Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats/Die Katze mit den zwei Gesichtern(Anfang)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.903 Wörter - Erstellt von: Sonnenmond - Aktualisiert am: 2017-02-20 - Entwickelt am: - 207 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lavapfote ist der Junge Schüler des SonnenClans.Er ahnt noch nicht das eine dunkle Zeit auf ihn zukommt…(erst nächsten Teil)Soll ich weiter schreiben? Bitte in die Kommis!

    1
    Warrior Cats/Die Katze mit den zwei Gesichtern

    Lavajunges beobachtete seine Beute genau.Er schlich sich an und sprang.Mit beiden Vorderpfoten landete er auf dem Käfer."Hab ihn!"rief er stolz."Super Lavajunges!"rief Tannenjunges begeistert."Ja, super", das war Flockenpfote, deren Stimme vor Sarkasmus triefte,"der Käfer hatte wirklich keine Chance gegen dich!"Lavajunges leckte sich verlegen die Brust aber Kampfjunges fauchte:"Das musst du gerade sagen! Du hast beim letzen mal doch einen verletzten Vogel entkommen lassen!"Flockenpfote fauchte und stolzierte zum Haufen Frischbeute."Also bei solchen Kriegern braucht der SonnenClan keine Feinde mehr!"fauchte Igeljunges, der sich aus der ganzen Sache rausgehalten hatte."Los, es ist Zeit für ein Schläfchen!"ihre Mutter Sonnenmond hatte gerufen.Die Jungen stürmten in den Bau und Igeljunges rief:"Erzähl uns eine Geschichte!""Erzähl von unserer Familie!"ergänzte Kampfjunges.Als die Jungen es sich bequem gemacht hatten fing Sonnenmond an:"Als ich noch kleiner war als ihr ist meine Mutter von einem Monster getötet worden.Ich war so klein, das ich mich kaum noch daran erinnern kann, aber Fichtenmond
    erzählte es mir.Beerenschweif war eine loyale Katze, aber leider zum falschen Clan.Sie war im MondClan, aber-"Kampfjunges unterbrach sie:"Du sollst mit den stinkenden MondClan Katzen verwandt sein? Wir sollen mit denen verwandt sein!"Sonnenmond schüttelte geduldig den Kopf."Der MondClan stinkt nicht.Für sie stinken wir.Der MondClan ist zwar schon immer aggressiv gewesen aber sie sind sehr stark.Also wie gesagt, starb meine Mutter.Sie hat uns außerhalb der Clans geboren.Fichtenmond wusste anfangs nichts davon, aber er wusste das sie Junge erwartete und wollte nach ihr sehen.Der Zweierbaum war ihr Treffpunkt.Er wartete lange auf sie, zwei Sonnenhoch, aber als sie nicht auftauche wusste er das sie uns schon bekommen hatte.Er suchte ohne die Einverständnis von Wasserstern, dem alten Anführer, nach ihr und fand sie an einer Feldgrenze in einem Brombeerstrauch.Wir drei, Tannenjunges, Dachsjunges und Ich waren gesund, was man aber nicht von Beerenschweif behaupten konnte.Sie hatte keine Kräfte mehr.Fichtenmond jagte für sie und beide schliefen aneinander gekuschelt ein.In der Zeit habe ich meine ersten wackeligen Schritte gemacht.Ich stolperte in die nächste Hecke aber zum Glück hat Fichtenmond mich aufgehalten.Es dauerte nicht lange bis Beerenschweif wieder selbst jagen wollte, sie war eine stolze Katze.Aber ein schrecklicher Zufall kostete ihr das Leben.Sie war gerade in der Nähe des Donnerwegs