Springe zu den Kommentaren

Hogwarts-Wenn Einsamkeit alles wäre #2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 1.712 Wörter - Erstellt von: Fireheart05 - Aktualisiert am: 2016-12-22 - Entwickelt am: - 952 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Endlich sind wir in Hogwarts angekommen. Ein erleichterndes Gefühl für Harry und mich, sich endlich Zuhause zu fühlen.

    1
    Die Sterne funkelten bereits am bewölkten Himmel, als wir endlich die Große Halle erreichten. Es war immer weder überwältigend, wie der Himmel üb
    Die Sterne funkelten bereits am bewölkten Himmel, als wir endlich die Große Halle erreichten. Es war immer weder überwältigend, wie der Himmel über die Decke streifte. Wir ließen uns am Anfang des Tisches der Gryffindor's nieder und ich warf einen sehnsüchtigen Blick auf die Slytherin's. An meinem ersten Schuljahr war ich schockiert, dass eine Riddle nicht nach Slytherin kam. Dumbledore gebot Stille bevor der Sprechende Hut die aufgeregten Erstklässler auf die Häuser verteilte. Sie liefen aufgeregt hinüber zu ihren Tischen und schüttelten ihre neuen Kameraden die Hand. Ich schüttelte drei Mädchen und vier Jungen, den neuen Gryffindor's die Hand. Diese machten große Augen, als sie Harrys Narbe erblickten Harry streifte verlegen eine Strähne seines rabenschwarzen Haares über den Schnitt und lief rot an. Ein weiteres Mädchen schüttelte Harry die Hand und stotterte:,, H-Harrrrrry P-Pottttee-r?“ Harry nickte peinlich berührt und lief noch purpurroter an. Ich drehte mich um zum Tisch der Slytherin's und sah, wie Malfoy schadenfroh nach Harry rief. Harry schien das auch bemerkt zu haben, doch ich hielt ihn an der Schulter fest und flüsterte:,, Beachte ih nicht!“ Harry drehte sich widerstrebend wieder um und begann mit de Festmahl. Ich wandte mich noch einmal Draco zu, schnitt ihm ein triumphierendes Lächeln, dann wirbelte ich wieder zu Harry herum.,, Ich weiß gar nicht, was der für ein Problem hat“, schnaubte Harry aufgewühlt und stopfte einen weiteren Löffel Pudding in sich hinein.,, Beachte ihn einfach gar nicht“, erwiderte ich verächtlich.,, Genau, sie hat recht“, bestätigte Ron mit vollem Mund.,, Malfoy provoziert dich nur,... Wenn er nicht mal dabei ist, mit seinen ruhmreichen Taten anzugeben“, behauptete ich und Ron lachte auf. Harry konnte sich ein Grinsen auch nicht verkneifen.,, Haben deine Pflegeeltern die Bestätigung für Hogsmead unterschrieben?“, änderte Ron das Thema.,, Ja, aber nur unter Protest. Ich sagte ihnen, es wäre eine Erklärung, damit ich während den Ferien hier bleibe“, brummte ich.,, Und du. Harry?“ Harry zuckte mit den Schultern.,, Wieso sollte mein Onkel das unterschreiben? Er hasst mich über alles“, schnaubte Harry gleichgültig.,, Aber ich würde nicht Potter heißen, wenn ich meinen Tarnumhang vergessen hätte. Ich komme mit!“

    2
    Die erste Doppelstunde bei Snape mit den Slytherin's verlief eigentlich ganz gut. Außer dass Neville mal wieder einen Sprengstoff hergestellt ha
    Die erste Doppelstunde bei Snape mit den Slytherin's verlief eigentlich ganz gut. Außer dass Neville mal wieder einen Sprengstoff hergestellt hatte. Aber Snape musste wieder einmal Harry provozieren. Ich sah das Grinsen auf Draco's Gesicht noch immer vor mir, die hellblonden Haare und die stahlgrauen Augen, die triumphierend strahlten. Harry warf ihm einen wütenden Blick zu, wofür Gryffindor weitere fünf Punkte kassieren musste. Ich zählte meine zerkleinerten Wurzeln noch einmal durch, bevor ich sie einzeln in unseren Kessel warf. Der Trank nahm sofort eine giftgrüne Farbe an. Natürlich sagte Snape, sie sei viel zu stechend und zog Gryffindor weitere zahn Punkte ab. Ron arbeitete mit vor Wut rot angelaufenem Kopf am Zerhacken der Raupen. Harry rührte brummend den Trank um.,, Viel zu flüssig, Miss Riddle!“, schimpfte Snape und rührte mit dem Löffel die giftgrüne Flüssigkeit um.,, Ih denke nicht, Sir. Wir haben uns doch genau an die Rezeptur gehalten“, erwiderte ich und versuchte meine Wut zu unterdrücken. Snape hob misstrauisch eine Augenbraue und seine fettigen Haare klebten an seinem Gesicht.,, Sie sollten vielleicht Hilfe von einem guten Schüler im Brauen der Zaubertränke bekommen. Un unterbrechen Sie mich nicht noch einmal, sonst ist Gryffindor weitere fünfzig Punkte los. Sie setzen sich zu Mr Malfoy“, knurrte Snape und lächelte Draco an. Malfoy erwiderte sein lächeln nur knapp.,, Der bevorzugt Malfoy doch!“, hauchte Ron, Harry ins Ohr, als Snape außer Hörweite war. Ich nickte, bevor ich mich neben Snape's Lieblingsschüler setzte und durch die Zähne pfiff.,, Und nun halten sich alle an die genaue Angabe!“, bestimmte Snape und warf Neville einen grimmigen Blick zu, der unter seinem Blick erstarrte und fast ohnmächtig wurde.,, Du musst zuerst die Wurzeln, dann die Blätter nehmen, Riddle“, höhnte Draco schon los und stieß mich so fest mit dem Ellbogen an, dass ich fast hin fiel. Ich warf ihm einen vernichtenden Blick zu.

