Springe zu den Kommentaren

Liebesgeschichte auf Hogwarts

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 4.122 Wörter - Erstellt von: Nani-Chan - Aktualisiert am: 2017-01-18 - Entwickelt am: - 927 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 5 Personen gefällt es

1
Kapitel 1
Hallo ich bin Luna Blistern und bin jetzt 14 Jahre und gehe seid dieses Jahr auf die zauberschule Hogwarts. Ich glaube das war zu schnell also von vorne: als die Sommer Ferien 2017 zu Ende gingen bekam ich einen komischen Brief von einer Eule.
Der Brief:
Hogwarts-schule für Hexerei und Zauberei

Schulleiterin: Minerva Mcgonegal

Sehr geehrte Mrs. Blistern,
wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass sie an
der Hogwarts-schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen
sind. Beigelegt finden sie eine Liste aller benötigten Bücher
und Ausrüstungsgegenstände.
Das Schuljahr beginnt am 1. September.
Wir erwarten Ihren Brief am 31. Juli.

Mit freundlichen grüßen

Minerva Mcgonegal


Als ich denn Brief gelesen hatte lief ich sofort runter und rief“ Mama ich gehe nach Hogwarts, ich gehe nach Hogwarts!“ „Was redest du da Katharina das ist nur eine Geschichte die ich dir vorgelesen habe. Das ist nur Unsinn und jetzt hilf und passe auf deine Schwester auf. “ Sagte sie genervt und nahm mir den Brief ab. „aber Mama oben in meinem Zimmer ist eine Eule die mir den Brief gebracht hat! Und so oder so gehe ich da hin ich schreib jetzt den Brief das ich gerne die Schule besuchen würde, und so oder so ich gehe nie wieder auf die bruchwiese!“ schrie ich und lief zurück in mein Zimmer. Stella (meine kleine Schwester) lief mir nach und fragte als wir in meinem Zimmer waren was Hogwarts sei ich sagte nur, dass es eine schule für besondere Kinder sei. „ahhh da ist eine Faule!“ rief sie erschrocken. „Stella das ist eine Eule und keine Feule! Und wenn du mich jetzt nicht nervst spiele ich gleich mit dir. “ Sie setzten sich auf meinen Teppich und fragten mich ganz scheinheilig ob sie mein Zimmer bekäme, wenn ich nicht mehr da wäre. Ich sagte nur genervt das ich immer noch hier wohnen würde und sie hier nie reingehen werden dürfte. Die Eule flog zu ihr und Stella fing an sie zu streicheln. Meine Mutter kam in mein Zimmer und schrie dass Stella die Eule nicht anfassen sollte. „Luna was machst du da? Du darfst ja auf die Schule aber nur, wenn du weißt wo du deine Sachen herkriegst und du musst jetzt wirklich auf Stella aufpassen und zwar so dass sie nicht in Berührung mit der Eule kommt!“ „Aber die Eule ist zahm und flauschig. “ Sagte Stella ganz beleidigt. „Okay ich schreib den Brief noch fertig und dann passe ich auf. Ach und unterschreibst du auch für Hogsmead?“ „Ok. “ sagte sie und fragte ob sie den Brief sehen könnte ich gab ihn ihr und sie holte die Bücherliste raus und fand einen Schlüssel wo Gg ein graviert war. Ich schaute sofort in meinen Harry Potter Büchern nach. “ Mama das ist ein Gringotts Schlüssel! Wir haben ein Verlies das heißt wir haben einen weiteren Zaubrer in der Familie! Oh mein Gott ich frag die von Hogwarts im Brief alles und auch wo wir die Bücher kriegen!“ „Okay ich gehe runter schreib weiter und passe dann auf deine Schwester auf. “