als sie ein Fiepen hörte, ich hatte das Nest mal wieder unbemerkt verlassen.Sie rannte, hatte Angst das ich auf den Donnerweg taumelte, aber sie wusste nicht wie nah der Donnerweg war.Sie rannte direkt vor ein Monster.Fichtenmond fand mich nachher nahe beim Donnerweg als plötzlich ein Zweibeiner aus einem der bunten Monster stieg und die Leiche meiner Mutter an den Grassstreifen neben den Donnerweg legte.An dem Tag tauchte mein Vater wieder im SonnenClan Lager auf und erklärte alles.Wasserstern ließ ihn als Bestrafung nicht mehr zweiter Anführer sein und schickte eine Patrouille zum MondClan um es zu erklären"Lavajunges machte große Augen.Plötzlich rief Tannenjunges leise:"Erzähl noch mal von den Clans!""Danach schlaft ihr aber?"seufzte Sonnenmond."Versprochen!"antworteten die Jungen im Chor.Sonnenmond fing an:"Der FeuerClan wohnt in einem lichteren Wald.Sie haben es im Sommer am wärmsten und sie haben ihr Lager in einer Sandkuhle.Wenn es im Winter kalt ist vergraben sie sich mit dem Bauch im Sand, das wärmt auf dauer.Wenn es zu warm ist vergraben sie sich auch im Sand, der unten ist am kühlsten.Sie jagen gerne Eichhörnchen und schlafen unter kahlen Sträuchern die im Sommer mit Blumen bewachsen sind.Da das nicht viel Schutz vor Regen bietet graben sie sich dann im Sand ein.""Sie sollten wohl eher SandClan heißen!"schnurrte Tannenjunges belustigt.Sonnenmond fuhr fort:"Der WasserClan hat ihr Lager in einem alten Ausgetrockneten Tümpel, so erzählen die Ältesten.""Warst du denn schon mal im FeuerClan Territorium?"fragte Lavajunges."Ja, kurz bevor ich erfuhr das ich Junge erwartete.Ich sollte mit Ameisenstern verhandeln.Im WasserClan Territorium war ich aber noch nie."Sonnenmond gähnte und fuhr fort:"Also, wie gesagt wohnt der WasserClan in einem ausgetrockneten Tümpel.Sie jagen viel im Wasser und am Wasser.Sie habe eiserne Geduld, denn eines wissen sie;Jedes Lebewesen muss mal trinken.Sie verstecken sich in der Nähe vom Bach und warten auf Tiere.Aber oft jagen sie auch Fische im Wasser.Das WasserClan Territorium ist stehts feucht und es wimmelt dort von Insekten.Der MondClan lebt in der Nähe von einem schwarzen See.Viele Katzen sind darin schon gestorben und die MondClan Katzen werden ihre Toten in den See.Er wird auch See der Gefallenen genannt.Sie haben ihr Lager in einem Heidelbeeren Gebüsch, an denen sie sich oft bedienen.Sie sind sehr lecker, es soll fantastisch schmecken sie in Mäuse zu stecken.Der MondClan liebt Vögel, sie haben alle starke Beine mit denen sie hoch springen können.Sie sind sehr stark und jagen ab und zu auf Bäumen in ihrem Mischwald, der aber hauptsächlich aus Tannen besteht.Wir, der SonnenClan wohnen halb in einem Laubwald, halb auf dem Moor, aber unser Lager ist im Wald.Wir sind stolz auf auf unsere Schnelligkeit und haben die besten Strategien.Wir können sogar Hasen in ihren Bauen jagen.Unser Lager liegt ja umgeben von Dornensträuchern und-"Sonnenmond unterbrach sich als sie bemerkte das ihre Jungen schon schliefen.Zufrieden seufzend legte sie sich hin und schlief auch ein.

