Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats Fanfiktion: der Segen des SternenClans

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 2.265 Wörter - Erstellt von: Nachtrose????? - Aktualisiert am: 2017-01-19 - Entwickelt am: - 408 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Wer emotionale Story mag, dem ist das zu empfehlen.

    1
    Warrior Cats fanfiktion: der Segen des SternenClans

    Ich muss euch ein paar Sachen dazu erzählen:

    1 diese fanfiktion kann brutal und echt, echt traurig werden. Wer mit sowas nicht klarkommt, der hört auf zu lesen.
    2 es ist von dem anschlag in Berlin inspiriert.
    3 In der Story erhält man bei der Geburt einen Segen, der vom Heiler empfangen wird.
    4 Der, der ihn nicht kriegt, wird ausgestoßen in eine Höhle mit einem Teich.
    5 Manche sagen sich, die Jungtiere ertrinken darin, manche sagen sich, der SternenClan verschlingt sie.

    Kieselbachs Sicht:

    "So. Federschatten, du hast 2 gesunde junge! Morgen werde ich dir sagen, ob sie den Segen erhalten haben. " Die silbergraue kätzin blickte mir sorgenvoll hinterher. Ich wusste genau, was sie jetzt dachte: was wenn nicht? Es würde ihr Herz brechen, wenn sie eines ihrer jungen verlieren würde. Hagelpelz, der Vater besprach sich mit ihr, und ich ging langsam zu meinem Bau, wo ich mich in auf einem Fetzen Moos einrollte und begann zu träumen. Wie auch sonst, war Akazienpelz da. Er sagte: "Diese jungen haben den Segen. Außerdem habe ich eine Prophezeiung für dich. Es ist eine ernste Angelegenheit. Also, wo soll ich anfangen. . . In Ordnung, der Mond ist wunderschön, aber er ist nicht warm. Wir brauchen die Sonne. Sie erwärmt uns. So ist es auch in der Prophezeiung. Der Mond verbreitet Angst, während die Sonne uns ermutigt. " Und damit verschwand er. Und hinterließ damit tausende fragen damit. Wer und wann? Wie und warum? Diese Fragen werden mir unbeantwortet bleiben. Ich beschloss zunächst nicht weiter darüber nachzudenken und mich auf die Jungtiere zu konzentrieren. Es wird federschatten erleichtern, das ihre junge angenommen wurde. Und mit dem Gedanken schritt ich aus meine Träume.

    2
    Kastanienpfotes sicht:
    Sie ist so wunderschön. Sie hat wunderbar braunes Fell und so schöne grüne Augen. Sie funkeln wie Smaragde. Wenn sie mich anschaut, wenn sie geht und am allerbesten wenn sie schnurrt. Und ihr Name: Rosmarinpfote. So elegant, so sanft. Sie wollte gerade auf mich zugehen, da kam ihre Mentorin Panther Blüte. "Hey, Rosmarinpfote! Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! Geh doch bitte mal am Fluss jagen. " Da geht sie weg und sagt: "Bis später, Kastanienpfote. " Ich kann nur daran denken, dass sie gerade meinen Namen gesagt hat. Und da kam Mond Pfote, meine beste Freundin. Sie sagte mit spöttischem Unterton: "Die hat es dir angetan, oder?" Ich antworte nichts. "Ich glaube wir sollten mal wieder eine Geheimnisrunde machen. " Ich stöhnte. Die Geheimnisrunde war eine Runde, wo man ein Problem vorträgt und wir gemeinsam versuchen es zu lösen. "Komm schon, das macht sicher Spaß!" "Meinetwegen. " Grummelte ich. "Also dann, nach dem Training?", fragte sie. "Ja" Ich finde Mond Pfote toll, aber sie hat ein wenig zu viel Energie für mich. Zum Glück hat sie ja ihre Schwester sonnen Pfote zum mithalten. Und damit ging ich mit Mond Pfote, Sonnen Pfote und meiner Mentorin Johannisbeerglanz zum Training.

