Springe zu den Kommentaren

Shadowhunters

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
9 Kapitel - 2.847 Wörter - Erstellt von: Lacy2645 - Aktualisiert am: 2017-01-18 - Entwickelt am: - 1.441 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 8 Personen gefällt es

Hallo, das hier wird eine Fanfiktion über Shadowhunters. Dein Name ist Melina Relly.

    1
    Ich stand auf. Heute war es also soweit. Mein 18 Geburtstag. Seit meine Eltern vor 12 Jahren auf mysteriöse Weise starben, lebte ich hier im Waisenhaus. Und es war schrecklich. Ich hatte keine Freunde, alle mobbten mich und hassten mich. Aber heute würde der schönste Tag meines Lebens werden. Ich durfte zu meiner Tante Melissa ziehen! Sie wohnte in New York, und ich habe sie schon ewig nicht mehr gesehen. Ich packte meine Koffer und betrachtete mich noch mal im Spiegel. Meine langen schwarzen Haare waren schön gekämmt und meine blauen Augen schimmerten im Licht. Ich sah heute ziemlich gut aus. Ich verabschiedete mich und wartete auf Tante Melissa. Mein Herz blieb stehen als sie zur Tür reinkam. Ich war so aufgeregt dass mein Bauch unglaublich schmerzte. Ich lief zu ihr und umarmte sie erst mal lange. Sie fing an zu reden:"Melina, sieh mal wie hübsch du bist! Du hast bestimmt tausend Liebhaber!"Naja, ein paar hatte ich schon, aber seit dem Tod meiner Eltern hatte ich nie so etwas wie Liebe oder Freundschaft gespürt. Bessergesagt, ich war ein gefühlloser Eisklotz. Melissa packte meine Koffer und zerrte mich ins Auto.

    2
    Wir fuhren los. Die Autofahrt dauerte ungefähr 2 Stunden, und währenddessen durchlöcherte sie mich mit Fragen. Doch meine Gedanken waren ganz wo anders. Immer wieder spielte sich in meinem Kopf eine bestimmte Stelle meines Lebens ab. Die an der meine Mutter mir eine blaue Rose gab. Es war so schön. Mein Herz schmerzte. Meine Eltern waren mein alles. Als sie starben war ich kurz davor zu zerbrechen. Aber ich war stärker als die Trauer. Ich lenkte mich mit sämtlichen Kampfsportarten ab um alles einfach mal rauszulassen. Und ich war sehr gut. Ich hatte mehrere Landesmeisterschaften gewonnen und und und. Als wir endlich ankamen, fragte ich mich wo wir waren. Wir waren bei einer verlassenen Kirche und es war ziemlich unheimlich. Sie tritt in die Kirche ein und ich folgte ihr. Es sah toll aus. So modern, und einfach wunderschön. Plötzlich kamen 2 Mädchen und 2 Jungs angerast. Sie fragten mich sofort:"Bist du die Melina Relly?" "Ja, die bin ich, aber ich kapier nicht ganz was hier vorgeht. "antwortete ich verwirrt. Das braunhaarige und das rothaarige Mädchen zogen mich sofort mit ihnen mit und ich hatte echt keinen Plan. Als wir auf einem Zimmer waren, erzählten sie mir ein paar Sachen. "Hallo Melina, ich bin Isabelle und das hier ist Clary. Die Jungs da draußen waren Alec, mein Bruder, und Jace, Clarys Geliebter und mein Adoptivbruder. Wir sind Shadowhunter, wir bekämpfen Dämonen um die Menschen zu beschützen. Du bist eine von uns. Du wirst Runen bekommen, sie geben uns Shadowhuntern unglaubliche Kräfte. "und damit hörte Isabelle auf zu reden.

