Springe zu den Kommentaren

Her name is...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.274 Wörter - Erstellt von: Miss Slytherin - Aktualisiert am: 2017-03-18 - Entwickelt am: - 808 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Hey ich bin die dessen Name nicht genannt werden darf und das hier ist meine Geschichte...

    1
    „Belle!“, ruft meine Mom. „Ich komme.“, sagte ich, Stehe auf und gehe in meinen Begehbaren Kleiderschrank. Suche mir mein schwarzes, kurzes Kl

    „Belle!“, ruft meine Mom. „Ich komme.“, sagte ich, Stehe auf und gehe in meinen Begehbaren Kleiderschrank. Suche mir mein schwarzes, kurzes Kleid heraus und gehe dann in mein Badezimmer, wo ich mir meine braunen, schulterlangen Haare zu einem Dutt binde, mich kurz Wasche und dann schminke. Dann laufe ich runter in den Saal, wo meine Mom mich begrüßt. Ich mustere sie und frage: „Wieso hast du dich so aufgebrezelt?“ „Habe ich es dir nicht schon erzählt?“, fragt sie. „Nein!“, erwidere ich. „Wir apparieren jetzt zu den Malfoys, dein Cousin wird heute elf. Schon vergessen?“ „Ähhhhh…, nein natürlich nicht.“ Ich nehme ihren Arm und wir apparieren. Schon stehen wir vor Malfoy Manoor. Als Lucius uns die Tür öffnet, umarme ich ihn, gebe Narzissa einen Kuss auf die Wange und frage dann. „Wo ist Draco?“ „Oben.“ „okay.“ und laufe nach oben, in sein Zimmer und rufe: „HAPPY BIRTHDAY Cousin!“ Und falle ihm um den Hals. ER nimmt mich in den Arm. Wir reden kurz über die und das und gehen dann gemeinsam runter. Nach dem Essen packt Draco seine Geschenke aus. Er bekommt einen Feuerblitz, eine Eule und vieles mehr. Danach appariere ich mit Mum in unser mindestens genauso großes Anwesen. Abends liege ich im Bett und mir fällt ein dass ich morgen auch 11 werde. Mit diesem Gedanken schlafe ich schnell ein.

    Um 8.30 kommt Mom in mein Zimmer. Neben ihr schwebt einen drei-stöckige Torte. „Alles Gute“, sagt sie, „ In 10 Minuten gibt es Frühstück!““Okay“ ich ziehe mir schnell meine schwarze Leder Leggins und einen gemütlichen Hoodie an; mache mir einen hohen Pferdeschwanz und laufe runter. Als wir Frühstücken kommt ein kleiner Waldkauz durchs Fenster und wirft drei Briefe vor mir auf den Tisch. Mom gibt ihr Wasser und ich öffne den ersten, der in einem hellblauen Umschlag verpackt ist, er ist von Beauxbatons.


    Dann den von Hogwarts.in ihm steht
    Sehr geehrte Mrs. Lestrange,
    wir freuen uns ihnen mitteilen zu können, dass sie nun an der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind. Das Schuljahr beginnt am 1. September. Beigelegt ist die Liste für die benötigten Schulsachen. Bla, bla, bla…

    Der dritte Brief war in einem schwarzen Umschlag. In ihm stand folgendes.
    Liebe Belle,
    da ich nicht bei dir und deiner Mutter bin, aber dir trotzdem gratulieren will, schicke ich dir diesen Brief mit einer zusätzlich unsichtbaren Eule, damit wir in Verbindung bleiben können.
    Dein Vater, L.V.

    Mir stockt der Atem… Und ich sehe in die entsetzten Augen meiner Mutter. Sofort bombardierte ich sie mit fragen: „Was, er ist mein Vater?“ „Ja.“ „Wann darf ich ihn kennen lernen?“ „ich fürchte erst in ein paar Jahren.“ „Okay.“ „Am Sonntag fährst du mit Zissy, Lucius und Draco in die Winkelgasse!“