    Lavajunges erwachte als die Sonnenstrahlen seine Nasenspitze kitzelten.Er streckte sich ausgiebig und bemerkte das Tannenjunges und Igeljunges noch schliefen, Sonnenmond ebenso.Noch leicht verschlafen kletterte er aus dem Bau und lief geradewegs in Hundepfote rein."Alles ok?"fragte dieser als Lavajunges sich aufrappelte."Geht schon"murmelte er und sah sich auf der Lichtung um.Da entdeckte er Kampfjunges, der sich mit Flockenpfote unterhielt.Lavajunges trat näher und als Kampfjunges ihn erblickte rief er erfreut:"Da bist du ja! Komm mal her!"Lavajunges trat näher und Kampfjunges fuhr leise fort:"Flockenpfote hat mir gerade von einer kleinen Höhle in den Laubspitzen erzählt, in der nur kleinere Katzen reinpassen.Wir müssen dahin!"Lavajunges traute seinen Ohren nicht."Ich werde nicht gehen"entschied er sich, denn er wollte so kurz vor ihrer Schüler Ernennung keinen Ärger."Dann nicht", meinte Kampfjunges enttäuscht,"Aber Igeljunges und Tannenjunges kommen bestimmt mit!"Tannenjunges und Igeljunges waren von der Idee begeistert und versuchten sich mit Kampfjunges raus zu schleichen, aber unglücklicher Weise kam Dachsstern gerade in dem Moment durch den Baumstamm Eingang gerannt und scheuchte die Jungen wieder ins Lager."Wenn ihr nicht brav werdet, werdet ihr drei nie Schüler sein und könnt von der Kinderstube aus zuschauen wir Flockenpfote und Hundpfote zu Krieger ernannt werden!"hörte Lavajunges Dachsstern schimpfen.

    "Halt still!"schimpfte Sonnenmond als Igeljunges wieder rum zappelte."Ich bin schon sauber!"fauchte dieser und löste sich aus dem Griff seiner Mutter."Wir könnten aber wenigstens mal probieren dein Fell zu glätten"seufzte Sonnenmond."Es geht los!"Das war Kampfjunges, dessen Augen vor Aufregung glänzten.Sonnenmond scheuchte ihre Jungen zum Baumstamm.Einmal war dies eine riesige Buche gewesen, aber jetzt konnte sich eine Katze bequem drauf setzten, was aber nur dem Anführer erlaubt war.Lavajunges hörte sein Herz pochen, und konnte dich gar nicht auf die rituellen Worte konzentrieren, zumindest nicht bis Dachsstern seinen Bruder Igeljunges aufrief.Dieser schritt mutig, aber mit glänzenden Augen zu Dachsstern, sein hellbraunes Fell in alle Richtungen abstehend."Ab sofort heißt du Igelpfote!", rief Dachsstern,"Deine Mentorin wird Flussfell sein!"Igelpfote!"rief der Clan im Chor.Das gleiche geschah dann auch noch mit Tannenjunges und Kampfjunges, die Kamillenschweif und Falkenfuß als Mentoren bekamen.Als Lavajunges zu Dachsstern trat, waren seine Ohren ängstlich angelegt."Ab sofort lautet dein Name Lavapfote, dein Mentor wird Blitznase sein!"Lavapfote freute sich, Blitznase war ein geduldiger Kater.Als die Versammlung zu Ende war, fragte Lavapfote:"Du zeigst mir jetzt das Territorium, oder? Das hat Hundepfote zumindest gesagt"Blitznase schnurrte belustigt."So ist es", stimmte er zu,"Wir werden mal fragen ob Falkenfuß und Kampfpfote uns begleiten wollen"Schon kurze Zeit später staunte Lavapfote wie schön der Wald war."Warte erst mal ab bis du das Moor siehst!"schnurrte Falkenfuß.In der Tat gefiel Lavapfote das Moor noch mehr, und er schaffte es fast einen Jungen Hasen zu erwischen.Kampfpfote jedoch murmelte:"Das Moor ist echt nicht mein Fall! Ich bevorzuge den Wald"Als Lavapfote von der Erkundung zurück kam war er müde und legte sich in ein Nest neben Hundepfote, der sich gerade putzte."Schönen Tag gehabt?"fragte er."Es war schön.Ich bin nur ein bisschen müde"antwortete Lavapfote und schlief einige Herzschläge danach ein.Er träumte, das er im FeuerClan Lager war, und Kampfpfote tauchte auf und tief ständig:"Komm mit! Komm mit!"Lavapfote öffnete