verbrannte. Als sie verschwunden war, erschien wieder ein Textfeld.
    “Ami wurde von Aki getötet.“
    Als wäre ich nicht schon schockiert genug, sah mich Aki jetzt direkt an. Der Ruf eines Arkanis ertönte und signalisierte mir, dass jetzt Aki spricht.
    “Du hattest die Wahl. Nun ist es zu spät. Verschwinde, bevor ich auch dich töte.“
    Ich wollte den Nintendo abschalten, aber aus irgendeinem Grund konnte ich nicht. Meine Finger wollten sich nicht bewegen. Ich spürte, wie ich zitterte. Plötzlich schoss Aki vor und holte mit der Klaue aus. Dann hörte ich ein Geräusch, dass wie zersplitterndes Glas klang und der Bildschirm wurde schwarz. Zwei große Kratzer zogen sich quer über ihn. Erleichtert dachte ich, es sei vorbei. Doch dann hörte ich es. Hinter mir knurrte etwas. Ich wollte mich umdrehen, doch ich hatte nicht mal die Chance es zu tun. Im ersten Moment war ich von Flammen umhüllt, im nächsten spürte ich, wie alles in mir verbrannte. Nur Schemenhaft konnte ich noch schwarzes und orangenes Fell erkennen. Und ganz deutlich sah ich die glühenden Augen Aki's. Dann viel ich zu Boden. Ganz entfernt vernahm ich noch ihre Stimme.
    “Das war die Rache für all die sinnlose Treue.“


    3
    Ihr wollt noch mehr Nervenkitzel? Könnt ihr gerne haben. Die nächste Story handelt von Spirit das schwarze Absol, das von Stromsturm gespielt wird.
    Ihr wollt noch mehr Nervenkitzel? Könnt ihr gerne haben. Die nächste Story handelt von Spirit das schwarze Absol, das von Stromsturm gespielt wird.

