Springe zu den Kommentaren

Hogwarts-Töte den Überflüssigen #4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.939 Wörter - Erstellt von: Amy Moonlight - Aktualisiert am: 2017-01-10 - Entwickelt am: - 1.553 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 9 Personen gefällt es

Ich konnte es immer noch kaum fassen. Hermine war für mich wie eine echte Freundin geworden und ich brauchte sie mehr als je zuvor, nach dem Tod meiner Zwillingsschwester.

    1
    Hermine war völlig aus dem Häuschen, wollte ihr Grinsen unterdrücken, wollte einfach unsicher wirken, aber sie musste zugeben, dass sie umwerfend a
    Hermine war völlig aus dem Häuschen, wollte ihr Grinsen unterdrücken, wollte einfach unsicher wirken, aber sie musste zugeben, dass sie umwerfend aussah, wenn sie ihr Haar gebändigt hatte. Hätte ich sie nicht beruhigt, wäre sie wild kreischend in die Große Halle gestürmt.,, Du siehst auch umwerfend aus, Luna!“, kicherte sie zum dritten mal und strich sich mit den Händen den Rock glatt. Ihr Blick schweifte über die Menge im Korridor, blieb auf einem Jungen mit grässlichem Umhang und haarsträubendem Kragen hängen.,, Was trägt Ron denn da?“, grinste ich, unterdrückte ein Lachen. Ron stand unsicher neben Harry, blickte schuldbewusst auf seinen Umhang und wagte nicht, Parvati oder ihre Cousine anzusehen. Padma sah ziemlich geschockt aus, mit Ron, der in so einem hässlichen Ding steckte, tanzen zu müssen. Parvati schien jedoch ziemlich motiviert und zerrte Harry in die Große Halle. Hermine kicherte wild entschlossen und blickte sich nach Viktor um.,, Weißt du, was Ron heute zu mir gesagt hat?“, fing sie auf einmal ziemlich gereizt an.,, Nein“, antwortete ich knapp und kurz.,, Er hat mich gefragt, ob ich ihn noch nicht Vicky nennen dürfte! Viktor meine ich!“, schimpfte sie lauthals und es trieb ihr einen Hauch Rosa ins Gesicht.,, Er ist doch bloß neidisch, Hermine. Er wollte viel lieber mit dir zum Ball gehen, anstatt mit Padma!“, tröstete ich sie, doch Hermine blickte mich nur trotzig gereizt an.
    ,,'Ermine?“,, Hi Viktor!“, kreischte Hermine etwas zu schrill und wirket selbst überrascht, wie quietschend ihre Stimme klang. Dann schlang sie ihren arm um seinen und marschierte die Treppe hinunter. Sie warf mir einen überglücklichen Blick zu und formte mit den Lippen stumm die Worte:,, Viel Glück!“ Ich nickte ihr dankbar zu, blickte mich nach Cedric um. Er hatte mich vielleicht vergessen. Vielleicht war es nur ein Streich unter Freunden gewesen, und er ging jetzt mit jemand anderes? Vielleicht hatte er es gar nicht vor mit mir hinzugehen? Ich biss mir auf die Lippen, stellte mich auf die Zehenspitzen um größer zu wirken, wurde dabei fast umgerannt und Ginny und Neville, die beide in die Große Halle stürmten.,, Hi, Luna!“ Ich wirbelte herum, etwas nervös und angespannt, trat nervös von einem Fuß auf den anderen.,, Oh, hallo, Cedric“, erwiderte ich etwas schüchtern, blickte ihm etwas ängstlich in die Augen.,, Du siehst echt umwerfend aus“, fing er etwas unsicher an. Er hatte gesagt, ich würde umwerfend aussehen. Am liebsten hätte ich noch schriller gekreischt als Hermine, unterdrückte es aber.,, Danke“, murmelte ich nur.,, Vielleicht sollten wir in die Große Halle. Die Champions müssen den Ball eröffnen.“,, Klar!