Springe zu den Kommentaren

Der Mythos von Tricia Island

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: Windfluss - Aktualisiert am: 2017-01-19 - Entwickelt am: - 966 mal aufgerufen

Tricia. Eine Insel mitten im Marsmeer. Wie kann das passieren? Wir schreiben das Jahr 2051, in dem sich alles veränderte.

    1
    Was zuvor geschah

    "Jackson, was ist los? Die Messgeräte zeigen, dass etwas vor uns ist, eine Art Aura. " Das waren die letzten Worte des Piloten von Flug 145XZ über das Marsmeer. Bis heute weiß niemand, wie das geschehen konnte. Angeblich soll sich im Marsmeer eine Insel befinden, was höchstwahrscheinlich aber nur ein Gerücht ist. Mit mulmigem Gefühl dachte Major Dexter an seinen Vorgänger, dem dieses Unglück wiederfahren war. "Na, egal. Ich habe eine Mission zu erfüllen. Ich muss diese Gerüchte ein für alle Mal auslöschen. "Doch nun hörte er ein schepperndes Geräusch. Charlie war wohl wieder umgefallen. Charlie, sein selbstgebauter Roboter, machte zwar gute Fortschritte, aber er musste noch einiges lernen. Der Major machte sich auf den Weg, um dem Roboter zu helfen und das Logbuch zu schreiben.

    2
    Kapitel 1

    Logbuch des Captains

    Wir schreiben das Jahr 2051. Vor einem Jahr am 27. 8. 2050 ist die Erde zerstört worden. Die Menschen haben eine Kolonie auf dem Mars angebaut. Auf dem Mars herrscht nun völlig anderes Klima. Es hat 20 Grad Durschnittstemperatur und es gibt 25 Marsmeere. Mitten in Zyka, dem Meer das am nördlichsten liegt, soll es eine Insel geben. Die Gerüchte sagen, dass diese Insel eine Aura hat, die alle elektronischen Geräte stört. Vor 2 Monaten ist die Invalide mit 93 Passagieren abgestürzt. Meine Aufgabe ist es, dieses Geheimnis zu lüften.

    Major Dexter
    Sternenzeit:45139
    Raumschiff Superside
    11. 4. 2051

    3
    "Mööööööp-Mööööööööp"
    Das Funkgerät hatte diesen echt nervigen Ton, den Dexter einfach nicht ändern konnte. Wer hatte das bitte eingebaut? Da bekam man auch sofort Lust, nicht ranzugehen.
    Na was solls, dachte er und nahm das Gerät zur Hand,
    "Mike Dexter?", fragte eine unbekannte Stimme.
    "Major Dexter, bitteschön! Und wer sind Sie?", entgegnete dieser genervt.
    "John Smith, Ihr neuer Chef!"
    "Seit wann habe ich einen Chef?", wollte der Major überrascht wissen.
    "Seit jetzt. Admiral Jake wollte es so. Halten sie an der Raumstation X4126 Z73526 an. Sie kriegen einen Partner, einen Forscher. "
    Er stöhnte innerlich. Musste es denn unbedingt ein Forscher sein? Er verstand sich mit vielen Leuten, sogar fast allen, mit Ausnahme von diesen Besserwissern, die den Titel nicht verdient hatten.
    "Over", rief er ins Funkgerät und aktivierte Ionenspeed, eine neuartige Entwicklung, die den Hyperantrieb ersetzen sollte. Da dieses Projekt sehr teuer war, gab es bisher nur eins in der Galaxie und dieses hatte die Superside verbaut.
    Zehn Minuten später legte er auch schon an der Raumstation an. Er schaute sich um und entdeckte in der Masse eine menge Leute, die Forscher sein könnten.
    Da hilft wohl nur die laute Variante. dachte er und rief missmutig:
    "Alle mal herhören, heißt hier irgendjemand Andrew Grace?" Diesen Namen hatte er in einer Cybermail gelesen
    "Zufälligerweise, ja", entgegnete eine freche Stimme hinter ihm.

    4
    Kapitel 4
    (Geschrieben von Eiswolke)

    Wyrd? Wo bist du? Drei Jahre bist du schon auf der Supernova, hast dein eigenes Raumschiff, bist mein persönlicher Assistent, und streunst hier immer noch rum wie ein obdachloser Hund! Beeil dich! Oder willst du, dass ich dir die Strikehole wieder abnehme?“ schrie Spoke Terris, Oberkommandant der Supernova und gemeingefährlicher Terrorist. „Nein, Mr Terris“, antwortete ich, Wyrd Spikster, sein persönlicher Assistent, schnell.
    Er war heute wohl wieder auf 180‘. Ich war schon etwas verärgert; kaum war ich zurück, schrie er mich an. Mr Terris und ich waren die einzigen Menschen auf der Supernova, das Gefolge von Mr Terris bestand ausschließlich aus Androiden, die das Schiff steuerten. Nur für den Posten des Assistenten waren ihm die Roboter wohl zu unzuverlässig. Die Wahl fiel auf mich. Die Supernova war ein gigantisches Raumschiff, das wir wegen unseres genialen Plans gut verstecken mussten. Wir wählten Tarcia, eine unscheinbare Insel, aber groß genug, um die Supernova zu verstecken, und die war zehn mal so groß wie die Strikehole. Wir erstellten sofort ein Tarnfeld um die Insel, um sie unsichtbar zu machen. Für den Plan entwarfen wir zwei Jahre lang eine mächtige Waffe, doch auf der Erde fehlten uns die Mittel, um sie zu bauen. Auf dem Mars fanden wir diese Materialien und bauten die Waffe. Nach einem Jahr war sie fertig. Sie funktionierte relativ simpel: Ein hoch komprimierter Elektronenstrahl trifft den Motor des Ziels und legt ihn lahm. Dadurch stürzt das Ziel ab. Mr Terris wollte damit die Menschheit so sehr schwächen, dass er Krieg gegen sie hätte führen können. So wollte er an Macht und Reichtum gewinnen. Die Stunde der Wahrheit war gekommen. Deswegen beauftragte Mr Terris mich, ein Raumschiff zu finden, dass über das Marsmeer flog, auf dem Tarcia lag. Deshalb flog ich mit der Strikehole zum nächsten Raumhafen und sah mich um. Tatsächlich gab es einen Flug, der den Anforderungen entsprach: Das Raumschiff hieß Invalide. Ich machte ein Foto von der Anzeigetafel und flog zurück zur Supernova. Da wären wir auch schon wieder am Anfang. „Mr Terris“, rief ich aufgeregt, „ich habe die Informationen!“ „Sehr gut, sehr gut“ sagte Mr Terris. An einen Androiden gewandt sagte er: „Sag den anderen, sie sollen sich vorbereiten. Es geht los. “
    Mit einem Fernglas stand ich an der Küste und schaute bei dem Angriff zu. Erst war die Invalide nur als kleiner Punkt zu erkennen, dann konnte man sogar das Summen der Motoren hören. Plötzlich kam noch ein anderes Summen hinzu; die Androiden hatten ihren Strahl abgefeuert. Dann verstummte alles Summen und das Schiff wurde langsamer; es verlor an Höhe, stürzte auf die Wasseroberfläche und explodierte mit einem lauten Knall. Wir hatten es geschafft.

    5
    . . .

    6
    . . .

    7
    . . .

    8
    . . .

    9
    . . .

    10
    . . .

Kommentare (57)

autorenew

Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 296 Tagen
Oh...Das ist schade aber wenn es dir lieber ist...Ich möchte nur anmerken dass ich mich selber nicht im Weltall auskenne :(
Kes (51556)
vor 303 Tagen
Sorry, Windfluss, aber ich glaube, ich kann einfach nicht mehr mitmachen. Ich hab das mittlerweile drei Mal geschrieben und es ist mir irgendwie mit jedem Mal schwerer gefallen. Ich bin vieles, eine Warrior Cat, eine Targaryen, ein Bastard, eine Magierin, aber im Weltall kenne ich mich einfach nicht aus. Und ich kann einfach überhaupt nicht gut schreiben, wenn ich mich in meiner Person nicht wohl fühle. Am Anfang konnte ich mich mit Andrew noch identifizieren, aber mit jedem neuen Kapitel hat er sich etwas verändert, sodass ich jetzt nicht nur mit dem, was er tut, nicht klar komme, sondern auch nicht mehr so genau weiß, wer er ist. Das kann ich halt einfach nicht umsetzen. Es tut mir halt auch mega leid und ich hoffe, du bist nicht sauer, aber ich kann hier einfach nicht mehr mitschreiben.
Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 304 Tagen
Schicks mal an
Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 305 Tagen
So Eiswolke hat ein kapitel geschrieben
Kes (89619)
vor 306 Tagen
Klar. :)
Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 306 Tagen
Nur zu Info:
Ein Freund will hier mitschreiben wäre das ok für dich?Er schreibt aus Sicht der bösen...
Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 307 Tagen
Hmmmmm.Dann schicks mal an
Kes (66974)
vor 309 Tagen
Bei deinem Profil!
Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 309 Tagen
Äh ne...An welche adresse schickst du das denn?
Kes (20281)
vor 309 Tagen
Hast du es jetzt bekommen?
Kes (17027)
vor 313 Tagen
Okay, dann muss ich nochmal schicken. Manchmal sendet der Rechner nicht richtig.
Windfluss#Gladio ( von: Windfluss#Gladio)
vor 314 Tagen
Hast du schon eins geschrieben?Wenn ja es ist nicht angekommen
Kes (56551)
vor 317 Tagen
Ja, muss wohl...
Windfluss a.k.a Gladio ( von: Windfluss a.k.a Gladio)
vor 317 Tagen
Dann schicks mir per email und ich trag es ein
Kes (52918)
vor 317 Tagen
Da steht irgendwie logge dich in dein Profil ein. Ich hab's mit dem Profil von meiner Schwester versucht, aber dann steht da: Sorry, is nich dein Quiz.
Windfluss a.k.a Gladio ( von: Windfluss a.k.a Gladio)
vor 318 Tagen
What?Jetzt echt?Was sagt er denn,wenn du was schreiben willst?Notfalls schick mkr deine Kapitel per mail und ich trag sie ein
Kes (93214)
vor 318 Tagen
Ich kann oben nichts mehr schreiben, weil ich kein Profil habe! Was soll das denn?!
Kes (33076)
vor 320 Tagen
Haha, ja, LOL! XD
Windi ( von: Windfluss)
vor 320 Tagen
Aber was ist bitte ein geräterät?Oder hast du dich verschrieben😊?
Windfluss ( von: Windfluss)
vor 321 Tagen
Ok.Schreib einfach wann du Zeit hast,es herrscht keine Eile