Springe zu den Kommentaren

Schwarz-Weiß ~5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.013 Wörter - Erstellt von: Kussmond - Aktualisiert am: 2016-12-05 - Entwickelt am: - 379 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Schwarzpulver

    1
    Hallöchen,
    Entschuldigung, dass ihr so unmenschlich lange warten musstet, ich versuche mich zu bessern.
    LG
    Kussmond

    5. Kapitel

    Unweit der Mauer kämpft ein blonder Elb, der, als die Mauer gesprengt wurde, von den Füßen gerissen und zu Boden geschleudert wurde. Er kann von Glück reden, dass er nur ein paar Schritte weiter im Schlamm zwischen Leichen und Orks landete, die ihm keinerlei Beachtung schenkten.
    Nicht so viel Glück dagegen schien ein Krieger mit schwarzen Umgang haben, der dicht neben dem Blondem im Dreck landete und regungslos liegenblieb.
    Mühsam richtete sich der Elbenkrieger auf, überprüfte, ob er ernsthafte Verletzungen erlitten hatte und orientierte sich in seiner Umgebung. Die Rufe der Menschen, die zum Rückzug drängten und das Waffengeklirr drang in seine Ohren und hallte tausendfach in seinem Kopf wieder. Seine schmutz-und blutbesudelten Kleider klebten unangenehm an seinem Körper, seine Haare hingen verschwitzt und strähnig an seinem Kopf.
    Dann vernahm er ein wütendes Knurren hinter sich und konnte gerade noch einer Klinge ausweichen, die auf ihn niedersauste. Geschwind rollte er sich zur Seite und rammte dem Ork einen seiner Zwillingsdolche mitten ins Herz. Röchelnd sackt das Ungetüm in sich zusammen und stürzt kopfüber auf einen weiteren Krieger, dem Legolas gar nicht beachtet hätte, wären da nicht diese lange Haare gewesen, die unter der Kapuze hervorlugte. Irritiert musterte der Prinz die Gestalt. Zwar fast alle Männer lange Haare, aber diese mussten mindestens hüftlang sein!
    Neugierig kniete sich der Düsterwaldelb nieder und vorsichtig über die schwarzen Wellen, als fürchtete er, dass sie jeden Augenblick verschwinden könnten.
    Erwartungsvoll wand sich der blonde Krieger der Gestalt zu und schlug beinahe ehrfürchtig die Kapuze zurück. Ein erschrockener Laut entwich ihm, als er sah, was sich darunter verbarg: eine junge Frau von ca. 20 Jahren.
    „Kommt, mein Prinz! In die Burg!“, brüllte ein Mann und gestikulierte in Richtung des genannten Gebäudes, während er sich gegen einen Ork verteidigte. Erst jetzt fiel Legolas auf, dass sich bereits eine beträchtliche Menge Orks um ihn herum angesammelt hatte, die langsam und zornig auf ihn zu stampfte. Warum hatte er das nicht schon vorher bemerkt?, fragte sich der Elbenkrieger. „Kommt endlich, wenn Ihr nicht aufgespießt werden wollt!“, schrie der Mann erneut.
    Unschlüssig, was er tun sollte, blickte Legolas von ihm zu den Orks und dann wieder zu der Frau. Mann, Orks, Frau, Mann, Orks, wirklich wunderschönen Frau, Mann, Orks, wunderschöne Frau, die sogar jede Elbe in den Schatten stellte, die Legolas kannte.
    Endschlossen zog er die schwarze Kapuze über ihr Gesicht, hob sie in seine Arme und eilte dem Mann hinterher in die Burg.