    *Zeitsprung*
    Um 9.00 Uhr klingelt mein Wecker. Ich mach mich fertig, gehe dann Frühstücken und um 10.30 Uhr stehen die Malfoys vor der Tür. Sie kommen herein und ich gehe mit Draco nach oben in mein Wohnzimmer, wo wir uns auf meine Sessel fallen lassen und ich ihm alles erzähle, was meinen Vater angeht. Um 11.00 Uhr werden wir gerufen, gehen runter und reisen per Flohpulver in die Winkelgasse. Mum hatte mir vorher noch den Schlüssel für mein Verlies in Gringotts gegeben, wo wir auch als erstes hingehen. Und ich vielleicht ein bisschen viel Geld mitnehme. Dann gehen wir zu Ollivander, wo erst der fünfte Zauberstab der richtige für mich ist. Er ist 11 Zoll lang aus Drachenherzfaser mit Ebenholz und von der Mitte bis zum Ende schlängelt sich eine Schlange. Als Tier in Hogwarts kaufe ich mir eine Katze und Mum hatte gesagt ich darf mir noch ein Tier für zu Hause aussuchen. Ich habe schon genaue Vorstellungen. Also frage ich den Verkäufer: „Haben sie noch eine große Anakonda?“ Der Verkäufer zeigt mir die letzte die sie noch haben. Als er weg ist Unterhalte ich mich mit ihr. Sie heißt Chloe und möchte sehr gerne mitkommen. Das sage ich dann auch Zissy und Lucius. Er guckt mich an und sagt: „ Du bist ein Parselmund!“ „Ich weiß“, sagte ich arrogant und hochnäsig zugleich. Wir nehmen (die nicht ganz billige ) Chloe mit.


    *Zeitsprung*
    Am 1. September klingelt mein Wecker um 7.00 Uhr. Ich packe meinen Koffer und ziehe mir eine schwarze enge Jeans mit einem dunkelgrünen T-Shirt an. Um 9.00 Uhr gehe ich runter und wir essen. Dann FAHREN wir mit unserem Auto zu den Malfoys. Mum verabschiedet sich von mir und Draco, seine Eltern und ich Werden von einem Diener zum Bahnhof Kings-Cross gefahren. Die beiden führen Draco und mich durch die Säule zwischen Gleis 9 und 10. Wir verabschieden uns von ihnen, steigen ein und suchen uns ein leeres Abteil. Später kommen dann noch Crabbe und Goyle (Dracos nervige Freunde) dazu. Sowie ein Mädchen namens Pansy Parkinson. Mit ihr Freunde ich mich gleich an. Sie ist auch Reinblütig und auch wenn sie einem Mops ähnelt ganz nett. Beim Aussteigen halte ich mich an Draco und die anderen, dann werden wir von einem ekligem Mann namens Hagrid gerufen und fahren mit Booten über den See. Als wir in das Schloss gehen empfängt uns eine Lehrerin. Mit ihr gehen wir in die Große Halle, wo wir uns vor einem hässlichen Alten Hut versammeln. Die Lehrerin ruft uns alle nacheinander auf. Ein Schlammblut, sowie Weasley und Potter kommen nach Gryffindor. Draco, Crabbe und Goyle kommen nach Slytherin. Dann höre ich Belle Found.(Meine Mum hat mich wegen ihr und Dad mit einem anderem Namen angemeldet) Ich gehe nach Vorne und höre wie der Hut sagt: „Du bist schlau, aber aufgrund deiner Abstammung und der anderen Eigenschaften wird es wohl eher SLYTHERIN. Ich stehe auf und setze mich neben Draco. Auch Pansy kommt nach Slythrin. Dumbledore hält eine Langweilige Rede, dann essen wir und unterhalten uns. Danach gehen wir in die Schlafsäle, das Passwort ist Reinblut. Ich lasse mich auf mein Bett fallen und schlafe schnell ein.

    Am nächsten Morgen reißt Pansy mich aus dem Schlaf. Wir beziehungs weise ich habe verschlafen. Also ziehen wir in Rekordgeschwindigkeit unsere Slytherin Robe an und gehen dann Frühstücken. Ich schaue auf den Stundenplan und stelle fest, dass wir als erstes Verwandlung haben. „oh nein!“, kam es von Pansy. „Was ist denn?“, fragte ich. Wir haben Verwandlung mit den Gryffindors.“, sagte sie. Na toll das bedeutete zwei Stunden mit Potter dem Wiesel und dem Schlammblut…


    „Heute verwandeln wir das Tier was sich auf eurem Pult befindet in ein Trinkgefäß“, sagte Professor McGonagall. Ich schwinge meinen Zauberstab und mein Tier, was übrigens eine Ratte war, wurde ein Trinkgefäß. Bei dem Schlammblut kappt es leider auch beim ersten Versuch und ich aber dadurch leider auch sie bekommen beide zehn Punkte für unser Haus. Weasleys Ratte nimmt zwar die Form eines Glases an hat aber allerdings noch Fell und einen Schwanz. „Nach Verwandlung haben wir Zaubertränke“, sagte ich. Wir gingen zum Zaubertränke Raum und warten bis Professor Snape kommt.

