Springe zu den Kommentaren

Teen Wolf - She's bitten by a Werewolf

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.707 Wörter - Erstellt von: TEENWOLF1212 - Aktualisiert am: 2017-01-07 - Entwickelt am: - 739 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 5 Personen gefällt es

Ich liebe Teen Wolf und möchte eine FanFiktion dazu schreiben.:)

Die Geschichte dreht sich um Scott's Schwester. Welche mit ihren Stiefeltern nach Beacon Hills zieht und dort in die Klasse ihres Bruders kommt, von dem sie jedoch bis dahin nichts wusste....

    1
    PERSONEN:

    • Scott McCall
    • Elaine McCall (Hauptperson, erfunden)
    • Mrs. McCall
    • Stiles Stlinski
    • Sophie Stilinski (erfunden)
    • Sheriff Stilinski
    • Allison Argent
    • Mrs. Argent
    • Mr.Argent
    • Kate Argent
    • Lydia Martin
    • Jackson Whittemore
    • Derrek Hale
    • Peter Hale

    2
    Prolog:

    Die Schulglocke läutete. Ich hörte wie alle Schüler ihre Spinde schlossen und sich in ihre Klassen zurück zogen. Es gab eine Ausnahme: mich. Denn ich war erst vor kurzem nach Beacon Hills gezogen. Davor wohnte ich in England, in Oxford, da meine beiden Elternteile Lehrer waren. Eigentlich waren sie meine Adoptiv-Eltern, aber so Klischee-Haft es auch klingt, sie wollen, dass ich sie Mum und Dad nenne. Jedenfalls öffnete sich die Haupttür der Schule und ein Lehrer kam heraus. »Mrs. McCall?« »Ja.« Ich nahm meine Schultasche und folgte dem Mann in das Gebäude. Schnellen Schrittes führte er mich gleich zu meiner Klasse. Bevor er jedoch die Tür öffnete, zeigte er mir meinen Spind. Es war der einzige Leere und zwischen zwei bereits besetzten. Bitte lass mich nicht zwischen zwei Jungs sein! Bitte! Er machte danach die Tür auf und trat in das Klassenzimmer, ich folgte ihm. Sofort wurde ich von den Schülern angestarrt, aber zwei fielen mir besonders auf. Einer hatte nicht komplett weiße Haut und ich konnte schwören, ihn schon einmal gesehen zu haben. Er hatte kurze dunkelbraune bis fast schwarze Haare und braune Augen. Der andere hatte kurze dunkelbraune Haare und ebenfalls braune Augen. Er sah, eher starrte mich an. Ich wurde augenblicklich nervös. Deshalb starrte ich an die gegenüberliegende Wand. Da tippte mir der Lehrer auf die Schulter und "lächelte" mich an. »Stell dich doch bitte der Klasse vor.« Ich nickte. »Mein Name ist Elaine McCall, ich bin sechzehn Jahre alt und komme aus Oxford, also England. Und ich habe zwei Hunde namens Lucky und Moon.« »Du heißt McCall?«, rief plötzlich ein Schüler. »Ja, wieso?« »Weil Scott hier, ebenfalls so heißt.«, erwiderte er und deutete auf den Jungen mit den schwarzen Haaren.

