Springe zu den Kommentaren

Twilight - Welcome back La Push 2.1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.242 Wörter - Erstellt von: Luli - Aktualisiert am: 2017-03-02 - Entwickelt am: - 585 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lina versucht herauszufinden was die anderen zu verbergen haben...

    1
    Als ich am nächsten Morgen aufwachte lag ich in meinem Bett. Embry musste mich hoch gebracht haben. Ich stand auf und ging nach unten wo Embry mit Jake am Esstisch saß. "Guten Morgen ihr zwei" begrüßte ich sie und gab ihnen einen Kuss auf die Wange. "Guten Morgen...also hast du Lust was mit uns zu unternehmen?" Fragte Jake gleich. "Was denn?" Fragte ich neugierig. "Wir könnten Klippenspringen, mit dem Motorrad eine Spritztour machen, ins Kino...keine Ahnung was du willst" meinte er. "Ich will Klippenspringen gehen" sagte ich entschlossen. Embry sah nicht gerade begeistert aus. "Wirklich? Ich denke nicht dass das was für dich ist...du könntest dich verletzen" sagte er und ich konnte die Sorge in seiner Stimme förmlich hören. "Ach Embry ihr seid doch dabei und mir wird schon nichts passieren" versicherte ich ihm. Nach längerer Zeit des Überredens hatten wir ihn überzeugt. Ich ging nach oben und machte mich so schnell es ging fertig. Ich zog eine graue Jeans an und einen Roten Hoodie. Nachdem ich mich dann noch etwas geschminkt hatte ging ich nach unten. Dort standen dann noch Jared, Leah und Seth. Ich freute mich und wir gingen los.

    Seine Sicht:
    Ich hatte gestern ziemlich übertrieben reagiert. Ich meine sie war wahrscheinlich nur müde und Seth war ihr eben sympathisch. Ich musste mich zusammenreißen außerdem wusste Seth das ich mich auf sie geprägt hatte...oder? Hatte ich mich wirklich auf sie geprägt oder fand ich sie einfach nur interessant? Sie roch so nach Vampir, vielleicht hatte das nur meine Sinne getrübt? Egal. Ich rief bei Jared an denn er war sozusagen einer der wenigen aus dem Rudel den ich wirklich mochte. Jared und Embry. Der Rest war mir zu anstrengend. Seth war praktisch noch ein Kind, Leah immer schlecht gelaunt, mit Quill redete ich kaum, Jake's ständiges Gelaber über Bella nervte nur noch und Sam war eben Sam. Ich rief also bei Jared an doch dieser ging nicht ran. Ich dachte an Lina. Warum hatte ich mich nur so aufgeregt? Ich musste einen klaren Kopf bekommen also ging ich an den Strand.

    Lina's Sicht:
    Wir waren an den Klippen angekommen und ich sah etwas nervös nach unten. "Du musst nicht springen, wenn du willst kannst du auch einfach nur zuschauen" meinte Jake. Ich lächelte. "Mal schauen...ich will aber erstmal sehen wie einer von euch hier runter springt" grinste ich. Jared wollte sich anscheinend beweisen und trat nach vorne. "Ich springe zuerst" meinte er selbstsicher. Ich ging aus dem weg und Jared sprang. Ich sah etwas ängstlich nach unten. Jared aber tauchte Glücklich über den gelungenen Sprung auf. So schlimm konnte es ja nicht sein. Als nächstes sprang Seth, dann Embry nun waren nur noch Leah, Jake und ich oben. "Also wer als nächstes?" Fragte ich. Leah lächelte und sprang ebenfalls. "Also willst du springen oder wollen wir einfach wieder zurückgehen?" Fragte Jake freundlich. Ich schaffe das. Komm schon Lina. "Ich springe" sagte ich entschlossen. Er nickte und trat einen Schritt zurück. Ich holte tief Luft und sprang. In den 3 Sekunden in denen ich fiel, fühlte ich mich so leicht, so frei. Bis ich in das eiskalte Wasser eintauchte.