    3
    ,, Ich würde sagen, dann treffen wir uns im Honigtopf“, schlug Harry vor, bevor er durch den Geheimtunnel verschwand.,, Viel Glück“, flüsterte
    ,, Ich würde sagen, dann treffen wir uns im Honigtopf“, schlug Harry vor, bevor er durch den Geheimtunnel verschwand.,, Viel Glück“, flüsterte Ron Harry zu und wir verließen Hogwarts und schlugen den Pfad nach Hogsmead ein. Der pulvrige Schnee fiel in kleinen Flocken vom Himmel und alle Schüler waren in Mützen, Schale und Mäntel verpackt. Ich hatte natürlich meinen Mantel vergessen und presste meinen nachtschwarzen Umhang gegen meinen Körper. Kleine weiße Flocken hatten ich auf meinen Haaren gesammelt.,, Heute schaffen wir es zur heulenden Hütte?“, behauptete ich und lachte erwartungsvoll.,, Denkst du, ich werde dieses Jahr wieder erniedrigt, weil ich Riddle heiße?“, schluchzet ich hinzufügend und wagte gar nicht, mir das letzte Jahr bildlich vorzustellen.,, Aber diesmal sind wir ja dabei“, beruhigte von mich und klopfte mir freundschaftlich auf die Schulter.

    Wir erreichten den Honigtopf komplett durchgefroren und kauften zuerst einmal ein paar Pfefferminzratten und Liebesbeeren, währen dir auf Harry warteten. Ich wollte gerade in eine Pfefferminzratte beißen, als sie mir wie aus Geisterhand jemand aus der Hand schnappte.,, Wir kommen raus, Harry“, sagte ich und stieß Ron an, damit er mir folgte. Als wir draußen waren, legte Harry den Umhang ab und biss von der Pfefferminzratte ab.,, Vorzüglich“, lachte er.,, Wo gehen wir hin?“,, Ich würde liebend gerne in diesen Scherzartikelladen gehen und neue Stinkbomben kaufen.“ Wir wirbelten herum, aufgeregt, sogar entsetzt, dass jemand Harry bemerkt hatte. Doch es waren nur Fred und George.,, Müsst ihr mir so einen Schrecken einjagen?“, schimpfte Ron und lief rosarot an vor Verlegenheit. George gluckste belustigt und klapste seinem Bruder freundschaftlich auf die Schulter.,, Da hinten hab ich übrigens Malfoy gesehen. Er bewundert den neuen Besen und prahlt über seine Flugkünste“, teilte Fred uns mit und deutete immer noch grunzend vor Lachen um die Ecke. Ich warf einen Seitenblick auf Harry, der inzwischen den Umhang abgelegt hatte und mit den Augen rollte.,, Wie wäre es, wenn wir Malfoy einen kleinen Streich spielen. Wir waren gerade im Scherzartikelladen und haben uns ein paar Stinkbomben und Juckpulver besorgt. Was gäbe es schöneres, als jemanden lächerlich zu machen?“, behauptete George und stieß Fred herausfordernd an.,, Immerhin hat er Luna Schlammblut genannt und über seine dummen Witze über Harry brauchen wir erst gar nicht zu reden.“ Fred warf mir eine Tasche, vollgestopft mit kleinen Packungen zu.,, Das wird ein Spaß", behauptete er und rieb sich die kalten Hände.

