Springe zu den Kommentaren

Hogwarts - Hass und Liebe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 2.220 Wörter - Erstellt von: Luli - Aktualisiert am: 2017-01-08 - Entwickelt am: - 1.044 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Teil 2 in dem wirklich viel wichtiges passiert...

    1
    Die letzten Jahre waren wie im Flug vergangen. Hermine, Harry, Ron und ich hatten jedes Jahr spannende Erlebnisse. Obwohl wir immer nur knapp mit dem Leben davon gekommen sind, hat es immer Spaß gemacht. In den Jahren hat sich nicht viel verändert, ich bin immer noch beliebt bei allen....sogar bei den meisten Slytherins, lebe immer noch bei Dumbledore und streite mich immer noch fast täglich mit Malfoy. Meist gewinne ich unsere kleinen Auseinandersetzungen da Draco einfach falsch vorgeht...natürlich gewinnt er auch das ein oder andere Mal, aber ich bin ihm oft einen Schritt voraus. In der zweiten Klasse hatte ich ihm weil wer Hermine als 'Schlammblut' bezeichnet hat eine geklebt...und von da an waren die Streits immer schlimmer geworden. Aber das ist ja jetzt egal...also in der zweiten Klasse kamen zwei meiner besten Freundinnen nach Hogwarts. Luna Lovegood und Ginny Weasly. Am Anfang war es schwer für Luna da sie etwas speziell ist aber durch unsere Freundschaft schaute sie keiner mehr blöd von der Seite an...denn niemand wollte Streit mit mir, außer natürlich Malfoy. So genug davon starten wir endlich mit der Story:

    2
    Nach all der Zeit startet jetzt mein viertes Jahr auf Hogwarts. Ich hatte mich dafür entschieden in diesem Jahr nicht mit dem Zug hierher zu kommen, da ich jede freie Zeit mit Albus verbringen wollte. In den letzten Jahren hatte ich gemerkt dass wir uns immer nur in den Ferien sehen und ich diese meistens nur bei Freunden war oder verschlafen hatte. Doch dieses Mal hatte ich mir Zeit genommen und wollte so viel Zeit wie nur möglich war mit ihm verbringen. Tja...daraus wurde aber nichts denn als ich mit ihm Apariert hatte, meinte er müsse noch Vorbereitungen treffen. Ich wusste das das Trimagische Turnier dieses Schuljahr stattfinden würde, aber das man dafür so viele Vorbereitungen treffen musste war mir unklar. Also machte ich mich auf zum See, und setzte mich ans Pier. Ich dachte eine Weile über Malfoy nach, ob wir uns dieses Jahr wieder so oft Streiten würden, ich tat zwar immer so als würden mich seine Beleidigungen nicht treffen, dem war aber nicht so. Es verletzte mich wenn er mir sagte dass ich wertlos sei. Ich war gerade so in Gedanken da sah ich schon die boote der 1.klässler vor mir, also machte ich mich auf den Weg nach drinnen. Ich betrat die große Halle und sofort kamen Harry, Hermine und Ron auf mich zu gerannt und fielen mir um den Hals. "Okay, okay Leute...wenn ihr mich noch fester drückt, zerquetscht ihr mich" keuchte ich. Sie lösten sich aus der Umarmung und ich drückte sie alle noch einmal einzeln. Nachdem ich kurz den Teil der Ferien den ich nicht bei den Weaslys, Harry oder Hermine verbracht hatte geschildert hatte, machte ich mich auf den Weg, denn ich wollte Luna und Blaise auch noch begrüßen. Ich ging also zum Ravenclaw Tisch und umarmte Luna. "Lina da bist du ja...im Zug ist etwas komisches passiert, dass muss ich dir erzählen" sprach sie gleich drauf los. Ich setzte mich neben sie und wartete darauf dass sie begann zu erzählen. "Also im Zug saß ich alleine im Abteil, weil du ja nicht da warst...und irgendwann machte Malfoy die Abteiltür auf und sah sich fragend um...er muss nach etwas gesucht haben, aber was noch viel interessanter war, war das er komplett wuschig war wegen den vielen Schlickschlupfen" meinte sie ruhig. Malfoy in unserem Abteil....seltsam. Ich unterhielt mich noch kurz etwas mit ihr doch ging dann noch zum Slytherin Tisch wegen Blaise. Er saß am Tisch direkt neben Malfoy. Ich ging auf sie zu und umarmte Blaise von hinten, der aber reagierte anders aus gedacht. "Ich hab es dir doch oft genug gesagt, ich will nichts von dir, das War eine einmalige Sache...merkt nicht" sagte er genervt. Ich musste lächeln, hatte er mich wirklich gerade mit einer seiner Zahlreichen Affären verwechselt? "Hmm...okay ich kann auch wieder gehen" grinste ich. Als er meine Stimme hörte drehte er sich schlagartig um und fiel mir um den Hals. "Tut mir leid aber ich hab dich einfach mit Cho Chang verwechselt" meinte er leicht beschämt. Ich musste Augenblicklich laut loslachen. "Du und Cho Chang....das ist ja eine ganz neue Liga" lächelte ich und klatschte mit ihm Highfive ein. Malfoy beobachte alles und starrte mich richtig an, also sah ich zu ihm runter, da er ja noch saß und fragte:"Und Malfoy in den Ferien Hundebabys getötet?". Blaise stupste mir in die Seite und sah mich ernst an. "Schon gut...tut mir leid Malfoy, ich hoffe du hattest schöne Ferien" gab ich nach. Blaise hatte mich vor den Ferien gebeten netter zu Malfoy zu sein und nun musste ich mich etwas zurückhalten wenn er dabei war. Draco schien über meine Entschuldigung sehr verblüfft denn er sagte kein Wort, sondern starrte nur noch mehr. Da mir die Situation zu komisch war ging ich wieder zu meinem Tisch.

