Springe zu den Kommentaren

Harry Potter- Alte Liebe rostet nicht Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
11 Kapitel - 4.516 Wörter - Erstellt von: LilyVanilli - Aktualisiert am: 2016-12-16 - Entwickelt am: - 627 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Wir frühstückten gemeinsam dann musste Bill arbeiten gehen. Ich musste wieder einmal zum Arzt und mir eine Spritze geben zu lassen. In den nächsten paar Tagen zog Bill bei mir ein da er das Haus Fleur überlassen hatte und er mitten im Scheidungsprozess war. Ich ging weiterhin in die Arbeit da ich bis ich nicht mehr konnte arbeiten wollte und es mich auch von meinem Krebs ablenkte. Eines späten Nachmittags kam ich in meine Wohnung und es war dunkel, dies war sehr ungewöhnlich da Bill meistens vor mir zuhause war. Also ging ich ins Wohnzimmer wo mir ein atemberaubender Anblick entgegenkam. Bill in einem Anzug, Rosenblätter überall verstreut und Kerzen auf dem Tisch mit einem gut riechenden Essen. Ich legte meine Sachen ab und schaute erstaunt zu Bill, er ging auf mich zu und bat mich zu setzen was ich auch tat.

    2
    Bills Sicht:
    Heute musste ich nicht in die Arbeit und so wanderte ich die Einkaufstraßen von London. Dabei dachte ich die ganze Zeit über Lilien nach denn ich liebte sie über alles und habe meinen größten Fehler meines Lebens gemacht damals die Verlobung aufzulösen. Ich hätte sie heiraten sollen und nicht Fleur warum habe ich das damals gemacht. Jetzt weiß ich es wieder ich war zu ängstlich sie nur für eine kurze Zeit zu haben, weil sie Kerbs hatte und jetzt weiß ich das das falsch war und egoistisch. Nur weil ich sie für immer bei mir haben wollte so was macht man außerdem will ich so lange wir beide haben mit ihr zusammen sein. Aus diesem Egoismus bin ich gegangen und habe Fleur geheiratet weil ich das es dachte Liebe war doch das es nie war. Diesmal werde ich sie heiraten und als ich mich über mich selbst ärgerte und schämte landete ich bei einem Geschäft mit Verlobungsringen. Ich ging also rein und eine Verkäuferin kam auf mich zu und fragte mich ob ich Hilfe brauche. Eine Stunde später hatte ich den Perfekten Ring der ihr sicher gefallen wird. Zum Glück bekam ich die Nachricht heute das die Scheidung vollzogen ist. Ich ging nach Hause zu mir und Lilien da ich jetzt bei ihr wohnte. Dort dekorierte ich die ganze Wohnung und sog mir einen Anzug an und kochte auch noch was Gutes. Als ich fertig war zündete ich die Kerzen an legte die Schachtel in eine schöngefaltete Serviette und schaltete das Licht aus dann hörte ich ein Klick und die Wohnungstür ging auf.