    4
    ,, Weasley, ich hoffe du hattest Gelegenheit, die den neuen Besen anzusehen? Wo du ihn doch sowieso nie haben wirst“, höhnte Malfoy, als wir um die
    ,, Weasley, ich hoffe du hattest Gelegenheit, die den neuen Besen anzusehen? Wo du ihn doch sowieso nie haben wirst“, höhnte Malfoy, als wir um die ecke bogen und Draco gerade unterbrachen, als er von seinem Sturzflug berichtete. Flankiert von Crabbe und Goyle, die lachend grunzten, trat er näher an Fred, George, Ron und mich. Harry hatte die Gelegenheit sich hinter sie zu schleichen.,, Da würde ich mir mal keine Sorgen machen. Wenigstens muss man Flugkünste nicht kaufen, deshalb hoffst du auf den besten Besen“, fauchte Ron und versuchte nicht zu lachen, als er eine Hand aus dem nichts hervorschnellen sah und Harry eine kleine Kugel in Draco's Umhang steckte. Die Stinkbombe zerplatze gleich und es breitete sich ein unangenehmer Geruch aus. Malfoy schien es ebenfalls bemerkt zu haben, doch ehe er irgendetwas erwidern konnte, sagte ich schnell:,, Draco, hast du dir etwa in die Hose gemacht? Ist dir das denn überhaupt nicht peinlich?“ Malfoy lief sofort knallrot an und er sah aus wie eine Tomate mit silber-blondem Schopf.,, A-Ab- ...I-Ic, äh, ...“, stotterte Draco protestierend und verlegen. Fred hielt sich den Bauch vor Lachen und George hatte Tränen in den Augen vor Lachen.,, Musst du deine Windeln wechseln?“, fügte ich lächelnd hinzu. Malfoy war inzwischen blasser geworden und starrte mich eiskalt an.,, Wie kannst du es wagen!“, zischte er und kam auf mich zu. Ich musste jedoch lachen, bevor ich mir die Tränen aus den Augen rieb und meinen Zauberstab hervorlockte.,, Schlammblut!“ Es traf mich wieder eiskalt. Alles in mir verkrampfte sich, bevor eiskalte Wut in meinem Herzen aufloderte. Ich hob den Zauberstab, hielt ihn unter Draco's Kinn, zwang ihn immer weiter nach hinten, bis er wimmernd gegen die Wand des Ladens stieß. Ich scheute nicht, ihm die Spitze meines Zauberstabes ins Kinn zu bohren und zischte:,, Vergiss nicht, Malfoy, ich bin eine Riddle. Schwarze Magie gefällig?“ Draco wimmerte etwas verzweifelt, hatte die Augen zugekniffen und den rücken an die Wand gepresst.,, Lass gut sein, Luna“, zischte Draco leise, als ob er nicht laut mitteilen wollte, dass er nachgeben würde. Er warf mir jedoch immer noch einen versteinernden Blick zu und und murmelte irgendetwas vor sich hin, bevor er mich am Oberarm packte und mein Zauberstab in den Schnee fiel.,, Fass mich nicht an“, schrie ich und verpasste ihm einen saftigen schlag, dass er stöhnet und zusammenzuckte, sich mit zusammengekniffenen Augen die mange hielt, die sofort anschwoll. Ich hob meinen Zauberstab auf, stolzierte zurück zu Ron, der inzwischen grinste, weil Harry ein Tütchen Juckpulver in ihre Schuhe kippte. Goyle schrie zuerst auf, er tanzte schreiend imSchnee herum, wälzte sich darin. Malfoy blickte mit einem verabscheuenden Blick auf ihn hinab, bevor er selbst schrie und sich überall kratzte.

article
1482161109
Hogwarts-Wenn Einsamkeit alles wäre #2
Hogwarts-Wenn Einsamkeit alles wäre #2
Endlich sind wir in Hogwarts angekommen. Ein erleichterndes Gefühl für Harry und mich, sich endlich Zuhause zu fühlen.
http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1482161109/Hogwarts-Wenn-Einsamkeit-alles-waere-2
http://www.testedich.de/quiz45/picture/pic_1482161109_1.jpg
2016-12-19
402D
Harry Potter

Kommentare (8)

autorenew

BlackQueen ( von: BlackQuee)
vor 7 Tagen
Mach doch bitte endlich weiter, ich warte schon so lange!
Silberstern05 (58042)
vor 48 Tagen
Suuuuuuuper❗️
Bitte weiterschreiben.
Ich liebe deine Geschichte, Fireheart05.
Love Malfoy (74303)
vor 87 Tagen
Könntest du bitte weiter schreiben? Deine Geschichten sind sooooooo toll bitte ich brauche sie!!! Danke

LG Love Malfoy ;-)
Hanni Potter (13556)
vor 108 Tagen
@Fly, ne seine Nichte😊
An den Autor Hammer Geschichte 🎉🎉😍😍
#Fly (37830)
vor 261 Tagen
Ach so,was ist mit Hermine?
#Fly (37830)
vor 261 Tagen
Wie wäre es wenn Luna von den anderen gemieden wird,
weil sie (ist sie Voldemorts Tochter oder Enkelin?) rote
Augen hätte.
Gruß #Fly
P.S.:Ist ne super FF!Mach weiter so!😘
Sophie Malfoy (02362)
vor 329 Tagen
Die FF ist soooo gut! Du musst unbedingt weiter schreiben!!!!!
Alexi Mafloy ( von: Alexi Mafloy)
vor 330 Tagen
Hi. Ich finde die Story genial! Kommt da noch eine Fortsetzung? Wenn ja, dann ist das super!