    Blutige Rache

    Ihr kennt doch alle ganz bestimmt diese Cheatmodule? Damit kann man sich viele Vorteile bei Videospielen verschaffen und es gibt viele Zocker, die gerne Cheatcodes für Pokemonspiele benutzen, seien es alle Items, unendlich viel Geld, bestimmte Pokemon in Shiny oder auf Lv 100 bekommen...Die mögen zwar praktisch und bequem sein, aber wenn man damit übertreibt, kann nicht nur mal die Lust zum Spielen verloren gehen...Wenn man die Cheatcodes dazu missbraucht, um unbesiegbar zu werden...kann es euch genauso wie den Jungen in dieser Geschichte ergehen.
    Sein Name war Marco. Seit der Kindheit zockte er gerne Pokemon und spielte oft online gegen andere Spieler, meistens mit eine Zockerin die Alex hieß. Sie war sozusagen ihre härteste Konkurrentin bei Onlinekämpfen. Sie kannten sich auch außerhalb und gingen zusammen in dieselbe Klasse. Vor einiger Zeit haben sich die beiden die Neuauflagen von Rubin und Saphir geholt, Marco kaufte sich Alphasaphir und Alex die Omegarubin Edition. Sie haben zusammengechatet, online zu kämpfen wenn beide den ersten Arenaleiter besiegt haben. Marco wollte unbedingt gegen sie gewinnen und beschloß deshalb, sich einen kleinen Vorteil zu verschaffen. Er hatte sich mal ein Cheatmodul für den 3DS geholt, hatte es aber noch nie benutzt und es waren noch keine Codes draufgeladen. Er schloß den Modul an seinen Computer an und surfte im Internet nach Cheatcodes für Alphasaphir rum, die ihn bei diesem Onlinekampf hilfreich sein könnten. Nach stundenlange Suche entdeckte er einen Code bei dem ihm fast die Augen rausfielen. Es war ein Code für ein Event-Darkrai auf Lv.50. Er musste nicht lange überlegen, ladete diesen Code runter und steckte seine Spielkarte in den Slot seines schwarzen 3DS. Er schaltete das Spiel an und öffnete seinen aktuellen Spielstand. Sein Charakter hat er "Alpha" genannt wahrscheinlich wegen den Namen des Spiels. Er befand sich im Pokemoncenter von Metarost City, wo er den ersten Arenaleiter besiegt hatte. Neben dem Empfang stand eine Dame, die man sonst in Pokemonmärkten findet. Er bewegte "Alpha" zu diesen NPC, interagierte mit A und bekam dann von ihr das gecheatete Darkrai. "Darkrai wurde in deinem Team aufgenommen." Strahlend schaute er nach seine Pokemon, sein aktueller Team bestand aus Hydropi, Fiffyen, Pudox, alle auf Lv.16 und als viertes war da sein Lv.50 Darkrai. Neugierig sah er sich deren Infos an: Es trug das Item Enigmabeere und beherrschte die Attacken Zeitenlärm, Raumschlag, Hypnose und Nachtmahr. "Damit werde ich garantiert gewinnen." grinste Marco schon siegessicher. Er schaltete den Wlan auf sein 3DS an und bekam minutenspäter eine Einzelkampfanfrage von Alex, die im Spiel genauso hieß. Marco nahm es selbstverständlich an und nachdem die Regeln usw. eingestellt wurden, begann ihr erstes Onlinebattle in OmegaRubin/Alphasaphir. Er schickte erst seine anderen Pokemon in den Kampf, die sich gegen Alex´s Geckabor, Schwalbini und Gehweiher sehr gut schlugen, die auch auf Lv. 16 waren. Ihr viertes Pokemon war ein weibliches Absol. Sie hatte dieses Pokemon in der X Edition als Ei bekommen, als sie es gezüchtet hatte und hat es dann über Pokemon Bank nach Omegarubin rübergeportet. Das Absol war wirklich stark und machte sein Pudox mit Ruckzuckhieb k.o. Nun war es Zeit für die Trumpfkarte. Marco schickte seinen Darkrai in den Kampf, sein letztes Pokemon. Alex´s Absol setzte seine Ei-Attacke Vielender ein, dass zwar vom Typ her effektiv gegen ein Unlichtpokemon wie Darkrai war, aber da es auf Lv.50 war verlor es nur wenige KP, die dann durch Enigmabeere wiederregeneriert wurden. Marco wählte die Attacke Raumschlag und Absol wurde mit dieser Attacke besiegt. Er hatte den Kampf gewonnen und strahlte über das ganze Gesicht. Als er es vorhin in den Kampf schickte, fiel ihm ein, dass so ein overleveltes Pokemon ihn wahrscheinlich nicht gehorcht, da er erst einen Orden hatte. Daran hatte er nicht gedacht, war aber froh, dass Darkrai trotzdem angegriffen hatte. Nach dem der Kampf vorbei war, war Alex nicht mehr online, was Marco etwas verwunderte. Normalerweise war sie nach jeden Onlinekampf noch on und redete mit ihm durch Sprachchat noch miteinander. Er versuchte sie anzurufen, doch kaum ging sie dran, sagte sie: "Dass du es noch wagst mich anzurufen, du Schummler?" und legte wieder auf. Alex klang sehr wütend. "Wusste nicht, dass sie so eine schlechte Verliererin ist." meinte Marco nur und machte sich nicht mehr Gedanken darüber. Am nächsten Tag jedoch, als er zur Schule ging, waren alle Schüler und Schülerinnen geschockt und bedrückt. Marco fragte sich, was los war und fragte nach, ob etwas passiert wäre. Als einer seiner Kumpels ihn da aufklärte, verlor er sofort seine Gesichtsfarbe.