blinzelnd die Augen."Wir gehen zu der Höhle!"rief eine Stimme, die Lavapfote als Igelpfotes identifizierte.Lavapfote hatte kein gutes Gefühl bei der Sache."Ich weiß ja nicht..."stotterte er, und bemerkte das Tannenpfote und Kampfpfote hinter Igelpfote standen."Och komm, das wird lustig!"drängte Kampfpfote leise, Tannenpfote schwieg."Ich schlafe lieber"brummte Lavapfote und legte sich auf die Seite.Er hörte die Schritte seiner Geschwister und lauschte in die Nacht.Plötzlich, als die Schritte schon lange verstummt waren, hörte er ein leises schniefen.Er setzte sich auf und erkannte das es Hundepfote war."Was ist los?"fragte Lavapfote, doch Hundepfote antwortete nicht."Ist was passiert?"fragte Lavapfote beunruhigt weiter."Deine Geschwister sind in großer Gefahr!"krächzte Hundepfote.

    Lavapfote rannte so schnell er konnte Richtung Laubspitzen, zum Glück hatten Blitznase und Falkenfuß ihm und Kampfpfote gezeigt wo diese waren.Wenn es stimmt was Hundepfote erzählt, dann sind meine Geschwister in Gefahr! Warum hat Flockenpfote Kampfpfote nicht erzählt das dort ein Dachs haust? Ok, Flockenpfote war fies, aber Clangefährten in Gefahr bringen? Er hörte Hundepfotes Stimme;"Sie wusste es".Als er bei den Laubspitzen angekommen war, war er erst verzweifelt, da er keinen Höhleneingang finden konnte.Plötzlich sah er ein rundes, kleines Loch in der Felswand und hörte ein quietschen."Tannenpfote? Bist du das?"wisperte Lavapfote."Ja", piepste sie,"Igelpfote und Kampfpfote sind weiter gelaufen aber ich habe Angst bekommen und wollte auf sie warten, doch sie kommen nicht! Zudem riecht es hier so komisch...""Das ist Dachsgeruch!"miaute Lavapfote verzweifelt.Stille, und dann:"Oh nein..."Lavapfotes Gedanken kreisten sich um Kampfpfote und Igelpfote."Es muss noch einen zweien Eingang geben, wenn der Dachs in seinen Bau rein und raus kann! Tannenpfote, rühre dich nicht vom Fleck, ich hole Hilfe!"rief Lavapfote panisch, aber plötzlich hörte er einen Schrei."Zu spät!"klagte Tannenpfote."Ich komme!"entschied Lavapfote und kletterte in das Loch.Überrascht fiel er etwa eine Fuchslänge nach unten."Alles ok?"hörte er Tannenpfote miauen."Bestens"brummte Lavapfote und rüttelte sich auf."Versuch du rauszukommen, und ich helfe Kampfpfote und Igelpfote!"Ohne auf eine Antwort zu warten rannte er los, seine Schnurrhaare leiteten ihn durch die dunklen Gänge.Ganz plötzlich, nach einer Kurve, rannte er in etwas pelziges rein.Vor lauter Dachsgestank konnte er nicht riechen wen er da vor sich hatte."Tannenpfote?"hörte er das ängstliche miauen von Igelpfote."Nein, ich bins, Lavapfote.Wo ist Kampfpfote?""Ich weiß es nicht", fiepte Igelpfote,"Er wollte gegen den Dachs kämpfen"Lavapfote stöhnte."Geh in die Richtung aus der ich gekommen bin, die beiden Abzweigungen links"Er wartete gar nicht erst auf eine Antwort, sondern stürmte weiter den Gang entlang.Er hörte klägliche Schreie und rannte so schnell er konnte, fand sich nachher in einem großen Bau wieder, der Dachs und Kampfpfote kämpfend in der Mitte."Ich helfe dir!"schrie Lavapfote und stürzte sich in den Kampf.Er verpasste dem Dachs mit ausgefahren Krallen einen Hieb, der Dachs schüttelte Kampfpfote an, der daraufhin gegen eine Felswand flog und bewusstlos liegen blieb.Lavapfote rannte unter dem Dachs durch und wollte ihn von hinten angreifen, aber der Dachs war vorbereitet.Er wirbelte herum und verpasste Lavapfote einen Hieb das ihm schwarz vor Augen wurde.In seiner Trance hörte er Pfotenschritte und fragte sich schon, ab er beim SternenClan sei.Er spürte wie er hoch gehoben wurde, spürte wie er sanft getragen wurde, und dann schlief er ein.