    3
    Liliens Sicht:
    Als wir beide Saßen fragte ich Bill:“ Was ist der Anlas?“ Er:“ Nichts ich wollte dich nur verwöhnen und dir sagen das die Scheidung vollzogen ist.“ Ich lächelte und wir begannen zu Essen, bei der Nachspeise stand Bill plötzlich auf und sagte zu mir:“ Öffnest du bitte die Serviette!“ Ich schaute ihn verdutzt an und öffnete sie. Als ich sah das eine Schachtel drin war kniete Bill vor mir und ich öffnete die Schachtel und kam nicht mehr aus dem Staunen raus. Bill:“ Lilien Evelyn Davidsen ich liebe dich schon seit ich dich das erste Mal bei mir zu Hause sah und ich war ein Egoist und Idiot als ich dich damals verlassen hatte für eine Frau die ich nicht mal geliebt habe würdest du und diesmal mein ich ernst mir die Ehre erweisen und meine Frau werden?“ Ich strahlte über das ganze Gesicht und Tränen stiegen mir hoch. Ich antwortete:“ Ja, Ja, Ja, Ja ich werde deine Frau!“ wir beide küssten uns innig und Bill freute sich übermäßig für uns. Er hob mich hoch und trug mich in unser Schlafzimmer wo lauter Rosenblätter auf dem Bett verstreut waren und legte mich darauf. Wir verbrachten eine wunder bare Nacht zusammen. Am nächsten Tag beschlossen wir zu seinen Eltern zu apperieren und ihnen die gute und schlechte Nachricht zu überbringen. Wir gingen vor die Tür und Bill nahmen meine Hand dann apperierten wir zum Fuchsbau. Bevor wir an der Tür anklopften fragte mich Bill:“ Bereit? Ich:“ Bereit! Und wir klopften, Molly machte uns auf und freute sich das wir vorbei kamen und noch dazu zusammen. Im Haus baten wir alle sich zum Essens Tisch zu setzen was sie alle taten. Zum Glück waren Fred, George, Charlie und natürlich Fleur da sie ja jetzt mit ihm zusammen war, Harry und Hermine auch gerade da damit wir nicht alles doppelt und dreifach erzählen mussten. Ich:“ Wir haben eine schlechte und eine gute Nachricht für euch welche wollt ihr zuerst hören?“ Alle sagten die Schlechte. Ich:“ Ich hab wieder Krebs und diesmal werde ich ihn zu 90% nicht überleben.“ Alle waren geschockt da ich schon mal Krebs hatte wussten sie auch was es ist und man dagegen keinen Zaubertrank oder so hatte. Molly umarmte mich und begann fast zu weinen also begann ich mit der guten Nachricht:“ Die zweite Nachricht ist wir beide sind Verlobt und diesmal ziehen wir es durch.“ Molly und die andern Mädchen begannen zu schreien und alle klatschten in die Hände und gratulierten uns. Nachdem sich alle beruhigt haben machte Molly uns allen etwas zu Essen und danach apparieren wir zu Grimoltplatz Nummer 12 wo Lupin und Tonks wohnten da Harry es nicht wollte, Kingsley und andere Freunde waren auch gerade vor Ort. Dort erzählten wir auch beide Nachrichten und wieder gab es Umarmungen Trauer und Freude. Bill und die anderen redeten und ich ging in die Küche als Lupin plötzlich zu mir kam und sagte:“ Ich freue mich für dich Süße.“ Ich:“ Danke Lupin, ich wollte eigentlich Sirius fragen ob er mich zum Altar führt, aber da leider tot ist frage ich dich?“ Er:“ Ich fühle mich geehrt und werde es auf jeden Fall machen.“ Wir umarmten uns und gesellten uns noch zu den Anderen. Am späten Abend apperierten Bill und Ich nach Hause. Wir waren so erschöpft von den ganzen Umarmungen und Nachrichten, dass als wir ins Bett gingen sofort einschliefen. Am nächsten Morgen ging Bill in die Arbeit und ich traf mich mit den Mädels für die Hochzeitspläne. Bill hatte gesagt, dass er mir das alles überlässt solange es nicht zu kitschick wird wo er wusste, dass ich auf so was so wieso nicht stand. Zuerst gingen wir in die Konditorei wo wir lauter Kuchen probierten und nach nicht alt zu langer Zeit die perfekte Torte fanden. Dann ging es ins Blumengeschäft, zum Restaurant die das Essen machen sollten usw. und schließlich suchten wir noch einen DJ. Das Hochzeitskleid würden wir morgen suchen. Am nächsten Tag gingen wir in ein berühmtes Hochzeitskleid Geschäft. Die Auswahl war groß und dadurch auch sehr schwierig, aber nach langen suchen fanden wir das perfekte und wunderschöne Kleid das mich fast zum Weinen brachte.

