Springe zu den Kommentaren

One Piece Zwei unter Sieben

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 2.386 Wörter - Erstellt von: Schattenkralle20 - Aktualisiert am: 2017-03-09 - Entwickelt am: - 310 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hallo ihr, hier habt ihr den letzten Teil.
Sagt mir doch bitte ob ihr die Story's so mögt oder nicht.
Wünscht ihr eine weitere, andere Story?

    1
    Melanie: "was hatten die für ein Problem"fragte ich.
    Mirjam: " Keine Ahnung aber jetzt ist ruhe. Sie haben Zimmerarrest."
    sagte ich ihr.
    Melanie: Ich musste, trotz der Schmerzen, lachen.
    Mirjam: Ich half ihr auf und begleitete sie ihn ihre Kajüte.
    Danach ging ich wieder an Deck und dachte über Gott, Nein nicht Enel, und die Welt nach.
    Melanie: In meinem Zimmer schlief ich ein sobald ich mich hingelegt habe.
    Mirjam: ° Liebe ich diesen pinken Vogel?°
    Der Wind wehte durch mein dunkel blondes Haar.
    °Ich muss noch warten wie sich das Entwickelt.°
    Melanie: Als ich erwachte erschrak ich auch gleich weil Mihawke gegenüber meines Bettes sass.
    Mirjam: Von hinten überraschte mich Flamingo.
    Melanie: Ich war überrascht das Mihawk nicht den Befehl von Mirjam gehorchte, da sie doch schnell Mal wütend wird.
    Mirjam: " DU SOLLTEST IN deinem zimmer sein."
    Meine Stimme wurde leiser.
    Melanie: Ich zuckte zusammen als ich Mirjam's Stimme von draussen hörte und Mihawk schaute mich besorgt an.
    Mirjam: Was zum Teufel wollte er von mir?
    Melanie: Ich fragte Mihawk was er den hier mache.
    Mirjam: Er ging auf die Knie und umarmte mich.
    Melanie: Ich wollte aufstehen, doch er hinderte mich daran und drückte mich wieder sanft ins Bett. Dann gab er mir einen Kuss und ging wortlos aus dem Zimmer.
    Mirjam: Er drehte mich um und küsste mich.  Nach dem Kuss musste ich mich erst mal setzen. Er wiederum verschwand.
    " Typisch eine Verwirrte Frau alleine lassen!"
    Melanie: Ich hörte wie er sich vor meine Tür setzte, er wollte wohl nicht das ich aufstehe. Also Griff ich zu einer kleinen Hinterlist, ich verwandelte mich in einen Käfer und krabbelte durch das Schlüsselloch hindurch. Als ich durch war ging ich an Deck verwandelte mich zurück und suchte Mirjam.
    Mirjam: " Meli, Ich glaube ich hab ein Problem."
    Sagte ich immer noch verwirrt.
    Melanie: "ich glaube, ich auch"brach ich heraus.
    Mirjam: Sie setzte sich neben mich.
    " Doffy hat mich geküsst."
    brachte ich immer noch verwirrt heraus.
    Melanie: Ich starte sie an als wäre sie ein Alien."Mihawk hat mich auch geküsst"
    Mirjam: Ich musste mir mein lachen verkneifen.
    Sie sah mich an als kämme ich von einem anderen Planeten.
    " Meli, wir haben ein Problem"
    brachte ich noch so knapp ohne zu lachen heraus
    Melanie: "es sieht so aus als ob sie sich abgesprochen hätten"sagte ich fassungslos
    Mirjam: " Was passiert wen wir ihnen eine Abfuhr erteilen, einen Korb geben?"
    Fragte ich schon fast entsetzt.
    " Dann aber bitte einen mit Früchten."
    Melanie: Ich musste lachen."ich werde Mihawk keinen Korb geben, weil ich ihn irgendwie mag."sagte ich leicht beschämt.