“, erwiderte ich, bevor ich mich verlegen an seine Hand klammerte. Es war das schönste Gefühl der Welt, seine Hand zu halten. Er führte mich in die große Halle, die ungeheuer weihnachtlich geschmückt war. Ich strich mir eine Locke aus dem Gesicht, bevor ich mich mit Cedric auf die Tanzfläche stellte. Harry wirkte wirklich peinlich berührt mit der strahlenden Parvati, die sich, das Kinn in die Höhe gereckt, umsah. Er warf mir einen viel sagenden Blick zu, eine Mischung aus Hilflosigkeit und Langeweile. Ich lächelte ihm nur einmal unbeholfen zu, bevor Parvati ihn schmerzhaft in die Rippen stieß und ihn bedeutete, seine Hand auf ihre Hüfte zu legen. Harry lächelte gequält. Ich unterdrückte nur knapp ein Lachen, als Harry Parvati hilflos anstarrte. Ich hätte mir nichts schöneres vorstellen können, als mit Cedric auf einem Ball zu tanzen. In dem Moment als die Schicksalsschwestern mit einem langsamen Lied nach Dumbledore's Rede begannen und Cedric seine Hand auf meine Hüfte legte, platzte ich fast vor Freude. Hermine schien es genauso gut zu gefallen, sie hatte die Augen große aufgerissen und strahlte über das ganze Gesicht. Cedric war ein wirklich guter Tänzer. Ich lächelte ihn immer etwas unbeholfen an, bevor wir immer wieder auf die gleiche lahme Melodie tanzten. Den begannen Die Schicksalsschwestern mit einem ihrer begehrten Rocksongs und alle Beteiligten stürmten auf die Tanzfläche. Das Tanzen hatte mir einen Hauch Rosa ins Gesicht getrieben. Ich lächelte ununterbrochen, trat von einem Fuß auf den anderen.,, Du bist echt gut“, keuchte ich, immer noch lächelnd und blickte ihn direkt an.,, Danke, du aber auch“, sagte er verlegen und umklammerte meine Hand.,, Ich möchte dir was zeigen, Luna!“ Ich war so benebelt vor Glück, dass ich es kaum bemerkte, wie er mich sanft aus der Großen Halle zog und hinaus führte. Dort saßen Hagrid und Madam Maxime auf einer Bank und lächelten einander unentwegt an, während Hagrid irgendetwas erzählte. Hier haben alle ihren Spaß, dachte ich kurz, bevor ich mich wieder Cedric zuwandte. Er hatte eine Hand in seinen Umhang gesteckt und zog nun eine schneeweiße Rose hervor.,, Die ist echt schön, danke“, lächelte ich und mein Herz floss über vor Glück. Er hatte mir eine Rose geschenkt.,, Das ist noch längst nicht alles“, behauptete er, zückte seinen Zauberstab hervor und murmelte irgendeinen Zauberspruch vor sich hin, bevor er zwei mal gegen die Rose tippte, die sich seltsamerweise aufblies und zur Größe eines Fußballs heran wuchs. Ich machte ein verdutztes Gesicht, während Cedric genau wusste, was er tat. Dann ertönte ein gedämpfter Knall und die Rose explodierte, die Blütenblätter gingen auf und enthüllten tausende kleine purpurrote Rosenblätter, die in die Luft aufheben und auf uns herabregneten. Ich lachte ununterbrochen, strahlte vor Freude, während Cedric auch herzhaft lachte. Ich war einfach sprachlos.,, Hat es dir gefallen?“, fragte er, lächelte so glücklich wie nie.,, Natürlich“, behauptete ich herzhaft. Dann schweifte sein Blick von meinen Augen zu meinem Haar und er grinste:,, Du hast da noch eine in deinen Haaren.“ Er ging näher auf mich zu und nun konnte ich schon die blassen Sommersprossen auf seiner Nase zählen. Er streifte mit den Fingern durch meine Locken und entfernte ein letztes Rosenblatt. Auf einmal war ich mir unsicher. Er kam immer näher. Cedric war wirklich nett, aber wir kannten uns nicht einmal richtig. Er war nur noch wenige Zentimeter von meinen Lippen entfernt, da wich ich schnell einen Schritt zurück und blickte ihn verblüfft an.,, Oh, Entschuldigung“, sagte er verlegen und lief rot an, leicht peinlich berührt.,, Lass uns doch lieber rein gehen“, schlug ich vor, umklammerte meinen Oberkörper, um ihm zu bedeuten, dass mir kalt wäre, obwohl ich schwitzte. Es war der schönste Abend meines Lebens.