    Dracos Sicht:
    Als Blaise Lina mit Chang verwechselt hatte grinste ich, er hatte so viele Mädchen das er nicht mal seine beste Freundin erkannte. Lina und Blaise unterhielten sich etwas und das erstmal sah ich sie nach den Ferien. Sie hatte sich in all den Jahren etwas verändert, ihre dunkel braunen Haare waren noch länger geworden und hatten hellere Strähnen bekommen. Sie hatte auch Rundungen an der richtigen Stelle bekommen und ihre Augen strahlten mehr Wärme als sonst aus. Was mache ich da, sie war ganz hübsch geworden, aber trotzdem noch in Gryfindore, Halbblut und Potters Schwester. Sie hatte gerade gemerkt das ich sie ansah also sah sie nun auch zu mir. "Und Malfoy in den Ferien Hundebabys getötet?" Fragte sie wie immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Ich wollte etwas Gemeines zurückgeben doch ihr lächeln machte mich sprachlos. Ich konnte nichts erwidern also starre ich sie weiter an. Blaise stupste ihr in die Seite und schon sah sie ihn genervt an, was dann kam machte mich noch sprachloser...sie entschuldigte sich bei mir. Lina Potter hatte sich gerade bei mir entschuldigt...bei mir Draco Malfoy ihrem größtem Feind. Als ich nichts erwiderte ging sie. Als sie dann wieder verschwunden war schaute Blaise mich mit diesem komischen blick an. "Draco Malfoy sprachlos...? Das ist ja etwas ganz neues" grinste er. Er hatte Recht, was War nur los mit mir?

    3
    Ich war gerade wieder am Gryfindore Tisch angekommen da begann Dumbledore mit seiner Rede. Ich hörte noch wirklich zu da ich Hermine alles was ich von Luna gesagt bekommen hatte an sie weiter erzählte. Sie hörte angeregt zu und meinte dann:"Vielleicht hat er nicht nach etwas gesucht, sondern nach jemandem..?". All das sagte sie mit diesem wissenden Blick und ich fragten mich ob etwas dran war an dem was sie sagte. Ich schüttelte den Kopf. "Nach wem sollte er denn gesucht haben?" Fragte ich Hermine, auch wenn ich wusste auf was sie hinaus wollte. "Ist das dein ernst, Malfoy weiß in welchem Abteil du immer sitzt, weil ihr euch im Zug immer die größten Auseinandersetzungen liefert, ihr streitet euch über die unnötigsten Dinge und meistens ist es Malfoy der anfängt......komm schon Lina, Draco hat nach dir gesucht und das weißt du auch oder?" Rasselte sie herunter. Ich und Malfoy....niemals! "Das ist doch Quatsch Hermine, er würde sich nie gegen seinen Vater stellen und riskieren mit einem Halbblut zusammen zu kommen, außerdem hat er mich vorhin nur so blöd angeschaut, der will nichts von mir" meinte ich und war mir sicher dass es so war. Ich wollte nicht weiter darüber reden also hörte ich nun Albus zu. Er redete etwas vom Trimagische Turnier und das es sehr gefährlich sei. "Hey Fred, das wäre doch eine super Chance für dich und Georg euch zu beweisen" rief ich Fred zu. Er lächelte doch genau in diesem Moment gab Dumbledore die Altersbeschränkung für das Turnier vor, und schon war sein lächeln verschwunden. Ich zuckte mit den Schultern und hörte weiter zu. "Es wird auch den Traditionellen Weihnachtsball geben" rief Dubledore. Ein Ball? Davon hatte er mir gar nichts erzählt. Alle begannen sofort zu überlegen was sie anziehen und wen sie fragen. "Hermine kaufen wir zusammen ein Kleid?" Fragte ich sie. Sie nickte und ich lächelte. So und mit wem sollte ich gehen? Ich sah mich etwas fragend um und sah an den Slytherin Tisch an dem mich Draco ansah. Was wollte er? Doch nicht etwa mit mir zum Ball gehen? Er bemerkte dass ich den Blick erwiderte und sah mit hochrotem Kopf weg. Ich sah ihn noch ein paar Sekunden an und wurde dann von Hermine in den Schlafsaal gezogen.