    Hastig eilte Legolas durch die engen Gassen, in denen sich die Krieger scharten und rannte geschwind auf den Eingang der Heilenden Häuser zu, vor dem sich eine Traube von Verletzten angesammelt hatte. Viele von ihnen waren so schwer verwundet, dass sie von ihren Kameraden getragen werden mussten und nicht wenige waren bewusstlos.
    Sich an ihnen vorbei zu drängen, erschien dem Elben ebenso falsch wie es unmöglich war, kampflos vorbeizukommen und wie di Krieger reagieren würden, wenn sie wüssten, dass eine Frau mitgekämpft hatte, mochte sich der Prinz lieber nicht vorstellen.
    Auf der anderen Seite wollte er aber so schnell wie möglich zu seinen Freunden zurück, um sie im Kapf zu unterstützen. Hier zu warten, dauerte ihm also viel zu lange; die Frau einem Krieger zu geben, erschien ihm ebenso nicht richtig und sie irgendwo in der Nähe abzulegen noch viel weniger.
    Hin und hergerissen überlegte er, wo er sie noch unterbringen konnte, so, dass sie erstmal sicher war und auch genug Ruhe hatte, um zu genesen. Umso mehr Zeit verstrich, umso unruhiger wurde er. Wo gehe ich hin, wenn ich Ruhe brauche?, fragte sich der Blonde immer wieder, Wo bin ich als Elbling immer hin gegangen?
    Natürlich! In den Stall, was er hier für eine schlechte Idee hielt oder in sein Zimmer! Geschwind drehte sich der Sohn Thranduils auf dem Absatz um und sprintete zu seinem Zimmer, was man ihm zugeteilt hatte.
    Dort angekommen, bettete er die Bewusstlose behutsam auf sein Feldbett und zog ihr vorsichtig den schweren Umhang, Brustpanzer sowie Arm-und Beinschoner aus, die er geordnet neben ihrem Bett aufreite. Glücklicherweise trug das wunderschöne Geschöpf noch ein robustes Untergewand und dünne Beinlinge (ungefähr so etwas wie Leggins).
    Weiter entkleiden wollte Legolas sie nicht, da er sich denken konnte, dass sie es bestimmt nicht gewollt hatte, wäre sie wach gewesen. Außerdem würde sie vielleicht in Panik verfallen, wenn sie nackt in einem fremden Zimmer aufwacht mit allerhand Verletzungen und sich womöglich an nichts erinnern kann. Am Ende beschuldigte sie ihn noch wegen Vergewaltigung oder ähnlichen.
    Sorgfältig überprüfte er noch lebenswichtige Funktionen; ihr Herzschlag war regelmäßig und ihr Atem schwach, aber gleichmäßig, obwohl ihr Brustkorb leicht deformiert aussah, was der Blonde aufgrund des doch recht eng geschnittenen Gewandes ausmachen konnte. Ihr Arm schon mehrfach gebrochen, weshalb der Krieger ihn provisorisch schiente, die Schürfwunden auswusch und säuberte, während er nach längerem Überlegen sich dazu entschloss, die junge Frau Aragorn zu zeigen, damit er sich noch einmal alle Verletzungen genauer ansehen konnte und um die scheinbar ausgereckte Schulter wieder einzurenken.
    Ein letztes Mal überprüfte er ihren Puls, bevor er sie führsorglich zudeckte und sich mit einem sanften Kuss auf die Stirn verabschiedete.


    Lob? Kritik?

Kommentare (14)