    2
    ,, Leute! Ich war bis heute morgen aus!“, rief ich begeistert, als ich ebenfalls hinaus rannte und Fred, George, Ron, Hermine und Harry bei der Schn
    ,, Leute! Ich war bis heute morgen aus!“, rief ich begeistert, als ich ebenfalls hinaus rannte und Fred, George, Ron, Hermine und Harry bei der Schneeballschlacht beobachtete.,, Du Glückliche“, brummte Ron und schauderte bei dem Gedanken. Hermine war das Lächeln allmählich vergangen und sie warf Ron einen hasserfüllten Blick zu.,, Wie war's mit Viktor?“, fragte ich um das Thema abzulenken.,, Scheußlich!“, fauchte Hermine und blickte finster zu Ron hinüber, der nur die Augen rollte. Jetzt sollte ich lieber nicht zu viel darüber reden, da Ron und Hermine wohl auf Kriegsfuß waren.

    Die zweite Aufgabe rückte immer näher, Harry machte sich allmählich Sorgen. Das Rätsel mit dem Ei hatte er gelöst, aber er zerbrach sich den Kopf darüber, wie er eine Stunde unter Wasser leben sollte. Am letzten Abend vor der Aufgabe, zitterte Harry ununterbrochen, war schweißgebadet und durchstöberte nervös mit Hermine, Ron und mir die Bibliothek.,, Wir finden hier drin nichts mehr“, sagte Hermine hoffnungslos und klatschte ein Buch auf den Tisch.,, Es ist doch alles hoffnungslos. Wir haben jedes Buch sicher dreimal durchgelesen und nichts gefunden.“ Harry schüttelte den Kopf, doch wir alle wussten, dass es keinen Zweck hatte.,, Schlaf jetzt einfach und morgen sollten wir Dumbledore Bescheid geben, dass du diese Aufgabe überspringst.“,, Niemals“, fauchte Harry und blätterte weiter. Plötzlich kam Professor Moody herein, das magische Auge kullerte umher.,, Kommen Sie jetzt bitte mit in Dumbledore's Büro.“ Wir erhoben uns.,, Außer Sie, Mr Potter“, fügte er schnell hinzu und Harry ließ sich entsetzt auf den Sessel sinken. Hermine protestierte, dass in wenigen Stunden die Zweite Aufgabe anfangen würde, aber es war zwecklos. Wir folgten Moody in Dumbledore's Büro.,, Sie sind hier, Albus“, sagte er und humpelte in das runde Zimmer, gefolgt von uns. Dort stand auch ein kleineres Mädchen, vom Gesicht her, würde ich behaupten es wäre Fleur's Schwester. Sie sah verängstigt aus. Dumbledore erhob sich und zückte seinen Zauberstab.,, Sie werden nicht verletzt werden. Haben Sie bitte während den nächsten Stunden keine Angst, es wird Ihnen nichts passieren. Den Rest erfahren Sie, wenn es vorbei ist“, erklärte er, doch ich verstand immer noch nichts. Er zückte seinen Zauberstab. Hermine wollte schon protestieren, doch Dumbledore hob den Zauberstab und murmelte irgendetwas vor sich hin. Ich wurde irgendwie schläfrig, dass meine Beine weg knickten. Ich keuchte und sammelte meine Kräfte um den Kopf zu heben. Hermine und Ron schien es nicht besser zu gehen. Etwas Kaltes breitete sich von meinem Herzen aus aus und schaltete alles ab. Es erstickte meine Lungen und ich hatte das Gefühl einfach zu ersticken. Ich rang nach Luft, doch das Kalte hatte schon meinen Kopf erreicht und schaltete alles ab. Bald könnt ich nicht mehr hören und mir wurde Schwarz vor Augen. Bald spürte ich nicht mal mehr etwas, hörte nur schwach mein ersticktes Atmen wie durch eine Wand, doch langsam erstarb auch dieser Sinn...

