Springe zu den Kommentaren

Geburtstag!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 1.744 Wörter - Erstellt von: WaitWhatMe - Aktualisiert am: 2017-04-10 - Entwickelt am: - 433 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Du lebst in der Welt von Nintendo und du bist mit Ganondorf zusammen. Heute ist dein Geburtstag und du wirst heute richtig verwöhnt.

    1
    ((bold)) Aufwachen ((ebold)) Ich bin ein ganz normaler Junge. Blond, Schlank, 1,80 m groß. Es ist 8:34 Uhr. Die Vögel zwitschern und es ist mein Geb
    Aufwachen
    Ich bin ein ganz normaler Junge. Blond, Schlank, 1,80 m groß. Es ist 8:34 Uhr. Die Vögel zwitschern und es ist mein Geburtstag ich werde heute 19.
    Plötzlich fasst mich ein große warme Hand und es ertönt eine tiefe Stimme:" Guten Morgen mein Geburtstags Babe!" Ich mach die Augen auf und schaue in wundervolle Augen. Es ist mein Freund Ganondorf, der mich berührt. Ich grinse, worauf er mich umschlingt und küsst. Er ich lege meine Beine um ihn und er steht auf und sagt:" Heute wird dein schönster Tag in deinem zukünftig Unendlichem Leben!" Worauf er mich weiter küsst. Dabei fragte ich mich warum "Unendliches" Leben. Egal. Ich küsse ihn und er steckt seine Zunge in mich rein und es geht wild zu.

    2
    ((bold)) Duschen ((ebold)) Als Ganondorf mich wieder runter lässt merke ich das wir in unserem Bad stehen. Er meinte er müsste jetzt duschen da er s
    Duschen
    Als Ganondorf mich wieder runter lässt merke ich das wir in unserem Bad stehen. Er meinte er müsste jetzt duschen da er schon Sport gemacht hat und das war klar zusehen denn seine Muskeln waren voller Schweiß. Aber es war ein schöner Anblick. Darauf fragt er:"Wieso leistest du mir denn nicht Gesellschaft? " Ich zögere nicht lange und sage: "Wieso nicht!" Er greift hinter mich und lässt das Wasser an, er gibt mir das Shampoo, worauf ich seinen muskulösen Körper mit Shampoo ein streiche. Nach dem er es bei mir genau so machte und das Wasser alles abgespült hat, hebt er mich hoch. Dabei lege ich meine Beine wieder um seinen Körper. Er setzt ein Arm an der Wand ab und mit dem anderem hält er mich noch mehr fest. Runde 2 des Techtelmechtel beginnt. Es ist so schön.

    3
    Frühstück und Geschenke
    Nach dem wir uns abgetrocknet haben und uns in unsere Morgenmantel eingewickelt haben. Ganondorf in seinem Schwarz Goldenem und ich in meinem Grün Goldenem. Trägt Ganondorf mich zu unserem Essens Saal wo unser Frühstück auch schon wartet. Es riecht so köstlich. Es setzt mich auf die Bank und macht die Tür zum Garten auf und holt Pakete, meine Geschenke und setzt sich neben mich. Ich bekomme mein Lieblingsfrühstück: Pfannkuchen mit Ahornsirup, gebratene Äpfel und einer warmen Milch mit Honig. Da sagt er: "Mach schon die Geschenke auf!" Er gibt mir das erste. Ein Kette sie ist wunderschön mit einem Diamanten der so schön funkelt, ebenfalls bekomme ich Kleidung aus Seide, mehr Schmuck und noch eine Reise an einen Strand und noch viel mehr. Ich küsse ihn und weine vor Freunde schon ein bisschen

    4
    Die Fahrt
    Nach dem Frühstück um 11:02 Uhr sagt er:" Komm es geht jz weiter!" " Wohin?" möchte ich wissen. "Überraschung, mein Schatz!" antwortet er lächelnd. Er hebt mich hoch und geht zum Tor, wo eine goldene Kutsche steht. Wir steigen ein, dabei merke ich dass die Fenster dunkel sind. Deswegen ist es dunkel in der Kutsche. Ganondorf zündet ein paar Kerzen an und macht ebenfalls die Musik an bei der wir uns kennengelernt haben. Und ratet mal was dann kam? Richtig Runde 3 unseres Techtelmechtels. Danach holt er plötzlich warme Schokolade und Erdbeeren. Worauf wir uns füttern. Schöner kann es nicht sein.

    5
    Ankommen
    Als wir ankommen steigt Ganondorf aus und reicht mir die Hand, die ich ihm gebe. Als ich draußen war wollte ich sofort wissen wo wir sind. Aber ich weiß nicht wo wir sind, denn das Schloss ist nicht zu sehen und wir sind an einem wundervollen Strand. Ich fragte ganz neugierig ob dies der Strand sei wo wir hinfahren würden. " Vielleicht!" meinte Ganondorf und lächelte. Er setzte sich auf ein Weißes Pferd, reichte mir die Hand und fragte: "Darf ich bitten Schatz?" "Natürlich mein König!" und reicht ihm die Hand worauf er mich auf das Pferd hob. Plötzlich ritten wir los durch einen Wald der so grün war. Man hätte denken können das es ein Traum war. Ich hielt mich an Ganondorf fest und spürte seine Wärme und war froh in zu haben. Als wir langsamer wurden schaute ich neugierig nach vorne und sah das Ende des Waldes mit einem großen Tor aus Gold. War das Ganondorf sein Gebiet, fragte ich mich.

