Springe zu den Kommentaren

Hogwarts - Hass und Liebe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.826 Wörter - Erstellt von: Luli - Aktualisiert am: 2017-01-08 - Entwickelt am: - 1.101 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Schwester von Harry Potter verliebt sich in den größten Feind ihres Bruders...

    1
    Hey, ich bin Lina Potter und die Zwillingsschwester von Harry Potter, und Tja...das ist meine Geschichte:

    Ich ging gerade durch den Gang in Zug nach Hogwarts. Mein Adoptiev-Vater bestand darauf, dass ich genau die selben Erfahrungen mache wie alle anderen. Obwohl ich schon so oft in Hogwarts war, sollte ich mit dem Zug dorthin fahren, anstatt mit ihm zu Apprieren. Tja man hatte es nicht leicht mit einem "Vater" wie Dumbledore. Ja...der große Zauberer Albus Dumbledore ist der Mann, der mich Adoptiert hat. Nur seinen Namen trage ich nicht, denn ich heiße Lina, Lina Potter. Und ja du hast richtig gehört "Potter, Harry Potter. Ich bin seine Zwillingsschwester, habe ihn aber noch nie gesehen. Ich bin nämlich bei Dumbledore aufgewachsen, ohne Harry. Albus hatte mich damals mit sich genommen, da die Dusleys mich nicht wollten. Ich wuchs also in einer kleinen Siedlung auf, direkt neben den Zabinis. Und so lernte ich auch Blaise kennen. Wir wurden beste Freunde, da die anderen Kinder aus der Siedlung Muggel waren und uns ziemlich komisch fanden. Und da Dumbledore während des Schuljahres kaum Zeit hatte, kümmerten sich einige Hauselfen und Mrs. Zabini um mich. Und nun war es soweit, endlich konnte ich auch nach Hogwarts.

    2
    Ich hatte mit Blaise ausgemacht, dass wir uns am Bahnhof treffen doch es war so viel los, da war es unmöglich ihn zu finden. Also lief ich durch den Zug und war auf der suche nach ihm. Ich war schon fast durch den ganzen Zug gegangen, als ich lautes Gelächter aus einem der Abteile hörte, es klang so als würden die Personen darin sehr viel Spaß haben also öffnete ich die Abteiltür und sah in grüne Augen, Augen die meinen sehr glichen, sich nur in der Farbe unterschieden. Ich erkannte sofort die Narbe...es war Harry. Alle Augen waren auf mich gerichtet, im Abteil saßen nämlich noch zwei weitere Personen. Ein Mädchen mit braunen, buschigen Haaren, und ein Junge mit Rotem Haar. Alle sahen mich an bis das Mädchen mich fragte:" Hey, willst du bei uns sitzen?". Ich nickte und setzte mich neben sie, gegenüber von Harry. "Ich bin Hermine und das sind Ron und Harry" stellte sie alle vor. "Und wer bist du?" Fragte nun Ron. "Ich bin Lina, Lina Potter" Antwortete ich etwas nervös. Nun starrten mich alle geschockt an, vorallem Harry. "Potter?" Fragte Hermine. Ich nickte. "Ich habe eine Schwester?" Meldete sich nun auch Harry zu Wort. "Kannst du das irgendwie beweisen?" Fragte jetzt Ron. Ich zog den Ärmel meiner Jacke hoch und zeigte ihnen meine Narbe. Ich habe nämlich die selbe Narbe wie Harry, bloß am Handgelenk. "Wie kommt es das niemand etwas von dir wusste, nicht mal Harry?" Fragte Hermine. "Nunja, Dumbledore hat mich damals mit sich genommen als die Dusleys mich nicht wollten, und ich schätze einfach das er wollte das ich in Sicherheit bin wenn er in Hogwarts war" erklärte ich. Nun stand Harry auf und ich tat es ihm gleich. "Du bist also wirklich meine Schwester?" Fragte er noch einmal. Als ich erneut nickte fiel mir Harry in die Arme. Ich fühlte sofort die Verbindung zwischen uns und wollte am liebsten nicht mehr loslassen. Wir standen da noch einige Minuten bis Ron sich räusperte und wir uns aus unserer Umarmung lösten. Danach musste ich alles mögliche von mir erzählen aber Harry musste mir das ebenfalls.

