Springe zu den Kommentaren

My Malfoy Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
25 Kapitel - 13.420 Wörter - Erstellt von: Filiciti - Aktualisiert am: 2016-12-26 - Entwickelt am: - 1.318 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 2 Personen gefällt es

Meine erste Fanfiction

    1
    Name: Lune Snape
    Geschwister: Jacke Snape(1 Jahr älter) und Rose Snape(Zwillingsschwester)
    Patronus: Pferd(Weißer Friese)
    Eltern: Severus Snape und Indilia Eifel
    Zauberstab:11 Zoll, Kirschholz mit Einhornhaar
    Beste Freunde: Luna Lovegood, Fred&George Weasley, Ron Weasley, Hermine Granger, Neville Longbottom, Cho Chang, Ginny Weasley, Harry Potter, Cedric Diggory, Katie Bell
    Haus: Ravenclaw
    Aussehen: Braune Haare bis zu den Schultern, lockig, eher klein, ziemlich blass, grün-braune Augen
    Hobbys: Quiddich, Zeichnen, Klavier spielen, reiten

    Einleitung:
    Meine Mom und mein Dad haben sich in Hoghwarts über Lili kenngelernt, Mum hat Dad manchmal vor Potters Vater gerettet.So kamen sie sich immer näher bis zur Heirat!
    Sie bekamen zuerst meinen Bruder Jacke.Er hat dunkle Haare genau wie Dad, nur kürzer.Ausserdem hat er noch dunkelblaue Augen.
    Meine Zwillingsschwester Rose sieht genauso aus wie ich(wer hät's gedacht) und wir verstehen uns und halten immer zusammen.Mum hat mir eine Kette mit einem Mond und Rose eine Kette mit einer Sonne geschenkt.Wir teilen uns eine Schneeeule namens Schneeflocke.

    2
    Kapitel 1, Aller Anfang:

    "Sie sind da!"riefen ich und Rose wie aus einem Mund."Das ist ja wunderbar!"sagte Dumeldore der über meine Schulter sah und sich dann nach drinnen verkrümelte."Yay!"rief Rose überglücklich."Stellt ja keinen Unsinn an, solange ihr in meiner Gegenwart seid! Ich muss auf die Erstklässler seriös wirken, damit sie auf mich hören."sagte Dad ganz streng.Ich rollte die Augen, grinste aber trotzdem, während Rose sich kaputt lachte.Dad grinste kurz, dann verschwand sein Lächeln.Als dann die Schüler kamen mischten wir uns unter sie und gingen vor die Tore.Nachdem Mcgonagall ihre Ansprache hielt, ging sie kurz noch weg.Dann ertönte eine Stimme die sagte:"Dann ist es also wahr, was im Zug erzählt wurde.Harry Potter ist ab jetzt in Hoghwarts!"Alle tuschelten und Rose und ich drängelten uns nach vorne.Dann sahen wir einen Jungen der hellblonde Haare und ein hämisches Lächeln hatte.Rose stöhnte genervt."Ugh...Schon wieder so ein eingebildeter Spargel!"flüsterte sie mir zu.Ich nickte, aber konnte meinen Blick nicht von ihm abwenden."Das sind Crabbe und Goyle.Und ich bin Malfoy-Draco Malfoy"sagte der arrogante Junge laut, daraufhin fing ein rothaariger Junge der neben mir stand leise zu lachen.Der arrogante Spargel kugte ihn böse an als er sagte:"Du findest meinen Namen wohl lustig.Nach deinem Namen brauch ich ja gar nicht zu fragen: Rote Haare und ein abgetragener Zauberumhang-ganz offenbar ein Weasley."Er sagte denn Namen so als würde er ihn ausspucken, dann meldete ich mich zu Wort:"Immer hin stinkt sein Umhang nicht nach Aroganz und Dummheit-was man von dir nur schwer behaupten kann, Malfoy!"Er sah mich giftig an, dann wandte er sich Potter zu und erzählte im irgendwas davon das "manche Familien besser wären als andere".Potter war dagegen, was mich freute."Danke das du die Schlange zur Schnecke gemacht hast!"sagte der Junge neben mir."Kein Ding."antwortete ich.Danach wurden wir in die Halle gebracht.Es war einfach magisch, mir und Rose standen die Münder offen.Vom Anblick des Kerzenscheins der an der Decke schwebenden Kerzen und die vielen Schüler die lächelten mit Albus der wie die Sonne höchstpersönlich strahlte gaben uns das Gefühl das dies unser Zuhause war-Hoghwarts! Wir wurden alle aufgerufen.Rose kam nach Griffindor zu Jacke und ich kam nach Ravenclaw, was mich keinesfalls enttäuschte, obwohl ich und Rose nun getrennt waren war ich überglücklich! Ich setzte mich zu den Ravenclaws die mich fröhlich empfingen.Danach wurde uns der Gemeintschaftsraum und der Schlafsaal gezeigt.Nach diesem wunderbaren Tag gingen wir alle schlafen.

    3
    Kapitel 2, Hoghwarts-mein Zuhause:

    "Aufstehen!"kreischte eine Mädchenstimme, so laut das ich aus dem Bett viel."Oh,ähm, Sorry wollt' ich nicht."sagte sie etwas unsicher."Schon Ok, ich bin übrigens Lune."sagte ich, immer noch mit leichten Kopfschmerzen."Ich heiße Alice, freut mich dich kennenzulernen!"sagte sie etwas fröhlicher.Wir schütteten uns die Hände und machten uns dann fertig.Sie hatte rot-blonde Haare und rosane Lippen.Sie war sehr Lebenslustig und liebte Eiscreme.Auf dem Weg zum Unterricht lernten wir uns kennen und beschlossen und nebeneinander zu setzen, die erste Stunde war: Zaubertränke brauen bei meinem Dad.Das war ziemlich lustig, da ein Junge namens Seamus Finagan oder so was hochjagte, was alle (außer den Slytherins) zum Lachen brachte.Seamus ging es natürlich gut.Nach dem Unterricht und den Hausaufgaben ging ich in die Bibliothek um zu lernen.Dort kam ein Mädchen mit braunen lockigen Haaren auf mich zu und sagte:"Guten Tag, ich heiße Hermine Granger, dürfte ich mich eventuell zu dir setzen?""Ja, natürlich!"antwortete ich fröhlich .Sie erwiederte dies mit einem schweigsamen Lächeln und setzte sich neben mich.Ich warf einen Blick auf die Bücher die sie trug, ich las Titel wie: Die Geschichte der Magie Band zwei oder Fantastische Tierwesen, welcher Titel mich aber wirklich interessierte war: Quiddich im Wandel der Zeit."Magst du Quiddich?"platzte es aus mir heraus."Na ja, also nur als Zuschauerin, ich lese lieber in meinen Büchern.Wieso? Wenn ich fragen darf?"fragte sie.Ich zeigte stumm auf das Buch."Oh...nein...also...es ist für...naja...Mr.Potter"sagte sie verlegen.Ich nickte stumm und fragte dann:"Gibt es noch mehr Exemplare davon? Ich will nämlich nächstes Jahr für Ravenclaw spielen.""Ja, ich glaube in Gang sechs.", antwortete sie ohne aus ihrem Buch zu schauen."Danke, echt nett von dir."sagte ich als sie von ihrem Buch schon fast aufschreckte."V...Vielen...Vielen Dank."stotterte sie."Das hat noch keiner hier zu mir gesagt."Ich drehte mich um und ging zu ihr."Kann ich gar nicht nachvollziehen! Du bist so Perfekt wie du bist.Ehrlich!"sagte ich Aufmunternt, dann machte ich eine kurze Pause."Wie wär's wenn wir mal was zusammen unternehmen würden?"fragte ich sie.Danach strahlte sie über ihr ganzes Gesicht und antwortete fröhlich:"Das wäre mir eine Freude..", Ich musste auch Lächeln, danach lernten wir zusammen und unterhielten uns.Sie war echt klug, deshalb wunderte ich mich das sie nicht nach Ravenclaw gekommen war.Trotz jeglichen Bedenken wurde sie sehr schnell meine beste Freundin.Wir lernten zusammen und unterhielten uns.Einige Tage später nach einer Unterrichtsstunde musste Hermine weinen, da der Junge mit den roten Haaren neben dem ich gestanden hatte sie beleidigt hatte.Als ich hinter Hermine her jagte und ich an ihm vorbeikam fragte ich in einem sarkastischen Ton:"Bist du jetzt stolz auf dich!", er wollte gerade den Mund öffnen um noch etwas zu sagen, doch da jagte ich Hermine weiter her bis ins Mädchenklo."Bitte!"schluchzte sie,"geh einfach und lass mich mich ausheulen.Ich will nicht das du mich so siehst!", ich seufzte kurz, dann fragte ich:"Willst du das wirklich?""Ich glaube das ich mir noch nie so sicher war, wie jetzt.Denn weißt du, du bist mir sehr wichtig geworden, trotz der kurzen Zeit."schluchzte sie.Das hatte mich sehr gerührt."Na gut, aber ich hole dir etwas zu essen und lass es dir aufheben, Ok?"fragte ich in einem sanften leisen Ton."Danke"schluchzte Hermine laut.Ich hatte ihr jedoch verschwiegen das ich mich nun um diese elende Ratte kümmern würde, die sie so verletzt hatte.Als ich gerade die Flure entlang schritt, schubste mich jemand aus dem Weg.Es war Professor Quirrle der so panisch war, wie ein Panda, dem der Bambus geklaut wurde.Ich rannte ihm hinterher, da ich wissen wollte, was er vor hatte.Er war anscheinend auch auf dem Weg zum Speisesaal, da er in diesen Saal direkt hinein stürmte.Dann verkündete Dumbeldore lautstark:"Ein Troll ist frei, alle Schüler müssen sofort evakuiert werden!", nach diesen Worten bekamen manche Panik das sie anfingen zu schreien oder gar zu weinen.

    4
    Kapitel 3, Angst um Hermine:

    Ich rannte zum Tor, doch wurde von Filge festgehalten."Was willst du denn da machen?"fragte er mich."Ich muss zu Hermine!"schrie ich fast."Tut mir leid Mrs.Snape, aber ich darf Sie hier nicht durchlassen!"ich wollte mich losreißen, doch sein Griff war zu stark.Ich wollte schreien doch kein Ton drang aus meiner Kehle, ich sank langsam zu Boden und begann zu weinen, was Harry Potter und seinen Rothaarigen Freund auf mich Aufmerksam machte, sowie Malfoy.Während sich die beiden bei Filge erkundigen, was los sei kam Malfoy auf mich zu und sagte abgescheut:"Sieh dich nur an, du bist so erbärmlich das du wegen einem wertlosen Schlammblut schon herum heulst!", ich schrie darauf:"Halt die Klappe Malfoy! Dieses "wertlose Schlammblut" ist tausend mehr wert als du!", dann wich er zurück und ging weg.Ich musste unfreiwillig mit den anderen Ravenclaws in den Gemeintschaftsraum.Als wir oben waren versuchten alle mich zu beruhigen-jedoch vergebens.Dann weinte ich mich irgendwann in den Schlaf.