    4
    Bills Sicht:
    Ich ging zu Arbeit denn ich wollte Lilien das Hochzeitsshoppen überlasen und wusste auch das sie das toll hinkriegen wird. Am Nachmittag treffe ich mich mit Charlie um mir einen Smoking für meine Hochzeit zu besorgen. Ich wollte nicht den gleichen denn ich bei meiner ersten Hochzeit an hatte tragen, dass würde Lil nur aufregen und ich will das dies der schönste Tag in ihrem Leben wird. Also ging Charlie mit mir in einen Laden für Anzüge. Nach zehn Minuten fanden wir den Perfekten Anzug. Am Abend erzählte mir Lilien ganz begeistert dass alles geklappt hat und das Kleid mich umhauen wird. Ich:“ Ich freu mich schon dich darin zu sehen und noch mehr dir es wieder auszuziehen!“ Lilien:“ Du böser Junge ich glaube du solltest bestraft werden so was zu sagen, komm mit ins Schlafzimmer.“ Ich musste grinsen und sie zog mich mit ins Schlafzimmer. Die Tage vergingen und Lilien wurden immer nervöser und dadurch auch gereizert was wiederum zu Streiten führte und endlich war es nur mehr ein Tag bevor der große Tag begann.

    5
    Liliens Sicht:
    Ich war so aufgeregt morgen war MEIN großer Tag der Tag der alles verändern würde, der Tag an dem Bill nur mehr mir gehört für den Rest unseres Lebens, mein Hochzeitstag der glücklichste Tag meines Lebens. Es würde alles perfekt sein und keiner wirklich keiner nicht einmal Fleur könnte mir dies kaputt machen. Ich packte meine Sachen da Bill und ich einen Tag später in unsere Flitterwochen reisen würden und wir die Tradition bewahren wollten uns nicht vor der Hochzeit zu sehen. Hermine und ich würden bei den Weasleys also Ginny und Molly leider auch Fleur übernachten. Am nächsten Tag würde ich mich dort gleich fertig machen da ja die Hochzeit bei ihnen stattfinden würde. Die Burschen würden alle bei uns in der Wohnung übernachten und dann zu uns apperieren. Ich ging auf Bill zu und sagte:“ Schatz ich geh jetzt noch viel Spaß bei deinem Junggeselenenabschied und trink nicht zu viel wir sehen uns morgen, ich bin die im weißen Kleid!“ Er antwortete mit einem Lachen in der Stimme:“ Ich werde aufpassen ich hoffe ich kann mir das merken, viel Spaß, bis morgen, ich liebe dich.“ Ich ging aus dem Haus und apperierte zum Fuchsbau wo mich alle begrüßten. Molly, Ginny, Hermine, Tonks, Luna usw. leider auch Fleur alle waren sie hier und wir begannen zu feiern. Ich bekam einen Banner wo drauf stand „ Der letzte Abend in Freiheit, BABY!“ worüber ich sehr lachen musste. Es war ein sehr lustiger Abend und ich genoss ihn in vollen Zügen, ich vergaß sogar den Krebs. Ich war so nervös das ich nicht schlafen konnte also ging ich um 7 Uhr in der Früh runter und machte für alle Frühstück. Bis um halb neun saß ich alleine in der Küche dann kamen die anderen runter und freuten sich über das Frühstück. Während wir alle am Tisch saßen fragte mich Hermine:“ Na schon aufgeregt.“ Ich:" Aber wie, ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich fast gestorben wäre vor lauter Aufregung!"

    6
    Hermine lachte und ich stieg ins lachen mit ein. Nach dem Essen machten sich die anderen auf den Weg in den Garten um alles aufzustellen und herzurichten. Ich ging in das Zimmer von Ginny da Bill und die Jungs auch mithelfen werden und ich Bill ja nicht sehen soll. Als ich oben angelangt bin huschte ich schnell zum Fenster denn ich war zu neugierig und wollte wissen ob er schon an der Arbeit war. Als ich hinunter schaute sah ich wie Bill noch nicht in seinem Anzug war aber trotzdem in seinem T-Shirt und Jeans verboten gut aussah. Plötzlich sah ich wie Bill kurz zum Fenster hoch schaute und ich verschwand hinter der Wand. Hatte er mich gesehen oder nicht?