    "Weißt du es noch nicht? Alex.....ist tot."
    Was hat er gerade gesagt? Alex? Ihre beste Pokemononlinegegnerin ist tot? Er konnte es nicht glauben und dachte, dass er ihn auf dem Arm nimmt, aber auch die Lehrer und sogar der Direktor bestätigten diese tragische Nachricht. Um sicherzugehen, dass das wirklich kein schlechter Witz war, hörte er auf sein Handy die Radionachrichten an und tatsächlich! Heute morgen wurde sie tot in ihrem Zimmer aufgefunden und ihre Familie steht unter extremen Schock. Es wurden keine Spuren gefunden, die einen Einbruch, die Todesursache oder auch einen Selbstmord erklären könnte. Er schluckte hart nachdem er die Nachricht gehört hatte. Was ist passiert? Das kann nicht wahr sein. Aufgrund dieses tragischen Schicksalsschlages durften alle früher gehen und der Nachmittagsunterricht fiel aus. Als er wieder zuhause war, versuchte er auf andere Gedanken zu kommen. Aber Marco konnte es irgendwie immer noch nicht realisieren, dass ihre beste Konkurrentin tot war. Aber woran ist sie gestorben? Hatte es was mit ihren Wutanfall gestern am Telefon zu tun? Er schüttelte den Kopf und zockte Alphasaphir um runterzukommen. Sein Charakter war noch im Pokemoncenter, da er schon genug Items gekauft hatte, verließ er das rotdachige Gebäude. Kaum war er draußen, wurde der Bildschirm kurz rabenschwarz und ein leises Knurren war zu hören. "Was war das gerade?" wunderte sich Marco. Vielleicht war das nur Einbildung. Das Spiel verlief ganz normal, aber manchmal wurde es wie beim ersten Mal kurz dunkel und das Knurren, das durch die Lautsprecher zu hören waren, wurden jedes Mal lauter und bedrohlicher. Leichte Gänsehaut breitete sich bei Marco aus. "Jetzt komm Marco, das ist nur ein Spiel!" redete er zu sich selbst und spielte weiter, obwohl ihm immer unwohler wurde. Waren es Schuldgefühle? Als er von Graphitport City aus Richtung Norden seinen Charakter bewegte, wurde die Gegend immer düsterer und dunkle Nebel beschränkte seine Sicht. Die Musik verstummte kurz und eine Textbox ploppte auf.
    "Alpha fühlt sich beobachtet." "Garurururururu..."
    Wer war das? War das ein Pokémon? Plötzlich spielte die Musik von Lavandia ab, sehr langsam und leicht kratzig. Das bereitete Marco große Angst und schaltet die Lautstärke aus, der Regler war jetzt auf Off aber die Musik war trotzdem noch zu hören und je weiter er seinen Charakter fortbewegte, umso gruseliger änderte sich die Musik. In der Hoffnung, dass er nicht den Lavandia Syndrom zum Opfer fiel, machte er weiter und der nächste Schock erwartete ihn, als er in der Route unter der Fahrradbrücke seine Spielrivalin begegnete, die sie Maike genannt hatte. Normalerweise forderte der Rivale uns zu einem Kampf heraus, aber diesmal war es anders...Als Maike den Protagonist sah, rannte sie zu ihm.
    "Lauf weg! Da ist...!"
    Über "Alpha" erschien ein Fragezeichen und als Maike an ihn vorbeirannte, wurde der Bildschirm wieder pechschwarz und eine düstere Stimme hallte durch die Lautsprecher.
    "Endlich hab ich dich gefunden! Nun wirst du bezahlen!"
    Plötzlich erschien der Kampfbildschirm und aus den dunklen Nebel erschien ein Absol. Aber kein gewöhnliches Absol, sein Fell war schwarz wie die Nacht und seine Augen, Krallen, Horn und seine knirschenden Zähne glühten in ein blutiges Rot.
    "Spirit ist gekommen, um sich zu rächen."
