Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats FF - Die Prophezeiung des Silber - Clans

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.595 Wörter - Erstellt von: Schneepelz - Aktualisiert am: 2017-05-07 - Entwickelt am: - 513 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Der Silber - Clan lebt verborgen in einer Berglandschaft...

    1
    Welcome to my own FF 💖

    Hier schreibe ich eine FF über den Silber - Clan. Interesse? Dann los...

    Über Kommentare freue ich mich sehr!

    2
    Der Silber - Clan

    Der Silber- Clan lebt in einer Höhle in einem Berg. In der Mitte ist ein kristallklarer Teich der im Mondlicht silbern funkelt...

    Links und rechts führen schmale Tunnel zu einzelnen etwas kleineren Höhlen führt . Das sind die Baue.

    Von der Höhle aus führt ein schmaler Pfad ins Tal. An der Seite kann man überall auf den Berg klettern um zu jagen. Wenn man allerdings dem Pfad bis zum Ende folgt, kommt man ins Tal. Das ist eine riesige Wiese, durch die sich ein Bach zieht. Um das Tal herum befinden sich überall Berge. Zum Territorium gehört aber nur der Berg wo das Lager drin ist.



    Die Katzen des Silber - Clans sind nett, treu, zuverlässig, loyal, mutig und hilfsbereit.

    Die Katzen des Silber - Clans halten sich an das Gesetzt der Krieger

    Feindliche Clans gibt es nicht. Die einzigen Feinde sibd Streuner und Adler

    Beute ist all das was zu fangen ist

    3
    Die Hierarchie des Silber - Clans:

    Anführerin: Silberstern ( Kätzin )

    Zweiter Anführer: Birkenfell (Kater)

    Heilerin: Sandblüte (Kätzin )

    Krieger: Baumbrise (Kätzin ) Mentorin von: Schildkrötenpfote
    Seidenpelz (Kater )
    Tüpfelgesicht (Kätzin )
    Regenschweif (Kater)Mentor von: Habichtpfote
    Marderstreif (Kater)Mentor von: Honigpfote
    Eichhornflug (Kätzin )
    Milchpelz (Kätzin ) Mentorin von: Fleckenpfote
    Eichenkralle (Kater) Mentor von: Weidenpfote
    Rauchtatze (Kätzin )
    Graupelz (Kater)

    Schüler: Habichtpfote ( Kater )
    Schildkrötenpfote ( Kätzin )
    Fleckenpfote (Kätzin )
    Honigpfote (Kätzin )
    Weidenpfote (Kater)

    Königinnen: Nachtsee ; Mutter von: Zedernjunges (Kater) Kieseljunges (Kätzin ) Rindenjunges (Kätzin )

    Schlangenstreif ; Mutter von: Tupfenjunges ( Kätzin ) Mausejunges (Kater)

    Älteste: Sonnenkralle (Kater)
    Steinblüte (Kätzin )

    4
    1. Kapitel
    Honigjunges (Pfote ) Sicht

    ,, Alle Katzen die alt genug sind Beute zu machen mögen sich hier unter dem Hochstein zu einer Clanversammlung begeben. ", rief Silberstern mit lauter Stimme. Alle Katzen liefen neugierig an. Eine Stimme flüsterte in mein Ohr:,, Aufgeregt? ". Ich nickte meiner Wurfgefährtin Fleckenjunges zu.
    ,, Kommt schon ", drängte uns meine Mutter Tüpfelgesicht.
    ,, Regenschweif freut sich doch auch schon auf seine Junge ".,, Genau ", rief Weidenjunges und rannte los. Ich und Fleckenjunges rasten hinterher. Ein paar Herzschläge später stand ich zwischen meinen Geschwistern unter dem Hochstein.,, Fleckenjunges tritt vor ", miaute Silberstern.,, Fleckenpfote deine Mentorin wird Milchpelz sein. Sie ist schlau und klug. Sie soll das an dich weiter geben". Fleckenpfote lief los um Milchpelz zu begrüßen. Silberstern machte schon mal weiter:,, Honigjunges tritt vor ". Zitternd lief ich nach vorne.,, Honigpfote dein Mentor wird Marderstreif sein. Er ist ein guter Kämpfer und Jäger und soll das an dich weiterleiten ". Freudig sprang ich zu Marderstreif.,, Eine tolle Schülerin wirst du sein ", miaute er leise. Von hinten hörte ich wie Silberstern Weidenjunges zu Weidenpfote ernannte und ihm Eichenkralle als Mentor gab. Und als ich Marderstreifs Lob hörte wurde mir warm ums Herz. Ja ich freute mich auf meine Schülerzeit und würde alles dafür tun Marderstreif stolz zu machen.

    ,, Was machen wir als erstes?", fragte ich aufgeregt.,, Ich dachte wir könnten uns alle zusammen das Territorium ansehen ", miaute Milchpelz von hinten. Marderstreif nickte.,, Eine gute Idee. Eichenkralle kommen du und Weidenpfote auch mit? ". Eichenkralle schüttelte den Kopf.
    ,, Nein wir werden Moos für die Ältesten sammeln gehen ".,, Och schade. Ich will auch das Territorium erkunden ", meckerte Weidenpfote.,, Morgen ", sagte Eichenkralle streng.,, Also dann los ", miaute Milchpelz und lief los.
    ,, Folgt mir einfach. Marderstreif ist hinter uns und passt auf dass euch nichts passiert ". Fleckenpfote nickte und lief ihrer Mentorin hinterher. Ich folgte ihr vorsichtig.,, Alles ist gut ", miaute Marderstreif besänftigend. Ich war froh dass er hinter mir war, vor allem als wir einen schmalen Pfad hinunter ins sogenannte Tal liefen.
    ,, Klettern wir auf den Berg? So wie Habichtpfote und Schildkrötenpfote mit ihren Mentoren ", fragte Fleckenpfote aufgeregt.,, Ein andermal. Noch seit ihr zu jung ", antwortete Milchpelz. Ich seufzte erleichtert auf. Heute wollte ich noch nicht auf den Berg. Heute wollte ich nur das Tal sehen.,, Vorsicht Stein!", rief Marderstreif von hinten. Ich wich erschrocken aus.,, Danke Marderstreif ".,, Ist doch klar. Und jetzt sind wir schon im Tal ". Ich blickte vor uns auf den Weg. Und wirklich. Da war das Tal. Und in ein paar Fuchslängen würde ich das erste mal die Wiese unter meinen Pfoten spüren.

