Springe zu den Kommentaren

Die Uchiha gegen die Senju's 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.290 Wörter - Erstellt von: Kashi_Animie - Aktualisiert am: 2017-03-30 - Entwickelt am: - 212 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Der Tag wo ich verschwand

    (Immer noch Vergangenheit;))
    Nach den Ungemütlichen treffen mit den Senju's und den Schwur mit Tobirama ging ich nach Hause. Ich legte mich auf mein Bett. Ich schaute zu meiner Katana neben meinem Bett. Langsam schlief ich ein.

    Es ist schon wieder morgens. Ich stand auf und ging in den Wald. Ich suchte verletzte Tiere und heilte sie bis es Mittag wurde. Ich holte mein Katana und meine Tasche. Ich ging danach zum Lager der Senju's. Aber mitten auf dem Weg hörte ich kämpf Geräusche. Ich rannte zu Ort wo die kämpf Geräusche kamen. Was ich da sah lässt mich erstarren...Uchiha gegen Senju...da war das reinste Blutbad. Ich schaute mich um und rannte einfach ins Getümmel (xD). Ich fand viele Tote aber auch verletzte. Ich fand auch Tobirama und den Braunhaarigen Jungen. Sie kämpfen gegen zwei Uchiha Jungs. Tobirama blockte jeden Angriff ab. Doch dann schleuderte der Uchiha Junge Tobirama auf den Boden. Der Uchiha Junge wollte ihn erstechen, ich rannte aber noch schnell dazwischen, zog mein Katana und blockte den Angriff an.,, Hong An was machst du hier!",, Dachtest du das ich das nicht ernst meine dich unter den Einsatz meines Lebens zu beschützten?", ich lächelte ihn an. Dann würde ich aber ernst.,, Wenn du die beiden töten willst mach das ruhig aber...ich werde hier niemanden töten der mir nichts getan hat!", der Uchiha Junge sprang zurück um wieder anzugreifen. Er hatte es auf Tobirama abgesehen. Da er gerade gegen einen anderen Uchiha kämpfte bemerkte er es nicht. Der Uchiha Junge griff Tobirama an. Ich warf mich noch rechtzeitig davor. Das Katana rammte der Uchiha Junge mir in den Bauch. Ich sah sein erschrockenes Gesicht. Ich lächelte nur. Er zog sein Katana aus meinen Bauch und sprang zurück. Ich hielt meine Hand vor der Wunde. Es Blutete schlimm. Ich kippte um da fing mich aber noch jemand auf. Ich schaute hoch die Person war Tobirama. Er schaute mich besorgt an.,, Was sollte das! Ich hätte das selber regeln können!", schrie er mich an. Ich lächelte ihn an.,, Tut mir leid...", bei diesen Satz wurde mir schwindelig und ich würde ohnmächtig. Ich konnte nur noch meinen Namen hören...bis ich nichts mehr hörte...und fühlte...

    ...Lebe ich noch?...wieso fühle ich noch was?...ich fing an zu husten. Also lebe noch...was für ein Glück. Ich öffnete langsam und vor mir war ein besorgtes Gesicht von Tobirama.,, Wieso hast du das getan! Wieso wolltest du dein Leben für mich riskieren!", ich lächelte ihn an.,, Weil du mein Freund bist...sogar mein erster...vielleicht auch mein letzter...",, Sag so was nicht! Du wirst es schaffen!", ich lächelte ihn wieder an. Ich legte eine Hand von mir vorsichtig auf seine Wange.,, Ich ruh mich noch ein bisschen aus...vielleicht geht es mir dann besser...", ich lächelte ihn wieder an und schloß die Augen. Ich legte meine Hand wieder von seiner Wange weg. Ich spürte aber noch das er meine Hand hielt.,, Mach das...", hörte ich noch schlief aber dann ein....