    Bills Sicht:
    Ich schaute kurz zum Fenster hoch in das Zimmer meiner Schwester und konnte schwören ein wunderschönes Gesicht mit langen braunen Haaren schnell verschwinden sehen. Ich lächelte in mich hinein. Sie konnte genaues wenig wie ich sich an die Regeln halten. Nach einer Stunde war alles fertig und wir gingen rein um etwas zu trinken. Hermine und Ginny huschten hinauf und riefen mir noch zu:" Wir helfen Lielein beim Anziehen und herrichten also komm ja nicht rauf Bill!" Ich antwortete verwirrt:" Was jetzt schon die Hochzeit ist erst in drei Stunden." Fleur kam auf mich zu und sagte:" Du weißt doch das wir Mädchen immer lange brauchen. Bill ich will mich für alles was ich dir und Lilien angetan habe entschuldigen ich freue mich wirklich für euch." Damit ging sie rauf um die Mädchen zu fragen ob sie Hilfe brauchen. Ich starrte ihr verblüff und erstaunt nach. Charlie zerrte mich nach zwei Stunden in unser Zimmer und wir zogen uns für die Hochzeit um. Nach einer Stunde war es dann endlich soweit die Stunde der Wahrheit hat begonnen.

    7
    Liliens Sicht:"
    Ich hatte mich geduscht, Haare gewaschen, rasiert und als ich fertig war kamen Ginny und Hermine ins Zimmer um mir beim ganzen Rest zu helfen. Als mein Make-up fertig war kam Fleur rein und wir schauten sie böse an. Ginny:" Hast du nicht schon mehr als genug Sachen angerichtet oder willst du die Hochzeit noch mal ruinieren!" Sie:" Nein, ich bin gekommen um mich für alles zu entschuldigen für was ich getan habe. Es tut mir so leid ich habe nicht dabei nachgedacht und ich wollte damals nie das Bill wegen mir eure Verlobung auflöst. Ich war egozentrisch. Ich hoffe du verzeihst mir. Wir konnten sehen wie ihr Trennen runter rollte und wussten somit dass sie es ernst meint. Ich ging auf sie zu und umarmte sie. Dann half sie mir mit meinen Haaren. Zum Schluss kam das Kleid und es passte wie angegossen. Plötzlich lief mir eine Tränen übers Gesicht und ich musste sie schnell weg machen damit sie nicht alles verhaut. Auf einmal bekam ich Panik und ich lief auf und ab durchs Zimmer. Ginny:" Was ist los Lil?" Ich:" Mir fehlt was blaues, was geliehenes, was neues und was altes!" Ginny:" Dein Kleid ist neu du kannst mein Armband borgen, Hermine borgt dir ihre Ohrringe die sind von ihrer Großmutter was Blaues haben wir nicht. Fleur sagte doch ich gebe dir meine Haarspange die ist blau. Ich dankte allen herzlich und dann schritten wir alle gemeinsam die Treppe hinunter und zum Garten. Die Mädchen gingen schon mal ins Zelt und draußen wartete Remus auf mich. Ich ging auf ihn zu und hackte mich bei ihm unter. Er sagte zu mir:" Du schaust wunderschön aus Süße, deine Eltern und Sirius wären sicher stolz und überglücklich." Ich war dankbar für diese Worte und langsam gingen wir in das Zelt und schritten auf den Altar zu wo Bill in seiner wunderschönen Pracht stand und ich nur Augen für ihn hatte.