    Nach der ersten Stunde liefen alle zu den Spinden und holten die Sachen für ihre nächste Stunde. Jetzt würde sich herausstellen, wer also seinen Spind neben mir hatte. Ich stand still da und tat so, als ob ich etwas suchen würde. Da kam ein Junge zum rechten Spind neben mir. Es war der von vorhin. Nicht Scott, der andere. Auf der anderen Seite neben mir, hatte anscheinend noch keiner den Spind, weil niemand kam und ihn öffnete. Schnell holte ich die Geschichte - Sachen raus und schloss den Kasten. Mein Code war einfallslos, aber es war ein Code. Ich wollte gerade loslaufen, als mich der Junge ansprach. »Hey, ich bin Stiles. Stiles Stilinski.« Ich grinste leicht. »Dein echter Vorname?« »Nö.«, er lächelte auch. »Du heißt doch Elaine, oder?« »Ja, aber nenn' mich bitte Ellie.« »Klar, wird gemacht. Aber ich hab nicht deswegen angefangen mit dir zu reden. Ich möchte wissen, wie du den gleichen Nachnamen wie Scott haben kannst. Bitte.« Ich wusste es. Niemand spricht mich freiwillig an, ohne einen solchen Grund zu haben. »Ich weiß es nicht. Das Einzige, was ich weiß, ist, dass ich adoptiert wurde. Achja, du musst sicher Scott's bester Freund sein. Ich sehe nämlich sonst keinen, der sich Ansatzweise für ihn interessiert.« Stiles nickte. »Ja, trotzdem danke. Was hast du jetzt?« »Geschichte und du?« »Ich auch. Komm, ich zeig dir wo du hin musst.« Damit lief er los und ich folgte ihm. Mit der Hoffnung, vielleicht meinen ersten Freund an der Schule gefunden zu haben.

    Am Nachmittag nach der Schule verstaute ich schnell meine Sachen im Spind und lief dann aus dem Gebäude. Draußen sperrte ich mein Fahrradschloss auf und wollte schon losfahren, als Scott auf mich zu gerannt kam. Stiles auch. Die beiden begleitete ein junges Mädchen mit roten Haaren. >Ellie, Scott. Scott, Ellie. Ellie, Sophie. Sophie, Ellie.< Stiles stellte uns schnell vor und lies dann Scott sprechen. >Also, anscheinend haben wir den gleichen Nachnamen. Könnte Zufall sein.< >Ich denke nicht. Du kommst mir so bekannt vor.< >Ihr seht euch auch sehr ähnlich.<, sprach jetzt das Mädchen. >Könnte es nicht sein....dass wir Zwillinge sind?< >Das kommt mir aber sehr unlogisch vor.<, meldete sich Stiles. >Na und? Könnte doch sein. Jedenfalls muss ich jetzt nach Hause. Ich werde meine Eltern fragen.< >Ich auch.<, erwiderte Scott. >Hier, schreib mir am Abend.< Ich gab ihm ein Zettel mit meiner Handynummer drauf und fuhr los.

    Scott's Sicht:

    Mit Essen im Schlepptau kam ich im Krankenhaus an. Mum hatte heute wieder Spätschicht. >Der beste Sohn der Welt bringt mir Abendessen.< Sie gab mir einen Wangenkuss. >Ähm...Mum? Können wir reden?< Sofort sah sie mich besorgt an. >Natürlich, Schätzchen. Komm.< Sie lief in einen leeren Lagerraum. >Was ist denn?< >Also...heute ist ein neues Mädchen an die Schule gekommen. Sie geht in meine Klasse.< >Es geht also um ein Mädchen.<, sagte sie lächelnd. >Ja.....nein....also, es ist kompliziert. Das Mädchen heißt nämlich Elaine.< >Und?< >Elaine McCall.<

    Mum setzte sich auf einen Stuhl. >Du möchtest wissen, ob sie mit dir verwandt ist oder nicht.< Ich nickte. Wir waren wieder zu Hause. >Ja, sie ist mit dir verwandt. Sie ist nicht nur mit dir verwandt, sie ist deine Schwester. Deine Zwillingsschwester.< Erschrocken starrte ich meine Mutter an. Wie konnte sie mir das nur verschweigen? Ich wollte gerade zu einem Satz ansetzen, als sie weiter sprach. >Dein Vater und ich waren noch recht jung, als wir euch bekamen. Du warst immer ruhig und hast nie geschrien, aber sie war sehr kompliziert. Da wir noch so jung waren, mussten wir uns entscheiden, wen von euch wir zu Adoption freigeben. Wir konnten uns einfach nicht um euch beide gleichzeitig kümmern. Deshalb gaben wir sie weg. Dort war gerade erst elf Monate. Wir wollten dir irgendwann erzählen, dass du eine Schwester hast, aber du warst so glücklich und ich wollte dich nicht dazu bringen, nach ihr zu suchen.< Mittlerweile weinte meine Mutter fast. Ich lief zu ihr und umarmte sie. Es stimmte also, Elaine war meine Schwester.