    3
    Ich hatte keinen Plan, wie lange ich wie betäubt war. Mir kam es vor wie Jahre. Jahrhunderte. Jahrtausende. Hätte ich nicht diese nagende Kälte sch
    Ich hatte keinen Plan, wie lange ich wie betäubt war. Mir kam es vor wie Jahre. Jahrhunderte. Jahrtausende. Hätte ich nicht diese nagende Kälte schwach gefühlt, hätte ich womöglich gedacht, ich wäre tot. Aber dass Dumbledore Schüler bewusstlos zaubert? Das passte alles irgendwie nicht zusammen. Das Atmen hatte ich mir erspart, es war nicht mehr nötig. Ich konnte nicht mehr atmen. Ich wünschte ich könnte es.
    Auf einmal schlug ich mit einem Schlag die Augen auf. Ich wollte atmen, doch es ging nicht. Wasser erfüllte meine Lungen. Ich war unter Wasser. Im Schwarzen See. Ich wusste kaum was los war. Irgendwer hielt mich an der Hand. Ich versuchte verblüfft aufzublicken und erkannte Cedric der den Mundblasenzauber angewendet hatte. Er nahm keine Notiz davon, dass ich keine Mundblase hatte und am Ertrinken war. Bald kam ich schnappend nach Luft an die Oberfläche. Meine Lungen bissen wie wild auf einander und ich versuchte verzweifelt, das Wasser auszuwerten, hustete verzweifelt, während ich mich immer noch hilflos an Cedric's durchnässtes T-Shirt klammerte

article
1483720340
Hogwarts-Töte den Überflüssigen #4
Hogwarts-Töte den Überflüssigen #4
Ich konnte es immer noch kaum fassen. Hermine war für mich wie eine echte Freundin geworden und ich brauchte sie mehr als je zuvor, nach dem Tod meiner Zwillingsschwester.
http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1483720340/Hogwarts-Toete-den-ueberfluessigen-4
http://www.testedich.de/quiz45/picture/pic_1483720340_1.jpg
2017-01-06
402D
Harry Potter

Kommentare (15)

autorenew

My huffelpuff (32754)
vor 37 Tagen
Bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
Potterhead (42379)
vor 38 Tagen
Bitte, BITTE schreib weiter die Geschichte war..... einfach WOW!
Huffelpuff girl (12652)
vor 87 Tagen
BITTE Bitteeeeeeeee schreib weiter das ist so spanned bitte deine fans warten solange schon bitte 😢😢😢😭😭😭😭😭
Dracogirl (71986)
vor 119 Tagen
Schreib weiteeeeeeer
Testedichsuchti (04719)
vor 131 Tagen
Bitte schreib weiter !!!❤Die Geschichte ist super!!❤❤😍
AnNaLeNa (15728)
vor 156 Tagen
Bitte schreib weiter😭😭😭
mamelade2000 ( von: mamelade2000)
vor 202 Tagen
BITTE schreib weiter BITTE 😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😫😭😫😭😭😭😭😭❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Liza543 ( von: Liza543)
vor 244 Tagen
Megaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
GUT geschrieben ich liebe Harry Potter wer auch?
Ms Malfoy (34632)
vor 268 Tagen
OMG das war toll mach bitte weiter
Die Geschichte ist einfach so spannend gerade da muss man einfach weiter lesen!
Nymphadora Lupin (92965)
vor 286 Tagen
Bitte schreibe weiter!
Es War so ♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Wirklich wunderbar geschrieben es war spannend. ....
Es gibt keine Kritik!
Wuuuuuuundervoll♡♥
Ich bin vollkommen verzaubert♡♡♡♡
Gigi 34 ( von: Gigi 34)
vor 287 Tagen
WOWOWOWOWOWOWOWOWOWOWOWOWOWOWOW
WOOOOOOOOOW *kreisch*
Amy Moonlight (83600)
vor 327 Tagen
Echt? Ich habe den Film nämlich nicht gesehen. Danke, ich würde mich aber auch über Verbesserungsvorschläge freuen^^
Leia Skywalker (67497)
vor 327 Tagen
Aber echt super story
Leia Skywalker (67497)
vor 327 Tagen
Die Sznene wo sie gesagt hat das das fünfte Geschirr für sie sei, hat mich voll an Cinderella erinnert, an den mit den Schauspielern
Amea Potter (75432)
vor 327 Tagen
WOW! ICH FINDS SUPER!!