Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats- Der MondClan°Grünpfotes Offenbarung

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.179 Wörter - Erstellt von: Sanddornblüte - Aktualisiert am: 2017-03-21 - Entwickelt am: - 237 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Der junge Heilerschüler Grünpfote. Ein Monster. Doch dann stirbt er und alles ändert sich...

    1
    Katzen im SternenClan:


    -Leopardenstern (W)
    -Feuerstern (W)
    -Nachtblatt (W)
    -Mausefell (M)
    -Grünpfote (M)
    -Waldtiger (M)
    -Dornenkralle (M)
    -Eisjunges (W)

    2
    Grünpfote war der Heilerschüler des SonnenClans, doch etwas unterschied ihn von anderen: seine Taten und sein Charakter. Er war zwar noch sehr jung,
    Grünpfote war der Heilerschüler des SonnenClans, doch etwas unterschied ihn von anderen: seine Taten und sein Charakter. Er war zwar noch sehr jung, aber er hatte schon viele Katzen kaltblütig ermordet. Er hatte Spaß daran andere Katzen zu töten. Eines Tages aber starb er aus unerklärlichen Gründen. Zu seinem Bedauern kam er in den SternenClan, aber keiner wusste wieso er überhaupt zum SternenClan gekommen war und nicht zum Wald der Finsternis. Er verehrte den Wald der Finsternis und die Katzen die im Wald der Finsternis lebten. Es war sein größtes Ziel gewesen zum Wald der Finsternis zu kommen. Er hasste alle Katzen die im SternenClan lebten und war immer gemein, streitsüchtig und brutal zu ihnen, genauso wie er als lebende Katze war. Er hatte sich, bevor er starb und in den SternenClan kam, einen heimtückischen Plan überlebt. Wenn er seinen vollwertigen Heilernamen bekommen hätte, hätte er seinen Mentor getötet und wäre der einzige Heiler gewesen und dann hätte er seinen Clan Stück für Stück vergiftet, getötet oder verbluten lassen. Er hatte dies schon lange geplant, aber er war kurz vor seiner Heiler-Ernennung getötet worden. Im SternenClan verlangte er von Leopardenstern, der alten Anführerin des MondClans, dass sie ihn nun endlich zu einem vollwertigen Heiler machen sollte und ihm seinen Heilernamen geben sollte, aber eine Katze war völlig dagegen: Nachtblatt. Er hasste Nachtblatt und irgendwann würde er sie auch töten. Sie war immer so aufdringlich und verhielt sich immer wie seine Mutter. Sie benahm sich so, als wäre es der Weltuntergang, wenn er endlich vollwertiger Heiler werden würde. Nach einer Weile versuchte er es noch mal, aber Nachtblatt war diesmal nicht dabei. Leopardenstern stimmte zu und ernannte ihn. Er hieß nun Grünschweif. Auf einmal kam eine kleine weiße Kätzin angesprungen, es war Eisjunges. Seit seiner ersten Begegnung nannte er sie Eisschwächling, weil sie noch ein Junges war. Es kam später noch ein rauchgrauer Kater in den SternenClan, sein Name war Aschepfote. Grünschweif mochte die beiden nicht, er mochte eigentlich niemanden. Die drei verbrachten komischerweise sehr viel Zeit zusammen, aber er wurde nie netter oder freundlicher zu ihnen. Trotzdem wurden sie langsam seine besten Freunde. Aschepfote bekam nach einer Weile seinen Kriegernamen. Er hieß nun Aschepelz, aber das war ihm egal. Er redete immer nur davon, wie sehr er gerne wieder leben würde. Etwas später beschloss er, sich einfach selbst zu töten. Er versuchte es auch, aber Nachtblatt hielt immer davon ab. Grünschweif machte Nachtblatt klar, dass es Aschepelz' eigene Entscheidungen wäre und Nachtblatt zog sich zurück. Grünschweif sah mit eisigen Blick dabei zu, wie Aschepelz sich selbst das Leben nahm. Äußerlich machte es den Eindruck, als würde es