    5
    Kapitel 4, Ein böser Traum:

    Ich öffnete die Augen.Es war dunkel.Ich erhob mich langsam und sah mich um.Ich konnte nichts erkennen, so dunkel war es sogar.Dann hörte ich eine Stimme die schalte:"Lune...Lune...Lune", es war Hermine."Wo bist du!"schrie ich."Lune, helf mir..."hörte ich, dann sah ich ein schwaches Licht das die Gestalt von Hermine hatte.Ich rannte wie eine Verrückte darauf zu als es vor meiner Nase verschwand und ich einen tiefen Abgrund hinunterstürzte."Neeeeeiiiiiiiinnnn!"sc hrie ich dann prallte ich auf.Allerdings fand ich mich auf dem Boden im Gemeinschaftsraum wieder.Dann merkte ich das ich nur von der Couch gefallen war."Aber-Hermine!"schoss es mir durch den Kopf.Ich schreckte auf und rannte hinaus, in den Saal, um zu sehen, ob sie da war.Als ich nach ihr Ausschau hielt, umarmte mich jemand von hinten.Sie war es.Ich war so glücklich, an diesem Tag erfuhr ich das Harry Potter und sein Rothaariger Freund(der anscheinend Ronald Weasly hieß) sie gerettet hatten.Seitdem Verstand ich mich mit ihnen blendend.Ich unterstützte sie bei jeder "Mission" und freundete mich mit jedem aus dem Hause Griffindor an.Die Weasleys wurden wie meine Familie für mich.Neville wurde einer meiner besten Freunde und Hermine blieb auch meine "BFF"
    Sie war einfach Hammer! Die Zeit verrinnte wie der Sand der Sanduhr die in meinem Zimmer stand.Ich und Rose verbrachten leider nicht mehr so viel Zeit, was ihr nicht so viel ausmachte, so wie mir, da wir schließlich über 11 Jahre zusammengewohnt und gelebt hatten, außerdem teilten wir uns noch unser Aussehen und die eigenen Eltern.Ich holte sehr viele Punkte für mein Haus und Harry zeigte mir sogar einmal wie man richtig auf dem Besen fliegt und meinte das ich ganz viel Talent hätte und ihm Konkurrenz machen würde.Bei diesen Worten wurde ich rot.Ich lernte ab und zu mal so ein bisschen fliegen, da ich unbedingt nächstes Jahr Quiddich spielen wollte, als Sucher.Ich und Hermine lernten ständig in der Bibliothek oder machten zusammen Hausaufgaben, was uns irgendwie Spaß machte.Einmal lernten wir für eine schwere Prüfung die in Zaubertränke anstand.Als dann Malfoy mit seinen Gorillas herein kam.Wir hatten seit dem ich ihn angeschrien hatte, nicht mehr miteinander gesprochen."Wieso sollte ich auch!"dachte ich mir.Sie kamen auf uns zu, was mich vorerst nicht interessierte, als Malfoy plötzlich anfing zu reden:"Na, lernt ihr fleißig!"in einem sarkastischen Ton,"Was willst du?"fragte Hermine ruhig ohne aus ihrem Buch aufzuschauen."Pfff, ich dachte schon das du nur so tun würdest als wärst du schlau, damit du wenigstens einen Vorwandt hast um nach Hoghwarts zu kommen, du wiederwertiges Sch...""Schlammblut!"unterbrach ich ihn lautstark.Er grinste gehässig, dann sagte er:"Zu dir kommen wir später, du Möchtegern Ravenclaw-Sucherin!","Woher weißt du das..."wollte ich fragen als er mich unterbrach und schrie:"Ich bin nicht dumm! Ich habe doch Augen im Kopf und kann klar sehen wie denken! Du klebst doch alle zehn Sekunden
    an Potter, nur weil er Quiddich spielt!", ich wich zurück, so aufgebracht hatte ich ihn noch nie gesehen! Er sah mich wütend an."Ich...Ich verstehe nicht ganz was du mir damit eigentlich sagen willst..."sagte ich fragend sowie eingeschüchtert.Er kam etwas näher, aber nicht zu nahe mit seinem Gesicht, dann zischte er:"Ach und ich dachte du wärst so schlau!", ich schluckte, dann sah er mir noch für zwei Sekunden in meine Augen, dann wandte er sich von mir ab.Seine Gorillas guckten genauso überrascht wie ich als dann Malfoy rief:"Crabbe! Goyle! Bewegt euch! Na los!", nach diesen Worten rannten die beiden ihm brav hinterher.Einige Sekunden blieb ich starr stehen, bis mich Hermine antippte."Ist alles in Ordnung?"fragte sie mich leise.Ich nickte, doch war immer noch leicht geschockt."Was war das gerade eben...und was geht ihn das mit Harry an? Und noch wichtiger: Was will er von mir?"schoss es mir durch den Kopf, sodass ich mich nicht auf den Lernstoff konzentrieren konnte.Das viel natürlich Hermine auf, sie schnippte mit dem Finger, womit sie mich aus meinen Gedanken herausgeholt hatte."Und wie wars auf dem Mond?"fragte sie mich belustigt.Ich lachte und "boxte" sie ganz leicht in den Arm, dann lernten wir weiter.

    6
    Kapitel 5, Weihnachtszeit:

    Heute war der erste Weihnachtstag und alle waren wie aus dem Häuschen deswegen.Hermine erzählte mir von einem sogenannten "Adventskalender", das war ein besonderer Kalender in der Mugglewelt der nur zur Weihnachtszeit genutzt wurde.Damit wurde man jeden Tag mit einem Stück Schokolade belohnt(wofür auch immer).Sie bekam sogar einen zugeschickt! Sie zeigte mir wie er funktionierte, was super nett von ihr war.Seit dem Malfoy mich angeschrien hatte, redeten wir nicht miteinander, bis auf einem Tag.Ich ging gerade die Flure entlang, als Malfoy mir über den Weg lief-nur ohne Gorillas.Er sagte gehässig:"Der Flur für die Hässlichen ist da drüben! Also verzieh dich dahin! Oder willst du Schläge für deine Hässlichkeit! Obwohl...warte, dass ist zu gut für dich! Du dreckige Blutsverräterin!", nach diesen Worten blieb ich stehen-Zuviel war Zuviel! Tränen stiegen mir in die Augen.Ich wollte was sagen, doch...es ging nicht.Ich drehte mich um und sah ihn an in seine wunderschönen grauen Augen-"Wie kann ein Idiot wie er nur so schöne Augen haben?"dachte ich mir.Das schlug ich mir jedoch aus dem Kopf und rannte raus zum nun gefrorenen See.Ich weinte und weinte dort.Dann spürte ich eine warme Hand auf meiner Schulter, doch ich wusste nicht wer das war, bis eine mir nur allzu bekannte Stimme mir leise zuflüsterte:"Es tut mir leid, ich bin zu weit gegangen.", es war Malfoy.Dann verschwand die warme Hand von meiner Schulter und ich hörte Schritte, die sich von mir entfernten.Dann stand ich jedoch mit den gefrorenen Tränen auf meiner Wange auf und lief ihm hinterher."Warte!"rief ich.Er drehte sich um.Ich sah ihm wieder in seine grauen Augen und sagte:"Danke, dass du dich entschuldigt hast..."und umarmte ihn dann, was ihn anscheinend überraschte.Nach zwei Sekunden wurde mir erst bewusst, was ich tat: ich umarmte den gemeinsten Rassisten den es nur gab, sofort löste ich mich von ihm."Ähm...Entscheidung."sagte ich schüchtern, dann rannte ich weg, ins Schloss.Danach versuchten wir uns soweit wie möglich aus dem Weg zu gehen, was nicht immer funktionierte.Die Zeit verging jedoch schnell genug, dass die Ferien kamen!

    7
    Kapitel 6, Schneller Zeit Ablauf:

    Die Ferien vergingen schnell, genau wie die Schule, dann kamen auch bald die Sommerferien, ja...so schnell konnte Zeit vergehen.Ich half Harry, Hermine und Ron natürlich, aber das Jahr verging eben schnell!