    Spirit? War das etwa ein versteckter Hack? Wilde Pokemon haben doch keinen Spitznamen. Zu seinem Entsetzen war dieses Absol auf Lv.40. Die dunkle Version des Desasterpokemon sowie die schaurige Lavandiamelodie am Hintergrund machte Marco große Angst, da er kein Horrorfan war und versuchte zu fliehen. Doch als er auf die Fluchtoption drückte und dann versuchte den 3DS auszuschalten, erschien "Alpha kann sich vor Angst nicht bewegen." "Wag es nicht zu flüchten, du Schummler!" Ihm blieb keine andere Wahl und musste kämpfen. Seine Pokemon waren inzwischen schon auf Level 20 oder höher, aber zu seiner Überraschung wurde sein Darkrai in den Kampf geschickt. Hatte er es nicht vorhin in eine Box getan? Er schaute in seinem Team nach...seine anderen Pokemon waren kampfunfähig und bei jedem war ein Todeskreuz zu sehen...Seine Pokemon sind tot? Wie ist das möglich? Pokemon sterben doch nicht? Welcher Irrer hat diesen Hack hier einprogrammiert? Den Tränen nahe und wie in Trance kehrte er zum Kampfbildschirm zurück und eine Textbox erschien.
    "Nun werden du und Darkrai für eure Tat bezahlen, Marco!"
    Sein Herz hielt für einen Moment still. Woher kannte es seinen richtigen Namen? Und was meinte es mit "Für eure Tat bezahlen"? Das schwarze Absol schien seine Gedanken zu lesen.
    "Du bist schuld dass das passiert ist! Deinetwegen ist Alex tot!"
    Sein Charakter erschien hinter Darkrai und sprach.
    "Was hab ich denn getan?"
    "DU hast betrogen! Dein Darkrai hat meine Tochter nicht nur besiegt, sondern umgebracht! Was glaubst du, warum Alex dich angebrüllt hatte? Sie hat meinen Kind verloren! Ihr Herz konnte es nicht verkraften, dass sie sie verloren hat, weil sie mir damals versprochen hatte, mit ihr Hoennchamp zu werden und dieser Verlust hat sie in den Tod geschickt! Ich bin durch Zeit und Raum gereist, um dich ausfindig zu machen! DEIN LETZTES STÜNDLEIN HAT GESCHLAGEN, DU MÖRDER!"
    Marco bekam Panik. "DU LÜGST!" Er nahm das Spiel aus dem Slot und warf es gegen die Wand, aber seine Konsole war immer noch an und das Spiel lief immer noch.
    "WAG ES JA NICHT ZU FLÜCHTEN! DAS IST FÜR MEINE FREUNDIN UND MEINE TOCHTER!"
    "Spirit ist wütend und setzt Klingensturm ein!"
    Die Animation war ganz anders als üblich, die Attacke musste nicht aufgeladen werden und eine große dunkle Klinge schoß zu Darkrai, dass ihn dann in einen knisternden violetten Tornado einhüllte, Darkrai wurde hin und her gewirbelt und schwarze Funken zischten durch seinen Körper. Die KPs sanken auf 0.
    "Spirit hat Darkrai getötet."
    Wie versteinert starrte Marco auf dem Bildschirm und sah wie Darkrai, übersat von Schnittwunden am Boden unter einer Blutlache bewegungslos da lag und keinen einzigen Ton mehr von sich gab. Er hatte jetzt keine Pokemon mehr, aber der Kampf war trotzdem nicht vorbei. Sein Charakter stand plötzlich vor Spirit, das ihn eiskalt anknurrte.
    "Du bist genau wie die anderen! Du willst der stärkste Trainer werden und tust alles, um das zu werden ohne auf die Gefühle anderer zu achten! Du hast geschummelt! Diese Tat hat dich zwei Leben gekostet und das interessiert dich nicht! Für deine Kaltherzigkeit wirst du nun mit deinen Leben bezahlen!" Das schwarze Absol sprang ihn an und der Bildschirm blitzte auf. Es erschienen in Sekundentakt Standbilder, wie Spirit sich auf ihn stürzte, ihm das Genick brach und ihm nacheinander jedes Glied aus seinen Körper reißte. Diese Horrorszenarien waren zuviel für den Jungen, der kein Blut sehen konnte ohne sich zu übergeben. Panisch klappte er seine Konsole mit seinen schwitzigen Händen zu, rannte damit ins Bad und warf es schreiend in die Toilette. Der 3DS bekam einen Kurzschluss und war endlich aus. Schweratmend saß sich Marco auf den Boden und wisch sich den Schweiß von sein blassen Gesicht weg. War es wirklich seine Schuld? Hat er durch das Schummeln mit den Cheat das Pokemon ihrer Freundin und sie selbst getötet? Hat sein Gier, sie zu besiegen dieses grausame Schicksal herbeigeführt? Nachdem es sich wieder einigermaßen beruhigt hatte, fischte er seine Handkonsole raus und trocknete es so gut er konnte. "Hoffentlich funktioniert es noch." meinte er in Gedanken und schaltet ihn an. Der Bildschirm blieb schwarz, sein 3DS war nicht mehr funktionsfähig. Er hatte ja zum Glück noch ein 3DS für den Notfall. Nachdem er sein defektes 3DS in die Mülltonne reingeworfen hatte, wollte er gerade das Bad verlassen um sich auszuruhen und zu hoffen, dass das alles nur ein böser Traum war...als er plötzlich zwei rotglühende Augen aus einer dunklen Ecke erblickte....
    "WAG ES JA NICHT ZU FLÜCHTEN!"

