Springe zu den Kommentaren

Harry Potter FF - Magic Princess - Teil 2 (4)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
9 Kapitel - 6.115 Wörter - Erstellt von: Laura Mayer - Aktualisiert am: 2017-03-11 - Entwickelt am: - 613 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Melody macht eine Entdeckung, die ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Gemeinsam mit Lily schmiedet sie einen Plan, um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen.

1
Sonntag, 9. Mai 1976 - Ein Date mit Überraschungen

Liebes Tagebuch. Gestern war ja unser grosses «Überraschungsdate». Es war in vielerlei Hinsicht eine Überraschung und hochinteressant. Matthew hat mich nur gebeten, um 19.00 Uhr vor der grossen Halle, genügend warm angezogen zu warten. Dann machten wir uns auf den Weg nach draussen. Er hatte einen grossen Picknickkorb gepackt und wir gingen hinunter Richtung See, sassen hinter ein paar Büschen ausser Sichtweite des Schlosses auf der Wiese und assen dort zu Abend. Wir haben uns prächtig unterhalten und viel Spass gehabt. Als wir fertig mit essen waren, bat Matthew mich kurz um Entschuldigung und eilte ins Schloss auf die Toilette. Ich stand auf, trat hinter den Büschen hervor an den See und der Wind blies durch meine langen Haare. Ich schloss die Augen und genoss die warme, untergehende Sonne. Nach einer Weile öffnete ich die Augen wieder und erblickte zu meiner Überraschung auf einem Hügel in der Nähe zwei Gestalten auf die peitschenden Weide zugehend. An der schneeweissen Schürze und Haube erkannte ich Madame Pomfrey und das andere war ein Schüler. Ich runzelte erstaunt die Stirn und beobachtete die beiden gespannt. Der Schüler wirkte etwas schwach und müde. Er hatte jedoch sein Gesicht von mir abgewandt, sodass ich ihn nicht erkennen konnte. Nach einer anscheinend kurzen Unterhaltung drehte Madame Pomfrey sich um, ging zurück zum Schloss und liess ihn alleine. Langsam wendete er sich um und als ich sein Gesicht erblickte, stiess ich erstaunt den Atem aus. Es war Remus Lupin. In diesem Moment hörte ich einen Ruf hinter mir. Ich drehte mich um, und sah Matthew lachend und mit einer Flasche Met winkend auf mich zukommen. Ich lächelte, winkte zurück und wendete mich dann wieder zu Remus um. Doch er war verschwunden. Mit den Augen suchte ich den Hügel und das umliegende Gelände ab. Er war nirgends zu finden. Nur die Äste der peitschenden Weide schüttelten sich kurz und wogen dann wieder sanft im Wind. Es war wirklich eigenartig. Als Matthew mich fröhlich lächelnd erreichte, habe ich den Kopf geschüttelt und versucht die Geschichte für den Moment zu vergessen. Er hatte sich solche Mühe gemacht und ich wollte das Date nicht verderben. Er öffnete die Flasche, zauberte zwei Gläser hervor, füllte sie bis zum Rand und wir haben angestossen. Dann haben wir uns auf ein paar grosse Felsen direkt am Seeufer gesetzt und noch weiter geredet. Plötzlich drangen einige Stimmfetzen, welche die frische Brise zu uns hinüber geweht hatte, an unsere Ohren. Suchend schauten wir uns um und erblickten zwei Jungs oben auf dem Hügel in der nähe der peitschenden Weide. Sie sahen sich immer wieder um, als fürchteten sie, beobachtet zu werden. Da die Dämmerung nun bereits ziemlich fortgeschritten war, erkannte ich die Jungs nicht, obwohl sie für längere Zeit direkt in unsere Richtung blickten. Erst als ein kehliges Lachen bis zu uns erklang, erkannte ich die beiden. Es waren Black und Potter. Was war nur los? Erst Remus mit Madame Pomfrey und jetzt auch noch die beiden und alle auch noch am gleichen Ort? Da war doch etwas faul. Ich erzählte Matthew nun doch von meiner Beobachtung, doch er schien sich nicht dafür zu interessieren und zuckte nur mit den Schultern. Die werden schon ihre Gründe haben. Doch diese Antwort befriedigte mich ganz und gar nicht, ich widersprach und zählte erneut alle Merkwürdigkeiten und Ungereimtheiten auf. Er schüttelte jedoch nur verärgert den Kopf und war sichtlich verstimmt. Also liess ich das Thema bleiben. Ich wollte den Abend schliesslich