Springe zu den Kommentaren

Pokémon Creepypasta - Sinnlose Treue

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.130 Wörter - Erstellt von: Louna - Aktualisiert am: 2017-04-10 - Entwickelt am: - 403 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    ((bold))Sinnlose Treue((ebold)) Immer wieder heißt es, der Hund ist der beste Freund des Menschen. Doch immer wieder setzen Menschen ihren Hund aus.
    Sinnlose Treue

    Immer wieder heißt es, der Hund ist der beste Freund des Menschen. Doch immer wieder setzen Menschen ihren Hund aus. Das hat unterschiedliche Gründe. Es gibt aber Hunde, die alles tun um ihr Herrchen oder Frauchen wiederzufinden. Doch diese Geschichte handelt nicht von einem Hund. Sie handelt von einem Pokémon.

    Ich habe die Welt der Pokémon erst vor kurzem entdeckt. Mein erstes Spiel war das damals noch brandneue 'Pokémon Alpha Saphir'. Bei der ersten Möglichkeit schloss sich ein Fukano meinem Team an. In dem Wissen, dass ich es später zu Arkani entwickeln möchte, nannte ich es Aki. Seitdem war Aki mein Liebling und mein stärkstes Pokémon im Team. Dann kam Pokémon Sonne und Mond raus. Natürlich wollte ich mir das neue Spiel nicht entgehen lassen und kaufte mir 'Pokémon Sonne'. Ich nahm mir gleich zu Anfang fest vor, dass ich nur neue Pokémon fange, um sie zu testen.

    Ich wählte Robball als Starter, doch wie bei 'Alpha Saphir' blieb mein Starter nicht lange an der Spitze des Teams. Mein neuer Favorit wurde ein Molunk namens 'Ami'. Ich konnte es kaum erwarten, dass sie sich zu Amfira weiterentwickelt. Ich trainierte viel mit ihr. Dann, eines Tages beim Wela-Vulkanpark, begegnete mir ein weibliches Arkani. Es hatte ein ziemlich hohes Level, doch ich versuchte es trotzdem. Ich ließ Ami mit Drachenwut angreifen. Die Attacke traf und zog dem Arkani 40 KP ab. Da erschien ein Textfeld.

    “Aki will nicht kämpfen.“

    Ich bekam Gänsehaut. Aki? Mein Arkani? Wie kann das sein? Als ich auf den Namen sah, stand dort tatsächlich Aki. Ich schüttelte einmal den Kopf und griff einfach wieder an, dieses mal mit Flammenwurf. Wieder erschien ein Textfeld.

    “Aki will sich nicht wehren. Ami landet einen Volltreffer.“

    So seltsam ging es weiter. Als Aki nur noch 1 KP hatte, erschien ein neues Textfeld.

    “Aki hält durch und sieht dich mit bittendem Blick an.“

    Doch ich brauchte die Erfahrungspunkte für Ami, also ließ ich sie ein letztes mal Flammenwurf einsetzen.

    “Aki wurde besiegt.“

    Aki verschwand und Ami erhielt ihre Erfahrungspunkte. Sie stieg auf Level 33 und entwickelte sich zu Amfira. Ich war stolz auf sie.

    Schnell war der Vorfall wieder vergessen, doch dann begegnete mir im Schattendschungel wieder ein Arkani. Dieses mal sah ich direkt auf den Namen und tatsächlich: Es war wieder Aki. Etwas trauriges lag in ihrem Blick, doch darauf achtete ich kaum. Ich ließ Ami gegen sie Kämpfen. Als erstes wählte ich Giftschock. Es erschien das mir mittlerweile bekannte Textfeld.

    “Aki will sich nicht wehren. Ami landet einen Volltreffer.“

    Eigentlich fand ich den Kampf langweilig, aber ich brauchte die Erfahrungspunkte. Schnell war der Kampf mit einem letzten Flammenwurf vorbei. Ein letztes Textfeld erschien.

    “Aki wurde besiegt und verschwindet im Wald.“

    Ich achtete kaum darauf. Ich habe meine Erfahrungspunkte bekommen und war nun bereit für das Wächterpokémon Mantidea. Doch als ich den Captain Maho ansprach, sagte sie nur

    “Warum hast du sie im Stich gelassen?“

    Da kam die Cutscene, in der eigentlich das Wächterpokémon auftauchen müsste. Erschrocken musste ich feststellen, dass es nicht Mantidea war..... sondern Aki. Doch ihr Fell war pechschwarz, die Mähne, der Schweif und das Fell an den Pfoten leuchteten orange und die Augen glühten bernsteinfarben mit einem Orangeton. Dann begann der Kampf.

