Springe zu den Kommentaren

Harry Potter: Eine etwas andere Geschichte

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.359 Wörter - Erstellt von: Jojo 2001 - Aktualisiert am: 2016-11-30 - Entwickelt am: - 858 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Dies ist eine Geschichte, die um Reece Stephens geht und wie sie mit ihren besten Freunden in den Kampf gegen Voldemort zieht.


( In dieser Geschichte sterben Sirius und Remus nicht )

1
Es war schon mein viertes Schuljahr und bald stand der Weihnachtsball vor der Tür. Ich mache mir über so was eigentlich keine Gedanken, aber meine beste Freundin Lily war ganz aus dem Häuschen, denn James hatte sie gefragt. Schon lange lag mir James in den Ohren, dass er unbedingt Lily fragen wollte, aber dass er sich nicht traute, da er Angst vor ihrer Reaktion hatte: Vielleicht würde sie ihn auslachen oder nein sagen oder, oder,....
Immer wieder hatte ich ihm gesagt, dass sie ihn auch mag, aber dennoch war er sich nie hundertprozentig sicher. Um ehrlich zu sein habe ich ihn noch nie so erlebt, so verzweifelt.
Mich hatten auch ein- zwei Jungs gefragt, aber ich hatte einfach keine Lust mit denen da hin zu gehen.

Am Nachmittag saß ich in der Bibliothek und laß ein wenig, als sich jemand einen Stuhl nahm und sich neben mich setzte. Es war Remus. Er war mein bester Freund seitdem James mich ihm vorgestellt hat.
,, Was ließt du denn hier so spannendes, dass du mich nicht bemerkt hast?",, Ich lese wenigstens etwas im Gegensatz zu dir!, sagte ich mit herausforderndem Blick.
Er musste grinsen.
,, Hey, kleines!" Hörte ich jemandem hinter mir sagen. Es war Lucius.,, Du gibst dich doch wohl nicht mit dem da ab, oder? Ich meine, wo du als Gryffindor doch so jemandem wie mich haben kannst." Schnell stand ich auf und sah ihm direkt in die Augen,, Ich denke es ist meine Sache mit wem ich mich,, abgebe". Und ich glaube es ist besser, wenn du verduftest, sonst stelle ich dir meine beiden Freunde vor:,, Faust" und,, ins Gesicht"! Verstanden?" Er starrte mich mit großen Augen an, verdrehte sie dann und haute ab.
Als ich mich wieder hin setzte schaute mich auch Remus nun mit großen Augen an.,, Wow, wusste nicht, dass du auch so kannst. Auf jeden Fall wollte ich dich fragen, ob du schon einen Partner für den Ball hast. Wenn nicht, wollte ich vorschlagen, ob wir beide vielleicht zusammen hingehen wollen? Nur als Freunde natürlich.",, Ich habe nichts dagegen einzuwenden, werter Herr.",, Nun gut, Mylady. Also abgemacht?",, Selbstverständlich" wir beide lachten und gingen zusammen zum Gemeinschaftsraum.

Kommentare (1)

autorenew

Luilu ( von: Luilu)
vor 354 Tagen
Ziemlich kurz, mit vielen Zeitsprüngen, aber ansonsten sehr gelungene FF