Springe zu den Kommentaren

Sieben Wort für ein Wunder- Julie

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 531 Wörter - Erstellt von: Rennesmee - Aktualisiert am: 2017-03-02 - Entwickelt am: - 186 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Dies ist meine Geschichte zum Schreibwettbewerb von Torden im Monat März

    1
    Ich wollte gerne am Schreibwettbewerb Teil nehmen die Geschichte ist nicht so gut aber ich wollt gerne mit machen.


    Uhr
    Schlüssel
    Welle
    Geburtstag
    drehen
    blättern
    ratlos

    Ich stehe ratlos da und gucke immer wieder auf meine Uhr. Doch es kommt niemand. Er hat es doch versprochen. Ich dachte er würde wirklich kommen. Aber da habe ich mich wohl getäuscht. Ich könnte jetzt nach Hause gehen aber ich habe keine Lust, er wird wahrscheinlich dort sein... So wie immer und noch dazu betrunken. Also gehe ich ans Meer schon als kleines Kind hat es mich getröstet aufs Wasser zu gucken. Als meine Mutter abgehauen ist habe ich fast meine ganze Zeit am Wasser verbracht. Plötzlich habe ich ein Gedanken es ist nicht das erste Mal das ich daran denke doch nie hatte ich den Mut dazu. Ich hole mein Schlüssel aus der Jacke und schmeiße sie ins Wasser einfach so. Eine Welle von Glück überströmt mich. Ich fühle mich frei. Auch wenn das lächerlich klingt. Ich werde nie wieder zu meinem Vater zurückkehren genauso wie meine Mutter. Ich laufe los in keine bestimmte Richtung sondern einfach weg nur weg von hier.

    Ich Blicke auf meine Uhr. Ich muss los Julie wartet auf mich. Ich habe ihr versprochen dass ich mich ändern werde und dieses Mal meine ich es auch so. Ich war so froh als sie mir noch eine Chance geben hat. Sie ist alles was ich noch habe auch wenn ich glaube dass das meine Letzte Chance ist. Ich werde sie nutzen! Aber vorher muss ich noch die Überraschung vorbereiten. Ich habe zwar nicht viel Geld aber für mein Mädchen tu ich alles. Ich gehe los in die Richtung von meinem Auto . Ein Mann mit einem Stapel Flyer stellt sich mir in den Weg und erzählt irgendwas von einer besseren Welt doch dafür habe ich jetzt keine Zeit. Endlich ist mein Auto in Sicht, ich steige ein und beginne die Zettel die dort liegen durch zu blättern auf der Suche nach der Adresse von Julie's Schule. Ich finde ihn und fahre los. Ich fahre etwas schneller da ich spät dran bin. Als die Ampel vor mir plötzlich Rot wird kann ich nicht recht Zeitig Bremsen. Plötzlich wird das Auto von etwas schwerem zur Seite gestoßen. Die eine Scheibe zersplittert und alles fängt an sich zu drehen. Ich muss an Julie denken und das heute ihr Geburtstag ist.

Kommentare (0)

autorenew