Grünschweif nichts ausmachen, aber innerlich wurde seine halbe Welt zerstört. Kurz danach wurde Aschepelz als ein Streuner wiedergeboren. Jetzt hatte er nur noch Eisjunges. Es beruhigte ihn immer, wenn sie sich gegenseitig beleidigten. Er nannte sie immer Eisschwächling und sie nannte ihn immer Grünkotze. Er hatte keine Ahnung warum, aber er liebte es wenn sie ihn so nannte. Der Name wurde ihm sehr wichtig. Währenddessen fiel der MondClan in eine schlimme Lage. Der BlutClan wollte sie angreifen, aber eine Katze des BlutClans half ihnen. Sie hieß Sandblüte. Sie sagte, dass sie von hier fliehen sollten.
    Und das taten sie auch.
    Die jetzige Anführerin, Flammenstern, wurde leicht depressiv und die Heilerin, Himbeerblatt, verlangte, dass sie Anführerin werden sollte. Der SternenClan überlegte, was sie machen konnten und dann hatte Mausefell die Idee: Eisjunges war für ihr Alter sehr schlau und Mausefell sagte, dass sie wiedergeboren werden sollte. Alle waren dafür, nur Grünschweif hielt sich da raus. Er stellte sich bereit dafür, sie zu töten. Doch Nachtblatt war mal wieder dagegen, sie wollte es selber tun. Eisjunges musste sich nun bei allen verabschieden. Bei Grünschweif blieb sie am längsten. Sie schaute ihm tief in die Augen und drückte ihre Nase gegen seine Nase. Dann tötete Nachtblatt sie. Grünschweif's Welt war nun vollkommen zerstört. Er wurde noch viel gemeiner und brutaler zu den anderen. Das einzige was ihm noch geblieben war, war sein Name, Grünkotze. Er klammerte sich verzweifelt an diesen Namen und tötete darum alle, die ihn mit Grünkotze ansprachen, einer davon war Waldtiger. Eisjunges wurde dann im MondClan als Wolkenjunges wiedergeboren. Sie lernte schnell und wurde rasch zu Wolkenpfote und dann zur Kriegerin. Bei ihrer Kriegerernennung nahm Grünschweif all seinen Mut zusammen und erschien ihr. Nur sie konnte ihn sehen. Sie redeten etwas, was alles passiert war und so weiter. Nach einer Weile musste er dann wieder gehen, weil SternenClan Katzen nicht sehr lange in der normalen Welt bleiben können. Sie drückte ihre Nase an seine und gestand ihre Liebe zu ihm, trotz des Alters liebte sie ihn. Er gestand ihr ebenfalls seine Liebe zu ihr. Dann musste er zum SternenClan zurück und verblasste. Sie hieß nun Wolkenläufer. Nach einer Weile hatte Grünschweif endlich einen Weg gefunden um zum Wald der Finsternis zu kommen, sein Traum wurde wahr! Aber...er konnte es Wolkenläufer nicht antun. Darum beschloss er, beim Wald der Finsternis zu spionieren. Er beobachtete Wolkenläufer sehr oft, auch, wenn sie über die Liebe nachdachte. Als er sie mal wieder heimlich beobachtete, kam plötzlich ein Dachs. Nur knapp konnte sie den Dachs mit ein paar anderen Kriegern besiegen. Am nächsten Morgen traf er sich mit ihr und schimpfte mit ihr. Sie war die ganze Zeit ruhig und still, aber dann sagte sie etwas, dass ihn verblüffte. Sie sagte, dass sie sich wünschte, niemals wiedergeboren zu sein, dass sie immer noch im SternenClan sein möchte. Mit ihm. Auf einmal lächelte er und verblasste fast. Nur noch zwei leuchtenden grüne Augen waren zu sehen. "Ich warte im SternenClan auf dich..."

    3
    Hier sind noch weitere Teile:

    http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1479584172/Warrior-Cats-Der-MondClanMausefells-Prophezeihung

    http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1479577364/Warrior-Cats-Der-MondClanNachtblatts-Geheimnis

    http://www.testedich.de/quiz44/quiz/1478898823/Warrior-Cats-Der-MondClanLeopardensterns-Geschichte

Kommentare (0)

autorenew