Springe zu den Kommentaren

Draco ein Junge in den ich mich verliebte...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
15 Kapitel - 1.147 Wörter - Erstellt von: Hermine Malfoy - Aktualisiert am: 2017-01-11 - Entwickelt am: - 1.100 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Hogwarts 1994, vor dem Weihnachtsball

    Ich heiße Clara Silver, habe dunkelblonde Haare und grüne Augen und bin im Haus Slytherin, mein Staus ist Reinblut, doch ich habe auch nichts gegen Halbblüter oder Muggelstämmige. Meine besten Freundinnen sind Hermine Granger und Luna Lovegood, außerdem bin ich seit dem 2. Schuljahr in Draco Malfoy verliebt und verstehe mich echt gut mit ihm, doch Pansy diese Nervensäge steht auch auf Draco und schreit dies in der ganzen Schule rum.. Naja aber jetzt genug von mir. der Weihnachtsball ruft, ich habe ein schönes, schulterfreies, edles, blaues Kleid von meinen Eltern Geschenk bekommen . Es ist Traumhaft schön. Doch jetzt muss ich noch einmal kurz zu Hermine, sie ist traurig, weil Ron sie nicht gefragt hat ob sie mit ihn zum Weihnachtsball kommt. Ich ging vor den Gyffindor Gemeinschaftsraum und auf dem Weg traf ich Draco wir beide blieben stehen. " du siehst umwerfend aus, Clara" sagte Draco "oh danke..du auch" sagte ich verlegen, doch ich ließ mir nichts anmerken. Er sah mir tief in die Augen, doch er sagte nichts. Er nuschelte " diese Augen...". "du Draco, ich muss jetzt zu Hermine, wir sehen uns auf den Ball." " oh, okay, tschüss.." Ich ging an ihm vorbei. Ich sah schon von weitem, dass Hermine vor dem Gemeinschaftsraum stand und nicht glücklich aussah... "hey, Hermine? Ich bin so schnell gekommen wie ich konnte...Erzähl mir alles" Hermine fing an zu erzählen ... "oh Mann, ich sag doch schon immer, das Ron dumm ist, aber hey.. du bist wunderschön und mit Viktor zu tanzen ist doch eine Ehre.. " " ja hast Recht, Danke" Hermine musste nun zu Viktor, und ich zu... Pansy, da sie mich gefragt hat ob ich sie noch zu ihrer Begleitung bringe, kaum zu glauben, dass jemand sie gefragt hat...

    2
    Hogwarts 1994, Weihnachtsball

    Unten wartete ihre Begleitung und .. ich kann es nicht fassen. Draco hat Pansy gefragt ob sie mit zum Ball geht? Na toll... Luna.. Wo bist du? Nach einer Stunde die ich tanzend mit Luna verbracht habe, hatte ich Durst, also holte ich mir was zu trinken. Genau in diesem Moment, wollte Draco sich auch etwas zu trinken holen. "na, wie geht´s?" fragte Draco lächelnd "super" log ich, versuchte aber meinen Sarkasmus etwas weniger auffällig zu machen. " was ist mit Pansy?" "Bist du etwa Eifersüchtig?" fragte Draco grinsend. "was ich?, nein." " Pansy hat mir ihre Liebe gestanden. Ich habe ihr aber gesagt, dass ich nicht sie sondern DICH liebe. Und dann ist sie weinend weggelaufen." "was? Du liebst mich?" jetzt war ich geschockt und überglücklich gleichzeitig. Draco sagte nichts und blickte mir tief in die Augen. Dann küsste er mich sanft, seine Lippen waren so sanft. Er führte mich in den Schulflur und drückte mich, er presste seinen warmen Körper an meinen und küsste mich, der Kuss wurde immer leidenschaftlicher und stärker. Es fühlte sich so gut an. Dann gingen wir in den Slytherin Gemeinschaftsraum und Draco und ich legten uns auf die Couch. "ich habe dich schon lange geliebt, Draco.." " Ich weiß, ich dich auch." " was wenn uns jemand erwischt? " "shhh..." er küsste mich weiter und er zog seinen Anzug aus. Nach ein paar Stunden, gingen wir wieder zum Ball und tanzten die ganze Nacht. Luna sah mir glücklich zu. Später fragte Neville Luna auch noch ob sie tanzen wollen, aber Luna lehnte ab. Sie hatte jetzt Lust auf ein Buch..

    3
    Hogwarts 1994, Am Morgen nach dem Weihnachtsball

    Dies war der glücklichste Tag für mich, doch nicht für meine beste Freundin Hermine. Ron hat alles kaputt gemacht. Ich mochte Ron von Anfang an nicht...aber naja.. ich ging zusammen mit Draco, Hand in Hand zur Großen Halle. Nach dem Essen hatten wir VgddK dieses Fach fand ich nicht ganz so toll. Im Unterricht flog mir ein magischer Papierschwan von Draco zu. Draco war echt süß, ein Herz war drauf gemalt. Nach dem Unterricht, saßen wir zusammen draußen und quatschten. Ich fragte ihn ob er an Weihnachten mit zu mir nachhause kommen will, da er mir erzählt hat wie schrecklich es bei ihm ist. Er müsste seine Eltern fragen, aber dies sollte kein Problem sein, da unsere Eltern sich gut kennen. Meine Mutter war schon zu ihrer Schulzeit mit Narzissa und Andromeda befreundet. Am Abend trafen wir uns heimlich in der Bibliothek. Wir spielten verstecken und hatten eine Menge Spaß, da niemand in der Bibliothek war. Wir alberten und zauberten herum. Fast hätte Professor McGonagall uns erwischt. Es war sehr lustig, später als wir schon längst schlafen sollten gingen wir in den Gemeinschaftsraum, er war leer, und setzten uns auf die Couch vor dem knisternden Feuer. Ich schmiegte mich an Draco. Er war so schön warm. " Weißt du, ich war in meinem Leben noch nie so glücklich." "Draco, das ist süß von dir, Danke" Draco schaute mir wieder in die Augen. " du hast so unglaublich schöne Augen, Clara " "dan-" bevor ich was sagen konnte küsste er mich.

    4
    Hogwarts 1994,


    Draco und ich gingen nach einem langen Kuss auch schließlich in die Schlafsäle und schliefen. Am nächsten Tag beschloss ich mit Luna und Hermine nach Hogsmead zu gehen. Am Morgen ging ich wie gestern auch mit Draco frühstücken. Erst heute bemerkte ich den Hass von Pansy. Nachdem ich gegessen habe verließ ich die Halle und Pansy folgte mir. " Hör mal du Ziege, du nennst dich Freundin? Du schnappst dir einfach meinen Draco weg!" " was? Ich habe nie gesagt dass ich deine Freundin bin! Außerdem hat Draco mich zuerst geküsst! " Echt? oh.. Okay" und Pansy ging ganz normal weiter

    5
    Bnm

    6
    Gh

    7
    H

    8
    I

    9
    K

    10
    N

    11
    H

    12
    M

    13
    M

    14
    m

    15
    M

Kommentare (0)

autorenew
Diese Funktion ist noch nicht fertig. Bitte benutze die nur für testedich Mitglieder Funktion