    3
    Okay, es war verwirrend aber logisch. Nein, eigentlich nicht logisch, aber egal. Ab jetzt würde ich also hier wohnen. Bevor Clary und Isabelle das Zimmer verließen, drehte Clary sich noch mal um und sagte:"Ach ja, wir treffen uns in 20 Minuten unten zum trainieren. Zieh dir Sportklamotten an!"Und dann gingen sie. Ich packte aus und zog mir meine schwarzen Sportklamotten an. Ich band meine Haare zusammen und ging runter um auf Clary zu warten. Sie führte mich zu einem offenen Raum wo man trainieren konnte. Alec, Jace und Izzy schauten uns zu. Sie sagten, wir sollten erst mal Nahkampf üben. Clary versuchte, meinen Bauch zu treffen, doch ich blockte ab und stoß sie stattdessen in den Bauch. Das war doch zu einfach! Sie wollte meine Füße unter meinem Körper wegziehen doch ich sah es und packte sie an den Füßen, womit sie, und nicht ich hinfiel. Clary brauchte erstmal eine Pause, aber ich habe mich gerade erst aufgewärmt. Der schwarzhaarige Junge namens Alec sagte mir:"Okay, du wirst jetzt gegen Izzy kämpfen. Also kam Izzy zu mir. Sie wollte mich kicken, doch dass ließ ich nicht zu. Bevor sie ihren Fuß heben konnte kickte ich gegen sie und sie fiel kräftig nach hinten. Sie rappelte sich auf und wollte mich am Kopf treffen doch ich packte ihre Hand und stieß ihr kräftig gegen das Schienbein. Sie sackte zusammen. Auch Izzy ging weg. Nun fing Jace an zu reden:"Okay, jetzt musst du dich gegen Alec beweisen. "Alec schaute Jace verwirrt an "Was ist wenn ich sie verletze?" "Du kannst es ja versuchen, aber ich werd das schon verkraften. "entgegnete ich. Also zog Alec seine Jacke aus und ging zu mir. Ich fing an. Ich wollte ihn boxen, doch er wich geschickt aus. Dann wollte er mich boxen. Ich duckte mich und sein Schlag ging ins Leere. Jetzt konnte ich ihn am Fuß packen, womit er hinfiel. Ich richtete mich auf und sagte stolz:"Niemals die Füße unbeachtet lassen!" Alec grinste und erwiderte:"Genau, niemals die Füße vergessen!", und damit zog er an meinem Fuß und ich lag auch am Boden. Ich grinste.

    4
    Alec stand auf und half mir auf. Er war ein guter Kämpfer. "Okay, das war genug Training für heute!" Tante Melissa sah mich entsetzt an "Seit wann kannst du so gut kämpfen?"Ich erzählte:"Ich mache das seit 12 Jahren. Du kennst mich echt nicht gut!"ich lachte. Es war mittlerweile schon Abends und ich war müde. Es war ein anstrengender Tag. Deshalb legte ich mich schlafen. Als ich am nächsten morgen aufwachte, wollte ich erst mal was essen. Ich zog mich anständig an und ging runter. Ich sah Izzy und wie sie mir einen Teller mit Eiern in die Hand drückte. Sie ging schnell weiter, aber sie sagte noch:"Hat Alec gekocht, ich muss schnell zu Clary!"Ich aß die Eier auf und suchte Tante Melissa in diesem riesigen Tempel. Ich lief gefühlte 3 Stunden, bis mir Jace über den Weg lief. Er half mir "Du suchst bestimmt Melissa sie ist nicht mehr hier, sie darf leider nicht hier wohnen. Sie wurde entrunt. "Enttäuscht ging ich zu Clary und Izzy. "Hey Mel, du wirst ab jetzt mit Alec trainieren, ihr seit ungefähr gleich gut. Setz dich doch zu uns!", Izzy machte einen Platz neben sich frei. Deshalb setzte ich mich. Es war schlimm sie redeten über Jungs, genaugenommen über Jace und Alec, wie süß Jace doch zu Clary sei und dass Alec nicht immer so mürrisch sein sollte. " Clary fragte:"Wo sind deine Eltern Mel?". Diese Frage traf mich hart. Ich schluckte. "Sie sind tot. ", antwortete ich und ging.

    5
    Ich ging zu meinem Zimmer und saß mich einfach nur hin. Ich hatte keine Lust auf Gespräche. Doch es klopfte an meiner Tür. Alec hatte geklopft "Wir gehen später auf eine Mission und du musst mitkommen. Zieh dich an, ich warte vor der Tür. "Und damit schloss er die Tür auch wieder. Also zog ich mir ein schwarzes T-Shirt und eine Lederjacke an. Dann ging ich zu Alec. "Du bekommst jetzt eine Serafklinge, das ist ein Schwert für Shadowhunter. Weißt du wie man mit Schwertern kämpft?"fragte er. "6 Jahre Schwertkampfunterricht. "entgegnete ich trocken. "Wieso kannst du das alles?", Gott, wieso fragte Alec denn so viel. Ich glaube er hatte Zweifel an mir. "Als meine Eltern starben bin ich innerlich mit gestorben. Beim kämpfen kann mal alles rauslassen. Deshalb habe ich mit 6 Jahren sämtliche Kampfsportarten gelernt. " Ich hatte jetzt echt keine Lust mehr zu reden. Zum Glück sagte Alec auch nichts mehr. Als wir unten angekommen waren zeigte er mir verschiedene Klingen und ich entschied mich für eine etwas kürzere. Alec nahm Pfeil und Bogen. Dann kamen auch schon die anderen. Izzy nahm eine Armband-Peitsche und Jace nahm eine lange Serafklinge. Jace war anscheinend Clarys Beschützer, denn Clary nahm nichts mit. Jace erklärte die Mission:"Wir müssen weiter nach dem Kelch der Engel suchen. Wir müssen diese Karten finden, dann haben wir den Kelch. Aber die Karten sind auf der Polizeiwache. Melina, Alec wird dir ein paar Runen zeichnen. Es wird brennen, aber du hältst das aus. Dann zog Alec einen komischen Stab, mit denen er mir Runen auf den Arm und auf den Hals zeichnete. Eine für Unsichtbarkeit, eine für Heilung und eine für Schnelligkeit. Es tat weh. Es war so als würde jemand die Haut verbrennen, was ja wahrscheinlich auch so war. Als Alec fertig war gingen wir los.