    8
    Kapitel 7, Ein neues Jahr in Hoghwarts:

    Ich wartete auf Hermine."Wo bleibt sie den nur!"dachte ich mir.Als ich dann ihre Stimme hörte:"Und! Hast du mich vermisst?", ich drehte mich um und umarmte sie."Ähm, was hast du da?"fragte sie neugierig als sie in meine linke Hand sah."Einen Feuerblitz, Mom hat ihn mir besorgt, Rose wollte keinen haben.""Super"meinte sie und danach gingen wir in die in den Saal.Dumbledore hielt eine Ansprache, dann wurden die neuen Schüler eingeschult(darunter auch Ginny und Collin), dann aßen wir und gingen schlafen.Am nächsten Tag hatten wir mit den Slytherins Unterricht und somit mit Draco Malfoy, dem ich lange aus dem Weg gegangen war, was auch gut so war.Aber Dad teilte uns beiden zu einem Paar zusammen, da wir einen schweren Trank brauen sollten.Wir redeten dabei nicht.Dann bekamen wir eine Note und setzten uns wieder hin.Das wars auch-mehr nicht.So vergingen die Tage weiter, bis ich, Hermine und Ron Harry beim Quiddich Training zusehen wollten.Dann kam Draco jedoch der Hermine als Schlammblut beschimpfte, was mich innerlich explodieren ließ.Ron wollte sich darum kümmern doch feuerte leider einen Fluch auf sich selber, also gingen die zwei mit Ron zu Hagrid, während ich und die Griffindors uns um Draco kümmerten.Ich feuerte einen Stupor auf ihn und flog dann mit meinem Besen zu Hagrid.Er sprach Hermine freundliche Worte zu und ich umarmte sie noch einmal.Ich wurde nach einiger Zeit dann Sucherin von Ravenclaw, was mich sehr stolz machte.Das mit Malfoy beruhigte sich wieder und ich distanzierte mich von ihm.Dann eines Schicksalhaften Tages hatten wir das Spiel gegen die Slytherins.Wir machten sie fertig und ich fing den Schnatz.Draco prahlte dann damit das er mich absichtlich hätte gewinnen lassen, was ich ihm nicht glaubte.Einige Zeit später wurden immer mehr Schüler versteinert, darunter auch Hermine.Ich blieb die ganze Zeit bei ihr und die Pflegerin hatte schon aufgegeben zu versuchen mich wegzuscheuchen.Harry und Ron brachten mir manchmal essen.Es war furchtbar ohne sie! Nach ca. zwei Wochen war ich ziemlich abgemagert, bis dann Alice kam."Hey."sagte sie in einem leicht besorgten Ton,"Ist alles in Ordnung?".Ich zuckte mit den Schultern, was sollte man auf die Frage antworten, außer:"Meine beste Freundin ist versteinert, aber ansonsten geht's es mir so halbwegs gut.""Hör zu..."fing sie an."Ich stehe dir vielleicht nicht so nahe wie Hermine, aber jeder hat genug Urteilsvermögen um zu sehen das es dir elend geht.Alle machen sich Sorgen: Harry, Ron, Neville, sogar Malfoy!", ich sah sie verdutzt an.Was hatte er denn bitte schön damit am Hut!"Was ich damit sagen will ist: Du kannst eh nichts tun und dein Haus braucht dich! Ausserdem ist morgen Ouiddich! Also tu uns allen bitte den Gefallen und esse was!"sagte sie.Ich sah kurz zu Hermine, dann sah ich zu Alice und nickte.Zusammen gingen wir in den Saal.Als wir hinein kamen, sahen alle sehr überrascht aus, nur Dad sah mich mit einem Mitleidigen Blick an.Als ich dies entdeckte lächelte ich im kurz zu, dann sah er etwas erleichterter aus und behielt seine Schüler im Auge.Rose lief auf mich zu und umarmte mich dann, ich hatte sie wirklich lange nicht mehr gesehen, sie flüsterte mir dann ins Ohr:"Ich hab mir riesige Sorgen gemacht."dann löste sie sich langsam wieder von mir und sagte:"Kannst du dich heute vielleicht an den Griffindor Tisch setzen? Ohne Hermine ist es ja schon einsam, aber ohne dich!", ich nickte.Zusammen gingen wir drei zum Griffindor Tisch, als wir an zwei freien Plätzen angekommen waren sagte Alice:"Ich muss jetzt zum Ravenclaw Tisch.", Rose und ich nickten, dann wandte sie sich an Rose:"Achte ja darauf das sie genug isst, unser Champion muss morgen genug Energie haben um den Schlangen so richtig in den Hintern zu treten!".Rose nickte, ich wurde rot, da Alice das Wort Champion benutzt hatte.Dann ging Alice jedoch und ich und Rose setzten uns.Ich ass sehr viel, nach einiger Zeit flüsterte Rose mir zu:"Hey, sieh mal wer da zu dir hinschaut!"Ich drehte mich um, für eine Sekunde erkannte ich das mich Malfoy anstarrte und sich dann schnell wegdrehte.Ich tat es ihm gleich und aß weiter.Rose ließ mich die restliche Zeit in ruhe, da sie wusste wie wichtig das morgige Spiel war, manchmal sagte sie mir das ich mehr essen sollte oder was ich unbedingt probieren müsse.Dies störte mich keines falls, da sie sich nur um mich sorgte, was momentan 99% der Schule taten.Danach gingen wir schlafen.

    9
    Kapitel 8, Quiddich und Geständnisse:

    Ich wachte dank der Sonnenstrahlen die mitten in meine Augen strahlen auf und machte mich für das Quiddichspiel fertig, da heute das Spiel, gegen die Slytherins war.Ich holte meinen Feuerblitz da ich noch einmal vor dem Spiel üben musste.Also ging ich auf den leeren Platz, wie ich dachte.Doch ich irrte mich da Draco auf der Zuschauer Tribüne saß und auf ein Buch schaute.Ich setzte mich neben ihn.Er las still weiter, bis ich ihm auf die Schulter tippte.Er zuckte zusammen, blickte dann aber auf."Hey"sagte ich."Ähm...Hi?"sagte Draco etwas hilflos, soviel Freundlichkeit von mir war er gar nicht gewohnt."Was machst du da?"fragte ich."Lesen"brummte er vor sich hin."Aha..."gab ich von mir."Man, seid wann sind Konversationen so schwer zu führen!"dachte ich mir, fragte dann jedoch:"Und was genau?".Das schien ihn zu nerven."Verdammt, was willst du von mir?"fragte er ."Nett sein"sagte ich leicht frech.Er rollte mit den Augen.Ich stand auf und wollte gerade gehen, als er dann sagte:"Warte!".Ich blieb aprupt stehen."Hör zu, den Stoff krieg ich nicht gelernt.Kannst du mir vielleicht...naja...", er wurde rot."mir dabei helfen?"fragte er mit hoffnungsvoller Stimme."Ja klar."sagte ich lächelnd.Er strahlte."Danke."sagte er."Aber..."fügte Ich hinzu während sein Sonnenschein Lächeln verschwand."Du musst mir versprechen das du mich und meine Freunde nicht so oft ärgerst!"er sah verbittert und dennoch verwundert aus."Warum nur nicht so oft und nicht für immer?"fragte er noch hilfloser als vorhin."Naja"erwiderte ich."weißt du, ich kann zwar zaubern aber das ist eine Nummer zu groß für mich.", dann drehte ich mich um um zu gehen als dann Draco sagte:"Und das noch richtig gut.", schon wieder blieb ich stehen.Ich drehte mich um und fragte ihn dann:"Moment mal, war das gerade ein Kompliment aus dem Mund von "Dem Großen Draco Malfoy"?".Mein Ton war etwas sarkastisch, aber dennoch verwundert und überrascht.Er grinste schief und sagte dann:"Vielleicht.", dann stand er auf und ging.Ich stand da."War das gerade wirklich passiert? Oder war das nur ein Traum? Bestimmt öffne ich gleich wieder die Augen und wache auf!"dachte ich mir, doch nichts passierte.Nach fünf Minuten realisierte ich das das gerade wirklich passiert war.Dann bemerkte ich das Dracos Buch da noch lag.Ich schaute drauf und las den Titel:"Flüche für Feinde und Zauber für Freunde".Ich nahm das Buch an mich, um es Draco später zurück zu geben.Dann ging ich zum Unterricht.Ich langweilte mich zu Tode, da wir Unterricht bei Mcgonagall hatten, außerdem hatte ich nur das Spiel im Kopf.Als der Unterricht dann endlich vorbei war rannte ich als erste aus dem Klassenraum.Dann gingen alle Schüler zum Quiddichfeld, wo ich schon längst angekommen war.Alle setzten sich, ich ging zu meiner Mannschaft und dann ging das Spiel auch schon los.Ich jagte dem Schnatz hinterher, genau wie Draco.Wir flogen immer höher.Beim fliegen fragte ich ihn dann:"Und? Hast du es dir überlegt?", während ich dem Schnatz hinterher jagte."Ok, ich geb mir Mühe!"sagte er während er versuchte mich vom Besen zu schubsen, doch ich war schneller! Ich flog unter seinem Besen und rammte ihn nicht allzu doll an der anderen Seite, dass brachte ihn Komplett aus dem Konzept.Er flog langsamer, dann sagte ich:"Unterschätzt mich nicht!", während ich denn Schnatz fing.Ihm fiel die Kinnlade runter während ich triumphierend denn Schnatz in der Hand hielt."Wir sehen uns dann Morgen!"sagte ich flüchtig während ich runterflog.Damit beendete ich das Spiel! Alle jubelten mir zu und andere klatschten, sogar manche Slytherins.Nur Pansy Parkinson die ein großes"I <3 Draco"Schild in der linken Hand hatte schaute mich giftiger als eine Klapperschlange und Kobra zugleich an."Wenn blicke töten könnten, wär ich jetzt ein Zombie"dachte ich mir.Dann kam Draco von oben und klatschte unauffällig, dies bemerkte jedoch Pansy, die ihn vergötterte.Er sah dies und hörte auf.Nach einer kurzen Siegesfeier ging ich zurück in die Schule, wo Pansy schon auf mich wartete."Und! Wie fühlst du dich deswegen!"fragte sie mich provozierend."Bitte was?"fragte ich gleichgültig."Du weißt schon."sagte sie mit einem Gruselclown Grinsen.Ich schüttelte den Kopf."Na mir meinen Draci wegzuschnappen!"schrie sie jetzt während sie bedrohlich auf mich zu kam.Ich wich zurück."Bitte was!"fragte ich scherzend, doch Pansy wirkte immer bedrohlicher:"Hör zu, lass die Finger von ihm ansonsten...""Ansonsten was!"entgegnete ich lachend."Crucio!"rief sie mit dem Zauberstab auf mich gerichtet, dann durchdrang mich ein so fürchterlicher Schmerz, den man nicht definieren konnte, so grausam das jedes Wort wie Schmerz oder Leid ein Witz wären.Es hörte nicht auf, ich schrie aus Leibeskräften, doch keiner hörte mich.Tränen flossen mir die Wange runter das ich nur noch verschwommen sah.Dann hörte ich eine Stimme die:"Stupor!"rief.Es war die Stimme von George und meine Schmerzen verschwanden.Ich fiel ihm um den Hals, doch weinte immer noch ausgiebig."Ssh, alles gut..."flüsterte er.Nachdem ich mich halbwegs beruhigt hatte fragte ich ihn:"Warum bist du mir nachgelaufen?""Hallo du hast Draco fertig gemacht.Das musste man einfach nur beglückwünschen!"sagte er lachend.Ich musste auch lachen, danach brachte er mich zu Harry, Ron, Fred und Neville.Ich erzählte ihnen alles was passiert war.Nachdem sie alles gehört hatten sahen sie mehr als entsetzt aus.Dann schmiedeten Ron und Harry Mordpläne.Irgendwie wendete ich mich vom Thema ab und fragte:"Wo ist eigentlich Ginny?"

    10
    Kapitel 9, Wo ist Ginny?:

    Ron sah mich verwundert an."Komisch niemand hat sie heute gesehen."sagte er dann.Harry nickte."Ihr solltet sie suchen gehen"schlug ich vor."Ok, wird gemacht!"meinte Ron."Bin dabei!"sagte Harry."Ok, wir sehen uns dann später."gab ich nur als Antwort."Willst du nicht mitkommen?"meinte Ron."Nein, danke.Mir geht es gerade nicht so gut..."sagte ich."Ok, Bye Bye!"sagten Harry und Ron wie aus einem Mund."Bye."sagten Fred, Neville, George und ich im Chor.Wir unterhielten uns ein wenig und Fred und George beschlossen mir einen Spitznamen zu geben nämlich Sternschnuppe, da sie fanden das ich beim Quiddich die Geschwindigkeit einer Sternschnuppe erreichte.Meine Schwester Rose wollten sie ab jetzt Sonnenschein nennen, wegen ihrer Kette.Wir unterhielten uns noch über dies und das wie zum Beispiel über Quiddich oder Zaubern, dann bekam ich jedoch furchtbare Kopfschmerzen und beschloss mich hinzulegen.