    *Kleiner Zeitsprung*
    Beim Abendessen setze ich mich zwischen Draco und Pansy. Es gibt ein riesiges Festmahl so wie immer aber ich habe keinen Hunger und trinke darum nur einen Tee. Zum Nachtisch gibt es dann Milchreis, wovon ich doch eine kleine Schale esse. Dann gehe ich mit Draco, Pansy, Crabbe und Goyle zum Gemeinschaftsraum wo wir noch bis spät in die Nacht quatschen und lachen um 23:00 Uhr werde ich langsam müde und lege meinen Kopf auf Dracos Schulter und kurz darauf schlafe ich ein. Um 24:00 Uhr wache ich wieder auf aber alle anderen sind ebenfalls eingeschlafen, also bewege ich mich nicht und schlafe wieder ein. Am nächsten Morgen wache ich von einen Sehr schrillem Gepiepse auf. Scheinbar haben die anderen mitgedacht und einen Wecker gestellt. Da wir unsere uniformen an sich noch anhaben werfen wir uns nur schnell unsere Umhänge über und gehen dann hoch in die große Halle zum Essen. Heute haben wir Flugstunde, VgddK, Zauberkunst und Kräuterkunde. Beim Abendessen verbreitet sich das Gerücht, was sich auch als wahr erweist, dass Potter in Gryffindors Hausmannschaft der neue Sucher ist. Na toll wieso immer er, denke ich. So vergehen die Wochen und schon sind Winterferien. Draco und ich fahren natürlich nach Hause, während Pansy, Crabbe und Goyle in Hogwarts die Stellung halten. An Weihnachten bekommen Draco und ich viele Geschenke. Ich bekomme sehr viele Kleider alle in schwarz, dunkelgrün und eines in silberne zudem bekomme ich Schmuck unteranderem einen Armreif in Silber, der sich als Schlange um meinen Arm schlängelt. Außerdem bekomme ich Ringe (auf den meisten ist ebenfalls eine Schlange). Aber das beste Geschenk kommt erst einen Tag später und es ist von Vater. Er schickte mir eine silberne Kette mit einem Medaillon. Wenn man es aufklappte, sah man ihn, als Schüler…, zudem schenkt er mir einen Ring, er schreibt es ist ein Erbstück von Salazar Slytherin und erlaubt mir sobald ich apparieren kann auch in und aus Hogwarts dies zu tun. Am Abend essen wir noch bei den Malfoys und, da wir heute bei ihnen übernachten sollen Drace und ich schon ins Bett gehen. Ich gehe in meine Gemächer, die mir die Malfoy´s schon vor Jahren eingerichtet haben. Dort ziehe ich mir eine Leggins mit Löchern und meinen Slytherin Pullover an. Dann gehe ich zu Drace und auf einmal fragen wir uns warum wir schon so früh hochgehen mussten. Dann steht Drace auf und holt ein Ohr aus seinem Hogwarts-Koffer und sagt: „Hab ich vor den Ferien einem Weasley abgezockt.“ „Was ist das?“, frage ich mit angewidertem Blick. „Damit kann man Personen belauschen.“, beantwortet Drace meine Frage. Wir gehen ans Treppengeländer, lassen das Ohr an einem Seil nach unten und hören, dass viele Leute kommen. Eine Frauenstimme sagt: „Hallo Mutter, wo ist sie? „Oben“, sagt MUM. Draco guckt mich an und fragt: „Wer ist das?“ „Woher soll ich das wissen?“, entgegne ich. Schnell ziehen Drace und ich das Ohr hoch und laufen in sein Wohnzimmer. Wir hören, wie jemand hoch kommt und dann an die Tür klopft. „Was!“, fragen Draco und ich. Ein Mädchen, welches dunkelbraune, lockige, lange Haare hat kommt rein. Sie trägt eine schwarze Leder -Leggins und ein dunkelgrünes T-Shirt. An ihrem linken Unterarm trägt sie das dunkle Mal. „Hi, ich bin Skye könntest du mir Belle einen Moment entbehren?“, fragt sie Draco. „Ja“, sagt er. „Kommst du mit?“ „Ja.“ Sie geht mit mir nach draußen in den Park, wo wir uns auf eine Bank setzen. „Wie ich schon gesagt bin ich Skye. 16 Jahre alt und ich habe meine Schulausbildung auf Hogwarts abgebrochen.“, fängt sie an. „Was hat das mit mir zu tun?“, frage ich patzig. Wie soll ich sagen…
    … du bist meine...“ „Deine was?“, frage ich noch patziger. „DU BIST MEINE SCHWESTER!“, sagt beziehungsweise schreit sie. „WAS!“, schreie ich jetzt richtig. „Ich bin die Tochter von Bella und Rodolphus“, sagt sie jetzt etwas ruhiger. Ich starre sie mit meinen fast schwarzen Augen an und mir fällt auf, dass sie mir sogar ziemlich ähnlich sieht. „Wir haben auch noch einen Bruder. Er heißt Will und ist 18.“, sagt sie. „Okay“, sage ich immer noch völlig geschockt. „Gehe jetzt erst mal wieder hoch zu Draco und entspann dich, das war sehr, sehr viel auf einmal“, sagt Skye. „Allerdings!“ Ich gehe hoch und zu Drace und falle ihm in den Arm. „Was ist?“, fragt er. „Ich hab Geschwister“, sage ich. Löse mich aus der Umarmung sage „Gute Nacht, Drace!“ Und gehe dann ins Bett…