    Lavapfote erwachte als Hakenfuß, der Heiler des SonnenClans, sanft über seinen Kopf strich.Lavapfote blinzelte und schaute in das helle Sonnenlicht."Goldfell, Sonnenmond, Lavapfote ist auch aufgewacht!"hörte Lavapfote die laute Stimme des Heilers.Er wollte sich aufrichten, aber Hakenfuß drückte ihn bestimmt in sein Nest zurück.Lavapfote sah aus dem Augenwinkel das Sonnenmond auf ihn zustürmte.Sie schmiegte sich an ihn und flüsterte:"Ist alles ok? Goldfell ist gerade auf Patrouille aber er wird sich freuen das du wach bist"Ok"krächzte Lavapfote."Lavapfote?"hörte er die schwache Stimme Kampfpfotes."Kampfpfote, alles ok?"fragte Lavapfote und leise an seine Mutter gerichtet:"Schafft er es?""Auf jeden Fall!"schnurrte Sonnenmond.Lavapfote seufzte erleichtert."Igelpfote und Tannenpfote haben euch gerettet.Tannenpfote hat Hilfe geholt und Igelpfote hat den den genauen Weg beschrieben.Ohne sie wäret ihr jetzt beim SternenClan!""Wo sind sie?"krächzte Kampfpfote."Sie warten beim Schülerbau, wenn ich weg bin kommen sie euch eben besuchen"Lavapfote schnurrte.Hier neben seiner Mutter fühlte er sich geborgen.Plötzlich stürmte Goldfell in den Bau."Ich habe es eben gehört! Endlich bist auch du wach Lavapfote! Ich dachte du wachst nie wieder auf!"Lavapfote konnte aus dem Augenwinkel sehen das Sonnenmond den Bau verließ und Kampfpfotes Schwanz schwach zuckte.Goldfell richtete sich an ihn:"Wäre Lavapfote nicht gekommen wäret ihr jetzt alle beim SternenClan! Wie kamt ihr nur auf die Idee in eine fremde Höhle zu gehen, und das ohne jeden Krieger?"Kampfpfote seufzte und antwortete:"Tannenpfote wollte von Anfang an nicht mit.Aber ich habe sie überzeugt.Es tut mir so leid""Das sollte es auch! Lavapfote hätte jetzt tot sein können wegen euch!"keifte Goldfell."Er hat nicht-"fing Lavapfote an und setzte sich ruckartig auf.Aber Kampfpfote unterbrach ihn:"Es war alleine meine Schuld, es tut mir so leid!"Kampfpfote hatte eine feste Stimme, aber sein Fell plusterte sich immer mehr auf.Goldfell sah offenbar auch das es seinem Sohn nicht gut ging, denn er leckte ihm zärtlich am Ohr."Jagt uns nie wieder einen solchen Schrecken ein!"schnurrte er beruhigend."Wer hat uns eigentlich gerettet?"fragte Lavapfote, dem es schon viel besser ging."Habichtfeder, Blitztnase und Kamillenschweif haben euch gerettet"miaute Goldfell.Lavapfote nickte.Plötzlich spitze Goldfell die Ohren."Die Patrouille will los", miaute er,"Ich muss gehen.Igelpfote und Tannenpfote sind gerade beim Training, weswegen sie euch gerade nicht besuchen können, aber Morgen kommen sie bestimmt"Goldfell verließ den Bau und ließ Kampfpfote und Lavapfote alleine."Gut das das geklärt ist"miaute Hakenfuß.Lavapfote und Kampfpfote wirbelten herum, beide hatten vergessen das Hakenfuß noch da war."Ich gehe jetzt Kräuter sammeln, es ist die beste Zeit für Huflattich"mit diesen Worten ging Hakenfuß und ließ die beiden Schüler alleine.Erst