autorenew

Kleeblatt ( von: Kleeblatt)
vor 164 Tagen
Die Geschichte ist echt toll und du hast einen wunderbaren Schreibstill! Bitte schreib weiter*flehend anschauen*
star of düsterwald (85429)
vor 260 Tagen
Das war etc toll,aber schreibe bietet weiter:-)
legolas 03 (19800)
vor 266 Tagen
Bitte schnell weiter schreiben!Hatte schon seit einer Ewigkeit auf die nächsten Teile dieser Geschichte gewartet.Du schreibst echt sehr gut😀
Skylor (27423)
vor 266 Tagen
Hab' die Story erst heute entdeckt und bin sehr beeindruckt. Aber wie wäre es wenn Legolas mit ihr einen Ausflug macht und mehr über sie erfährt?
Kussmond ( von: Kussmond)
vor 352 Tagen
Freut mich zu hören, dass dir der Teil gefallen und ja, der nächste wird definitiv nicht so lange dauern (den Bettelblick wirkt also ausgezeichnet). Wann genau kann ich zwar noch nicht, aber er ist fertig geschrieben und ich muss ihn nur noch abtippen.
LG
Kussmond
Lydia ( von: Lydia)
vor 353 Tagen
Ich bin empört! Du hast uns eine EWIGKEIT warten lassen! Aber dir sei verziehen, denn du hast einen MEGA tollen Teil rausgebracht! Es war so witzig, als Legolas keine Ahnung hatte was er machen soll! ;-) Also Hut ab und lass uns das nächste Mal nicht so lange warten *bettelblick aufsetz*
legolas 03 (95007)
vor 431 Tagen
Bitte weiterschreiben!!
Lydia ( von: Lydia)
vor 485 Tagen
Der zweite Teil ist wieder sehr gelungen. Es ist sehr elegant geschrieben. Allerdings finde ich das Eliza recht hat. Mach deine Hauptfigur nicht zu perfekt! Sympathie wird oft durch Fehler oder einfach ein wenig Menschlichkeit erzeugt. Das du das mit den Frauen und so erklärt hast finde ich sehr gut. Anfangs habe ich nicht ganz verstanden was Finorn für eine Rolle hat, aber darum finde ich es umso besser das du das alles erklärt hast! Weiter so!
Kussmond ( von: Kussmond)
vor 489 Tagen
Tausend Dank für die superlieben Kommentare, das macht mich mega glücklich und spornt an. Ich freue mich, dass es Euch so gut gefällt und über die Feedacks. Wie bereits angekündigt, weiß ich noch nicht, wann das 2.Kapitel kommt, da ich jetzt eine Woche nicht zu Hause war. Allerdings habe ich vor, es in den nächsten Tagen hochzuladen, da ich es schon seit mehreren Tagen fertig mit mir herum schleppe, es also nur noch abtippen muss.
Ich bedanke mich noch einmal für das superliebe Lob und die hilfreichen Tipps, an die ich versuchen werde mich zu halten.
Euch noch einen schönen Freitag
Kussmond
Eliza (34103)
vor 495 Tagen
Eine sehr schöne Geschichte gefällt mir ganz gut.
Wenn du noch ein paar Kapitel schreibst bist du au jeden Fall auf den richtigen Weg, du musst auf jeden all weitermachen. Aber du musst auf jeden Fall deine Kapitel noch einmal durchlesen bevor du sie fertigstellst (Rechtschreibfehler, Buchstaben dreher) aber Übung macht ja den Meister.
Du hast dir außerdem sehr viel Recherche vorgenommen, Tolkiens Geschichten (Welt) oder vergangene Zeiten z.B Mittelalter erfordern sehr viel Recherche, tu das und es wird dir auf jeden Fall leichter fallen Kapitel zu schreiben (Ich persönlich habe mich in das Abenteuer 17Jhd. gestürtzt auch nicht so einfach).
Zum Schluss noch ein letzter Tipp: Mach deine Hauptfigur nicht zu perfekt, jeder noch so kleiner Fehler oder schusseligkeit macht eine Hauptfigur noch sympathischer(ich weiß wovon ich rede :D).

Dies sind alles Tipps und keine Kritik um dir zu helfen. Ich hoffe du weißt zum Teil was ich meine und freue mich auf neue Kapitel.
Jana und Sophie (14433)
vor 499 Tagen
WOW! Ich bin begeistert, das ist eine der besten (vielleicht auch die beste) Geschichte auf teste dich! Kussmond, bitte mach schnell weiter. Ich bin ein Fan von dir ♡ Das hast du so toll gemacht! Ideenreich, fehlerfrei, mit viel Leidenschaft zum schreiben! Ich liebe es! 😉💋💋💋
Kussmond ( von: Kussmond)
vor 501 Tagen
Danke, danke für die lieben Kommis♥♥ Das 2. Kapitel ist schon in Arbeit und wird hoffentlich bald kommen, allerdings kann ich noch nicht sagen wann und leider habe ich auch sehr viel zutun, sodass ich nicht mehr so oft zum schreiben, aber ich versuche, mich dahinter zu klemmen.
Noch einmal vielen, vielen Dank, dass ist eine echte Ermunterung und freut ich sehr
Euch noch einen schönen Abend
Kussmond
SchattendesTodes ( von: SchattendesTodes)
vor 502 Tagen
Ich muss sagen ich bin beeindruckt. Es ist sehr schön geschrieben alles wird gut beschrieben hat aber immer etwas geheimnisvolles an sich. Ich freu mich auf den nähsten Teil. Mach bitte schnell weiter und viel Spaß beim schreiben. ;)
Lydia ( von: Lydia)
vor 502 Tagen
Wirklich schön geschrieben! Die Geschichte und die Idee die dahinter stecken sind wirklich genial! Wann bringst du denn den nächsten Teil raus?