    3
    Mondpfotes Sicht:
    "Hey, Sonnen Pfote! Hast du Lust eine Geheimnisrunde mit Kastanienpfote zu machen?" "Nein, tut mir leid, ich hab versprochen den Frischbeutehaufen mit Rosmarinpfote aufzufüllen. " Meine Schwester hatte wahrscheinlich auch gar kein Geheimnis zu erzählen, also ging ich in den Bau, wo Kastanienpfote schon wartete. "Beginnen wir. Du fängst an. " Er kniff die Augen zusammen, für mich war das ein sicheres Zeichen dafür dass er nicht anfangen wollte. "Das Problem ist das ich nicht weiß wie ich es ihr sagen soll. " "Ok, ich plane mit dir jetzt etwas. Nächstes Mal, wenn wir zusammen jagen sollten, schleichst du dich davon und bittest sie auf einen Spaziergang. Danach, an ihrem Lieblingsplatz sagst du es ihr. " Er dachte kurz nach, dann sagte er: "Ja aber das ist auffällig. Das wird doch jeder merken. " "Nicht mit meinen Jagd Künsten! Erinnerst du dich noch an heute?" Heute hatte ich mehr Beute gemacht, als 2 Krieger auf einmal. Darauf war ich besonders stolz. "Meinetwegen. " Sagte er widerwillig. "Jetzt deins. " Ich fühlte mich unwohl in meiner Haut. Ich wurde schwitzig. "Also, es ist so. . . Ich weiß nicht wie ich es sagen soll. . . Ich fühle mich beobachtet. So als überwacht man mich. Ich habe ehrlich Angst. " Kastanienpfote meinte: "Das ist sicher nur eine Phase. In einem Mond geht das wieder weg. Ganz sicher. " Ich blickte ihn sorgenvoll an. "Meinst du?" "Ja, ganz sicher. " Damit gingen wir raus.

    4
    Nächster Tag, Kastanienpfotes Sicht:
    "Ok Kastanienpfote! Sag es ihr jetzt. Ich gehe jagen. " Mondpfote blickte mich auffordernd an, dann ging sie in den Wald. Ich ging langsam zu Rosmarinpfote, und fragte zögerlich: "Hallo Rosmarinpfote, hast du vielleicht Lust mit mir einen Spaziergang zu machen?" Sie blickte mich zuerst ein wenig fragend an, dann sagte sie: "Klar!" Ich hatte inzwischen herausgefunden das ihr Lieblingsplatz der Fluss war. Und dann gingen wir zum Fluss. "Ich muss dir etwas sagen. " "Ich auch. " "Fang du an. " "Nein, du. " "In Ordnung, also die Rosmarinpfote, ich. . . " Ich blickte in ihr kristallklaren Augen. "Ich liebe dich. Empfindest du was für mich?" Erst blickte sie mich ängstlich an, dann sagte sie schnurrend und mit strahlenden Augen: "Kastanienpfote, natürlich empfinde ich was für dich! Es gibt da aber etwas das du wissen solltest. . . " Aber da kam ihr Mentorin pantherblüte und sagte: "Rosmarinpfote, ich habe dich überall gesucht! Du wolltest doch heute den Sprung und Druck Kampfzug üben!" "Stimmt. Tut mir leid, pantherblüte. " So gingen sie in Richtung Trainingskuhle und ich ging ins Lager. Sonnenpfote war gerade von einer Patrouille zurückgekommen und suchte Ihr Schwester. Ich sagte ihr das ihre Schwester bei der Jagd war und sicher gleich zurückkommen würde. Da merkte ich das ich doch eigentlich noch mitjagen konnte.

    5
    Kastanienpfotes Sicht:
    Ich hatte Mond Pfote Stundenlang gesucht. Vergeblich. Sie war einfach weg. Ihr Familie war außer sich vor sorge. Sonnenpfote besonders suchte hinter jedem Baum, an jedem Stein. Federschatten hatte zwar gerade trächtig, aber auch sie suchte. Hagelpelz suchte selbst auf Patrouillen, sagte Donnerhauch. Aber wieso sollte Mond Pfote weggehen wollen? Sie hatte keine Feinde, der ganze Clan liebte sie. Auch ich drehe fast jeden Stein um, den ich finde. Ich glaube nicht, dass sie freiwillig gegangen ist. Wieso denn auch? Diese Fragen stelle ich mir täglich, und finde keine Antwort.