    Als erstes fiel mir auf, dass ich nur Ami zur Verfügung hatte. Der Rest des Teams war kampfunfähig. Als nächstes bemerkte ich, dass das orange leuchtende Fell von Aki zu purem Feuer wurde. Ich ließ Ami direkt mit Drachenwut angreifen. Ein Textfeld erschien.

    “Aki weicht aus. Aki bittet dich, sie zu fangen.“

    Was? Sie bittet mich, sie zu fangen? Aber sie ist das Herrscherpokémon! Ich ließ Ami Giftschock einsetzen. Ein neues Textfeld erscheint.

    “Aki weicht aus. Aki bittet dich eindringlich, sie zu fangen.“

    Doch gezwungen werden wollte ich nicht, also ließ ich Ami Flammenwurf einsetzen. Wieder erschien ein Textfeld, doch dieses mal hörte man auch den Ruf eines Arkanis.

    “Ich habe die Grenzen von Raum und Zeit überwunden um zu dir zu finden und so dankst du es mir? Ich habe dir mehr als drei Chancen gegeben. Doch nun wirst du für dein kaltes Herz bezahlen.“

    Erschrocken starrte ich auf meinen Nintendo. Aber bevor ich irgendwas machen konnte, erschien ein neues Textfeld.

    “Aki ist wütend. Aki setzt Todesfeuer ein.“

    Als Aki diese Attacke einsetzte, sah es zuerst aus wie ein normaler Flammenwurf. Doch plötzlich züngeln violette Flammen aus Ami's Körper. Mit weit aufgerissenen Augen starrte ich auf Ami, die langsam von innen verbrannte. Als sie verschwunden war, erschien wieder ein Textfeld.

    “Ami wurde von Aki getötet.“

    Als wäre ich nicht schon schockiert genug, sah mich Aki jetzt direkt an. Der Ruf eines Arkanis ertönte und signalisierte mir, dass jetzt Aki spricht.

    “Du hattest die Wahl. Nun ist es zu spät. Verschwinde, bevor ich auch dich töte.“

    Ich wollte den Nintendo abschalten, aber aus irgendeinem Grund konnte ich nicht. Meine Finger wollten sich nicht bewegen. Ich spürte, wie ich zitterte. Plötzlich schoss Aki vor und holte mit der Klaue aus. Dann hörte ich ein Geräusch, dass wie zersplitterndes Glas klang und der Bildschirm wurde schwarz. Zwei große Kratzer zogen sich quer über ihn. Erleichtert dachte ich, es sei vorbei. Doch dann hörte ich es. Hinter mir knurrte etwas. Ich wollte mich umdrehen, doch ich hatte nicht mal die Chance es zu tun. Im ersten Moment war ich von Flammen umhüllt, im nächsten spürte ich, wie alles in mir verbrannte. Nur Schemenhaft konnte ich noch schwarzes und orangenes Fell erkennen. Und ganz deutlich sah ich die glühenden Augen Aki's. Dann viel ich zu Boden. Ganz entfernt vernahm ich noch ihre Stimme.

    “Das war die Rache für all die sinnlose Treue.“

article
1491766201
Pokémon Creepypasta - Sinnlose Treue
Pokémon Creepypasta - Sinnlose Treue
http://www.testedich.de/quiz47/quiz/1491766201/Pokmon-Creepypasta-Sinnlose-Treue
http://www.testedich.de/quiz47/picture/pic_1491766201_1.jpg
2017-04-09
407H
Pokemon

Kommentare (5)

autorenew

Rokolol 5.000 (08110)
vor 87 Tagen
Vieleicht mit einem Nachtara? Wär jetzt nur so eine Idee...
Lou ( von: Louna)
vor 112 Tagen
Uhm........ ich kann es mal versuchen. Die Frage ist, mit welchem Pokémon?
Rokolol 5.000 (84157)
vor 113 Tagen
Alter, das war eine echt coole creepypasta👍 Mach bitte noch eine, ein bisschen hatte ich sogar Gänsehaut😅
Lou ( von: Louna)
vor 195 Tagen
Danke Wolkenfrost ^^ Aki habe ich für ein Poképasta-RPG erfunden und jetzt ist sie mir richtig ans Herz gewachsen.
Wolkenfrost ( von: Wolkenfrost)
vor 197 Tagen
Schön geschrieben👍.
Die Geschichte ist sehr gut.Ich finde
Pokémon creepypastas immer interessant.
Sie sind mal was anderes