    4
    ((gray))Du gehörst wohl zu der harten Sorte, wie ich sehe. Dann scheinst du Creepypastas sehr zu mögen. Die nächste Geschichte handelt von das Evol
    Du gehörst wohl zu der harten Sorte, wie ich sehe. Dann scheinst du Creepypastas sehr zu mögen. Die nächste Geschichte handelt von das Evoli Nanuke, das neueste Mitglied der Rpg-Creepymons mit einer traurigen Story...


    Das Erste was ich mitbekam, was Finsternis. Sie umhüllte mich, streichelte meine Seele...es war schön. Aber eng. Ich zappelte und trat um mich, als meine Pfote durch etwas stieß. Risse aus Licht bildeten sich um mich und ich purzelte aus einem Ei. Ein leises Fiepen von mir gebend schupperte ich. Was war das alles? Warme rosane Dinger hoben mich hoch und kraulten mich hinterm Ohr, hielten mich geborgen. Alles was ich wusste: mein Trainer, meine Mama. Dann schlief ich ein. Ich rannte über eine Wiese und attackierte ein Rattfratz mit Ruckzuckhieb. Mein Trainer Hannah jubelte und rief: 'Jetzt erledige es mit Biss!' Ich biss es kräftig in die Seite und das Rattfratz rannte davon. Ich lachte und drehte mich einmal im Kreis. Hannah hob mich begeistert hoch: 'Klasse Nanuke!' Bombydou hatte auf einem Stein bei Cody gelegen und flatterte zu uns, setzte sich auf Hannahs Kopf. 'Das war saubere Arbeit Nuke', gluckste es. Das verschnarchte Wuffels pennte noch am Stein, sodass ich von Hannahs Arm sprang und Cody umrannte, dass wir auf einem Haufen liegen blieben und lachten. Hannah sah in den Himmel. 'Es wird dunkel', meinte sie. 'Wir sollten nach Hause.' Sie nahm mich und Cody auf den Arm und Bombydou auf den Kopf und ging mit uns nach Hause. Es war dunkel. Finsternis. Etwas hatte mich geweckt. Wachsam lag ich in meinem Korb und sah mich um. War da nicht ein Schatten? Ich hatte nur das Mondlicht vom Fenster... doch! An der Tür stand jemand und starrte zu mir. War das nicht Clemens? Hannahs kleiner Bruder. Ich hob den Kopf. Was wollte er? Leise schlich er zu Hannahs Nachtschrank und nahm einen Ball der da lag. Mein Ball. Dann winkte er mir zu ihm zu folgen. Ich tat es nur widerwillig, wollte ich doch lieber im Bett bleiben. Aber Clemens ging nicht nach draußen...er
    ging in sein Zimmer und schloss die Tür hinter mir.
    Ich sah verwirrt zu ihm hoch. Er schob mich weiter ins Zimmer und kicherte: 'Extra-Training'. Dann knipste er das Licht an. Ich sah das erste Mal sein Team und fuhr zusammen: seine Pokémon waren übel zugerichtet. Seinem Togedemaru fehlten die Stacheln, wirkten ausgerupft. Sein Quajutsu hatte keine Zunge mehr, sein Washakwill hatte nur noch einen Flügel und war ganz zerkratzt. Mir schauderte es und ich kroch langsam in eine Ecke, als sie langsam auf mich zukamen. Er lachte nur und setze sich auf sein Bett. 'Na los, verteidige dich!' Ich fiepte vor Panik, bekam keinen Ton raus, während sie über mir aufragten. Ich konnte nur noch die Augen zukneifen...
    Hannah rannte durchs ganze Haus. 'NANUKE!', rief sie laut. Clemens saß unschuldig vorm Fernseher und kraulte Cody, der von ihm im Klammergriff gehalten wurde. 'Hannah! Ich weiß wo er ist!', krähte er, kramte in seiner Tasche. Hannah sah zu ihm, sie ahnte schon böses. Er holte ein paar Splitter eines kaputten Pokeballs raus. 'Den hab ich vor der Haustür gefunden', meinte er unschuldig. Hannah nahm sie Teile langsam und presste die Lippen zusammen, steckte sie in eine Tasche. 'Er ist nie und nimmer abgehauen!' Mit den Worten rannte sie raus und an einem Busch vorbei, aus dem sie zwei blutige Augenhöhlen beobachteten...