    ,, Und wie war das Territorium ", fragte Tüpfelgesicht am Abend neugierig.,, Es war einfach toll ", schwärmte ich.,, Ja Milchpelz und Marderstreif haben uns das ganze Tal gezeigt ", rief Fleckenpfote begeistert.,, So wie bei mir damals als ich ein Schüler war", schnurrte Regenschweif. Ich nickte fröhlich und lief in den Schülerbau. Die erste Nacht in einem neuen Bau, in einem neuen Nest würde bestimmt toll sein. Ich legte mich in mein neues Nest und schlief sofort ein.

    5
    2. Kapitel
    Honigpfote ' s Sicht


    Als ich am Morgen erwachte, schliefen Weidenpfote und Fleckenpfote noch. Nur Schildkrötenpfote und Habichtpfote waren schon weg. Plötzlich hob Weidenpfote den Kopf. " Guten Morgen ", brummelte er. " Guten Morgen ", miaute ich freundlich. " Gut geschlafen? ". Weidenpfote zuckte die Schultern. " Geht so ". " Warum?". " Weil du und Fleckenpfote gestern das Lager verlassen und das Territorium erkunden durftet. Und ich musste im Lager bleiben, Nester auswechseln und den Ältesten Zecken entfernen. Ich hätte auch gern was anderes gemacht ". Ich sah ihn liebevoll an. " Aber ihr schaut euch heute das Territorium an ". " Und ihr übt heute das Jagdkauern. Das ist viel besser!", fauchte Weidenpfote.,, Eichenkralle wird sich was dabei gedacht haben ", murmelte ich etwas bedrückt. Der Arme er tut mir schon irgendwie leid. Da haben es ich und Fleckenpfote mit Marderstreif und Milchpelz schon gut erwischt .Na ja es wird sich schon alles so ergeben, wie es sein sollte.. " Honigpfote kommst du", hörte ich Marderstreif rufen. " Ja ", rief ich zurück.,, Viel Spaß ", miaute Weidenpfote noch. " Danke ", antwortete ich fröhlich. ((cold))Jagen! Ich freute mich schon drauf!((ecold))

    Als Marderstreif und ich den schmalen Weg hinunter liefen, war ich schon ein bisschen zuversichtlicher. " Wo jagen wir heute eigentlich? Oder üben " .
    " Ich habe gedacht wir fangen im Wald an. Dort gibt es viel Beute weil er so dicht ist und das jagen ist dort einfach ", erklärte Marderstreif. Ich nickte zustimmend. " Hört sich gut an ".

    (MORGEN SCHREIB ICH WEITER!)

    Wir kamen am Waldrand an. "So hier wären wir", miaute Marderstreif. "Ist es tiefer im Wald nicht besser zu jagen? ", fragte ich. Marderstreif nickte."Das hast du gut erkannt". Er lief tiefer in den Wald und ich folgte ihm. Auf einer Waldlichtung hielten wir an. "So jetzt zeige ich dir das Jagdkauern ". Marderstreif drückte sich mit dem Bauch auf den Boden und spannte die Hinterbeine an. "So und jetzt du". Ich versuchte es genauso nachzumachen. "Spann die Hinterbeine mehr an und geh mehr in Lauerstellung ", befahl Marderstreif. Ich nickte und machte was er sagte. "Sehr gut", lobte Marderstreif. "Und jetzt versuch mal was zu fangen". Ich schnüffelte in der Luft. "Stopp ", miaute Marderstreif. "Da gibt es noch ein paar Dinge die du beachten musst. Denke dran dass der Wind deinen Geruch nicht in die Richtung des Beutetiers weht. Außerdem musst du darauf achten dass du nicht auf Äste oder lose Blätter trittst.".Ich merkte mir es und pirsche mich ins Unterholz. Ich roch Wühlmaus und sah sie weiter vorne unter einem Busch sitzen. Ich achtete auf den Wind.Perfekt er wehte in meine Richtung. Ich achtete auf Äste und lose Blätter und umkreiste diese. Als ich nur noch ein paar Katzenlängen von der Maus entfernt war, spannte ich die Hinterbeine an, drückte den Bauch auf den Boden und ging in Lauerstellung. Dann sprang ich, landete auf der Maus und tötete diese mit einem Biss ins Genick. Stolz trug ich meine Beute zu Marderstreif. "Gut gemacht ", lobte er anerkennend.

Kommentare (4)

autorenew

Schneepelz (15043)
vor 234 Tagen
Ich hab jetzt ein bisschen weiter geschrieben und morgen schreib ich das Kapitel fertig
Goldjunges ( von: Grace)
vor 237 Tagen
Schreib weiter!!!
Schneepelz (37468)
vor 245 Tagen
Danke Grace 💖💖💖💖💖 Ich werde bald weiterschreiben
Grace ( von: Grace)
vor 246 Tagen
Die Geschichte ist super schreib weiter.