    11
    Kapitel 10, Das Geheimnis der Kammer des Schreckens:

    Am nächsten Tag hörte ich das Ginny von Harry und Ron gerettet wurde.Das Restliche Jahr verging ansonsten sehr schnell.Hermine wurde "ent-steinert" und ich erzählte ihr was sie verpasst hatte und was passiert war.Als ich ihr das ganze mit Malfoy erzählte bekam sie große Augen aber freute sich das er sie nicht mehr so oft ärgern würde.Ich gab Malfoy genügend Unterricht das er vor Wissen nur so überquillte.Dann kamen die Ferien!

    12
    Kapitel 11, Ein neues Jahr auf Hoghwarts:

    Dieses Jahr verding auch schnell.Hermine bat mich als das Jahr zuende war auf ihren Zeitumkehrer aufzupassen.Ich gewann alle Quiddich Spiele und war auch super gut in der Schule.Dann kamen auch schon wieder die Ferien.

    13
    Kapitel 12, Das vierte Jahr:

    Ich saß ungeduldig am Ravenclaw Tisch, da ich auf Hermine wartete(wie jedes Jahr).Sie kam dann nach 5 Minuten, doch sie setzte sich zum Griffindor Tisch.Also lächelte ich ihr zu und winkte, sie tat es mir gleich.Es war eigentlich wie jedes Jahr, bis Albus verkündete das dieses Jahr mal andere Schulen wegen des Trimagischen Tuniers hier ankommen würden."Voll cool, oder?"flüsterte mir Cho zu.Ich nickte."Ich freu mich schon riesig auf den Weihnachtsball!"flüsterte Alice.Dann unterhielten sich die beiden über dieses und jenes, dann konnten wir endlich essen! Ich liebte das Essen in Hoghwarts obwohl meine Mom eine Super Köchin war.Alle Mädchen redeten darüber mit wem sie zum Weihnachtsball gehen würden.Ich hoffte insgeheim das Draco mich fragen würde.Ich hatte ihn zwar früher gehasst aber dennoch wollte ich es.Ich fühlte mich bei ihm einfach sicher und geborgen, als ob mir niemand was zu leide tun könnte, dass war zumindest so seitdem ich mit ihm gelernt hatte.Ich schweifte am Tisch nur so bei meinen Gedanken als wir dann in den Schlafsaal gingen.Dann schliefen wir alle ein.Am nächsten Morgen weckten mich die Sonnenstrahlen und ich stand auf.Ich machte mich fertig und ging zum Unterricht zu diesem Verrückten Kauz der uns die Flüche zeigte, davon auch den Crutiartus Fluch den Pansy im zweiten Jahr bei mir angewendet hatte.Nach der Stunde sah Neville sehr verstört aus."Hey."sagte ich leise.Neville sah mich noch immer verstört an."Neville, geht es dir wirklich gut?"fragte ich leise."Ich weiß nicht..."sagte er."Neville, ist es wegen der Stunde?", er nickte."Ich denke schon..."sagte er dann."Soll ich dir einen Tee holen?"fragte ich.Er schüttelte den Kopf."Kann ich sonst was tun?"fragte ich vorsichtig.Er schüttelte den Kopf."Neville, bist du dir sicher?"fragte ich noch einmal nach.Er nickte."Ok, dann Bye."sagte ich bedrückt und umarmte ihn noch einmal.Dann ging ich mit bedenken wegen Neville die Treppe hinunter.Dann hatten wir Verwandlung bei Mcgonagall.In diesem Fach war ich sehr gut.Der restliche Tag verging dann wie jeder andere.Nach dem Unterricht ging ich nach draußen wo ich Draco und seinem besten Freund Blaise Zabini über den Weg lief."Hey Schönheit."sagte Blaise.Ich rollte die Augen, er musste ja jedes Mädchen das ihm über den Weg lief anflirten."Hey"begrüßte Draco mich."Hey Draco"sagte ich.Er flüsterte Blaise was zu und dann ging er lachend weg."Warum geht dein Freund denn?"fragte ich verwirrt."Keine Ahnung"antwortete er lächelnd.Ich musste dann lachen.Dann fragte Draco mich:"Darf ich dich was fragen?""Klar"antwortete ich."Er kam etwas näher, nahm meine Hand und fragte dann:"Würdest du Lune Snape, mich Draco Malfoy zum Weihnachtsball begleiten?"Ich antwortete:"Liebend gerne...", er strahlte."Klasse! Wann soll ich dich abholen? Um halb acht?"Ich nickte."Ok."sagte er.Er sah grinsend zu Boden."Ist was?"fragte ich."Ich kann nur nicht fassen das ich mit dem Schönsten Mädchen der Welt zum Weihnachtsball gehe..."antwortete er.Mir stieg die Röte ins Gesicht, dann kam plötzlich Pansy."Hey Draci und..."sie stoppte."Du."sagte sie wie eine Giftschlange, dann sah sie geschockt auf unsere Hände die sich immer noch festhielten.Draco ließ los und fragte dann genervt:"Boah, Pansy was ist!""Gehst du mit mir zum Weihnachtsball?"fragte sie."Tut mir leid,"sagte er während er meine Hand griff."Bin schon vergeben.", daraufhin sah Pansy so aus als hätte sie in eine Zitrone gebissen und ging schweigend weg.Dann bemerkte ich erst wie spät es war und ich musste zu Hermine in die Bibliothek, da wir miteinander verabredet waren."Ähm, Draco...", er drehte sich um."Ich muss los."sagte ich."In Ordnung."antwortete er.Dann ging ich auf Wolke sieben schwebend zu Hermine.Dies bemerkte sie natürlich.Als ich mich hingesetzt hatte fragte sie:"Und wer ist es?", damit riss sie mich aus meinen Gedanken."Hä?"fragte ich verdutzt.Hermine grinste schelmisch dann zeigte sie auf mich."1.du hast mir nicht wie immer Hallo gesagt,2.Du wärst fast gegen die Wand gelaufen und 3.Man siehts dir an, Amor hat dich mit seinem Liebespfeil getroffen, also wer ist es?"löcherte sie mich.Ich sah mich um um sicher zu gehen das niemand mithören würde."Versprichst du das du mich nach dem ich es dir gesagt habe immer noch als Freundin akzeptierst und ansiehst und es niemandem Verrätst?", sie nickte."Ok, es ist...Draco Malfoy."sagte ich.Vorerst sah sie geschockt aus, dann aber sagte sie:"Ist doch nicht schlimm, wir bleiben Freundinnen und damit Basta!"meinte sie.Dann lernten wir beide und machten Hausaufgaben.

    14
    Kapitel 13, Vorbereitungen für den Ball:

    Es war heute der Tag des Balls.Ich trug ein dunkelblaues, knielanges Kleid mit einem schwarzen, unauffälligen Gürtel.Dazu noch eine weiße Strumpfhose und dunkelblaue, glitzernde Highheels.Meine Haare ließ Ich offen und lockte sie.Meine Kette mit dem Mond behielt ich an.Ich sah mein Ergebnis zufrieden im Spiegel.Ich trug noch etwas schimmernden Lipgloss auf.Dann hörte ich es an der Tür klopfen, es war Draco.Ich machte ihm die Tür auf.Er hatte einen Anzug und normale Sneaker an.Seine Haare hatte er wie immer."Wow."sagte Draco,"Du siehst einfach umwerfend aus!","Danke"sagte ich etwas errötet.Dann gingen wir zum Ball.Fast allen standen die Münder offen, da sie nicht erwartet hätten das ich mit Draco, oder er mit mir kommen würde.Ich strahlte wie die Sonne selbst.Pansys giftiger Blick störte mich nicht.Und auch Draco lächelte auch wie ein Honigkuchenpferd.Wir gingen auf die Tanzfläche und tanzten, bis ein langsamer Song kam.Ich bat ihn noch mit mir weiter zu tanzen, da er eigentlich nicht mehr konnte, doch dann gab er nach.Ich kam etwas näher und legte meine Hände in seinen Nacken, dasselbe tat er auch, nur das er seine Hände vorsichtig an meine Hüfte legte.Wir tanzten die ganze Zeit.Dann ging mir jedoch die Puste aus."Gehen wir nach draußen? Ich würde gerne etwas frische Luft schnappen."fragte ich.Draco nickte, also gingen wir.Draussen war es Sternenklar und der Vollmond thronte Königlich am Himmel.Wir setzten uns auf eine Bank draußen.Draco gab mir sein Jackett, dann redeten wir ein bisschen und sahen uns die Sterne an.Ich legte meinen Kopf auf seine Schulter.Er sah nachdenklich aus, dann fragte ich:"Ist was?", er sah hoch."Ich weiß nicht ob ich mir meinen größten Wunsch erfüllen soll..."sagte er."Machs doch einfach."entgegnete ich."Wenn du meinst."sagte er lächelnd, dann erhob er mein Kinn sodass ich ihm in die Augen sehen konnte, dann küsste er mich ganz sanft auf die Lippen, ich genoss diesen Moment in vollen Zügen.Es war wunderbar.Dann lösten wir und voneinander."Gehen wir wieder rein?"fragte er.Ich nickte.Wir gingen rein und spielten bei Flaschen drehen mit, Ron und Hermine auch.Sie mussten sich küssen, ich hab so gelacht.Ich und Draco beschlossen es die Beziehung langsam anzugehen und von der Öffentlichkeit fern zu halten, da dies seine und meine erste Beziehung war.Aussedem würden sich unsere Freunde von uns distanzieren, da sie sich gegenseitig hassten.Draco war so lieb und brachte mich zum Gemeintschaftsraum, wo er mich zum Abschied noch einmal küsste.Dann ging er in seinen Gemeintschaftsraum.Ich schwebte wieder auf Wolke 7.Verträumt trat ich ein.Alice kam auf mich zu,"Mensch, was hast du dir dabei gedacht!"fragte sie geschockt.Damit riss sie mich aus meinen Gedanken."Hm?"machte ich.Alice seufzte und rollte dabei die Augen."Na das mit Malfoy! Ich dachte du hasst ihn!"sagte sie jetzt."Achso, ja das...Ähm weißt du, dass war so...also..."stotterte ich."Spucks schon aus!"meinte Alice etwas lauter.Dann fiel mir eine Ausrede ein:"Also, es ist mir etwas peinlich, aber ich erzähle es dir trotzdem.Also: Ich wollte Pansy eins auswischen, dafür das sie mir einen Crotiartus aufgehetzt hatte.", Alice nickte."Aha."sagte sie.Das reichte ihr anscheinend als Erklärung, da sie dann in den Schlafsaal ging.Ich tat es ihr gleich und schlief schnell ein.Ich träumte von Draco.