    4
    In einer Woche würde der Weihnachtsball stattfinden und mich hatten schon einige Jungen gefragt zum Beispiel Fred, Lee Jordan, Neville, Ron und Cedric Digorry. Ich hatte immer Nein gesagt da der richtige irgendwie nie dabei war. Vielleicht hoffte ich auch drauf das Draco mich fragen würde. Denn in letzter Zeit beleidigte er mich nicht mehr, und ging jedem Streit aus dem Weg. Er hatte sogar aufgehört Hermine in meiner Gegenwart zu beleidigen. Ich wollte dass er mich fragt, doch selbst 2 Tage vor dem Ball hatte er nichts dergleichen getan. Morgen würde der die zweite Aufgabe stattfinden und ich machte mir große Sorgen um Harry. Die erste Aufgabe hatte er geschafft aber nur knapp. Am Abend konnte ich nicht schlafen und schlich mich deshalb aus dem Schlafsaal und ging zum See, an dem Morgen die Aufgabe stattfinden würde. Ich saß am Pier und schaute zum Mond als ich Schritte hinter mir hörte. Ich drehte mich schlagartig um und sah den blonden Schopf von Draco. Ich atmete aus und sah wieder zum Mond. Draco setzte sich zu mir. Eine Weile lang sagte niemand etwas. "Potter schafft das morgen, er hat immer Glück" brach er die stille. "Woher weißt du dass ich daran gedacht habe?" Fragte ich ohne ihm dabei anzusehen. "Nun ja, morgen ist die zweite Aufgabe und du sitzt hier mitten in der Nacht draußen und starrst den Mond an" antwortete er. "Ist dir nicht kalt?" Fragte er. Ich nickte und er stand auf und gab mir seine Jacke. "Danke Draco" lächelte ich. Er sah etwas verwirrt aus. "Was ist?" Fragte ich. "Du hast mich Draco genannt, und nicht Malfoy" grinste er. Es war ein ehrlichen lächeln, nicht listig oder gemein wie sonst. "Und du lächelst mal ehrlich" grinste ich nun. Es entfuhr ihm ein lauter Lacher. Und ich musste einfach mit lachen. "Mit wem gehst du eigentlich zum Ball?" Fragte ich nachdem wir uns beruhigt hatten. "Ich habe Pansy gefragt...und du?"Sagte er. Super er ging mit Pansy...und ich? Allein? Ich konnte jetzt doch nicht sagen das mich niemand für mich interessantes gefragt hat...oder doch? Ach egal wird schon werden. "Mich haben ein paar Leute gefragt, aber irgendwie war nie der richtige dabei" antworte ich ehrlich.

    Dracos Sicht:
    Sie ging allein? Warum hatte ich Pansy gefragt? Das ist nicht fair! "Der Ball ist schon morgen, wie willst du da noch ein Date finden, das nicht gerade Longbottem ist?" Fragte ich sie. "Neville hat schon ein Date und eigentlich ist er mega süß...ach egal, ich werde schon jemandem finden, und wenn nicht gehe ich halt allein" meinte sie. Da war er wieder, dieser undefinierbare Blick den sie hatte, wenn sie über etwas nachdachte. Ich sah ihr in die Augen und sie mir. Diese Wärme und Herzlichkeit die von ihren Augen ausging. Unglaublich. Sie schien über etwas nachzudenken, verwarf den Gedanken dann aber. "Ich sollte schlafen gehen, denn falls ich doch noch ein Date haben will, sollte ich gut aussehen" sagte sie und ging. Als sie ein paar Meter weg war, rief sie noch:"So schlimm wie ich dachte, bist du gar nicht...Draco". Ich konnte das Lächeln auf ihren Lippen spüren und musste unwiderruflich auch lächeln. Sie war auch nicht so schlimm wie ich dachte.

    5
    Bald kommt der 3. Teil

Kommentare (3)

autorenew

keine Ahnung (35444)
vor 310 Tagen
Meine Geschichte ist immer noch nicht da😢😢😢😢😢😢😢😢
keine Ahnung (96711)
vor 311 Tagen
Lest euch doch Mal meine Story durch😂😂😂😂😂 Die ist auch toll und spannend. Die ist aber noch nicht da
nia leibscher ( von: nia leibscher)
vor 374 Tagen
wirklich coole und spanende story freu mich schon den 3.Teil zu Lesen wird sicher auch so spanend wie dieser