nicht kaputt machen. Wir standen auf, er legte den Arm um meine Hüften und zog mich sanft aber bestimmt zurück zu unserem Picknickplatz. Ich warf einen letzten Blick auf die beiden, dann versuchte ich Matthew zuliebe nicht mehr an sie zu denken und widmete mich wieder unserem Gespräch. Als aus der Dämmerung schliesslich Dunkelheit wurde, hat er sogar noch ein paar Kerzen ausgepackt, es war richtig schön. Kurz vor Neun Uhr sind wir aufgestanden und haben zusammen gepackt. Ich dachte schon, dass wir jetzt zurück zum Schloss gehen würden, aber zu meiner grossen Überraschung hat Matthew die Decke und den Korb unter einem Baum versteckt, mich dann bei der Hand genommen und ist dann mit mir in Richtung des Verbotenen Waldes spaziert. Ich habe ihn völlig verwundert angestarrt und bei meinem Blick hat er aufgelacht und erklärend hinzugefügt «Du weisst, wie unangenehm es mir ist, nach der Sperrstunde ausserhalb des Gemeinschaftsraumes zu sein. Aber ich weiss auch, wie sehr du den Wald, besonders bei Mondlicht, liebst. Und ich wollte, dass dieser Abend dir für immer in Erinnerung bleiben wird, weswegen ich meine Abneigung gegen die Regelübertretung für heute vergesse.» Ich strahlte über das ganze Gesicht und gab ihm stürmisch einen Kuss. So spazierten wir also gut gelaunt am Waldrand entlang Richtung See. Dann den Hügel hinauf zur peitschenden Weide. Etwas ausser Atem oben angekommen konnten wir schliesslich dank dem Licht des Vollmondes über eine grosse Ebene bis einige Meter weit in den Wald hinein sehen. Plötzlich bemerkte ich eine Bewegung am Waldrande, wendete den Kopf und starrte angestrengt mit leicht zusammengekniffenen Augen in das Halbdunkel des Waldes. Nach einer Weile erkannte ich, dass sich die Schatten dort unten zu bewegen schienen und gerade als ich mich neugierig auf den Weg nach unten machen wollte, trat ein riesiger, schwarzer Hund aus dem Schatten der Bäume hervor. Sein Umriss hob sich stark von der hellen, vom Mond beschienen Wiese ab. Er schnüffelte erst vorsichtig am Boden, dann verharrte er an Ort und Stelle und blickte dann abwartend zurück in den Wald. In diesem Moment sprang ausgelassen und hoch erhobenen Hauptes ein Hirsch mit grossem Geweih aus dem Wald. Beide sprangen einige Male aufgeregt umeinander herum und blickten dann gleichzeitig starr in den Waldrand auf der gegenüberliegenden Seite der Wiese. Ich folgte langsam ihrem Blick und sah dann aus dem Wald eine weitere Gestalt treten. Sie war knochig, etwa gleich gross wie der Hund, hatt eine kurze Schnauze und lange Extremitäten. Verwirrt folgte ich den Augen dem Wesen, welches mit tapsigen Schritten den beiden ungleichen Tieren entgegen trat. Dann warf es auf einmal den Kopf nach oben, stand auf die hinteren beiden Beine und liess ein markerschütterndes Heulen ertönen. Vor Schreck machte ich einen Schritt zurück. Das war ein WERWOLF! Er schüttelte sich, drehte dann urplötzlich ab und rannte über die Wiese in Richtung des Schlosses. Wie auf ein Kommando preschten der Hirsch und der Hund auf den Werwolf zu, schnitten ihm den Weg ab und trieben ihn zurück zum Wald. Mit angehaltenem Atem verfolgte ich das ganze Schauspiel und starrte ihnen auch noch lange nach, als sie bereits in der Dunkelheit des Waldes verschwunden waren. Matthew legte mir behutsam seine Hand auf die Schulter. Die Berührung holte mich aus meiner Trance zurück und ich zuckte erschrocken zusammen. Er legte mir, in der Absicht mich zu beruhigen, seinen Arm um die Schultern und zog mich zurück zum Schloss. Doch er deutete das starre Beobachten und die darauffolgende, ungewohnte Stille völlig falsch. Ich war weder verängstigt noch beunruhigt. Ich war genügend oft verbotenerweise im Wald und hatte genügend über magische Tierwesen gelesen, als dass ich davon überrascht sein könnte. Im Gegenteil. Ich war über alle Massen fasziniert. Ich wollte unbedingt mehr erfahren! So gingen wir schweiged zurück zum Schloss und schlichen uns schliesslich nach einer eher wortkargen Verabschiedung zurück in die jeweiligen Schafsääle.