    15
    Kapitel 14, Aller Anfang ist schwer:

    Ich und Draco waren schon einen Monat lang zusammen.Es enttäuschte mich nur ein wenig das wir unser Glück vor aller Welt geheim halten mussten.Er sah mir dies manchmal an und fühlte sich schuldig und entschuldigte sich dann tausend mal bei mir, was eigentlich ganz süß von ihm war.Immer wenn wir uns treffen sollten, sodass es niemand erfahren würde, legte er mir eine schwarze Rose auf meinen Sitzplatz, wo ein Zettel befestigt war mit der Ortsangabe.Wir hatten ausgemacht uns immer um Mitternacht zu treffen.Eines wunderschönen Tages lag so eine besagte Rose auf meinem Platz wo ein Weisser Zettel befestigt war auf dem:"See"stand.Ich sah zu ihm und nickte.Dann kam Alice und ich kukte ganz schnell weg.Dann begann der Unterricht und der Tag verging wie jeder andere Schultag auf Hoghwarts.Dann machten Hermine, Alice und ich zusammen Hausaufgaben und lernten ein bisschen.Ich beschloss noch ein wenig zu zeichnen und begab mich in denn Schlafsaal.Ich malte ein Einhorn mit Blumen geschmückt.Es wurde immer später.Dann musste ich los.Ich ging nach draußen und wartete am Baum.Nach 10 Minuten nahm jemand meine Hand, es war Draco."Hey"sagte er, während er mir in die Augen sah."Hey"begrüßte ich ihn.Dann gab er mir einen langen Kuss, er war zärtlich und dennoch Leidenschaftlich.Dann gingen wir zum See.Wir unterhielten uns ein wenig, dann meinte er:"Ach ja übrigens, ich weiß wie wir die Ferien miteinander verbringen können und du was machen kannst was dir Spaß macht.""Ich höre"entgegnete ich."Also, wie wärs wenn du dich um die Einhörner von unserem neuen Stall kümmerst, dann kannst du dir etwas dazu verdienen und wir können uns sehen! Du kriegst natürlich ein Zimmer auf dem Anwesen...", sagte er.Das klang nicht schlecht in meinen Ohren, ich liebte es mit Tieren was zu machen. Ich durfte Seidenschnabel sogar mal fliegen."Ok"antwortete ich.Draco strahlte und sagte dann:"Klasse!", Ich kuschelte mich an ihn da es sehr kalt war.Er legte seinen Arm um mich und küsste mich auf den Kopf."Ich liebe dich..."flüsterte er."Ich dich auch, mehr als alles andere."flüsterte ich zurück.Dann sah ich das Licht einer Lampe, es war die von Filge.Da es nicht Wochenende war durften wir eigentlich nicht hier sein."Schnell!"sagte er leise"Sollen wir etwa...", ich sah auf das Wasser."3...2...1"zählte er runter, dann sprangen wir.Wir schwammen leise und tauchten, dann hörten wir Schritte die immer näher kamen, nach 2 Minuten entfernten sie sich jedoch wieder, ich und Draco warteten noch bis es Muchsmäuschen Still war.Dann lachten wir beide leise.Ich sah ihm in die Augen.Dann gingen wir aus dem See hinaus.Ich fror und zitterte."Warte hier, ich gehe Hagrid fragen ob er mir was warmes geben kann, damit ich es dir dann geben kann."meinte er."Beeil dich, Ok?"fragte ich.Er nickte und ging dann los, nach 5 Minuten kam er dann mit einem dicken Mantel wieder."Danke"sagte ich."Bitte, ich..."er verstummte."Was ich noch fragen wollte ist..."hörte ich Hagrids Stimme.Dann blieb er geschockt stehen als er uns beide sah."Meine Güte seid ihr etwa...?"fragte Hagrid immer noch überwältigt."Bitte erzähle es keinem!"flehte ich.Hagrid lachte.Jetzt sahen wir sehr verdutzt aus."Meine Güte, hätte ich niemals erwartet! Wie kommen Sie Mr.Malfoy zu so einer Schönheit"fragte Hagrid."Na ja, egal wollen Sie beiden nicht einen Tee trinken und sich Wärme Klammotten anziehen?"Wir nickten.Hagrid hatte mir im Zauberspruch Buch einen Alltagszauber gezeigt gegen nasse Kleidung.Den wendeten ich und Draco an.Dann bekamen wir beide noch eine Tasse Tee.Wir erzählten ihm alles und er versprach uns nichts zu sagen.Dann gingen wir.

    16
    Kapitel 15, Ein Trimagischer Unfall:

    Ich und Draco verabredeten uns bei der Zuschauer Tribüne und sahen Harry Potter mit Cedric Diggory.Dann erfuhren wir das Cedric tot war.Mir stiegen die Tränen in die Augen und ich weinte mich bei Draco aus.Er brachte mich zum See, dort setzten wir uns hin.Er umarmte mich, dabei Strich er mir über denn Kopf."Ssh"flüsterte er mir beruhigend zu.Nach einiger Zeit hatte ich mich halbwegs beruhigt.Ich schniefte noch und die eine oder andere Träne lief mir die Wange hinunter.Er wischte mir eine Träne mit seiner warmen Hand vorsichtig weg."Alles in Ordnung?"fragte er mich leise.Ich schüttelte den Kopf."Ich kann es einfach nicht fassen das jemand in diesem Alter gestorben ist.Das ist so unfair!"sagte ich.Dann weinte ich mich weiter bei ihm aus."Ich kann es nicht ertragen dich so zu sehen..."sagte er leise."Wirklich?"fragte ich schluchzend."Natürlich Lune! Ich liebe dich von ganzem Herzen und könnte mir ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen!"antwortete er.Dann küsste er mich innig."Ähm..."ertönte eine Stimme von hinten.Es war Rose, die mich verstört ansah."Rose...ich"sagte ich, doch wurde von ihr unterbrochen:"Schon gut du musst mir nichts erklären, ich möchte nur wissen wie lange das so schon geht!", dann erzählte Draco ihr alles.Doch sie versprach niemandem was zu sagen.Alle trauerten um Cedric Diggory.Dann wurde herausgefunden das der echte Lehrer für das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste die ganze Zeit in einer Kiste eingesperrt war.Dann ging das Jahr auch schon vorbei.

    17
    Kapitel 16, Die Ferien bei den Malfoys:

    Ich stand mit Mom, Dad und Rose am Bahnhof.Jacke konnte nicht kommen, da er depressiv wegen Cedric war, was ich total nachvollziehen konnte.Ich hatte meinen Koffer in der Hand und wartete mit Ihnen auf Draco.Nach 5 Minuten kam er auch mit seinen Eltern Lucius und Narzissa.Er ließ den Koffer von seinem Hauselfen nehmen und sagte dann:"Das Zeug wird wenn wir da sind auf dein Zimmer gebracht.""Ich dachte sie schläft bei dir im Bett!"sagte Rose leise, daraufhin boxte ich sie mit meinem Ellenbogen."Bitte was?"fragte Mom."Oh, wir müssen uns beeilen!"sagte Draco und zerrte mich hinter ihm her."Das war knapp."flüsterte er dabei leise.Wir stiegen in den Zug ein.Ich setzte mich ausnahmsweise zu seinen Freunden und unterhielt mich ein wenig mit ihnen.Leider kam Pansy die darauf Bestand neben Draco zu sitzen.Das nervte mich sehr da sie sich an ihn ankuschelte und so.Gott sei dank stiegen wir bald aus.Als wir ankamen zeigte Draco mir mein Zimmer.Es war wunderschön-ein Himmelbett und ein riesiges Fenster waren vorhanden.Draco half mir beim Einräumen meiner Klamotten.Dann zeigte er mir den Einhornstall.Ein Einhorn gefiel mir besonders, ich wusste nicht wieso-aber so war es eben! Es hatte noch keinen Namen und er erlaubte mir es zu benennen.Ich nannte es Leonie-da mir der Name passend schien."Ach ja übrigens, heute übernachtet Blaise hier-aber er weiß von uns, deswegen müssen wir uns nicht verstellen.Meine Eltern werden auch für eine Weile verreisen!"verkündete er.Ich musste Lächeln.Dann ging die Tour weiter und er zeigte mir nur alle erdenklichen Plätze, die es gab.Das Anwesen war wunderschön und ich durfte reiten! Nach der Tour war es schon spät und wir gingen zum Abendessen, wo Narzissa und Lucius mich ausfragten.Nach dem Essen gingen alle schlafen.Das einzige Interessante was ich erfahren hatte war das Dracos Eltern am morgigen Tag für die ganzen Ferien verreisen würden.Am nächsten Morgen verabschiedete ich mich von seinen Eltern und kümmerte mich um die Einhörner.Nach der Arbeit ging ich zu ihm."Wann kommt Zabini?"fragte ich neugierig."Um 19:00 Uhr und du sollst ihn bitte Blaise nennen!"antwortete er.Ich schmiegte mich auf der Couch an ihn, er tat es mir gleich und legte seine Arme um mich."Du machst mich so glücklich"flüsterte er mir zu und gab mir dann einen Kuss auf die Stirn."Du mich auch..."sagte ich leise, ich schloss meine Augen und genoss denn Moment.So blieben wir einige Zeit bis ich fragte:"Soll ich uns was zu essen machen?", er nickte.Ich kochte ein großes Essen das aus Salat, Suppe, Roastbeef mit Gemüse und Macarons bestand, damit Blaise mitessen konnte.Das Essen war um Punkt 18:00 Uhr fertig, in der Zwischenzeit hatte Draco den Tisch gedeckt und Kerzen angezündet.Dann kam Blaise auch schon dem ich freundlich die Tür öffnete.
    Dann aßen wir alle zusammen.Blaise flirtete diesmal nicht mit mir, da er wusste wie glücklich wir waren.Beiden schien es es zu schmecken da sie das Essen in Sekunden runterschlangen.Als sie denn Nachtisch sahen konnten sie nicht mehr.Also packten wir die Macarons für Narzissa und Lucius ein und verschickten sie mit einem Brief von Draco per Eulenpost.Dann gingen wir alle schlafen.In der Nacht gewitterte es jedoch und ich bekam wie ein kleines Kind Panik.Ich klopfte an Dracos Zimmmertür und ein "Es ist offen!"ertönte.Also ging ich mit meinem zu großen Pulli zu Draco."Ist was?"fragte er."K...Kann ich b..."stotterte ich, mir war es einfach peinlich.Er klopfte auf den Platz neben sich und sagte gleichgültig:"Na komm."Ich kuschelte mich wie vorhin auf der Couch an ihn.Er beruhigte mich.Nach 5 Minuten sagte er lachend:"Jetzt sind wir da wo wir vorhin waren.", dann richtete ich mich auf und sah ihm in die Augen.Sie waren immer noch so anziehend und unglaublich wie vor 2 Jahren."Wolltest du mich noch etwas fragen?"fragte er."Ja und zwar...Wann willst du es deinen Eltern sagen?"fragte ich.Er zuckte mit den Schultern."Egal"sagte ich und küsste ihn sanft, dies erwiderte er nur leidenschaftlicher.Dann kam Blaise rein und lachte uns sozusagen aus.Wir mussten dann aber mit lachen.Er blieb nur kurz.Ab diesem Abend blieb ich immer bei Draco.Mein Zimmer war so leer und groß.An einem Abend als ich las kam er und fragte:"Na?", ich grinste als Antwort."Hast du Lust was zu machen?"erkundigte er sich."Kommt drauf an"sagte ich.Er kam zu mir und setzte sich neben mich."Wie wärs mit einer Tour durch den Garten?"schlug er vor, ich nickte.Als wir da waren sahen wir uns den Sonnenuntergang an.Im rötlichen Schein der Abendsonne küsste er mich ausgiebig.Wir beide standen uns so nahe das nur ein Blatt zwischen uns gepasst hätte.So schön vergingen auch die restlichen Ferien.Leider musste ich etwas früher abreisen, da Narzissa und Lucius früher kamen und mich wegscheuchten.Um die Einhörner kümmerte sich also der Hauself.