    5
    Die nächste Geschichte handelt von Vacancy, ein weibliches Obscura das von Dragon ins Leben gerufen wurde. Traut ihr euch weiterzulesen? Es zwingt eu
    Die nächste Geschichte handelt von Vacancy, ein weibliches Obscura das von Dragon ins Leben gerufen wurde.
    Traut ihr euch weiterzulesen? Es zwingt euch niemand...oder vielleicht doch?*Creepygrinsen*

    Pokémon Phantom

    Mein Geburtstag. Endlich. In der Schule war alles normal, außer dass einer der Jungs aus meiner Klasse mir nach Schulschluss etwas wortlos in die Hand drückte. Ich war erst verwirrt, sah mir dann aber doch etwas neugierig das Geschenk an. Es war ein Pokémonspiel. Auf der Hülle stand in schwarzer mit rotbespritzter Schrift „Pokémon Phantom“. Eine silberne Maske mit schwarzen Augen zierte ebenfalls die Hülle. Der Hintergrund war schwarz. Ich machte mich schnell auf den Heimweg um das Spiel auszuprobieren.
    Zuhause angekommen verkroch ich mich sofort in mein Zimmer und steckte das Spiel in mein 3DS und schaltete es an. Ich sah, dass ich schon ein Pokémon besaß. Es hieß Vacancy.Sie sah seltsam aus: sie hatte einen dunkel violetten, fast schwarzen menschenähnlichen Körper, allerdings konnte ich unter dem Saum ihres Kleides keine Füße erkennen. Ihre Hände waren zu Klauen mit spitzen Krallen geformt und sie trug eine silberne Maske. Dieselbe die die Hülle des Spiels zierte. Ich suchte mir ein Pokémon das ich fangen konnte und fand schon bald ein Pichu das ich unbedingt haben wollte. Der Kampf begann. Eine Textbox erschien: „Pichu ist durch Vacancy‘s Blick verängstigt. Pichu ergibt sich“. Ich fand es zwar etwas seltsam, dachte aber nicht weiter darüber nach. In den nächsten Kämpfen benutzte ich nur noch Pichu um es zu Pikachu weiter zu entwickeln. Ich legte irgendwann eine Pause ein und ging ins Pokécenter. Eine Textbox erschien nach einer Weile: „Vacancy spielt mit Pichu“. Ich dachte kurz über die einerseits komische aber auch irgendwie lustige Nachricht nach: „Die beiden spielen miteinander? Das ist neu.“
    In der nächsten Zeit schaffte ich es endlich und Pichu entwickelte sich zu Pikachu. Eine Textbox erschien: „Es hat sich entwickelt. Kämpft du jetzt wieder mit mir?“ Vacancy erschien auf dem Bildschirm und ich konnte „Ja“ oder „Nein“ auswählen. Ich klickte „Ja“ an und kämpfte ein paar mal mit ihr, dann nahm ich wieder Pikachu und spielte mit ihm. Es ging eine Weile dann ploppte wieder eine Textbox auf: „Vacancy möchte dass du mit ihr kämpfst.“. Ich ignorierte die Nachricht und machte mit Pikachu weiter. Wieder erschien eine Textbox: „Vacancy will dass du mit ihr kämpfst!“. Langsam fand ich es immer unheimlicher. Irgendwann erschien eine Textbox: „Vacancy spielt mit Pikachu.“. Ich dachte, damit wäre die Sache geregelt doch fünf Minuten später ploppte wieder eine Textbox auf: „Vacancy hat Pikachu getötet.“. Ich las die Nachricht mehrmals und konnte es nicht glauben. Ich sah fassungslos in meinem Team nach aber mein Pikachu fehlte wirklich. Eine Textbox erschien und ein Skelettpikachu, mit leeren Augenhölen und einem hellblauen Leuchten das aus dem Inneren des Brustkorbs dringt, erschien: „Liebst du mich jetzt?“. Ich warf vor Schreck mein 3DS gegen die Zimmerwand. Langsam beruhigte ich mich und stand auf um mein geliebtes 3DS aufzuheben. Es hatte einen Sprung im oberen Bildschirm und ich dachte es wäre kaputt. Ich täuschte mich denn im nächsten Augenblick blitzte der Bildschirm hell auf. Ich lies mein Nintendo fallen und wich zurück, stolperte und fiel hin. Total verschreckt starrte ich auf mein 3DS. Das Skelettpikachu stand davor und sah traurig aus.
    „Ich dachte dass du mich liebst……“
    Die Stimme hörte sich wie die einer 16-jährigen an.
    „Aber du hast mich genauso betrogen wie alle anderen vor dir…… Und dafür wirst du bezahlen“
    Eine dunkle Gestalt verließ den Körper des Pikachu‘s, dann schwebte Vacancy vor mir.
    „Meine Maske soll das Letzte sein was du siehst……“sprach sie finster und bedrohlich. Ich versuchte von ihr wegzurutschen doch ich war wie versteinert. Vacancy bündelte vor sich einen hellblauen Flammenball und feuerte die Flammen kaltherzig auf mich. Ich schrie als die Flammen begannen meinen Körper zu verzehren. Das Letzte was ich sah war Vacancy wie sie in mein Nintendo zurück kehrte. Auf dem Bildschirm erschien eine Textbox:
    „Vacancy hat ihren Trainer mit Seelenfeuer getötet.“