    Seine Sicht:
    Ich war am Strand angekommen und lief etwas am Wasser entlang. Ich machte mir weiter Gedanken über gestern Abend. Bis ich aufsah und ein paar Personen an den Klippen sah. Es waren die Jungs. Gerade war Leah gesprungen. Ich war nicht weit von ihnen entfernt also lief ich schnurstracks auf sie zu. Die klatschten alle und Leah kam gerade aus dem Wasser. "Hey Leute" meinte ich nur. Sie begrüßten mich und ich schaute auf, zu den Klippen. Dort standen noch zwei Personen. "Denkt ihr sie springt?" Fragte Seth. Alle schauten nach oben. "Niemals, die kleine scheint zwar ganz taff zu sein aber sowas ist selbst für die zu viel" meinte Jared gelassen. "Ich denke sie springt" meinte nun Leah. Seth und Embry nickten. "Was denkst du Paul...wird Lina springen?" Fragte Jared jetzt an mich gewandt. Lina! Sie war da oben und wollte springen? Das war viel zu gefährlich! "Embry...du lässt deine kleine Schwester von da oben runter springen?" Fragte ich erstaunt und begann zu zittern. "Hey Paul...komm runter, die springt eh nicht" versuchte Jared mich zu beruhigen. "Man könnte fast denken dir würde was an ihr liegen" scherzte er nun. Ich wurde noch wütender. Na klar lag mir etwas an ihr. Als ich nichts sagte starrten mich alle an. "Du hast dich auf sie geprägt?" Fragte nun Leah amüsiert. Embry begann zu zittern. "Du hast dich auf meine kleine Schwester geprägt?" Schrie er mit hochrotem Kopf. "Hey Leute ich sehe die beiden nicht mehr, wahrscheinlich kommen sie wieder runter" versuchte Seth abzulenken. Alle sahen kurz nach oben zur Klippe und genau im dem Moment sprang Lina. Mein Herz rutschte mir in die Hose. Bitte nicht. Alle waren geschockt. Ich hielt die Luft an und sah wie sie ins Wasser eintauchte. Ich sah sie nicht mehr. "Wo ist sie?" fragte ich panisch. Ich konnte mich nicht bewegen. Was wenn ihr etwas passiert war? Alle standen ratlos da. Niemand tat etwas. Warum tat denn niemand etwas? Mein Herz machte einen kurzen Aussetzer und ich bekam keine Luft. Ich schloss die Augen. Das durfte nicht wahr sein. "Da ist sie!" Schrie Leah und zeigte auf Lina die uns winkte. Ich fühlte wie sich etwas in mir entspannte. Ihr ging es gut. Langsam bekam ich wieder besser Luft. Als sie aus dem Wasser kam umarmte Embry sie innig. "Dir ist nichts passiert" flüsterte er. Sie lächelte und meinte "Da muss schon mehr passieren um mich zu töten". Alle umarmten sie bis auf mich. Sie sah mich an. "Alles okay? Du bist so blass?". Mist! Man sah mir an das ich mir sorgen gemacht hatte. "Er hat sich nur Sorgen gemacht glaub ich" meinte nun Embry und lächelte mich an. Ich wurde etwas rot. War er wirklich damit einverstanden? "Mir geht's gut" sagte sie und umarmte nun auch mich. Mir kam ihr Duft entgegen und mein Herz begann wieder zu Rasen. Diesmal roch sie nicht nach Vampir, sie roch nach Vanille und auch ein bisschen nach Wald. Ich konnte das Blut in meinen Ohren rauschen hören. Es war schlimmer wie gestern. Mir war nun wirklich klar...ich hatte mich auf sie Geprägt.

    2
    -

Kommentare (1)

autorenew

Miguel Paplo (40889)
vor 280 Tagen
(kann ich mit machen?)