    18
    Kapitel 17, Ein seltsamer Jahresanfang:

    Ich war in dem Saal wo ich auf Hermine wartete.Als ich sah umarmte ich sie so fest wie ich konnte, da ich seid dem ich mit Draco zusammen war nicht mehr soviel Zeit verbracht hatte."Du kannst mich wieder loslassen!"meinte sie lachend.Das tat ich auch.Ich erzählte ihr von meiner Traumhaften Beziehung mit Draco.Dann erzählte sie mir flüchtig was von einer neuen Schülerin die "speziell"war, dann mussten wir uns zu unserem Haus setzten, dieses besagte Mädchen war Luna Lovegood.Sie kam nach Ravenclaw und ich verstand mich auf Anhieb mit ihr.Ihre Art die Welt und in allem das Guten zu sehen faszinierte mich.Dann wurde uns eine Lehrerin namens Umbridge vorgestellt, die ich irgendwie nicht leiden konnte.Dann gingen wir in den Schlafsaal, Luna nahm das Bett über meinem.Am nächsten Tag hatten wir die erste Stunde bei Umbridge.Sie war wie ein Dementor.Sie gab ein Fröhlichkeit oder Freundschaft nicht existieren würden, sie nahm Hoghwarts diesen einzigartigen Zauber denn es auf keiner anderen Schule gab.Jeder hasste sie.Als sie uns irgendwas von einer Arbeit erzählte.Der restliche Tag verging nicht so wie früher.Umbridge schien jeden Hauch von Liebe oder Fröhlichkeit aufzusaugen.Nach dem Unterricht suchte ich Draco, doch konnte ihn nicht finden.Also übte ich Quiddich mit Katie Bell und Ginny.Hermine, Luna und Cho schauten zu.Fred und George kamen nach 5 Minuten auch dazu."Los kleine Sternschnuppe!"riefen die Beiden nach einer Stunde hörten wir auf und ich lief die Schulflure entlang.Dort sah ich Draco."Hey!"rief ich ihm zu während ich auf ihn zu rannte.Als er sich umdrehte merkte ich wie zugerichtet er aussah: Seine Augen hatten diesen Glanz verloren und er hatte riesige Augenringe."Hey..."sagte er müde. Ich machte mir sofort sorgen."Geht es dir gut? Soll ich dir einen Tee machen? Brauchst du irgendwas? Kann ich irgendwas tun?"fragte ich leicht panisch.Draco grinste leicht."Hör zu das ist wirklich süß von dir und ich weiß das wirklich zu schätzen, aber es ist...Kompliziert...Ok?"sagte er gleichgültig."Na gut, wenn du meinst..."sagte ich seufzend."Danke"sagte Draco leicht gähnend, dann gab er mir einen Kuss auf die Wange.Dann verabschiedeten wir uns und ich streifte durch die Flure.Dann ging ich in die Bibliothek.Es war still, da niemand um diese Zeit draußen war.Ich suchte mit dem Lumos Zauber ein paar Bücher, als die Tür zuknallte.Ich versuchte sie zu öffnen, doch vergebens."Verdammt!"fluchte ich."Abgeschlossen!"Ich ging zurück zum Stuhl um mich kurz hinzusetzen und nachzudenken.Als dann ein verrücktes Lachen ertönte.Ich drehte mich um doch dann hörte ich jemanden an mir vorbei laufen."Ist hier wer?"rief ich, doch niemand antwortete.Dann Plötzlich wurde der Drehstuhl umgedreht und ich sah in das Gesicht von."Bellatrix?"fragte ich."Ganz richtig mein Kind.Jetzt verstehe ich warum du nach Ravenclaw gekommen bist."Ich wollte ihr gegen das Schienbein treten, doch sie wich geschickt aus."Versuch das nicht noch einmal kleine, ich warne dich! Aber dafür...ist es wohl zu spät!", nach diesen Worten erwürgte sie mich fast doch ich trat sie so doll wie ich konnte in den Magen, sie wich zurück und ließ mich zu Boden.Ich schnappte nach Luft und nahm meinen Zauberstab."Stupor!"rief ich und Belkatrix wurde zur Wand geschleudert.Sie erhob sich nicht also rief ich:"Expelleamus!"dann hatte ich ihren Zauberstab in der Hand.Ich griff sie nicht mehr an, da ich wusste das es sinnlos und unmoralisch war jemanden ohne Waffe anzugreifen, außerdem konnte sie mir nichts zu leide tun.Nach einiger Zeit nachdem Ich meinen Patronus den weißen Friesen losgeschickt hatte richtete Bellatrix sich wieder auf.Sie grinste verrückt, dann hörte ich eine Stimme von hinten."Beeindruckend.", es war Lucius Malfoy.Ich drehte mich um."Aber schaffst du das auch mit zweien?"fragte er mich.Ich reagierte schnell und richtete meinen Zauberstab auf ihn."Das würde ich an deiner Stelle unterlassen.Ich sah ihn finster an."Na schön, dann spielen wir das anders...Crucio!"rief er.Dann kam dieser undefinierbare Schmerz, doch meine Schreie waren so laut, dass sie das ganze Schloss alarmierten.Lucius und Bellatrix flüchteten schnell.Harry Potter kam als erster in den Raum gerannt gefolgt von Tausenden Schülern.Da war ich nun kniend auf dem Boden dazu eine Tränen Pfütze vor mir, zitternd und einen Zauberstab der von einer verrückten war in der Hand.Harry half mir auf."Was ist passiert!"fragte er, doch nur Gedanke daran war so grausam das ich wieder anfing zu weinen.Meine Besten Freunde brachten mich ins Krankenzimmer, auf dem Weg dahin drückte ich Harry den Zauberstab in die Hand.Am nächsten Morgen wachte ich im Krankenzimmer Bett auf.An meiner Seite war Hermine, die mich fröhlich ansah."Du bist wach!"sagte sie und umarmte mich.

    19
    Kapitel 18, Eine noch seltsamere Geschichte und Ärger mit Umbridge:

    Hermine löste sich langsam von der Umarmung.Ich sah sie verdutzt an, doch sie lächelte mir weiterhin zu."Was? Wo?"fragte ich leise, dann viel mir alles ein.Hermine umarmte mich noch ein mal, dann sah sie etwas ernster aus."Ich weiß das man das einen normalerweise nicht fragt wenn derjenige Ein wahrscheinlich sehr Traumatisierten Tag hatte.Aber...was ist passiert?"fragte sie mich ernst.Dann erzählte ich ihr alles was ich wusste-naja fast alles, dasss Dracos Vater Lucius Malfoy daran beteiligt war ließ ich aus.Dann wurde ich endlich wieder entlassen vom Krankenzimmer.Dann gingen Hermine und ich in die Halle.Aber irgendwas stimmte nicht-ganz und gar nicht.Fast niemand lächelte und alle aßen kaum was.Nur Unbridge lächelte, dann ging sie zu mir."Nicht das noch!"seufzte Hermine leise, dann stand diese "Dementorin" auch direkt vor uns.Sie sah Hermine an und sagte dann:"Mrs.Granger, würden Sie sich bitte an ihren vorgeschriebenen Platz setzen?", sie nickte und verschwand am Griffindor Tisch."Also Mrs.Snape wollen Sie mir Ihre Möchtegern Lügengeschichte vortragen?"fragte sie."Ist das ein schlechter Scherz!"fragte ich gereizt."Sehe ich so aus als würde ich Witze reißen Mrs.Snape?"konterte sie."Ja, denn sie sind eine Witz Figur!"antwortete ich."Das reicht! Kommen Sie sofort in mein Büro!"schrie sie fast.Alle Schüler sahen mich an und ich entgegnete:"Na gut dann können Sie mir weiter Witze erzählen.", Umbridge kochte vor Wut und Draco den ich in der Menge endlich entdeckt hatte warf mir einen Blick zu der so wie ich ihn deutete so viel hieß wie:"Bitte hör auf.Sie wird dich sonst nie mehr gehen lassen.", als Antwort auf diesen Blick nickte ich, dann folgte ich Umbridge.Als wir angekommen waren schaute ich mir das Zimmer an."Schön nicht war?"fragte sie während sie einen pinkfarbenen Teller mit einer Schwarzen Katze drauf gerade rückte."Kein Kommentar!"sagte ich.Dann nahm ich auf einem unbequemen Stuhl Platz und bekam vom Pinken Monster eine Feder in die Hand gedrückt."Schreiben Sie: Ich werde nicht so frech sein!"diktierte sie."Wie oft?"fragte ich gleichgültig, da ich wusste das dies eine Folter Methode war."Wenn es sich bei Ihnen eingeprägt hat."antwortete sie, dann nahm sie auf ihrem Stuhl Platz und machte was auch immer.Als ich begann zu schreiben bemerkte ich schon die Schmerzen und schon die ersten Buchstaben die sich Schmerzhaft und Qualvoll in meinen Arm ritzten.Ich blieb jedoch ruhig, dass einzige was passierte war das selbstgefällige Lächeln von Umbridge.Nach 10 Sätzen flossen Tränen meine Wangen hinunter, doch ich gab keinen Ton von mir.Ich schrieb noch viele Sätze auf, so um die 50 oder so, dann sagte sie:"Ich denke das Sie nun Verstanden haben.Bitte verlassen Sie nun mein Büro Mrs.Snape.", ich nickte stumm und ging dann in die Halle, wo ich fröhlich von meinen Freunden empfingen wurde.Harry fragte mich ob das Pinke Monster gefoltert hätte, daraufhin nickte ich stumm.Dann gingen wir alle zum Unterricht, davor gab mir Neville noch ein Taschentuch.Wir hatten Zaubertränke, bei meinem Vater.Als wir in den Raum hinein kamen, sah mein Vater mich entsetzt an.Im vorbeilaufen sagte ich Dad nur:"Umbridge.", das schien ihm als Erklärung zu reichen, da er etwas beruhigter aussah."Haben wir heute noch mit einem anderen Haus Unterricht?"fragte ich."Ja, den Slytherins Und Ravenclaws!"stöhnte Harry.Dann setzten wir uns hin.Ich hielt nach Draco Ausschau, doch konnte ihn nicht entdecken.Dann begannen wir den Unterricht.Wir brauten Warheitstränke für Umbridge, die diesen sehr oft benötigen konnte.Nach dem Unterricht gingen alle in den nächsten Raum, ich hatte jedoch das Glück mit den anderen Ravenclaws eine Freistunde zu haben.Ich, Luna und Cho unterhielten uns ein wenig, dann erzählte ich Ihnen das mit Draco, da ich ihnen meine Beziehung zu Malfoy verschwiegen hatte.Die beiden gratulierten wegen dieser Beziehung und blieben mir treu.Wir beschlossen dann am Wochenende mit Hermine, Ginny und Katie shoppen zu gehen, da Fred und George in den Winterferien eine große Party schmeißen würden, die nicht mehr so weit entfernt waren.