    8
    Bills Sicht:
    Ich stand beim Altar und redete gerade mit meinem Trauzeugen Charlie als der mich an stupste und ans Ende des Ganges zeigte. Ich konnte kaum den Mund zu machen als ich sah wie wunderschön meine Prinzessin war. Sie hatte ein weißes Kleid an es reichte bis zum Boden, bis zu ihrer Taille war es eng und ab da fiel es locker herunter und hatte keine Träger. Sie war einfach wunderschön. Als sie bei mir ankam gab Remus ihre einen Kuss auf die Wange und gab mir ihre Hand dann setzte er sich zu Tonks. Ich nahm ihre Hand in meine und wir stellten uns gegenüber. Dann begann der Pfarrer zu sprechen aber seine Worte drangen nur leise und gedämpft in mein Ohr denn ich konnte nur sie sehen und blendete alles um mich herum aus. Der Pfarrer sagte wir sollten ihm nachsprechen und das taten wir auch. Endlich kam der Teil mit " So erkläre ich euch zu Mann und Frau Sie dürfen die Braut jetzt küssen," und dies taten wir auch. Wir waren nach so vielen Jahren endlich Mann und Frau ich konnte es kaum glauben. Was uns dieser Weg nicht für Sorgen und Schmerz bereitet hatte aber jetzt war dies alles vorbei und wir können von nun an alle dieses Leiden gemeinsam überstehen. Alle unsere Freunde und Verwandten gratulierten uns herzlich und wir feierten lange und es war perfekt. Spät in der Nacht kamen wir nach Hause wo ich meine Frau über die Schwele trug und wir unsere Hochzeitnacht verbrachten. Wir hatten es geschafft und alles überstanden morgen würden wir in unsere Flitterwochen begehen.

    9
    Liliens Sicht:
    Die Filterwochen waren nun schon seit einer Woche vorbei und unser alltägliches Leben hatte begonnen. Die Hochzeit war wunderschön und die Wochen danach auch aber leider musste ich heute wieder Arbeiten gehen. Als ich gerade am arbeiten war bekam ich einen Brief von Hermine:" Etwas Unglaubliches ist passiert, treffen wir uns nachher bei unserem Lieblings- Cafe ich muss euch unbedingt etwas erzählen.
    Lg Hermine
    Ein paar Stunden später:
    Hermine, Ginny und ich saßen gerade an unserem Stammtisch und tranken Cafe als Hermine schon vor Aufregung platzte:" Ron hat mir gestern Abend einen Heiratsantrag gemacht!" Alle drei begannen wir zu schreien vor Freude und der Kellner und die restlichen Gäste schauten uns an. Wir entschuldigten uns und begannen wir zu lachen. Dann fragte ich Hermine:" Wisst ihr schon wann ihr heiratet?" Ja in einem Monat und ich will dass wir alles gemeinsam planen so wie wir es mit deiner Hochzeit gemacht haben Lil!" Ich:" Natürlich machen wir das." Eine Woche Später berichtete Ginny das Harry ihr auch einen Antrag gemacht hat. Also planten wir eine Doppelhochzeit da Ginny am gleichen Tag wie Hermine heiraten will. Drei Wochen Später war alles bereit und die beiden schritten zum Altar. Die Hochzeit war genaues schön wie meine und Bills. Alles war perfekt jetzt waren wir alle verheiratet, durch die ganze Aufregung vergaßen wir alle das ich Krebs hatte. Zum einen hatte ich dadurch keine Schmerzen zum anderen konnte es auch Nachteile haben......

    10
    Ich war gerade dabei die Wäsche aufzuhängen als ich plötzlich husten musste und mir Blut aus dem Mund spritzte ich wollte mich gerade darüber wundern als mir schon schwarz vor den Augen wurde und ich umkippte. Ich konnte nur mehr hören wie Bill nach mir rief.

