Springe zu den Kommentaren

Kiara und die wahre Bestimmung

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 567 Wörter - Erstellt von: Tränenhimmel - Aktualisiert am: 2017-03-31 - Entwickelt am: - 163 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich schreibe aus der Sicht von Kiara.
Kiara ist eine Amazone die ihre Herkunft nicht kennt.

    1
    Kiara wo steckst du? rief James sodass die Krähen aus den Bäumen flatterten.
    Als die warmen Tränen mir über die Wangen flossen rief ich: Warum hast du mir das nicht früher gesagt dass du meine Eltern vielmehr kanntest und wer sie waren und warum hast du mir nicht die Fragen beantwortet die ich dir gestellt habe?
    Du bist eine Amazone wie hätte ich dir das sagen sollen du hättest zu deinem Stamm zurückkehren wollen: sagte James indem er mir hinterher lief.
    Er wusste von Anfang an dass ich Vampire nicht leiden kann, musste er aber mich so anlügen? Er ein Vampir, seine Familie Vampire, natürlich, alles klar und ich musste ihn ja besuchen, ich hatte keine andere Wahl schließlich war er der der einzige Cousin von mir.
    Doch ich erinnerte mich an die fürsorglichen Worte meines Vaters bevor er auch starb meine Mutter hatte ich nie kennengelernt .Gib nie auf mein Kind! das sagte er und wiederholt es drei mal . Stell dich deinen Ängsten! hörte ich ihn plötzlich sagen.

    2
    Hätte ich beim Stamm andere Verwandte angetroffen? fragte ich und blieb stehen.
    Doch James war nirgendwo zu sehen.
    Ich konnte mich schon mit meiner ganzen Familie ein Stamm aus Frauen sehen aber dann verblasste es .Es war so fern wie ein Stern den man dachte man könnte ihn greifen der aber für immer und ewig unerreichbar bleibt.
    Ich merkte dass ich mich zu tief in die Sache reingesteigert hatte jetzt musste ich meine Familie finden schließlich wusste ich ich fühlte es die Natur hat es mir auch gesagt dass ich nicht die einzige Amazone war.
    Doch plötzlich spürte ich einen Hauch von Kälte ich merkte wie James vor mich trat und sagte: hock-dich-hin schnell versteck dich.
    Ich sagte: nein das werde ich nicht tun ich bin ein Amazone und es ist mein Recht zu kämpfen es ist meine Pflicht zu kämpfen.
    Und da kamen auch plötzlich schon Seelen Geister (die einen die Lebenskraft aussaugen und in deren Nähe alles erfriert) James dachte sie wollten James angreifen. James fauchte doch ich sagte: nur lass sie vielleicht wollen Sie uns ja gar nicht angreifen.
    Wir gehen ein paar Schritte zurück und die Geister gingen weiter.
    *Bei den Amazonen*
    James hatte mir gesagt ich sollte meine rosa Seidenkleid anziehen doch ich sagte: nein das werde ich niemals anziehen eine Kriegerin trägt keine Ballkleider. Doch er sagt es gehört sich nur für eine Dame .Und ich fing an zu lachen: es gehört sich nur für eine Dame .äffte ich ihn nach. Von nun an widmete ich mein Leben der Natur und den Amazon und verbrachte es in Frieden Frieden und Kampfbereitschaft.
    ENDE

Kommentare (0)

autorenew
speaker_notes_off Du musst Mitglied bei testedich sein, um hier ein Kommentar schreiben zu können. Anmelden