    Ich hörte stimmen...wenn gehören sie?...ich öffnete die Augen und erblickte den braunhaarigen Jungen. Ich erschreckte mich so sehr das ich mit meinen Kopf gegen den den Jungen stieß. Ich richtete mich auf Sodas ich sitze und rieb mir den Kopf. Der Junge machte es auch.,, Pass doch auf du Idiot!",, Du bist doch gegen mich geknallt!". Auf einmal kam Tobirama und guckte mich erleichtert an. Ich lächelte ihn an, aber dann zogen sich große Schmerzen durch meinen Körper.,, Ahh!", Tobirama rannte schnell zu mir.,, Hong An ist alles in Ordnung?", die Schmerzen gingen langsam weg.,, Ja es geht schon...sollte ich aber nicht nach Hause gehen? Ich bring euch bestimmt nur in Schwierigkeiten.",, Ich hab mit meinen Vater gesprochen und ihn gefragt ob du hier bleiben darfst. Er hat zugestimmt, aber nur wenn du mit uns gegen die Uchiha kämpfst. Er kommt gleich und fragt dich für was du dich entschieden hast.", auf einmal kam der Mann der mich letztes Mal angebrüllt hat.,, Hast du dich entschieden?",, Ja.", antwortete ich knapp.,, Also wirst du uns helfen gegen die Uchiha zu kämpfen?", ich lachte und schüttelte den Kopf. Der Mann schaute mich Böse an.,, Nein ich werde euch nicht helfen Menschen zu Töten. Ich werde euch nur im Medizinischen Bereich helfen und eure Leute heilen aber ich werde niemanden umbringen.", ich guckte den Mann an, er seufzte und drehte mir den Rücken zu.,, Gut du wirst morgen anfangen. Wir haben zu viele Verletzte.",, Aber Vater sie ist noch zu schwach um was zu machen! Sie braucht noch paar Tage um sich aus zu ruhen!", mischte sich Tobirama ein.,, Nein ich werde das Morgen machen. Ich schaff das schon.", der Mann nickte und ging.,, Nur jetzt hab ich Kohldampf...^^'", Tobirama guckte mich verwirrt an.,, Wieso willst du lieber den Clan heilen als zu Kämpfen? Das ist doch einfacher.",, Ich werde keine Menschen töten die mir nichts getan haben.",, Izuna Uchiha hat dich doch schwer verwundet.", ich lächelte und schüttelte den Kopf.,, Wenn er jemanden der mir nahe steht verletzt hätte wäre ich ausgerastet und würde ihn töten wollen.", Tobirama schüttelte den Kopf.,, Aus dir werde ich wohl nie Schlau werden...",, Das wird niemals passieren.", ich guckte mich um und schaute den braunhaarigen Jungen an.,, Wer ist das eigentlich?", ich zeigte auf den Jungen.,, Das ist mein großer Bruder.",, Hallo mein Name ist Hashirama...äh...wie heißt du noch mal?", ich schlug mit meiner Hand gegen meine Stirn. Was für ein Idiot...,, Mein Name ist Hong An.",, Du weißt ja schon unsere Nachnamen wie ist deiner?", fragte Hashirama weiter.,, Naja ich heiß nur Hong An...glaub ich...ich weiß es nicht...aber auf jeden Fall habe ich Hunger.", ich versuchte auf zu stehen fiel aber hin. Ich konnte mich aber rechtzeitig auf den Beinen halten. Tobirama seufzte und ging zu mir. Er legte meinen Arm auf seine Schulter und stützte mich.,, Komm wir fangen Fische.", ich nickte und Hashirama lachte.,, Ja ich hab auch schon Hunger.".
    Wir drei gingen zusammen zum Fluss um Fische zu fangen.

    Als wir ankamen sah Hashirama sehr niedergeschlagen aus.,, Ist was Hashirama oder siehst du so niedergeschlagen aus.", er zuckte kurz zusammen und schaute mich an. Ich konnte etwas Trauer in seinen Augen erkennen.,, Ich hatte hier mal einen Freund kennengelernt. Sein Name war Madara Uchiha.",, Uchiha? Ich dachte ihr Senju's seid mit den Uchiha's verfeindet und es ist unmöglich mit den eine Freundschaft zu bilden.",, Ich wüsten nicht das es ein Uchiha ist. Jetzt muss ich aber gegen ihn kämpfen...",, So ein Krieg ist was schreckliches. Hier zählt nur der Stärkere gewinnt und die schwachen Sterben. Anstatt Liebe und Frieden in die Welt zu schaffen.", ich und Hashirama seufzten gleichzeitig.,, Tze...deswegen müssen wir auch stark sein.",, Frieden ist das Beste für uns alle. Ich werde fest daran glauben dass es irgendwann Frieden geben wird.", ich lächelte Hashirama und Tobirama an. Hashirama stimmte mit ein und lachte. Bei Tobirama konnte ich ein leichtes Lächeln erkennen.

    Wir fingen zusammen Fische, lachten und aßen. Ich musste schon etwas weinen, wischte es aber schnell weg.,, Weinst du?", kam es auf einmal von Hashirama. Tobirama wurde auch aufmerksam. Ich nickte leicht als Antwort.,, Wieso?", Tobirama schaute mich fragend an.,, Naja das sind Freuden Tränen. All Jahre war ich allein, aber jetzt habe ich euch. Es macht nicht glücklich jetzt nicht mehr alleine zu sein.", ich lächelte die beiden an. Tobirama seufzte und Hashirama lächelte mich auch an.