    *Zeitsprung*
    Ich laufe mit den Malfoys durch die Säule zwischen Gleis neun und zehn. Drace und ich steigen ein. Als wir endlich in Hogwarts sind falle ich Pansy um den Hals. Abends, als ich mit ihr im Gemeinschaftsraum sitze, erzähle ich ihr alles über Skye und Will.
    Die Wochen vergehen wie im Flug. Potter rettet die Schule und ist dadurch mal wieder der Held. Er hat Prof. Quirrel getötet und angeblich hat er Vater gesehen. Damit das Schuljahr perfekt endet gewinnen die Gryffindors auch noch den Hauspokal.
    An Gleis 9 ¾ werden Drace und ich von seinen Eltern abgeholt. Wir fahren zu Malfoy Manor. Die Sommerferien, verbringe ich bei den Malfoy`s. Pansy kann leider nicht kommen. Dafür kommt Blaise, dass ist Draco`s (ziemlich hübscher) bester Freund. Ich kenne ihn nun schon seit ungefähr 8 Jahren. Von daher ist er auch mein bester Freund (wie passend). Kurz nachdem er in der dritten Woche angekommen ist, müssen Draco`s Eltern weg und wir haben Sturmfrei. Wir sind jeden Tag zurück nach Hogwarts.im Pool. Leider sind die Ferien viel zu schnell vorbei und wir müssen zurück nach Hogwarts

Kommentare (6)

autorenew

Miss Slytherin ( von: Miss Slytheri)
vor 177 Tagen
Ja der neue Teil ist in Arbeit viel Spaß noch weiterhin hier auf Testedich
Emilia Lilliyan v. R. (61674)
vor 178 Tagen
Ich hoffe du schreibst bald ein neues Kapi. Die Geschichte ist toll! 🤗 Ich bin übrigens neu hier... :)
Miss Slytherin ( von: Miss Slytheri)
vor 195 Tagen
Ja der neue Teil ist in Arbeit❤❤❤
Moonlight Faol ( von: Moonlight Faol)
vor 195 Tagen
Bitte! Ich hoffe schwer dass du bald weiterschreibst! XD
Miss Slytherin ( von: Miss Slytheri)
vor 197 Tagen
@Moonlight faol Danke das du immer meine Geschichten kommentierst❤
Moonlight Faol ( von: Moonlight Faol)
vor 203 Tagen
Deine Geschichte ist echt cool schreib weiter ! ♥