    Bills Sicht:
    Ich hörte wie aus der Waschküche ein lautes poltern kam. Ich rief:" Lil alles okay?" Keine Reaktion, also ging ich in die Waschküche und sah wie Blut auf dem Lacken war das Lilien gerade aufgehängt hatte und wie sie regungslos am Boden lag. Ich stürmte zu ihr und versuchte sie aufzuwecken, aber das half nichts. Ich wusste ich konnte sie nicht ins Sankt Mungo bringen da es eine Muggel Krankheit war und niemand ihr helfen konnte. Also hob ich sie auf ging aus der Wohnung und appariere mit ihr zu einem Spital das mir als erstes einfiel. Dort angekommen lief ich in die Eingangshalle wo mir sofort eine Schwester entgegen lief als sie Lilien sah. Diese rief schnell nach einem Arzt der mit vielen anderen Ärzten und einer Trage angelaufen kam. sie fragte mich wer sie ist und wer ich bin und ich erzählte ihnen dass sie Lilien Weasley heißt, 25 Jahre alt ist und Krebs hat und das ich ihr Mann bin. Sie nickten sagten mir ich solle hier warten und sie holen mich sofort wenn sie etwas wissen und aus der OP ist. Ich setzte mich hin und wusste nicht was ich tun sollte ich fühlte mich so hilflos wie nie zu vor. Ich hatte mir ein Handy zugelegt damit mich Lilien erreich kann falls ihr irgendwo etwas zustoßen sollte und es schnell gehen sollte. Ihre und die von Hermine war die einzige Nummer die ich eingespeichert hatte. Vor lauter Verzweiflung rief ich Hermine an um ihr zusagen was passiert war doch als ich es erzählte begann ich zu weinen. Hermine sagte sie verständigt alle und kommt auch gleich ins Spital. Nach 20 Minuten kamen meine Familie und alle unsere Freunde. Sie alle trösteten mich und Mom war ganz krank vor sorge. Wir warteten Stunden bis endlich ein Arzt kam und uns die Sachlage erklärte. Sie war stabil liegt aber in einem Koma sie haben auch den größten Teil des Krebses entfernen können aber leider nicht alles also wird sie trotzdem noch sterben. Sie sagten auch dass sie nicht wissen ob sie jemals wieder aus dem Krankenhaus rauskommt oder ob es besser wäre wenn sie hier bleibt und stirbt wenn es so weit ist. Wir waren geschockt, traurig aber auch froh dass sie noch nicht während der OP gestorben ist. Einer nach dem anderen ging ins Zimmer und erzählte ihr etwas da wir nicht wussten ob sie uns hört oder nicht aber versuchen wollten wir es trotzdem. Ich blieb jede Nacht dort nur am Tag war ich in der Arbeit und ging so früh wie möglich damit ich noch länger bei ihr sein konnte. Nach einer Woche meinte Mom ich solle doch nach Hause gehen und schlafen sie passt da weil auf und benachrichtigt mich sofort wenn sie aufwacht. Dies tat ich dann auch doch wirklich schlafen konnte ich nicht. Nach zwei Wochen saß ich gerade neben ihr und las ihr Lieblings- Märchen vor " Cinderella" als ich plötzlich was hörte....

    Liliens Sicht:
    Ich hörte in der Ferne jemanden reden und ich erkannte diese Stimme es war Bill. Ich wollte meine Augen öffnen aber ich konnte nicht also sagte ich leise weil ich nicht lauter reden konnte:" Bill." Ich hörte wie er sagte:" Lilien bist du wach Liebling?" Ich musste probieren meine Augen zu öffnen. Langsam machte ich das beide Augen einen Spaltbreit auf doch es war zu hell und so schloss ich sie wieder schnell. Ich probierte es noch einmal und diesmal gewöhnten sich meine Augen an das Tageslicht und so machte ich sie ganz auf. Ich schaute mich um und sah Bill neben mir sitzen und in der Hand hatte er ein Buch mit meinem Lieblingsmärchen Cinderella. Bill strahlte über das ganze Gesicht er beugte sich zu mir runter und Küsste mich doch ließ gleich wieder ab von mir da ich einen schmerzendes Geräusch von mir gab. Er erzählte mir was passiert ist und wer aller da war er erzählte mir auch was der Arzt gesagt hatte und er begann zu weinen und legte mit dem Gesicht nach unten seinen Kopf auf mein Bett. Ich streichelte mit meiner Hand seine Haare und sagte zu ihm:" Bitte nicht traurig sein, ich weiß das das hart für dich ich ist und ich hasse es dich alleine lassen zu müssen aber ich möchte das du weißt das ich dich über alles liebe und das ich will wenn ich sterbe das du wieder glücklich wirst und eine wunderbare Frau findest das ist mein Wunsch falls ich sterben sollte." Er schaute mich an und schluchzte:" Ich liebe dich auch aber ich kann nicht ohne dich leben." Es klopfte und ich sagte:" Herein." Plötzlich kamen lauter Weasleys herein und auch Lupin, Tonks, Harry, Hermine, Ginny usw. alle sind gekommen und als sie sahn das ich wach war lachten sie und wir hatten einen wundervollen und lustigen Tag im Krankenhaus.