schwiegen beide, dich dann meinte Kampfpfote:"Danke""Wieso bedankst du dich bei mir? Ich muss dir danken, du hast es so aussehen lassen als ob ich mit der Sache nichts zutun hätte"miaute Lavapfote."Du hattest damit doch gar nichts zutun!"rief Kampfpfote entrüstet."Ich habe euch nicht aufgehalten"Lavapfote spürte einen stechenden Schmerz in seiner Vorderpfote.Er sackte zusammen und blieb liegen, unfähig neue Kräfte zu sammeln."Lavapfote? Alles ok?"fragte Kampfpfote ängstlich.Lavapfote wollte sagen das alles ok war, aber nur ein Winseln entrang sich seiner Kehle."Es ist alles gut Lavapfote! Hakenfuß kommt gleich!"miaute Kampfpfote verzweifelt."Schon ok"'presste Lavapfote heraus,"es hat gerade nur tierisch gebrannt""Kampfpfote schnurrte erleichtert:"Jetzt weiß ich warum du Lavapfote heißt!"Lavapfote schnurrte mit, aber er fühlte sich nicht wohl."Ich möchte jetzt schlafen.Ist das ok für dich?"fragte Lavapfote."Kein Problem.Gute Nacht!""Gute Nacht Kampfpfote!"Am nächsten Morgen stupste Kampfpfote Lavapfote an:"Komm du Hase! Falkenfuß und Blitznase wollen mit uns auf Patrouille!""Dürfen wir denn schon?"fragte Lavapfote verschlafen."Natürlich!"rief Kampfpfote über die Schulter und rannte auf die Lichtung.Lavapfote putzte sich schnell und kletterte dann ebenfalls aus dem Bau.Auf der Lichtung kam ihm Hundepfote entgegen."Dir geht es also besser", miaute er erleichtert und deutete mit einem Schwanz schnippen zum Frischbeute Haufen,"ich habe einen richtig fetten Hasen gefangen!"Lavapfote schnurrte begeistert, verabschiedete sich und rannte zu Blitznase rüber."Wir gehen auf Patrouille?"fragte Lavapfote."Das war geplant, aber du und Kampfpfote liegen mit eurem Training ein bisschen zurück, ich bringe dir das jagen bei"Lavapfote schloss sich ihm an als die durch den Baumstamm schlenderten.Als sie auf dem Moor standen erklärte Blitznase:"Kampfpfote lernt heute im Wald zu jagen, und morgen auf dem Moor.Du andersrum"Lavapfote freute sich, er möchte das Moor sehr."Als erstes zeige ich dir woran du einen sicheren Bau erkennen kannst.Was meinst du, was machst du als erstes?"fragte Blitznase."Den Geruch prüfen"erwiderte Lavapfote ohne zu zögern."Richtig", miaute Blitznase,"ist dieser hier sicher, und lohnt er sich?"Lavapfote schnupperte angestrengt.Er antwortete:"Ein Dachs war hier auf jeden Fall nicht drinnen.Die Kaninchen waren aber bestimmt die letzten Monde auch nicht hier.""Und der?""Kaninchen!"miaute Lavapfote erfreut und wollte in den Bau hechten, aber Blitznase hielt ihn auf."Vergleiche mal diesen Bau Eingang und den da hinten"Lavapfote betrachtete beide eine Weile dann sagte er zögernd:"Der dort hinten ist rissig und klein""Stimmt", erwiderte Blitznase,"aber der ist sehr stabil und groß genug für dich.Bevor du jetzt darein gehst, bleibe immer dicht am Boden und denk daran:"Der Ausgang ist meistens nach oben"Lavapfote nickte aufgeregt und kletterte im den Bau.