    6
    Jace führte uns zur Polizeiwache. Er und Clary gingen rein, da nur Clary wusste wie die Karten aussehen. Izzy, Alec und ich warteten draußen. Als Clary und Jace nach 30'Minuten wieder rauskamen, hatten sie nichts gefunden. "Die Karten müssen irgendwo anders sein, aber auf der Polizeiwache sind sie sicher nicht. "Jace sah uns wahrscheinlich an dass wir genervt waren, deshalb versuchte er uns aufzumuntern. Alec ging einfach weg une ich folgte ihm. Ich hörte noch wie Jace sagte:"Mann, ich mag dieses Mädchen gar nicht. ", aber Izzy erwiderte:"Du magst sie vielleicht, nicht aber jemand anderes mag sie!"und mit diesen Worten schaute sie zu Alec.


    Izzy's Sicht

    "Du magst sie vielleicht nicht, aber jemand anderes mag sie!" Und mit diesen Worten schaute ich zu Alec. "Mein Bruder mag niemanden, außer dich und mich, sorry Clary, sei doch froh dass er jemanden gefunden hat der so wie er ist! Melina ist toll, und sie hat schwere Zeiten hinter sich. "Jace blickte mich fragend an "Seit wann interessiert dich das?" "Seit ich sehe wie Alec sie ansieht. Und sieh sie dir an! Sie ist wunderschön. Alec kann nicht für immer alleine bleiben. " Ich sah Jace langsam wütend an. Kommt jetzt, wir folgen ihnen.

    7
    Melinas Sicht

    Alec ging in einen langen Tunnel. Ich hörte Schritte hinter mir. Schnell drehte ich mich um. Es war Clary, die alleine hinter uns ging. "Schnell, kommt mit, Jace wurde von Dämonen angegriffen! Er schafft das nicht allein!" Ich folgte Clary. Sie drehte sich um und sagte:"Gib mir die Karten Melina!". "Stop, du weißt doch dass wir die Karten nicht haben!"Und als ich fertig war bemerkte ich dass das gar nicht die echte Clary war. Die falsche Clary hatte sich in einen hässlichen Dämon verwandelt . Er stand direkt vor mir und stach mich mit seinen komischen Zähnen. Mir wurde schwindelig und ich merkte nur noch wie jemand blitzschnell den Dämon mit einem Pfeil tötete. Es war Alec. Dann klappte ich zusammen. Als ich wieder aufwachte traute ich mich kaum meine Augen aufzumachen. Ich ließ sie einfach geschlossen. Ich hörte wie Alec zu den anderen sagte:"Okay, ihr könnt jetzt gehen, ich pass auf sie auf. Sie wacht bald wieder auf. ". Als alle aus dem Zimmer raus waren öffnete ich meine Augen. Alec saß auf der Couch. Ich wollte mich hinsetzen doch mir wurde zu schwindelig. Deshalb blieb ich einfach liegen. Alec bemerkte jetzt auch dass ich wach war und ging zu mir rüber. "Alles okay?" Fragte er mich. "Naja, abgesehen davon dass ich von einem Dämon gebissen worden bin ist alles okay. ". Alec gab mir ein Glas Wasser "Trink das aus, dann geht der Schwindel weg?", also, trank ich aus. "Mein Körper hat noch nie so wehgetan. Auch nicht als mir beim Krav Maga fast die Hälfte meiner Zähne ausgeschlagen wurden. " Alec lachte.