    2
    Mirjam: Ich atmete in mal tiefe ein und ein mal tief aus.
    " Wenn ich diesem Pinken Vollidioten eine abfuhr erteile, dann aber schnurstracks in mein Zimmer!"
    Melanie: "was, das würdest Du tun?"fragte ich verwundert.
    Mirjam: " Du weist das ich Angst hätte so etwas zu sagen, aber wen ich es könnte dann würde ich."
    Sagte ich lächelnd.
    Melanie: "ok ich geh dann Mal lieber, sonst merkt Mihawk noch das ich aufgestanden bin und hält mir eine Standpauke wie unvorsichtig ich dich sei.
    Mirjam: " Ja ist gut, ich geh zu Doffy, ich muss da was klären."
    Melanie: Als ich in meiner Käfer Gestalt in mein Zimmer gehen wollte, stand die Tür offen und Mihawk stand in meinem Zimmer und war verwundert und zu gleich verärgert das ich nicht in meinem Zimmer war.[5.2. 7:48 PM] Mirjam: Als ich gerade die Treppe runter ging viel mir auf das Melanies Kajütentür offen steht.
    " Hay Mihawk!",
    rief ich und rannte zu ihrer Kajüte.
    " Erstens: Was ist los?
    und Zweitens:
    DU HAST ZIMMERAREST, AB IN DEIN ZIMMER!"
    Schrie ich ihn an worauf er aus dem Zimmer trat und in seines ging.
    " Du schuldest mir was."
    sagte ich dem Käfer der neben mir flog.
    Melanie: In meiner richtigen Form brach ich in lautes Gelächter aus, weil Mihawk sehr erstaunt ausgesehen hat."danke Miri ich schulde dir wirklich etwas.
    Mirjam: Lächelnd ging ich zu Doffy's Zimmer, wo er nicht war.
    " Verdammt noch mal, still sitzen kann er echt nicht."
    Sprach ich durch meinen zusammen gepressten Zähne.
    Der nächste Halt für mich war mein Zimmer, wo er auch war, auf meinem Bett sitzend.
    " Hay, Flamingo. Alles in Ordnung?"
    Fragte ich ihn mit besorgter Stimme.
    Melanie: Da ich ja kein Zimmerarrest hatte ging ich zu Mihawk.
    Mirjam: Er sass auf meinem Bett und rieb sich über die Augen. Ich setzte mich neben ihn und klammerte mich an seine  Arm.
    Melanie: Mihawk starte mich entgeistert an und sagte:"du solltest noch nicht aufstehen".
    Mirjam: " Es tut mir leid."
    sagte er.
    Worauf ich seinen Arm los lies, auf mein Bett stand und ihn umarmte.
    " Es ist okey"
    sagte ich mit einer beruhigenden Stimme.
    Melanie: Mihawk brachte mich wieder in mein Zimmer und legte mich aufs Bett.ich fragte"was soll das, mir geht es gut..." Doch bevor ich weiter reden konnte küsste er mich noch einmal.
    Mirjam: Ich lies ihn los, nahm sein Hände aus seinem Gesicht, schaute ihm in die Augen.
    " Baka. Du grosser, dummer, pinker Dummkopf."
    Sagte ich und Küsste ihn.
    Melanie: Als der Kuss fertig war zog ich Mihawk zu mir herunter und küsste ihn noch einmal.
    Mirjam: Ich löste mich von ihm und wollte wieder hin sitzen doch er lies mich nicht
    Er schlang seine Arme um meine Hüften und küsste mich erneut.
    Melanie: Bei mir und Mihawk war der Kuss leider schon wieder vorbei.
    Mirjam: Als er sich löste legte er ich auf mein Bett und zog mich mit sich. Mit seinen Fäden schloss er die Türe.
    Melanie: Da ich doch erschöpft er war als ich dachte, sank ich in einen tiefen Schlaf.
    Mirjam: ich war so müde das ich auf seiner Brust ein schlief.
    " Ba...ka"
    sagte ich bevor ich ein schlief.

    3
    Melanie: Am anderen Morgen erwachte ich, da die Teleschnecke schrillte.
    Mirjam: Immer noch auf seiner Brust liegend wachte ich auf.
    " Wer zum Teufel hat den bitte sehr das Gefühl jetzt an zu rufen?"
    Sagte  ich noch verschlafen.
    Melanie: Ich nahm ab und am anderen Ende der Leitung hörte ich die Stimme von Sengok.
    Mirjam: Langsam versuchte ich mich aus seiner Umarmung zu lösen. Als ich dies schaffte schlich ich aus dem Zimmer und ging ihn Melanies Kajüte.
    " Sengok?" Fragte ich worauf sie nickte.
    Melanie: "was gibt es?"fragte ich.
    Mirjam: Sengoks stimme erklang.
    " Wir brauchen euch jetzt, dringend!"
    Sagte er.
    " Wofür?"
    Fragte ich.
    " Wir sind ihn einen Kampf geraten, mit einer Flotte die ihr Erledigen solltet."
    Ich schaute geschockt zu Melanie.
    Melanie: "was?, Aber wir haben alle erledigt"sagte ich fassungslos.
    Mirjam: " Nein eben nicht. Kommt jetzt, schnell!"
    schrie er nun.
    " Ja wir machen so schnell wir können."
    sagte Melanie.
    " Ich sag Pinki und Law beschied. Du Mihawk und Croco."
    Sagte ich und lief los.
     Melanie: Ich stürze regelrecht in Mihawk's Zimmer und sagte das wir nicht die ganze flotte zerstört hätten und dann in Croci's Zimmer um ihm die Nachricht zu sagen.
    Mirjam: Wie von der Tarantel gestochen rannte ich zu Law um ihm die schlechten Neuigkeiten zu erzählen.
    Um Doffy zu wecken, küsste ich ihn und schrie ihm die Neuigkeiten ins Ohr.
    Prompt stand er im Zimmer und lief an deck.
    Melanie: So schnell wie nur möglich machten wir unser Schiff startklar um Richtung Hauptquartier zu segeln.
    Mirjam: Als wir dort Ankamen war die Hölle los.
    Ich sprang von Bord auf die schiffe zu, denn wen die nicht mehr sind können die Piraten nicht fliehen oder ihre Kanonen Benutzen somit hätten wir ein Leichteres Spiel.
    Melanie: Ich sah das es gut 20 Schiffe waren und es berüchtigte Piraten waren die an Deck standen und kämpften.also sprang auch ich hinüber und stürzte mich ins Getümmel.
    Mirjam: Die ersten drei Schiffe lies ich los fahren und einen Seekönig Spass damit haben. Als nächstes Band ich wieder drei los, was aber schwierig wurde da diese Schiffe bewacht wurden.
    Mit einem Fingerzeichen lies ich Doflaningo mit einem Teil meiner Geister Arme los marschieren um für Ablenkung zu sorgen. Als ich die drei weiteren Schiffe los gebunden hatte, beschwor ich einen Monster Kraken der sie ihn die Tiefe zog.
    Melanie: Ich versuchte die restlichen Schiffe los zu machen, was aber nicht so einfach war, den wenn Leute einen Leopard sehen rennen sie weg oder sie greifen ihn an.die meisten entschieden sich für die zweite Variante, was sehr schmerzhaft werden konnte.
    Mirjam: Weil ich meine Kraft jetzt  nutzen wollte, beschwor ich Zerberus und um von Melanie ab zu lenken auch das Ewige Fegefeuer. Nun konnten wir die Schiffe los binden und etwas Schiffe versenken spielen.
    Melanie: Da ich wusste was Mirjam mit mir spielen wollte sprang ich auf das nächste Schiff und ging an es zu •treffen• um es anschliessend zu •versenken•
    Mirjam: Als Melanie daneben Traf rief ich:
    " Wasser!" und so ging das seine Zeit biss alle Schiffe versunken waren.
    " Schade das war schnell vorbei.
    Sagte ich und rannte a durch das Fegefeuer mit Melanie an meiner Hand.