    Sofort schluckte ihn unendliches Schwarz.Lavapfote erinnerte dies an die Nacht mit dem Dachs und er erschauderte.Plötzlich, noch immer in Gedanken versunken, krachte er gegen was pelziges.Kaninchen! Schoss es ihm durch den Kopf und er holte mit der Pfote aus.Das Kaninchen war jung, das spürte Lavapfote und es tat ihm leid das er es vielleicht tötete.Er holte mit den Hinterbeinen aus und hörte ein knacken, es war tot.Er zog am Fell des Kaninchens und ging rückwärts aus dem Bau.Als er wieder im Sonnenlicht war, war er wieder froh im freien zu sein."Ein kleineres Kaninchen hättest du nicht finden können, oder?"fragte Blitznase belustigt.Lavapfote senkte den Blick doch Blitznase schnurrte:"Ich bin sehr stolz auf dich, Lavapfote!"Blitznase brachte ihm noch bei wann er rennen, wann anpirschen und wie er was angreifen muss.Lavapfote hatte allerdings noch einmal diesen Schmerz in der Vorderpfote gespürt, diesmal aber nicht so schlimm.Im Lager entdeckte er Kampfpfote, der sich mit Igelpfote ein Eichhörnchen teilte.Lavapfote setzte sich zu ihnen."Wo ist Tannenpfote?"fragte Lavapfote verdutzt."Patrouille"mampfte Igelpfote.Mittlerweile war Abenddämmerung und Lavapfote schnappte sich eine Spitzmaus vom Beutehaufen, der gut gefüllt war.Während er so aß bemerkte er das Hundepfote verlegen mit den Füßen scharrte."Darf ich mich zu dir setzten?"fragte er zurückhaltend."Setzt dich doch"schnurrte Lavapfote, der eine prächtige Stimmung hatte.Hundepfote ließ sich neben ihm fallen und aß eine Wühlmaus."Ich frage mich", meinte er,"wie ich heiße wenn ich Krieger bin""Bestimmt sowas wie Hundefell"erwiderte Lavapfote."Ich hoffe ich heiße Hundeflug.Als Symbol dafür das ich allen Hunden in ihre pelzigen Schnauzen trete!"miaute Hundepfote hoffnungsvoll.Lavapfote schnurrt belustigt.Nach dem Essen gingen Lavapfote und Hundepfote gemeinsam in den Schülerbau.Lavapfote kuschelte sich in sein Nest und schlief bald ein.Er träumte von einer großen Wiese, die im FeuerClan Territorium lag.Lavapfote hatte sie bei ihrem Rundgang gesehen.Er stand auf der Wiese, die Sonne schien auf sein Pelz.Er legte sich hin und genoss die Wärme.Doch plötzlich wurde alles dunkel, Lavapfote konnte nichts mehr sehen."Hallo?"miaute er panisch.Auf einmal schien ein helles weißes Licht direkt in sein Gesicht, von oben sah er einen Vollmond.Lavapfote riss entsetzt die Augen auf, er lag in seinem Nest."Alles ok?"erkundigte sich Hundepfote der neben ihm lag."Geht schon.Gute Nacht"murmelte Lavapfote und schlief ein paar Herzschläge später besorgt ein.

Kommentare (0)

autorenew