Springe zu den Kommentaren

The Eye Collector – Creepypasta

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 3.061 Wörter - Erstellt von: DarkNightmare - Aktualisiert am: 2017-03-27 - Entwickelt am: - 732 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 3 Personen gefällt es

Ich habe mal einen Steckbrief zu „The Eye Collector geschrieben“ und versuche mal, eine Creepypasta zu schreiben… Ich garantiere kein gutes Ergebnis.

1
Okay, erstmal schreibe ich den Steckbrief von The Eye Collector hin. Es hat sich bei dem Charakter… Seeehr viel geändert, also schreibe ich das hie
Okay, erstmal schreibe ich den Steckbrief von The Eye Collector hin. Es hat sich bei dem Charakter… Seeehr viel geändert, also schreibe ich das hier hin. Dazu ist hier auch die Zeichnung von IHM, auch wenn es falsch gedreht ist.

Echter Name: Jasper Moon
Mördername: The Eye Collector
Grund des Namens: Er sammelt Augen
Geschlecht: Männlich
Geburtstag: 28. November
Alter: 18

Art zu töten: Erstmal muss The Eye Collector sich ein Opfer aussuchen. Meistens schleicht er sich umher, drängt sich vor Büsche und starrt durch jedes Fenster, durch welches er gucken kann, ins Innere. Wenn er dort jemanden sieht, der auch schwach genug für ihn wirkt, wartet er die Person beobachtend ab, bis er die Augen der Person sehen kann. Gefallen ihm die Augen, muss er bis zur Nacht warten und überhaupt hoffen, dass die Person alleine im Haus ist.
Dann, wenn es endlich dunkel ist, klingelt er und versteckt sich. Wenn sich die Tür öffnet und er eine Möglichkeit sieht, ins Haus zu kommen, macht er das auch. Meistens nimmt er aber etwas wie Dreck an seinen Schuhen aus Versehen mit ins Haus, weshalb sein Opfer ziemlich schnell bemerkt, dass er überhaupt da ist. Dann jagt er dem Opfer Angst ein, schließt alle Räume, Türen und Fenster ab. Dann wartet er ab, bis sein Opfer Panik hat. Dabei muss er beachten, dass die Person kein Telefon oder ähnliches bei sich hat. Am Ende kann er die Person zu Boden drücken, ihr erstmal die Augen entfernen und dann brutal abstechen.
Die Nacht durch verbringt The Eye Collector noch bei seinem Gastgeber, wenn niemand noch ins Haus kommt. Wenn alles glatt läuft, verschwindet er zu Morgengrauen. Dem Opfer ritzt er immer auf die Stirn über die leeren Augenhöhlen „The Eye Collector likes his/her eyes“

Charakter: Jasper ist im Großen und Ganzen eine ruhige Person, kann aber brutal, aggressiv und sehr wütend werden, wenn jemand ihn mit einem wunden Punkt anspricht oder jemand ihn bei seiner „Arbeit“ stört. Er würde niemanden in seine Welt lassen. Jasper lebt von der Menschenwelt isoliert und ist ziemlich nachdenklich. Er kann auch mit jemandem oder etwas sanft umgehen, was er aber so gut wie nie tut. Außerdem ist er ein Sadist.

Aussehen: Er ist etwas magert, weil er auch wenig isst. Die einzige Ernährung die er zu sich nimmt, ist von seinen Opfern (die er als Gastgeber bezeichnet) und ist darauf nicht stolz. Für sein Alter ist er jedoch normal groß, seine Haut besitzt eine blasse Farbe. Sein, von ihm aus gesehen, linkes Auge leuchtet eisblau, sein rechtes Auge glänzt in einem warmen Braunton. Dank seines Schlafmangels (er schläft nicht viel, nachts ist er beschäftigt und tagsüber konzentriert er sich auf andere Dinge) werden seine Augen von Augenringen geziert. Meistens ist sein Blick kalt, psychisch gestört oder so tief/dunkel wie ein Brunnen. Sein Haar ist schwarz, unordentlich und ziemlich verwuschelt. Seit dem einen Unfall begleiten Jasper Wunden sein Leben lang. Außerdem sind noch neue Wunden, die, wenn zum Beispiel etwas schief ging oder wenn er sich durch irgendein Gebüsch drängt, entstanden sind.

Kleidung: Er trägt eigentlich immer eine schwarze Jeans, stiefelartige Schuhe und einen dunkelblauen Hoodie, welcher Risse hat (Begründung siehe Begründung seiner Wunden). Um seinen Hals ist ein langer, weißer Schal gewickelt, welcher an beiden Enden drei dunkelblaue Streifen hat. Das eine Ende ist auffällig angerissen. Unter seinem Hoodie sind Verbänder vorzufinden. Die Kapuze seines Hoodies zieht er sich fast immer über den Kopf.