    4
    Melanie: "Die Schiffe sind versenkt, aber noch nicht alle Piraten.los wir müssen sie aufhalten"
    Schrie ich ihr zu.
    Mirjam: Mit vollem Tempo rannten wir durch das Fegefeuer auf die Piraten zu.
    " Der Letzte der steht gehört mir!"
    Schrie ich und die Piraten zuckten zusammen, da sei wussten wie ich es meinte.
    Melanie: Na ja es waren Recht starke Typen,"da hätten wir ganz schön was zu tun"sagte ich.
    Mirjam: " Nicht mit meinen Heeren!"
    Schrei ich und Beschwor drei Heere.
    Geister-, Zombie- und Dämonenheer waren am Start.
    Melanie und mir verpasste ich ein Dämonischesbgread und auf ging es in das fröhliche um die Wette Metzeln.
    Melanie: Was echt gruselig war, ist das ich ein Leopard mit dämonischemabgread war.
    Mirjam: So einem Dämonen Leoparden zu zusehen ist schon eine komischer Anblick aber ja.
    Ich rannte einmal quer durch die Piraten Menge, Jeder Pirat den ich berührte wurde vergiftet oder mit einer Seuche infiziert.
    Damit sorgte ich für Nachschub in meinen Heeren.
    Melanie: Da ich, so zu sagen einen Teil Mirjam's Kräften hatte, half ich ihr ihre Arme zu erweitern.
    Mirjam: Kaum waren meine Heere Gross genug waren alle Piraten tot.
    " Schön aber kurz. Ich erlöse dich mal."
    Sagte ich und nahm dieses Abgread von Melanie und mir wodurch wir wieder halbwegs normal waren. Aus voller Freude das wir durch waren Sprang ich an Doffy's Hals und Küsste ihn
    Nun war alles so ziemlich Perfekt.
    Melanie: Ich sah das Sengok das gesehen hatte, was Mirjam da gerade gemacht hatte und prompt Kamm er auf uns zu.ich verwandelte mich komplett zurück und wartete bis Sengok bei uns war.
    Mirjam: " Was wird das wenn es fertig ist!"
    Schrie mich Sengok an.
    "Ein Kuss was sonst? Schon mal was von Liebe gehört?"
    Schnauzte ich ihn an worauf er ein Stück zurück sprang und sich entschuldigte.
    " Liebe so so.",
    Kamm es von Doffy, der mich unverschämt angrinste.
    "Na dann ist es ja nicht ein Seitig."
    Gab er noch dazu und küsste mich.
    Melanie: Ich musste einfach laut lachen den Sengoks Gesichtsausdruck war zum Schreien.
    [5.2. 9:18 PM] Mirjam: Ich sah aus dem Augenwinkel Mihawk auf Melanie zu gehen.
    Ich löste mich von Flamingo und sagte.
    " Sie nicht so steif Mihawk und...
    Küss sie doch~"
    Sang ich am Schluss vergnügt.
    Melanie: Sengok starrte mich und Mihawk entgeistert an, den er dachte wohl das Mihawk nie eine Freundin haben werde und dazu noch jemand mit einem kompletten anderen Charakter.
    Mirjam: Nun ja, Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an.



    Tja, das wars. Ich wünsche mir das ihr mir sagt ob ihr diese Art und Weise von Geschichte mögt.

Kommentare (1)

autorenew

keine Ahnung (32088)
vor 151 Tagen
Ich finde deine Geschichte Klasse. Mach weiter so 🙂🙂👍👍👍