    6
    Drei Tage später, Mondpfotes Sicht:
    Drei Tage waren vergangen, seit ich entführt wurde. Ich habe keine Ahnung was mit mir als nächstes passiert, und wo ich bin. Ich weiß nur das an diesem Ort ein Teich ist und das mir mein Kidnapper Beute bringt. Wieso will er mich am Leben halten? Wenn er mir diese Frage stellt, lacht er mich aus. Er sagt, ich werde sehen. Wieso mag er mich nicht? Diese Fragen sind zum verzweifeln. Ich verrotte in diesem Bau. Ich will gerade meine Beute verzehren, da kommt jemand rein, der ein junges trägt. Ich habe Angst, es ist eine der Kidnapper, denn sie tun mir oft weh. Ich verstecke mich hinter einer riesigen Säule. Ich sehe, wie dieses junge abgesetzt wird. Es miaut, es sucht nach Milch. Da kommt es mir hoch. Die Wut. Sie haben ein junges entführt, das gerade mal 3 Monde alt ist! Ein junges! Ich beschließe, mich um dieses junge zu kümmern. Egal was passiert. Aber da ist es schon weg. Das einzige was ich höre, ist River und kümmern. Ich bin froh, das sich jemand um sie kümmert. Und ich verspreche mir selbst: ich werde mich wehren. Obwohl es nichts bringt, werde ich mich wehren. Die Wut, die in mir lodert, kann man nicht bezwingen.

    7
    3 Tage später, Mondpfotes Sicht:
    Ich hatte mich verzweifelt gewehrt, es hatte wie erwartet nichts gebracht. Ich döse die meiste Zeit vor mich hin, oder schwimme in dem Teich. Es gibt da keine Fische, nicht mal Pflanzen. Ich bin das einzige lebende Objekt in der Höhle. Es ist nass und matschig. Ich fühle mich elend und nutzlos. Wieso tun sie mir das an? Jedenfalls hoffe ich, dass Kastanienpfote wenigstens mit Rosmarinpfote zusammen ist. Das mein sicheres Ende was wert ist. Ich frage mich, warum sie mich überhaupt hier halten. Ich bin doch nichts wert. Genau in dem Moment werde ich am Nacken hochgehoben. Ich wehre mich verzweifelt, vergeblich. Sie lachen nur. Ich weiß, dass jeder nächste Moment mein letzter sein könnte. Ich bin bereit. Es sind drei Katzen, der der mich trägt miteingerechnet. Sie bringen mich irgendwo hin. Wo kann ich nicht sehen. Ich sehe nur den Boden. Da ist niedergetrampeltes Gras und ich rieche bekannte Gerüche. . . Sonnenpfote! Kastanienpfote! Ich schreie ihre Namen. Sie hören mich, ich rieche ihre Erleichterung. Aber sie kommen nicht näher, denn die Katzen blockieren sie. Der Anführer der Katzenmenge fängt an zu sprechen: "Ihr kriegt sie nicht, nein. " Lacht er. "Sie gehört uns. Es sei denn, ihr werdet mit dem übereinstimmen, mit dem was ich sage. " Er blickt triumphierend in die Runde. "Wir sind die Katzen die ihr nicht angenommen habt, weil sie den Segen nicht haben. " Das Wort Segen sagt er mit spöttischem Unterton. "Die Katzen, die ihr Verstoßen habt, obwohl sie nichts getan haben. Sie werden bei uns, dem SturmClan, versorgt. Dem Clan mit Herzen. Er LichtClan ist grausam. Er verdient den Namen nicht. Wir sind mehr als ihr euch vorstellen könnt. Wir wollen, das Jungkatzen nicht mehr verstoßen werden. Nur wenn wir dieses Ziel erreicht haben, werden wir mit dem Krieg aufhören. " Löwenstern, der LichtClan Anführer, ging mit selbstbewussten Schritten auf ihn zu. "Wir stimmen nicht damit überein. Es gibt einen Grund. . . " Ich wusste es. Ich bin es nicht wert. Er wird mich umbringen. Er ist sowieso schon außer sich vor Wut. Er sah ihn wütend an, dann sagte er: "War zu erwarten. Nun gut. " Er geht auf mich zu, mit seinem falschen Lächeln und ich will Hilfe rufen, aber er zerkratzt mir die Kehle. Mein letzter Gedanke ist das ich überflüssig war und das es klar war das ich so enden würde. Ich bin wie eine Blume, die vom Zweibeiner zertreten wird. Ich hoffe, jdass Kastanienpfote und der Clan ein gutes Leben führen wird. Und das der Krieg aufhören wird.