    Später am Abend schrieb ich Elaine. Sie wollte es ja so. Wir beschlossen uns beim Kino zu treffen. Ich zog mich an und schlich aus dem Haus. Natürlich hatte ich meinen Baseballschläger dabei, man konnte ja nie wissen. Jedenfalls trat ich auf die Veranda und lief langsam los. Plötzlich hörte ich ein Rascheln, holte mit dem Schläger aus und stoppte kurz vor Stiles' Gesicht. >Alter! Was machst du hier?<, rief ich. >Wolltest du mich damit töten?< >Stiles!< >Ja, also mein Vater hat den halben Körper eines Mädchens im Wald gefunden! Und der andere Teil ist verschollen...< Er grinste. >Sollen wir das wirklich tun, ich meine...< >Komm schon, das wir cool!< >Na gut, aber ich schreib noch schnell Ellie, wir wollten uns treffen.< >Aber klar.< >Komm runter Stiles.< >Aber immer doch.<

    Normale Sicht:

    Der blaue Jeep fuhr her und ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Sophie neben mir kicherte. Wir standen an einen Baum gelehnt und schauten zu den Jungs. Scott stieg aus, sah uns und erschrak. >Was...was macht ihr hier?< >Wir wollen so eine Aktion nicht verpassen.<, antwortete Sophie. >Sophie? Was machst du hier?< Stiles starrte sie an. >Bruderherz, ich wohne im Zimmer neben dir und wenn du aus dem Haus gehst, höre ich das.< >Na gut, dann kommt mit.< Sophie grinste und wir folgten den Jungs in den Wald. Stiles rannte beinahe und Scott kam ihm fast nicht nach. Andauernd nahm er einen Zug aus seinem Inhalator. Nach einer Zeit blieb ich stehen und wartete auf ihn. Auf meinen Bruder. Stiles verschwand langsam im Gebüsch und Sophie ebenfalls. >W..wieso....wartest...du..auf...mich...?<, keuchte er. >Weil du nicht mehr kannst.< Ich legte seinen Arm um meine Schulter und half ihm. Da kamen Stiles und Sophie plötzlich zurück gerannt und wir hörten Hunde bellen, sahen Taschenlampenlichter. Schnell versteckten wir uns hinter einem Baum. >Stiles? Komm raus.< Der Sheriff von Beacon Hills rief nach seinem Sohn. Er trat hinter dem Baum hervor. >Was machst du hier?< >Ich...ähm...ich suche...< >Du suchst nach dem halben Körper. Dann ist Scott sicher auch hier.< >Nein. Ich bin allein. Vollkommen allein.< Da trat Sophie hervor. >Nicht vollkommen.< >Was machst du hier? Stiles, ich...< >Dad. Es ist nicht seine Schuld. Ich bin ihm gefolgt. Ich schwöre, er wusste nicht, dass ich hier bin.< >Na gut. Dann kommt jetzt, sofort.< Nach diesem Wort liefen alle zurück. Scott und ich nutzten die Chance und rannten in die entgegengesetzte Richtung.

Kommentare (2)

autorenew

Finchen (94261)
vor 145 Tagen
UPS sorry hab mitten drin aufgehört
die Frsgr hat sich jetzt gelöst
Finchen (94261)
vor 145 Tagen
Sind sie Zwilinge??
Also Ellie und Scott??
Und übrigens tolle Story