Springe zu den Kommentaren

Twilight - Welcome back La Push 2.3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.212 Wörter - Erstellt von: Luli - Aktualisiert am: 2017-03-02 - Entwickelt am: - 692 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der Abend bei Lina wird noch sehr interessant...

1
Lina's Sicht:
Wir waren bei mir Zuhause angekommen und setzten uns in Wohnzimmer. "Ich bestelle schnell die Pizza" meinte Jake und verließ den Raum. "Ich geh auf die Toilette" meinte Seth. "Wo habt ihr eure Filme, dann such ich die besten aus" sagte Leah. "Aber bitte keine Liebesschnulzen" meinte Paul. Leah sah ihn genervt an und ich zeigte ihr die Filmsammlung die im Nebenraum war. Ich ging zurück und merkte dass ich mit Paul allein war. Ich setzte mich zu ihm. "Warum hast du Leah gedeckt, ich hab gesehen dass sie die war die Angst hatte" fragte er gezielt. Was war das bloß für eine Frage? "Ähm...naja...ähh du weißt doch wie sie ist, sie will keine Schwäche zeigen...und ich dachte mir, vielleicht würde ihr das helfen." Meinte ich nervös. "Du bist gerade mal zwei Tage hier und hast sie schon durchschaut?" Fragte er amüsiert. "So schwer ist das nicht, ich habe eine gute Menschenkenntnis" lächelte ich. "Hmm...eine gute Menschenkenntnis also? Was denkst du über mich" fragte er neugierig. Oh man, warum hatte ich das auch gesagt? Ich wusste dass es auf sowas hinaus laufen könnte aber das es wirklich passiert konnte ich ja nicht wissen. "Embry hat mir erzählt du hast oft One-night Stands mit den verschiedensten Mädchen, also denke ich du fühlst dich oft einsam. Außerdem wirst du leicht gereizt und aggressiv, vielleicht um dich in den Vordergrund zu spielen, oder um alle anderen von dir wegzustoßen. Aber ich denke du bist nicht der gewöhnliche Badboy, ich glaube eigentlich hast du ein gutes Herz und willst einfach nur jemanden finden der mit dir klar kommt" rasselte ich herunter. Er sah mich erstaunt aber auch irgendwie gekränkt an. Hatte ich was Falsches gesagt?

Seine Sicht:
Sie hatte komplett ins Schwarze getroffen. Woher wusste sie das alles? War ihre Menschen Kenntnis wirklich so gut, oder ich einfach nur leicht durchschaubar? Ich brauchte einige Sekunden um alles zu verarbeiten. Was sollte ich jetzt sagen? Ich schwieg weiterhin. Zum Glück kam Jake wieder und ich musste nicht mehr auf das was sie sagte antworten. "Was ist denn hier für eine komische Stimmung? Störe ich bei irgendwas?"fragte er. "Nein, nein setzt dich ich seh mal nach Leah" meinte Lina nun und stand auf. Nachdem alle wieder da waren entschieden wir uns dazu, erstmal etwas zu reden bis das essen kommen würde. Alle unterhielten sich etwas und ich schaute immer wieder zu Seth der viel mit Lina lachte. Konnte er das nicht lassen? Oder wollte er etwas von ihr? Aber ich war auf sie geprägt worden, er hatte keine Chance oder doch? Ich wurde in meinem Gedanken unterbrochen als es an der Tür klingelte.

Lina's Sicht:
Ich bezahlte die Pizza und wir setzen uns ins Esszimmer und begangen zu essen. Ich hatte viel Spaß, vor allem mit Seth, wir waren einfach auf einer Wellenlänge. Aber ich bemerkte auch die ständigen Blicke von Paul. Warum starrte er mich immer an? Nachdem Essen entschieden wir doch keinen Film zu schauen und stattdessen lieber 'Wahrheit oder Pflicht' zu spielen. "Wer war dein erster Kuss" fragte Jake Leah nachdem sie Wahrheit gewählt hatte. "Sam" meinte diese etwas verbittert. Leah und Sam? Das musste mir irgendwann noch einmal jemand erklären. Danach war Seth dran und wählte Pflicht. Er musste eine Wiskey Flasche hohlen und 1 Glas trinken. Es ging noch etwas weiter mit solchen Dingen bis dann alle mindestens 3 Gläser Wiskey getrunken hatten. Wir waren schon bei der 4 Flasche Wiskey, und langsam wurden die Fragen Tiefsinniger und die Pflichten mehr auf Körperkontakt aus. Dann fragte Seth mich:"Wahrheit oder Pflicht?". Ich nahm Wahrheit. "Hattest du auch schon mal einem Freund?". "Ja, schon mehrere aber die meisten waren Arschlöcher oder es war nichts ernstes" meinte ich gelangweilt. Leah grinste. Wir spielten noch ein paar Runden, bis wir uns dazu entschlossen nur noch mit Pflicht zu spielen. Wahrscheinlich lag es am Alkohol. Nach ein paar wirklich ekelhaften Pflichten war ich dran. "Du musst Seth küssen" meinte Leah und zwinkerte mir zu. Seth? Oh nein...das hieß nichts Gutes. Ich wollte aber auch nicht als Meme da stehen. Ich nickte noch einmal und beugte mich dann vor zu Seth. Der Kuss war gut, aber ohne jede Leidenschaft oder Gefühle. Und war es nicht genau das, was einen perfekten Kuss ausmachte?

Seine Sicht:
Lina war an der Reihe und Leah war schon ziemlich betrunken, das konnte also nichts Gutes heißen. "Du musst Seth küssen" lachte sie und fiel dann fast zur Seite um. Anscheinend vertrug sie nicht viel. Mein Herz zuckte kurz zusammen und ich hoffte Lina würde die Pflicht ablehnen. Aber das tat sie nicht. Sie nickte und dann küssten Seth und sie sich. Ich konnte mein Herz förmlich brechen hören. Das war nur ein Spiel redete ich mir ein, aber es half nichts. Ich musste hier weg. Nachdem sie den Kuss beendet hatten, sagte ich schnell:"Es ist spät, ich sollte gehen". Ich stand auf und ging. Warum dachte ich nur dass sie anders als die anderen war? Ich verwandelte mich und rannte ich den Wald. Vielleicht würde ich dort auf andere Gedanken kommen.

Lina's Sicht:
Paul verabschiedete sich sofort und ging. War ich zu weit gegangen? War es wegen mir, oder war es ihm wirklich zu spät geworden? Ich sah Leah fragend an und diese sah auch etwas verwirrt aus. Jake schien mehr zu wissen, aber sagte nichts. "Es ist wirklich schon spät, wir sollten alle ins Bett gehen." Meinte Jake. "Aber niemand hier fährt mehr. Ihr schlaft heute Nacht hier." Sagte ich und suchte das Bettzeug. Nachdem alle schliefen, ging ich auch nach oben. Ich versuchte zu schlafen aber ich musste die ganze Zeit an Paul denken. Was war das vorhin? Musste ich mich schlecht fühlen? Ich meine es war ja nur ein Spiel. Nachdem ich alles noch ein paar Mal durchgegangen war, war ich immer noch nicht schlauer. Ich musste schlafen. Und nach einiger Zeit klappte es auch. Ich träumte von Paul, wie er mich verletzt ansah und dann weglief. Und von einer rothaarigen Frau die sich an ihn anschlich. Ich hatte Angst und schreckte hoch. Es war nur ein Traum, aber es fühlte sich so echt an. Sollte ich jemanden davon erzählen? Besser nicht.

Kommentare (1)

autorenew

Miguel Paplo (40889)
vor 281 Tagen
(kann ich mit machen?)