    8
    Kastanienpfotes Sicht:
    Ich bin geschockt. Mondpfote wurde gekidnappt? Die ehrliche Mond Pfote, die niemals irgendwas getan hatte? Die Mond Pfote, die für die Beziehung zu Rosmarinpfote gestorben ist? Sie war doch nur eine Schülerin! Ich spüre Wut gegen Löwenstern, die nicht zu bändigen ist. Er hat kein Mitleid. Ich sehe, wie Rosmarinpfote die Tränen ins Fell kullern. Sie stand Mond Pfote nie besonders nahe, aber es ist schließlich auch eine Kriegserklärung. Das heißt, wenn wir junge kriegen, kommen sie im Krieg. Diese Vorstellung ist schrecklich. Und alles nur wegen Löwenstern. Löwenstern sagte: "Ihr alle kehrt ins Lager! Ich bespreche mich hier mit den drei ältesten Kriegern. " Wenn ich so über den SturmClan nachdenke, denke ich dass es tatsächlich ungerecht ist, das sie einfach ausgesetzt werden. Im Lager kommt Rosmarinpfote zu mir und sagt: "Ich muss dir etwas sagen. Komm zum Fluss. " Beim Fluss, schluchzt sie: "Das ist alles meine Schuld! Das sie tot ist und das wir jetzt krieg haben. " "Nun mal langsam. Warum soll das deine schuld sein?" "Ich habe den Segen gar nicht. Ich bin eine Art Spionin. " Ich kann meinen Ohren nicht trauen! "Du hast den Segen nicht? Wie bist du dann hierher gekommen?" "Man hat mich ausgetauscht. In der Kinderstube. " Ihre Augen glänzen vor Tränen. "Und wieso ist es deine Schuld, dass sie tot ist?" Da wird es mir klar. "Du hast sie ausgeliefert! Wieso tust du so etwas? Sie hat dir nie etwas getan! Du hast meine beste Freundin getötet, und die, die das zwischen uns ermöglicht hat!" Ich bin außer mich. Sie schluchzt weiter, ihre Tränen fallen in den Fluss. "Solltest du jemals einen Gefährten suchen, frag nicht mich. " Ich renne weg. Weg, raus. Ich suche das weite. Bei einem Wasserfall angekommen, ruhe ich mich aus.

Kommentare (21)

autorenew

*Silberherz* ( von: *Silberherz*)
vor 297 Tagen
Ich meine, dass ich nicht genug über Handlungen und Gedanken der Charaktere kennengelernt habe, als dass ich traurig über ihren Tod sein könnte, verstehst du?
Ami ( von: ami (g.) :))
vor 300 Tagen
Klingt eigentlich ganz gut
Vielleicht könntest du die Kapitel etwas ausführlicher schreiben oder vielleicht auch ein paar mehr Handlungen
Dadurch baust du mehr Spannung auf
Außerdem vielleicht kannst du noch mehr zum Sturm Clan