Kommentare (18)

autorenew

Hp lover (42300)
vor 106 Tagen
Schreib auf jedenfall weiter die Geschichte ist perfekt einfach perfekt 👌!!!!!!!!!
Showny (15084)
vor 134 Tagen
Wann hast du vor weiterzuschreiben? *Neugierig guck* Du machst das echt gut
Fatie &Co (29637)
vor 138 Tagen
Die Geschichte ist echt sooooooo superduper toll
H�ndchen ( von: Hündche)
vor 153 Tagen
Super Geschichte! Du könntest Schriftstellerin werden!

LG Hündchen
Daphne Malfoy ( von: Daphne Malfoy)
vor 211 Tagen
Boah. Du musst unbedingt weiter schreiben. LG
Die Geschichte ist so gut!!!😱
Emilia Lillyan v. R. (29167)
vor 227 Tagen
Deine Geschichte ist einfach der Hammer! ❤️ Schreib unbesingt weiter!! 🤗 Das ist total spannend... :)
Nani-Chan ( von: Nani-Cha)
vor 232 Tagen
Deine Geschichte ist gut. Sogar sehr gut.
Mag die Idee mit den Tagebuch Einträgen. Schreib
bitte weiter.
Laura Mayer (34793)
vor 278 Tagen
Danke Moonlight Silver, das freut mich echt!:) In den nächsten Tagen sollte der nächste Teil veröffentlicht werden. Hoffe, auch der gefällt dir weiter.
Moonlight Silver ( von: Moonlight Silver)
vor 290 Tagen
Oh Gott deine Geschichte ist so süss ! ♥
Ich liebe sie ! ♥_♥
Laura Mayer (41197)
vor 383 Tagen
@ Luilu & Alexi Mafloy: Vielen Dank, für die lieben Kommentare!. Ich hoffe, die Geschichte wird euch auch weiterhin gefallen!:)
@ Marie Dark: Lass dich überraschen.;) Die weitere Geschichte steht bereits in groben Zügen. Für Anregungen oder Wünsche bin ich aber immer offen. Ich hoffe, es wird dir gefallen.
Marie Dark (83714)
vor 386 Tagen
DEIN ERNST FRED!
Kannst du später Fred sterben lassen & dann verliebt sie sich in Draco.
BBBBBBIIIIIIIITTTTTTTTTTTEEEEEEE!
*mit den Augen klimper*
Luilu ( von: Luilu)
vor 404 Tagen
Coole FF, ich freue mich schon total auf den 6.Teil
Laura Mayer (41197)
vor 409 Tagen
@ cx: Vielen Dank das freut mich total.!:)
@ Leia Skywalker: Danke schön.:) Haha, ja ist mir auch schon aufgefallen beim Lesen von anderen FFs. Vieleicht freut es dich, wenn ich dir sagen kann, dass es im zweiten Teil um die Mutter von Rosalinda geht und dann weder Fred noch Draco zur Auswahl stehen.;)
Leia Skywalker (67497)
vor 410 Tagen
Ich finde die Geschichte total schön, nur eins stört mich. Warum sind es IMMER Fred und Draco?
cx (31598)
vor 414 Tagen
Heyy
Das ist ja mal eine mega FF🙈 Du hast einen tollen Schreibstil, es liest sich super und ist spannend. Freu mich auf den nächsten teil :D
Laura Mayer (41197)
vor 431 Tagen
Vielen Dank für die tollen Kommentare!:)
Das motiviert natürlich zusätzlich zum Weiterschreiben. Ich versuche jetzt in nächster Zeit regelmässig zu schreiben.

Habe heute gerade einen neuen Teil raufgeladen: http://www.testedich.ch/quiz44/quiz/1475769930/Harry-Potter-FF-Magic-Princess-Teil-1-3
Sky (19643)
vor 431 Tagen
Bitte, bitte, BITTE schreib weiter!!!!!!!!!!!!
Die Geschichte ist SO SO SO gut !!!!!!!!!!!
PiaLotta ( von: PiaLotta)
vor 462 Tagen
Ich finde sie auch richtig gut.Bitte schreib weiter.Bin
schon gespannt.👍☺