Am nächsten Tag Kamm noch einmal ein Brief an und da stand das mich jemand morgen von der schule abholen wird. Und das mich der jemand aufklären würde.
Am nächsten Tag:
Um 14:45 klingelte es an der Tür und als ich aufmachte stand da ein 2 Meter großer grauhaariger Mann. „Hagrid!“ schrie ich. “ Woher kennst du meinen Namen?“ fragte er und schüttelte den Kopf. „Aber auch egal, wir müssen los sonst Schafen wir das nicht rechtzeitig dir noch eine Jacke über und holen denn Schlüssel aus dem Brief. Wollen deine Eltern mit? „fragte er. „Mama, Papa wollt ihr mitkommen. Oder soll ich alleine gehen. “ „Geh alleine Christina schläft. “ Flüsterte sie.
*Zeitsprung*
Als wir in der Winkelgasse waren gingen wir zu Gringotts gingen und ich fragte ihn warum ich einen Gringotts Schlüssel hätte.
„Das ist die Geschichte deiner Familie, also dein Ururururururgroßvater war ein sehr guter Zauberer und anscheinend bist du die erste Zaubrerin in der Familie seit ihm und deine Schwester steht auch auf der Liste du kommst aber erst jetzt in die schule da wir als du elf warst uns entschieden haben das du so eine große Magie in dir trägst das du die ersten beiden Jahre überspringen durftest. ““ Aber warum musste ich dann all die Jahrelang in dieser beschissenen schule sein?“ er antwortete mir nicht, sondern wir gingen weiter bis er auf einmal“ Harry da bist du ja. darf ich vorstellen Luna Blistern das ist der berühmte…“ er
konnte nicht fertig aussprechen. “ Harry Potter! du bist der Harry Potter du bist mein Vorbild. Genau wie ging und Ron und Hermine ihr seid alle meine Vorbilder. “ Sagte ich entzückt. „Woher kennst du unserer Eltern?“ fragte das kleine Mädchen an Ginnys Hand mich. “ Ich habe alle Bücher von J. K. Rowling gelesen. “ Sagte ich peinlich berührt. Hallo ich bin Albus Potter. “ Sagte der zweit größte. „Ich weiß du bist im neuem Buch von J. K. Rowling. Ist das wirklich Passiert?“ fragte ich mich schämend für mich selbst. “ Die Bücher über mich und den anderen sind wahr nur die über meinen Sohn ist von uns erfunden wurde und J. K. Rowling ist eine gute Freundin die übrigens eine gute Hexe. “ Sagte Harry. „wir müssen noch zu Gringotts ihr Gold abholen. “ Sagte Hagrid klüglich. „Wir auch „sagte Ginny glücklich, „gehen wir zusammen hin?“ „Ok dann macht ihr das ich muss noch was besorgen! Könnt ihr ihr zeigen wie sie in ihr Verlies kommt?“ fragte Hagrid fröhlich. “ Ja gerne. bist du einverstanden?“ fragte Harry mich. „Ja. “ sagte ich verlegen und schaute. Albus an und wurde sofort rot. “ Albus gehst du mit ihr vor und zeigst es ihr“ fragte Ginny nett.
„Ok, gerne. “ Sagte Albus und wurde knall rot. „komm mit ich zeig dir alles und dann holen wir unser Gold. “ „okay, in welchem Jahr in Hogwarts bist du eigentlich?“ „Ich komme ins dritte Jahr und du kommst doch auch ins dritte oder erst in das erste?“ fragte er. “ Ich komme in die dritte aber war bisher nie in Hogwarts. “ Sagte ich verlegen. Als wir in Gringotts ankamen zeigte mir Albus alles und wir wurden (natürlich mit den anderen Potters) zu unseren Verliesen gebracht. Als der Kobold das verlies von mir auf machte war alles voller Gold. „Gehört das alles mir?“ fragte ich den kobolzte erstaunt. “ Du brauchst ca. 125 Gulden. „sagte Ginny.
Wir kaufen die Bücher und die Umhänge. Ich bekam einen Zauberstab aus Eiche mit Einhorn haar mit 10 Zoll. Ich war so schüchtern vor Albus, ich war so verliebt.

*Zeitsprung*
Als ich auf dem Gleis 9 ¾ war sagte ich zu meinen Eltern und meiner kleinen Schwester tschüss und lief los Albus zu suchen. Ich fand ihn im Zug mit seinen Freunden. Als er mich sah sprang er auf und begrüßte mich freundlich. “ Komm setz dich zu mir, ich meine uns!“ sagte er verlegen. Die andere junge im Zugabteil lachte. Ich wurde rot und legte mit Hilfe von Albus meinen Koffer in die Ablage. “ Darf ich vorstellen Scorpius Malfoy das ist Katharina Diener. “ sagte Albus. “ Also bist du die berühmte Luna Blistern. Albus hat mir schon viel erzählt, zum Beispiel das dein Ururururururgroßvater ein sehr berühmter Zauberer und das du die erste Hexe oder Zauberer. “ „ja. “ Sagte ich und schaute Albus flüchtig an. Er war genauso rot wie ich. Wir setzten uns gegenüber. Scorpius schaute uns abwechselnd an. „Kann ich mal mit dir sprechen Albus!“ sagte Scorpius lachen und zog Albus in den Flur. Ich hörte alles da sie vergessen hatten die Tür richtig zuzumachen. “ Du hast recht sie ist echt süß. Ach und man sieht das du in sie verliebt bist! “ Sagte Scorpius. “ Wirklich, was soll ich machen?“ „Sag es ihr!“ „Nein, was, wenn sie mich nicht mag!“ Er schob die Tür wieder auf und als wir eine ganze Weile einfach da Sassen ohne etwas zu sagen fragte mich Scorpius in welches Haus in Hogwarts ich kommen wollte. Ich fragte in welches Haus sie gehen würden. Beide gleichzeitig „Slytherin. “ Dann sagte ich da sich auch gerne dahin möchte und Scorpius warf Albus einen bedeutenden blick zu. Nach einer Weile schlief ich ein. Als ich auf wachte hörte ich wie Albus und Scorpius über mich redeten. Sie sagten dass ich schön sei und dass ich wirklich mit Albus zusammenkommen sollte. Als ich mich bewegte hörten sie sofort auf zu reden. Plötzlich kam ein Mädchen rein das wissentlich Scorpius übersah. „Albus wir kommen in einer halben Stunde in Hogwarts an zieh dich um!“ „ok Rose kannst du jetzt wieder rausgehen!“ Das Mädchen ging wütend davon. „Wir sollten uns wirklich umziehen. “ Sagte ich. Als ich mich auf der Bank stellte und Scorpius ein Herz in meine und Albus Richtung machte rief Albus „Scorpius!“ ich schrecke auf und fiel rückwärts auf Albus und prallte mit dem Köpf an die Wand und wurde ohnmächtig.

Kommentare (2)

autorenew
speaker_notes_off Du musst Mitglied bei testedich sein, um hier ein Kommentar schreiben zu können. Anmelden

JoyEggli ( von: JoyEggli)
vor 145 Tagen
Aber warum heißt sie erst Luna Blistern und dann Katharina Schreiber ;-)?
JoyEggli ( von: JoyEggli)
vor 158 Tagen
Richtig gut!

Schreibst du irgendwann weiter?

Wäre toll! Allerdings, im 1.Kapitel, finde ich dass es noch sehr verwirrend ist und schnell geht. Aber sonst wirklich gut

P.s. Danke dass du meine Geschichte liest

L.g. Joy