    6
    Die Burg
    Als wir am Tor standen, stiegen wir ab und ich fragte sofort seit wann das denn Ganondorf sein Gebiet ist. Darauf nahm er meine Hand und sagte dass dies mein Gebiet war. Ich konnte es nicht fassen er schenkte mir ein ganzen Gebiet und das war noch nicht alles. Denn als wir das Land betraten war da eine große Burg. Diese gehört mir auch. Ich fing an zu weinen und umarmte Ganondorf. Er hob mich hoch und küsste mich und hielt mich fest. Darauf fragte ich ihn wie ich das wieder gut machen könnte. "Das musst du nicht Schatz, solang du bei mir bist ist alles PERFEKT!" "Danke Ganondorf für alles heute, ich liebe dich und ich werde dich nicht verlassen solange du ES nicht willst!"

    7
    Mittagessen
    Wir gingen in die Burg die wunderschön war. Ich konnte immer noch nicht fassen, das sie mir gehörte. Als wir in einen Saal kamen. Nahm mich Ganondorf an meine Hände und tanzte mit mir. Es war so schön plötzlich hielt er vor einer Tür an und sagte: "Nach dir mein Schatz!" Ich öffnete sie und da war ein großes Bild wie in jedem Schloss von einem König und/oder einer Königin. Es war ein Portrait von mir und Ganondorf. "Aber wie geht das wir haben uns doch nie malen lassen!" "WUNDER!" Davor stand eine Weiß Goldene Kleidung und meiner und Ganondorf seiner Größe. Wir zogen sie an und ich folgte ihm zurück zum Saal wo es köstlich roch. Unser Mittagessen stand dort viele verschiedene Köstlichkeiten. Wir setzten uns hin und fingen an zu essen es war köstlich.

    8
    Techtelmechtel
    Nach diesem wundervollen Essen gingen wir auf den Balkon. Was ich da sah war kaum zu fassen es war eine Statue von mir und Ganondorf während wir uns küssten. "Sie ist wunderschön die Statue!" "Danke und wie findest du denn diesen Ausblick?" Den Ausblick hatte ich bis dahin noch gar nicht wahrgenommen da der Garten so schön war. Er war wunderbar. Ein blaues Meer mit seitlich Klippen diese sind wundervoll. Er nahm mich und zog mich aus und sich selbst auch. Er hob mich hoch, ich legte meine Beine um ihn, strich über seinen muskulösen Körper er setzte sich in die Ecke, die wie ein großes Bett aufgebaut ist. Ich würde sagen nächste Runde unseres Techtelmechtels lief. Wunderschön. Danach lagen wir einfach nur da. Wobei meine Beine ein Bein von ihm einklemmten. Ich seitlich mit meinem Kopf auf seiner Brust lag und seine Haare streichelt es war wunderschön.

    9
    Die Klippe
    Nach einer Weile stand Ganondorf auf und zog sich an und sagte: "Komm Schatz, mach dich fertig für ein Abend Spaziergang. Ich hab noch was vor!" "Ach was echt, ok mach ich Wie soll ich mich denn einkleiden Ganondorf?" "Zieh dir was warmes an und darunter was zum baden!" "Ok mach ich wo treffen wir uns denn?" "Da unten bei der Statue!" "OK!"
    Als ich nach einer Weile zur Statue kam, wartete Ganondorf schon auf mich auf dem Weißen Pferd mit einem Zweiten Weißen Pferd, das wohl meins war. Er wunderschön in einem Goldenem Anzug. Wir ritten zu einer der Klippe die wir von der Burg sahen, was man nicht sehen konnte war ein Eingang. Wir gingen hinein und da war großes Schwimmbad, überall mit Kerzenlichter und dort waren auch Erdbeeren. Wir gingen ins Bad aber nicht in unserer Schwimmkleidung sondern komplett Nackt es war befreiend.

    10
    Mein letztes Geschenk
    Nach dem wir unsere nächste Runde hatten. Ist Ganondorf aus dem Becken gegangen und holte zwei Morgenmäntel, einen zog er sich an den anderen zog er mir an. Wir gingen es war schon dunkel aber ein Weg war mit Fackeln beleuchtet. Wir gingen zur Spitze der Klippe wo er sich auszog. " Was machst du denn?" " Ich zieh mich aus und setzte mich da auf die Couch und decke mich zu, komm zu mir!" Ich zögerte nicht lange und macht ihm nach wir kuschelten. Es war so schön war. Plötzlich leuchtete der Hammer und Meer. Im Himmel stand: "Schatz, ich liebe dich" und im Meer eigentlich auf dem Meer leuchtete ein kleines Bettchen. "Was soll das denn?" "Komm mit!" Ganondorf nahm ich hoch und sprang die Klippe hinunter. Unten hob er mich auf das Boot und stieg dann darauf. Plötzlich Kamm ein Feuerwerk. Er fragte mich:" Willst du mich, Ganondorf Heiraten?" Ohne Nach zu denken sagte ich "Ja, König Ganondorf ich will!" Er hatte recht das wäre mein bester Tag und jetzt weiß ich wieso unendlich. Wenn ich ihn heirate bin ich unsterblich wie er.

article
1491753193
Geburtstag!
Geburtstag!
Du lebst in der Welt von Nintendo und du bist mit Ganondorf zusammen. Heute ist dein Geburtstag und du wirst heute richtig verwöhnt.
http://www.testedich.de/quiz47/quiz/1491753193/Geburtstag
http://www.testedich.de/quiz47/picture/pic_1491753193_1.jpg
2017-04-09
4080
Spiele

Kommentare (1)

autorenew

Pegasus %u2764 ( von: Pegasus ❤)
vor 239 Tagen
Schön.....☺☺☺☺☺☺☺☺☺