    3
    Nachdem wir über den See gefahren sind, gingen wir zu großen Halle wo Mc. Gonnagal uns abfing. Sie erklärte uns kurz den Ablauf und wann wir eintreten sollen, und ging dann. Und genau da sah ich Blaise das erste mal wieder. "Blaise, da bist du ja, ich hab mir schon sorgen gemacht das du den Zug verpasst hast" grinste ich und fiel ihm in die Arme. Er lächelte. "Ich hab dich nirgends gesehen da bin ich schon mal rein, aber wo warst du die ganze Fahrt?" Fragte er. "Ich war auf der suche nach dir, und dann bin ich irgendwie ins Abteil von Harry gestoßen, und wir haben uns sofort super verstanden" sagte ich über Glücklich. "Potter?" hörte ich einen blonden jungen neben mir sagen. Seine Haare waren streng nach hinten gegelt und er war in Begleitung zweier seiner Freunde, die eher wie Bodyguards auf mich wirkten. "Lina das ist Draco Malfoy...Draco das ist Lina Potter" stellte er uns beide vor. Ich lächelte diesen Draco freundlich an, doch der musterte mich nur mistrauisch. "Bist du etwa mit Harry Potter verwandt?" Fragte er nun. Ich nickte. "Ja ich bin seine Schwester" sagte ich stolz. "So so, ich kann dir helfen hier die richtigen Leute zu treffen, denn du musst wissen an dieser Schule sind manche mehr wert als andere, und ich kann dir helfen zu unterscheiden" grinste er gemein. Schüler die mehr wert waren als andere? Was war nur los mit diesem Jungen? "Ich denke alle Zauber hier sind gleich wertvoll, egal welches Blut sie haben oder aus welcher Familie sie kommen, also...Nein danke Draco, ich passe" sagte ich zuckersüß. Er sah ziemlich überrascht aus und seine Bodyguards ebenfalls. Anscheinend gingen alle auf sein Angebot ein. "Du wirst schon noch sehen was du davon hast Potter" spuckte er förmlich. Dann wollte er davon rauschen, doch ich hielt ihn am Arm fest. "Ach ja und Draco, du solltest noch einmal über deine Weltanschauung nachdenken, denn nicht alles was Mummy und Daddy sagen ist wahr" grinste ich. Er riss sich los und verschwand. Kurz darauf sah ich Draco bei Harry die selbe Masche abzuziehen, doch Harry lehnte genau wie ich ab.