    Es wurde langsam spät und Tobirama wollte nach Hause gehen. Er zog Hashirama unfreiwillig mit. Ich musste dort sofort Lachen.,, Kommst du?", fragt der genervte Tobirama der inzwischen seinen großen Bruder zu weinen gebracht hatte. Ich lachte und schüttelte den Kopf.,, Ich bleib noch etwas hier. Geht schon mal vor.", Tobirama nickte und ging mit seinen Bruder im Schlepptau. Ich musste wieder lachen. Das sah so bescheuert aus. Aber auf einmal hörte ich ein rascheln in den Büschen und mein Lachen verstummte. Auf einmal kam ein schwarzhaariger Junge aus dem Gebüsch. Er sah verletzt aus. Er sah mich und kippte um. Ich rannte schnell zu ihn und drehte ihn auf den Rücken und heilte ihn. Seine Augen waren noch offen und sie guckten mich an. Ich schaute mir den Jungen genauer an. Ich weiß wer das ist! Wie war sein Name noch mal? Ah ja Izuna Uchiha. So war sein Name...warte mal ich heile ein Uchiha! Wenn die Senju's mich erwischen denken sie bestimmt ich bin eine Verräterin! Egal er ist verletzt ich muss ihn helfen. Ich heilte ihn weiter.,, Wieso hilfst du mir ich hab dich doch verletzt?",, Es ist unwichtig. Ich hass dich gerade nur weil du Tobirama fast umgebracht hast, aber ich werde verletzten helfen.", er nickte und schloss die Augen.

    Ich heilte ihn so weit bis er wieder richtig gehen konnte. Er stand auf und guckte mich an.,, Geh lieber schnell es ist besser für uns beide.", er nickte und drehte den Rücken zu mir.,, Danke für deine Hilfe...", und mit diesen Worten verschwand er in die Tiefe Nacht...

    (Eine Woche später)
    Es ist schon eine Woche nach den Uchiha Vorfall. Ich hab es noch niemanden erzählt. Leider bemerkte Tobirama immer wieder wenn mit mir was nicht stimmte. Er hat mich noch einmal gefragt was mit mir los ist. Ich log und sagte nur das es sei nichts. Ich drehte mich um und ging. Er packte aber am Arm und drehte mich um Sodas ich an seiner Brust lag. Ich versuchte ihn weg zu drücken, aber da ich mich noch nicht richtig erholt hatte schmerzte es in meinen ganzen Körper.,, Lass das lieber und sag mir was mit dir los ist.",, Ich sagte doch es ist nichts. J-jetzt lass mich los!", ich merkte wie mir wärmer wurde. Am meisten im Gesicht. W-was ist das? Mein Herz klopft so schnell! Ich schaute zu Tobirama hoch. Er kicherte und grinste.,, Mach ich dich etwa Nervös?",, N-Nein!", ich schaute von ihn weg. Er ließ etwas locker und nahm mein Kin. Er zwang mich ihn an zu gucken. Ich biss mir auf die Lippen. Ich darf jetzt nicht nachgeben! Er seufzte kurz und schaute mich an. Es war ein schöner Warmer Blick.,, Willst du mir es jetzt sagen?",, Ich k-kann es dir nicht sagen...",, Wieso nicht?",, I-Ich hab Angst...",, Erzähl es mir doch. Wir sind doch Freunde.", ich seufzte und schaute ihn wieder an.,, Ich hab vor einer Woche einen Uchiha Jungen geholfen...",, Wenn!", ich zuckte leicht zusammen. In seiner Stimme war Wut zu hören. Er versuchte die Wut aber zu unterdrücken.,, I-Izuna.", er ließ mich ruckartig los und schaute mich Böse an.,, Was! Er hat dich doch fast umgebracht! Er hat dich doch so schlimm verwundet!", er seufzte und drehte sich zum Rücken zu mir.,, Wenn du so weiter machst und die Feinde heilst.-", er drehte sich wieder zu mir und sprach weiter.,, Bist du bei den Senju's nicht mehr Willkommen!", ich konnte spüren wie sich Tränen auf meinen Augen bilden.,, Verschwindest du aus meinen Leben!", ich riss geschockt die Augen auf. Ich weinte und guckte ihn an. Sein Gesicht sah böse und traurig aus. Ich lächelte in an.,, Ich werde für immer aus deinem Leben verschwinden. Aber egal was du tust ich werde dich beschützten. Auch wenn ich sterbe. Ich bin nur dazu da um zu beschützten. Ich habe keinen anderen wert.-", ich fing heftig an zu weinen, lächelte aber trotzdem weiter. Ich sprach weiter.,, Versprich mir aber noch eins...Pass auf dich auf!", er wirkte überrascht, machte aber ein paar Schritte und rannte dann zum Schlachtfeld. Ich blieb noch angewurzelt stehen, plötzlich wurde alles schwarz und ich kippte um. Alles füllte sich so leicht an als würde sich alles um mich herum auflösen...Es fühlte sich so an als würde ich in eine anderen Welt des Schwarzen nichts fallen und nie wieder Licht sehen...



    (Das war es mal wieder ich hoffe euch hat die FF zu meinen 2 Teil gefallen. Ich werde auf jeden Fall weiter schreiben, also freut euch schon auf den nächsten Teil!😄)

Kommentare (1)

autorenew

Akina Minaru Akbadain ( von: Akina Minaru Akbadai)
vor 208 Tagen
Super! Schreib bitte weiter. Die Geschichte ist nicht schlecht.