Springe zu den Kommentaren

Akatsuki und du

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.082 Wörter - Erstellt von: Fluffy Potacorn - Aktualisiert am: 2017-04-10 - Entwickelt am: - 311 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Mein Name ist Mizuki (=schöner Mond). Ich bin kein normales Mädchen. Ich bin sozusagen ein Engel. Ich bin mit 19 Jahren gestorben, ich weiß aber nicht warum. Ich will herausfinden warum ich hier bin. Für Antworten auf meine Fragen muss ich auf die Erde. Auf die Erde ist noch nie ein Engel zurückgekehrt, also weiß niemand was passieren würde. Man kann leicht von den Wolken hinunterfallen und muss aufpassen das man nicht abrutscht. Auch wenn man durch die Wolken fällt kann man fliegen, also ist es nicht so schlimm.

Ich stehe gelangweilt auf einer Wolke, plötzlich landet Armor neben mir. Er rennt mir immer nach. Doch kurz nachdem er sich gesetzt hat, bin ich auch schon weggeflogen. Ich lande auf einer Regenwolke und sehe mein Spiegelbild in einer Wasserlacke.
Meine Haare sind schneeweiß und fallen glatt bis zu meiner Hüfte, meine Augen funkeln in einem kristallklaren blau. Ich bin zart gebaut und habe eine nicht zu verachtende Oberweite. Viele wollen mich heiraten oder mich als Freundin. Sie sehen nur mein Äußeres. Mein Inneres beachtet niemand. Ich bin neugierig, aber fühle mich missverstanden. Ich bin traurig, nachdenklich und weiß nicht wo mein Platz ist. Wo gehöre ich hin?

Plötzlich rutsche ich auf der lacke aus und falle hinunter. Ich fliege mit meinen Flügeln unter der Wolke. Meine Augen sind vor Schreck noch immer weit aufgerissen. Ein Blitz kommt aus der Wolke und trifft meinen Flügel. Ich falle hinunter auf die Erde. Die Erde rast auf mich zu. Ich schließe meine Augen. Ich knalle auf den Boden. Es ist dunkel. Ich blute an einigen Stellen. Ich höre Schritte und werde ohnmächtig.

Als ich aufwache liege ich in einem dunklen kleinen Raum. Ich bin angekettet. Alles tut mir weh. Verängstigt zerre ich an der Kette. Ich verkleinere meine Flügel, so dass sie zu einer Haarspange werden. Es ist dunkel. Plötzlich öffnet sich die Tür und ich stelle mich schlafend. Eine unbekannte Stimme meint: "Tobi, dieses Mädchen hat keine Flügel, also weck mich nicht mitten in der Nacht!". Dieser Tobi meinte: "Aber Kisame! Tobi lügt nicht! Tobi is a good boy!". Es ist so dunkel und kalt. Ich zittere. Ich spüre wärme über mir. Ich werde zugedeckt.

Am nächsten Morgen werde ich von einem blonden Jungen geweckt, Deidara.
Deidara: hey unbekanntes Mädchen! Zeit zum aufstehen, un!
Ich: Wer bist du?
Deidara: Ich heiße Deidara, willkommen bei Akatsuki, un! *grins*
Ich: *lächel* Ich bin Mizuki

Deidara geht mit mir zum Gemeinschaftsraum. Ich erschrecke mich ordentlich. "Was sind das denn für Freaks?", frage ich versehentlich laut. Alle starren mich jetzt an und ich werde nervös. Ein grauhaariger Typ leckt sich über die Lippen und meint: "Diese scharfe B*tch soll mal schnell zu mir kommen". Ich reiße meine Haarspange aus dem Haar, womit sich meine Flügel wieder dort befinden wo sie sein sollten, ich schieße blitzschnell auf den Typen zu und schlage ihn an die Wand. Alle halten die Luft an. Der Typ sackt bewusstlos zusammen und der oranghaarige Leader meint: "Du bist dabei, wie heißt du?".
"Ich bin Mizuki, was ist wenn ich nicht bei Akatsuki sein will?", gebe ich frech zurück.
Mir wird jeder vorgestellt und ich komme ins Team von Itachi und Kisame. Ich schlendere durch die Gänge als ich gegen die Wand gedrückt werde. Hidan! Er drückt grob seinen Mund auf meinen und fährt mit seiner Hand über meinen Körper. Ich bin zugeschockt um mich zu bewegen. Plötzlich wird Hidan von mir runtergezerrt. Ich rutsche die Wand hinunter und sitze auf dem Boden. Ich zittere. Deidara hat mich gerettet. Er ist gerade dabei den lachenden Hidan zu verprügeln. "Hör auf Deidara", schreie ich. Deidara zweifelt zwar, doch trotzdem lässt er Hidan los. Ich hole aus und schlage Hidan zusammen. Deidara grinst.

Kommentare (0)

autorenew