    6
    Aller Achtung. Ihr steht voll auf Creepypastas wie ich sehe. Dann machen wir jetzt mit der nächsten Story weiter. Dieses Mal handelt es von Tara, ein
    Aller Achtung. Ihr steht voll auf Creepypastas wie ich sehe. Dann machen wir jetzt mit der nächsten Story weiter. Dieses Mal handelt es von Tara, eine Mutation aus Nachtara und einen Säbelzahntiger, dass von Lugia gespielt wird.
    Pokémon sind schon was Besonderes. Und auch wenn es nur ausgedachte Kreaturen aus Daten sind, sollte man sie trotzdem respektvoll mit Liebe behandeln. Pokémon, die euch jahrelang ans Herz gewachsen sind, sollte man niemals weggeben wie unbedeutenden Müll...

    Wie konntest du nur?

    Die Geschichte beginnt mit einem Mädchen, die eine leidenschaftliche Pokemonspielerin war. Sie hieß Melanie und ihr absolutes Lieblingspokemon war Nachtara. Diese geheimnisvolle Unlichtentwicklung von Evoli ist seit der zweiten Generation ihr stärkstes und bestes Pokémon im Team. Ihr erstes und einziges Nachtara hatte sie als kleine Hackerin in jeder neuer kommender Edition rübergeportet und war fester Bestandteil in jedem Team. Sie gab ihr den Spitznamen "Tara". Es war ein weibliches Nachtara, das sie als Evoli in der Goldedition von Bill geschenkt bekommen hatte. Sie hatte ein mutiges Wesen, trug das Item Überreste, beherrschte die Attacken Fluch, Wunschtraum, Tiefschlag und Rückkehr und war bereits auf Level 100. Tara erlebte in jede Generation neue Abenteuer mit Melanie, kämpfte gegen starke Gegnern, nahm an Wettbewerben teil, wurde oft als Geheimwaffe eingesetzt und half ihr immer aus jede brenzlige Situation. Es hätte ewig so bleiben können....
    Dann eines Tages...Melanie verließ überglücklich die Schule, es waren endlich Sommerferien. 6 Wochen keine nervenden Jungs, keine quälenden Klassenarbeiten, keine langweiligen Lehrern nur Sommer, Sonne und viel Freizeit zum Pokemonzocken! Zusammen mit ihrer Freundin Chris ging sie in die Stadt zu ihrem Lieblingsvideospielgeschäft, wo sie dort jedes Pokemonspiel kaufen und hier sich die Events jeder Edition runterladen. Dort angekommen begegneten sie jemanden aus ihrer Schule, der auch ein echter Pokemonzocker war. Als er die beiden entdeckte, ging er auf sie zu und sprach direkt Melanie an. "Hey Melanie. Hast du Lust auf einen kleinen Pokemontausch?" Melanie antwortete nickend. Sie nahmen ihre Handkonsolen aus ihre Hosentaschen, schalteten an und begannen mit den Onlinetausch. Chris stand neugierig neben ihre Freundin und guckte mit, welches Pokemon sie Lukas (so hieß der Junge) anbieten will. Sein Tauschpartner konnte sehen welche Pokémon sie hatte und bei einem riss er sprachlos den Mund auf.
    "Du hast ein Nachtara? Diese Evoli-Entwicklung fehlt mir. Bekomme ich es? Ich biete dir dafür das hier!"
    Er zeigte sein Tauschangebot - ein schillerndes Trikephalo auf Level 100. Bei Melanie weiteten sich die Pupillen. Dieses war ihr Lieblingsdrachenpokemon. Da mischte sich ihre Freundin ein.
    "Melanie. Du willst doch nicht wirklich dein Nachtara weggeben?"
    "Chris. Ein Trikephalo bekommt man sehr selten. Und es ist noch ein schillerndes!"
    "Ja aber...du kannst doch nicht dein geliebtes Nachtara dafür eintauschen?"
    Melanie konnte Chris überhaupt nicht verstehen. Es ist nur ein Pokémon und kein lebendes Wesen. Ohne zu Zögern willigte sie den Tausch ein. Sie gab Lukas ihr Nachtara und bekam dafür sein schillerndes Brutal-Pokemon. Ihre Freundin war völlig schockiert, was sie da eben tat. Tara war eines ihrer Lieblinge und ihr langjährigster Partner. Als Lukas dann freudestrahlend den Laden verließ...
    "Wie konntest du nur, Melanie?"
    "Nachtara ist nicht echt, Chris! Pokémon gibt es nicht wirklich!"
    Chris war wirklich enttäuscht von ihr.
    "Auch wenn sie nur erfunden sind, für mich gibt es die wirklich! An Taras Stelle wäre ich jetzt sehr verletzt!"
    Nach weiteren Wortgefecht kehrte Chris Melanie dann den Rücken zu und verließ wortlos den Videospielladen. "Sie spinnt doch." meinte Melanie kopfschüttelnd. Dieser Konflikt hatte große Folgen. Chris brach den Kontakt zu ihr ab und nahm keine Onlinekampf- oder Tauschanfragen von ihr mehr an. Melanie war das egal und bereute nicht, dass sie ihr Nachtara weggegeben hat. Ihr aktuelles Pokémonteam bestand nun anstelle von Nachtara aus dem schillernden Trikephalo, gefolgt von Primarene, Tagform-Wolwerock, Amfira, Mimigma und Mantidea. Ihr Charakter hatte sie auch Melanie genannt und befand sich auf Poni im Pokemoncenter. Nachdem sie genügend Tränke und Pokebälle gekauft hatte, verließ das Pokemoncenter und machte sich auf dem Weg zu den Canyon, wo sie mit Lilly auf eine Gruppe Skullrüpel zustoßen. Eigentlich forderten sie uns zu einem Kampf heraus. Das wäre die Gelegenheit, ihr neues Pokemon zu testen. Aber es passierte was anderes. Stattdessen sagte Rüpel A.
    "Ihr wollt allen Ernstes zu den Canyon? Das würde ich an eurer Stelle noch einmal überlegen, yo!"
    Lilly: "Warum?"
    Die Musik verstummte und eine leise traurige Stimme hallte durch den Wind.
    "Wie konntest du nur?"
    Team Skull wurde kreidebleich und rannten panisch an ihnen vorbei. "Wir haben euch gewarnt!"
    Was war das auf einmal? fragte sich Melanie, schüttelte den Kopf und dachte sich, dass das nur ein kleiner Bug sei. Als sie nach dem Kampf gegen Hapu'u den Canyon betrat, war wieder die traurige Stimme von vorhin zu hören, die denselben Satz wie zuvor sagte. Ihr wurde es plötzlich sehr mulmig und fühlte sich beobachtet. Auch ihr Charakter wirkte sehr beunruhigt und blickte beim Laufen häufig in alle Richtungen. Sie versuchte sich einzureden, dass nichts wäre und sie sich das alles nur einbildet. Sie testete ihr Trikephalo bei einem Kampf gegen ein Trainer und war sehr zufrieden. Aber als sie sein neuer Partner in Pokepause belohnen wollte, blickte es sehr traurig mit hängenden Kopf zu ihr. Wahrscheinlich musste es sich erst an seinen neuen Trainer gewöhnen, dachte sie, aber im nächsten Kampf erschien in der Textbox.
