Springe zu den Kommentaren

Das Leben von Edea Lee 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 867 Wörter - Erstellt von: Ilenimary - Aktualisiert am: 2016-12-26 - Entwickelt am: - 185 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

' ich wusste was zu tun war' ist das letzte was wir von der Prinzessin Edea hörten, aber was wir geschehen? Das werden sie hier lesen... Viel Spaß!

1
... Schnell rannte ich zu meinem Pferd, das schon wartete ausgeführt zu werden. Ich stieg auf und ritt mit einem schnellen Galopp auf zum Schloss. Als ich dort ankam ging ich langsam am Schlosstor vorbei, fest umklammert hatte ich mein Schwert, plötzlich schoss ein Pfeil direkt in meine Schulter. Ein brennender Schmerz verbreitete sich auf der getroffenen stelle, doch keine Träne und kein 'Aua' war zu sehen oder zu hören. Nur das ich auf die Knie fiel und meine Schulter festhielt. Einer der Brüder kam auf mich zu und nahm mein Kinn, sodass ich ihn anschauen musste. Er war sehr groß und hatte eine Narbe die durch sein ganzes Gesicht quer durchlief.
Plötzlich zog etwas an meinen Haaren und ich stand auf, eine kleine träne rollte mir die Wange runter dann sagte ich etwas:,, Lern mal zielen" der andere Bruder schaute seinen Bruder verwirrend an und meinte:,, Nächstes mal treff ich dich",, Versprochen". In diesem Moment zog er den Pfeil aus meiner Schulter und erneut brach ein brennender Schmerz darauf aus. Gerade als ich mein Schwert rausholen wollte hörte ich eine Stimme.,, Lasst sie los!" Schrie diese Stimme, ich kannte sie nicht der Bruder der mich an den Haaren zog lies los und so richtete ich mein Schwert auf Kopfhöhe. Dann nahm er sein Schwert auch raus aber daher das ich an der rechten Schulter getroffen wurde und mit dem rechten Arm mein Schwert hielt fiel
es mir schwerer zu kämpfen. Nach einer weile kampf knallte ich mit meinen Schwert, wo man es haltet mit voller wucht gegen seinen Kopf und eher ich mich versah lag er schon bewusstlos auf dem Boden. Die Person die vorher sagte das die Gebrüder mich loslassen sollte hatte den anderen Bruder auch bewusstlos geschlagen. Dann kam sie näher, ich erkannte einen Jungen, er war grösser als ich und schlank er hatte weißblondes Haar, helle Haut und Eisblaue Augen. Dann hatte er noch einen Dunkelblauenhoodie an und noch einen mittelbraune mittelalterliche Hose an. Ganz nett sah er ja aus aber trotzdem war ich misstrauisch.,, Hey hey hey!", Sagte er etwas laut,,, Ich hab dir gerade das Leben gerettet!",, Danke, ich kann auch auf mich selbst aufpassen, wer hat dich geschickt?" Fragte ich dann.,, Niemand", sagte er etwas verwirrt,,, Ich war zufällig hier und hab dich gesehen. Eine Prinzessin in.." Er sprach nicht weiter weil ich ihn dann unterbrach,,, Weisst du wo mein Vater und meine Schwester sind?".,, Nein weiss ich nicht. Bestimmt sind sie im Schloss", sagte er und zeigte auf den Schlosseingang,,, Wenn du willst helfe ich dir beim suchen, dann können wir uns besser kennenlernen" sagte er und zwinkerte mir zu. Ich rollte nur die Augen und antworte schliesslich:,, Na schön, Edea Lee", sagte ich und gab ihm meine Hand,,, Jack Hunter" sagte er und lächelte mich an.

-Kleiner Zeitsprung-

,, Jack! Komm mal! Ich höre hier etwas!" rief ich zu Jack.,, Hinter dieser Tür?" Ich nickte und öffnete leise die Tür.,, Vater! Schwester!" Schnell rannte ich zu ihnen zu und befreite sie von den fesseln. Und meine Stiefmutter auch.,, Edea! Dir geht es gut! Es tut mir so leid! Ich hätte dir mehr Freiraum geben müssen, schließlich bist du kein kleines Kind mehr" sagte er und umarmte mich, meine Schwester kam dazu und umarmte uns auch. Nur meine Stiefmutter stand wie immer so wie eine beleidigte Leberwurst daneben und schaute mich abweisend an. Sie konnte mich nicht leiden aber das interessiert mich wenig.

-Zeitsprung-

Ich verabschiedete mich noch von meinem Vater und von meiner Schwester und stieg auf mein Pferd in einem langsamen gang ging ich in den Wald rein.,, Prinzessin!" Schrie eine Stimme. Ich drehte mich um und sah das Jack auf mich zu rannte,,, Warte!" Sagte er keuchend als er bei mir ankam,,, Lass.. Lass mich mit dir mitkommen...",, Wieso?", sagte ich und lachte dabei,,, Was willst du denn?".,, Komm schon wir, wir können viel zusammen erleben".,, Na gut", sagte ich und stieg von meinem Pferd runter dann sagte ich noch,,, Was sollen wir jetzt machen?",, Weiss..." Er beendete seinen Satz nicht denn jemand hatte auf ihn geschossen!,, Jack!",, Alles okay" sagte er schwach. Ich drehte mich um und sah dass ein Rothaariges Mädchen mit Pfeil und Bogen auf mich zielte dann...

Kommentare (0)

autorenew