    20
    Kapitel 19, ein kleiner Unfall:

    An einem verschneiten Tag ging ich zur maulenden Mürthe.Ich erzählte ihr manchmal was im Schloss so abging.Dann auf einmal einen Schrei."Draco!"schoss es mir durch den Kopf, dann rannte ich dahin wo ich es gehört hatte.Er lag mit blutigem Bauch auf dem Boden und atmete schwer.Ein paar Meter vor ihm stand Harry."Spinnst du!"schrie ich ihn laut an."Er hat Katie was mit schwarzer Magie unter geschoben! Ausserdem wusste ich nicht das der Spruch so gefährlich ist!"schrie er zurück.Ich rannte zu Draco, kniete mich zu ihm hin und nahm seine Hand.Unter zitternder Stimme sagte ich:"Es wird alles gut!", dabei liefen mir Tränen die Wange hinunter.Dann kam auf einmal mein Vater.Er ließ seine Wunde verschwinden und brachte ihn ins Krankenzimmer.Ich blieb bei ihm, dann kam die Pflegerin die mich fragte:"Warum kriege ich dich hier nie weg?", ich zuckte mit den Schultern, dann verschwand sie auch schon wieder.Dann sah ich mich ein wenig um.Katie war auch da.Es tat mir weh die beiden so zu sehen.Dann beschloss ich ein Bild zu zeichnen.Ich zeichnete Draco.Er sah so ruhig aus wenn er schlief.Dann schlief ich auch ein.Am nächsten Morgen wachte ich wegen einem Kuss der auf meine Stirn gedrückt wurde auf.Dann sah Ich Draco in diese wundervollen Augen."Morgen"sagte er.Ich gähnte erstmal, dann sagte ich auch Morgen, nur ein wenig verschlafen.Dann sah Draco mir tief in die Augen.Dann stand ich aber auf."Möchtest du was zu essen?"fragte ich leise."Gerne..."antwortete Draco.Als ich ihm von allem was geholt hatte, sah ich das er meinen Zeichenblock sah."Hast du das gemalt?"fragte er.Ich nickte stumm und errötete leicht."Du hast echt Talent."meinte er dann.Wir unterhielten uns noch ein wenig, dann schleifte Hermine mich zum Unterricht.Nach dem ganzen machten wir Hausaufgaben.Dann fragte Hermine:"Wann sagst du den anderen das du mit ihm zusammen bist?", ich blickte auf."Ich weiß nicht..."sagte ich leise.Dann ließ sie mich jedoch in Ruhe.Ich ging ich wieder zu ihm.Auf dem Weg schossen mir wieder die Worte von Harry durch den Kopf:"Er hat Katie was mit schwarzer Magie unter geschoben!", war das wirklich wahr? Ich musste das mit Draco bereden.Als ich eintrat erkannte ich seinen besorgten Gesichtsausdruck.Als er mich sah lächelte er jedoch wieder."Wir müssen reden."sagte ich ernst."Was gibt es denn?"fragte er leicht besorgt."Hast du das Katie untergejubelt?"fragte ich."Lune, ich..."wollte Draco anfangen, doch ich sagte etwas lauter:"Hast du das Katie untergejubelt!", er seufzte.Dann sah er mir in die Augen und ich glaubte Tränen in seinen Augen glitzern zu sehen.Dann sagte er mit zitternder Stimme:"Verdammt! Ja...Bist du jetzt zufrieden!", ich war geschockt.Dann antwortete ich eiskalt:"Nein, ich bin sehr enttäuscht!", ich drehte mich um und wollte gehen, er sollte mich nicht weinen sehen."Lune! Warte!"schrie er doch ich ging weiter.Mir war so nach heulen zu mute, dies bemerkte leider Pansy, die mir über den Weg lief.Dann versperrte sie mir den Weg."Lass mich durch!"schrie ich sie an."Wieso? Willst du herum heulen weil Draco dich verlassen hat!"sagte sie provozierend."1.Ich habe ihn verlassen,2.Das geht dich gar nichts an und 3.Ich hab besseres zu tun als mit dir zu streiten, also zisch ab du Biest!"sagte ich laut.Dann meinte Pansy:"Tja, dann erkennst du anscheinend seine Qualitäten nicht!", dass machte mich komplett wütend:"Welche? Die Todesser Qualitäten! Nein Danke! Sowas lasse ich mir nicht bieten!", dann Stoß ich sie aus dem Weg und ging in den Astronomie Turm.Dort weinte ich mich aus.

    21
    Kapitel 20, kurzer Zeit Durchlauf:

    Nach diesem Ereignis ignorierte ich Draco.Nachdem er wieder auf den Beinen war wollte er mit mir reden-doch vergebens.Er war ein Todesser und das war zu viel.Er wurde nicht mehr so oft gesehen wie früher.Ich schloss mich Dumnledores Armee an und lernte schnell meine Kräfte richtig einzusetzen und zu bündeln.Dieser "Club" hauchte diesen momentan Trostlosen Gemäuern Leben und Hoffnung ein.Nach einiger Zeit fand Umbridge das heraus, irgendwann wurde sie jedoch vertrieben.Danach begannen die Ferien.Im nächsten Jahr schienen sich kleine graue Wolken zu sammeln.Da ich nur noch Zeit bei meinen Freunden verbrachte fehlte mir Harry sehr oft, wenn er nach was auch immer suchte.Draco bekam man kaum noch zu Gesicht.Eines Tages erfuhren wir das Dumbledore nach Harrys Aussage von meinem Dad getötet wurde, ich verstritt mich deshalb mit ihm.Es wurde alles schlimmer.Nach diesem Jahr erklärte uns Voldemort den Krieg.Ich kämpfte für die gute Seite.Draco war wie es sich heraus stellte Ein Todesser und kämpfte für die dunkle Seite.

    22
    Kapitel 21, Ein Blutiger Krieg und ein seltsamer Bahnhof:

    Ich sprach ein paar Schutzzauber und blieb im Krankenzimmer.Ich hatte noch viele Heiltränke und konnte gut genug zum heilen zaubern.Dann wurden uns Lupin und seine Frau gebracht.Mir stiegen Tränen in die Augen, wie konnte das nur passieren? Dann beschloss ich hinaus zu gehen und mich zu verteidigen, gegen diese dreckigen Schweine.Ich stand neben Fred der mir Rückendeckung gab.Dann wie aus dem nichts wurde ein Bombarda auf uns gefeuert.Nach einiger Zeit fanden wir uns auf einem seltsamen Bahnhof wieder.Er war so hell und alles war weiß.Fred fragte mich dann:"Ist alles Ok?", ich nickte.Wir sahen uns ein wenig um, doch plötzlich kam ein Zug.Da Ein Phoenix darauf abgebildet war, stiegen wir in den Zug ein, der Rest verschwamm.Dann standen wir von Totenliegen auf im Krankenzimmer, um uns die ganzen Weasleys.(Ja Fred ist nicht abgekratzt)Denn restlichen Krieg verbrachte ich oben und beobachtete das Geschehen von oben, ich sah Draco wie er mit seinen Eltern floh."Feige Sau!"dachte ich mir.Ich sah Neville etwas später vortreten und machte mir sofort sorgen da ich nicht wusste ob er das überleben würde.Dann zerfetzte er Nagini, Voldemort's Schlange.Nach dem Krieg machte ich eine Ausbildung als Zauberstabmacherin, danach machte ich meinen eigenen Laden auf.Ich war manchmal depressiv, da ich mich mit meinem Vater so zerstritten hatte und er dann gestorben war.Rose wurde Zaubertrank Lehrerin, wie Dad.Mom kam im Krieg auch um, was sehr schade war.Jacke hatte einen hohen Posten im Ministerium und kam mit Alice zusammen.Ich hatte mir meine Haare gefärbt sodass der Ansatz schwarz, die Längen rot und die Spitzen orange waren.Ausserdem ließ ich sie mir bis zu Hüfte wachsen.