Sonst eine tolle Idee und traurige Geschichte
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 302 Tagen
@silberherz meinst du, das es abgehackt ist?
*Silberherz* ( von: *Silberherz*)
vor 303 Tagen
Ich finde die Geschichte schön, aber bis jetzt noch nicht wirklich traurig... Man kennt die Charaktere und ihre Emotionen einfach zu wenig, verstehst du?
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 307 Tagen
Danke! Werde bald weiterschreiben! Endlich ein Kommi!😄
Honigtau ( von: Honigtau)
vor 308 Tagen
Bitte schreib Weiter*bettelblick*
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 308 Tagen
Bitte kommentiert!!!!!!!!!!!!!😭😭😵😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😧😧😧😢😢😢😥😪😥😪😥😪😓😓😓😓😿😿😿😿😿😿😿
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 310 Tagen
KOMMIS?! Please!!!😢😢😢😭😭😭😕😞😪😢😢😢😢😿😿😿
AmaraLorbeer ( von: Nachtrose?????)
vor 311 Tagen
Ich glaub dem kein Wort. Ich kann euch gerne die Notizen senden, in denen ich geschrieben habe, und da ist alles zusammengeschrieben. Und wieso zur Hölle, sollte es dann nicht aufgenommen werden?!? Wenn er sich nicht mehr meldet, dann ist es ganz klar ein Hacker. Und Testedich schreibt Nine und nimmer sorry. Neh, ganz klar, der ist neidisch.
testedich (43508)
vor 312 Tagen
Sorry aber wir ändern keine Namen. Wir ändern nichts automatisch. Namen sollten immer zusammengeschrieben werden, wenn es so muss. Also als Sonnenpfote. Wenn du es nicht richtig machst besteht sogar die Gefahr, dass wir den Test nicht aufnehmen! Für Fragen info@testedich.de
*Nachtro💗 ( von: *Nachtrose*)
vor 312 Tagen
@Sandi (darf ich dich so nennen?) Das macht Testedich automatisch. Sehr komisch, aber wahr. Ich finde es gut, das du Kritik gibst. Ich bin über Kritik immer froh, aber gemeine Kritik finde ich blöd.
Sandi ( von: Sanddornblüte)
vor 313 Tagen
Sehr schöne Geschichte^^ das ist auch eine sehr gute Idee^^ aber ich finde es komisch, wenn du manchmal die Namen auseinander schreibst, wie zum Beispiel: sonnen Pfote. und dann schreibst du sonnen klein und Pfote groß, ob wohl es Sonnenpfote heißen müsste^^ aber sonst sehr schön gescrieben^^okay doch noch eine kleine Sache: das soll jetzt nicht gemein klingen oder so, aber ich fande das Ende war ein bisschen zu abgehackt. So als müsstest du schnell irgendwo hin und hast die Geschichte am Ende völlig in eile geschrieben und nicht so sehr darauf geachtet, was du schreibst. Spo als wolltest du das Kapitel einfach nur schnell hinter dir haben^^ich hoffe du nimmst mir meine Kritik nicht böse^^"

P.S: arme Mondpfote :´(
AmaraLorbeer ( von: Nachtrose?????)
vor 313 Tagen
Hey! Kommis??? Please!!!!
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 315 Tagen
Danke! Also sie hört die zwei Wörter River und kümmern. HDGDL, danke das du kommentierst!!!!!!👍💜💜💜
Funkenfell ( von: Funkenfell)
vor 315 Tagen
Coole Strory ja, das stimmt was Wachholderschweif gesagt hat und ich kapier die eine Stelle nich "Das einzige was ich höre ist River und kümmern. " die letzter Stelle kapier ich i-wie nich sonst gut!
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 320 Tagen
Danke, dass du auch Kritik gibst! Mir ist irgendwie auch aufgefallen, dass die Zeitform nicht stimmt.
Wacholderschweif ( von: Wacholderschweif)
vor 321 Tagen
Aber............du machst manchmal Zeitfehler also wechselst von der Gegenwart in die Mitvergangenheit!😘❤...nicht böse gemeint!
Nachtrose????? ( von: Nachtrose?????)
vor 321 Tagen
Danke! Endlich schreibt jemand!
Wacholderschweif ( von: Wacholderschweif)
vor 322 Tagen
Cool!!!!!!!!!!!!💙💙💙💙💙💙
AmaraLorbeer ( von: Nachtrose?????)
vor 322 Tagen
Kommis? Ich beiße nicht. Keine Angst!^^