    4
    Mc.Gonnagal führte uns dann in die große Halle und wir stellten uns in einer Reihe auf. Und schon begann der Hut sein Lied zu singen und schon wenig später die häuserwahl. Ich wollte umbedingt nach Gryffindore, da Dumbledore mir oft erzählt hatte das meine Eltern dort waren. Mc.Gonnagal rief zuerst Hermine auf, sie kam nach Gryffindore, dann kam ein junge namens Neville dran, ebenfalls Gryffindore. Jetzt war Draco dran, der Hut hatte noch nicht mal seinen Kopf berührt da rief er schon Slytherin. Nach ihm kamen noch einige andere dran, aber ich achtete nicht weiter auf sie, bist Harry aufgerufen wurde. Der Hut brauchte sehr lange bis er endlich Gryffindore rief. Alle jubelten und Harry strahlte. Als nächstes wurde ich aufgerufen, ein raunen ging durch die Schülermassen und Dumbledore sorgte für ruhe. Ich ging mit wackligen knien nach vorne und setzte mich auf den kleinen Hocker. Da hörte ich eine leise stimme in meinem Kopf. >>Ah, noch eine Potter, das mit ihren Eltern tut mir leid<< piepste die stimme. Ich sagte in Gedanken "ja mir auch" und lächelte traurig. >>So meine liebe nun werden wir mal ein Haus für dich wählen...also du bist Loyal und immer für deine Freunde da, das sind sehr gute Hufflepuff Eigenschaften, aber du bist auch Schau und lernst leicht, Ravenclaw wäre also auch eine Option<<. Ich schüttelte den Kopf, ich mochte die beiden Häuser zwar aber für Hufflepuff war ich doch etwas zu gemein und für Ravenclaw zu faul. >>Also die beiden nicht...naja dann bleiben ja nur noch zwei Häuser übrig, du bist ziemlich ehrlich, listig und unsensiebel, bist aber nicht immer so also wäre Slytherin zwar eine Möglichkeit doch immer Gemein zu sein wäre nicht dein Ding....dann bleibt ja nur noch Gryffindore und wie ich sehe wäre das auch deine Wahl gewesen<<. Ich stand auf und setzte mich neben Harry der mich fast zu Tode drückte. Nun war ich also in Gryffindore, mir gefiel die Vorstellung im selben Haus zu sein wie meine Eltern. Die restliche einteilig war mir egal, ich bekam nur noch mit das Ron zu uns kam und Blaise nach Slytherin.

    5
    Ich war nun schon einige Monate hier und hatte mich gut eingelebt. Heute hatte ich in der ersten Stunde Zaubertränke bei Snape, also machte ich mich eher auf den weg um nicht zu spät zu kommen. Ich war also auf dem weg in die Kerker, als ich Malfoy und seinem Gefolge begegnete. Cabble und Goyle waren zwar nett und mochten mich, aber in der nähe von Malfoy waren sie mir komplett fremd. "Ah, wen haben wir denn da...Lina Potter, was für eine Ehre" stichelte er. Wir waren sozusagen Feinde, er machte Harry andauert fertig und ich ging oft dazwischen, weshalb ich auch ins vesier von Malfoy kam. "Malfoy, heute mit dem falschen Fuß aufgestanden oder warum so launisch?" Neckte ich hin. Goyle grinste aber wurde von Cabble in die Seite gestoßen das ihm das lächeln verging. Draco kam bedrohlich auf mich zu. "Du wagst es so mit mir zu reden Potter!" Sagte er wütend. "Ach Dracy, nur weil du reinblütug bist und ich nicht, heißt das nicht das ich dich behandeln muss als wärst du mehr wert als ich und jetzt lass mich vorbei, ich will nicht zu spät kommen" gab ich spitz wieder und drängelte mich an ihm vorbei. Als ich schon fast um die Ecke war schrie er mir noch "Du wirst schon noch sehen" hinterher. Ich drehte mich um, lächelte ihm mit meinem nettesten lächeln noch einmal frech an und warf ihm dann noch einen Luftkuss zu, bevor ich um die Ecke bog. Tja...Angst vor Malfoy hatte ich noch nie.

    Dracos Sicht:
    Lina Potter...dieses Mädchen bringt mich jeden Tag aufs neue zur Weißglut. Sie hat eine große klappe, setzt sich für andere ein, und ist dazu noch Potters Schwester. Irgendwie klar das wir Feinde sind. Aber auf irgendeine verdrehte Art gefiel sie mir, oft beginne ich Streit nur um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen....komisch.

Kommentare (3)

autorenew

keine Ahnung (35444)
vor 214 Tagen
Meine Geschichte ist immer noch nicht da😢😢😢😢😢😢😢😢
keine Ahnung (96711)
vor 216 Tagen
Lest euch doch Mal meine Story durch😂😂😂😂😂 Die ist auch toll und spannend. Die ist aber noch nicht da
nia leibscher ( von: nia leibscher)
vor 279 Tagen
wirklich coole und spanende story freu mich schon den 3.Teil zu Lesen wird sicher auch so spanend wie dieser