Springe zu den Kommentaren

Marvel Universum | Meine Geschichte

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
9 Kapitel - 1.052 Wörter - Erstellt von: Flaechekueste50 - Aktualisiert am: 2017-01-08 - Entwickelt am: - 1.028 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Mein Charakter Sky Stark und ihre Geschichte

    1
    1. Kapitel

    Ich gähnte. Ich drehte mich müde um und wollte weiterschlafen. "Guten Morgen es ist 10 Uhr. Happy Birthday Sky. Mr Stark wartet schon auf sie." Ertönte Jarvis's Stimme. Ich schreckte auf. "Jarvis?" "Ja Miss?" Fragte er. Ich lachte auf. Juhu! Dad hat es geschafft! schnell zog ich mich um und flog nach unten.

    2
    2. Kapitel

    Dad saß unten und, wie sollte es auch anderes sein, bastelte an einem Anzug. Dieser war jedoch weiß - Türkis und sah etwas anders aus. Irgendwie... Weiblicher... Auf dem Rücken war auch Platz für ein Flügelpaar. Ich musterte den Anzug während ich zu meinem Dad flog. Mir machte es nichts aus anders zu sein. Flügel und Kräfte zu haben. Ich liebte es zu fliegen, meine Kräfte einzusetzen, technische Sachen zu bauen und programmieren. Aber am allermeisten liebte ich natürlich meinen Dad, den berühmten Tony Stark. Meine leibliche Mutter hatte ich zwar nie kennengelernt, dafür liebte ich Pepper, die sich schon immer um mich kümmerte fast so sehr wie meinen Dad.

    3
    3. Kapitel

    Ich flog zu ihm und umarmte ihn. Er grinste. "Na meine Kleine, gut geschlafen? Ach und, Happy Birthday Schatz." Ich drückte ihn noch fester. "Danke Dad. Ich habe dich lieb." Er lachte. "Ja ich liebe dich auch meine Kleine." In dem Moment hörten wir ein Geräusch.

    4
    4. Kapitel

    Erschrocken drehten wir uns um. Es war die Haustür und herein kamen... Natasha und Clinton (auch bekannt als Hawkeye). Grinsend flog ich zu ihnen. "Tante Natasha! Onkel Clinton! Wie schön euch zu sehen!" Ich fiel ihnen um den Hals. "Es ist auch schön dich zu sehen. Ach und Onkel Bruce kommt noch." Ich drückte Tante Natasha noch fester.

    5
    5. Kapitel

    Wenig später waren alle von den Avengers da, sowohl Tante Wanda Maximoff, als auch Onkel Thor. Jeden von ihnen hatte ich umarmt. Für mich gehörten sie alle zur Familie, natürlich auch Cap(oder für sie auch Onkel Steve). Es war so toll das alle gekommen waren. Wir unterhielten uns und es war entspannend. Alle waren gut drauf und in Plauderlaune. Bis... naja bis... Jemand den Fernseher anschaltete.

    6
    6. Kapitel

    "...s gab einen Unfall in Malibu. Stark Industries wurde zuerst überfallen, dann in Brand gesetzt, durch eine gigantische Explosion ist fast nichts mehr übrig von dem Gebäude." Während Moderatoren im Fernsehen das erzählen, erstarrten alle, es war auf einmal so still, das man hören könnte wie eine Feder zu Boden fällt. Sie blickten erst Dad und dann mich mitfühlend an. Dad wurde langsam so blass, das er fast mit einer Leiche verwechselt werden könnte. Langsam drehte er sich zu mir um. Ich kapierte nichts. "Wir schalten nun live zu unserer Reporterin, die sich Vorort befindet.", sprach der Fernseher weiter.

    7
    7. Kapitel

    Auf dem Bildschirm sah man fast nichts mehr von dem Gebäude im dem ich als ich kleiner war ab und zu auch mal drin war. Die Zeit verlief für mich nur noch in Zeitlupe, als mir Stück für Stück klar wurde, was das heißt. Dad starrte, immer noch blass zu Boden. Onkel Bruce nahm Tante Natasha in den Arm. Clinton legte tröstend einen Arm um Wanda und sie starrten weiterhin traurig Dad oder mich an. Ich hatte es als einzige noch nicht ganz kapiert.

    8
    8
    . Kapitel


    "Dad?" Fragte ich leise. Er sah nicht auf und Tante Natasha nahm mich in den Arm. Die Reporterin sprach weiter. "Gerüchten zu folge befand sich die ehemalige Pepper Potts in dem Gebäude." Ich dachte nach. Mom heißt doch Pepper. Potts kommt mir auch bekannt vor... Hatte Dad nicht mal gesagt, Mom hieß früher Potts? Oh nein! auf einmal wurde mir klar was los war. In dem Moment sprach die Reporterin weiter und bestätigte mich damit. "Wir möchten ihrem Mann Tony Stark unser Beileid aussprechen. Natürlich auch seiner Tochter Sky, für die Pepper wie eine Mutter war. Morgen kommt eine Sondersendung über Pepper und Tony, damit zurück ins Studio." Den letzten Satz bekam ich nicht mehr mit. Ich schrie "NEIN! MOM!" Tante Natasha hielt mich fest umarmt. Ich bemerkte erst jetzt, das Tränen an meiner Wange hinab flossen. In dem Moment wurden die Nachrichten unterbrochen. "Die Feuerwehr hat jetzt einige Leichen geborgen. Eine davon identifizierten sie als Pepper..." Jetzt kam Dad auf mich zu und umarmte mich fest. Bruce kann dazu und kurze Zeit später umarmten wir uns alle auf dem Boden während ich und Dad weinten.

    9
    9. Kapitel

    Einige Jahre später nahm Dad mich mit zu der Basis der Avengers und seitdem wohne ich dort und gehöre dazu.



    (Sry für die vielen kleinen Kapiteln, das wollte ich nicht. Leider hat mir Teste dich da einen Strich durch die Rechnung gemacht.)

    Link zum Rollenspiel:

    http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1483658942/Marvel-Universum-Superhelden-schurken

Kommentare (0)

autorenew