    23
    Kapitel 22, Zufall oder Schicksal!:

    Es war Nacht.Ich weinte still in einer Ecke.Diese Schuldgefühle fraßen mich innerlich auf, wegen meinem Vater.Ich konnte so nicht weiterleben.Es war schon zwei Jahre her, aber es fühlte sich immer noch so an als wäre es erst gestern passiert.Um den Kopf freizukriegen ging ich spazieren.Ich erblickte das Dreibesen, ein Lokal in dem ich früher manchmal war.Ich ging seufzend hinein, setzte mich an die Bar und bestellte mir ein Glas Wasser, da ich nicht trank oder rauchte.Als ich anfing zu trinken setzte sich ein Mann neben mich der mir Bekannt vorkam.Er sagte:"Einen Drink für mich und einen für die Lady.", ich sah überrascht zu ihm."Wie bitte?"fragte ich geschockt.Er drehte sich zu mir um das ich sein Gesicht erkennen konnte."Nein, das kann nicht sein..."sagte ich leise."Ist alles in Ordnung?"fragte er."Alles gut.Verzeihen Sie Mr...."sagte ich damit ich seinen Nachnamen erfahren würde."Malfoy, Draco Malfoy.Und Sie sind...?"ich zeigte ihm meine Mondkette.Er machte riesige Augen dann sah er mir in die Augen und sagte:"Oh mein Gott, Lune! Es tut mir so lei", Ich unterbrach ihn:"Spar dir das einfach, Ok!", und wollte aufstehen, doch er hielt meinen Arm fest.Seine Augen glitzerten leicht."Bitte Verlass mich nicht schon wieder!", ich riss den Arm weg und ging weiter.Er rannte hinter mir her.Als ich die Tür öffnen wollte hielt er meine Hand fest, dann gab ich ihm eine Schelle.Er fragte dann:"Wofür war die?", ich riss einfach meine Hand los und ging weiter.Als ich beim Laden angekommen war schloss ich die Tür zu.Als ich dann noch Draco sah, der an die Fensterscheibe anklopfte, rollte ich mit den Augen und ging ein Stockwerk höher in meine Wohnung.Er rief die ganze Zeit sowas wie:"Ach komm schon!" oder "Lass uns doch darüber reden!", doch das interessierte mich nicht.Ich spielte einfach ein Lied aus "Schwanensee"auf dem Flügel, der früher meiner Mutter gehört hatte.Nach dem ich das Lied fertig gespielt hatte, dachte ich das er weggegangen wäre, doch Fehlanzeige.Ich schaute aus dem Fenster und sah ihn dort immer noch stehen.Dann fing es an zu regnen.Ich stöhnte genervt und ließ ihn rein.Er sah sich im Laden um.Der Laden war sehr gemütlich, er hatte sogar eine Café Ecke, die ich im Französischen Stil eingerichtet hatte.Draco fiel leider das "Aushilfskraft gesucht"Schild ins Auge."Kann ich hier vielleicht arbeiten?"fragte er leise.Ich schaute ihn böse an."Bilden sie sich nicht so viel darauf ein das ich sie in meinen Laden gelassen habe, Mr.Malfoy!"sagte ich ernst.Er grinste schief so wie früher."Also nur deswegen?"fragte er während er auf das regnerische Wetter draußen zeigte."Ganz genau."antwortete ich ohne ihn auch nur anzusehen."Können wir über das was früher passiert ist reden?"fragte er leise."Was gibt's da zu bereden? Du warst ein verdammter Todesser, mehr gibt es da nicht zu sagen.", dass schien ihn wütend zu machen, da er aufstand und gereizt sagte:"Ach ja? Dieser verdammte Todesser hat dich vom Tode bewahrt!", ich blickte zu ihm."Bitte was?"fragte ich verwirrt.Draco beruhigte sich wieder und sagte in einem sanften Ton:"Hör zu: Sie haben dich als Druckmittel benutzt und wenn ich nicht bei jeder Kleinigkeit ja und Amen gesagt hätte, würdest du jetzt nicht mehr im Lebenden Zustand verweilen.", ich sah ihn geschockt an."Aber warum hast du es mir nicht gesagt?"fragte ich leiser.Er sah bedrückt auf seine Füße."Ich dachte du würdest es nicht verstehen und mich verlassen..."sagte er leise."Natürlich hätte ich das verstanden."meinte ich während ich einen Schritt auf ihn zukam.Er sah mir tief in die Augen.Die Zeit blieb stehen und es war nur dieser Moment, denn Ich unterbrach:"Bist du jemals über mich hinweg gekommen?"fragte ich leise.Draco sah wieder zu Boden dann sagte er:"Ich habe es versucht, deswegen auch das mit dem Drink..., aber so richtig: Nein.", ich nickte.Ich merkte schnell das ich immer noch diese Wärme und Geborgenheit bei ihm spürte und ich immer noch was für ihn empfand."Und wie ist es dir ergangen?"fragte ich ihn dann."So halbwegs gut, ich musste immer an dich denken.Aber ich bin immer hin kein Todesser mehr.", ich nickte wieder stumm."Und dir?"fragte er dann."Ich weiß es klingt verrückt, aber ich fühle so wie du es mir beschrieben hast.", er blickte auf."Wirklich?"fragte er während er einen Schritt auf mich zukam.Ich nickte schon wieder, dann umarmte er mich.Als wir uns langsam voneinander lösten sahen wir uns wieder in die Augen.Dann sah ich aus dem Fenster, es regnete immer noch wie aus Eimern."Du kannst hier gerne übernachten!"sagte ich, er meinte dann:"Bitte, ich will dir keine Umstände machen!", darauf hin erwiderte ich:"Oh nein, ich bestehe darauf!", nach einiger Zeit gab er dann nach und ich zeigte ihm das Gästezimmer.Es war nicht so groß und glamourös wie das Zimmer auf dem Malfoy Anwesen, aber es war gemütlich."Hast du eigentlich immer noch Angst vor Gewitter?"fragte Draco mich scherzend.Ich boxte ihm leicht in den Arm.Dann ließen wir dieses Thema sein.Nachdem ich ihm meine bescheidene Wohnung gezeigt hatte machte ich uns was zu essen.Beim essen schlang er es runter und sagte dann:"Du kannst immer noch so gut kochen wie früher!", Ich errötete leicht, dann gingen wir schlafen

    24
    Kapitel 23, Eine neue Aushilfe:

    Ich wachte auf und machte mich fertig.Dann ging ich in die Küche und machte Pfannkuchen mit Marmelade.Dann kam Draco, der noch sehr verschlafen aussah."Morgen."sagte er sich Augen reibend."Morgen."trillerte ich wie ein Vogel.Er setzte sich und gähnte abermals.Ich stellte ihm den Teller hin und sagte:"Nicht gähnen, mehr essen.", dass überzeugte ihn und er begann zu essen.Ich hatte keinen so großen Hunger."Also?"fragte Draco nachdem er aufgegessen hatte."Was?"brachte Ich zustande, da ich gerade nachgedacht hatte."Na, ob ich hier arbeiten kann."meinte er.Ich sah ihn misstrauisch an."Bist du dafür denn geeignet?"fragte ich ihn noch misstrauischer als ich ihn ansah."Klar."antwortete er."Hör zu, Draco.Ich hatte dich früher wirklich gern, aber ich lasse nicht jeden Depp an meine Zauberstäbe!"sagte ich.Er sagte abermals das er den Job wollte, also gab ich nach einiger Zeit nach.Er musste zwar nebenbei studieren, aber dennoch schien er geeignet.Er war freundlicher als früher und er konnte schnell lernen.Nach dem Frühstück zeigte ich ihm den Laden.Danach beseitigte ich das Schild und öffnete den Laden.Ein kleines Mädchen mit blonden lockigen Haaren kam als erste.Sie war so niedlich.Als ich gerade dabei war ihr ein paar Zauberstäbe anzubieten, kam Draco und bot mir eine schwarze Rose an."Für sie hübsche Dame."sagte er dabei."Nicht jetzt, Draco"antwortete ich in einem ruhigen Ton.Dann mischte sich das kleine Mädchen ein:"Sind Sie beiden ein Pärchen?"fragte sie Neugierig."Nein, süße."sagte ich, während ich mich auf den Weg machte um noch mehr Stäbe zu holen.Dann hörte ich Draco zum Mädchen leise sagen:"Sie liebt mich, will es aber nur nicht zugeben!","Erzähl keine Lügen Draco!"rief ich ihm zu, dann sah ich im Augenwinkel wie er dem kleinen Mädchen zuzwinkerte, sie musste daraufhin leise kichern.Dann kam ich mit einer Ladung neuer Zauberstäbe zurück.Am Ende war es ein Zauberstab der 10 Zoll betrug.Er war aus Eichenholz und mit Drachenherzfaser bestückt.Ich gab ihr noch einen Keks und dann kam auch schon der nächste Kunde.So ging es denn ganzen Tag lang.Am Abend lobte ich Draco.So vergingen die Tage.Er machte mir immer wieder Komplimente oder schenkte mir Rosen.Ich hatte schon eine riesige Vase voll damit.Die schwarze war ganz in der Mitte.Sie erinnerte mich an die frühere Zeit in Hoghwarts.Ich wusste nicht ganz wie wir zueinander standen oder fühlten, aber es war interessant.Eines Tages an einem schönen Samstag morgen fragte mich Draco ob ich mal mit ihm Ausgehen würde, ich sagte natürlich ja.Wir apparierten zum Malfoy Anwesen wo wir in den Garten gingen.Er war immer noch genauso schön wie früher.Er war die ganze Zeit so süß wie früher und ich fühlte mich wieder wie 16.Dann irgendwann gingen wir wieder in meine Bescheidene bleibe.

    25
    Kapitel 24, Das beste zum Schluss:

    Ich und Draco näherten uns wieder an und kamen uns immer näher.Durch seine Nähe verschwanden meine Depressionen.Irgendwann waren wir dann ein Pärchen.Nach einem Jahr glücklicher Beziehung machte Draco mir einen Antrag, den ich natürlich annahm, wie seinen Nachnamen.Den Laden behielt ich weiterhin.Nach einigen Jahren glücklicher Ehe bekamen wir Zwillinge die wir Amy Malfoy und Max Malfoy nannten.(Ja ein Junge und ein Mädchen), nach noch einem Jahr bekamen wir einen Sohn den wir William Malfoy nannten und nach zwei Jahren nach Williams Geburt bekamen wir noch eine Tochter die Rosalie Ann Malfoy nannten.Mit den vielen Kindern zogen wir auf das Malfoy Anwesen, wo sie alle glücklich aufwuchsen.Amy kam nach Hufflepuff, Max kam nach Slytherin, William kam nach Gryffindor und Rosalie kam nach Ravenclaw.Dracos Eltern akzeptieren mich obwohl ich eine Art Halbblut war.Mein Bruder Jacke bekam mit Alice eine Tochter namens Lynn, einen ein Jahr älteren Sohn namens Cedric und einen ein Jahr jüngeren Sohn als Lynn namens Jackson.Lynn kam nach Ravenclaw, Cedric nach Gryffindor und Jackson nach Hufflepuff.Rose kam mit Neville zusammen, der auch Professor an Hoghwarts war. Sie bekamen Zwillinge die sie Angelina und Severus nannten, beide kamen nach Gryffindor.

Kommentare (0)

autorenew