    "Trikephalo will nicht und verzieht sich in sein Pokeball."
    Daraufhin wurde Primarene in den Kampf geschickt. Das ist jetzt nicht normal. Was war denn los? Sie schaute nach und als sie Trikephalo auswählte, ploppte der Text auf.
    "Warum hast du das getan? Warum?"
    Melanie konnte sich das nicht erklären und setzte vorerst ihre anderen Pokemon ein. Nach dem Kampf schaute sie wieder nach Trikephalo. Ihr Spirit guckte sehr betrübt aber auch etwas ängstlich. Das bereitete ihre leichte Gänsehaut und hoffte dass das bald vorbei geht. Als sie nach einem langen Fußmarsch und mehreren Trainerkämpfen ein Ausgang erreichte, stand auf dem steinigen Boden in großen Kratzspuren geschrieben: "WIE KONNTEST DU NUR?" Melanie fühlte einen gewaltigen Kloß im Hals. Schluckend ignorierte sie diese Botschaft und ging aus der Höhle raus, wo dort eine Brücke war den man überqueren musste. Als Lilly auch aus der Höhle hinauskam, erschien plötzlich Trikephalo aus sein Pokeball und schwebte vor ihre Trainerin. Ihr Charakter sprach.
    "Was ist los, Trikephalo?"
    Lilly: "Irgendwas macht ihm Angst..."
    Über den dreiköpfigen Drachen erschien plötzlich ein Ausrufezeichen und flog panisch davon. Melanie wurde es immer unwohler und spürte wie ihr Herz anfing schnell zu pochen. Warum ist Trikephalo weggeflogen? Da erschien auch über Lilly ein Ausrufezeichen und deutete auf die Mitte der Brücke hin. Dort stand ein schwarzer Schatten, das wie ein Mädchen aussah und sie an jemanden erinnerte. "Ist das....Das kann nicht sein." Das Schattenmädchen drehte sich langsam zu ihnen um und fixierte sie mit ihren weißen Augen.
    "..................."
    Lilly: "Wer...Wer bist du?"
    ".........................Wie konntest du nur, Melanie?"
    Der Bildschirm wurde plötzlich stockdunkel und als es wieder hell wurde, war das schwarze Mädchen wie vom Erdboden verschluckt. War das ein Geist? Und wieso sah sie wie Chris aus? Melanie zitterte am ganzen Körper. Sie hätte jetzt am liebsten aufgehört und den 3DS ausgeschaltet, aber sie wollte wissen, was als nächstes passierte. Leider war das ein großer Fehler...Es folgt nun die Stelle wo Lilly versucht die Brücke zu überqueren und da passierte der nächste Schock! Als sie auf der anderen Seite der Brücke war, hörte man plötzlich ein lautes Fauchen durch die Lautsprecher und der Bildschirm wurde wieder rabenschwarz. "Was passiert denn jetzt?" schreite Melanie mit leicht panischen Unterton. Da erschien plötzlich ein Cutscene, wo sie und Lilly nach oben blickten, wo dort das laute Fauchen gekommen ist. Ein kleines Licht blinkte kurz am blauen Himmel und ein gewaltiger Strahl bestehend aus Feuer und Eis schoss hinunter und zerstörte die Brücke was die beiden voneinander trennte. Nicht nur Melanie sondern auch ihr Charakter im Spiel blickte panisch und vom Himmel sprang plötzlich ein schwarzes Etwas direkt auf sie zu. Der Kampfbildschirm erscheint und das schwarze Ding entpuppte sich als....Nachtara. Doch anstatt "Ein Nachtara (Wild) erscheint!" erschien: "WIE KONNTEST DU NUR ⁉" Das Pokemon brüllte aggressiv und veränderte seine Form. Vor ihr stand nun ein großer schwarzer Raubkatze mit Hörner an seinen Kopf und verziert mit leuchtenden Zeichen, knurrte sie mit seinen rotglühenden Augen an und war zudem noch von einer Herrscherpokémonaura eingehüllt.
    "Tara seht dich hasserfüllt an!"
    Tara? War das wirklich ihr Nachtara? Tatsächlich! Auf ihrer Leiste stand tatsächlich der Name ihres Nachtaras. Da ihr Trikephalo vorhin weggeflogen ist, wurde ihr zweites Pokémon Wolwerock in den Kampf geschickt. Ihr mutiertes Nachtara knurrte bedrohlich.
    "Warum hast du mich weggegeben, Melanie? Ich dachte ich bedeute dir was!"
    Melanie bekam es mit der Angst zu tun und drückte mit zitternden Händen auf die Kampfoption und wählte die Attacke Steinkante aus.
    "Wolwerock weigert sich, Tara anzugreifen."
    "Du hast mich durch ein Pokémon ersetzt, das dich jetzt im Stich lässt! WARUM ⁉"
    Was sollte sie jetzt tun? Ihre Pokemon greifen es nicht an und Flüchten geht auch nicht. Das Einzige was ihr noch einfällt ist es, sie zu fangen. Sie wählte ihr Meisterball aus.
    "Tara fängt Meisterball und zermalmt es mit seinen messerscharfen Zähne."
    Glaubst du wirklich, dass ich jetzt zu dir zurückkomme, Melanie? Du hast mich weggegeben! Du hast mein Vertrauen verloren! Du bist nicht mehr mein Trainer!
    Tara setzt Eisfeuer ein!"
    Ein rot-blauer Feuerstrahl spie es aus ihren Maul, aber es erwischte nicht Wolwerock...es schoß aus den Bildschirm ihres 3DS und erwischte sie. Schreiend ließ Melanie ihrer Konsole fallen und erlitt schreckliche Schmerzen. Das Feuer war höllisch heiß und gleichzeitig schrecklich kalt. Ihr Körper fror immer mehr ein während alles im Inneren verbrannte. "DAS IST NUR EIN BÖSER TRAUM!" schrie Melanie vor qualvolle Schmerzen und sah nur der Schatten seines Nachtaras, die auf sie fauchend zusprang und ihr ihre gerechte Strafe erteilte. Die letzten Worte die sie noch wahrnahm waren...."Warum hast du nicht auf mich gehört?"


article
1491767215
SPECIAL SEITE zu Pokémon - Adventures of the L...
SPECIAL SEITE zu Pokémon - Adventures of the L...
Hier werden Geschichten von "unbekannten" Creepymons veröffentlicht. Diese Seite ist für Lesern mit schwachen Nerven nicht geeignet.
http://www.testedich.de/quiz47/quiz/1491767215/SPECIAL-SEITE-zu-Pokmon-Adventures-of-the-Living-Creepy-Myths
http://www.testedich.de/quiz47/picture/pic_1491767215_1.jpg
2017-04-09
407H
Pokemon

Kommentare (3)

autorenew

Tayfun ( von: Tayfu)
vor 237 Tagen
*grins*
Sparx: O.o'
Stromsturm (96648)
vor 238 Tagen
Das war……
Spirit:Ich*leckt sich stolz die Pfote*
Lou ( von: Louna)
vor 243 Tagen
DAM DAM DAM DAMMMM!!!! O.O