Mag: Ruhe, Augen, (wenn er welche zu Ohren bekommt) Musik, Augen, Blut, Dunkelheit, die Nacht, Regen, jemanden leiden sehen, zu sehen, dass jemand Angst vor ihm hat, ruhige Orte, aber er mag auch Tiere und er vermisst seine Freunde und Familie, die ihm immer noch am Herz gewachsen sind

Mag nicht: die Polizei, grelles Licht, allgemein geblendet werden, wenn er während seiner „Arbeit“ gestört wird, lästige Menschen und allgemein die Menschheit, Hitze, Ordnung (er fühlt sich dann einfach unwohl), Quietschlaute, seine Art zu überleben, den Moment, der sein Leben veränderte, wird von ihm trotzdem auch gehasst, trotz dass er die Angst anderer Leute vor ihm mag, tut es ihm im Herzen weh, dass auch seine ehemaligen Freunde Angst vor ihm haben

Hobbys: töten, zeichnen/malen, an egal was (meistens sind es Augen), durch verlassene Orte oder den Wald streifen, Menschen beobachten, obwohl er sie nicht mag, liest alles was er sieht, obwohl es meistens Schilder sind, einen ganzen Tag lang sein nächstes Opfer beobachten, nachdenken

Unterschlupf: er wohnt in einem verlassenen Gebäude, was es mal war, weiß er nicht. Wenn jemand seinen Unterschlupf findet, muss er seinen Wohnort selbstverständlich wechseln. Nachsts über ist er bei seinem Opfer und geht, wenn alles gut läuft, zu Morgengrauen weg.

Familie: Vater – Christoph Moon, Arzt; Mutter – Anne Moon, Krankenschwester; kleine Schwester - Emelie
Vergangenheit: Jaspers Vergangenheit war sehr normal, bis ein Unfall in seinem 13. Lebensjahr passierte, der sein Leben verändert hatte. Emelie und Jasper stritten sich auf dem Rücksitz und der Vater am Lenkrad wurde dadurch abgelenkt. Die Eltern konzentrierten sich mehr auf die streitenden Geschwister, so fuhr das Auto zu schnell und knallte gegen einen Lastwagen. Die Eltern starben dabei, die Geschwister überlebten. Ein Zeuge rief den Krankenwagen. Ein paar Tage nach dem Unfall starb Emelie wegen zu schweren Verletzungen. Jasper machte sich große Vorwürfe wegen dem Unfall. Als er das Krankenhaus verließ wurde er in ein Waisenhaus gebracht. Dort fand Jasper zwar Freunde, aber das machte ihm das Leben nicht einfacher. Seine Gedanken waren immer bei dem Unfall. Ein paar Monate später wurde Jasper von einem Pärchen aufgenommen, doch Jasper wollte nicht mit ihnen reden und schloss sich fast den ganzen Tag in seinem Zimmer ein. Irgendwann, nach der Schule, wurde er in eine Prügelei verwickelt, wo er einen Jungen schwer verletzt hat. Einerseits fand Jasper es ganz schlimm, andererseits fand er es schön. Eine Sicherung brannte in seinem Kopf durch, weshalb er es anfing zu lieben, zu sehen, wie andere wegen ihm Leiden. Seine Adoptiveltern machten sich große Sorgen um ihn und brachten ihn mit fast 15 Jahren zu einem Psychiater, der ihn dann in eine Psychiatrie überlieferte. Doch dort wurde es nicht besser. Äußerlich war er ganz ruhig, innerlich stiegen sein großer Blutrausch und das Verlangen, jemanden umzubringen. Mit 17 Jahren konnte er irgendwie entkommen. Seitdem mordete er Personen und nahm seinen Opfern die Augen, denn er hat die Schönheit in den Augen gefunden. Öfters muss er seinen Unterschlupf wechseln, wenn zum Beispiel die Polizei dorthin kommt. Mit fast 18 Jahren gab er sich den Namen „The Eye Collector“.

article
1487413012
The Eye Collector – Creepypasta
The Eye Collector – Creepypasta
Ich habe mal einen Steckbrief zu „The Eye Collector geschrieben“ und versuche mal, eine Creepypasta zu schreiben… Ich garantiere kein gutes Ergebnis.
http://www.testedich.de/quiz46/quiz/1487413012/The-Eye-Collector-Creepypasta
http://www.testedich.de/quiz46/picture/pic_1487413012_1.jpg
2017-02-18
40D0
Creepypasta

Kommentare (1)

autorenew

Kiefernsturm (36255)
vor 164 Tagen
OMG diese Geschichte ist so gruselig und spannend!schreib weiter!!!