    8
    "Alec, wieso magst du Clary nicht?"fragte ich. "Weißt du, mit Clary kann irgendwas nicht stimmen. Sie ist plötzlich hier aufgetaucht und ist Valentine Morgensterns Tocher. ". Ich dachte nach. So falsch klang das gar nicht. Was, wenn Clary extra von Valetine geschickt wurde? Nein, das kann nicht sein, Clary ist doch so nett. "Aber Alec, ich bin hier auch plötzlich aufgetaucht. Was unterscheidet mich von Clary?" Fragte ich neugierig. "Bei Clary ist es anders-Sie widersetzt sich Befehlen, wickelt Jace um den Finger-und sie ist einfach anders als du. "Alec schaute mich komisch an. "Nagut, ich werd dann mal die anderen holen. " Und Alec machte die Tür auf. Doch hinter der Tür stand Izzy, die unser ganzes Gespräch mitgehört hatte. Alec schrie sie an:"Izzy, was machst du hier! Belauscht du uns etwa!". "Nein Alec, so ist das nicht. Ich stand hier nur. . . zufällig. "Alec hob eine Augebraue. "Zufällig also. Und wieso bist du hier zufällig gestanden?". "Nagut, ich hab euch belauscht. "Izzy schaute auf den Boden. "Izzy, wieso verdammt noch einmal belauscht du uns?"Alec war sauer. "Ich wollte nur wissen ob alles okay ist. Und dass was du von Clary denkst ist nicht okay!"Izzy schaute ihren großen Bruder vorwerfend an. Alec schaute mich noch einmal an und ging dann. Izzy lächelte mich an. "Du und Alec, ihr passt gut zueinander. ". "Nicht wirklich. Und selbst wenn würde das nichts bringen. Ich kann keine Liebe fühlen. Nichtmal Freundschaft. " Izzy blickte mich entsetzt an. "Wenn der richtige da ist fühlst du wieder etwas, glaub mir. " Da wäre ich mir nicht so sicher. "Als Clary hierherkam, und als sie das erste mal Dämonen tötete, war sie da entsetzt oder hatte sie ein schlechtes Gewissen?" fragte ich. "Clary wollte nichts töten. Sie fand und findet das alles hier schrecklich. "erzählte Izzy. Ich erwähnte:"Und ich finde nichts schlimm, ich habe kein schlechtes Gewissen, alles ist so als hätte ich nie irgendwas getötet. Was ist falsch mit mir, ich finde das hier nicht mal seltsam!"

    9
    "Das ist komisch, aber besser als wenn du so wie Clary das erste mal rumgeschrien hättest. "Sie grinste. "Das war schon echt witzig. ". Dann kamen auch schon Jace, Clary und Alec wieder. Als Clary die Wunde sah schrie sie auf"Oh mein Gott!" Izzy schaute zu mir:"Siehst du? Das meine ich. "Ich lachte. Jace setzte sich zu mir und schaute sich die Wunde an. "Das wird wieder. Er hat zwar ein blöde Stelle getroffen aber in ein paar Tagen darfst du wieder mit auf Missionen. Solange trainierst du einfach mit Alec hier. ". Man sah Izzy an dass sie am liebsten in die Luft gesprungen wäre. "Jace, bitte lass mich mit auf die Missionen!", doch bevor Jace etwas sagen konnte kam Izzy schon und erwiderte:"Nein, du kannst jetzt nicht gegen Dämonen kämpfen. "Jace nickte und alle verließen den Raum. Ich stand langsam auf und zog mir meine Sportklamotten an. Eine kurze champagnerfarbene Hose und ein weißes Tshirt. Dann ging ich runter. Als ich am Spiegel vorbeilief, sah ich erst dass die Wunde wirklich ziemlich schlimm aussah. Ich ging einfach weiter bis ich im Trainingsraum war. Dort wartete Alec auch schon. "Heute kämpfen wir mit Stäben. "und er warf mir einen langen Stab zu. Wir stellten uns hin und Alec schaute mich an. "Bereit?" fragte er. Und ohne eine Antwort zu erwarten versuchte er meinen Fuß zu treffen, doch ich sprang nach oben und traf seinen Arm. Ich griff weiter an aber Alec blockte immer ab. Als er schließlich versuchte mich am Bauch zu treffen nutzte ich die Gelegenheit und traf ihn am Schienbein, wodurch er sofort zu Boden flog. "Nicht schlecht!"gab er zu. "Danke. Wann denkst du darf ich wieder auf Missionen gehen?". Ich war neugierig. "Ehrlich gesagt denke ich erst wieder in einer Woche oder länger. "Ich atmete aus. Das wird wohl die längste Woche meines Lebens.

Kommentare (2)

autorenew

Nana (13057)
vor 160 Tagen
Finde ich echt gelungen. Schade das es noch nicht weiter geht. Aber ich hoffe es. *zwinker*
Mach weiter so ;)
Dark-Secret (87495)
vor 266 Tagen
Ich finde den Anfang schon sehr gut. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen.