Springe zu den Kommentaren

One Piece Adventskalender

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.435 Wörter - Erstellt von: Bellamina - Aktualisiert am: 2016-12-05 - Entwickelt am: - 946 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    2.Dezember Als ich am nächsten Morgen aufwachte entschied ich mich erst einmal duschen zu gehen. Danach zog ich mir meine schwarzen Jeans und meine g
    2.Dezember
    Als ich am nächsten Morgen aufwachte entschied ich mich erst einmal duschen zu gehen. Danach zog ich mir meine schwarzen Jeans und meine gleich farbigen Stiefel an, dann noch einen grauen Pullover. Ich kämmte noch meine langen, blauen Haare, dann ging ich die Treppe hinunter in die Küche und kochte Tee. Mit dem Tee und einer Schachtel Cracker in der Hand setzte ich mich an den Tisch um mir das Bild des Mannes von Gestern noch mal anzusehen. Ich öffnete die Schachtel und klappte den Zettel auf. Ein Mann mit einem Side-Cut auf der kürzen Seite waren Streifen, er trug ein kariertes Halstuch und saß auf einem Einrad. Ich dachte nach. Dieses Gesicht hatte ich auf Steckbriefen gesehen, der Mann war Pirat was bedeutete das ich mein Katana mitnehmen musste. Als Vorsichtsmaßnahme natürlich. Ich sah aus dem Fenster, welch ein Wunder es schneite, aber nur leicht. Das schönste Wetter seit Wochen und ich hab nichts besseres zu tun als einen Piraten zu suchen. Ein kurzer Blick auf die Uhr die an der Wand hing und ich dachte nach:,,11Uhr, wenn ich jetzt los gehe bin ich in 10min am Hafen. Aber es dürfen erst ab 11:30Uhr Schiffe anlegen. Hmm... dann geh ich in 15min los.“Als ich zu diesem Schluss gekommen war trank ich zufrieden meinen Tee aus. 11:15Uhr Zeit zu gehen. Ich zog wieder die Handschuhe und die Jacke von Gestern an, befestigte mein Katana an meiner Hose, steckte mir den Schlüssel und die Papierrolle in die Jackentasche und verließ das Haus auf alles gefasst.
    Als ich am Hafen ankam sah ich auf meine silberne Armbanduhr die ich mir Vorhin noch schnell umgelegt hatte. Es war jetzt 11:30Uhr und im Hafen standen schon 3 Schiffe. Ein Marine Schiff und 2 Piratenschiffe.
    Also das Marine Schiff konnte es nicht sein also besah ich mir die Piratenschiffe. Auf dem einen waren ein paar Bäume und am Buck war ein Lamm Kopf, der Totenkopf auf der Flagge trug einen Hut. Das andere sah mehr aus wie ein Wanderzirkus mit einer Totenkopfflagge die eine rote Clownsnase hatte. Ich erinnerte mich daran das der Mann auf dem Bild auf einem Einrad saß. Also entschloss ich mich dazu das er wohl zu denen mit dem rotnasigen Totenkopf gehörte. Ich ging auf das Schiff zu und konnte mein Glück kaum fassen, als ich sah das gerade ein junger Mann mit grünen Haaren und einem gelb-grün gestreiften Side-Cut der einen blau-weiß karierten Halstuch trug vom Schiff kam.,, Das ist er!“, nuschelte ich und ging ihm ein paar Minuten den Hafen entlang hinterher, so das wir weit genug von dem Schiff entfernt waren zu dem er gehörte. Also los.,, Sir“, sagte ich ohne einen Hauch von Unsicherheit in der Stimme was mich überraschte. Er drehte sich um und sah mich abschätzend an.,, Was willst du Kleine“, fragte er und ich zog die Papierrolle aus meiner Jackentasche. Er konzentrierte sich komplett auf meine Hand, er dachte wohl ich wollte ihn aus dem Hinterhalt angreifen, doch so feige wäre ich nie gewesen. Ich reichte ihm die Rolle und der junge Pirat sah mich mit hochgezogener Augenbraue an bevor er sie mir abnahm. Als er den Faden um die Karte löste und diesen und den Zettel achtlos zu Boden fallen ließ spürte ich einen kurzen Windstoß der mir den Zettel und die Schnur in die Hand wehte. Als ich diese in meiner Jackentasche verstaut hatte sah ich wieder zu dem Mann vor mir der nun die Karte musterte.,, Lassen sie mich raten es ist ein Pfeil drauf oder?“, meinte ich und sah auf die Karte.,, Ja, woher....?“,, So eine Ahnung“, meinte ich konzentriert,,, wir müssen wohl dem Pfeil nach gehen.“ Der junge Mann nickte und meinte dann das wir dann nach Westen, also in Richtung Stadtzentrum mussten. Ich war erstaunt das der Mann so freundlich in meiner Nähe war. Die Karte führte uns zu einem kleinen Laden. Bevor er die Tür öffnen konnten fragte ich:,, Wie heißt du eigentlich?“ Er hielt inne.,, Kabaji, und du?“,, Rekishi“, meinte ich knapp und er öffnete die Tür. Als wir drinnen standen sah ich auf die Karte und machte Kabaji darauf aufmerksam was nun auf dem Blatt zu sehen war. Er war eine lange, rechteckige Glas Kiste zu sehen in der etwas lag das aussah wie eine schlecht erkennbarer Säbel.
    Wir gingen durch das Sammelsurium von Dingen und suchten nach der Glas Kiste um heraus zu finden was darin war. Wir waren nun 2 Stunden hier und hatten jeden Fleck abgesucht aber nichts gefunden. Ich war so durch das ich mich auf eine Kiste fallen ließ. Als ich meinen Kopf jedoch gegen die Wand lehnte spürte ich nicht den erwarteten Wiederstand sondern etwas das sich anfühlte als ob in der Mauer hinter mir ein Stein fehlte. Ich drehte mich um und bestätigte meinen Verdacht. Es fehlte ein Mauerstein. Ich sah in das Loch und erkannte eine Art Glaskasten.,, Kabaji hilf mir mal eben.“, meinte ich und er sah mich an.,, Wobei?“, kam es zurück ich antwortete:,, Diese Steine hier aus der Mauer zu nehmen, ich glaube ich hab gefunden was wir suchen.“ Er sah mich ungläubig an und half mir dann die Steine aus der Mauer zu heben, bis der Spalt groß genug war um die Hände hinein zu stecken. Ich bedeutete meinem gegenüber den Kasten aus dem Spalt zu ziehen. Als er den Kasten komplett aus seinem Mauer Gefängnis gezogen hatte sah ich wie er leicht lächelte. Mein Bauch kribbelte, ich liebte es so sehr wenn andere sich freuen. Er stellte den Glaskasten auf dem Boden ab und öffnete den Kasten mit einem leisen „Click“. Er hob vorsichtig ganz vorsichtig einen wunderschönen Säbel aus dem Kasten. Sein Griff war aus Gold in den Griff waren außerdem Rubine, Saphire und Smaragde eingelassen. Es war eine wirklich schöne Waffe.,, Der Säbel des Alibaba“, flüsterte Kabaji und besah sie den Säbel genau.,, Bitte was?“, fragte ich und er sah zu mir hoch.,, Der Säbel der Alibaba. Ein uralter Säbel der dem, aus dem Orient stammenden Alibaba gehört haben soll. Dieser Säbel hat eine sehr scharfe Klinge.“, sagte er fachmännisch und ich nickte leicht. Ich sah mich nach der Karte um die uns hergeführt hatte. Ich entdeckte sie auf deiner Truhe, nahm sie in die Hand und sah sie mir an. Nun waren Kabaji und ich zu sehen, wie wir er mit dem Säbel in der einen Hand und der anderen Hand um meiner Schulter und ich einfach lachend neben ihm vor dem Laden standen in dem wir uns befanden. Ich rollte die Rolle wieder zusammen und band sie wieder mit dem Faden zu. Kabaji hatte gerade den Säbel in den Kasten zurück gelegt und ich legte die Karte daneben bevor er den Deckel schloss.
    Wir verließen den Laden zurück zum Schiff von dem Kabaji kam, er verabschiedete sich von mir und ich sah auf meine Armbanduhr,18Uhr.
    Also machte ich mich auf den Weg nach Hause. Vor meiner Haustür lag, wie erwartet, die kleine Schachtel. Ich hob sie auf und öffnete dann meine Haustür. Als ich mir meine Jacke und die Handschuhe ausgezogen hatte, machte ich mir, mal wieder, einen Tee. Als ich dann am Tisch saß öffnete ich die Schachtel. Dieses mal war es eine blau-weiß gestreifte Schnur. Ich besah mir den Zettel. Ein junge mit kurzen Haaren, einem Haarband und einer Brille auf dem Kopf in Marine Uniform.,, Gestern eine Prinzessin, heute ein Pirat, morgen einer von der Marine und was kommt dann übermorgen?, ein rosa Elefant“, nuschelte ich. Ich legte die Rolle zurück in ihre Schachtel und legte das Bild von Kabaji und mir in die Mappe.
    Ich war so durch das ich, als ich mich umgezogen hatte, ins Bett fiel und direkt einschlief.



    Das war der 2.Teil meiner Geschichte. Ich hoffe sie hat euch gefallen und ihr lasst mir einen Kommentar da;)
    LG
    Bellamina

article
1480691139
One Piece Adventskalender
One Piece Adventskalender
http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1480691139/One-Piece-Adventskalender
http://www.testedich.de/quiz45/picture/pic_1480691139_1.jpg
2016-12-02
407B
One Piece

Kommentare (0)

autorenew