    (Alle die ein Trauriges Ende Wollen sollten nicht weiter lesen sondern zu Kapitel 11 weiter gehen)

    Nach einem Monat kam der Arzt mit sehr guten Nachrichten er verkündete das aus irgendeinem Weltwunder mein Krebs weg sei und ich gesund bin und nach Hause gehen kann aber trotzdem noch vorsichtig sein soll. Also ging ich mit Bill endlich wieder nach Hause. Nach einem Jahr adoptierten wir ein Kind da ich selber nicht riskieren wollte dass unser Kind auch Krebs bekommt und wir wurden eine glückliche Familie. Bill und ich wurden gemeinsam alt und starben an einem friedlichen Tot. ENDE

    11
    Alternatives Ende:
    Dies ist für alle die ein Trauriges Ende haben möchten.

    Bills Sicht:
    Lielien machte vorsichtig wieder ihre Augen auf doch schloss sie gleich wieder so als ob sie das Licht blenden würde. Doch dann probierte sie es noch einmal und diesmal klappte es, sie schaute sich um und wanderten dann schließlich zu mir und sie lächelte. Ich erzählte ihr was passiert ist und was der Arzt gesagt hat und plötzlich musste ich wieder anfangen zu weinen und ich legte meinen Kopf so hin dass sie mir nicht in die Augen sehen konnte. Ich spürte ihre Hand wie sie mir über die Haare strich und es fühlte sich gut an. Dann sprach sie zu mir:" Bill bitte sei nicht traurig wir wussten das dieser Tag kommen wird aber ich möchte das du eins weißt, ich habe und werde dich immer über alles lieben und möchte das wenn ich sterbe das du wieder glücklich wirst und eine Frau findest bitte versprich mir das. Ich:" Ich liebe dich auch und ich werde versuchen dir dieses Versprechen zu erfühlen aber ich weiß nicht ob ich ohne dich leben kann!" Plötzlich klopfte es und Lilien bat sie herein alle kamen die schon die ganze Zeit immer wieder da waren und freuten sich das sie wieder wach ist und wir verbrachten einen schönen Tag im Krankenhaus. Nach zwei Wochen bat sie das alle noch einmal kommen weil sie ihnen was sagen möchte ich konnte mir denken das sie sich jetzt von allen verabschiedet und wusste das sie bald gehen wird aber darauf vorbereitet war ich nicht denn ich wollte es nicht wahr haben. Sie wollte dass alle Familien einzeln rein kommen und ich am Schluss wieder rein darf. Sie erzählte jedem ihre liebste Geschichte über die Personen. Am Ende ging ich noch mal rein, ich setzte mich neben sie und sie begann zu erzählen wie wir uns das erste Mal begegnet sind, wie wir uns das erste Mal geküsst und viele schöne Erinnerungen ich erzählte ihr auch immer wieder eine. Die letzte Geschichte die sie erzählte war die Geschichte von unserer Hochzeit und ich musste lächeln. Sie schloss ihre Augen und schlief langsam ein am nächsten Morgen wachte sie nicht mehr auf. Ich küsste sie ein letztes Mal stand auf und ging aus dem Zimmer mit dem Bild in der Hand wie wir neben einander an unserem Hochzeitstag standen und sie so wunderschön ausschaute. So würde ich sie immer in Erinnerung behalten.
    THE END

Kommentare (1)

autorenew

Cassie ( von: Cassie)
vor 270 Tagen
Ich finde die Geschichte ur gut :) vor allem das traurige Ende.